Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

 

 

 

     

 

 

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » Spielerkabine




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 48 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: (30) Sandro Lauper
 Beitrag Verfasst: Sonntag 15. März 2020, 02:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 20595
14.03.2020

Bild

Zitat:
BSC Young Boys: Lauper in Österreich erfolgreich am Knie operiert

Mittelfeldspieler Sandro Lauper vom BSC Young Boys wurde in Österreich erfolgreich am Kreuzband operiert. In den nächsten Tagen wird er nach Bern zurückkehren.

Das Wichtigste in Kürze

- Sandro Lauper wurde in Innsbruck erfolgreich am Knie operiert.
- Der YB-Mittelfeldspieler verletzte sich bereits zum zweiten Mal am Kreuzband.

Sandro Lauper vom BSC Young Boys ist am Freitag in Innsbruck in Österreich erfolgreich operiert worden. Der Mittelfeldspieler des Meisters musste sich einer erneuten Kreuzband-OP unterziehen. In einem Testspiel gegen Kriens verletzte sich Lauper wieder an seinem bereit lädierten Knie.

In den nächsten Tagen wird Lauper nach Bern zurückkehren und mit dem Staff des BSC Young Boys die Reha planen.

Auf dem Instagram-Profil seines Agenten Gianluca Di Domenico bedankte sich Lauper bei YB-Sportchef Christoph Spycher. Die Nähe und Präsenz von «Wuschu» sei ihm eine grosse Unterstützung gewesen.


https://www.nau.ch/sport/fussball/bsc-y ... t-65678540

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (30) Sandro Lauper
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 29. April 2020, 00:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 6. Mai 2004, 15:28
Beiträge: 4683
Radio Gelb-Schwarz

RGS-Homeoffice Folge #9: Sandro Lauper

https://soundcloud.com/radio-gelb-schwa ... dro-lauper


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (30) Sandro Lauper
 Beitrag Verfasst: Sonntag 25. Oktober 2020, 16:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 24. Mai 2004, 19:21
Beiträge: 2554
Wohnort: In der Brauerei
«Ich sagte mir sofort: Ich komme stärker zurück»

Sandro Lauper erlitt am 25. Mai 2019 den ersten Kreuzbandriss. Am 6. März 2020 zog er sich - erneut im rechten Knie - die gleiche Verletzung erneut zu. Der Mittelfeldspieler, der heute seinen 24. Geburtstag feiert, hofft auf sein Comeback noch in diesem Jahr.

***

Sandro, wie geht es Dir nach so viel Verletzungspech?
Gut. Als im März die Diagnose feststand, war es schwierig, weil ich wusste, wieder bei null beginnen zu müssen. Aber ich hatte das Glück, dass ich in der Reha von Komplikationen und gravierenden Rückschlägen verschont blieb. Und inzwischen kann ich gewisse Teile des Trainings mit der Mannschaft absolvieren.

Sind Zweikämpfe auch schon möglich?
Daran arbeite ich mit Athletiktrainer Stephan Flückiger. Es geht darum, wieder Vertrauen zu gewinnen. Dieser Prozess dauert. Aber ich nähere mich kontinuierlich dem Ziel an. Wichtig ist, dass ich Respekt, aber absolut keine Angst habe, wenn ich wieder auf dem Platz bin und intensive Duelle bestreite.

Gibt es einen Fahrplan?
Der Termin des Comebacks lässt sich nicht voraussagen, und ich will auch keine unnötigen Risiken eingehen, sondern Sorge zur Gesundheit tragen. Ich hoffe, dass ich die Belastung in den nächsten Wochen regelmässig erhöhen kann und es in diesem Jahr noch zu Einsätzen reichen wird. Und 2021 möchte ich wieder voll angreifen.

War nach dem zweiten Kreuzbandriss innert kurzer Zeit besonders mentale Qualitäten gefragt?
Viele Leute um mich herum reagierten schockiert. Aber ich fand mich relativ schnell mit der Verletzung ab, hatte danach keine mentalen Tiefs und auch keine Zweifel. Vielmehr sagte ich mir sofort: Ich komme stärker zurück. Dafür unternehme ich alles.

Und wie ist es für Dich, Spiele auf der Tribüne verfolgen zu müssen?
Ich bin es inzwischen ja fast gewöhnt, zuzuschauen… (schmunzelt) Ich bin nervös und fiebere während der Spiele mit. Gleichzeitig habe ich das volle Vertrauen in meine Kollegen.

