Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

 

 

 

     

 

 

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » Ehemalige Spieler & Trainer




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 43 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: (36) Silvan Hefti
 Beitrag Verfasst: Montag 3. Januar 2022, 20:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 24. Mai 2004, 19:21
Beiträge: 2796
Wohnort: In der Brauerei
Silvan Hefti wechselt zu Genoa

Verteidiger Silvan Hefti verlässt die Young Boys und wechselt per sofort zum Serie-A-Club Genoa CFC. Der 24-jährige Ostschweizer war im Sommer 2020 vom FC St. Gallen zu YB gewechselt und massgeblich daran beteiligt, dass die Berner in der vergangenen Saison zum vierten Mal in Folge Schweizer Meister wurden und in der laufenden Spielzeit zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte die Gruppenphase der Uefa Champions League erreichten. Sein spektakuläres Tor im Heimspiel gegen Atalanta Bergamo wird unvergessen bleiben. Silvan Hefti absolvierte für YB 72 Pflichtspiele (2 Tore, 4 Assists), wobei er im Europacup nicht weniger als 23-mal eingesetzt wurde.

YB-Sportchef Christoph Spycher sagt: «Es gehört zu unserem Geschäftsmodell, unsere Spieler so zu entwickeln, dass sie für einen Transfer in eine der führenden Ligen bereit sind. Dabei spielen unsere sportliche Einschätzung, das Timing und die Höhe der Ablöse stets zentrale Rollen. Im Fall von Silvan Hefti ist sowohl mit dem Spieler und seinem Berater als auch mit Genoa alles korrekt abgelaufen, so dass wir nach Abschluss der Verhandlungen festhalten können: Für YB stimmt es unter diesen Bedingungen, auch wenn es bei einem Abgang eines guten Spielers natürlich immer auch ein weinendes Auge gibt.»

Silvan Hefti sagt, mit dem Transfer in die Serie A gehe für ihn ein Bubentraum in Erfüllung. «Ich danke YB für alles, was ich in den letzten 18 Monaten erleben durfte. Der Meistertitel und die europäischen Kampagnen werden mir immer in bester Erinnerung bleiben. Praktisch alles, was ich mir beim Wechsel zu YB erhofft hatte, ist eingetroffen. Die Young Boys sind ein ideales Sprungbrett für ambitionierte Spieler. Ich möchte mich bei der ganzen YB-Familie für die unvergessliche Zeit bedanken», sagt Silvan Hefti.

Der BSC Young Boys bedankt sich herzlich bei Silvan Hefti für die geleisteten Dienste und wünscht ihm für die private und berufliche Zukunft alles Gute.


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (36) Silvan Hefti
 Beitrag Verfasst: Montag 3. Januar 2022, 21:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 22779
03.01.2022

Bild

Zitat:
YB verliert Verteidiger

Hefti wechselt in die Serie A zu Genoa

Verteidiger Silvan Hefti verlässt die Young Boys nach eineinhalb Jahren und wechselt nach Italien.

Silvan Hefti wagt den Schritt ins Ausland und wechselt von den Young Boys zu Genoa. Der Klub aus der Serie A, bei dem auch Valon Behrami unter Vertrag steht, gab den Transfer des 24-jährigen Aussenverteidigers am Montagabend bekannt. Zu den Vertrags- und Ablösemodalitäten gab es keine Informationen.

Bei den «Rossoblu» soll Hefti die Defensive stabilisieren. Genoa, das von Andrej Schewtschenko trainiert wird, hat in 19 Ligaspielen 37 Gegentore kassiert und belegt derzeit nur den 18. Tabellenplatz.

YB hatte Hefti im Sommer 2020 von St. Gallen übernommen. In dieser Saison traf er in 29 Pflichtspielen zweimal. Einmal davon herrlich in der Champions League beim 3:3 gegen Atalanta Bergamo.

