Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

 

 

 

     

 

 

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » BSC Young Boys Stammtisch




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 395 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 29, 30, 31, 32, 33, 34, 35 ... 40  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Presse-Thread Saison 2023/2024
 Beitrag Verfasst: Freitag 3. Mai 2024, 23:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 27157
03.05.2024

Bild

Zitat:
Fussballplätze auf der Allmend

Quartiere protestieren gegen YB-Pläne
Die Stadt Bern will auf der Grossen Allmend Trainingsplätze für YB schaffen. Damit stösst sie nun – teilweise – auf Widerstand.

Die offiziellen Vertreter des Nordquartiers wollen keine YB-Trainingsfelder auf der Grossen Allmend. Sowohl die Quartierorganisationen QUAV4 wie auch Dialog Nordquartier sind gegen das Vorhaben. Dialog Nordquartier – Quartierkommission für den Stadtteil Breitenrain-Lorraine – schreibt in einer Mitteilung, man habe die Pläne mit «grosser Sorge um den Bestand der Allmend als Schutzgebiet von öffentlichem Interesse» zur Kenntnis genommen.

Die Stadt Bern will YB auf der Allmend drei fixe Trainingsplätze mit Sichtschutz und Ballfang entlang der Papiermühlestrasse ermöglichen. Durch den Bau eines unterirdischen Parkhauses im Bereich Zirkusplatz/Hyspaplatz sollen die bestehenden oberirdischen Parkplätze aufgehoben werden.

Dialog Nordquartier verlangt implizit, dass der Breitensport auf der Allmend mehr Raum erhalten solle. Der Profibetrieb von YB könne auf dem geplanten eigenen Campus in Rörswil zwischen Ostermundigen und Bolligen angesiedelt werden. Die Einstellhalle, die von der UBS finanziert werden soll, lehnt Dialog Nordquartier ebenfalls ab.

Nicht alle Mitglieder innerhalb der Quartierkommission teilen diese ablehnende Haltung. Der Leist Bern Nord, in dem das Gewerbe stark vertreten ist, bedauert, dass dies im Communiqué ausgeklammert wird. «Der Leist ist für die YB-Trainingsfelder entlang der Papiermühlestrasse und auch für die Einstellhalle», sagt Präsident Thomas Ingold. Der Leist wehre sich dagegen, dass «durch Fundamentalwiderstand Wertschöpfung für die Stadt verhindert wird».

YB nur auf der offenen Allmend?

Neben Opposition und Zustimmung gibt es auch noch Haltungen dazwischen. QUAV4, die Quartiervertretung für den Stadtteil Kirchenfeld und Schosshalde, spricht sich wie Dialog Nordquartier gegen die Trainingsplätze ausschliesslich für YB aus. Präsident Jürg Krähenbühl sagt dazu jedoch auch: «Wenn Teams von YB, so wie teilweise bereits heute, auf der offenen Allmend trainieren, so haben wir nichts dagegen.» Aber eingezäunte und mit Sichtschutz versehene Plätze, das gehe nicht.

Bezüglich des Parkhauses nimmt QUAV4 eine befürwortende Haltung ein; allerdings nur unter der Bedingung, dass alle Parkplätze auf den beiden Allmenden aufgehoben werden – auch die temporären. Die frei werdende Fläche solle der Bevölkerung sowie dem Breitensport dienen und durch eine attraktive Neugestaltung aufgewertet werden. «Wenn dadurch Fläche freigeschaufelt wird, soll man diese nicht sogleich wieder belegen», so Krähenbühl.

Die definitive Haltung zu den Plänen für die Grosse Allmend legt die Quartierkommission aber erst am 7. Mai an der Delegiertenversammlung fest.


https://www.derbund.ch/allmend-bern-kon ... 1313917921

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Presse-Thread Saison 2023/2024
 Beitrag Verfasst: Freitag 3. Mai 2024, 23:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 27157
03.05.2024

Bild

Zitat:
Neue Trainingsplätze für YB auf der Allmend

In Bern hat es zu wenig Fussballfelder. Die Stadt will nun auf der Grossen Allmend zusätzliche Trainingsplätze für YB schaffen. Jetz gibt es aber Widerstand, Quartiervereine wehren sich gegen die Pläne.


https://www.telebaern.tv/telebaern-news ... -157024211

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Presse-Thread Saison 2023/2024
 Beitrag Verfasst: Freitag 3. Mai 2024, 23:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 27157
03.05.2024

