Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

 

 

 

     

 

 

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » Spielerkabine




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: (11) Cedric Itten
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 1. Juni 2022, 10:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 23291
Cedric Itten


Bild

Bild

Bild



Position: Sturm

Rückennummer: 11

Nationalität: Schweiz

Geburtsdatum: 27. Dezember 1996

Grösse (cm): 189

Gewicht (kg): 84

Hobbies: ?

bei YB seit: 2022

vorherige Clubs: Old Boys Jugend, FC Basel Jugend, FC Basel U16/U18/U21, FC Basel, FC Luzern, FC St. Gallen, Glasgow Rangers, Greuther Fürth


Statistiken:
https://www.transfermarkt.ch/cedric-itt ... ler/243856
https://www.football-lineups.com/footballer/107893

Wikipedia:


Facebook:


Instagram:
https://www.instagram.com/cedricitten_13

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (?) Cedric Itten
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 1. Juni 2022, 11:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 24. Mai 2004, 19:21
Beiträge: 2855
Wohnort: In der Brauerei
YB VERPFLICHTET CEDRIC ITTEN

Die Young Boys freuen sich sehr, den Zuzug von Stürmer Cedric Itten bekanntgeben zu können: Der Schweizer Nationalspieler wechselt vom Europa-League-Finalisten Glasgow Rangers zu YB und hat einen Vierjahresvertrag bis Sommer 2026 unterzeichnet.

Der 25-jährige Angreifer, 190 cm gross, verfügt über reichlich Erfahrung: Nachdem er beim FC Basel den Sprung vom Nachwuchstalent zum Spieler der 1. Mannschaft geschafft hatte, spielte er in der Credit Suisse Super League auch für Luzern und St. Gallen, ehe er vor zwei Jahren zu den Rangers wechselte. In der Super League erzielte Itten bisher in 112 Partien 34 Tore und 19 Assists. In der schottischen Premiership wurde er 34-mal eingesetzt (5 Tore, 2 Assists); bei seinem leihweisen Bundesliga-Gastspiel bei Greuther Fürth traf er in 12 Partien 2-mal.

Deutliche Spuren hat Cedric Itten auch in der Schweizer Nationalmannschaft hinterlassen. Seine Bilanz: 7 Einsätze, 4 Tore.

Christoph Spycher, Gesamtverantwortlicher der YB-Sportabteilung, erklärt: «Wir standen in den letzten Jahren immer wieder mit Cedric Itten in Kontakt und freuen uns sehr, dass es mit dem Zuzug nun geklappt hat. Er ist ein toller Teamplayer, der seine Torgefährlichkeit in den letzten Jahren bei verschiedenen Klubs und auch im Schweizer Nationalteam unter Beweis gestellt hat. Wie Filip Ugrinic ist auch Cedric Itten eine Persönlichkeit, die mit ihren sportlichen und menschlichen Qualitäten sehr gut in unsere Mannschaft passen wird.»

Cedric Itten sagt: «Es ist für mich der richtige Zeitpunkt, in die Schweiz zurückzukehren. Ich habe im Ausland bei den Glasgow Rangers und bei Greuther Fürth sehr wertvolle Erfahrungen sammeln können, die mich als Mensch und Spieler weitergebracht haben. Nun schaue ich voller Vorfreude auf meine Zeit bei YB und will mithelfen, dass der Verein seine hohen Ziele erreichen kann.»


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (?) Cedric Itten
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 1. Juni 2022, 17:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 23291
01.06.2022

Bild

Zitat:
Die Young Boys verpflichten Nati-Stürmer Cedric Itten

Nach Filip Ugrinic gibt YB die zweite Verpflichtung des Sommers bekannt: Von den Glasgow Rangers wechselt Cedric Itten ins Wankdorf.

Darum gehts

- Cedric Itten wechselt von den Glasgow Rangers zu den Berner Young Boys.
- Für den 25-Jährigen ist es nach Basel, Luzern und St. Gallen die vierte Station in der Schweiz.
- Christoph Spycher: «Wir standen in den letzten Jahren immer wieder mit Cedric Itten in Kontakt.»

«Es ist für mich der richtige Zeitpunkt, in die Schweiz zurückzukehren», wird Cedric Itten in der Medienmitteilung von YB zitiert. Der 25-Jährige hat in Bern einen Vertrag bis Sommer 2026 unterschrieben. «Ich habe im Ausland bei den Glasgow Rangers und bei Greuther Fürth sehr wertvolle Erfahrungen sammeln können, die mich als Mensch und Spieler weitergebracht haben.»

