Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

 

 

 

     

 

 

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » Ehemalige Spieler & Trainer




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 79 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 4, 5, 6, 7, 8
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: (17) Jordan Siebatcheu
 Beitrag Verfasst: Freitag 15. Juli 2022, 00:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 23083
14.07.2022

Bild

Zitat:
Schmucke Wohnung gesucht

Wenn Jordan Siebatcheu Cedric Itten als Nachmieter stellt

Wie Schweizer Profiklubs ihren Fussballern im Alltag etwa bei der Wohnungssuche unter die Arme greifen.

«The Suitcase» – was sich wie eine neue Netflix-Serie über das Leben eines dubiosen Immobilienmoguls aus der Upper East Side New Yorks anhört, ist ein Übername, der mitunter auch Schweizer Profifussballern anhaftet. Grund dafür ist ihre Berufswahl und die damit verbundenen steten Wohnungswechsel. Dann nämlich, wenn sie nach einer – guten oder schlechten – Saison einmal mehr die Koffer packen müssen.

Übergangsmässig geht es dann meist in ein Hotel, gelebt wird «aus dem Koffer». Seit mit dem Teammanagement eine weitere anglizistische Berufsgattung im Schweizer Fussball Einzug gehalten hat, sind aber auch die Klubs bestrebt, ihren Schützlingen schnellstmöglich alles abzunehmen, was ihren Fokus auf das Dasein auf dem Platz trüben könnte.

Ein breites Unterstützungsangebot

Dazu gehört auch die Wohnungssuche, die sich je nach Standing einer Neuverpflichtung (vom Jungtalent über die voraussichtliche Stammkraft bis zum routinierten Abwehrspieler mit Familie) unterschiedlich gestaltet. Ein Irrglaube – zumindest im Fall der Berner Young Boys – ist jedoch, dass die Klubs eigene Wohnungen besitzen. Ein gutes Netzwerk und viele Branchenkontakte schaffen dennoch prompte Abhilfe, um Zugängen die Akklimatisierung zu erleichtern.

Kehrt mit Cedric Itten beispielsweise ein Schweizer Nationalspieler in die Super League zurück, kann dieser auch schon einmal die Wohnung des zu Union Berlin abgewanderten Jordan Siebatcheu übernehmen. Hegt der gebürtige Basler in der Hauptstadt spezifische Möblierungswünsche, steht ihm zur Not eine externe Firma zur Seite. Nur etwas vereint Super-League-Profis weiterhin mit dem «normalen» Wohnungsbezüger: Die Miete müssen sie selbst bezahlen.

Im Audiobeitrag oben erfahren Sie weiter ...

... wie der Umzug beim Berner Neuzugang Miguel Chaiwa vonstatten ging.
... was unter dem Begriff «YB-Huus» zu verstehen ist.
... wie in der Schweiz Profiklubs aus anderen Sportarten mit dieser Thematik umgehen.


https://www.srf.ch/sport/fussball/super ... ter-stellt

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (17) Jordan Siebatcheu
 Beitrag Verfasst: Sonntag 17. Juli 2022, 21:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 23083
17.07.2022

Bild

Zitat:
Im Würgegriff des eisernen Neuzugangs :

1. FC Union: Bei diesem Stürmer haben alle Gegner Angst! Jetzt muss Jordan Siebatcheu nur noch treffen

Man muss sich als Stürmer nicht alles gefallen lassen. Irgendwann hatte Jordan Siebatcheu beim 3:3 zwischen dem 1. FC Union und Udinese Calcio die Nase voll. Ständig wurde an ihm rumgezerrt, geschubst oder getreten. Als es Mitte der zweiten Hälfte zur Rudelbildung kam, ging er all-in: Wütend baute er sich vor Tolgay Arslan mit der ganzen Länge seiner 1,90 Meter auf, nahm den Ex-HSV-Star in den Würgegriff. Furchteinflößend!

