Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

 

 

 

     

 

 

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » BSC Young Boys Stammtisch




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 395 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 31, 32, 33, 34, 35, 36, 37 ... 40  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Presse-Thread Saison 2023/2024
 Beitrag Verfasst: Sonntag 12. Mai 2024, 16:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 27157
12.05.2024

Bild

Zitat:
«Unterschiedliche Auffassungen»: Young-Boys-CEO verlässt den Club

Was die NZZ bereits angekündigt hatte, ist nun offiziell bestätigt: CEO Wanja Greuel und die Berner Young Boys gehen getrennte Wege. Das sind die Gründe.

Der nächste Meistertitel in der Super League ist den Berner Young Boys kaum noch zu nehmen. Trotz der Niederlage vom Samstag gegen Lugano, wird YB mit sehr grosser Wahrscheinlichkeit auch dieses Jahr den Pokal in die Höhe stemmen können. Denn aus den letzten drei Spielen - daheim gegen St. Gallen und Winterthur sowie auswärts gegen Servette - reichen dank des deutlich besseren Torverhältnisses gegenüber der Konkurrenz vier Punkte zum Titelgewinn.

Doch im Hintergrund tobt beim Erfolgsklub ein Richtungsstreit. Was die «NZZ am Sonntag» bereits am Sonntagmorgen verkündet hat, wurde am frühen Nachmittag offiziell bestätigt: CEO Wanja Greuel hat die Kündigung eingereicht und verlässt den Club. Es sei immer sein Antrieb gewesen, die unternehmerischen Geschicke von YB mitgestalten zu können, wird der abtretende CEO in einer Mitteilung zitiert. «Innerhalb der Unternehmensleitung bestehen mittlerweile jedoch unterschiedliche Auffassungen über die Führung des Clubs. Daher habe ich mich schweren Herzens entschlossen, YB zu verlassen.»

Konflikt zwischen Sport und Kommerz?

Wie die NZZ schreibt, handelt es sich bei diesen «unterschiedlichen Auffassungen», wie Greuel es ausdrückt, um einen seit längerem schwelenden Konflikt zwischen Sport und Kommerz, der nun eskaliert sei.

Greuel habe sich in den Diskussionen mit Vertretern aus dem sportlichen Bereich alleingelassen gefühlt, so die Zeitung. Dem Team steht im Sommer ein Umbruch bevor. Auch die Suche nach einem neuen Trainer ist noch nicht abgeschlossen.

«Zehn Jahre erfolgreich zusammengearbeitet»

Bis die Nachfolgeregelung geklärt ist, übernimmt Verwaltungsratspräsident Hanspeter Kienberger ad interim den Posten als CEO und damit den Vorsitz der Geschäftsleitung. Kienberger spricht von einer sehr erfolgreichen Zusammenarbeit mit Wanja Greuel, die nach zehn Jahren nun zu Ende gehe. «Er hat massgeblich dazu beigetragen, dass der Club neben dem sportlichen Erfolg auch wirtschaftlich erfolgreich gewachsen ist», sagt der Verwaltungsratspräsident.


https://www.baerntoday.ch/sport/fussbal ... -157090457

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Presse-Thread Saison 2023/2024
 Beitrag Verfasst: Sonntag 12. Mai 2024, 16:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 27157
12.05.2024

Bild

Zitat:
YB und CEO Wanja Greuel: Trennung!

Trotz der 0:1-Niederlage gegen Lugano dürfte YB den Meistertitel verteidigen. In der Führungsetage des Klubs brodelt es trotz des sportlichen Erfolgs.

Das Wichtigste in Kürze

- Bei den Berner Young Boys kommt es zu einem Wechsel in der Führungsetage.
- CEO Wanja Greuel hat seine Kündigung eingereicht und verlässt den Klub.
- Am Donnerstag (20.30 Uhr) trifft YB zuhause auf den FC St. Gallen.