YB holt Blum zurück

Bei den Bernern hat man auf den Abgang von Hefti umgehend reagiert. Die Young Boys machen von einer Vertragsklausel Gebrauch und holen den rechten Verteidiger Lewin Blum, der in der Vorrunde leihweise bei Yverdon gespielt hat, per sofort zurück. Der 20-Jährige hatte in den vergangenen 10 Jahren sämtliche Nachwuchsstufen bei YB durchlaufen.


https://www.srf.ch/sport/fussball/super ... a-zu-genoa

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (36) Silvan Hefti
 Beitrag Verfasst: Montag 3. Januar 2022, 21:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 22779
03.01.2022

Bild

Zitat:
Personeller Wechsel vor Rückrunden-Start: YB-Spieler Silvan Hefti wechselt nach Italien in Serie A

Für YB sind die Weihnachtsferien vorbei. Ab heute trainieren die Spieler wieder, jedoch nicht in der gleichen Konstellation wie zuvor: Zwei Spieler sind neu dabei und zwei sind gegangen, darunter auch Leistungsträger Silvan Hefti der nach CFC Genua in die italienische Serie A wechselt.


https://www.telebaern.tv/telebaern-news ... -144959644

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (36) Silvan Hefti
 Beitrag Verfasst: Montag 3. Januar 2022, 22:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 22779
03.01.2022

Bild

Zitat:
YB: Silvan Hefti verlässt den Meister und wechselt zu Genua

YB muss einen schmerzvollen Abgang hinnehmen. Aussenverteidiger Silvan Hefti (24) verlässt die Bundesstadt und wechselt in die Serie A zu Genua.

Das Wichtigste in Kürze

- Silvan Hefti verlässt YB nach nicht einmal anderthalb Jahren.
- Der 24-jährige Verteidiger schliesst sich Serie-A-Klub Genua an.

Das ging schnell: Nachdem italienische Medien vergangenen Mittwoch über den möglichen Transfer berichtet hatten, ist er nun bereits in trockenen Tüchern. Silvan Hefti wechselt von Meister YB zu Genua in die Serie A.

Der 24-jährige Aussenverteidiger stösst zum Team von Andriy Shevchenko, der seit November das Traineramt innehat. Dort wird er Teamkollege von Valon Behrami. Hefti wechselte erst im September 2020 von St. Gallen nach Bern.

Für YB absolvierte der gebürtige Rorschacher 72 Spiele. Dabei gelangen ihm zwei Tore und fünf Assists. Vor allem sein Traumtor in der Champions League gegen Atalanta dürfte noch lange in Erinnerung bleiben.

Für Gelbschwarz lohnt sich der Transfer aus finanzieller Sicht. Genua soll umgerechnet rund fünf Millionen Franken an den Schweizer Serienmeister überweisen. Heftis Vertrag in der Bundesstadt wäre noch bis 2024 gültig gewesen.

YB reagiert auf Heftis Abgang

Die Berner machen nach dem Wechsel Heftis von einer Vertragsklausel Gebrauch. Sie holen Lewin Blum, der die Vorrunde leihweise bei Yverdon gespielt hatte, zurück. Er kam in 17 von 18 Challenge-League-Spielen zum Einsatz. Damit steht neben Quentin Maceiras ein weiterer Rechtsverteidiger zur Verfügung.

Sportchef Christoph Spycher wird wie folgt zitiert: «Beide sind spannende Spieler, die sich sehr gut entwickelt haben und noch mehr Potenzial zur Entfaltung bringen können.»

Die Rückhol-Aktion entspreche der Philosophie des Vereins. «Im Fall einer Lücke im Kader stets zuerst zu schauen, ob ein Spieler in den eigenen Reihen die Qualität hat, um den nächsten Schritt zu machen.»


https://www.nau.ch/sport/fussball/yb-si ... a-66076463

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (36) Silvan Hefti
 Beitrag Verfasst: Montag 3. Januar 2022, 22:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 22779
03.01.2022

Bild

Zitat:
Silvan Heftis Wegzug von YB bestätigt

Silvan Hefti verlässt wie erwartet die Young Boys. Der 24-jährige Aussenverteidiger wechselt zu Genoa, dem derzeitigen Drittletzten in der Serie A.

