Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

 

 

 

     

 

 

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » BSC Young Boys Stammtisch




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 21 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Beitrag Verfasst: Montag 1. November 2021, 19:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 8. Mai 2004, 13:12
Beiträge: 2664
Wohnort: Bern
BSC Young Boys - Grasshopper Club Zürich

Bild vs. Bild


Stadion Letzigrund, Zürich
Samstag, 6. November 2021
Zeit: 18:00 Uhr

Bild


Webseiten Grasshooper Club Zürich:
http://www.gcz.ch
http://www.gc-zone.ch
http://www.fanprojekt-gcz.ch
https://www.sektoriv.ch
http://www.ig-gcz.org
https://www.gcfan-club.ch
http://www.saechsfoif.ch
https://www.gcfo.ch
http://www.transfermarkt.ch/de/grasshop ... n_504.html
http://de.wikipedia.org/wiki/Grasshoppe ... %C3%BCrich
https://www.youtube.com/channel/UC9F77U ... qPX2a1uxlw
https://www.youtube.com/channel/UChMllR ... N8xjmuW7lQ
https://twitter.com/1886_gc_zuerich
http://www.facebook.com/pages/GCZ/11074040425
https://www.instagram.com/gc_zuerich_offiziell
http://www.letzigrund.ch
http://www.stades.ch/Letzigrund-nouveau ... 30907.html

Forum Grasshooper Club Zürich:
http://www.gczforum.ch/forum

Statistiken / Vergleiche vs. Grasshooper Club Zürich:
https://www.sfl.ch/superleague/klubs/gr ... ub-zuerich
https://www.transfermarkt.ch/spielberic ... ht/3587801
http://www.football-lineups.com/team/Grasshoppers
https://de.soccerway.com/teams/switzerl ... urich/2178
https://de.soccerway.com/matches/2021/1 ... rn/3524237
https://de.soccerway.com/matches/2021/1 ... /head2head
https://www.fussballdaten.de/schweiz/2022/13
https://www.fussballdaten.de/schweiz/20 ... ich-ybbern
https://www.weltfussball.com/teams/bsc- ... zuerich/11
https://de.fcstats.com/vergleich,grassh ... 87,881.php
https://footystats.org/clubs/bsc-young-boys-94
https://footystats.org/switzerland/bsc- ... -h2h-stats
https://www.kicker.de/grasshoppers-gege ... /spielinfo


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Donnerstag 4. November 2021, 11:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 24. Mai 2004, 19:21
Beiträge: 2659
Wohnort: In der Brauerei
Extrazug nach Zürich

GC Zürich - BSC YB, 6.11.2021

Anspielzeit
18:00 Uhr, Letzigrund

Hinfahrt
Bern ab: 14:56 Uhr
Burgdorf ab: 15:10 Uhr
Zürich Altstetten an: 16:40 Uhr

Rückfahrt
Zürich Altstetten ab: 20:30 Uhr
Burgdorf an: 21:42 Uhr
Bern an: 22:03 Uhr

GGG/Maskenpflicht:
Im Stadion gilt GGG.
Im Extrazug gilt eine Maskenpflicht.
Die GGG-Kontrolle findet bereits ab 14:00 Uhr auf der grossen Schanze statt.

Zugtickets
29.- resp. 58.-
GA gültig.

Matchtickets
Sind bis Sa. Mittag im Fanshop erhältlich. Übrige werden von der Fanarbeit im Extrazug verkauft.
Kosten: 20.- / 25.-

Ragazzi Berna
Infos zum Projekt unter www.fanarbeit-bern.ch.

Allgemeines
Mit dem Einsteigen in den Extrazug wird die Auswärtsfahrtenregelung akzeptiert.
http://www.fanarbeit-bern.ch/wp-content ... 18/12/Auswärtsfahrtenregelung-Extrazüge_November_2018.pdf

Bei Fragen steht euch die Fanarbeit wie immer gerne zur Verfügung.

Luke: 079 617 75 82
Jonny: 078 873 29 17

Hopp :yb1:


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Freitag 5. November 2021, 23:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 24. Mai 2004, 19:21
Beiträge: 2659
Wohnort: In der Brauerei
Alles zum Spiel GC - YB


Die personelle Situation bei YB

YB muss auf die verletzten Camara, Zesiger, Petignat, Nsame, Von Ballmoos und Monteiro verzichten.

Fabian Lustenberger gibt am Samstag beim Promotions-League-Spiel mit der YB U21 in Bavois nach langer Verletzungspause sein Comeback.


