Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

 

 

 

     

 

 

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » Spielerkabine




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: (Trainer) - David Wagner
 Beitrag Verfasst: Freitag 11. Juni 2021, 00:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 20595
David Wagner


Bild





Funktion: Trainer

Nationalität: Deutschland / USA

Geburtsdatum: 19. Oktober 1971

Grösse (cm): ?

Gewicht (kg): ?

Hobbies: ?

bei YB seit: 2021

Spielerlaufbahn: SV 07 Geinsheim, Eintracht Frankfurt, 1.FSV Mainz 05, FC Schalke 04, FC Gütersloh, Waldhof Mannheim, SV Darmstadt 98, TSG Weinheim, Pfungstadt

Trainerlaufbahn: Hoffenheim U19, Hoffenheim U17, Borussia Dortmund II, Huddersfield, Schalke 04



Statistiken:
https://www.transfermarkt.ch/david-wagner/profil/trainer/6092
https://www.football-lineups.com/coach/4128



Wikipedia:
https://de.wikipedia.org/wiki/David_Wagner
https://en.wikipedia.org/wiki/David_Wagner_(soccer)


Webseite:


Facebook:


Twitter:


Instagram:

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (Trainer) - David Wagner
 Beitrag Verfasst: Freitag 11. Juni 2021, 00:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 20595
10.06.2021

Bild

Zitat:
Klopp-Kumpel kommt

David Wagner wird neuer YB-Coach!

YB-Sportchef Christoph Spycher zaubert die nächste Überraschung aus dem Hut: Nach Adi Hütter und Gerry Seoane nun David Wagner.

YB statt West Bromwich Albion! Laut englischen Medien hätte David Wagner beim Premier-League-Absteiger anheuern können, nun aber hat er sich für YB entschieden, wo der 49-Jährige die Nachfolge von Seoane antritt, der zu Bayer Leverkusen wechselt.

Neben den sportlichen Argumenten soll für Wagner die Nähe zur Familie ausschlaggebend gewesen sein. Seit September 2020 ist der deutsch-US-Amerikaner ohne Klub, nachdem er beim Schalke 04 schon nach dem zweiten Spieltag entlassen wurde. «Ich habe bei den Gesprächen mit Christoph Spycher sofort ein sehr gutes Gefühl bekommen. Mittlerweile ist allgemein bekannt, dass bei den Young Boys sehr gute Arbeit geleistet und eine klare Philosophie verfolgt wird. Die Erfolge der letzten Jahre und die Art und Weise, wie Fussball gespielt wird, sprechen für sich», sagt Wagner.

Spycher adelt Wagner

Spycher: «Wir haben mit einigen Kandidaten Gespräche geführt und haben bei David sofort gemerkt, dass es passt. Er ist eine sehr spannende Persönlichkeit und passt mit seiner ambitionierten und dennoch bodenständigen Art ideal in unser Profil. David hat schon in Topligen gearbeitet und steht für attraktiven und dynamischen Fussball. Und er hat eindrücklich bewiesen, dass er junge Spieler vorwärtsbringen kann.»

Seine erfolgreichste Zeit als Trainer erlebte Wagner in England. Mit Huddersfield stieg er sensationell in die Premier League auf und hielt den kleinen Klub gar eine Saison lang in der stärksten Liga der Welt.

Schwierige Zeit auf Schalke

Weniger erfolgreich ist Wagners Zeit auf Schalke, in 40 Spielen holte er im Schnitt bloss 1,20 Zähler, startete in der letzten Saison mit einer 0:8-Pleite gegen Bayern und wurde kurz darauf entlassen. Wagner ist ein dicker Kumpel von Liverpool-Trainer Jürgen Klopp, dessen Trauzeuge er ist. Mit Klopp hat Wagner einst bei Mainz zusammengespielt.

Auch Wagner ist überraschend zum Handkuss gekommen, wie schon Hütter und Seoane. Denn YB war sich mit einem ausländischen Mister X einig, der noch unter Vertrag stand. Doch da konnte man sich ebenso wenig über die Ablösesumme einig werden wie mit dem FC Luzern, der für Fabio Celestini, den Topkandidaten zu Beginn der Trainersuche, rund 1,5 Millionen Franken gefordert hatte.


https://www.blick.ch/sport/fussball/sup ... 89158.html

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (Trainer) - David Wagner
 Beitrag Verfasst: Freitag 11. Juni 2021, 00:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 20595
10.06.2021

Bild

Zitat:
Zum neuen YB-Coach David Wagner

Kritik an Spychers Bauch ist verboten!

Ist das nun eine gute Wahl von YB-Sportchef Christoph Spycher, einen Man zu holen, der nicht erste Wahl war? Kritik verbietet sich. Auf jeden Fall. Ein Kommentar von Fussball-Reporter Alain Kunz.