Im Kampf um den Meistertitel muss YB am Sonntagabend einen Dämpfer hinnehmen. Zuhause gegen Lugano setzt es eine unnötige 0:1-Niederlage ab.

Der Vorsprung schmilzt damit auf sechs Punkte. Die Chancen auf die Titelverteidigung stehen aber nach wie vor gut. Schon am Donnerstag (20.30 Uhr) könnten die Berner gegen den FCSG alles klarmachen – sofern Servette Punkte liegen lässt.

Für YB wäre es der sechste Titel in den letzten sieben Jahren. Friede, Freude, Eierkuchen? Keineswegs!

CEO Wanja Greuel verlässt den Klub

In der Führungsetage des Klubs brodelt es nämlich mächtig. CEO Wanja Greuel, welcher seit 2016 im Amt ist, hat die Kündigung eingereicht und verlässt den Klub. Das bestätigt YB am Sonntagnachmittag. Zuerst hatte die «NZZ am Sonntag» darüber berichtet.

In einem Statement schreibt der Verein: «Der CEO des BSC Young Boys, Wanja Greuel, hat sich entschieden, das Unternehmen zu verlassen. Das Arbeitsverhältnis wird per Ende Juni 2024 beendet. Bis die Nachfolgeregelung geklärt ist, übernimmt Verwaltungsratspräsident Hanspeter Kienberger ad interim den Vorsitz der Geschäftsleitung.»

«Unterschiedliche Auffassungen»

Schon länger kursieren Gerüchte, dass Greuel mit Vertretern der sportlichen Leitung nicht immer einverstanden war. Klub-intern war der gebürtige Deutsche nicht unumstritten.

Greuel lässt sich in der Mitteilung wie folgt zitieren: «Es war stets mein Antrieb, als CEO die unternehmerischen Geschicke von YB mitgestalten zu können. Innerhalb der Unternehmensleitung bestehen mittlerweile jedoch unterschiedliche Auffassungen über die Führung des Clubs. Daher habe ich mich schweren Herzens entschlossen, YB zu verlassen.»


https://www.nau.ch/sport/fussball/yb-ku ... b-66760888

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Presse-Thread Saison 2023/2024
 Beitrag Verfasst: Sonntag 12. Mai 2024, 22:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 24. Mai 2004, 19:21
Beiträge: 3226
Wohnort: In der Brauerei
Wanja Greuel verlässt den BSC Young Boys

Der CEO des BSC Young Boys, Wanja Greuel, hat sich entschieden, das Unternehmen zu verlassen. Das Arbeitsverhältnis wird per Ende Juni 2024 beendet. Bis die Nachfolgeregelung geklärt ist, übernimmt Verwaltungsratspräsident Hanspeter Kienberger ad interim den Vorsitz der Geschäftsleitung.

Hanspeter Kienberger sagt: «Eine knapp 10-jährige erfolgreiche Zusammenarbeit geht zu Ende. Wir sind Wanja Greuel für seine geleisteten Dienste sehr dankbar. Er hat massgeblich dazu beigetragen, dass der Club neben dem sportlichen Erfolg auch wirtschaftlich erfolgreich gewachsen ist.»

Wanja Greuel (unten im Bild) sagt: «Es war stets mein Antrieb, als CEO die unternehmerischen Geschicke von YB mitgestalten zu können. Innerhalb der Unternehmensleitung bestehen mittlerweile jedoch unterschiedliche Auffassungen über die Führung des Clubs. Daher habe ich mich schweren Herzens entschlossen, YB zu verlassen. Was nach fast zehn Jahren aber bleibt, sind wunderbare Erinnerungen, aufrichtiger Dank und Wertschätzung gegenüber YB und seinen Menschen sowie die grosse Freude, mir einen Kindheitstraum erfüllt zu haben.»

Der BSC Young Boys bedankt sich herzlich bei Wanja Greuel für seine geleisteten Dienste und wünscht ihm für seine private und berufliche Zukunft alles Gute.




Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Presse-Thread Saison 2023/2024
 Beitrag Verfasst: Montag 13. Mai 2024, 20:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 27157
13.05.2024

Bild

Zitat:
Unruhe bei YB trotz Meisterkurs

«Machtkampf hat sich länger zugespitzt»

Die Meisterparty bei den Young Boys musste vertagt werden. Obwohl die Berner weiter auf Kurs sind, sorgt die Kündigung von CEO Wanja Greuel für Unruhe im Verein. Uli Forte schätzt im «Blick Kick» die aktuelle Situation ein.


https://www.blick.ch/sport/fussball/sup ... 33139.html

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Presse-Thread Saison 2023/2024
 Beitrag Verfasst: Montag 13. Mai 2024, 20:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 27157
13.05.2024

Bild

Zitat:
Der Mann hinter dem Wandel

Nach dem YB-Knall: Berner werden Greuel vermissen

CEO Wanja Greuel reicht bei YB die Kündigung ein. Das könnte für die Berner noch zum Problem werden. Denn er war der Gegenpol zu Christoph Spycher, schreibt Reporter Alain Kunz.

Eigentlich wollten sie den Knall erst nach dem grossen Knall verkünden. Eigentlich, so sah es das Drehbuch in einer idealen Berner Welt vor, sollte YB am Samstag gegen Lugano gewinnen und am Sonntag Sofameister werden, weil Servette nicht gewinnt; das wäre dann der grosse Knall gewesen. Und am Montag verlautbaren, dass der CEO seine Siebensachen packt. Das ist der Knall.

Doch dann kommt YB ein Vögelchen in die Quere, das der «NZZ am Sonntag» zuzwitschert, dass der CEO gekündigt habe. Und so ist YB (noch) nicht Meister und muss die Verkündung des Knalls auch noch einen Tag vorziehen.

Negativer Höhepunkt nach vielen Nebengeräuschen

Es ist typisch für eine Saison von YB, die von überproportional vielen Nebengeräuschen begleitet war. Da waren die unglückliche Handhabung der beiden Goalies, dasselbe in Bezug auf Klubikone Nsame, das Gemotze von Toptalent Amenda, die immer grösser werdende Unzufriedenheit mit Trainer Wicky, die in der Entlassung gipfelte, das Out im Cup bei Challenge-League-Klub Sion, das Verletzungspech mit Imeri, Benito und Ugrinic (immerhin dafür kann man die Klubführung nicht verantwortlich machen).

Und nun also, quasi als negativer Höhepunkt, die Kündigung von Wanja Greuel. Ein grosser Verlust für YB. Denn der Schweiz-Deutsche war der Gegenpol zum geerdeten und bodenständigen Bewahrer Christoph Spycher, dem im Verwaltungsrat für den Sport zuständigen YB-Superboss, der seit diesem Jahr auch Klub-Mitbesitzer ist. Spycher steht archetypisch für die Berner Seele: «Nume nid gschrpängt!» Eine Devise, die in wohlüberlegten Entscheidungen gipfelt. Diese mögen mitunter durchaus knallhart gewesen sein. Aber sie vermittelten ganz selten den Anschein von Aktionismus.

Greuel stand bei YB für den Wandel

Ganz anders Greuel, der Forsche. Der Mann, der YB in die digitale Moderne führte. Der den Klub mit dem Image eines altbackenen Klubs revolutionierte, ohne zu überpowern. Denn irgendwann wurde er immer eingebremst, wenn das Tempo zu hoch war. Und weil er weder Verwaltungsrat wurde noch Klubmitbesitzer, hatte er keine Mittel zur Opposition.