Keine Tore im Wankdorf

Bereits in der zweiten Runde der laufenden Meisterschaft kam es am 31. Juli zum Aufeinandertreffen zwischen YB und GC. Die Partie im Wankdorf endete torlos, YB vergab einige Torchancen und verpasste dadurch den Sieg.

Die beste Gelegenheit zur Führung hatte wohl der eingewechselte Rieder in der 82. Minute. Er scheiterte – wie viele vor ihm auch schon – am guten GC-Goalie Moreira. Der Aufsteiger hatte neben einem guten Schlussmann auch eine leidenschaftlich verteidigende Abwehr, die einige Berner Abschlüsse blocken konnte.

Und beinahe wäre GC mit einem der wenigen Angriffe ein Treffer gelungen. Gjorgjevs Schuss nach 78 Minuten landete an der Latte.



GC hat sich auf den vierten Platz vorgearbeitet

Der Grasshopper Club hat aus den letzten fünf Meisterschaftsspielen zehn Punkte geholt (drei Siege, ein Remis, eine Niederlage), belegt derzeit den vierten Platz und ist somit Tabellennachbar der Young Boys.
Zuletzt gewann das Team von Giorgio Contini in Sion verdient mit 3:1. Zur Pause führte GC nach Toren von Kawabe und Sène mit 2:0. Unmittelbar nach Wiederbeginn brachte Grgic Sion mit einem Penalty heran, und in der 75. Minute hätte er sogar ausgleichen können. Den zweiten Grgic-Penalty hielt jedoch GC-Goalie Moreira und wenig später sorgte Diani mit einem Treffer aus rund 20 Metern für die Entscheidung.


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Freitag 5. November 2021, 23:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 21630
05.11.2021

Bild

Zitat:
YB-Goalie Guillaume Faivre

Was er in der Depression lernte, kommt nun YB zugute

Guillaume Faivre erlebte eine schwere Zeit, bis er auf den Rat seiner Frau hörte. Auch deshalb wurde er mit 34 Jahren noch Champions-League-Debütant.

Was so eine verflixte Gehirnerschütterung alles anrichten kann. Vor allem, wenn es bereits die Zweite ist. Im Frühling 2014 war das, als Guillaume Faivre im Training mit einem Teamkollegen beim FC Thun zusammenprallte. «In dieser Phase war es gar nicht gut», sagt der heutige YB-Goalie über die Wochen und Monate danach, als er eigentlich schnell wieder als matchfit galt, dann zum Start der Saison 2014/15 jedoch wieder ein paar Wochen aussetzen musste. Er zeigt auf den Kopf, während er von vielen Auf und Abs berichtet, von Energie, die einfach nicht da war. Dann hält er inne, überlegt kurz und sagt: «Es war eine schwierige Zeit, ich fiel in eine Depression.» Es ist sein Glück, dass Ehefrau Jade einen «Input» hatte, wie er es nennt. Einen, von dem er noch heute profitiert.

Sie schlug Meditation vor, er probierte es aus, machte Achtsamkeitsübungen. Er lernte, sich auf die Gegenwart zu konzentrieren, negative Gedanken zu analysieren, notfalls beiseitezuschieben. Er lernte, dass es im Fussball keine Zufälle gibt. Lief es mal nicht, begann er, die Gründe bei sich zu suchen, statt bei Aussenstehenden. Eine in Fachkreisen umstrittene Technik, weil durch übertriebenen Fokus auf Selbstoptimierung die Gefahr besteht, äussere Umstände als Stressfaktoren komplett auszublenden – und diese so zu zementieren. Faivre aber fand offenbar den richtigen Mittelweg und somit die notwendige Ruhe und mehr Vertrauen in sich selbst. Das half ihm, mit dem ständigen Abstiegsdruck in Thun besser klarzukommen. Und das hilft ihm jetzt, in einer für ihn völlig neuen Rolle als Goalie eines Titelfavoriten und Champions-League-Teilnehmers.

Dabei hatte sich der Neuenburger alles etwas anders vorgestellt, als er im Sommer 2020 nach der Relegation mit dem FC Thun in die Challenge League einen Tapetenwechsel wollte. Meisterrennen statt Abstiegskampf: «Einfach mal erleben, wie es ist beim besten Club der Schweiz.» Er ist schnell überrascht, wie viel Akzeptanz er von Beginn weg verspürt. Wie seine Erfahrung von zu diesem Zeitpunkt 270 Super-League-Spielen und 19 Europacup-Partien geschätzt wird. Und natürlich, wie oft er zum Einsatz kommt. Schliesslich ist auch ihm von Anfang an klar, dass David von Ballmoos, den Faivre als «Topgoalie» bezeichnet, die Nummer 1 ist. Eben, Faivre wollte nach vielen Jahren als Stammtorhüter mal etwas ganz anderes machen, dem Team in einer anderen Funktion helfen. Zudiener statt Hauptdarsteller.