Die Young Boys bestätigten den Wechsel am Montag in einem Communiqué. Über die Vertragsmodalitäten wurde nichts bekannt gegeben. Die Ablösesumme dürfte aber gegen fünf Millionen Franken betragen. YB hatte Hefti, der in Genua Teamkollege von Valon Behrami wird, im Sommer 2020 für 1,5 Millionen Franken vom FC St. Gallen gekauft.

Bei Serienmeister Young Boys entstand nach Heftis Abgang eine kleine Vakanz auf der rechten Abwehrseite. Quentin Maceiras ist für diese Position gesetzt. Dazu beorderten die Berner umgehend Lewis Blum zurück. Der 20-jährige Verteidiger spielte in der ersten Hälfte der Meisterschaft leihweise bei Yverdon in der Challenge League.

Genoa ist seit der Übernahme im September durch die amerikanische Investorengruppe «777 Partners» zusammen mit der AS Roma, Milan, Fiorentina, Bologna und La Spezia einer von sechs Serie-A-Klubs, die zum Portefeuille nordamerikanischer Investoren gehören. «777 Partners» sind im europäischen Fussball bereits in Spanien engagiert. Ihnen gehören knapp 13 Prozent des Spitzenklubs FC Sevilla.

Genoa ist derweil von der europäischen und nationalen Spitze seit längerer Zeit weit entfernt. In den letzten knapp 30 Jahren erreichte der älteste noch existierende Klub Italiens nur einmal einen Europacup-Platz. Das war 2015, doch an der Europa League durfte Genoa schliesslich wegen finanzieller Unregelmässigkeiten dann trotzdem nicht teilnehmen. Immerhin der Name des Trainers erinnert an den grossen Fussball: Andrej Schewtschenko.


https://www.bluewin.ch/de/index/silvan- ... 31647.html

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (36) Silvan Hefti
 Beitrag Verfasst: Dienstag 4. Januar 2022, 10:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 22779
03.01.2022

Bild

Zitat:
Von der Wohlfühloase Bern in den Abstiegssumpf Genua – wird Silvan Heftis Mut erneut belohnt?

Silvan Hefti wechselt von den Young Boys zu abstiegsgefährdeten Genoa. Der 24-jährige Aussenverteidiger geht damit ein waghalsiges Abenteuer ein.

Der CFC Genua war lange in der Hand von Enrico Preziosi. Der Besitzer des Spielwarenunternehmens «Giochi Preziosi», eines der grössten seiner Art weltweit, rettete den ältesten Klub Italiens (1893 gegründet) 2003 vor dem finanziellen Ruin und übernahm das Ruder. Mit allen Mitteln strebte der ehrgeizige Präsident und gute Kumpel der früheren Milan-Bosse Silvio Berlusconi und Adriano Galliani damals die Rückkehr in die Serie A an.

2007 gelang endlich der Sprung ins Oberhaus – dabei musste der neunfache Meister noch zwei Jahre zuvor den Gang in die Serie C antreten, weil eine Spielmanipulation – Preziosi schenkte einem gegnerischen Klubboss 250'000 Euro in bar – aufflog.

Neue Besitzer sollen Ruhe reinbringen

Seither gehörten die Rossoblu mit ihrem Vereinsboss «Joker» Preziosi zum Inventar der Serie A. Obwohl man unter seiner Führung nie abstieg, gelangen auch selten grosse Höhenflüge. Nicht förderlich für den Erfolg waren dabei die vielen Transfers – praktisch jede Saison sah das Kader anders aus, auch die Trainer wurden meist munter ausgetauscht.

In diesem Herbst verkaufte der inzwischen 73-jährige Preziosi nach achtzehn Jahren Amtszeit den Klub an das US-Investitionsunternehmen «777 Partners». Die Private-Equity-Firma mit Sitz in Miami will auch im Sportbusiness Fuss fassen und hat etwa auch Anteile vom FC Sevilla erworben. An die Spitze des Vereins hat man Alberto Zangrillo gesetzt.