Nun schaue er voller Vorfreude auf seine Zeit bei YB. Die Super League kennt der Baselbieter gut: Itten hat vor seinem Wechsel ins Ausland für Basel, Luzern und St. Gallen in 112 Spielen insgesamt 34 Tore geschossen (19 Assists). Für die Rangers traf der Stürmer in 49 Partien acht Mal (drei Assists), bei seinem Leihwechsel in die Bundesliga zu Fürth in zwölf Partien zwei Mal.

Nach rätselhaftem Infekt zurück

Für Christoph Spycher, Gesamtverantwortlicher der YB-Sportabteilung, ist es nach dem Luzerner Filip Ugrinic die zweite Verpflichtung auf die neue Saison hin. «Wir standen in den letzten Jahren immer wieder mit Cedric Itten in Kontakt und freuen uns sehr, dass es mit dem Zuzug nun geklappt hat», erklärt der 44-Jährige. Und: «Wie Filip Ugrinic ist auch Cedric Itten eine Persönlichkeit, die mit ihren sportlichen und menschlichen Qualitäten sehr gut in unsere Mannschaft passen wird.»

Der siebenfache Nationalspieler (vier Tore) kämpfte noch im Winter mit einem rätselhaften Infekt und hat dabei viel Gewicht verloren. Allerdings gelang es Itten, sich auszukurieren und sich bei den Rangers zurück in den Kreis der Stammspieler zu kämpfen. Im Aufgebot der Nationalmannschaft für die Spiele in der Nations League gegen Tschechien, Portugal und Spanien figuriert Itten derzeit nicht.


https://www.20min.ch/story/die-young-bo ... 2927531020

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (?) Cedric Itten
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 1. Juni 2022, 17:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 23291
01.06.2022

Bild

Zitat:
YB schnappt sich Nati-Stürmer Cedric Itten

Der Transfer ist in trockenen Tüchern: Cedric Itten (25) verlässt die Glasgow Rangers nach zwei Jahren und unterschreibt bei YB einen Vertrag bis 2026.

Das Wichtigste in Kürze

- Cedric Itten kehrt in die Super League zurück.
- Der 25-jährige Stürmer unterschreibt bei YB bis 2026.

Was von Nau.ch bereits am 11. Mai angekündigt wurde, ist jetzt bestätigt. YB holt Nati-Stürmer Cedric Itten!

Nach Basel, Luzern und St. Gallen spielt Cedric Itten bald in Bern. Der 1,90 Meter grosse Stürmer wechselt vom schottischen Rekordmeister, den Glasgow Rangers, zu YB. Bei Gelb-Schwarz unterschreibt er einen Vertrag über vier Jahre.

Itten wechselte 2020 vom FCSG nach Schottland, wurde in der Vorrunde dieser Saison an Greuther Fürth ausgeliehen. Zuletzt kam der 25 Jahre alte Schweizer Nationalstürmer kaum mehr zum Einsatz.

«Es ist für mich der richtige Zeitpunkt, in die Schweiz zurückzukehren. Nun schaue ich voller Vorfreude auf meine Zeit bei YB. Und will mithelfen, dass der Verein seine hohen Ziele erreichen kann», wird Itten in der Medienmitteilung zitiert.

«Wir standen in den letzten Jahren immer wieder mit Cedric Itten in Kontakt», erklärt Christoph Spycher. «Wir freuen uns sehr, dass es mit dem Zuzug nun geklappt hat. Wie Filip Ugrinic ist auch Itten eine Persönlichkeit. Er wird mit seinen sportlichen und menschlichen Qualitäten sehr gut in unsere Mannschaft passen.»

Nach Ugrinic und Itten folgt Rrudhani

Gestern haben die Berner bereits den Transfer von Filip Ugrinic bekannt gegeben. Laut exklusiven Informationen von Nau.ch wird auch Aarau-Captain Donat Rrudhani (23) in den nächsten Tagen zu YB stossen.


https://www.nau.ch/sport/fussball/yb-sc ... n-66190368

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (?) Cedric Itten
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 1. Juni 2022, 17:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 23291
01.06.2022

Bild

Zitat:
Rückkehr in die Super League

Itten unterschreibt bei YB

Cedric Itten wechselt von den Glasgow Rangers für vier Jahre zu den Bernern.

Einen Tag nach der Verpflichtung von Filip Ugrinic haben die Berner Young Boys einen weiteren Transfercoup gelandet: Cedric Itten wechselt vom Europa-League-Finalisten Glasgow Rangers zu den Hauptstädtern. Wie Ugrinic unterschrieb auch Itten einen Vertrag bis 2026. Sein Arbeitspapier bei den Rangers wäre noch bis 2024 gültig gewesen.