Wie wirst Du das Jahr 2020 in Erinnerung behalten?
Als schwierige zwölf Monate, weil vieles anders war als sonst, auch bedingt durch das Coronavirus. Ich werde eines Tages meinen Kindern wohl nicht zuerst von diesem Jahr erzählen, sondern hoffentlich von viel schöneren Momenten berichten können.


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (30) Sandro Lauper
 Beitrag Verfasst: Dienstag 22. Dezember 2020, 20:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 20595
22.12.2020

Bild

Zitat:
Nach 2 Kreuzbandrissen - Pechvogel Lauper: Behutsame Schritte zurück

Der YB-Akteur erlitt gleich 2 Kreuzbandrisse hintereinander. Doch der harte Rückschlag liess ihn auch einiges lernen.

Endlich stand er wieder auf dem Platz: 10 Monate lang hatte sich Sandro Lauper nach seinem Kreuzbandriss zurückgekämpft, als er im Testspiel gegen Kriens Anfang März die Rückkehr in den Spielbetrieb feierte. Dann passierte es. In einem Zweikampf verdrehte er sich das Knie und wusste sofort: Das Kreuzband ist erneut gerissen.

"Ich mache alles nochmals, aber besser."

«Es gibt wohl nichts schlimmeres, als 9 Monate aufs Comeback hinzuarbeiten und dann wieder bei Null zu starten», schildert der 24-Jährige heute seine Gedanken. Doch er entschied umgehend: «Ich mache alles nochmals, aber besser.» So liess er die zweite OP von Spezialist Christian Fink durchführen. Der Kniechirurg der Klinik Innsbruck hatte bereits Stars wie Giorgio Chiellini oder Leroy Sané operiert.

Nach dem gelungenen Eingriff wusste Lauper, was auf ihn zukommt. In der Reha arbeitete er noch gezielter, als nach dem ersten Kreuzbandriss. Heute steht er wieder voller Hoffnung auf dem Feld. Im Training macht er bereits wieder voll mit. Für das zweite Comeback lässt er sich jedoch noch etwas Zeit.

Wieso Laupers Patellasehne mittlerweile im "falschen" Knie ist und welche Rolle sein Reha-Coach Stephan Flückiger spielt, erfahren Sie im Audio-Beitrag oben.


https://www.srf.ch/sport/fussball/super ... te-zurueck

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (30) Sandro Lauper
 Beitrag Verfasst: Dienstag 19. Januar 2021, 19:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 20595
19.01.2021

Bild

Zitat:
Nach zwei Kreuzbandrissen - Über 600 Tage später: YB-Regisseur Sandro Lauper ist zurück

Sandro Lauper wurde in den vergangenen 20 Monaten vom Pech verfolgt. Nun hat sich der 24-jährige YB-Spieler ein weiteres Mal zurückgekämpft.

Wie ein Kind, dem das Weihnachtsgeschenk sehr lange vorenthalten wird: So fühlt sich Sandro Lauper vor seinem bevorstehenden Comeback für YB in der Super League.

Der mittlerweile 24-jährige Berner hat beschwerliche Monate hinter sich. Viele Monate, fast 20 an der Zahl. Das rechte Knie hat Lauper einen Strich durch die Rechnung gemacht. Nicht einmal, sondern gleich doppelt. Aufgeben war für den Mittelfeldspieler aber nie eine Option: «Klar, im ersten Moment hadert man mit dem Schicksal. Aber das bringt nichts. Man muss wieder aufstehen und jeden Tag alles geben, um wieder fit zu werden», so Lauper.

Comeback schon in Lugano?

Noch sei er nicht wieder bei 100 Prozent, meint der Ex-Thuner. Dennoch ist Lauper mit seinen beiden Einsätzen in den Testspielen von YB gegen Chiasso und Aarau zufrieden. «Das Gefühl war gut, fast wie vor der Verletzung», bilanziert er.

Nun hofft Lauper auf ein möglichst baldiges Pflichtspiel-Comeback. Vielleicht schon am Mittwoch, wenn YB in der Super League in Lugano zu Gast ist? «Ich hoffe es. Ich bin wirklich fit. Der Rest kommt dann von alleine», glaubt der Rückkehrer.

Trotz all der Euphorie ist Lauper angehalten, sein Comeback langsam anzugehen, Schritt für Schritt. Dabei helfe ihm unter anderen auch Sportchef Christoph Spycher: «Ich würde am liebsten wieder sofort durchspielen. Aber ‹Wuschu› bremst mich da jeweils ein bisschen. Darüber bin ich sehr froh.»