David Wagner also ist der Mann, den YB-Sportchef Christoph Spycher aus dem Hut zaubert. Eine Überraschung, wie das bei den Bernern schon Tradition hat. Wie bei Adi Hütter und Gerry Seoane.

Ist der Deutsche nun die richtige Wahl? Das wird sich weisen. Sicher ist er eine spannende Wahl. Und sicher verbietet es sich, Trainerentscheidungen von Spycher vorweg zu kritisieren. Sein Bauchgefühl, auf das er sich verlässt, hat ihn zum Messias geführt, als welcher Hütter vergöttert wurde, als er den Meisterpokal nach 32 Jahren wieder nach Bern brachte. Und es hat ihn zum Jungcoach Seoane geführt, der als drei­facher Meistertrainer als vielleicht grösster YB-Coach aller Zeiten nach Albert Sing in die YB-Geschichte eingehen wird.

Spannende Wahlen tun immer gut

Seoanes Wahl war abrupt. Ein Querschläger. Unerwartet, spontan. Ob das bei Wagner auch so war, sei dahingestellt. Fakt ist: Spycher hatte keine Lust, grosse Ablösesummen zu zahlen. Daran scheiterte die Verpflichtung von Fabio Celestini, weil Luzern rotzfrech 1,5 Millionen Franken wollte. Und daran scheiterte auch das Engagement eines Mister X, mit dem YB einig war. Allein der Klub, bei dem dieser unter Vertrag stand, wollte zu viel.

Und so kommt Wagner zum Handkuss. Wie gesagt: eine spannende Wahl. Und spannende Wahlen tun immer gut. Auch wenn man sich füglich die Frage stellen darf, jetzt, da die Hälfte der Super-League-Trainerposten mit Ausländern besetzt sind: Was ist aus der hochgelobten Schweizer Trainerausbildung geworden? Aber das ist ein anderes Pro­blem. Und keines von YB.


https://www.blick.ch/sport/fussball/sup ... 90760.html

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (Trainer) - David Wagner
 Beitrag Verfasst: Freitag 11. Juni 2021, 00:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 20595
10.06.2021

Bild

Zitat:
Klopps bester Freund kommt nach Bern

Jetzt ist es fix: David Wagner ist neuer YB-Trainer

Die Young Boys bestätigen die Verpflichtung des deutsch-US-amerikanischen Doppelbürgers. Der 49-Jährige war bis im Herbst Trainer von Schalke 04.

Die Suche von YB nach einem neuen Trainer ist beendet. Die Young Boys geben am Donnerstagnachmittag die Verpflichtung von David Wagner als Nachfolger von Gerardo Seoane bekannt. Gemäss dem englischen Fernsehsender Sky Sports erteilte der deutsch-US-amerikanischen Doppelbürger zuvor dem Premier-League-Absteiger West Bromwich Albion eine Absage.

Über die Vertragsdauer informieren die Young Boys bei der Vorstellung von Wagner am Montag. Am Dienstag nimmt der Meister dann schon die Vorbereitung auf die neue Saison auf. YB-Sportchef Christoph Spycher sagt: «Wir haben mit einigen Kandidaten Gespräche geführt und haben bei David Wagner sofort gemerkt, dass es passt – sowohl in Bezug auf das Fussballerische als auch auf das Menschliche.»

Wagner ist eine spannende Wahl. Der 49-Jährige führte das kleine Huddersfield 2017 in die Premier League, er galt von da an als der nächste vielversprechende deutsche Trainer. Es folgte 2019 der Wechsel zu Schalke und damit ein Knick in seiner Karriere. Letzten Herbst musste er den kriselnden Traditionsclub verlassen. Seither war der beste Freund und Trauzeuge von Jürgen Klopp ohne Job.

Mit Wagner wird auch Assistenztrainer Christoph Bühler zu YB wechseln. Der 44-jährige Deutsche war bereits beim Nachwuchs von Dortmund, in Huddersfield und bei Schalke sein Co-Trainer. Spycher bezeichnet Wagners Fachkompetenz als beeindruckend. «David hat schon in Topligen gearbeitet und steht für attraktiven und dynamischen Fussball.»

Wagner selbst lässt sich in der Mitteilung von YB zitieren, dass er sich sehr auf die neue Aufgabe freue. «Mittlerweile ist bekannt, dass bei den Young Boys sehr gute Arbeit geleistet und eine klare Philosophie verfolgt wird. Die Erfolge der letzten Jahre, die Art und Weise, wie Fussball gespielt wird, und die Tatsache, dass es immer wieder gelingt, Spieler und Trainer weiterzuentwickeln, sprechen für sich.»