"Es ist für mich der richtige Zeitpunkt, in die Schweiz zurückzukehren."
Autor: Cedric Itten

Der 25-jährige Nationalspieler lanciert damit eine Karriere neu und kehrt nach 2 Jahren im Ausland in die Schweiz zurück. Mit dem Transfer hält der Stürmer auch seine Hoffnungen auf eine WM-Teilnahme Ende Jahr aufrecht. Bei den Rangers hatte Itten zuletzt keine grosse Rolle gespielt und seit seiner Rückkehr von Leih-Klub Greuther Fürth im Januar lediglich 5 Einsätze bestritten.

«Es ist für mich der richtige Zeitpunkt, in die Schweiz zurückzukehren. Ich habe im Ausland bei den Glasgow Rangers und bei Greuther Fürth sehr wertvolle Erfahrungen sammeln können, die mich als Mensch und Spieler weitergebracht haben. Nun schaue ich voller Vorfreude auf meine Zeit bei YB und will mithelfen, dass der Verein seine hohen Ziele erreichen kann», sagte Itten.

"Wie Filip Ugrinic ist auch Cedric Itten eine Persönlichkeit, die mit ihren sportlichen und menschlichen Qualitäten sehr gut in unsere Mannschaft passen wird."
Autor: Christoph Spycher Gesamtverantwortlicher der YB-Sportabteilung

Christoph Spycher, Gesamtverantwortlicher der YB-Sportabteilung, erklärt: «Wir standen in den letzten Jahren immer wieder mit ihm in Kontakt und freuen uns sehr, dass es mit dem Zuzug nun geklappt hat. Er ist ein toller Teamplayer, der seine Torgefährlichkeit in den letzten Jahren bei verschiedenen Klubs und auch im Schweizer Nationalteam unter Beweis gestellt hat. Wie Filip Ugrinic ist auch Cedric Itten eine Persönlichkeit, die mit ihren sportlichen und menschlichen Qualitäten sehr gut in unsere Mannschaft passen wird.»

Für die Nationalmannschaft erzielte der Basler in 7 Spielen 4 Treffer, zuletzt im November beim 4:0 über Bulgarien. Ins Aufgebot Murat Yakins für die anstehenden Nations-League-Spiele hat er es indes nicht geschafft.


https://www.srf.ch/sport/fussball/super ... ibt-bei-yb

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (?) Cedric Itten
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 1. Juni 2022, 18:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 23291
01.06.2022

Bild

Zitat:
Zuwachs in der Offensive

Ein nächster Stürmer für YB

Der personelle Umbruch bei den Young Boys wird vorangetrieben: Von den Glasgow Rangers stösst wie erwartet Cedric Itten zum Team.

Im aktuellen Transfersommer warten die Young Boys nicht zu. Am Mittwoch geben sie nach der Installation von Steve von Bergen als Sportchef, dem Aufstieg Christoph Spychers zum Delegierten des Verwaltungsrats sowie dem Zuzug von Filip Ugrinic bereits die nächste Mutation bekannt: Stürmer Cedric Itten wechselt, wie in Schottland von diversen Portalen vermeldet, mit einem Vierjahresvertrag nach Bern.

Der Transfer des Baslers entspricht dem «YB-Modell», das Spieler wieder voranbringt, deren Karrieren im Ausland ins Stocken geraten sind. Vor zwei Jahren wechselt der 25-Jährige von St. Gallen nach Schottland, zu den Glasgow Rangers. Dort vermag er sich in seiner ersten Saison gegen Konkurrenten wie Alfredo Morelos und Kemar Roofe nicht so richtig durchzusetzen, steuert zum Titel der Rangers vier Tore aus 23 Spielen bei. Im Sommer 2021 verleihen ihn die Schotten in die Bundesliga zu Greuther Fürth, wo er viel spielt, aber beim schon früh als Absteiger feststehenden Club eine schwierige Situation zu meistern hat.

Zurück in Glasgow, kämpft er im vergangenen Frühling mit einem Infekt, den mutmasslichen Folgen einer Corona-Infektion. Er verliert an Gewicht, ist fast vier Wochen lang vollständig ausser Gefecht. Dem «Blick» sagt er später: «Ich wollte essen, aber ich konnte nicht, habe mich nur von Suppe ernährt und insgesamt vier Kilo verloren.»

