Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

 

 

 

     

 

 

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » Ehemalige Spieler & Trainer




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 225 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 19, 20, 21, 22, 23
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: (Trainer) - Gerardo Seoane
 Beitrag Verfasst: Freitag 22. Oktober 2021, 17:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 22808
21.10.2021

Bild

Zitat:
«Einige YB-Spieler haben die Qualität, um sich in der Bundesliga durchzusetzen»

Leverkusen-Coach Gerardo Seoane verfolgt die Spiele seines ehemaligen Klubs YB weiterhin. Er freut sich über die positiven Resultate und kann sich bei gewissen Spielern vorstellen, dass sie in der Bundesliga erfolgreich sein könnten.

Auch nach seinem Abschied bei den Young Boys schaut sich Gerardo Seoane gerne noch Spiele seines alten Arbeitgebers an. «Vor allem an den Champions-League-Qualispielen hatte ich grosse Freude. Die Matches gegen Ferencvaros habe ich sogar zweimal geschaut, weil wir (mit Leverkusen) ja jetzt in der Europa League gegen sie spielen. Und der Sieg gegen Manchester United war natürlich fantastisch», so Seoane im Gespräch mit blue Sport.

Ganz weg vom Schweizer Fussball ist der 42-Jährige also längst nicht. «Ich versuche, viele Super-League-Spiele zu sehen. Nicht nur von YB», so Seoane. «Ich verfolge auch spannende YB-Spieler, die in der Nati jetzt auch eine Chance erhalten haben.» Sando Lauper und Cedric Zesiger erhielten in den vergangenen Wochen erstmals ein Nati-Aufgebot. Und David von Ballmoos und Ulisses Garcia waren erstmals seit längerer Zeit wieder dabei.

Gibt es denn auch Spieler bei den Young Boys, die den Sprung in die Bundesliga schaffen können? Vielleicht sogar nach Leverkusen? «Es gibt einige Spieler, welche die Qualität und Persönlichkeit mitbringen, um in der Bundesliga spielen zu können», sagt Seoane, ohne irgendwelche Namen nennen zu wollen. «Natürlich muss er auch ins Spielerprofil passen. Welchen Typ Spieler suche ich? Auf welcher Position brauche ich Verstärkung? Ob der richtige Mann bei YB, Basel oder sonst wo spielt, ist dann egal. Er muss einfach ins Profil passen.»

Aktuell dürfte Seoane mit seinem Kader aber sehr zufrieden sein. Leverkusen ist stark in die Bundesliga-Saison gestartet und peilt nun in der Europa League den dritten Sieg im dritten Spiel an. Gegner ist am Donnerstagabend Betis Sevilla. blue Sport überträgt die Partie ab 18:45 Uhr live. Im Free-TV ist das Spiel bei «TV 24» zu sehen. «Die Mannschaft hat bereits eine tolle Entwicklung hingelegt und es macht auch grossen Spass, mit ihnen zusammenzuarbeiten», schwärmt Seoane von seiner Werkself. Mehr dazu hier.


https://www.bluewin.ch/de/sport/fussbal ... 33485.html

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (Trainer) - Gerardo Seoane
 Beitrag Verfasst: Freitag 18. Februar 2022, 19:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 22808
18.02.2022

Bild

Zitat:
Leverkusen-Trainer Gerardo Seoane im grossen Interview

Gerardo Seoane (43) ist mit Leverkusen auf Kurs. Nau.ch hat mit dem Luzerner über seinen neuen Arbeitgeber und das Meisterrennen in der Super League gesprochen.

Das Wichtigste in Kürze

- Seit Sommer 2021 steht Gerardo Seoane bei Bayer Leverkusen als Trainer an der Seitenlinie.
- Der ehemalige YB-Coach befindet sich mit seinem neuen Club derzeit im Hoch.
- Nau.ch hat mit dem 43-Jährigen ein langes Interview durchgeführt.

Ex-YB-Trainer Gerardo Seoane (43) mischt mit Bayer Leverkusen die Bundesliga auf. Nach zuletzt einem Remis und anschliessend vier Siegen in Serie grüsst die «Werkself» von Rang drei. Es läuft. Sein Team ist auf Champions-League-Kurs.

Nau.ch: Gerardo Seoane, es läuft wie geschmiert. Wie geht es Ihnen?