Ein Traum – und mehr Druck als erwartet

Unverhofft kommt er jedoch immer wieder zu Spielminuten, weil von Ballmoos oft verletzt fehlt. In der Liga. Im Cup. Im Achtelfinal der Europa League gegen Ajax Amsterdam. In der Champions-League-Qualifikation. Und nun sogar in der Gruppenphase der Königsklasse, in Villarreal kam er als 34-Jähriger zum Debüt auf höchster europäischer Stufe. «Wahnsinn», sei es, was er beim Schweizer Meister alles erlebe. Ihm fällt noch ein weiterer Begriff dafür ein: «Ein Traum!» Insbesondere findet Faivre seine letzten anderthalb Jahre nicht nur für sich selber eine schöne Geschichte, sondern auch für angehende Profifussballer: «Wer hart und ehrlich arbeitet, wird irgendwann belohnt. Es ist nie zu spät.»

Da ist aber auch wieder Druck. Das war gegen Cluj und Ferencvaros so, als viele, viele Millionen auf dem Spiel standen. Und das war vergangene Woche so, als er nach mehrwöchiger Verletzungspause in St. Gallen sofort wieder einspringen musste. Da ging es um den Anschluss an die Tabellenspitze, im vollen Stadion, in aufgeheizter Stimmung. «Das ist nicht immer einfach», sagt Faivre. Und dann kommt dieses 0:2, ein Eigentor von ihm. Verteidiger Mohamed Camara lenkt den Ball kurz vor Faivre ab, ihm bleibt eine Reaktionszeit von Sekundenbruchteilen. «Das sieht einfach blöd aus», findet der Goalie und hat Verständnis dafür, dass die Leute sofort rufen: «Torwartfehler!» Das müsse man akzeptieren, auch er hinterfragt sich – wie er das eben gelernt hat: «Vielleicht hätte ich früher ein Kommando geben können.» Er hat aber auch gelernt, einzuordnen.

Deshalb knickt er nicht ein, wenn sein Name mal wieder in einer negativ behafteten Schlagzeile steht. Vor dem Schicksalsspiel gegen Cluj las er: «YB-Alarm: Hinten Faivre, vorne Torflaute.» Er verzichtet, auf den Artikel zu klicken: «Ich kann ja nichts daraus für mich mitnehmen.» Wichtiger ist ihm, dass er die Anerkennung von Mitspielern, Staff und Vereinsverantwortlichen spürt. Goalietrainer Christoph Born beispielsweise gerät ins Schwärmen, wenn er über Faivre spricht, nennt ihn einen «Glücksfall für YB». Deshalb sagt Faivre: «Sie alle schenken mir grosses Vertrauen – das ist für einen Spieler so wertvoll.»

Er schätzt die Aufrichtigkeit und Transparenz von Sportchef Christoph Spycher, dass er zu jeder Zeit seine Rolle im YB-Gefüge kennt. Das macht es ihm einfach, diese zu akzeptieren, auch wenn sie sich im Winter ändern sollte. Es ist ihm bewusst, dass der Verein nicht ausschliesst, einen weiteren Torhüter zu verpflichten. «Darauf muss ich vorbereitet sein», sagt Faivre. Er hat gelernt, dass er diese Dinge nicht beeinflussen kann – sondern nur, wie er damit umgeht. Auch das kann eine Hirnerschütterung auslösen.


GC – YB

Samstag, 18 Uhr, Letzigrund.

So könnte YB spielen: Faivre; Maceiras, Bürgy, Lauper, Garcia; Fassnacht, Martins, Aebischer, Ngamaleu; Elia, Siebatcheu. – YB ohne: Camara, Zesiger, Nsame, von Ballmoos, Petignat, Monteiro. – Captain Fabian Lustenberger gibt am Wochenende sein Comeback mit der U-21 gegen Bavois.


https://www.bernerzeitung.ch/was-er-in- ... 6178706690

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Montag 8. November 2021, 00:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 21630
06.11.2021

Bild

Zitat:
Siebatcheu rettet YB in der 93. Minute einen Punkt gegen GC

Die Young Boys wenden bei den Grasshoppers die vierte Niederlage in Serie in extremis ab. Jordan Siebatcheu rettet dem kriselnden Meister mit einem Treffer in der 93. Minute einen Punkt.

