Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

 

 

 

     

 

 

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » Spielerkabine




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: (35) Silvère Ganvoula
 Beitrag Verfasst: Dienstag 19. September 2023, 10:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 27092
19.09.2023

Bild

Zitat:
Flügel für den neuen YB-Stürmer gegen den Dosenklub?

Ganvoula will Red-Bull-Power Leipzig abräumen

Unmittelbar nach der grössten Enttäuschung der Karriere mit dem Verpassen des Afrika-Cups schiesst YB-Stürmer Silvere Ganvoula YB im Cup in extremis eine Runde weiter. Nun erfüllt er sich gegen RB Leipzig wie viele andere einen Kindheitstraum.

ilvere Ganvoula, Ihr spätes Siegtor bei Xamax im Cup hat einen Jubel ausgelöst wie ein Sieg in der Champions League …

Silvere Ganvoula: Es war ein wichtiges Tor, ja.

Und die Emotionen danach waren gewaltig.
Das ist so, wenn man so spät das Siegtor macht. Die Emotionen waren überbordend. So zog ich sogar das Shirt aus, derart überglücklich war ich, das Team gerettet zu haben.

Und das nur ein paar Tage nach der wohl grössten Enttäuschung in Ihrer Karriere.
Wir führten in der Qualifikation für den Afrika-Cup im entscheidenden Spiel gegen Gambia 2:0, waren fast durch. Doch dann erzielten sie in den letzten zehn Minuten zwei Tore – und wir waren draussen. Das war ein ganz harter Schlag! Diesen habe ich bis heute noch nicht vollständig verdaut. Aber so ist der Fussball.

Der Fussball ist auch so, dass es am Dienstag zur Erfüllung eines Traums kommt.
Klar, die Champions League. Das war ein Kindheitstraum, der nun Wahrheit wird.

Was passiert diesmal, sollte Silvere Ganvoula ein Tor schiessen?
Keine Ahnung. Aber viel wichtiger ist ohnehin, dass wir das Spiel gewinnen.

ber es ist immer besser, keine Gelbe zu kassieren wie am Freitag …
Natürlich. Das nächste Mal mache ich einen anderen Torjubel.

Ganz was anderes: Man schreibt Ihren Vornamen Silvere ohne accent grave. Ganz entgegen der französischen Rechtschreiberegeln. Hat da der Zivilstandsbeamte in Brazzaville was vergessen bei Ihrer Geburt?
Nein. Es ist in der Tat so. Meine Eltern haben diesen Namen so eintragen lassen. Ohne Akzent. Warum, habe ich sie nicht gefragt.

Zurück zum Fussball. Sie sind 27. Doch Ihre Europacup-Feuertaufe waren die beiden Playoff-Spiele gegen Haifa. Und Playoff-Matches haben schon einen leichten Champions-League-Touch.
Das ist so. Und nachdem wir in Haifa dieses 0:0 mit den schwierigen Umständen, der Hitze und den fanatischen Fans geholt hatten, wussten wir: Nun schaffen wir es in die Champions League! Denn zu Hause sind wir so stark, dass wir überzeugt waren zu gewinnen.

Nun also der erste Gegner. Und den kennen Sie …
Ja. Ich habe mit Bochum zweimal gegen Leipzig gespielt. Einmal sass ich auf der Bank. Das andere Mal haben wir 0:4 im Pokal verloren. Das ist schon ein äusserst starker Gegner, der grosse internationale Erfahrung hat.

Und als Sie jung waren, existierte der Klub noch nicht mal.
Ich hätte das ohnehin nicht mitbekommen, denn im Kongo schauten wir vor allem Ligue 1 und Premier League.

Aber Sie kennen Red Bull …
Klar, und soll ich ihnen was sagen?

Ja.
Ich nehme oft ein Red Bull vor einem Spiel. Das macht wach.

Apropos Jugend. Von wem hing ein Poster über Ihrem Bett im Kinderzimmer?
Das waren zwei: Karim Benzema und Gyan Asamoah aus Ghana.

Sind Sie der Typ, bei dem schon vorher ein Film abläuft, wie gewisse Dinge geschehen werden. Zum Beispiel wie die Emotionen sein werden, wenn die Champions-League-Hymne im vollen Wankdorf gespielt wird?
Absolut! Mir wird es kalt den Rücken hinablaufen. Das weiss ich schon jetzt. Und vielleicht wird es sogar die eine oder andere Träne geben.