Einer der teureren Transfers der letzten Jahre

Der Trainingsrückstand ist gross – bei den Rangers, die sich bis in den Final der Europa League spielen, kommt Itten trotz Verletzung von Stammstürmer Morelos nicht viel zum Einsatz. Ein Wechsel in die Schweiz hat sich abgezeichnet. «Wir standen in den letzten Jahren immer wieder in Kontakt miteinander», sagt Christoph Spycher, Gesamtverantwortlicher Sport bei YB. «Es ist für mich der richtige Zeitpunkt, in die Schweiz zurückzukehren», sagt Itten.

Den Nationalspieler, der bei den Rangers noch einen Vertrag bis 2024 besass, lässt sich YB etwas kosten – schottische Medien schreiben von einer Ablöse von rund 1,8 Millionen Franken, die Rangers zahlten St. Gallen damals um die 3 Millionen Franken. Unter der Ägide von Spycher wäre das einer der teureren Transfers, vor einem Jahr überwies man für die definitive Übernahme von Jordan Siebatcheu mehr als 2 Millionen Franken nach Frankreich.

Bei YB trifft Itten auf grosse Konkurrenz, mit zurückkehrenden Leihspielern könnten im Kader bis zu neun Stürmer stehen. «Wir haben kein Problem damit, eine Saison auch mal mit einem etwas grösseren Kader anzugehen», sagte Spycher noch vor zwei Wochen. Mit den Zuzügen von Ugrinic und Itten ist die Offensive verstärkt – Abgänge und womöglich neue Leihgeschäfte werden aber unabdingbar.

Vor dem Hänger der grosse Durchbruch

Cedric Itten war lange Zeit eine der grössten Sturmhoffnungen des Landes, erlebte vor seinem Hänger zuletzt den grossen Durchbruch. Im Alter von zehn Jahren trat er dem FC Basel bei, spielte sich dort durch den Nachwuchs, debütierte für den FCB 2016 in der Super League, wurde nach Luzern verliehen, auch nach St. Gallen, wo er schliesslich blieb und in der Saison 2019/2020 richtig Fahrt aufnahm und 19 Ligatore schoss.

Unter Vladimir Petkovic debütierte er im Herbst 2019 in der Nationalmannschaft, schoss beim 1:0 in der EM-Qualifikation über Georgien sogleich das siegbringende Tor, doppelte nur Tage später bei einem 6:1 gegen Gibraltar mit zwei weiteren Treffern nach. Zuletzt fiel er im Nationalteam mit einem Tor beim entscheidenden 4:1 über Bulgarien auf, das der Schweiz die Teilnahme an der WM in Katar sicherte.


https://www.bernerzeitung.ch/yb-holt-si ... 5069056642

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (?) Cedric Itten
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 1. Juni 2022, 18:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 23291
01.06.2022

Bild

Zitat:
«Es ist der richtige Zeitpunkt, in die Schweiz zurückzukehren»

Der Schweizer Nationalspieler Cedric Itten wechselt vom Europa-League-Finalisten Glasgow Rangers zu den Bernern und hat einen Vierjahresvertrag bis Sommer 2026 unterzeichnet.

Die Young Boys freuen sich sehr, den Zuzug von Stürmer Cedric Itten bekanntgeben zu können, wie der Verein schreibt. Der 25-jährige Angreifer, 190 Zentimeter gross, verfügt über reichlich Erfahrung: Nachdem er beim FC Basel den Sprung vom Nachwuchstalent zum Spieler der ersten Mannschaft geschafft hatte, spielte er in der Credit Suisse Super League auch für Luzern und St. Gallen, ehe er vor zwei Jahren zu den Rangers wechselte. In der Super League erzielte Itten bisher in 112 Partien 34 Tore und 19 Assists. In der schottischen Premiership wurde er 34 Mal eingesetzt (fünf Tore, zwei Assists); bei seinem leihweisen Bundesliga-Gastspiel bei Greuther Fürth traf er in zwölf Partien zwei Mal.

Deutliche Spuren hat Cedric Itten auch in der Schweizer Nationalmannschaft hinterlassen. Seine Bilanz: sieben Einsätze, vier Tore.

Christoph Spycher, Gesamtverantwortlicher der YB-Sportabteilung, erklärt: «Wir standen in den letzten Jahren immer wieder mit Cedric Itten in Kontakt und freuen uns sehr, dass es mit dem Zuzug nun geklappt hat. Er ist ein toller Teamplayer, der seine Torgefährlichkeit in den letzten Jahren bei verschiedenen Klubs und auch im Schweizer Nationalteam unter Beweis gestellt hat. Wie Filip Ugrinic ist auch Cedric Itten eine Persönlichkeit, die mit ihren sportlichen und menschlichen Qualitäten sehr gut in unsere Mannschaft passen wird.»