Gerardo Seoane: Es geht mir und allen, die mitgekommen sind, gut. Mit meiner Partnerin und meinem Kleinen fühle ich mich hier in der Region ausgesprochen wohl. Und auch meinem Assistenten Patrick Schnarwiler gefällt es in Deutschland.

Wir beide haben einen hervorragend organisierten Verein vorgefunden, mit guten Strukturen und Leuten mit viel Erfahrung. Beispielsweise in der Führung mit Rudi Völler, Simon Rolfes und einem CEO Fernando Carro, der sehr ambitioniert ist. Ich bin sehr dankbar für diese tolle Herausforderung. Auch, weil wir eine tolle und extrem spannende Mannschaft haben.

Nau.ch: Wie gross war die Umstellung auf die Bundesliga?

Gerardo Seoane: Klar, es ist alles ein bisschen grösser, numerisch natürlich. Jede Position ist mehrfach besetzt. Das gilt für den sportlichen Bereich, aber auch für die gesamte Organisation. Medienabteilung, Marketing, Personalabteilung, Greenkeeping oder auch der soziale Bereich CSR – da sind schon überall ein paar Leute mehr involviert.

Aber trotzdem ist Bayer 04 ein familiärer Verein. Wir haben eine sehr gute Infrastruktur und haben kurze Wege. Das sind ausgezeichnete Bedingungen zum Arbeiten.

Nau.ch: Was ist der grösste Unterschied zur Super League?

Gerardo Seoane: Es gibt natürlich einen grossen Unterschied, das ist der Modus. In der Schweiz spielt man viermal gegeneinander, hier nur zweimal. Das verändert das ganze natürlich, vom ersten zum zweiten Match ist eine lange Zeitspanne, da kann sich viel ändern.

Die finanziellen Möglichkeiten der Clubs sind hier natürlich grösser als in der Schweiz. In der Breite und in der Spitze gibt es die Möglichkeit, mit mehr finanziellen Mitteln zu schaffen. Das wirkt sich in der Qualität aus. Auch in der Grösse der Trainer-Staffs mit Video-Analysten und der Scouting-Abteilung.

Nau.ch: Hatten Sie zu Beginn mit Vorurteilen zu kämpfen, weil Sie aus der «kleinen Schweiz» kommen?

Gerardo Seoane: Nein, überhaupt nicht. Hier haben einige Leute tolle Vorarbeit geleistet, sowohl im Trainer-Business als auch auf Seiten der Spieler. Es ist bekannt, dass in der Schweiz top gearbeitet wird, es gab schon einige gute Schweizer Trainer hier. Lucien Favre war in diesem Kontext in der letzten Zeit wohl der Grösste, aber es gab auch immer wieder andere erfolgreiche Schweizer Trainer. Aktuell zum Beispiel Urs Fischer bei Union Berlin. Da waren und sind also in der Bundesliga viele gute Botschafter für den Schweizer Fussball.

Nau.ch: Woran mussten Sie sich in Deutschland zuerst gewöhnen?

Gerardo Seoane: Es gab eigentlich nicht allzu viele Dinge, an die ich mich gewöhnen musste. Eine sprachliche Barriere ist ja glücklicherweise überhaupt nicht da. Die grösste Umgewöhnung war daher sicherlich die Grösse des Clubs. Hinzu kommen die Dimension und die Wichtigkeit des Fussballs in allen sozialen Schichten. Fussball ist hier in Deutschland Sportart Nummer eins, das merkt man auch in der Berichterstattung.

Nau.ch: Wie gefällt es Ihnen in Leverkusen? Oder sind Sie eher in Köln anzutreffen? Bekanntheit mit dem «Kölsch» haben Sie ja bestimmt schon gemacht.

Gerardo Seoane: Ich wohne zwischen Leverkusen und Köln, diese beiden Städte gehen ja praktisch ineinander über. Ich kenne inzwischen beide gut, auch Düsseldorf durfte ich schon kennenlernen. Dort trinkt man natürlich «Alt»-Bier, aber im Rest des Rheinlandes ist das «Kölsch» eigentlich das Erste, das man hier kennenlernt. Die Region ist offen und gesellig, daher war das schon früh Teil der Integrationsarbeit. (lacht)

Nau.ch: Wie lebt es sich in Deutschland und wie kommen Sie mit dem Essen klar?