Die Methoden, mit denen die Norditaliener den franko-kamerunischem Stürmer mit amerikanischem Pass bearbeiteten, waren oft grenzwertig. Mitte der erste Hälfte, als er sich sauber abgesetzt hatte und sich anschickte auf das Gehäuse von Udinese zuzusteuern, wurde er unsanft gebremst, weil sein Gegenspieler Bram Nuytinck die Textilfestigkeit seines Trikots ausgiebig ergründen wollte. Eine Szene, die im Twitter-Account der Eisernen launig mit „We all want the new shirt“ (Wir alle wollen das neue Trikot) kommentiert wurde.

1. FC Union: Macht es bald batsch bei Siebatcheu?

Vor diesem Angreifer kann man Angst haben. Jetzt muss er nur noch treffen. Aber das scheint nur eine Frage der Zeit zu sein, ehe es beim Neuzugang von den Young Boys Bern batsch macht. Gegen den Ex-Klub von Oliver Bierhoff war er schon nahe dran.

Das Eigentor von Nuytinck (49.) nach scharfer Hereingabe von Sheraldo Becker unterlief dem Niederländer auch nur, weil er Siebatcheu im Rücken schon spürte. Später fehlten Zentimeter und der 6-Millionen-Mann hätte auf Vorarbeit von Julian Ryerson die Kugel in die Maschen gesetzt (75.).

1. FC Union: Becker glaubt an die Qualitäten von Siebatcheu

Läuft sich alles ganz gut an. Ist aber noch nicht perfekt. Noch fehlt dem Torschützenkönig der Schweizer Super League ein wenig die Bindung zu seinen neuen Kollegen. Aber sein Mühen, sein Wollen ist unübersehbar.

Bedeutet also: Kommt Zeit, kommt Tor …


https://www.berliner-kurier.de/union/1- ... -li.247519

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (17) Jordan Siebatcheu
 Beitrag Verfasst: Dienstag 2. August 2022, 00:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 23083
01.08.2022

Bild

Zitat:
Nach Siebatcheu-Traumtor: Union zittert sich weiter

Das Fischer-Team muss in der 1. Cup-Runde gegen Chemnitz in die Verlängerung, gewinnt dann aber doch.

Union Berlin hat sich glanzlos in die 2. Runde des DFB-Pokals gespielt. Das Team von Trainer Urs Fischer siegte bei Chemnitz aus der Regionalliga (4. Liga) mit 2:1 n.V.

Halt: Einen Glanzpunkt gab es doch. Ex-YB-Stürmer Jordan Siebatcheu erzielte bei seinem Pflichtspiel-Debüt für Union in der 64. Minute ein prächtiges Seitfallzieher-Tor.

Den Siegtreffer in der Verlängerung markierte dann der für Siebatcheu eingewechselte Kevin Behrens per Kopf. Chemnitz war nach einer Massflanke des Schweizers Kilian Pagliuca auf Tobias Müller in Führung gegangen.

Frankurt locker, Werder mit Mühe

Eintracht Frankfurt setzte sich bei Zweitliga-Aufsteiger Magdeburg mit 4:0 durch. Beim Glasner-Team überzeugte Debütant Mario Götze, die Tore erzielten Daichi Kamada (2), Jesper Lindström und Lucas Alario. Eintracht-Hüter Kevin Trapp parierte einen Elfmeter.

Bundesliga-Aufsteiger Werder Bremen (mit dem schweizerisch-serbischen Innenverteidiger Milos Veljkovic) gewann beim Regionalligisten Energie Cottbus mühevoll 2:1.


https://www.srf.ch/sport/fussball/inter ... ich-weiter

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (17) Jordan Siebatcheu
 Beitrag Verfasst: Dienstag 2. August 2022, 00:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 23083
01.08.2022

Bild

Zitat:
DFB-Pokal: Union Berlin ringt Regionalligist Chemnitz nieder

Dank des ersten Treffers von Ex-YB-Torjäger Jordan Siebatcheu übersteht Union Berlin beim Regionalligisten Chemnitzer FC die erste Runde im DFB-Pokal.