Das gipfelte nun in der Einsicht: fortan ohne mich! Greuel zu ersetzen, wird eine Herkulesaufgabe sein. Denn zum Wohl von YB ist ein Gegenpol zum allmächtigen Spycher schlicht vital.


https://www.blick.ch/sport/fussball/sup ... 32536.html

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Presse-Thread Saison 2023/2024
 Beitrag Verfasst: Montag 13. Mai 2024, 20:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 27157
13.05.2024

Bild

Zitat:
«Wenn man Gespräche führt, ...»

Das sagt Patrick Rahmen zu den YB-Gerüchten

Auf der Suche nach dem neuen Trainer könnten die Young Boys fündig geworden sein. Winterthur-Coach Patrick Rahmen bestätigt am Sonntag, dass er Gespräche mit den YB-Verantwortlichen geführt hat.

Wie der «Blick» vergangene Woche berichtete, befinden sich die Young Boys und Patrick Rahmen in laufenden Verhandlungen. Unterschrieben sei noch nichts, aber ein Wechsel zu YB sei mittlerweile wahrscheinlicher als ein Verbleib in Winterthur, hiess es im Bericht.

Was ist da dran? YB-Sportchef Steve von Bergen nimmt am Samstag vor dem Spiel gegen Lugano (0:1) bei blue Sport Stellung zu den Gerüchten und bestätigt: «Wir haben mit Patrick Rahmen Gespräche geführt. Aber auch mit anderen Kandidaten. Es ist noch nichts unterschrieben.» Weitere Namen wolle er nicht kommentieren.

Am Sonntag äussert sich auch Rahmen selbst zu den Spekulationen. «Es wurde ja bestätigt, dass es Gespräche gibt. Also muss man nicht mehr dazu sagen», gibt sich der Winti-Coach bei blue Sport etwas verhalten. Zu «20 Minuten» sagt der 55-Jährige dann noch: «Wenn man Gespräche führt, dann führt man Gespräche, was dabei raus kommt, wird man dann sehen.»

Abgeneigt scheint Rahmen jedenfalls nicht zu sein. Nun will er zunächst aber mit Winterthur die Saison bestmöglich beenden. Der Traum von einer Europacup-Teilnahme erlitt am Sonntag mit dem 1:3 gegen den FC Zürich aber einen Dämpfer. Winti hat nun dreimal in Folge verloren.

Drei unglückliche Niederlagen in Folge

«Wir waren auch heute auf Augenhöhe mit dem Gegner. Es waren jetzt ein paar Spiele hintereinander, bei denen einfach das Resultat nicht gestimmt hat», ärgert sich Rahmen im Interview mit blue Sport über die jüngste Pleite. Die Leistung habe gestimmt. «Aber wenn du am Ende verlierst, kannst du nicht glücklich sein.»

Fünf Punkte beträgt Wintis Rückstand nun auf Platz 4, der zur Qualifikation für die Conference League berechtigt. Drei Spiele verbleiben im Kampf um Europa. Bei einem Wechsel nach Bern hätte Rahmen die Europacup-Teilnahme indes auf sicher. Er dürfte sogar von der Champions League träumen.


https://www.bluewin.ch/de/sport/super-l ... 99935.html

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Presse-Thread Saison 2023/2024
 Beitrag Verfasst: Montag 13. Mai 2024, 20:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 27157
13.05.2024

Bild

Zitat:
51. Internationales Parlamentarier-Fussballturnier

War er wirklich nicht wegen YB da?