Mit der Wahl von Wagner überraschen die Young Boys erneut. Wie sie das schon 2015 beim Engagement von Adi Hütter und 2018 bei jenem von Gerardo Seoane taten.


https://www.bernerzeitung.ch/wird-klopp ... 2407958890

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (Trainer) - David Wagner
 Beitrag Verfasst: Freitag 11. Juni 2021, 00:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 20595
10.06.2021

Bild

Zitat:
Nachfolger von Gerardo Seoane

Der neue YB-Trainer heisst David Wagner

YB hat einen Nachfolger für Gerardo Seoane gefunden: David Wagner kommt als neuer Trainer zum Schweizer Serienmeister.

Über die Vertragsdauer zwischen YB und dem 49-jährigen David Wagner wird am Montag im Rahmen einer Medienkonferenz informiert. Am gleichen Tag nimmt der deutsch-amerikanische Doppelbürger seine Arbeit in Bern auf.

Wagner tritt ein schweres Erbe an. Die Young Boys mauserten sich in den letzten Jahren zur unumstrittenen Nummer 1 im Schweizer Fussball. Viermal holten die Berner den Meistertitel in Serie, die letzten drei unter Gerardo Seoane, der YB in Richtung Bundesliga und Bayer Leverkusen verlassen hat.

«Wir haben mit einigen Kandidaten Gespräche geführt und bei David Wagner sofort gemerkt, dass es passt – sowohl in Bezug auf das Fussballerische als auch auf das Menschliche», sagte YB-Sportchef Christoph Spycher und fügte an: «Er ist eine sehr spannende Persönlichkeit und passt mit seiner ambitionierten und dennoch bodenständigen Art ideal in unser Profil.»

"Mittlerweile ist allgemein bekannt, dass bei den Young Boys sehr gute Arbeit geleistet und eine klare Philosophie verfolgt wird."
Autor: David Wagner


Wagner, der zuletzt von Sommer 2019 bis Herbst 2020 Coach von Schalke 04 war, hatte seine Trainerkarriere 2007 im Nachwuchs der TSG Hoffenheim lanciert. Zwischen 2011 und 2015 führte er die 2. BVB-Mannschaft, ehe im November 2015 der Wechsel zu Huddersfield erfolgte. Bei den Nord-Engländern schrieb Wagner in der Saison 2016/17 mit dem Aufstieg in die Premier League und dem darauf folgenden Klassenerhalt Klubgeschichte.

«Mittlerweile ist allgemein bekannt, dass bei den Young Boys sehr gute Arbeit geleistet und eine klare Philosophie verfolgt wird», wird Wagner in der Medienmitteilung von YB zitiert. «Ich freue mich sehr, für YB zu arbeiten.»

Mit Wagner wird auch Assistenztrainer Christoph Bühler zu YB wechseln. Der 44-jährige Deutsche war bereits in Dortmund, in Huddersfield und auf Schalke Wagners Co-Trainer.


https://www.srf.ch/sport/fussball/super ... vid-wagner

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (Trainer) - David Wagner
 Beitrag Verfasst: Freitag 11. Juni 2021, 00:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 20595
10.06.2021

Bild

Zitat:
«The Wagner Revolution» in Bern – das ist der neue YB-Trainer

David Wagner tritt bei YB die Nachfolge von Gerardo Seoane an. Der 49-Jährige soll die Erfolgsgeschichte in Bern nach vier Meistertiteln in Folge fortführen.

Einen Tag nach dem FC Zürich (André Breitenreiter) stellen auch die Young Boys mit David Wagner einen Trainer aus Deutschland vor. Er wird beim Meister der Nachfolger von Gerardo Seoane, der den umgekehrten Schritt macht und beim Bundesligisten Bayer Leverkusen unterschrieben hat.

Man habe mit einigen Kandidaten Gespräche geführt, lässt YB-Sportchef Christoph Spycher ausrichten. «Bei David Wagner haben wir sofort gemerkt, dass es passt – sowohl in Bezug auf das Fussballerische als auch auf das Menschliche.»

Spycher bezeichnet den 49-jährigen deutsch-amerikanischen Doppelbürger als «sehr spannende Persönlichkeit». Wagner passe «mit seiner ambitionierten und dennoch bodenständigen Art» ideal in das Profil der Young Boys.

«He's better than Klopp»

Sein bisheriges Meisterstück lieferte der Trainer in England ab. Das als Abstiegskandidat gestartete Huddersfield Town führte er 2017 sensationell in die Premier League, in der Saison gelang ihm mit dem Aussenseiter der Ligaerhalt. Ein Jahr später musste er dennoch gehen, weil sein Team aus 22 Spielen nur elf Punkte holte (und schliesslich Ende Saison als Letzter abstieg).

