Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

 

 

 

     

 

 

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » BSC Young Boys Stammtisch




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 60 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste
Autor Nachricht
 Beitrag Verfasst: Samstag 24. November 2018, 23:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 17379
24.11.2018

Bild

Zitat:
Nächster CL-Gegner von YB

Manchester United patzt bei Hauptprobe

- 3 Tage vor dem CL-Heimspiel gegen YB kommt das Mourinho-Team gegen Crystal Palace nur zu einem 0:0.
- Xherdan Shaqiri feiert mit Liverpool einen 3:0-Sieg bei Watford.
- Leader Manchester City schlägt West Ham auswärts klar mit 4:0.

Manchester United muss in der Liga einen Dämpfer verkraften. Im Heimspiel gegen Crystal Palace kam das Team von Trainer José Mourinho nicht über ein 0:0 hinaus. In der Tabelle beträgt der Rückstand der «Red Devils» auf die Spitze damit bereits 14 Punkte. Am Dienstag empfängt Manchester United in der Champions League die Young Boys.


https://www.srf.ch/sport/fussball/inter ... hauptprobe

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Montag 26. November 2018, 00:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 17379
25.11.2018

Bild

Zitat:
Pause für YB-Topskorer

Hoarau fehlt gegen Manchester United

Der Franzose steht den Young Boys am Dienstag im Old Trafford wegen einer Sprunggelenkverletzung nicht zur Verfügung.

Guillaume Hoarau zog sich die Verletzung im linken Fuss am Samstag beim 1:0-Sieg der Young Boys gegen Lugano zu. Zur Pause wurde der Stürmer von Trainer Gerardo Seoane ausgewechselt.

Weil Hoaraus Fuss noch angeschwollen ist, konnte der Klub noch keine Angaben über die Schwere der Verletzung und die Dauer des Ausfalls machen.


https://www.srf.ch/sport/fussball/champ ... ter-united

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Montag 26. November 2018, 00:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 17379
25.11.2018

Bild

Zitat:
YB muss ohne Hoarau nach Manchester reisen

Die Young Boys werden am Dienstag beim Champions-League-Spiel gegen ManUtd ohne Guillaume Hoarau auskommen müssen: Der Stürmer bleibt verletzt zu Hause.

Guillaume Hoarau musste sich am Samstag in der Halbzeit des Heimspiels gegen Lugano mit einer Verletzung am linken Sprunggelenk auswechseln lassen. Nun ist klar: Aufgrund seiner Verletztung wird Hoarau beim Champions-League-Spiel vom nächsten Dienstag gegen Manchester United nicht mit von der Partie sein. Der Stürmer fällt aus.

Es müsse nun abgewartet werden, bis die Schwellung am Fuss zurückgegangen sei, schreibt das YB-Management am Sonntagabend in einer Medienmitteilung. Erst dann könne kommuniziert werden, wie lange Hoarau verletzungsbedingt ausfalle.


https://www.bernerzeitung.ch/sport/fuss ... y/29750157

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Dienstag 27. November 2018, 01:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 17379
26.11.2018

Bild

Zitat:
YB-Youngster Sow vor ManUtd-Kracher

«Ich war schon mal im Old Trafford – als Tourist!»

Djibril Sow (21) war schon einmal im Old Trafford, im imposanten Stadion von Manchester United. «Als Tourist», sagt der YB-Youngster und schmunzelt, «wir haben damals mit der U19 von Borussia Mönchengladbach eine Stadion-Tour gebucht.» Es war vor einem Spiel in der Youth League.

Am Dienstag läuft er als Spieler ein. «Das Old Trafford war schon leer beeindruckend. Nun dürfte es noch beeindruckender werden. Das wird nochmals ein ganz grosses Highlight.»
«Ein Sieg wäre der Hammer»

Und was braucht es für einen Sensations-Sieg? Sow cool: «Wir brauchen ein perfektes Spiel und Manchester einen schlechten Tag, damit wir eine Chance haben. Einen Sieg in dieser Champions-League-Kampagne wäre schon der Hammer!»

YB holte aus den ersten vier Spielen in der Königsklasse bisher einen Punkt, beim 1:1 zuhause gegen Valencia.


https://www.blick.ch/sport/fussball/sup ... 37772.html

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Dienstag 27. November 2018, 01:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 17379
26.11.2018

Bild

Zitat:
Dicke Luft beim YB-Gegner

Mourinho auf Konfrontationskurs

Am Dienstag gastieren die Young Boys in der Champions League im Old Trafford. Die United ist Favorit, doch rund läuft es ihr beileibe nicht.

Verlaufen die beiden Partien in der CL-Gruppe H (ManUnited - YB und Juventus - Valencia) am Dienstagabend nach Papierform, qualifiziert sich Manchester United vorzeitig für die K.o.-Phase. Das wäre ein schöner Erfolg für die «Red Devils». Denn in der Meisterschaft läuft es ihnen überhaupt nicht nach Wunsch.

Nach 13 Runden liegt man auf dem enttäuschenden 7. Platz. Der Rückstand auf Leader und Stadtrivale Manchester City beläuft sich bereits auf 14 Punkte. Zuletzt gab es am Sonntag im Old Trafford ein mageres 0:0 gegen Keller-Klub Crystal Palace.

Mit der Leistung unzufrieden waren nach dem Schlusspfiff nicht nur die Fans. Auch Star-Trainer José Mourinho machte seinem Ärger Luft. Und zwar so richtig.