Cedric Itten sagt: «Es ist für mich der richtige Zeitpunkt, in die Schweiz zurückzukehren. Ich habe im Ausland bei den Glasgow Rangers und bei Greuther Fürth sehr wertvolle Erfahrungen sammeln können, die mich als Mensch und Spieler weitergebracht haben. Nun schaue ich voller Vorfreude auf meine Zeit bei YB und will mithelfen, dass der Verein seine hohen Ziele erreichen kann.»

KPT neu auf dem Dress der 1. Mannschaft des BSC YB

Die Berner Krankenkasse KPT ziert mit ihrem Logo ab der Saison 2022/23 den Rücken des Trikots der ersten Mannschaft des BSC YB.

Der BSC YB freut sich sehr, ab der neuen Saison die Premium Partnerin KPT auf dem Dress der ersten Mannschaft präsentieren zu dürfen. Nebst dem Engagement in der Nachwuchsabteilung Youth Base hat sich die Berner Krankenkasse zusätzlich die attraktive Präsenz auf dem Rücken des YB-Shirts gesichert. Mit einem Vierjahresvertrag untermauern die beiden Partner ihre langfristig ausgelegte Zusammenarbeit.

Die KPT und der BSC YB freuen sich auf die neue Saison sowie natürlich auf die Präsentation des neuen YB-Dresses Anfang Juli, wie der Verein abschliessend schreibt.


https://www.jungfrauzeitung.ch/artikel/200162/

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (?) Cedric Itten
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 15. Juni 2022, 00:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 23291
14.06.2022

Bild

Zitat:
Wicky und Itten nach viereinhalb Jahren bei YB wieder vereint

Die enttäuschten Verliebten haben sich wieder gefunden

YB ist in die Mission «Rückeroberung des Meistertitels» gestartet. Mit einem neuen Samb(i)a-Tänzer und einem Wiedersehen nach einer enttäuschten Liebe.

Die Sonne knallt, die Schrebergärtner werkeln, die Kirchenuhr schlägt so laut, dass sie die Ansprache des neuen YB-Coaches Raphael Wicky derart übertönt, dass man kein Wort davon versteht. Am Ende erntet der Oberwalliser Applaus von den Spielern. Berner Idylle beim Sportplatz Weissenstein.

Wicky fördert und mustert Itten aus ...

Auch artig applaudiert hat Cedric Itten (25), einer der fünf Mittelstürmer, die derzeit im Sold der Berner sind. Und da hat es schon eine besondere Bewandtnis, mit Itten und Wicky. Rückblende. Sommer 2017. Wicky wird neuer FCB-Trainer, hat sich in der Klub-Hierarchie hinaufgearbeitet. Jahrelang ist er ein Förderer von Itten. Doch nach einer unglücklichen Halbsaison – der Bruch. Der Basler macht unter Wicky nur zwei Spiele von Beginn weg und zwei Tore.

.. und Itten schiesst Wicky ab

Im Winter geht Itten zu St. Gallen und schiesst gleich zum Start den FCB ab. Es ist der Anfang vom Ende der Ära Wicky. Ende Saison verliert der FCB seine Meister-Hegemonie, von nun an regiert YB. Und Anfang neuer Saison schiesst Itten ein weiteres Tor gegen Wicky beim 2:1-Sieg der Espen. Vier Tage später wird Wicky entlassen.

Nun sind die enttäuschten Verliebten wieder zusammen, in neuen Farben. Itten: «Raphael Wicky hat mir in meiner Karriere viel geholfen. Er war mein U18-Trainer und unter ihm kam ich in die Juniorennati. Ich hatte eine sehr erfolgreiche Zeit mit ihm.» Und der Bruch? «Ich hatte nicht mehr viel gespielt, war neunzehn. Für mich war immer wichtig viel Spielzeit zu haben. Also kamen wir zum Schluss, eine Ausleihe mache am meisten Sinn. Das war der perfekte Schritt.»

Wicky: «Ein Supertyp!»

Wicky sagt: «Ich habe mich sehr gefreut, als YB den Transfer bekanntgab.» Randnotiz: Damals war Wicky noch nicht YB-Trainer. «Er ist ein Supertyp. Er hat Qualität im Strafraum. Ich freue mich darauf, ihm zu helfen, dass er die Tore schiesst und wir wieder dorthin kommen, wo wir hinwollen». Da scheinen sich zwei nach viereinhalb Jahren wieder gefunden zu haben. Diese Zeit entspricht im Fussball schliesslich einer Ewigkeit.

Miguel Chaiwa - mit 18 Nationalspieler!