Doch vielleicht werden Sie das auf der Ersatzbank miterleben müssen statt auf dem Feld.
So ist das bei YB. Das ist ein grosser Klub. Da ist die Konkurrenz riesig. Auch im Sturm. Da muss man jeden Tag hart arbeiten und alles geben. Und am Ende entscheidet der Coach, wer es verdient, zu spielen.

Dennoch sollen sich die Stürmer untereinander sehr gut verstehen.
Das kann ich nur bestätigen. Diejenigen, die auf der Bank starten, motivieren jene, die beginnen. Immer im Wissen, dass man in der Regel reinkommt – und dann immer noch den Unterschied ausmachen kann.

Seit sie Brazzaville 2014 verlassen haben, ist YB bereits ihre achte Destination. Das macht im Schnitt eine pro Saison. Ich gehe davon aus, dass das so nicht geplant war. Wie kam es dazu?
Zuerst war ich in Casablanca, wo es Probleme mit den Lohnzahlungen gab. Also löste ich den Vertrag auf und ging zu Elazigspor in die zweite türkische Liga. Dort dasselbe: Kein Geld … Also ging ich auch dort wieder nach einem halben Jahr und fand in Belgien einen neuen Klub, Westerlo. Nach nicht mal einem Jahr rief Anderlecht an, aber zu Beginn blieb ich noch bei Westerlo als Leihspieler, um die Saison zu beenden. Dennoch stiegen wir ab. Danach ging es zu Anderlecht, wo René Weiler Trainer war. Nur kam ich kaum zum Einsatz und wurde nach Mechelen ausgeliehen. Kaum war ich dort, starb mein Vater. Das hat mich völlig aus der Bahn geworfen. Ich war am Boden zerstört, im Kopf nicht klar. In dieser Verfassung ging ich zurück nach Anderlecht. In der Zwischenzeit hatte der Klub einen neuen Besitzer und mit Vincent Kompany einen Coach, der mir sagte, er plane ohne mich. Umso froher war ich, als mein Berater mit Bochum einen neuen Klub fand, bei dem ich mit Ausnahme eines halben Leih-Jahres bei Cercle Brügge fünf Jahre lang blieb. Die drei ersten Jahre waren toll. 2023 klappte es dann endlich mit YB.

Endlich?
Ja, ich hätte schon vor drei Jahren nach Bern kommen sollen, wenn es nach YB gegangen wäre. Aber Bochum liess mich damals nicht ziehen. Auch dann nicht, als ich kaum mehr spielte. Also zeichnete sich ab: Mein Platz ist hier in Bern. Ich fühle mich bei YB sehr wohl.


Silvere Ganvoula persönlich

Silvere Ganvoula wird am 29. Juni 1996 in Brazzaville geboren, der Hauptstadt der Republik Kongo. Mit 18 wechselt er vom Hauptstadt-Klub Sainte Anne zu Raja Casablanca in Marokko, bevor es ihn ein Jahr später nach Europa zieht. Über die Türkei und Belgien landet er in Bochum, wo er in der zweiten Bundesliga in 78 Spielen 20 Tore macht: In der ersten gelingt ihm in 25 Anläufen kein einziges. Bevor er im Juni dieses Jahres zu YB kam, hatte er das letzte Spiel über die (fast) volle Distanz im Februar 2021 gemacht – im DFB-Pokal beim 0:4 gegen … RB Leipzig. Seither war er immer Teilzeitarbeiter. Für die Republik Kongo hat Ganvoula in 18 Spielen drei Tore gemacht. Das letzte auf Penalty beim 2:2 gegen Gambia letzte Woche, als man die Afrika-Cup-Endrunde dramatisch verspielte. Auf Instagram ist er als Popito35 sehr aktiv.


https://www.blick.ch/sport/fussball/cha ... 54950.html

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (35) Silvère Ganvoula
 Beitrag Verfasst: Sonntag 29. Oktober 2023, 00:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 6. Mai 2004, 15:28
Beiträge: 6229



Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (35) Silvère Ganvoula
 Beitrag Verfasst: Samstag 25. November 2023, 22:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 27092
20.11.2023

Bild

Zitat:
Satter Weitschuss

So herrlich trifft YB-Stürmer Ganvoula für den Kongo

Silvère Ganvoula läuft in der Länderspielpause für den Kongo auf. Der YB-Stürmer stellt auch dort seine Qualitäten unter Beweis und trifft sehenswert aus der Distanz.


https://www.blick.ch/sport/fussball/int ... 61701.html

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (35) Silvère Ganvoula
 Beitrag Verfasst: Samstag 25. November 2023, 22:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 27092
20.11.2023

Bild

Zitat:
YB: Stürmer Silvere Ganvoula trifft für den Kongo

Bei YB hat Silvere Ganvoula gegen den FC Luzern endlich wieder getroffen. Jetzt legt der Kongolese auch in der WM-Quali nach – und wie!