Bild

Zitat:
Trainingsplätze für YB

Quartier protestiert gegen neue Fussballplätze auf der Berner Allmend

Die Stadt Bern möchte auf der Berner Allmend drei Trainingsplätze für YB schaffen. Gegen diesen Plan gibt es nun teilweise Widerstand aus dem Quartier. Was die Quartierorganisationen kritisieren und was der BSC YB zu den möglichen neuen Feldern sagt, erfährst du im Video.


https://www.baerntoday.ch/bern/kanton-b ... -157024405

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Presse-Thread Saison 2023/2024
 Beitrag Verfasst: Samstag 4. Mai 2024, 21:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 27157
04.05.2024

Bild

Zitat:
Vor dem Spiel beim FC Zürich

So schnell kann YB Meister werden

Noch fünf Runden verbleiben in der Super League. Wie für die Young Boys die drängendsten Meisterszenarien aussehen – ein Überblick.

YB wird am 11. Mai im Wankdorf Meister

Aktuell führen die Young Boys die Tabelle sechs Punkte vor Lugano und acht vor Servette an. Dieses Szenario trifft also ein, wenn Servette und Lugano am Samstag nicht gewinnen und die Berner die nächsten beiden Spiele für sich entscheiden (am Sonntag beim FCZ und daheim gegen Lugano am 11. Mai).

YB wird am 12. Mai Sofa-Meister

Dieses Szenario trifft ein, wenn Lugano am Samstag gegen St. Gallen nicht gewinnt und die Berner die nächsten beiden Spiele für sich entscheiden. Und Servette zwar diesen Samstag Winterthur besiegt, dann aber am 12. Mai in St. Gallen Punkte abgibt.

YB wird am 15. Mai Sofa-Meister

Dieses Szenario trifft ein, wenn Lugano am Samstag gegen St. Gallen nicht gewinnt und die Berner die nächsten beiden Spiele für sich entscheiden. Und Servette zwar Winterthur und St. Gallen besiegt, dann aber am 15. Mai beim FC Zürich Punkte abgibt.

YB wird am 16. Mai im Wankdorf Meister

Stand jetzt besteht dann für die Berner zum ersten Mal die Möglichkeit, aus eigener Kraft Meister zu werden. Sie brauchen dafür Siege gegen den FCZ, Lugano und im Heimspiel gegen St. Gallen. Dann spielen die weiteren Resultate von Lugano und Servette keine Rolle. Dieses Szenario trifft auch ein, wenn Lugano in den nächsten drei Runden mindestens einen Punkt weniger als YB holt. Und Servette in derselben Zeitspanne höchstens einen Zähler auf die Berner gut macht.


https://www.bernerzeitung.ch/vor-dem-sp ... 5579906572

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Presse-Thread Saison 2023/2024
 Beitrag Verfasst: Samstag 4. Mai 2024, 21:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 27157
04.05.2024

Bild

Zitat:
So wird YB schon nächste Woche Schweizermeister

Am Wochenende beginnt mit der Championship Round die heisse Phase der Super League. Der BSC YB steht als aktueller Leader vor dem Gewinn des 17. Meistertitels der Clubgeschichte. Im besten Fall feiern sie diesen schon am 11. Mai zuhause im Wankdorf. Aber es droht auch das Szenario «Sofa-Meister», oder noch schlimmer: Gar nicht Meister! Hier die möglichen Szenarien.

Szenario 1: YB feiert am 11. Mai vor eigenem Publikum den Titel

YB liegt aktuell sechs Punkte vor Lugano und acht vor Servette. Damit YB schon in einer Woche, am 11. Mai, den 17. Meistertitel der Clubgeschichte in trockene Tücher bringt, muss relativ viel zusammen passen.

Die Young Boys sind darauf angewiesen, dass den direkten Konkurrenten Lugano und Servette der Start in die Championship Round misslingt. Lugano dürfte an diesem Wochenende gegen St. Gallen zuhause keine Punkte holen und Servette ebenfalls zuhause in Winterthur verlieren oder Unentschieden spielen. Zudem müssten die Berner sich gleichzeitig zwei Siege sichern. Zuerst auswärts im Letzigrund beim FC Zürich und anschliessend zuhause gegen den FC Lugano im direkten Duell im Wankdorf.