Gerardo Seoane: Das ist kein Problem, die Leute sind direkt und geradeaus, aber immer mit dem nötigen Respekt und Anstand. Ich hatte bisher keine schlechten Erlebnisse, im Gegenteil. Man spürt diese Begeisterung für den Fussball – bei den Kindern und in der Fan-Gemeinde. Zum Beispiel, wenn wir ab und zu einen Staff-Abend machen im Restaurant. Hier wird wirklich gut gegessen, es gibt eigentlich alles –regionale Küche, internationale Küche ... Wir geniessen es aber auch, dass wir im Club einen eigenen Koch haben, der Frühstück und Mittagessen zubereitet. Das ist eine grosse Unterstützung, nicht nur für die Spieler, sondern auch für den Staff.

Nau.ch: Was fehlt Ihnen aus der Schweiz am meisten?

Gerardo Seoane: Die Berge, auch, wenn ich nicht der grösste Kletterer oder Skifahrer bin. Das Panorama hier ist schon überschaubar, im wahrsten Sinne des Wortes. Extrem flach. Wenn ich ab und zu in der Schweiz bin, ist das natürlich das Erste, was auffällt. Natürlich vermisse ich auch die Familie und die Freunde, die in der Schweiz leben.

Nau.ch: Was müssen Sie bei Leverkusen anders machen als bei YB?

Gerardo Seoane: Mehr Sprachen gebrauchen, bei YB ist man mit Französisch und Deutsch gut gefahren. Hier haben wir noch mehr Englisch und Spanisch sprechende Spieler. Was den Trainingsprozess angeht, ist sicherlich die Einbeziehung des Staffs hier noch eine andere. Wir haben die Möglichkeit, mit Video- und Datenanalysten zu arbeiten, die intensiv in den Prozess integriert werden.

Nau.ch: Fühlen Sie sich unter Druck, um mit Leverkusen Erfolg zu haben und die Champions-League-Quali zu schaffen?

Gerardo Seoane: Ich würde nicht Druck sagen, sondern Motivation. Ich spüre eine grosse Motivation im ganzen Club, alle sind total ambitioniert. Das ist für mich ein positiver Faktor und kein Druck. Es treibt einen an, alles zu geben.

Nau.ch: In der Meisterschaft sieht es gut aus, sie liegen auf Rang drei. Ist das das höchste der Gefühle?

Gerardo Seoane: Die Tabelle ist eine Momentaufnahme. Sicher nicht zweitrangig und ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit. Aber auch die Entwicklung der Mannschaft war in den letzten Wochen positiv. Darauf kommt es zuerst an, darauf erst gründet sich letztlich der Erfolg. Wir haben viele junge Spieler, die in den vergangenen Wochen und Monaten einen grossen Schritt nach vorne gemacht haben, aber auch das Potenzial besitzen, sich noch weiterzuentwickeln.

Die Bundesliga ist ein hartes Geschäft, weil die Vergangenheit zeigt, dass jeder jeden schlagen kann. Daher kann man sich nie in Sicherheit wiegen. Wir versuchen, das Maximum herauszuholen. Wir wissen aber, dass Bayern und Dortmund nicht nur tabellarisch, sondern auch vom Potenzial her eine Stufe vor uns sind.

Nau.ch: Wie intensiv verfolgen Sie die Super League? Sind Sie von Leader FCZ überrascht? Schafft es YB, die Zürcher noch einzuholen?

Gerardo Seoane: Wir verfolgen die Liga natürlich. Nicht nur ich, auch meine Assistenztrainer. Wenn wir im Hotel sind, haben wir immer auch wieder die Möglichkeit, die Spiele zu schauen. Bisher habe ich viele YB-Spiele gesehen. Der FCZ spielt bis jetzt eine sensationelle Saison und holt das Maximum heraus.

Die Frage wird sein, ob sie das so durchziehen können. Ich bin davon überzeugt, dass YB das Meisterrennen noch einmal ganz eng machen wird. Sie haben in diesem Jahr gegen viele Widerstände zu kämpfen, das hat sie stark gemacht. Es sind jetzt zehn Punkte, das ist viel. Aber durch die vielen Direktbegegnungen ist es immer noch möglich, dass sowohl YB als auch Basel noch einmal herankommen.

Nau.ch: Schafft es der FCL, die Klasse zu halten?