Das Wichtigste in Kürze

- Jordan Siebatcheu erzielt im ersten Spiel für Union Berlin sein erstes Tor.
- Der Ex-YB-Torjäger trifft in der ersten Runde des DFB-Pokals per Fallrückzieher.
- Die Eisernen setzen sich in der Verlängerung mit 2:1 beim Chemnitzer FC durch.

Mit etwas Mühe und dank Jordan Siebatcheu hat Union Berlin am Montagabend die erste Runde im DFB-Pokal überstanden: Der Bundesligist geriet bei Regionalligist Chemnitz sogar in Rückstand und musste sich in der Verlängerung weiterzittern.

Tobias Müller brachte die Hausherren in Chemnitz nach etwas mehr als einer Stunde in Führung. Die Freude beim Aussenseiter währte allerdings nur zwei Minuten, dann liess ein Neuzugang das Team von Urs Fischer jubeln.

Der frühere YB-Goalgetter Jordan Siebatcheu sorgte per Fallrückzieher mit seinem ersten Treffer im Dress der Eisernen für den 1:1-Ausgleich. Der US-Nationalspieler war Anfang Juli von den Young Boys zum Fünften der abgelaufenen Bundesliga-Saison gewechselt.

Ex-YB-Goalgetter muss verletzt vom Platz

Die Entscheidung mussten die Berliner allerdings in der Verlängerung herbeiführen. Dort steht Siebatcheu noch einmal im Mittelpunkt: Der Neuzugang muss nach einem Luftduell im Chemnitzer Strafraum versorgt werden, trägt eine Platzwunde davon.

Für den Siegtreffer der Eisernen sorgt dann der für Siebatcheu eingewechselte Kevin Behrens: Nach einem Eckball von links steigt Behrens am Fünfmeterraum in die Luft und köpft den Ball unhaltbar in die Maschen.


https://www.nau.ch/sport/fussball-int/d ... r-66233820

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (17) Jordan Siebatcheu
 Beitrag Verfasst: Dienstag 2. August 2022, 10:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 8. Mai 2004, 13:12
Beiträge: 2789
Wohnort: Bern
https://www.berliner-kurier.de/union/ch ... -li.252533


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (17) Jordan Siebatcheu
 Beitrag Verfasst: Donnerstag 4. August 2022, 21:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 23083
04.08.2022

Bild

Zitat:
Siebatcheu Das über rascht mich bei Union

Der Torjäger über seinen neuen Klub, Kumpel Kanga und das Derby

Jordan Siebatcheu (26) wurde für rund 6 Mio. Euro von Young Boys Bern verpflichtet. Der Angreifer spricht vor dem Bundesliga-Start über…

...Union: "Ich hatte vor meinem Wechsel ein paar Spiele gesehen. Ich fand, dass es eine defensiv eingestellte Mannschaft ist, die wegen ihrer kompakten Defensive schwer aus dem Gleichgewicht zu bringen ist. Mir ist aufgefallen, dass die Fans bei Heimspielen sehr laut sind. Ich bin überrascht darüber, wie familiär es in Berlin zugeht."

...die Bundesliga: "Für mich war wirklich nur Deutschland das Ziel, auch weil viele Spieler aus der Schweizer Liga dorthin wechseln. Die Bundesliga ist in der Schweiz immer ein Gesprächsthema."

...die Siegchancen gegen Hertha: "Wir müssen unser Spiel durchziehen und bei einer heißen Derby-Atmosphäre Ruhe bewahren. Wenn wir dazu noch effizient sind, kann es gut ausgehen."

...Neu-Herthaner Wilfried Kanga (24), mit dem er in Bern zusammen stürmte: "Ich habe mich natürlich mit ihm ausgetauscht. Wir sind uns sehr nahe. Ich wusste auch schon vorher über seinen Wechsel Bescheid. Jetzt sind wir Gegner, außerhalb des Platzes aber Freunde. Mein Kollege ist schneller. Ich arbeite defensiv mehr mit. Wir können beide gut kombinieren und Tore schießen."

...seine Torquote: "Ich habe mir noch nie ein Ziel gesetzt. 22 Tore waren in der letzten Saison eine gute Marke. In der Bundesliga ist das schwer zu schaffen. Ich wäre jetzt auch mit zehn Treffern zufrieden."