Grasshoppers – Young Boys 1:1

7736 Zuschauer. – SR Jaccottet. – Tor: 26. Arigoni (Pusic) 1:0. 93. Siebatcheu (Aebischer) 1:1.

Grasshoppers: Moreira; Loosli, Diani (87. Hoxha), Toti Gomes; Arigoni (73. Cvetkovic), Herc, Kawabe, Schmid; Pusic (72. Lenjani); Bonatini, Sène (87. Da Silva).

Young Boys: Faivre; Maceiras (64. Hefti), Bürgy, Lauper, Lefort (64. Garcia); Fassnacht (13. Ngamaleu), Aebischer, Sierro (64. Siebatcheu), Rieder (82. Sulejmani); Elia, Kanga.

Bemerkungen: Grasshoppers ohne Momoh (gesperrt), Abrashi, Bolla, Margreitter, Morandi, Nadjack und Santos (alle verletzt). Young Boys ohne Von Ballmoos, Nsame, Camara, Zesiger, Petignat, Monteiro (alle verletzt) und Lustenberger (Comeback in der U21). 13. Fassnacht mit Verdacht auf Gehirnerschütterung ausgewechselt. Verwarnungen: 9. Sène (Foul), 33. Loosli (Foul), 35. Sierro (Foul), 82. Bürgy (Foul), 93. Garcia (Foul), 94. Da Silva (Unsportlichkeit).


https://www.bluewin.ch/de/sport/fussbal ... 55659.html

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Montag 8. November 2021, 00:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 21630
06.11.2021

Bild

Zitat:
GC und YB trennen sich 1:1

YB holt spät einen Punkt und verliert früh Fassnacht

- Aufsteiger GC und Meister YB trennen sich in der 13. Runde der Super League mit 1:1.
- Allan Arigoni schiesst das Heimteam im Letzigrund in der 26. Minute in Führung.
- Jordan Siebatcheu gleicht für die Berner in der 93. Minute aus.
- YB verliert nach wenigen Minuten Nati-Spieler Christian Fassnacht, der nach einem Zusammenprall zur Untersuchung ins Spital muss.
- Im 2. Spiel des Abends feiert Sion einen 1:0-Sieg in Luzern.

Der YB-Motor stottert weiter, der Meister findet auch bei Aufsteiger GC keinen Weg aus der (Mini-)Krise. Immerhin, so wird man sich in Berner Kreisen sagen, kann das Wagner-Team mit einem Punkt zurück in die Hauptstadt reisen.

Jordan Siebatcheu erzielte in der 93. Minute doch noch den 1:1-Ausgleich. Angesichts der drückenden Überlegenheit der Gäste in den Schlussminuten und der deutlichen Schussstatistik (15:4 Abschlüsse auf das Tor) geht das Remis in Ordnung.

GC bietet YB Paroli

GC aber zeigte über weite Strecken einen beherzten Auftritt und bot YB Paroli. Der Führungstreffer vom Allan Arigoni in der 26. Minute war keineswegs unverdient. GC hatte ab diesem Zeitpunkt das Spieldiktat übernommen, nachdem die Young Boys die Startviertelstunde dominiert hatten.

Aus dem erhofften Befreiungsschlag wurde für YB trotz des späten Punktgewinns aber nichts, zu dürftig sind die Resultate in den letzten Wochen. Nur knapp hat man die 4. Pflichtspielniederlage in Folge verhindert. Doch aus den letzten 7 Spielen resultierte nur 1 Sieg, bei 4 Niederlagen und 2 Remis.

YB klebt das Verletzungspech an den Füssen

Besonders bitter für die arg gebeutelten Berner: Mit Christian Fassnacht fällt der nächste Leistungsträger aus. Der beste YB-Torschütze konnte nach einem heftigen Kopf-Zusammenprall mit Toti Gomes nicht mehr weiterspielen und musste schon nach wenigen Minuten ausgewechselt werden.

Fassnacht wurde noch während des Spiels mit Schwindelanfällen und Verdacht auf Gehirnerschütterung für weitere Untersuchungen ins Spital gebracht. Wie schwer sich der 27-Jährige verletzt hat und ob er am Montag zur Nati einrücken kann, ist nicht bekannt.