Gerardo Seoane: Bei Luzern glaube ich, dass sie den Ligaerhalt über die Barrage schaffen. Sie haben im Winter sowohl durch den neuen Trainer als auch durch Transfers neuen Schwung erhalten.


https://www.nau.ch/sport/fussball-int/l ... w-66109341

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (Trainer) - Gerardo Seoane
 Beitrag Verfasst: Samstag 7. Mai 2022, 22:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 22808
07.05.2022

Bild

Zitat:
Zweitletzte Bundesliga-Runde

Seoanes Leverkusen steht in der Champions League – Widmer trifft

Das Team von Gerardo Seoane ist nach dem 4:2 bei Hoffenheim nicht mehr vom 3. Platz zu verdrängen.

Leverkusen hat sich in der vorletzten Runde der Bundesliga die Teilnahme an der Champions League gesichert. Das Team von Gerardo Seoane schliesst die Saison dank dem 4:2-Sieg bei Hoffenheim definitiv in den Top 3 ab.

Für Seoane ist die Klassierung hinter Bayern und Dortmund (3:1 gegen Greuther Fürth) in seiner 1. Saison in Deutschland ein Erfolg. Der frühere YB-Meistercoach bringt Leverkusen damit zurück in die CL, die man im letzten Jahr als 6. verpasst hatte.

Einen Rückschlag im Rennen um die «Königsklasse» erlitt Freiburg. Die vorerst weiterhin viertplatzierten Freiburger unterlagen Union Berlin zuhause 1:4 und müssen nun auf Ausrutscher von Leipzig hoffen.

Urs Fischers Union, die weiterhin von der Champions League träumen darf, hat sich damit genau wie Köln einen Platz im Europacup gesichert. Trotz des 0:1 gegen Wolfsburg sind die Kölner nicht mehr vom 7. Platz zu verdrängen, der für die Conference League reicht.

Silvan Widmer feierte mit Mainz ein Erfolgserlebnis: Der Schweizer traf auswärts bei Hertha mit seinem 4. Saisontor zum 1:0, die Mainzer siegten am Ende 2:1.


https://www.srf.ch/sport/fussball/inter ... mer-trifft

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (Trainer) - Gerardo Seoane
 Beitrag Verfasst: Sonntag 19. Juni 2022, 23:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 22808
18.06.2022

Bild

Zitat:
Trainer auf der Überholspur

Gerardo Seoane: Als Spieler Heisssporn, als Trainer Ruhepol

Gerardo Seoane setzte seinen steilen Aufstieg auch in der Bundesliga fort. Im «Sportpanorama» gab er sein Erfolgsrezept preis.

Gerardo Seoanes Trainerkarriere kennt weiterhin nur einen Weg: Steil nach oben. Nach drei Meistertiteln in Serie und einem Cupsieg mit den Young Boys versuchte der Luzerner sein Glück in der Bundesliga. Die Bilanz in seiner Premieren-Saison lässt sich sehen: Nach der besten Rückrunde des Klubs seit 20 Jahren beendete er die Spielzeit mit Bayer Leverkusen auf Rang 3. Kommende Saison spielen seine Mannen in der «Königsklasse».

Nach den «wohl längsten Sommerferien seit der Schulzeit» und bevor Seoane am Montag das Training wieder aufnehmen wird, war er zu Gast im «Sportpanorama». Die Qualifikation für die Champions League sei für ihn und Leverkusen sehr hoch einzustufen. Das Argument «Königsklasse» sei enorm wichtig, um Spieler im Klub zu behalten oder neue Zuzüge zu tätigen.

Videostudium von Klopp und Guardiola

Seoane ist als Trainer die Ruhe selbst. Das war beim heute 43-Jährigen nicht immer so. Als Spieler war der schweizerisch-spanische Doppelbürger als Heisssporn bekannt, dessen Karriere 2010 abrupt endete. Vor 12 Jahren wurde der Captain des FC Luzern abgesägt und sein Vertrag vorzeitig aufgelöst. Er sei zu hart mit seinen Mitspielern umgegangen, befand sein damaliger Trainer Rolf Fringer. Mit nur 32 Jahren hing der Verteidiger seine Fussballschuhe an den Nagel.

«Es war ein schwieriger Moment, der mich extrem getroffen hat», blickt Seoane zurück. «Nach einer kurzen Verschnaufpause habe ich versucht, mich neu zu orientieren.» Die Trainerkarriere, die er kurz darauf einschlug, nahm er akribisch in Angriff – Videostudium von Medienkonferenzen von Trainergrössen wie Jürgen Klopp oder Pep Guardiola inklusive.