Das Wichtigste in Kürze

- Beim 2:4 zwischen Kongo und Sambia gleicht Silvere Ganvoula zum zwischenzeitlichen 1:1 aus
- Der YB-Stürmer jubelt im Anschluss akrobatisch.

Vor der Natipause bauten sich die Stürmer von YB gleich untereinander auf. Jean-Pierre Nsame holt beim 6:1 gegen Luzern einen Penalty heraus – und überlässt ihn Sturmkollege Silvere Ganvoula. Der hatte zuvor seit Anfang August auf ein Liga-Tor gewartet.

Ganvoula versenkt den Elfer und revanchiert sich wenige Minuten später mit einem Assist bei Nsame. Den Schwung aus der Heimgala gegen die Innerschweizer hat der 27-jährige Kongolese in die Natipause mitgenommen.

In der WM-Quali gegen Sambia gleicht der Stürmer von YB am Freitag nach 13 Minuten herrlich aus. Kongo-Captain Ganvoula (mit der Rückennummer 3) trifft aus der Distanz zum 1:1 und feiert mit einem «Flick-Flack». Kurze Zeit später geht der Kongo gar in Führung – zum Sieg reicht es aber nicht. Sambia setzt sich am Ende mit 4:2 durch.

Zweiter Treffer in diesem Herbst

Für Silvere Ganvoula ist es der zweite Treffer im zweiten Länderspiel seit seinem Comeback im September. Damals traf er in der Afrika-Cup-Quali gegen Gambia.

Trotz dem 2:0 durch den Stürmer verpasste der Kongo das Turnier. Gambia (mit YB-Teamkollege Ebrima Colley) gelang noch der Ausgleich zum 2:2.


https://www.nau.ch/sport/fussball/yb-st ... o-66653440

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (35) Silvère Ganvoula
 Beitrag Verfasst: Freitag 23. Februar 2024, 13:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 27092
23.02.2024

Bild

Zitat:
«Er stellt sich über die Mannschaft»

Penaltyzoff bei YB – Wicky rüffelt Ganvoula

Penaltyzoff bei YB vor dem 1:1 in Lissabon. Ganvoula schnappt sich den Ball, obwohl Males hätte schiessen sollen. Der Stürmer offenbart im Interview mit Blick, dass er sich beim Team entschuldigt hat.

Drei Spieler sieht YB-Trainer Raphael Wicky bei jedem Spiel als Penaltyschützen vor. Beim 1:1 bei Sporting Lissabon waren dies Cedric Itten, der bei YB acht seiner neun Penaltys verwandelt hat. Einen auch in der Champions League, beim 2:2 bei Roter Stern Belgrad im Oktober 2023. Itten war zum Zeitpunkt des Elfers nicht mehr auf dem Platz.

Itten, Lauper und Males

Dann war da Sandro Lauper, der allerdings in seiner gesamten Karriere noch nie einen Penalty verwandelt hat. Auch Lauper war bei Edwards’ Handspiel bereits ausgewechselt worden. Und dann war da noch Darian Males. Der hat sechs seiner sieben Penaltys in seiner Karriere reingehauen. Für YB hat er noch nie einen getreten. Denn die etatmässigen Schützen waren Itten und Jean-Pierre Nsame bis zum Abgang nach Como.

Males war also der Einzige der drei potenziellen Schützen, der noch auf dem Platz war. So will sich der Luzerner auch den Ball schnappen. Doch Silvere Ganvoula hat kein Gehör dafür. Er hat die Pille in der Hand und macht keine Anstalten, sie wieder herzugeben. Captain Fabian Lustenberger interveniert. Ganvoula ist das egal. Auch Wicky ruft kopfschüttelnd rein, dass Males schiessen soll. Auch das überhört Ganvoula geflissentlich. So tritt der Kongolese an – und verwandelt sicher. Alles in Minne? 1:1 – ein glücklicher Punkt, der im Uefa-Ranking sogar Gold wert sein kann? Denkste!