...seinen Torjubel mit den Zeigefingern: "Es ist keine spezifische Geste für irgendjemanden. Es steht für mich für den Zusammenhalt mit Menschen, die mir wichtig sind: Freunde, Familie, Mitspieler."

...seine Geburt in Washington: "Meine Eltern stammen aus Kamerun. Die USA habe ich schon im Alter von einem Jahr wieder verlassen. Ich habe meine Kindheit in Reims in Frankreich verbracht."

...warum er nach U21-Länderspielen für Frankreich nun für die A-Nationalelf der USA spielt: "Es gab beide Optionen. Es war dann eine Entscheidung für die Nation, die sich um am meisten um mich bemüht hat."


https://www.bz-berlin.de/berlin-sport/u ... -bei-union

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (17) Jordan Siebatcheu
 Beitrag Verfasst: Freitag 5. August 2022, 11:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 23083
05.08.2022

Bild

Zitat:
Einst Sturmpartner, jetzt Kontrahenten

Siebatcheu und Kanga – Berlins neues Derby-Duo

Ex-Coach David Wagner verrät, wie Unions Jordan Siebatcheu und Herthas Wilfried Kanga ticken.

„Jetzt sind wir Gegner, außerhalb des Platzes aber Freunde.“

Das sagt Unions neuer Stürmer Jordan Siebatcheu (26) über Hertha-Zugang Wilfried Kanga (24). Im Berlin-Derby am Sonnabend in der Alten Försterei (15.30 Uhr) könnten die Kumpel erstmals aufeinandertreffen. Siebatcheu winkt die Startelf, Kanga ein Joker-Einsatz.

Noch in der vergangenen Saison stürmten beide für Young Boys Bern. Dort wurden sie von David Wagner (50) trainiert – der Ex-Schalke-Coach erklärt, wie „Jordy“ und „Willy“ ticken!

Wagner: „Das sind beides charakterlich einwandfreie Jungs. Jordy ist etwas extrovertierter und aufgeweckter in der Kabine. Wilfried ist der etwas ruhigere Typ.“

Obwohl beide Profis als Mittelstürmer auflaufen, unterscheiden sie sich in ihrer Spielweise. Wagner: „Jordy ist im Strafraum etwas gefährlicher, einen Tick explosiver. Wilfried geht mit seinem Tempo dafür auch die Wege über die Flügel und in die Tiefe.“

So traf Siebatcheu zum 2:1 beim Sensationssieg in der Champions League gegen Manchester United mit Superstar Cristiano Ronaldo (37). Als der heutige Köpenicker Ende des Jahres schwächelte, drehte Kanga auf, schoss in drei Liga-Spielen fünf Tore.

Wagner: „Beide sind extrem ehrgeizig. Natürlich ist die Bundesliga ein großer Unterschied im Vergleich zur Schweizer Super League. Aber beide haben auch schon international gezeigt, dass sie mithalten können. Das müssen sie jetzt unter Beweis stellen.“

Laut Wagner hat die Zeit in der Schweiz die Neu-Berliner auch mental vorangebracht: „Sie wurden als junge Spieler gehyped, sind zu großen Vereinen gewechselt. Das hat sich sportlich aber nicht ausgezahlt. Der Umweg über Bern hat sie beide ein Stück weit geläutert und ihre Karrieren jetzt beschleunigt.“

Siebatcheu war 2018 für neun Millionen Euro zu Stade Rennes gewechselt, konnte sich dort aber nicht durchsetzen. Kanga stammt aus der PSG-Jugend, schaffte nie den Sprung zu den Profis.