Die beiden Kreuzba[dailymotion][/dailymotion]ndrisse haben Lauper 20 Monate seiner Weiterentwicklung als Fussballer gekostet. Es ist zu hoffen, dass ihm das Pech fortan fernbleibt und Lauper das Weihnachtsgeschenk nicht weiter vorenthalten wird.


Sendehinweise

Die Fortsetzung der Super League können Sie bei SRF Sport und in der Sport App in der aktuellen Woche wie folgt mitverfolgen:

- Mittwoch, 17:40 Uhr: Lugano - Young Boys
- Sonntag, 15:50 Uhr: Vaduz - Young Boys


https://www.srf.ch/sport/fussball/super ... st-zurueck

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (30) Sandro Lauper
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 20. Januar 2021, 01:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 6. Mai 2004, 15:28
Beiträge: 4683



Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (30) Sandro Lauper
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 20. Januar 2021, 18:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 20595
20.01.2021

Bild

Zitat:
Zurück nach zwei Kreuzbandrissen

YB-Lauper ist heiss auf sein erneutes Comeback

Vor 606 Tagen reisst sich Sandro Lauper das Kreuzband erstmals. Bei seinem Comeback vor nicht ganz einem Jahr zum zweiten Mal. Nun ist er (erneut) zurück. Und schon heute in Lugano im Team?

Der Himmel hängt im Mai 2019 voller Geigen für Sandro Lauper (24). Eben erstmals Meister geworden. Stammspieler bei YB. Auch in der Champions League. Und dann passierts. Kreuzbandriss am 25. Mai zum Saisonschluss gegen Luzern.

Im Februar 2020 ist der Konolfinger wieder fit. Er steht im Kader beim 3:3 gegen St. Gallen, friert aber 90 Minuten auf der Bank. Gegen Zürich dann soll er spielen. Doch das Virus legt das Veto ein. Stattdessen testet YB gegen Kriens – und da passierts erneut! Dasselbe Knie. Dieselben Schmerzen.

Die Welt bricht über Sandro zusammen! Oder etwa doch nicht? «Nein. Es war nicht so ­extrem. Vielleicht war ich halt doch nicht restlos bereit. Die Reha verlief zwar reibungslos. Es sei einfach Pech gewesen, sagten die Ärzte. Ich aber sagte mir: Machen wir es diesmal noch besser. Pflegen wir die Details noch mehr. Damit es kein drittes Mal passiert.»

«Wie schön wäre jetzt ein Training»

Dass es «nur» Pech war, hilft Lauper im Kopf. Doch er ist nicht der Typ, der psychisch aufgestellt werden muss. «Klar gab es schlechtere Tage. Klar dachte ich nach fünf Stunden in einem Kraftraum: ‹Wie schön wäre jetzt ein Training mit dem Team!› Aber helfen tut das nicht. Also hiess es einfach: Weitermachen!»

Auch dass er eine Art Corona-Gewinner war, denn in den ersten Monaten der Pandemie konnten seine Teamkollegen genauso wenig «richtig» trainieren wie er, war für ihn nicht entscheidend. «Es spielte mir sicher ein bisschen in die Karten. Mehr nicht.»

Viele der Reha- und Corona-Tage nutzt Lauper auch für an­dere Dinge. So ist er zum Beispiel im Fifa-Spiel auf der Playstation ein absoluter Top-Crack. An ­einem guten Wochenende kann er 30 Siege in 30 Spielen landen und für ein Weekend ­einer der besten 200 Spieler der Welt sein. Wahnsinn. «Und ich habe gemeinsam mit unserem da­maligen dritten Goalie Dario Marzino begonnen, Italienisch zu lernen», erzählt der Emmentaler. «Als der Kurs nicht mehr physisch stattfinden konnte und Dario zu Winterthur ging, haben wir zuerst online weitergemacht, das Vor­haben nun aber auf Eis gelegt.»

Angst hat er keine

In den Tests gegen Chiasso spielte Lauper eine Halbzeit, gegen Aarau 70 Minuten. Angst? «Null. Aber Respekt. Doch auch dieser wird mit jeder Aktion, mit jedem Ausrutscher, mit jedem Foul des Gegners kleiner. Ich muss voll einsteigen können. Hundert Prozent. Sonst gehts nicht. Und dieses Gefühl habe ich.»