Das weitere Programm

Es folgt die Nationalmannschaftspause, danach hätte für YB am 20. November das Topspiel gegen Basel stattfinden sollen. Wegen einer Grossbaustelle der SBB am Bahnhof Bern-Wankdorf wurde die Partie aber verschoben. Am 23. November steht das Heimspiel in der Champions League gegen Atalanta Bergamo an. GC bestreitet das nächste Pflichtspiel am 21. November auswärts gegen Servette.


Lustenberger mit Comeback in U21

Fabian Lustenberger hat am Samstag sein Comeback in der U21 gegeben. Der langzeitverletzte YB-Captain kam in der Promotion League beim 1:2 in Bavois zu einem 45-minütigen Einsatz. Der 33-Jährige hatte sich im April 2021 einen Riss der Achillessehne zugezogen.


https://www.srf.ch/sport/fussball/super ... assnacht-2

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Montag 8. November 2021, 00:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 21630
06.11.2021

Bild

Zitat:
YB: Steckt man in einer Mini-Krise, Michel Aebischer?

YB lässt erneut Punkte liegen. Die Berner holen dank eines Last-Minute-Treffers gegen GC immerhin ein 1:1. Hier kommen die Stimmen zum Spiel.

Das Wichtigste in Kürze

- YB verhindert eine Pleite gegen GC in letzter Minute.
- Dank Siebatcheu holen die Berner im Letzigrund ein 1:1.
- Christian Fassnacht verletzt sich. Fabian Lustenberger gibt in der U21 sein Comeback.

YB verhindert die vierte Pleite in Serie in Extremis. Der Meister gleicht gegen GC kurz vor Schluss aus. Trotzdem stellt sich die Frage: Steckt der Meister in einer Mini-Krise?

«Von einer Krise würde ich nicht sprechen, vielleicht von einer Resultat-Krise. Aber so lange die Leistung und der Einsatz stimmen, ist bei uns keine Krise», verneint YBs Michel Aebischer.

Auch Verteidiger Silvan Hefti stellt klar: «Solche Wörter will ich gar nicht in den Mund nehmen. Ich bin sehr optimistisch, dass wir sehr stark aus der Nati-Pause zurückkommen.»

Nicolas Bürgy: «Der Punkt ist sicher zu wenig. Vorne sind sie heute einfach nicht reingegangen, da müssen wir weiter dran arbeiten.»

Auf der anderen Seite ist man nach dem Ausgleich in letzter Minute auch nicht zufrieden. «Ich bin enttäuscht, holen wir heute nicht drei Punkte. Trotzdem sind wir auf dem guten Weg, wir haben eine super Truppe», sagt Petar Pusic.

Dominik Schmied: «Nach dem Spiel kann man sagen, dass es verlorene Punkte sind für uns. Das ist sehr ärgerlich.»

Christian Fassnacht muss bei YB früh runter

Die Hauptstädter verlieren Christian Fassnacht früh. Der Mittelfeldspieler prallt nach sechs Minuten mit einem Hopper zusammen. Er wird ausgewechselt und muss mit starken Schwindel-Anfällen ins Spital. Dort werden weitere Abklärungen gemacht.

20 Minuten nach dem Ausfall von Fassnacht fällt das Führungstor für GC. Die Zürcher spielen einen Eckball kurz aus, Pusic bringt den Ball zur Mitte. Maceiras verliert das Kopfballduell gegen Arigoni, der sein erstes Super-League-Tor erzielt.

Bis zur 93. Minute liegen die Berner zurück. Dann steht Siebatcheu goldrichtig. Und verwertet einen Abpraller zum 1:1.

Die positive Nachricht für YB: Der langzeitverletzte Captain Fabian Lustenberger ist auf dem Weg zurück. In der U21 gab der Verteidiger heute sein Comeback. Gegen Bavois (1:2-Niederlage) steht Lustenberger bis zur Pause auf dem Platz.

Das Spiel gegen den FCB wird verschoben. So geht es für die Berner nach der Nati-Pause gleich mit dem Champions-League-Knüller gegen Atalanta weiter.

GC ist am Sonntag, 21. November, bei Servette zu Gast.


https://www.nau.ch/sport/fussball/yb-sp ... l-66038387

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Montag 8. November 2021, 00:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 21630
06.11.2021

Bild

Zitat:
GC nahe am Coup gegen den Meister – Siebatcheu rettet YB in der Nachspielzeit

In der 93. Minute zieht der Schweizer Meister den Kopf aus der Schlinge: Jordan Siebatcheu trifft bei GC zum 1:1 für die Young Boys. In Extremis gelingt es den Bernern, die vierte Pflichtspiel-Niederlage in Folge abzuwenden.