Mediziner und Europas Fussballer von 2004 als Vorgesetzte

Der 63-Jährige ist dabei kein Unbekannter. Der Medizin-Professor ist so was wie die italienische Antwort auf den früheren BAG-Chef Daniel Koch und war ein oft gefragter Mann in der Pandemie. Die Prophezeiung des Leibarztes von Silvio Berlusconi – «Covid ist klinisch tot» – traf dann aber nicht ins Schwarze, weshalb er sich den Spott der Kollegen zuzog.

Etwas realistischer schätzt Zangrillo hoffentlich die Situation seines Vereins ein. Mit Rang 18 befinden sich i Grifoni derzeit auf einem Abstiegsplatz, fünf Punkte fehlen schon auf das rettende Ufer. Die neuen Besitzer haben dabei ihrem Trainer Andrej Schewtschenko zugesichert, im Januar einige Transfers machen zu können. Die Milan-Legende ist seit November im Amt. Für den 45-jährigen Ukrainer ist es der erste Posten als Klubtrainer.

Zu seinen Schützlingen gehören etwa der frühere italienische Internationale Domenico Criscito, der unverwüstliche Goran Pandev, Ex-Basel-Stürmer Felipe Caicedo und der langjährige Nati-Star Valon Behrami – der 36-Jährige ist derzeit verletzt. Nun hat «Sheva» mit Silvan Hefti einen weiteren Schweizer verpflichtet.

Wird Hefti auch in der Nati ein Thema?

Der 24-Jährige verlässt YB nach eineinhalb erfolgreichen Jahren wieder. Es ist ein mutiger Schritt, die Wohlfühloase Bern für einen Klub im Umbruch zu verlassen. Doch dass der frühere Schweizer Nachwuchs-Internationale das Risiko nicht scheut, hat er bereits mit seinem Abschied von seinem Stammklub St. Gallen bewiesen (2015–2020). Obwohl das Eigengewächs beim FCSG Captain und Publikumsliebling war, sah er bei YB die besseren Perspektiven für seine Entwicklung.

Er sollte recht behalten, schliesslich haben ihm wohl die Auftritte in der Champions League mit YB den Sprung in die Serie A ermöglicht. Über 200 Spiele in der Super League hat er bereits bestritten. Nun will Hefti auch in Genua sein grosses Kämpferherz zeigen. Mit starken Leistungen könnte er auch bei Murat Yakin ein Thema werden, obwohl die Konkurrenz auf seiner Position gross ist. Auf der rechten Abwehrseite gesetzt ist derzeit Silvan Widmer, dahinter warten mit Kevin Mbabu und Jordan Lotomba zwei weitere Profis. Doch Heftis Ehrgeiz sollte man besser nicht unterschätzen.


https://www.bluewin.ch/de/sport/serie-a ... 27870.html

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (36) Silvan Hefti
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 5. Januar 2022, 10:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 22779
04.01.2022

Bild

Zitat:
Nach YB-Abgang: Das ist Silvan Heftis neuer Club Genoa

Ist der Wechsel von Meister YB zu Genoa ein Abstieg? Serie-A-Experte Peter Pflugshaupt erklärt Silvan Heftis neuen Club.

Das Wichtigste in Kürze

- Silvan Hefti wechselt von den Young Boys zum CFC Genoa.
- Aktuell kämpft der Traditionsclub gegen den Abstieg.
- Doch «il Grifone» hat eine spannende und erfolgreiche Geschichte.
- Neue Investoren sorgen zudem für positive Zukunftsaussichten.

Der Wechsel von Silvan Hefti von Meister YB zum CFC Genoa wird hierzulande als «Abstieg» empfunden. «Vom Meisterrennen in den Abstiegskampf» postete gestern etwa der Blog «Zum runden Leder», als der Transfer offiziell wurde.

Doch wer den CFC Genoa auf den aktuellen Abstiegskampf reduziert, wird dem Kultverein nicht gerecht. Übrigens: Mit Valon Behrami spielt ein weiterer Schweizer beim Club. Und auch Blerim Dzemaili lief in der Vergangenheit für Genoa auf.