Ist er das wirklich? fragte sich der Flüsterer, als er sich am Freitag das internationale Gekicke unter Parlamentariern auf dem Sportplatz «Spitz» anschauen wollte. Kein geringerer als Felix Magath, immerhin Europameister, Vizeweltmeister, mehrfacher Deutscher Meister (als Spieler und Trainer) und doppelter Europapokalsieger stand da nämlich lässig neben dem Fussballplatz. Ob er sich den nicht im falschen Stadion befinde, wollte der Flüsterer von der Fussballlegende wissen, schliesslich ist das Wankdorf nur ein paar hundert Meter entfernt, und die Young Boys seien bekanntlich auf Trainersuche. Ob das kein Job für ihn wäre. Nein, das sei nix für ihn, er coache hier den FC Bundestag, aber: «Ich würde vom Alter her schon noch ganz gut zu den Young Boys passen», scherzte der 71-Jährige gut gelaunt. Schade. Man stelle sich nur mal vor, wie «Quälix» Magath die YB-Kicker schon vor dem Frühstück drei Mal auf den Gurten jagt. Fit wären sie auf jeden Fall. Fit waren auch die vier Berner Vertreter im Dress des FC Nationalrat. Allen voran Lars Guggisberg. Der SVPler wirbelte ordentlich auf der linken! Flügelposition, auf der er sich mit dem sich etwas zurückhaltenden FDPler Christian Wasserfallen abwechselte. Im Mittelfeld zog SP-Vertreter Matthias Aebischer einsam und meist auch ohne Ball seine Kreise. Ihm war anzusehen, dass er sich auf dem Velo deutlich wohler fühlt als mit dem Ball am Fuss. Mehr Talent zeigte GLP-Mann Jürg Grossen auf der rechten! Seite, welche er unermüdlich wie ein fleissiges Bienchen beackerte.

Gewonnen haben das Turnier die Hünen aus Finnland. Die Schweiz, ganz die grosszügige Gastgeberin, hielt sich vornehm zurück und liess auch den Nachbarn aus Österreich und Deutschland den Vortritt. Einige Deutsche und Schweizer Politiker haben sich übrigens nach der etwas ruppigen Eröffnungspartie, die 1:1 endete, beim versöhnlich stimmenden Bierchen schon für ein Wiedersehen anlässlich des EM-Spiels zwischen den beiden Nationen am 22. Juli in Frankfurt verabredet.


https://baernerbaer.ch/fluestertuete/wa ... egen-yb-da

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Presse-Thread Saison 2023/2024
 Beitrag Verfasst: Montag 13. Mai 2024, 20:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 27157
13.05.2024

Bild

Zitat:
YB: So klappt es am Donnerstag mit dem Meistertitel gegen St.Gallen

Nach dem Ausrutscher gegen Lugano bietet sich YB am Donnerstag die nächste Chance auf den Meistertitel. Die Berner sind dabei auf Schützenhilfe angewiesen.

Das Wichtigste in Kürze

- YB empfängt am Donnerstag (20.30 Uhr) den FC St.Gallen im Wankdorf.
- Klappt es vor dem eigenen Anhang mit dem Meistertitel?
- Bei einem Heimsieg könnten die Korken unter Umständen schon knallen.

Trotz der 0:1-Niederlage vom Sonntag steht YB vor dem 17. Meistertitel. Die Verfolger Lugano und Servette liegen sechs beziehungsweise sieben Punkte zurück. Drei Runden stehen noch aus.

Zwei Szenarien würden dazu führen, dass der Berner Anhang bereits am Donnerstag nach dem Heimspiel gegen St.Gallen die Korken knallen kann.

Szenario 1: YB gewinnt, Lugano lässt Punkte liegen

Sollten die Young Boys den FCSG bezwingen und Lugano gleichzeitig zu Hause gegen Winterthur nicht gewinnen, wäre der Titel Tatsache. Daran würde auch ein Servette-Sieg am Mittwoch gegen den FCZ nichts ändern.

Szenario 2: YB spielt Remis, Lugano und Servette verlieren

Unter Umständen reicht Gelbschwarz am Donnerstag gegen St.Gallen sogar ein Remis. Der Titel wäre in diesem Szenario aber nur sicher, wenn Servette und Lugano ihre Spiele beide verlieren.

Verhaltener Jubel bei Lugano-Sieg

Gewinnen sowohl YB als auch Lugano, bleibt der Abstand bei sechs Punkten. Dank des klar besseren Torverhältnisses wäre den Hauptstädtern die Meisterschaft bei zwei verbleibenden Spielen zwar nur noch theoretisch zu nehmen. Aber auf dem Papier wäre die Chance halt noch da.