YB hätte mit diesem Szenario nach zwei Runden in der Championship Round schon mindestens 11 Punkte Vorsprung auf den nächsten Verfolger und wäre uneinholbar. Es wäre ein Traumszenario. Eine Meisternacht an einem Samstag im eigenen Stadion? Was will man mehr?

So wird YB am 11. Mai Schweizermeister

YB:
- Sieg gegen Zürich
- Sieg gegen Lugano

Lugano:
- Unentschieden oder Niederlage gegen St. Gallen
- Niederlage gegen Young Boys

Servette:
- Unentschieden oder Niederlage gegen Winterthur (Servette könnte dann YB am Sonntag, 12. Mai, schon nicht mehr einholen.)


Szenario 2: YB wird am 12. Mai «Sofa-Meister»

Ziemlich unsexy wäre der Titelgewinn, ohne auf dem Platz zu stehen. Einen sogenannten «Sofa-Meistertitel» feierten die Young Boys bereits 2019. In diesem Jahr wäre dieses Szenario ebenfalls möglich, erstmals am Sonntag, 12. Mai.

Fangen wir mit YB an. Das Szenario «Sofa-Meister» kann am 12. Mai nur eintreffen, wenn der BSC YB seine zwei Spiele gegen den FC Zürich und den FC Lugano gewinnt. Zudem müsste der FC Lugano an diesem Wochenende gegen St. Gallen Unentschieden spielen oder verlieren. Erst dann kommt Servette ins Spiel.

Siegen die Genfer an diesem Samstag gegen den FC Winterthur, könnten sie rechnerisch die Young Boys weiterhin noch abfangen. Damit wäre eine Meisterfeier in einer Woche, am kommenden Samstag bereits ausgeschlossen, weil die Genfer erst am Sonntag, 12. Mai antreten. Holen sie sich an diesem Tag auswärts in St. Gallen nicht den Sieg, dann können weder Servette noch Lugano YB einholen und die Berner sind Sofa-Meister, am Sonntag und ohne selbst zu spielen.

So wird YB am 12. Mai «Sofa-Meister»

Young Boys:
- Sieg gegen den FC Zürich
- Sieg gegen den FC Lugano

Lugano:
- Unentschieden oder Niederlage gegen St. Gallen
- Niederlage gegen Young Boys

Servette:
- Sieg gegen Winterthur
- Niederlage oder Unentschieden gegen St.Gallen


Szenario 3: Der Worst Case

In den ersten beiden Szenarien wird davon ausgegangen, dass der BSC YB mit zwei Siegen in die Championship Round startet. Das ist durchaus realistisch, aber natürlich alles andere als sicher. Das Worst-Case-Szenario für YB wäre eine Niederlage auswärts in Zürich und anschliessend zuhause im direkten Duell gegen den FC Lugano.

Die Tessiner könnten dann, mit zwei Siegen zum Auftakt der Runde, punktemässig mit den Bernern gleichziehen. Dann würde am 11. Mai nicht der Titel gefeiert, sondern das grosse Zittern losgehen. Eine Entscheidung fiele erst in den letzten zwei Runden.


Szenario 4: Meistertitel in der dritt- oder zweitletzten Runde

Kommt es weder zum Best-Case noch zum Worst-Case-Szenario aus Sicht von YB, dann werden sich die Berner den Meistertitel ohne grosses Zittern in den letzten drei Runden sichern. Am plausibelsten ist wohl, dass der BSC YB den Meistertitel am Donnerstag, 16. Mai, zuhause im Wankdorf gegen den FC St.Gallen feiern wird. Oder dann am Pfingstmontag, 20. Mai, auswärts in Genf in der zweitletzten Runde der Saison. Das setzt voraus, dass weder YB noch Lugano total einbrechen.

Allen rechnerischen Spielereien zum Trotz ist die Ausgangslage simpel: Holt sich YB in der Championship Round mindestens drei Siege und ein Unentschieden, steht einem 17. Meistertitel nichts mehr im Weg – egal was die Konkurrenz macht. Wahrscheinlich reichen auch weniger Punkte, denn erstens hat YB das beste Torverhältnis und zweitens werden Lugano und Servette sehr wahrscheinlich auch Punkte liegen lassen. Als Faustregel kann man auch sagen: Gewinnt YB seine drei Heimspiele, müsste es schon mit dem Teufel zu und hergehen, damit die Berner nicht Meister würden.