Ältester Fussballclub Italiens

Der Club wurde 1893 als Cricketclub von in Italien lebenden Engländern gegründet. Der legendäre James Spensley baute in den folgenden Jahren im Alleingang die Fussballabteilung des Vereins auf. Der Verein wurde in CFC Genoa (Cricket and Footballclub Genoa) umbenannt. Genoa, wie er meist genannt wird, ist der älteste noch existierende Fussballclub in Italien.

Genoa wurde schon neun Mal Meister

Der CFC Genoa gehört heute nicht mehr zu den erfolgreichsten Clubs des Landes. Doch konnte Genoa bereits neun Meistertitel feiern. Nur Juventus (36), Inter (19) und Milan (18) haben mehr Meistertitel auf dem Konto. Der letzte Titel von Genoa liegt allerdings eine Weile zurück – 1924 holte das Team letztmals den Scudetto.

Mischung aus Adler und Löwe

In Italien wird Genoa «il Grifone» genannt. Der «Greif» ist das Wappentier des Vereins und stellt eine Mischung aus Adler und Löwe dar. Eine andere klassische Bezeichnung des Clubs ist in Anlehnung an die Clubfarben «Rossoblu», die Rotblauen. Und dies, obwohl das Team in den ersten Jahren stets in weissen Leibchen antrat, so wie heute bei Auswärtsspielen.

Heisses Derby und Stadion

Das «Derby della Lanterna» (Leuchtturm) zwischen Genoa und Sampdoria gehört zu den heissesten Rivalitäten in Italien. Die beiden Clubs aus der Hafenstadt teilen sich das «Stadio comunale Luigi Ferraris» mit 35'000 Plätzen. Das «Marassi», wie das Stadion im Volksmund genannt wird, gehört zu den stimmungsvollsten Stadien des Landes.

Zwangsabstieg statt Aufstieg

Genoa stieg 1995 in die Serie B ab, wo der Club zehn Jahre lang spielte. In der Saison 2004/05 sollte im letzten Heimspiel der Saison der Wiederaufstieg in die Serie A gesichert werden. Doch anstatt dem Team zu vertrauen, schmierte Genoas Präsident den bereits abgestiegenen Gegner aus Venedig. Der Schweizer Verteidiger José Goncalves (damals 19-jährig) stand bei diesem Spiel übrigens 90 Minuten für Venedig auf dem Platz.

Die Sache kam ans Tageslicht, und der 3:2-Sieg Genoas wurde aberkannt. Und statt wieder aufzusteigen, wurden die «Rossoblu» in die Serie C zwangsrelegiert. Innert zwei Jahren gelang Genoa, zusammen mit dem ebenfalls zwangsrelegierten Napoli, der Durchmarsch in die Serie A.

Besitzerwechsel und Zukunft

Präsident Enrico Preziosi verkaufte seinen geliebten Club nach fast 20 Jahren als Präsident an die amerikanischen Investoren «777 Partners». Die Gruppe aus Florida ist Mitbesitzer des FC Sevilla und will in Genua in grösserem Umfang investieren.

Mit der Verpflichtung des ehemaligen Weltklassestürmers Andry Shevchenko liessen die neuen Besitzer bereits einmal aufhorchen. Der Zuzug von Silvan Hefti ist der erste Spielertransfer in der neuen Ära, weitere sollen folgen.

https://www.nau.ch/sport/fussball-int/n ... a-66078492

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (36) Silvan Hefti
 Beitrag Verfasst: Freitag 7. Januar 2022, 17:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 22779
07.01.2022

Bild

Zitat:
«Erste Halbzeit sehr gut, aber...»

Das sagt Genoa-Trainer Schewtschenko zum Hefti-Debüt

Am 3. Januar wird der schon länger mehr oder weniger fixe Transfer von Silvan Hefti von YB zum CFC Genoa offiziell. Nur drei Tage später wird der St. Galler ins kalte Serie-A-Wasser getaucht.