Die «Wagner Revolution» rief der Klub in der Aufstiegssaison aus und im John Smith's Stadium sangen die Fans «He's better than Klopp». Dieser Vergleich war nicht zufällig: Wagner ist Jürgen Klopps Trauzeuge, der Liverpool-Trainer ist Götti von Wagners Tochter. Gemeinsam arbeiteten sie bei Borussia Dortmund, Klopp als Chef des Bundesliga-Teams, Wagner im Nachwuchs.

Dortmunds Revier-Rivale Schalke 04 war bislang Wagners letzter Arbeitgeber. Auch dort hatte er, der als Spieler mit Schalke den UEFA-Cup gewonnen hatte, zunächst Erfolg. 2019/20 nach seiner Amtsübernahme zeigten die «Knappen» eine starke Hinrunde, ehe sie mit Beginn der Corona-Pandemie in eine denkwürdige Baisse stürzten. Wagner durfte trotz einer langen Serie der Sieglosigkeit die neue Saison in Angriff nehmen – doch nach zwei Niederlagen, darunter ein 0:8 gegen Bayern München, wurde er entlassen.

In Bern wird weiterhin attraktiver und dynamischer Fussball erwartet

Nun folgt also YB. Er habe bei den Gesprächen mit Spycher und dessen Crew sofort ein sehr gutes Gefühl bekommen, teilt David Wagner mit. «Mittlerweile ist allgemein bekannt, dass bei den Young Boys sehr gute Arbeit geleistet und eine klare Philosophie verfolgt wird. Die Erfolge der letzten Jahre, die Art und Weise, wie Fussball gespielt wird, und die Tatsache, dass es immer wieder gelingt, Spieler und Trainer weiterzuentwickeln, sprechen für sich.»

Mehr zu seinen Plänen mit den Berner Young Boys wird David Wagner am Montag Preis geben, dann stellt ihn der Klub offiziell vor. Sportchef Christoph Spycher macht die Fans der Gelb-Schwarzen aber bereits jetzt «gluschtig»: «David steht für attraktiven und dynamischen Fussball. Und er hat eindrücklich bewiesen, dass er junge Spieler vorwärts bringen kann.»


https://www.watson.ch/sport/super%20lea ... ner-von-yb

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (Trainer) - David Wagner
 Beitrag Verfasst: Freitag 11. Juni 2021, 00:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 20595
10.06.2021

Bild

Zitat:
Diese Zweifel muss der neue YB-Trainer ausräumen

David Wagner kann bei den Young Boys seine Karriere neu lancieren. Obwohl der 49-jährige Deutsche nicht sämtliche Punkte des Anforderungsprofils erfüllt.

David Wagner als neuer YB-Trainer ist eine spannende Wahl. Er hat einen grösseren Namen, als seine Vorgänger Adi Hütter und Gerardo Seoane bei ihrer Ernennung hatten. Er wurde in seiner Karriere von Ralf Rangnick und Jürgen Klopp beeinflusst. Er wird den Young Boys in Deutschland eine gewisse Aufmerksamkeit garantieren, ja sogar in England, wo er Wunschkandidat bei West Bromwich Albion war. Bis er dem Premier-League-Absteiger eine Absage erteilte.

Auf den zweiten Blick werden aber Fragezeichen sichtbar.

Ein Kernpunkt des Anforderungsprofils der Young Boys an den neuen Trainer ist die offensive Spielweise. Dafür stand der 49-jährige Deutsche in seiner Karriere nie. Er trainierte Aussenseiter.

Erst das kleine Huddersfield, mit dem er nach dem Aufstieg 2017 in die Premier League mit schnellem Umschaltspiel und Billigkader die viel reichere Konkurrenz das Fürchten lehrte. Ein Höhepunkt: der Sieg gegen Manchester United. Später setzte Wagner bei Schalke 04 seine Ideen fort, die Darbietungen des Traditionsclubs wirkten aber zunehmend uninspiriert. Wobei: Auch vor und nach Wagners Entlassung im Herbst 2020 stand der Chaosverein nicht besser da. Im Gegenteil: Zuletzt stieg Schalke 04 hochnotpeinlich und mit fast halb so vielen Punkten wie der Zweitletzte ab.

Beim Schweizer Serienmeister muss Wagner beweisen, dass er es anders kann, dass ihm auch die Rolle des Favoriten behagt. Auch seine Vorgänger Adi Hütter und Gerardo Seoane setzten auf Pressing und Umschalten. Das YB-Kader mit den vielen schnellen Spielern ist für diese Spielweise gebaut. Aber unter Seoane wurden die Berner variabler, er legte Wert auf Ballbesitzphasen. So und dank kluger Rotation führte er das Team erfolgreich durch die enorm anstrengende letzte Saison.

Ein zweites Fragezeichen bei Wagner: Anders als Seoane spricht er kein Französisch. Ihm wird es zumindest am Anfang schwerer fallen, den Draht zu den vielen frankofonen Spielern im Kader zu finden. Wobei dieser Nachteil auch bei Hütter galt. Und trotzdem wurde der Österreicher 2018 zu einem Meisterhelden.