David Zibung war beeindruckt von der Zielstrebigkeit, die sein einstiger Teamkollege schon damals an den Tag legte: «Er hat sich vor den Computer gesetzt und hat auf die Mimik, Gestik und die Artikulation geachtet. Heute setzt er das Gelernte auf seine Art um.»

Der Coach hat einen Coach

Das Erfolgsrezept von Seoane liegt aber nicht nur beim Beobachten, sondern auch bei aktiv gesuchter Unterstützung. Seit längerer Zeit hat er selber einen Coach. «Irgendwann habe ich gemerkt, dass ich für eine Karriere als Trainer auf Unterstützung angewiesen bin. In der Ausbildung wird nur in der Theorie über Führungsqualitäten gesprochen, darum habe ich es für richtig gehalten, jemanden zu suchen, der mich in diesem Bereich unterstützt.»

Der akribische Planer hat sich derweil noch nicht mit möglichen weiteren Stationen seiner Karriere beschäftigt. «Ich arbeite bei jedem Klub so, als würde ich das ganze Leben dort bleiben.» Bei Leverkusen besitzt Seoane momentan einen Vertrag bis Sommer 2024, eine Ausstiegsklausel gibt es im Vertrag nicht.


https://www.srf.ch/sport/fussball/inter ... er-ruhepol

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (Trainer) - Gerardo Seoane
 Beitrag Verfasst: Montag 27. Juni 2022, 00:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 22808
23.06.2022

Bild

Zitat:
Gerardo Seoane: Extralob von Bayer-Boss für Schweizer Trainer

Gerardo Seoane (43) hat seine erste Bundesliga-Saison mit Leverkusen hinter sich. Die Club-Verantwortlichen sind mit seiner bisherigen Arbeit überaus zufrieden.

Das Wichtigste in Kürze

- Gerardo Seoane führt Bayer Leverkusen in seiner ersten Bundesliga-Saison auf Platz drei.
- Der Vertrag des Schweizer Trainers bei der «Werkself» läuft noch bis 2024.
- Club-Boss Fernando Carro lobt den gebürtigen Luzerner in höchsten Tönen.

Im Sommer 2021 wechselt Gerardo Seoane von YB zu Bayer Leverkusen. In seiner ersten Bundesliga-Saison qualifiziert er sich mit seinem neuen Team gleich für die Champions League.

«Hervorragender Trainer»

Am Ende rangiert die «Werkself» auf Platz drei – fünf Punkte hinter dem BVB und deren 13 hinter Meister Bayern.

Unter Seoane spielt Leverkusen attraktiven und offensiven Fussball. 80 Tore erzielt seine Mannschaft in der gesamten Saison. Entsprechend zufrieden gibt sich die Club-Führung nach dem ersten Jahr.

Geschäftsführer Fernando Carro lobt Seoane im Interview mit der «Sport Bild». «Wir haben einen hervorragenden Trainer», so der Spanier. Und weiter: «Wir hoffen, dass wir unseren Kader in den nächsten zwei, drei Jahren zusammenhalten und weiterentwickeln können.»

Bundesligist baut auf Gerardo Seoane

Leverkusen setzt auf Kontinuität. Gegenüber «RP Online» meint Carro kürzlich: «Wir sind mit Gerardo Seoane extrem zufrieden. Deswegen hoffe ich, dass er lange bei uns bleiben und mit uns ein bedeutendes Stück Zukunft von Leverkusen gestalten wird.»

Der Coach bringe viele Fähigkeiten mit, die der Verein gesucht hat. «Fähigkeiten, die der Mannschaft sehr geholfen haben, gerade in schwierigen Phasen», bekräftigt Carro. Seoanes hoher Anspruch werde Bayer helfen, als gesamte Organisation noch besser zu werden.

Der Vertrag von Gerardo Seoane bei Leverkusen läuft noch bis 2024. Am 6. August startet der gebürtige Luzerner mit seinem Team in die neue Saison. Beim Auftakt kommt es sogleich zum Kracher-Duell auswärts gegen den BVB.


https://www.nau.ch/sport/fussball-int/g ... r-66206702

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 225 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 19, 20, 21, 22, 23

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » Ehemalige Spieler & Trainer


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de