Ob Lauper am Mittwoch in Lugano schon an Bord ist? Nicht sicher. YB macht ein grosses Geheimnis daraus. Doch wer 606 Tage warten kann, für den kommt es auf ein paar Tage mehr oder weniger auch nicht mehr drauf an.


https://www.blick.ch/sport/fussball/zur ... 01815.html

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (30) Sandro Lauper
 Beitrag Verfasst: Sonntag 24. Januar 2021, 22:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 6. Mai 2004, 15:28
Beiträge: 4683



Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (30) Sandro Lauper
 Beitrag Verfasst: Montag 1. Februar 2021, 01:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 20595
31.01.2021

Bild

Zitat:
YB – Sandro Lauper: «Ich war beim Jubeln fast überfordert»

YB gewinnt dank eines Treffers von Comeback-Held Sandro Lauper mit 2:1 gegen Sion. Der Siegtorschütze zeigt sich nach der Partie sichtlich zufrieden.

Das Wichtigste in Kürze

- Die Young Boys feiern zuhause einen knappen aber verdienten Sieg gegen Sion.
- Mann des Spiels ist Rückkehrer und Siegtorschütze Sandro Lauper.
- Mit dem 2:1-Erfolg vergrössert der Meister seine Tabellenführung.

«Ich war selber überrascht, dass der reingegangen ist», sagt Sandro Lauper nach der Partie gegen Sion. «Es war glücklich, dass der Schuss genau so abgelenkt wird. Alles in allem war es aber eine gute Aktion von mir. Schöner hätte ich es mir nicht vorstellen können.»

Er schiesse nur selten Tore, meint Lauper schmunzelnd und fügt hinzu: «Ich war fast ein wenig überfordert beim Jubeln. Zum Glück war mit Fassi einer in der Nähe, der mich auch sonst viel unterstützt. Dann konnte ich mit ihm jubeln.»

Lauper steht beim 2:1-Sieg erstmals seit Mai 2019 wieder in der Startformation. Der 24-Jährige riss sich damals im Spiel gegen Luzern das Kreuzband. Und fast ein Jahr später passierte ihm Selbiges in einem Testspiel gegen Kriens.

Auch sein Mitspieler Cédric Zesiger findet nur lobende Worte: «Es ist unglaublich schön, dass er zurück ist. Er ist ein sehr wichtiger Spieler für uns. Wir freuen uns heute noch mehr für ihn, als wenn ein anderer das Tor geschossen hätte.»


https://www.nau.ch/sport/fussball/yb-sa ... t-65862760

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (30) Sandro Lauper
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 3. Februar 2021, 18:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 20595
03.02.2021

Bild

Zitat:
Ein Comeback, als hätte ein Regisseur aus Hollywood das Drehbuch geschrieben

Nach zwei Kreuzbandrissen und über 20-monatiger Absenz kehrt der 24-jährige Sandro Lauper von den Young Boys durchs grosse Portal auf die Fussballbühne zurück. Er entscheidet mit seinem Tor die Partie gegen den FC Sion und fühlt sich bereit, seine Leistung am Mittwoch gegen den FC Zürich (18.15 Uhr) zu bestätigen.

Das Happy End in der Leidensgeschichte des Sandro Lauper ist ein Aufsteller. Es hat das Potenzial, den einen oder anderen düsteren Gedanken in dieser so anstrengenden Zeit zu vertreiben. Mit seinem entscheidenden Tor zum 2:1 gegen Sion hat der YB-Profi am letzten Sonntag den Schlusspunkt hinter eine bewegende Story gesetzt.

Diese hat im Sommer 2018 ihren Lauf genommen. Lauper wechselt vom FC Thun zurück zu jenem Verein, der ihn dreieinhalb Jahre zuvor wegen mangelnder Perspektiven aussortiert hatte. Der Konolfinger, der während acht Jahren für den YB-Nachwuchs am Ball gewesen war, sagt: «Mit der Rückkehr geht ein Bubentraum in Erfüllung. Ich hatte schweren Herzens mit YB abgeschlossen und nie damit gerechnet, jemals wieder dieses Trikot zu tragen.»

Glanzleistungen in der Champions League

Doch es kommt noch besser: Der damals 21-Jährige, der sich in drei Super-League-Saisons beim FC Thun prächtig entwickelt hatte, wird bei Gelb-Schwarz schnell Stammspieler, überzeugt als Innenverteidiger sowie im zentralen Mittelfeld und liefert in der Champions League gegen Manchester United und Juventus exzellente Leistungen ab. Es heisst, es gebe im Ausland viele Klubs, die heiss auf ihn seien und bald werde er auch Nationalspieler sein. Schon früh steht fest, dass YB erneut Meister wird und Lauper seinen Teil dazu beigetragen hat.