Jetzt die neuen Anläufe bei Union und Hertha – Wagner: „Sie wollen beide zeigen, was in ihnen steckt. Ich bin gespannt und freue mich, die beiden in der Bundesliga zu beobachten.“ Vielleicht schon am Sonnabend im Derby!


https://www.bz-berlin.de/berlin-sport/u ... -derby-duo

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (17) Jordan Siebatcheu
 Beitrag Verfasst: Freitag 5. August 2022, 11:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 23083
05.08.2022

Bild

Zitat:
Siebatcheu und Kanga: Ex-Teamkollegen nun Rivalen im Derby

Union Berlins Trainer Urs Fischer hat offenbar keine Scouting-Hilfe seines Stürmers Jordan Siebatcheu über Herthas neuen Angreifer Wilfried Kanga gebraucht. «Ich kenne den Spieler auch. Ich schaue ab und zu auch mal die Schweizer Liga», sagte der 56-jährige Schweizer vor dem Derby der Köpenicker gegen die Hertha am Samstag (15.30 Uhr/Sky). «Er ist ein körperlicher Spieler. Er weiß, was er zu tun hat im Strafraum, hat eine gute Geschwindigkeit, ist sehr torgefährlich.»

Siebatcheu und Kanga kennen sich gut, sind Freunde. Beide stürmten in der letzten Saison noch gemeinsam für die Young Boys Bern, wechselten dann nach Berlin, aber an andere Enden der Stadt. Zunächst der Franko-Amerikaner Siebatcheu zu den Eisernen, dann der Franzose Kanga zur Alten Dame.

Auch Hertha-Trainer Sandro Schwarz lobte die Robustheit seines neuen Stürmers. Kanga sei zudem sehr gut in der Ballbehauptung und in der Tiefe. «Er macht einen fitten Eindruck, hat auch schon Spielrhythmus», sagte Schwarz.

Während der 24-Jährige sein Debüt im Derby feiern könnte, hat Siebatcheu schon zwei Mal für Union getroffen - im Test gegen Nottingham Forest und zuletzt im Pokal gegen Chemnitz. «Dieses Tor gegen Nottingham hat ihm wirklich sehr gut getan. Das Tor gegen Chemnitz war wirklich überragend gemacht», sagte Fischer. Trotzdem sei der 26-Jährige noch im Eingewöhnungsprozess. Die Bindung zu seinen Mitspielern, das Antizipieren von Laufwegen, da gebe es noch Luft nach oben. «Da reichen einfach fünf Wochen Vorbereitung nicht aus.»

Welcher Berliner Club denn nun den besseren Stürmer aus Bern geholt habe, darauf wollte sich Fischer nicht einlassen, sagte aber: «Wir haben Siebatcheu geholt, darum ist Jordan für uns der bessere.»


https://www.zeit.de/news/2022-08/05/sie ... gle.com%2F

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (17) Jordan Siebatcheu
 Beitrag Verfasst: Freitag 5. August 2022, 22:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 23083
05.08.2022

Bild

Zitat:
„Möge der Bessere gewinnen“

Unions Siebatcheu trifft beim Derby auf einen alten Kollegen

Beim Derby gibt Jordan Siebatcheu sein Bundesliga-Debüt. Im Zusammenspiel mit den Mitspielern habe er aber noch einiges zu verbessern, sagt er selbst.

Ein Mann für große Kampfansagen war Urs Fischer ja nie. Auch in dieser Woche, als der 1. FC Union aus allen Ecken zum Favoriten im bevorstehenden Derby gegen Hertha BSC erklärt wird, blieb der Cheftrainer eher vorsichtig. Nach dem weniger als berauschenden Auftritt im DFB-Pokal am vergangenen Montag habe man auch im Stadtduell am Samstag (15.30, Sky) „etwas gut zu machen“, sagte er auf der Pressekonferenz.

Auch mit Blick auf das Duell vor dem Duell - das jeweilige Abschneiden der Berliner Klubs im laufenden Transfersommer - blieb der Schweizer gewohnt sorgfältig in seiner Wortwahl. Auf der Frage, ob denn Hertha oder Union den besseren Stürmer von Young Boys Bern verpflichtet hätte, antwortet er diplomatisch. „Wir haben Siebatcheu. Deswegen ist er für uns der Bessere.“

Denn im Berliner Derby treffen zwei Stürmer aufeinander, die bis vor kurzem noch zusammenspielten. Als Sturmpartner bei Young Boys schossen Wilfried Kanga und Jordan Siebatcheu vergangene Saison insgesamt 34 Tore in der Schweizer Liga, bevor sie im Sommer nach Berlin wechselten. Siebatcheu ging zu Union, Kanga zu Hertha.