Als YB-Sportchef Christoph Spycher vor drei Wochen die Suche nach einem Trainer aufnahm, mutmasste er, dass wohl kein Kandidat sämtliche Anforderungen erfüllen werde. Wichtig sei, dass man als Team an allfälligen Schwächen arbeiten könne. In Bern ist Wagner die Unterstützung einer kompetenten Führung sicher. In einem Umfeld, das so anders, so viel ruhiger als jenes bei Schalke ist.

Auf den dritten Blick ist es für ihn die ideale Möglichkeit, seine Karriere neu zu lancieren. Sollte ihm das gelingen, haben die Young Boys erneut die richtige Wahl getroffen.


https://www.bernerzeitung.ch/diese-zwei ... 7185699143

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (Trainer) - David Wagner
 Beitrag Verfasst: Freitag 11. Juni 2021, 00:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 20595
10.06.2021

Bild

Zitat:
Der neue YB-Coach

Wer ist David Wagner?

Bis zu seiner Unterschrift bei YB war der Deutsche ein Trainer im Wartestand. Er wusste zwar immer wieder zu begeistern, ein dominantes Team hat er aber noch nie geführt.

Wer ist David Wagner?

Am Donnerstagnachmittag, einen Tag bevor die EM anläuft, kommt plötzlich Bewegung in die zumindest gegen aussen bis dahin so gemächlich verlaufende YB-Trainersuche. Erst kommt das Gerücht auf, dann bestätigen die Young Boys: David Wagner wird neuer Coach beim Meister.

Über die Vertragslaufzeit mit dem 49-jährigen Deutschen soll erst am Montag informiert werden. Auch das spricht dafür, dass man sich gerade erst einig geworden ist – und für die Ausarbeitung von Details im Vertragswerk noch keine Zeit blieb.

Mit diesem Namen erhält die Super League prominenten Zulauf. Da war doch was: Premier League, der Klopp-Freund, unter den arrivierten Übungsleitern in England ein junger Wilder. Aber wer ist dieser David Wagner wirklich?
«Ein Talent, aber nicht jeden Tag»

Als Spieler zerreisst der gebürtige Frankfurter nicht die grössten Stricke. Für Mainz stürmt er in der zweiten Bundesliga, sein Teamkollege ist der heutige Liverpool-Trainer Jürgen Klopp. «Ein Talent, aber nicht jeden Tag», sagte er einst im «Kicker» über den Spieler Wagner, der später bei seiner Hochzeit Trauzeuge war.

Mit dem FC Schalke erlebt Wagner seine Feuertaufe in der Bundesliga, gewinnt 1997 gar den Uefa-Cup, die einzige Trophäe als Spieler. Aber so richtig festbeissen kann er sich in der höchsten deutschen Spielklasse nicht, er heuert wieder in der zweiten Liga an, Waldhof Mannheim, Gütersloh, schliesslich Regionalliga mit Darmstadt.

Die Spielerkarriere franst aus, stattdessen wird klar: Dieser Wagner ist ein Fussballlehrer, ein Fussballversteher. Im Nachwuchs von Hoffenheim fängt er zu einer aufregenden Zeit an: Der deutsche Fussballprofessor Ralf Rangnick schafft 2008 mit dem früheren Dorfclub den Aufstieg in die Bundesliga. Mit den Kleinen die Grössten ärgern, es ist ein Muster, das sich Wagner für später einprägt, auch wenn Hoffenheims Aufstieg eng mit dem Geld von Milliardär Dietmar Hopp verbunden ist.

2011 wechselt Wagner in den Nachwuchs von Borussia Dortmund – auch dank seines früheren Mitspielers und Freundes Klopp, der zu dieser Zeit das Fussballvolk in Dortmund mit zwei Meistertiteln verzückt. Von ihm schaut er sich einiges ab.

Und es ist kein Zufall, dass Wagner 2015 zeitgleich wie Klopp nach England wechselt, auch wenn es bei Wagner als designiertem Nachwuchstrainer nicht Liverpool, sondern das zweitklassige Huddersfield wird. Wagner hat auf Anhieb Erfolg in England, die Sprache ist ihm schon einmal vertraut, weil sein Stiefvater Amerikaner ist, er als Kind eine Zeit lang in Los Angeles lebte und es später mit seinem US-Pass gar auf acht Länderspiele für die USA brachte.

Weder Klopp noch Wagner denken zu dieser Zeit daran, dass sie sich zwei Jahre später schon in der gleichen Liga begegnen würden. 2017 steigt Wagner mit dem britischen Kleinclub in den Playoffs nach dramatischem Sieg im Penaltyschiessen zum ersten Mal seit 45 Jahren wieder in die Premier League auf. 76’000 Fans sind dabei im Wembley-Stadion, es ist für ihn als Cheftrainer zum ersten Mal die richtig grosse Bühne.