Die Young Boys wenden bei den Grasshoppers die vierte Niederlage in Serie in extremis ab. Jordan Siebatcheu rettet dem kriselnden Meister mit einem Treffer in der 93. Minute einen Punkt. Es war der späte Lohn für engagierte Berner, die sich aber im Letzigrund einmal mehr zwar spielbestimmend aber wenig zwingend in der Chancenauswertung präsentierten.

«Wir sind mit dem einen Punkt nicht zufrieden, aber wenn man den Ausgleich so spät macht, muss man damit glücklich sein.»
Silvan Hefti, YB-Verteidiger

29:6 lautete das Schussverhältnis zu Gunsten der Mannschaft von David Wagner. Richtig gefährlich wurde es vor GC-Goalie André Moreira aber selten. Der Aufsteiger verteidigte die Führung, die Allan Arigoni in der 26. Minute mit einem gewonnenen Kopfballduell gegen Quentin Maceiras zu seinem ersten Treffer in der Super League erzielt hatte, lange solidarisch.

Fassnacht verletzt ausgeschieden

Bis in die Nachspielzeit war Michel Aebischers Freistoss von der Strafraumgrenze, der weit übers Tor flog, die beste Chance für sich schwertuende Berner, die wiederum einen Ausfall zu verzeichnen hatten. In der siebten Minute stiess Christian Fassnacht im Zweikampf mit Toti Gomes mit dem Kopf des GC-Verteidigers zusammen.

Der Nationalspieler wurde mit Verdacht auf Gehirnerschütterung ins Spital gebracht und dürfte somit die letzten beiden Partien der WM-Qualifikation verpassen. Der Flügel war bereits im September im Heimspiel gegen St.Gallen mit einer Gehirnerschütterung ausgewechselt worden.

Mit dem späten Ausgleich, bei dem Siebatcheu seine sieben Pflichtspiele andauernde Torflaute beenden konnte, wahren die Berner eine eindrückliche Rekordserie: Seit April 2017 und insgesamt 162 Runden hat YB in der Super League nicht mehr zweimal nacheinander verloren.

«In der Super League ist alles möglich, jeder kann jeden schlagen. Das war eine sehr gute Leistung unserer Mannschaft. Umso mehr schmerzt das späte Gegentor.»
Amir Abrashi, verletzter GC-Spieler

Grasshoppers - Young Boys 1:1 (1:0)
7736 Zuschauer. - SR Jaccottet.
Tor: 26. Arigoni (Pusic) 1:0. 93. Siebatcheu (Aebischer) 1:1.
Grasshoppers: Moreira; Loosli, Diani (87. Hoxha), Toti Gomes; Arigoni (73. Cvetkovic), Herc, Kawabe, Schmid; Pusic (72. Lenjani); Bonatini, Sène (87. Da Silva).
Young Boys: Faivre; Maceiras (64. Hefti), Bürgy, Lauper, Lefort (64. Garcia); Fassnacht (13. Ngamaleu), Aebischer, Sierro (64. Siebatcheu), Rieder (82. Sulejmani); Elia, Kanga.
Bemerkungen: Grasshoppers ohne Momoh (gesperrt), Abrashi, Bolla, Margreitter, Morandi, Nadjack und Santos (alle verletzt). Young Boys ohne Von Ballmoos, Nsame, Camara, Zesiger, Petignat, Monteiro (alle verletzt) und Lustenberger (Comeback in der U21). 13. Fassnacht mit Verdacht auf Gehirnerschütterung ausgewechselt. Verwarnungen: 9. Sène (Foul), 33. Loosli (Foul), 35. Sierro (Foul), 82. Bürgy (Foul), 93. Garcia (Foul), 94. Da Silva (Unsportlichkeit).


https://www.watson.ch/sport/fussball/69 ... der-93-min

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Montag 8. November 2021, 00:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 21630
06.11.2021

Bild

Zitat:
Tor in der 93. Minute – YB verhindert die Niederlage gegen GC

Die Young Boys stehen bei den Grasshoppers kurz vor ihrer vierten Niederlage in Serie. Dann trifft Jordan Siebatcheu zum 1:1. Der Liveticker zum Nachlesen.

Es ist, als ob sich die Young Boys mit dem Beginn der Nachspielzeit daran erinnern, worum es da gerade geht. Die Berner stehen kurz davor, die vierte Niederlage in Serie zu kassieren. Sie haben zwar viel häufiger den Ball, sie haben bereits 27-mal in Richtung Tor geschossen. Aber sie wirken trotzdem nicht wirklich überzeugt, nicht wirklich druckvoll.