Weitere frische Gesichter in Gelbschwarz: Der neue Assistent Zoltan Kadar (55), der von GC kam. Filip Ugrinic (23), der Neue aus Luzern. Viele Leih-Rückkehrer, angeführt von Jean-Pierre Nsame (29), der einen topfitten Eindruck macht. Dann der neue Samb(i)a-Tänzer, Miguel Chaiwa, ein hochinteressanter defensiver Mittelfeldspieler, der mit 18 bereits ein erstes A-Länderspiel gemacht hat. Weshalb ihm YB gleich einen Fünf-Jahres-Vertrag gegeben hat.

Weitere News: Torschützenkönig Jordy Siebatcheu (26) ist immer noch da und angeschlagen, weshalb er separat trainierte. Dritter Goalie bleibt Leandro Zbinden (19). Dessen Vertrag wurde um ein Jahr verlängert. Und der Kontrakt mit Nico Maier (21) ist um ein Jahr bis 2024 verlängert worden. Gleichzeitig wird der Stürmer an Wil ausgeliehen.


https://www.blick.ch/sport/fussball/sup ... 77498.html

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (?) Cedric Itten
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 15. Juni 2022, 00:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 23291
14.06.2022

Bild

Zitat:
YB mit Trainingsauftakt – Cedric Itten: «Bin wieder voll im Saft!»

YB ist am Dienstag auf dem Sportplatz Weissenstein in die Vorbereitung gestartet. Mit dabei auch die Neuzugänge Itten, Ugrinic und Chaiwa.

Das Wichtigste in Kürze

- YB hat heute Dienstag den Trainingsbetrieb aufgenommen.
- Bei den Bernern stehen einige neue Gesichter auf dem Platz.
- Nau.ch war auf dem Sportplatz Weissenstein vor Ort und liefert Impressionen.

Das Premieren-Training von YB unter Raphael Wicky ist Geschichte. Bei der ersten Einheit unter dem neuen Coach fehlen nur wenige Profis. So ist etwa Aarau-Neuzugang Donat Rrudhani, der mit dem Kosovo spielte, noch nicht vor Ort.

Dafür sind die beiden Top-Transfers Cedric Itten und Filip Ugrinic beim Auftakt dabei. Und: Miguel Chaiwa, der 18-jährige Nationalspieler aus Sambia, steht erstmals für Gelb-Schwarz auf dem Platz. Der Club hatte den Mittelfeldspieler erst am Morgen als neuen Spieler vorgestellt.

Itten, der in der Rückrunde wegen Corona und eines Infekts kaum Spielpraxis erhielt, zeigt sich optimistisch. «Beim letzten Meisterschaftsspiel habe ich 90 Minuten gespielt und ein Tor geschossen. Ich glaube, ich bin wieder voll im Saft.» Die Integration ins Team sei im einfach gefallen, viele Spieler kennt er bereits bestens.

Auffallend: Auch Rückkehrer Jean-Pierre Nsame ist wieder zurück in Bern. Seine Kaufoption wurde nach dem Abstieg von Venezia nicht gezogen.

Die erste Einheit ist locker. Einige Profis absolvieren ein Spezialprogramm. Torschützenkönig Jordy Siebatcheu trainiert solo, Allrounder Sandro Lauper ohne Zweikämpfe. Beide sollten in den nächsten Tagen wieder voll mit dem Team trainieren können.

Wicky: Das «Wir» steht vor dem «Ich»

Der neue Coach der Berner ist ebenfalls guter Dinge. «Ich habe ein hungriges Team mit viel Qualität gesehen», sagt er nach seiner ersten Einheit, bei der 22 Spieler mittrainieren.

In den nächsten Wochen werde er viele individuelle Gespräche führen. «Es geht darum, den Spieler und den Menschen kennenzulernen. Wir wollen die Mannschaft zusammenschweissen. Das ‹Wir› steht vor dem ‹Ich›», betont Wicky mehrfach.

In einem Monat gilt es für den Tabellendritten der vergangenen Saison wieder ernst. Am Wochenende vom 15. bis 17. Juli startet die Super League in die neue Spielzeit.

Die Testspiele von YB

22. Juni: Breitenrain und Yverdon (je 45 Minuten)
28. Juni, 16 Uhr: Neuchâtel Xamax
01. Juli, 17 Uhr: Stade Lausanne Ouchy
09. Juli, 14 Uhr: Schaffhausen
09. Juli, 17.30 Uhr: Greuther Fürth


https://www.nau.ch/sport/fussball/yb-mi ... t-66200185

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (?) Cedric Itten
 Beitrag Verfasst: Donnerstag 7. Juli 2022, 00:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 23291
06.07.2022

Bild

Zitat:
YB-Stürmer Cedric Itten

«Aus Basel habe ich nie etwas gehört»

Beim FCB galt er einst als nächster grosser Export, jetzt ist er bei YB: Der Basler Cedric Itten macht in Bern die Erfahrung von zwei prägenden Jahren im Ausland geltend.