Diese Welle versteht Wagner zu reiten, er erzielt Achtungserfolge mit Siegen gegen Manchester United und Newcastle, in seiner ersten Saison schafft er den Klassenerhalt. Dabei baut er auch auf den früheren YB-Verteidiger Florent Hadergjonaj. Die beiden ereilt mit dem Kleinclub in der Folge das Schicksal des steten Aussenseiters – im Januar 2019 verlässt Wagner den Club am Tabellenende, darauf steigt Huddersfield ab, ein halbes Jahr später wechselt Hadergjonaj in die Türkei.

Wagner hat sich einen Namen gemacht, gilt auf der Insel mit seinem Nachfolger Jan Siewert und Norwichs Daniel Farke (beide waren zuvor ebenfalls im Dortmunder Nachwuchs tätig) als eine der «german young guns». «Die Trainerprüfungen sind in Deutschland am härtesten, das Regime ist am strengsten», sagte Stuart Webber, Wagners Sportchef bei Huddersfield, einst.

Ein Neubeginn und die Nähe zur Familie

Wagner versucht sich beim krisengeplagten Schalke, hat später aus den englischen Profiligen immer wieder Angebote – vor seiner Zusage an die Young Boys verhandelt er auch mit Premier-League-Club West Bromwich Albion.

Schalke wird für den früheren Königsblauen Wagner ab Sommer 2019 eine kurze Station, weil der Grossclub seit geraumer Zeit nicht zur Ruhe kommt – und nach fünf Trainern in zwei Saisons sang- und klanglos absteigt.

Seit seinem Schalker Engagement ist David Wagner ein Trainer im Wartestand. Er liebäugelte mit Posten in England, nebst West Brom war Bournemouth ein Thema, jetzt ist Wagner in der Schweiz gelandet. Dafür sprach offenbar auch die Nähe der Schweiz zu seiner Familie in Hessen.

Welchen Fussball Wagner spielen lässt, lässt sich aus seinem bisherigen Wirken nicht eindeutig herauslesen. Mit Huddersfield ging es bisweilen wild zu und her, als ständiger Aussenseiter mit limitiertem Spielermaterial aber natürlich defensiv solid und mit schnellem Umschaltspiel. Schalke schliesslich holte Wagner, weil er «Fussball so gestaltet, dass die Mannschaft das Heft des Handelns selbst in die Hand nimmt, laufintensiv, mit möglichst viel Tempo», wie der frühere Sportvorstand Martin Schneider zum Zeitpunkt des Transfers befand.

Im Optimalfall für YB ist Wagner einer, der mit seiner Persönlichkeit ein Team formen und Spieler individuell verbessern kann, ganz im Geist seiner Vorgänger. «Er hat eindrücklich bewiesen, dass er junge Spieler vorwärtsbringen kann», sagt Sportchef Christoph Spycher. «Es ist allgemein bekannt, dass bei den Young Boys eine klare Philosophie verfolgt wird», sagt Wagner in einem ersten Statement.

Ob die Philosophie des Clubs mit jener des Trainers übereinstimmt, wird sich zeigen. Womöglich muss man sich auch bei den Young Boys zunächst auf den neuen Coach einlassen. Wer ist er, dieser David Wagner?


https://www.bernerzeitung.ch/wer-ist-da ... 7311182877

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (Trainer) - David Wagner
 Beitrag Verfasst: Freitag 11. Juni 2021, 00:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 20595
10.06.2021

Bild

Zitat:
YB geht neue Wege und überrascht mit der Trainerwahl David Wagner

Der Dominator der Schweizer Liga setzt nicht auf einen Newcomer, sondern holt ein nicht kostengünstiges Stück Bundesliga nach Bern. Wagner ist ein Vertrauter Jürgen Klopps, führte 2017 Huddersfield in die Premier League und stürzte nach einem initialen Höhenflug mit Schalke 04 schliesslich 2020 ab.

Als YB vor wenigen Wochen den mehrfachen Meistertrainer Gerardo Seoane an Leverkusen und die Bundesliga verlor, hatten zahlreiche Beobachter in der Nachfolgeregelung den YB-Weg vor Augen. Ein junger und ambitionierter Trainer wird Seoane beerben, einer, der sich einen Namen machen und allenfalls später nach Deutschland weiterziehen wird. Wie Seoane, wie dessen Vorgänger Adi Hütter, der Bern 2018 in Richtung Frankfurt verliess und jetzt auf der nächsten Stufe in Mönchengladbach angekommen ist.