Aber dann ziehen sie das Tempo doch noch einmal an. Sie drücken die Grasshoppers endlich wieder mit jener Vehemenz in deren Strafraum, die YB schon in den ersten zehn Minuten der Partie gezeigt hat.

GC hat bislang ein kluges Spiel gezeigt. Es ist durch eine clevere Eckballvariante in Führung gegangen. Petar Pusic darf an deren Ende völlig ungestört eine Flanke zur Mitte bringen. Dort trifft Allan Arigoni mit dem Kopf zum 1:0 für die Zürcher. Das ist in der 26. Minute. Seither rennen die Berner diesem Rückstand hinterher. Sie tun es lange mit wenig Überzeugung.

Aber eben, dann beginnt die Nachspielzeit. Und jetzt lehnt sich YB doch endlich vehement gegen die drohende Niederlage. Die Flanken fliegen von rechts und links in den GC-Strafraum. Michel Aebischer kommt zum Schuss, den der sonst so hervorragend spielende Goalie André Moreira nur in die Mitte abklatschen kann. Und dort steht Jordan Siebatcheu. Der Siebatcheu, der seit dem 3. Oktober kein Tor mehr erzielt hat.

Jetzt trifft er. Es ist das 1:1 und damit das Schlussresultat.

Damit müssen am Ende beide Teams leben können. GC, weil es nicht zu schlecht bezahlt worden ist für eine Leistung, die in der zweiten Halbzeit nur noch aus Abwehrarbeit besteht. Und YB, weil der Treffer halt erst so spät kommt.

Fassnacht verletzt

Schlechte Nachrichten gibt es für YB an diesem Abend trotzdem: Christian Fassnacht muss schon nach wenigen Minuten mit einer Kopfverletzung ins Spital. Aus der Ferne sieht es danach aus, als ob er sich eine Gehirnerschütterung zugezogen hat.

Und das sind dann auch schlechte Neuigkeiten für den Schweizer Nationaltrainer Murat Yakin. Nach Breel Embolo, Haris Seferovic und Nico Elvedi dürfte ihm damit ein weiterer Spieler in der WM-Qualifikation gegen Italien und Bulgarien fehlen.


https://www.bernerzeitung.ch/stuerzen-d ... 6937742343

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Montag 8. November 2021, 00:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 21630
06.11.2021

Bild

Zitat:
Nächster YB-Captain fällt aus

Fassnacht erleidet Bruch und Gehirnerschütterung

Wieder ein verletzter Captain und immer die gleichen Probleme im Spiel: Beim Schweizer Meister sind sie froh, dass für ungewohnt lange Zeit kein Ernstkampf ansteht.

Es ist immer wieder erstaunlich, wie viel wenige Sekunden verändern können. Im Spiel gegen GC läuft schon längst die Nachspielzeit, als Ulisses Garcia nach einem Abpraller zu einer vorzüglichen Abschlussgelegenheit kommt. Via GC-Bein fliegt der Ball drüber. Es fehlt wenig – und die Stimmung bei den Young Boys wäre wohl ins andere Extrem gekippt.

Denn knapp 60 Sekunden zuvor, da war noch viel Frust beim Schweizer Meister. 0:1 lag er zurück, es drohte die vierte Niederlage de suite. Eine ungemütliche Ausgangslage, um in die Länderspiel-bedingte Meisterschaftspause zu gehen, nach acht Spielen in etwas mehr als einem Monat erhalten negative Gedanken plötzlich viel Zeit, um sich im Kopf auszubreiten. Erstmals seit langem müsste sich YB dem Wort «Krise» stellen. Weil aber der eingewechselte Jordan Siebatcheu in der 93. Minute von einer ungenügenden Abwehr von GC-Goalie André Moreira profitiert, ist das Vokabular leicht abgeschwächt, die Spieler werden mit Fragen zu einer «Mini-Krise» konfrontiert. Und eben, es fehlte wenig, ein halber Meter vielleicht – und die Berner hätten über das Gefühl eines Befreiungsschlages referieren können.