Wann und wie der Meistertitel letztlich eingetütet wird, dürfte für die Fans der Gelbschwarzen relativ egal sein - Hauptsache, der 17. Meistertitel wird geholt.


https://www.baerntoday.ch/bern/so-wird- ... -157021188

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Presse-Thread Saison 2023/2024
 Beitrag Verfasst: Samstag 4. Mai 2024, 23:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 8. Mai 2004, 13:12
Beiträge: 3066
Wohnort: Bern
70 Jahre Wunder von Bern: Nachwuchsspieler auf Spuren der Geschichte

Jule Demlang und mit ihr neun weitere Jugendspielerinnen und Jugendspieler waren dieser Tage Teil einer DFB-Delegation, die 70 Jahre nach dem ersten deutschen WM-Titelgewinn in die Schweiz reiste – genauer in die Ortschaft Spiez und den Schauplatz des legendären WM-Finales von 1954, nach Bern. "Es war super krass, da gewesen zu sein", berichtet die 17-Jährige, die in der Frauenmannschaft des MTV Barum Fußball spielt. Henri Fabri, ein 15 Jahre alter Hamburger Nachwuchs-Schiedsrichter, war ebenfalls dabei. "Ich bin jetzt so alt, wie mein Opa war, als er das Endspiel gegen die Ungarn vor dem Fernseher verfolgt hat. Er hat mir immer davon erzählt."

Am 4. Juli 1954 hatte sich die deutsche Mannschaft im Stadion Wankdorf in Bern mit 3:2 gegen die damals als unschlagbar angesehenen Ungarn um ihren Kapitän Ferenc Puskás und den legendären Nándor Hidegkuti durchgesetzt. Der Erfolg ging als das oft zitierte "Wunder von Bern" in die Fußballgeschichte ein. Anlässlich des 70. Jubiläums kehrte nun eine Delegation um DFB-Präsident Bernd Neuendorf zurück an den Ort des unerwarteten Triumphes – um Geschichte noch einmal zu spüren und um die Geschichte einer jungen Generation weiter zu vermitteln.

"Der Geist von Spiez"

Jule Demlang war neun Jahre alt, als sie sich für eine Rolle im Musical "Das Wunder von Bern" beworben und sich im Casting durchgesetzt hatte. "Ich war schon immer fußballverrückt", sagt sie. "Mich beeindruckt an der Geschichte, dass unsere Mannschaft praktisch aus dem Nichts, einfach nur mit Glauben und Überzeugung, etwas Großes erreicht hat. Und dass sie mit ihrer Leistung wieder für mehr Zusammenhalt gesorgt hat." Henri berichtet von der Reise: "Uns erzählten Leute, die damals schon lebten, vom Finaltag, unter anderem ein Balljunge. Mich hat beeindruckt, wie sehr die Weltmeisterschaft damals auch die Schweizer bewegt hat."

Im Hotel Belvédère in Spiez, dort wo einst Sepp Herberger und die Mannschaft eingezogen waren, nächtigten auch Henri, Jule und die Delegation rund um Bernd Neuendorf. Begleitet wurde der 62-Jährige unter anderem von DFB-Vizepräsident Ralph-Uwe Schaffert, Schatzmeister Stephan Grunwald und Herbergers Ur-Großneffe Michael Herberger. Auch der Vorsitzende der Fritz-Walter-Stiftung, Alexander Schweitzer, zählte zu den Mitgliedern der Gruppe, die neben dem Hotel auch das Stadion Wankdorf in Bern besuchte.

"Die damaligen Gegner um ihre Kapitäne Fritz Walter und Ferenc Puskás wurden später zu Freunden. Das setzt sich mit unserem gemeinsamen Besuch hier fort", sagte DFB-Präsident Bernd Neuendorf. Im Hotel ist der "Geist von Spiez" spürbar. Verschiedene Erinnerungsstücke halten das Ereignis lebendig, eine Stele im Park erinnert an die prominenten Gäste ebenso wie Holzfiguren am nahen Seeweg, der Spiez mit Faulensee verbindet.

Balljunge aus WM-Finale ist heute 80

"Wir wurden in Bern von den Vertretern der Young Boys sehr freundschaftlich empfangen", erklärt Ralph-Uwe Schaffert, der Vorsitzende des Vorstands der DFB-Stiftung Sepp Herberger. Höhepunkt des Besuchs war die Begegnung mit Vereinsikone "Henne" im YB-Museum. Der 80-Jährige war im WM-Finale 1954 als Balljunge aktiv und berichtete den Gästen aus Deutschland und Ungarn darüber.