„Wilfried ist ein guter Freund und ich habe viel mit ihm gesprochen, als er zu Hertha wechselte“, sagte Siebatcheu am Mittwoch. Vom Stil her seien er und sein früherer Kollege aber unterschiedlich. „Er ist schneller als ich, und ich bin eher einer für das Kollektiv, verteidige ein bisschen mehr als er.“

Insofern dürfte der neue Stürmer tatsächlich sehr gut zu Fischers Union passen. Der US-Nationalspieler, der in Frankreich aufwuchs, spielte in der Jugend bei Stade Reims ursprünglich in der Abwehr, und sieht sich noch heute vor allem als Diener der Mannschaft. „Das erste Gespräch mit dem Trainer war einfach. Er hat mir gesagt, dass ich Tore schießen, aber auch der erste Verteidiger sein soll“, sagt er.

Bei Union hat er schon eine weitere Familie gefunden

Das eine hat er schon gezeigt. Schon im Testspiel gegen Nottingham Forest erzielte Siebatcheu sein erstes Tor für Union, bei seinem Pflichtspieldebüt am letzten Montag traf er dann mit einem spektakulären Fallrückzieher zum zwischenzeitlichen 1:1 im Pokal gegen Chemnitz. In den sozialen Medien zog man daraufhin schnell die visuellen Vergleiche mit der Basketball-Legende Michael „Air“ Jordan, zu dessen Ehren Siebatcheu die Nummer 45 trägt.

Der andere, weniger glamouröse Aspekt seines Spiels, dürfte noch Zeit brauchen. Wie Fischer am Donnerstag bemerkte, harmonisierte der Stürmer noch nicht perfekt mit seinen Mitspielern. Das sei aber normal, so der Trainer. „Dass etwa Laufwege automatisch funktionieren, da reichen fünf Wochen Vorbereitung einfach nicht aus.“

Auch Siebatcheu selbst gibt zu, dass er im Zusammenspiel mit seinen Mitspielern „einiges zu verbessern habe“, blickt aber wegen der gelungenen Eingewöhnung in Berlin entspannt in die nächsten Wochen. Er sei ein „Familienmensch“, sagt der Stürmer, der zwischen dem Namen seiner Mutter, Pefok, und dem seines Vaters, Siebatcheu, abwechselt. Bei Union, wo er sich einfach „Jordan“ nennt, habe er schon eine weitere Familie gefunden.

„Ich war überrascht, wie familiär es hier zugeht“, sagte der Stürmer. Sowohl mit Fischer als auch mit dem Jugendspieler Malik Sanogo habe er französisch reden können, und auch mit seinem neuen Sturmkollegen Sheraldo Becker hat er schon ein starkes Verhältnis entwickelt. „Wir haben uns sehr schnell verstanden, auch er hat mir mit einigen Übersetzungen geholfen. Sowohl auf und neben dem Platz passt das super.“

Das zeigte auch sein Tor gegen Forest, das Becker für ihn vorbereitete. In Köpenick hofft man nun, dass ihnen im Derby etwas ähnliches gelingen kann. Für Jordan wäre das auch eine kleine Premiere. „Derbys habe ich schon mit Reims und in der Schweiz bestritten, aber in einem so großen Derby habe ich noch nie getroffen“, sagte er.

Unter Nervosität scheint er aber nicht zu leiden. „Es wird natürlich heiß, aber wir versuchen einfach, so effizient wie möglich zu sein“, sagte er mit Blick auf sein Bundesliga-Debüt und das Duell mit seinem alten Kollegen Kanga. „Am Samstag werden er und ich Gegner sein, und wie man im Sport immer so schön sagt: möge der Bessere gewinnen.“


https://www.tagesspiegel.de/moege-der-b ... 77850.html

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 79 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 4, 5, 6, 7, 8

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » Ehemalige Spieler & Trainer


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 24 Gäste

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de