Das ging dann von null auf hundert! Von YB in die Serie A mit vollen Durchstart. Denn Silvan Hefti steht nach seinem Wechsel zum Zweitletzten der Serie A nach gerade mal drei Trainings in der Startelf! 64 Minuten lang darf der Rechtsverteidiger ran. Dann nimmt ihn Coach Andrej Schewtschenko raus.

Hefti spielt im rechten Couloir, da Schewa hinten auf eine Dreierabwehr setzt. Beim Ausgleich von Europameister Giacomo Berardi kann Hefti den Pass von links in die Mitte nicht verhindern. Ein klassischer Fehler ist das aber nicht. Der Gesamteindruck ist gut.

«In der zweiten Hälfte nachgelassen»

Dennoch ist Schewa, der bis Sommer Coach der Ukraine-Nati war und Anfang November Davide Ballardini ablöste, nicht restlos zufrieden mit seinem ersten Transfer als Genoa-Trainer: «Die erste Halbzeit hat Silvan sehr gut gespielt. In der zweiten aber hat er ein wenig nachgelassen. Aber das ist ja normal, denn es ist augenscheinlich, dass er Zeit und Trainings braucht, um in Topverfassung zu kommen. Der Rhythmus in Italien ist zudem ein anderer.» Als in der Schweiz, sagte Schewtschenko nicht explizit. Aber das ist das, was er wohl sagen wollte.

Von der «Gazzetta dello Sport» gibts die Note 6 (von 10) mit folgendem Kommentar: «Gutes Debüt in der Serie A, hält die rechte Seite mit Persönlichkeit, und geht raus, als er ausgepumpt ist. Scheint ein guter Zuzug zu sein.» Nur Goalie Sirigu, Hackentorschütze Destro und Vanheusden kriegen eine bessere Bewertung im Team von Genoa.

Genoa seit 17 (!) Spielen sieglos!

Trotz des «guten» Punkts beim Tabellen-Dreizehnten bleibt Genoa, bei dem der verletzte Valon Behrami fehlte, voll im Mist stecken. Der erst zweite Saisonsieg wurde verpasst, womit der Tabellen-Vorletzte seit 17 (!) Spielen ohne Dreier ist.


https://www.blick.ch/sport/fussball/int ... 26586.html

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (36) Silvan Hefti
 Beitrag Verfasst: Freitag 7. Januar 2022, 17:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 22779
07.01.2022

Bild

Zitat:
Silvan Hefti feiert gelungenes Debüt mit Genua

Das Wichtigste in Kürze

- Silvan Hefti darft bei seinem Genua-Debüt 64 Minuten ran.
- Der Ex-YBler zeigt beim 1:1 gegen Sassuolo eine ansprechende Leistung.

Silvan Hefti steht nur drei Tage nach seinem Wechsel von YB nach Italien in der Startelf von Genua - und überzeugt. Gegen Sassuolo reicht es zu einem 1:1.

Silvan Hefti ist nur drei Tage nach der Bekanntgabe seines Wechsels von den Young Boys zu Genoa zu seinem Debüt in der Serie A gekommen. Der 24-jährige Rechtsverteidiger stand beim 1:1 seines neuen Arbeitgebers bei Sassuolo bis zu seiner Auswechslung 64 Minuten auf dem Feld.

Nach dem zweiten Unentschieden in Folge verbleibt das Team von Andrej Schewtschenko auf Tabellenplatz 19.

Die Liga wurde zum Auftakt der Rückrunde indes von der Coronavariante Omikron heimgesucht. Vier Partien mussten am Donnerstag aufgrund diverser positiver Tests abgesagt werden, darunter auch das Spiel von Meister Inter Mailand bei Bologna sowie das Heimspiel von Remo Freulers Atalanta Bergamo gegen Torino.


https://www.nau.ch/ort/italien/silvan-h ... a-66080703

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (36) Silvan Hefti
 Beitrag Verfasst: Montag 31. Januar 2022, 15:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 6. Mai 2004, 15:28
Beiträge: 5250



Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 43 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » Ehemalige Spieler & Trainer


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de