Mit dem Bericht von "Henne" und weiteren Zeitzeugen sowie dem aus Deutschland mitgebrachten WM-Pokal, dem Endspiel-Wimpel und der WM-Medaille wurde die Geschichte des Wunders von Bern lebendig. Gerade und auch für die jungen Mitreisenden, die aus den Reihen der U 16-Nationalmannschaften Junioren und Juniorinnen sowie aus Breitenfußballvereinen eingeladen worden waren. "Das, was sie jetzt erlebt und erfahren haben, trägt maßgeblich dazu bei, dass das Wunder von Bern auch in den Köpfen und Herzen junger Menschen lebendig bleibt", wünscht sich Bernd Neuendorf.

Nach den Vorträgen saß man dann zusammen, wie 1954 in Deutschland so viele, und hörte sich die Spielbeschreibung von Herbert Zimmermann an: "Aus dem Hintergrund müsste Rahn schießen, Rahn schießt, Tooor, Tooor, Tooor…" Ein Fußballspiel wird Geschichte und langsam ein Mythos, vergessen wird es nicht: das Wunder von Bern.

https://www.dfb.de/news/detail/70-jahre ... hte-261068


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Presse-Thread Saison 2023/2024
 Beitrag Verfasst: Montag 6. Mai 2024, 10:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 27157
06.05.2024

Bild

Zitat:
YB: Werden die Berner am Sonntag Sofa-Meister?

Zum Auftakt der «Championship Group» gewinnt YB auswärts in Zürich und profitiert von einem Patzer von Verfolger Lugano. Der Meistertitel ist zum Greifen nah.

Das Wichtigste in Kürze

- YB schlägt den FC Zürich auswärts dank Toren von Ganvoula und Itten mit 2:0.
- Die Berner bauen ihre Tabellenführung aus – der 17. Meistertitel winkt.
- Am Samstag (20.30 Uhr) kommt es im Wankdorf zum Duell gegen Lugano.

Die erste Runde der «Championship Group» läuft ganz im Sinne von YB. Die Berner gewinnen ihr Auswärtsspiel am Sonntag beim FCZ in Überzahl mit 2:0. Stürmer Ganvoula trifft dabei herrlich per Fallrückzieher.

Verfolger Lugano muss dafür einen Dämpfer hinnehmen. Gegen den FCSG setzt es für die Mannschaft von Trainer Mattia Croci-Torti eine 0:1-Niederlage ab. Die Tessiner müssen Servette (2:1 gegen Winterthur) an sich vorbeiziehen lassen.

Die Ausgangslage vor der nächsten Runde ist klar: YB könnte bereits am Sonntag Sofa-Meister werden. Der Vorsprung auf Servette beträgt acht Punkte, auf Lugano sind es deren neun.

Wieder Sofa-Meister wie 2019?

Am Samstag (20.30 Uhr) trifft Gelbschwarz im Wankdorf auf Lugano. Sollten die Young Boys das Direktduell gewinnen und Servette am Sonntag beim FCSG Punkte abgeben, wäre der 17. Titel der Vereinsgeschichte Tatsache.

Wie es ist, auf dem Sofa Meister zu werden, kennt YB bestens. Vor fünf Jahren profitierte man von einem Ausrutscher des FCB bei GC. Damals schauten sich die Spieler die Partie in der Loge im Wankdorf an – und liessen anschliessend die Korken knallen.


https://www.nau.ch/sport/fussball/yb-we ... r-66757582

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Presse-Thread Saison 2023/2024
 Beitrag Verfasst: Montag 6. Mai 2024, 13:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 27157
06.05.2024

Bild

Zitat:
Wenn die Gegner weiter schwächeln, wird YB schon am Sonntag Sofa-Meister

Die Young Boys machen mit dem Sieg in Zürich einen weiteren grossen Schritt Richtung zweiten Meistertitel in Folge. Am kommenden Wochenende könnte es bereits so weit sein.

Es war kein Augenschmaus, was der Doublegewinner der vergangenen Saison am Sonntagnachmittag im Letzigrund beim 2:0-Sieg über den FC Zürich ablieferte. Aber die Young Boys zeigten, weshalb sie in den letzten sechs Jahren fünfmal Schweizer Meister wurden.