Die ewig gleichen Probleme

So spricht Trainer David Wagner nach der Partie von einem «hochverdienten Punkt», Nicolas Bürgy findet sogar, dass bei besserer Chancenverwertung ein Sieg realistisch gewesen wäre. Der Innenverteidiger dürfte seine Gelegenheit aus der 8. Minute im Kopf gehabt haben, dennoch ist es eine bemerkenswerte Sicht der Dinge. Zwar verzeichneten die Young Boys im zweiten sieglosen Spiel gegen den Aufsteiger total 30 Schüsse, die Hälfte davon aufs Tor. Gefährlich sind sie aber nur kurz nach Anpfiff und wenige Minuten vor Spielende. Dazwischen ist es lange magere Kost. Viel Halbgares, wenig Ausgekochtes. Mittelfeldspieler Michel Aebischer bemängelt den letzten Pass, während Wagner eine zuletzt oft zitierte Formulierung wiederholt: «Wir machen in den Strafräumen zu viele Fehler.» Auch ihm scheint der Satz bekannt vorzukommen, weshalb er anfügt: «Darüber reden wir schon seit drei Wochen.» Im Fussball ist das eine halbe Ewigkeit.

Fast so lange hat der 50-Jährige nun Zeit, um dieses Manko zu beheben, dank des Nationalmannschafts-Termins und der Verschiebung der Partie gegen den FC Basel bleiben bis zum Champions-League-Spiel gegen Atalanta Bergamo 17 Tage Ernstkampfpause. Auch das ist im Fussball eine halbe Ewigkeit.

Fassnacht fällt erneut mit Kopfverletzung aus

Vor allem aber ist es ein notwendiger Unterbruch, findet Wagner, der dazu dient, die Batterien wieder aufzuladen. Oder wie es Aebischer ausdrückt: «Etwas den Kopf lüften.» Für ihn gilt das weniger, neben Garcia ist er einer von zwei YB-Spielern im Aufgebot von Murat Yakin. Also, eigentlich waren es drei, Christian Fassnacht fällt jedoch aufgrund eines Bruchs des Schläfenbeins und einer Gehirnerschütterung aus – Produkt eines Fouls von GC-Verteidiger Toti Gomes in der 6. Minute. Wie der Verein weiter mitteilt, sei Fassnachts Gehör auf der rechten Seite noch stark eingeschränkt, Zwecks weiterer Abklärung und zur Überwachung wird er wohl wohl bis Montag im Spital bleiben müssen. Für den 27-Jährigen ist es bereits die zweite Kopfverletzung innert anderthalb Monaten – bereits gegen St. Gallen erlitt er eine Gehirnerschütterung.

«Wieder einen Captain verloren», bemerkt Wagner, nach Fabian Lustenberger und David von Ballmoos ist es bereits der dritte. All diese Verletzungen sind Teil von «wahnsinnig vielen Widerständen», gegen die sein Team ankämpfen müsse, so sagt es Wagner. Neben den «zu einfachen Gegentoren» und den «unzähligen Abschlüssen», um selbst einen Treffer zu erzielen.

Gleichzeitig ist es dem Trainer aber ein Anliegen, sein Team für dessen Umgang mit diesen Schwierigkeiten zu loben. «Beachtenswert» sei das, wenig später findet er ein weiteres Wort dafür: «Grossartig.» Vor allem aber lässt es ihn zuversichtlich in die nähere Zukunft blicken, wenn eine Mannschaft eine derart schwierige Phase so geschlossen überstehe, wie es seine Young Boys getan hätten. Obwohl, vorbei ist ja noch nichts, auch wenn davon auszugehen ist, dass die Verletztenliste kürzer wird. Cédric Zesiger könnte Ende November, zwei Monate nach seiner Mittelfussverletzung, wieder zurückkehren, bei Mohamed Camara werden dann dreieinhalb seiner vier bis sechs Wochen geplanter Abwesenheit verstrichen sein, und Lustenberger gab am Samstag in der U-21 sein Comeback. «Superzufrieden und superglücklich» ist Wagner mit Lustenbergers Rehaverlauf, die vereinbarten 45 Minuten in der Promotion League gegen Bavois habe der Captain ohne Beschwerden überstanden. Dazu nutzt Meschack Elia die spielfreie Zeit, um sich einem routinemässigen Eingriff im Nierenbereich unterziehen zu lassen. Er sollte aber sehr bald wieder am Training teilnehmen können.

Ein paar wenige Sekunden gegen GC reichten bereits, um eine angespannte Situation etwas zu beruhigen. Gut möglich also, dass 17 Tage genug sind, damit die Zuversicht nicht nur bei Wagner zurückkehrt.


https://www.bernerzeitung.ch/fassnacht- ... 6985400635

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 21 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » BSC Young Boys Stammtisch


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 32 Gäste

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de