Warten galt schon immer als das Schicksal jedes Reisenden, und als Cedric Itten, Schweizer Fussballreisender, im Sommer 2020 im schottischen Glasgow ankam, wurde ihm eine aussergewöhnliche Leistung in dieser Disziplin abverlangt. Itten war damals ein 23 Jahre alter Emporkömmling und hatte als solcher mit seinesgleichen beim FC St. Gallen unter dem Kosenamen «Rasselbande» eben eine aufmerksamkeitserregende Tour durch die Super League hinter sich. Und jetzt also: Auslandtransfer, Glasgow Rangers, ein Aufstieg punkto Stadt und Stadion. Beim schottischen Rekordmeister sollte er den kolumbianischen Goalgetter Alfredo Morelos ersetzen, so hatten sie ihm das erzählt, am Telefon.

Doch der Sommer 2020 war auch die Zeit, in der die Corona-Pandemie die Kauflust auf dem europäischen Transfermarkt massiv eindämmte. Nichts tat sich, Morelos blieb und spielte, immer weiter, bis heute hat er die Rangers nicht verlassen. Und stand dort Itten stets vor der Sonne – wenn sie denn in Glasgow einmal schien.

«Auch diese Erfahrung muss man machen», sagt Itten heute. Durchs Fenster scheint die Sonne, diesmal vom Himmel über Gstaad, wo sich die Young Boys eben auf die neue Saison vorbereitet haben.

25 Jahre alt ist Cedric Itten heute, siebenmal spielte er für die Schweizer Nationalmannschaft, geboren und aufgewachsen ist er in Basel, Profi geworden beim FCB. Dem Schweizer Serienmeister bot Itten die Perspektive auf einen weiteren einheimischen Stürmer nach Marco Streller, damals, bei seinem Debüt 2016 als Teenager. Daraus ist nie etwas geworden, der nächste grosse Basler Export wurde Breel Embolo, Itten landete beim FCL, dann in St. Gallen.

Es war YB, das den Kontakt zu Itten hielt

«Aus Basel habe ich nie etwas gehört in den letzten Jahren», sagt Itten heute. Er ist nicht der einzige Zuzug bei YB, den man sich auch gut beim FCB vorstellen könnte: Um Filip Ugrinic bemühten sich die Basler in vorderen Saisons, Donat Rrhudani bewegte sich bei der AS Timau und den Black Stars vor einigen Jahren immerhin mal im Dunstkreis des grössten Basler Clubs – und Itten ist so was wie ein verlorener Sohn.

Verloren, weil es eben YB war, das den Kontakt zu Itten über die letzten Jahre gehalten hat. Christoph Spycher, bei den Young Boys jüngst vom Sportchef zum VR-Delegierten aufgestiegen, ist überzeugt von den menschlichen Qualitäten des Stürmers – Zweifel an Formstand hat er trotz für Itten schwierigen Jahren keine.

Tatsächlich hat Itten bei den Rangers das beste aus einer schwierigen Situation gemacht. In der ersten Saison hält sich die Rotationslust bei Trainer Steven Gerrard trotz grosser Konkurrenz im Sturm in Grenzen. Zu gross ist der Druck, den ewigen Rivalen Celtic am zehnten Meistertitel in Folge zu hindern – etwas, das keinem der beiden Clubs je geglückt ist.

Itten also spielt vor allem als Joker, erzielt immerhin vier Tore in der Liga – und staunt im Training. «Wir hatten immer zwischen 20 und 25 Nationalspieler – vielleicht unterschätzt man von aussen den Konkurrenzkampf bei den Rangers und Celtic.» Auch mit Spielern wie Aaron Ramsey oder Amad Diallo sass Itten in Glasgow auf der Bank. Die Premier League ist nah, die Grossen aus England schicken ihre Überzähligen auch gerne mal für ein halbes Jahr zu den Rangers oder zu Celtic, weil sie dort europäisch zum Einsatz kommen.