Die Berner gewinnen oft Spiele, die sie aufgrund der Chancen und Spielanteile nicht unbedingt gewinnen müssten, schlagen im richtigen Moment zu und wissen einen Vorsprung über die Zeit zu bringen. Dass sich die Gegner – wie am Sonntag Zürich durch einen unnötigen Platzverweis – teilweise selber aus dem Spiel nehmen: geschenkt. Am Ende ist es auch eine Frage von Qualität, sich in den entscheidenden Situationen clever zu verhalten.

So wird YB Meister

Da der erste Verfolger Lugano am Samstag patzte und sein Heimspiel gegen St.Gallen verlor, beträgt der Vorsprung von YB auf den neuen Zweiten Servette acht Punkte. Noch stehen vier Runden auf dem Programm. Die Frage scheint nicht ob, sondern wann die Berner die Meisterschaft klarmachen.

Möglich ist dies bereits am kommenden Wochenende. Gewinnen die Young Boys am Samstag gegen Lugano, könnten sie am Sonntag auf dem Sofa Meister werden. Dies ist dann der Fall, wenn Servette in St.Gallen Punkte abgibt. Sollten die Genfer ihr Gastspiel in der Ostschweiz siegreich gestalten, böte sich YB nur drei Tage später die nächste Gelegenheit auf den Titel, ohne selber auf dem Platz zu stehen. Nämlich dann, wenn Servette in Zürich nicht gewinnt.


https://www.watson.ch/sport/fussball/54 ... -eintrifft

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Presse-Thread Saison 2023/2024
 Beitrag Verfasst: Montag 6. Mai 2024, 14:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 27157
06.05.2024

Bild

Zitat:
Weil Verfolger patzen

YB vor dem nächsten Meistertitel – schon am kommenden Wochenende?

YB macht mit dem Sieg in Zürich einen weiteren grossen Schritt Richtung zweiten Meistertitel in Folge. Am kommenden Wochenende könnte es bereits so weit sein.

Es war alles andere als ein Augenschmaus, was der Doublegewinner der vergangenen Saison am Sonntagnachmittag im Letzigrund ablieferte. Mit einer grossen und einer kleinen Ausnahme. Erstere ist Silvère Ganvoula geschuldet, der kurz vor der Pause herrlich per Fallrückzieher traf und YB für eine alles andere als gute Halbzeit fürstlich belohnte.

Die zweite war die Aktion von Cedric Itten, der nur neun Minuten nach dem Seitenwechsel respektive seiner Einwechslung nach tollem Zuspiel von Joël Monteiro seinen Gegenspieler Rodrigo Conceiçao wie eine lästige Fliege abschüttelte und zum 2:0 für die Gäste traf.

Im richtigen Moment zuschlagen

Die Young Boys zeigten, weshalb sie in den letzten sechs Jahren fünfmal Meister wurden. Sie gewinnen in der Regel Spiele, die sie aufgrund der Chancen und Spielanteile nicht unbedingt gewinnen müssten, schlagen im richtigen Moment zu und wissen einen Vorsprung über die Zeit zu bringen.

Dass sich die Gegner – wie am Sonntag Zürich durch einen unnötigen Platzverweis – teilweise selber aus dem Spiel nehmen: geschenkt. Am Ende ist es auch eine Frage von Qualität, sich in den entscheidenden Situationen clever zu verhalten.

YB kann am Wochenende «Sofa-Meister» werden

Der Sieg in Zürich nach zuvor zwei Niederlagen beim FCZ kam für das Team von Joël Magnin zum richtigen Zeitpunkt. Da der erste Verfolger Lugano am Samstag patzte und sein Heimspiel gegen St. Gallen verlor, beträgt der Vorsprung von YB auf den neuen Zweiten Servette acht Punkte. Noch stehen vier Runden aus. Die Frage scheint nicht ob, sondern wann die Berner die Meisterschaft klarmachen.

Möglich ist dies bereits am kommenden Wochenende. Gewinnen die Young Boys am Samstag gegen Lugano, könnten sie am Sonntag auf dem Sofa Meister werden. Dies, wenn Servette in St. Gallen Punkte abgibt. Sollten die Genfer ihr Gastspiel in der Ostschweiz siegreich gestalten, böte sich YB nur drei Tage später die nächste Gelegenheit auf den Titel, ohne selber auf dem Platz zu stehen. Nämlich dann, wenn Servette in Zürich nicht gewinnt.