Entsprechend müsste die Meisterfeier der Magnin-Elf ein weiteres Mal vertagt werden. Am Pfingstmontag (18 Uhr) spielt YB die zweitletzte Partie der Saison auswärts gegen Servette.


https://www.nau.ch/sport/fussball/yb-so ... n-66761236

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Presse-Thread Saison 2023/2024
 Beitrag Verfasst: Freitag 17. Mai 2024, 01:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 27157
14.05.2024

Bild

Zitat:
YB: Mit Lukas Meier tritt nach 17 Jahren der Fanarbeits-Pionier ab

Bei der Fanarbeit Bern kommt es zu Veränderungen: Nach 17 Jahren tritt Fanarbeiter Lukas Meier Ende Saison zurück. Ein herber Verlust für die Fanarbeitszene.

Das Wichtigste in Kürze

- Mit Luke Meier tritt YBs erster Fanarbeiter zurück.
- Alexandra Herren gibt ihr Amt als Co-Präsidentin der Fanarbeit Bern ab.
- Mit Daniel Bühlmann steht der Nachfolger bereits fest.

Die Fanarbeit Bern gibt gleich mehrere Neuerungen bekannt. Alexandra Herren hat das Amt als Co-Präsidentin des Vereins an Daniel Bühlmann abgegeben.

Herren war mehrere Jahre als Fanarbeiterin und später auf strategischer Ebene für die Fanarbeit Bern tätig. Sie werde dem Verein aber als «ausgewiesene Fachexpertin im Vorstand weiterhin zur Verfügung stehen», heisst es.

Mit Daniel Bühlmann folge ein «fachlich wie menschlich ebenbürtiger Nachfolger». Er sei selbst Teil der YB-Kurve gewesen, bringe Erfahrung als YB-Fanverantwortlicher und Schulleiter mit.

Luke Meier: Eine wichtige Stimme geht verloren

Neben Wechseln im Vorstand kommt es auch im Team der Fanarbeit Bern zu weiteren Veränderungen. Lukas Meier, der 2007 als erster Fanarbeiter in Bern gestartet war, hat entschieden, seine Tätigkeit als Stellenleiter zu beenden.

Meier gilt in Sachen Fanarbeit seit Jahren schweizweit als wichtige Grösse. Bei den Young Boys leistete er wertvolle Aufbauarbeit.

Zudem war der Berner auch international bestens vernetzt, begleitete beispielsweise auch die Fans der Schweizer Nationalmannschaft an Grossanlässe.

Mit Meier wird in der Fanarbeit eine wichtige Stimme wegfallen. Seine Position übernimmt Adrian Werren, der jetzt schon als YB-Fanarbeiter tätig ist.

Mit Lars Ullmann hat Anfang Mai zudem ein neuer Fanarbeiter eine 45-Prozent-Stelle angetreten. Der 32-Jährige wird als «Kenner der Szene von YB» bezeichnet und bringe Erfahrungen im sozialen Bereich mit.


https://www.nau.ch/sport/fussball/yb-mi ... b-66763239

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Presse-Thread Saison 2023/2024
 Beitrag Verfasst: Samstag 18. Mai 2024, 12:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 27157
17.05.2024

Bild

Zitat:
Einschätzungen zu Greuels überraschendem Abgang als YB-CEO

YB-CEO Wanja Greuel verlässt den Klub nach 8 Jahren im Amt auf eigenen Wunsch. Wir haben bei Sportjournalisten nachgefragt.


https://www.srf.ch/play/tv/sport-clip/v ... Ratio=16_9

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 395 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 31, 32, 33, 34, 35, 36, 37 ... 40  Nächste

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » BSC Young Boys Stammtisch


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 106 Gäste

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de