Fabio Celestini könnte ein möglicher YB-Trainer sein, obschon sein Ruf seit Jahren besser als sein Leistungsausweis ist. Oder ein junger, unbekannter Hoffnungsträger aus einer kleineren ausländischen Liga, den niemand auf der Rechnung hat. Doch jetzt kommt nicht alles, aber vieles anders: Der 49-jährige David Wagner, Deutscher und gleichzeitig US-Bürger, ist eine überraschende Trainerwahl. Für einmal geht die Reise andersherum, wie im Fall des FC Zürich, der auf André Breitenreiter setzt. Es geht von der grossen Bundesliga in die kleine Super League. Das kommt selten genug vor, vor allem wenn der Betroffene Schalke 04 trainiert hat.

Der Niedergang mit Schalke

David Wagner coachte 2019/20 in Gelsenkirchen, das erste Halbjahr war gut bis sehr gut, danach folgte 2020 der Absturz, der 2021 im Abstieg gipfelte. Doch zu diesem Zeitpunkt war Wagner längst nicht mehr dabei, weil er am Anfang der Saison entlassen worden war – unter anderem nach einer 0:8-Niederlage in München. Einerseits steht er für den initialen Teil des Schalke-Niedergangs, andererseits sind in diesem grossen, unberechenbaren Klub vor und nach ihm schon andere nicht weitergekommen.

Wer Schalke trainiert, verdient ordentlich. Wagner soll jährlich gegen 2,5 Millionen Euro erhalten haben. Der Vertrag war bis 2022 befristet, doch mit dem Abstieg soll er laut deutschen Medien hinfällig geworden sein. 2,5 Millionen sind in der Schweiz eine Illusion. Dennoch muss sich YB finanziell wahrscheinlich zur Decke strecken, weil die Marke Bundesliga nicht im Discount zu haben ist.

Wagner hat sich mit Schalke nur vorübergehend einen Namen geschaffen. Aufsehen erregte vielmehr seine Zeit von 2015 und 2019 im Norden von England als Trainer von Huddersfield. Die Stadt hat etwas mehr Einwohnerinnen und Einwohner als Bern und mischte mit Wagner vorübergehend die Premier League auf – zumindest ein Stück weit. 2017 schaffte Huddersfield als Underdog den Aufstieg, ein Jahr später den Ligaerhalt. Es war von einer «Wagner Revolution» die Rede. Der Trainer sagte damals ohne Umschweife, dass Huddersfield eigentlich gar nichts in der Premier League verloren habe. Zu klein, zu arm, zu familiär. Vor der Unterschrift in Bern soll Wagner mit dem Premier-League-Absteiger West Bromwich Albion in Kontakt gewesen sein.

Was den neuen YB-Trainer begleitet, ist dessen Bezug zum Liverpool-Manager Jürgen Klopp. In Dortmund gehörte Wagner einst zum Trainerstab um Klopp. Die beiden kennen sich seit über einem Vierteljahrhundert. In einem Filmbeitrag auf Sport 1 sagt Wagner zur Huddersfield-Zeit vor einem Premier-League-Match gegen Liverpool über Klopp: «Da ist mehr als Freundschaft, das ist fast ein familiäres Verhältnis.» Damals behauptete er auch, dass er aufgrund des engen Austauschs «alles» über den Gegner Liverpool wisse.

Wagner ist der Trauzeuge Klopps und gilt als Trainer, der über die Ansprache funktioniert. In Deutschland wurde er auch schon «Mini-Klopp» genannt. Die zwei haben verwandte Wesen. An verbalem Feuer und an Unterhaltung wird es in Bern jedenfalls nicht mangeln.

Wagner wird seinen langjährigen Assistenten Christoph Bühler nach Bern mitnehmen, am Montag mit der Arbeit beginnen und wird gleichentags den Medien vorgestellt. In einem Communiqué lässt sich der YB-Sportchef Christoph Spycher dahingehend zitieren, dass die Klubverantwortlichen in Gesprächen mit Wagner «sofort» gemerkt hätten, dass es passe – «sowohl in Bezug auf das Fussballerische wie auch auf das Menschliche».

Inwiefern Wagner tatsächlich schon länger Topkandidat war oder wie plötzlich er auf der Namensliste ganz oben rangierte, bleibe dahingestellt. Auf jeden Fall sagen Insider, dass YB an einem anderen Modell mit einem unbekannteren, aufstrebenden deutschen Trainer interessiert gewesen sei und am Ende der Entscheidfindung eine Kehrtwende gemacht habe.

Beträchtliche Flughöhe

Seoane war 2018 in Bern eher skeptisch empfangen worden, als Newcomer nach gerade einmal einer halben erfolgreichen Super-League-Saison in Luzern. Doch bald wich der Skepsis Respekt, und am Ende bewiesen die Resultate die Richtigkeit der Wahl. Wagner wird von der ersten Sekunde weg als Beherrscher der verbalen Begleitung rhetorisch aufzutrumpfen wissen. So viel steht fest.