Zwei Siege für den 17. Meistertitel

Dass er von solchen Rechenspielen nicht sonderlich viel hält, zeigte Cedric Itten nach dem Spiel im Interview: «Wenn wir die nächsten beiden Spiele gewinnen, sind wir Meister. Das ist sicher das Ziel.»

Der Nationalstürmer zeigte sich nicht nur auf dem Platz treffsicher, sondern auch in der Analyse: Aus eigener Kraft kann YB den Meistertitel tatsächlich frühestens am 16. Mai klarmachen. Gewinnen die Berner gegen Lugano und dann auch gegen St. Gallen, ist ihnen der Titel nicht mehr zu nehmen.

Es wäre sicherlich das Wunschszenario aller Berner Spieler und Fans, den 17. Meistertitel im Wankdorf zu feiern. Fraglich nur, ob die in dieser Saison nicht allzu konstante Konkurrenz da mitspielt.


https://www.srf.ch/sport/fussball/super ... wochenende

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Presse-Thread Saison 2023/2024
 Beitrag Verfasst: Montag 6. Mai 2024, 22:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 27157
06.05.2024

Bild

Zitat:
Wenn die Gegner weiter schwächeln, wird YB schon am Sonntag Sofa-Meister

Die Young Boys machen mit dem Sieg in Zürich einen weiteren grossen Schritt Richtung zweiten Meistertitel in Folge. Am kommenden Wochenende könnte es bereits so weit sein.

Es war kein Augenschmaus, was der Doublegewinner der vergangenen Saison am Sonntagnachmittag im Letzigrund beim 2:0-Sieg über den FC Zürich ablieferte. Aber die Young Boys zeigten, weshalb sie in den letzten sechs Jahren fünfmal Schweizer Meister wurden.

Die Berner gewinnen oft Spiele, die sie aufgrund der Chancen und Spielanteile nicht unbedingt gewinnen müssten, schlagen im richtigen Moment zu und wissen einen Vorsprung über die Zeit zu bringen. Dass sich die Gegner – wie am Sonntag Zürich durch einen unnötigen Platzverweis – teilweise selber aus dem Spiel nehmen: geschenkt. Am Ende ist es auch eine Frage von Qualität, sich in den entscheidenden Situationen clever zu verhalten.

So wird YB Meister

Da der erste Verfolger Lugano am Samstag patzte und sein Heimspiel gegen St.Gallen verlor, beträgt der Vorsprung von YB auf den neuen Zweiten Servette acht Punkte. Noch stehen vier Runden auf dem Programm. Die Frage scheint nicht ob, sondern wann die Berner die Meisterschaft klarmachen.

Möglich ist dies bereits am kommenden Wochenende. Gewinnen die Young Boys am Samstag gegen Lugano, könnten sie am Sonntag auf dem Sofa Meister werden. Dies ist dann der Fall, wenn Servette in St.Gallen Punkte abgibt. Sollten die Genfer ihr Gastspiel in der Ostschweiz siegreich gestalten, böte sich YB nur drei Tage später die nächste Gelegenheit auf den Titel, ohne selber auf dem Platz zu stehen. Nämlich dann, wenn Servette in Zürich nicht gewinnt.

Nicht rechnen, sondern siegen

Dass er von solchen Rechenspielen nicht sonderlich viel hält, zeigte Cedric Itten nach dem Spiel im Interview mit «blue»: «Wenn wir die nächsten beiden Spiele gewinnen, sind wir Meister. Das ist sicher das Ziel.»

Aus eigener Kraft kann YB den Meistertitel tatsächlich frühestens am 16. Mai klarmachen. Gewinnen die Berner gegen Lugano und dann auch gegen St.Gallen, ist ihnen der Titel nicht mehr zu nehmen. Es wäre wohl das Wunschszenario der Berner Spieler und ihrer Fans, den 17. Meistertitel im Wankdorf zu feiern. Fraglich nur, ob die in dieser Saison nicht allzu konstante Konkurrenz da mitspielt.


https://www.watson.ch/sport/fussball/54 ... -eintrifft

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 395 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 29, 30, 31, 32, 33, 34, 35 ... 40  Nächste

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » BSC Young Boys Stammtisch


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 121 Gäste

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de