Eine schöne Geschichte.

Doch zu jenem Zeitpunkt ist sie noch lange nicht zu Ende. Es folgen Nackenschläge, die von Lauper mental alles abverlangen und andere zum Aufgeben verleitet hätten. Doch der Emmentaler beisst sich durch und wird schliesslich mit einem Comeback belohnt, wie es emotionaler nicht hätte sein können.

Exakt 617 Tage nach seiner letzten Nomination für die Startelf und eine Woche nach seinem Kurzeinsatz in Vaduz schenkt Trainer Gerardo Seoane dem Aufbauer das Vertrauen. Er wird von Lauper mit dem Siegtor belohnt. «Ich habe danach extrem viele Nachrichten erhalten», erzählt der Mann des Tages, «die ganze Familie und viele Freunde haben sich mit mir gefreut.» Lauper hat gar so gut gespielt, dass die «Berner Zeitung» schreibt: «Als wäre er nie weggewesen.» Aber eben: In Tat und Wahrheit hatte man ihn mehr als 20 Monate nicht mehr in der Super League gesehen.

Rückblende

Am 25. Mai 2019 reisst sich Lauper gegen Luzern das Kreuzband. Er arbeitet hart, um baldmöglichst wieder auf dem Platz zu stehen. Neun Monate später, beim fast schon legendären 3:3 in St. Gallen, ist es so weit: Lauper figuriert im Kader der Berner, kommt aber nicht zum Einsatz. Es ist die Zeit, als das Virus damit beginnt, Europa in eine Schockstarre zu versetzen. Am 6. März letzten Jahres, bevor die Super League für vier Monate unterbrochen wird, bestreitet YB ein Testspiel gegen Kriens. Das Worst-Case-Szenario geschieht: Bei einem Zweikampf verdreht sich Lauper das Knie und weiss aufgrund seiner Erfahrung aus dem Vorjahr sofort, dass erneut das Kreuzband gerissen ist. Wieder am rechten Knie, wieder auf Kunstrasen. Für den mittlerweile 23-Jährigen bricht eine Welt zusammen.

Aber nicht für lange. Die Ärzte sagen ihm, dass er einfach nur Pech gehabt habe und es nicht an seiner physischen Konstellation liege und auch nicht am Kunstrasen. Seine Teamkollegen, die ihn schon nach der ersten grossen Verletzung mit einem von allen unterschriebenen Champions-League-Poster aufgemuntert haben, unterstützen ihn, so gut es geht. Lauper lässt sich in Innsbruck von Christian Fink operieren; dieser ist eine Kapazität (Lauper: «ein Guru») auf diesem Gebiet und hat schon Leroy Sané und Giorgio Chiellini geholfen.

Danach schuftet Lauper wieder wie ein Berserker. «Wir achteten auf noch mehr Details als beim ersten Mal und fuhren vier Mal zu Testzwecken nach Magglingen», sagt Lauper. Die Fortschritte sind gut und der Patient, der sich als «eigentlich geduldigen Menschen» beschreibt, hat allmählich das Gefühl, bereit zu sein für die Rückkehr auf den Platz. Doch Seoane und Sportchef Christoph Spycher wollen nichts überstürzen.

Beim Trainingsstart am 4. Januar erlebt Lauper aber gleichwohl einen Schreckensmoment. Er ist der Einzige, der positiv auf das Virus getestet wird. Er erschrickt und fragt sich, wie das möglich sei, wo YB doch minutiös die Schutzmassnahmen einhalte und er selber privat auch. «Ich halte nur mit meiner Freundin und den Eltern Kontakt», sagt Lauper. Zum Glück kommt bald die Entwarnung: Die beiden folgenden Tests sind negativ, Lauper hat freie Bahn – und kann endlich wieder angreifen.

Es gelingt ihm so eindrücklich, dass er sich bereit fühlt, auch heute Abend im Letzigrund gegen den FC Zürich (ab 18.15 Uhr im watson-Liveticker) seine Leistung zu bringen. Der 24-Jährige ist sich sicher, dass für YB trotz dreier Meistertitel und 8 Punkten Vorsprung keinerlei Gefahr besteht, es könne Selbstzufriedenheit einkehren.


https://www.watson.ch/sport/fussball/25 ... er-den-fcz

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 48 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » Spielerkabine


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de