Mit mehr Warte- als Einsatzzeit hangelt sich Itten durch sein erstes Jahr in Schottland. Die Rangers gewinnen den Titel, brechen die Serie von Celtic. Wieder versuchen sie im Sommer 2021, Morelos zu verkaufen, wieder zahlt niemand den Preis, den sie für ihn wollen. Itten drängt sich auf, spielt eine gute Vorbereitung. Er spricht bei Trainer Gerrard vor, «dass man fordernd ist und für sich selber einsteht, wird von den Spielern dort auch erwartet». Gerrard springt mit ihm so um, wie es Itten am liebsten ist: offen, direkt und ehrlich. Er sagt ihm, dass unter ihm Morelos spiele, so lange der da sei.

Als alles aufzugehen scheint, schlägt Corona zu

Und so landet Itten am letzten Tag des Transferfensters plötzlich in der Bundesliga. Die Rangers leihen ihn nach Fürth aus, beim Underdog aus Franken dreht sich die sportliche Ausgangslage für ihn vom einen Tag auf den nächsten. Itten spielt, Fürth verliert, so lassen sich die sechs Monate dort für ihn zusammenfassen. Die Fürther stellen mit 12 Niederlagen in Folge einen unrühmlichen Bundesligarekord auf, Trainer Stefan Leitl übersteht die Krise wie durch ein Wunder, tritt erst Ende Saison zurück – und wird durch den Berner Marc Schneider ersetzt.

Das erlebt Itten alles nicht mehr. Im November gelingt ihm beim 4:0 über Bulgarien in der WM-Qualifikation ein Tor, die Schweiz qualifiziert sich für die WM in Katar. In Glasgow übernimmt der Holländer Giovanni van Bronckhorst die Rangers, die Karten im Kader werden neu gemischt. Van Bronckhorst ruft Itten persönlich an, er setzt auf ihn, «es sah wirklich gut aus für mich». Dann schlägt Corona zu.

Itten ist positiv, sitzt die Quarantäne ab, macht mit den Betreuern einen sauberen Aufbau, nach drei Wochen ist er wieder im Mannschaftstraining. Doch dann liegt er wieder flach. Die Corona-Tests sind negativ, es ist ein rätselhafter Infekt. Itten ist richtig krank diesmal, liegt über eine Woche nur im Bett, rennt seiner Form dann bis in den Frühling hinterher. Den Höhenflug seiner Kollegen in den Final der Europa League erlebt er nur von der Tribüne aus, ebenso, wie sein ewiger Konkurrent Morelos wochenlang verletzt ausfällt.

Jetzt also: Heimkehr. Mit seinem Wechsel nach Bern hofft Itten auch, das Pech abzustreifen. Für Schweizer Fussballer, deren Karriere im Ausland ins Stocken geraten ist, haben sich die Young Boys in den letzten Jahren empfänglich gezeigt: Djibril Sow, Kevin Mbabu, Loris Benito sind Beispiele. Doch nicht für jeden dieser Spieler bezahlte YB 1,8 Millionen Franken. Es ist kein Betrag, den man auf eine Aktie mit ungewissem Entwicklungsverlauf setzt. «Ich will hier wieder in Form kommen», sagt Itten zurückhaltend, «nach allem, was ich erlebt habe.»

Widrigkeiten zu trotzen, das hat er gelernt

Was Itten einst an Gerrard schätzte, findet er auch beim neuen YB-Trainer Raphael Wicky wieder. «Auch er kommuniziert klar und direkt.» Erst führte ihn Wicky in der Basler U-18 näher an den Profitraum heran, später zog er ihm in der ersten Mannschaft andere Stürmer vor. Nach seiner Rückkehr aus Luzern im Herbst 2017 musste sich Itten beim FCB hinter Albian Ajeti, auch hinter Dimitri Oberlin anstellen – und zog weiter nach St. Gallen.

Wie es um seine Chancen im mit Jean-Pierre Nsame, Wilfried Kanga, Joel Monteiro, Meschack Elia und Felix Mambimbi noch immer dicht besetzten YB-Sturm steht, mag Itten noch nicht beurteilen. «Ich habe in den letzten Jahren vielen Widrigkeiten getrotzt. Diese Erfahrung will ich einbringen, in allen drei Wettbewerben, in denen wir mit YB vertreten sind.»

Ein Termin löst bei ihm schon jetzt besondere Gefühle aus: Das Spiel am 7. August beim FC Basel. Gegen seinen Stammverein findet er häufig zu Bestform, im St.-Jakob-Park traf er für St. Gallen schon zweimal doppelt, einmal 2018 nach seinem Abgang, dann 2019 nach komplizierter Verletzung mit Innen- und Kreuzbandriss.

Ein Fussballreisender ist Itten noch immer. Wie viel Geduld er fürs Warten aufbringt, wird sich bei YB zeigen.


https://www.bernerzeitung.ch/aus-basel- ... 6857503781

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » Spielerkabine


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de