Wicky sauer: «Ich erwarte, dass Regeln eingehalten werden»

Zuerst ist es Wicky, der an der Medienkonferenz im Bauch des Alvalade-Stadions aufklärt: «Mein Kommando war, dass Darian den Elfmeter schiessen soll, weil er auf meiner Liste stand. Silvere nicht. Er hat weder auf mich, noch auf den Captain gehört. Das ist keine schöne Sache, wenn sich ein Spieler über die Mannschaft stellt. Ich bin froh, hat er getroffen. Aber es ist klar, dass ich von den Spielern erwarte, dass sie Regeln einhalten. Schade, dass das ein bisschen kleben bleibt.»

Nach dem Spiel thematisiert Wicky das vor der gesamten Mannschaft. «Ich habe auch mit Silvere gesprochen. Was genau ich gesagt habe, bleibt intern.» Konsequenzen für Ganvoula? «Wir werden sehen, wie wir damit umgehen. Wir werden das weiterhin thematisieren, denn das geht natürlich nicht. Es gibt gewisse Sachen, welche die Spieler akzeptieren und respektieren müssen.»

Captain Lustenberger: «Wir hängen das nicht allzu hoch»

Das unterstreicht auch Lustenberger: «Das werden wir besprechen und anschauen. Das sind Sachen, die im Fussball passieren, wenn die Emotionen hochkochen. Jeder will ein Tor schiessen. Aber das Tagesgeschäft wartet gleich wieder. Deshalb hängen wir das nicht allzu hoch.» Ob diese Disziplinlosigkeit einen Kausalzusammenhang mit dem Umstand habe, dass Wicky nach wie vor ohne Vertrag dastehe, verneint der Captain. «Das ist sehr weit hergeholt und hat gar nichts damit zu tun. Wenn ihr es einfach haben wollt, könnt ihr das schreiben …»

Ganvoula: «Als Stürmer hat man Lust zu treffen»

Und der «Übeltäter» selber? Ganvoula: «Das war doch nicht schlimm und kann im Fussball passieren. Er wollte schiessen und fragte mich. Ich wollte auch schiessen – und ich habe geschossen. Das ist Teil des Spiels.» Dann wird der Joker kleinlaut: «Es ist normal, dass der Coach das danach anspricht. Er stellt die Regeln auf. Und die muss man respektieren. Aber als Stürmer hat man Lust zu treffen. Ich habe deshalb vielleicht mehr an mich als an die Mannschaft gedacht. Ich habe mich entschuldigt. Das nächste Mal passe ich besser auf und denke zuerst ans Team.»

Ganvoula hat elf seiner 13 geschossenen Penaltys verwandelt. Für YB neben demjenigen im Alavalade noch einen gegen den FC Luzern im November 2023.

Ganvoula reuig

Irgendwie schizophren: Jetzt muss sich Ganvoula dafür entschuldigen, das YB dank seines Tores einen Punkt im Stadion geholt hat, in welchem diese Saison neben YB einzig Atalanta Bergamo gepunktet hat. Zudem ist es Stand 23. Februar ein historischer Punkt, den dank diesem überholt die Schweiz im Uefa-Ranking Österreich und klettert auf Platz 12.

Aber so ist das nunmal. Fussball ist hierarchisch.


https://www.blick.ch/sport/fussball/eur ... 63968.html

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (35) Silvère Ganvoula
 Beitrag Verfasst: Samstag 24. Februar 2024, 03:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 27092
22.02.2024

Bild

Zitat:
Emotionaler Ganvoula

«Ich entschuldige mich bei der ganzen Mannschaft»

YB scheidet im Europapokal aus und muss sich Sporting Lissabon mit einem Gesamtskore von 1:4 geschlagen geben. Das einzige Tor erzielt Silvere Ganvoula per Elfmeter. Doch kurz vor der Durchführung kommt es zu einer Diskussion mit Males, da beide schiessen wollen.


https://www.blick.ch/sport/fussball/eur ... 63481.html

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (35) Silvère Ganvoula
 Beitrag Verfasst: Sonntag 5. Mai 2024, 22:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 27092
05.05.2024

Bild

Zitat:
Ästhetisch herausragend: Ganvoula bringt YB im Letzigrund in Führung

Silvère Ganvoula bringt die Young Boys beim FCZ 1:0 in Führung.


https://www.srf.ch/play/tv/sport-clip/v ... Ratio=16_9

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » Spielerkabine


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de