Auf der anderen Seite gilt es eine beträchtliche Flughöhe zu halten. Als einzigem Schweizer Klub steht dieses Jahr YB die Türe zur Europa League oder sogar Champions League offen. Auch europäisch vermochte Seoane Duftmarken zu setzen. Aber die europäische Luft ist im Schweizer Klubfussball dünner geworden, die Liga ist in der Uefa-Rangliste, die für den Europacup-Zugang massgeblich ist, nach hinten durchgereicht worden. Das dürften die YB-Oberen Wagner vorsorglich mitgeteilt haben.

YB stand schon in anderen Zeiten unter deutschem Einfluss. In den glorreichen 1950er Jahren coachte Albert Sing in Bern, später in den 1970er Jahren Kurt Linder und Timo Konietzka. 2005/06 versuchte sich Gernot Rohr. Doch er stand an der Seitenlinie, als YB einen der dramatischen Cup-Finals gegen den FC Sion verlor. Bei David Wagner wird sich bald herausstellen, ob das mit dem «Mini-Klopp» in Bern etwas wird. Er weiss, welcher Klub hierzulande wie lange schon ganz oben die Konkurrenz auf Distanz hält.


https://www.nzz.ch/sport/super-league-y ... ld.1629783

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (Trainer) - David Wagner
 Beitrag Verfasst: Sonntag 13. Juni 2021, 00:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 24. Mai 2004, 19:21
Beiträge: 2554
Wohnort: In der Brauerei
Herzlich willkommen, David Wagner!

Die Verantwortlichen des BSC Young Boys freuen sich sehr, dass es gelungen ist, David Wagner als neuen Trainer zu verpflichten. Über die Vertragsdauer zwischen YB und dem 49-jährigen deutsch-US-amerikanischen Doppelbürger wird am Montag im Rahmen einer Medienkonferenz informiert.

David Wagner startete seine Trainerkarriere 2007 im Nachwuchs der TSG 1899 Hoffenheim. Zwischen 2011 und 2015 führte er die zweite Mannschaft von Borussia Dortmund, ehe im November 2015 der Wechsel zu Huddersfield erfolgte. Bei den Nordengländern schrieb Wagner in der Saison 2016/17 mit dem Aufstieg in die Premier League und dem darauf folgenden Klassenerhalt Klubgeschichte. Zwischen Sommer 2019 und Herbst 2020 war er für Schalke 04 tätig, am Montag nimmt er seine Arbeit bei den Young Boys auf.

In seiner aktiven Karriere als Stürmer spielte David Wagner unter anderen für seinen Stammklub Geinsheim sowie Frankfurt, Mainz, Schalke, Waldhof Mannheim und Darmstadt. Seine Spielerkarriere beendete er im Sommer 2002.

Mit David Wagner wird auch Assistenztrainer Christoph Bühler zu YB wechseln. Der 44-jährige Deutsche war bereits in Dortmund, in Huddersfield und bei Schalke Wagners Co-Trainer.

YB-Sportchef Christoph Spycher sagt: «Wir haben mit einigen Kandidaten Gespräche geführt und haben bei David Wagner sofort gemerkt, dass es passt - sowohl in Bezug auf das Fussballerische als auch auf das Menschliche. Er ist eine sehr spannende Persönlichkeit und passt mit seiner ambitionierten und dennoch bodenständigen Art ideal in unser Profil. Seine Fachkompetenz ist beeindruckend; David hat schon in Topligen gearbeitet und steht für attraktiven und dynamischen Fussball. Und er hat eindrücklich bewiesen, dass er junge Spieler vorwärts bringen kann. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit und sind überzeugt, dass wir YB gemeinsam weiterentwickeln werden.»

David Wagner freut sich sehr auf seine Aufgabe beim Schweizer Meister: «Ich habe bei den Gesprächen mit Christoph Spycher und seiner Crew sofort ein sehr gutes Gefühl bekommen. Mittlerweile ist allgemein bekannt, dass bei den Young Boys sehr gute Arbeit geleistet und eine klare Philosophie verfolgt wird. Die Erfolge der letzten Jahre, die Art und Weise, wie Fussball gespielt wird, und die Tatsache, dass es immer wieder gelingt, Spieler und Trainer weiterzuentwickeln, sprechen für sich. Ich freue mich sehr, für YB zu arbeiten und in der nächsten Woche die Spieler, den Staff und die Klubangestellten kennenzulernen.»

Der BSC Young Boys heisst David Wagner und Christoph Bühler herzlich willkommen und wünscht ihnen bei YB viel Freude und Erfolg.


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » Spielerkabine


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de