Dann muss ich vermutlich selbst spielen.
Autor: José Mourinhoüber mögliche Aufstellungs-Anpassungen


Der Portugiese kritisierte die Einstellung einiger Spieler – und lieferte auch gleich die Namen. «Es fehlt ihnen an Reife auf persönlicher Ebene. Wir reden über Luke Shaw, Anthony Martial, Jesse Lingard und Marcus Rashford. Ihnen fehlt es an Charakter und Persönlichkeit», gab der 55-Jährige gegenüber Univision zu Protokoll.

Und damit nicht genug. «Ich kann den Charakter der Spieler nicht ändern. Die Lösung ist, dass ich jene aufstellen muss, die mit dem Herzen dabei sind. Und dann muss ich vermutlich selbst spielen», polterte Mourinho.

In der Kabine vor versammelter Mannschaft wäre es schlauer gewesen.
Autor: Rio FerdinandLangjähriger United-Verteidiger


Diese wenig diplomatisch gewählten Worte des «Special One» dürften von den betroffenen Spielern nicht gerne gehört worden sein.

Kritik hagelte es bereits von einer ehemaligen United-Grösse. «Er darf das natürlich machen. Aber in der Kabine vor versammelter Mannschaft wäre es schlauer gewesen», sagte Rio Ferdinand. Und: «Das wird dem Team kaum helfen und die Fans werden es auch nicht goutieren.»


https://www.srf.ch/sport/fussball/champ ... ationskurs

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Dienstag 27. November 2018, 01:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 17379
26.11.2018

Bild

Zitat:
YB-Sportchef Spycher

«Mbabu muss jetzt Geduld haben»

Auf die Berner Young Boys wartet am Dienstag mit dem Champions-League-Auftritt im Old Trafford ein absolutes Highlight. Und am Sonntag folgt der Schlager gegen den FCB (15:45 Uhr, SRF zwei). Für YB-Sportchef Christoph Spycher sind die Spiele in Manchester und Basel mit viel Vorfreude und Anspannung verbunden.

SRF Sport: Haben Sie mit der Europacup-Saison schon abgeschlossen?

Christoph Spycher: Nein, die Champions League ist ein riesiges Abenteuer für uns. Natürlich präsentiert sich die Punkteausbeute nicht so wie erhofft. Aber leistungsmässig sind wir mit Ausnahme des Juventus-Spiels zufrieden. Die beiden kommenden Partien betrachten wir als Finalspiele.

Die Champions-League-Träume scheinen ausgeträumt, blickt man auf die Tabelle. Und für ein Überwintern in der Europa League braucht es zwei Siege gegen ManUnited und Juventus. Wie realistisch ist das?

Wenn wir das wollen, müssen wir sicherlich Grenzen verschieben. Und der Gegner darf keinen guten Tag haben.

Grundsätzlich macht ein Transfer im Sommer für den Spieler immer mehr Sinn, da er mehr Zeit hat, ins Team reinzukommen.

Wie gross ist die Vorfreude auf das Old Trafford?

Davon träumt man als Spieler. Es ist ein geschichtsträchtiges Stadion, in welchem man sehr gerne antritt.

Geht man mal davon aus, dass YB nicht europäisch überwintert: Steigt damit die Wahrscheinlichkeit, dass einzelne Spieler den Klub in der nächsten Transferperiode verlassen?

Es ist möglich, dass wir im Winter den einen oder anderen Abgang haben werden. Es muss aber auch nicht sein. Wir sind happy, wenn das Team bis nächsten Sommer zusammenbleibt. Mutationen wären aber auch nicht tragisch. Wichtig ist, dass wir darauf vorbereitet sind und dass die Transfers zum richtigen Zeitpunkt erfolgen.

Kevin Mbabu dürfte ein Kandidat sein. Sein Vertrag läuft im Sommer 2020 aus. Macht ein Transfer aus Ihrer Sicht als Sportchef im Winter mehr Sinn als Ende Saison?

Das kann man nicht kategorisch sagen. In erster Linie zählt das Angebot. Um welchen Klub handelt es sich? Welche Perspektiven kann er Kevin Mbabu bieten? Grundsätzlich macht ein Transfer im Sommer für den Spieler immer mehr Sinn, da er mehr Zeit hat, ins Team reinzukommen. Wenn man im Winter wechselt und nach einer Woche schon auf Knopfdruck funktionieren muss, ist das nicht einfach. Es kann aber auch sein, dass sich im Winter eine tolle Chance bietet, die sich im Sommer nicht mehr ergeben würde.

Den Vertrag mit ihm zu verlängern, ist keine Option?

Das ist auch eine Option. Aber für uns ist klar, dass Mbabu aufgrund seiner Qualität früher oder später in einer Topliga spielen wird. Das sieht auch er so. Für ihn ist es deshalb wichtig, Geduld zu haben, um auf die richtige Lösung zu warten.

Spiele in Basel sind nie entspannt.

Ist am Ende der Hinrunde bezüglich Kaderplanung entscheidend, wie gross der Abstand auf Verfolger Basel ist?

Wir müssen sicherlich eine Rückrunde spielen wie letzte Saison. Es kann aber sein, dass wir nicht die Kaderbreite benötigen wie jetzt, sollten wir nach der Winterpause nicht mehr europäisch spielen.

Steigen Sie mit 16 Punkten Vorsprung auf Basel am Sonntag entspannt in den Spitzenkampf?

Spiele in Basel sind nie entspannt. Das sind immer grosse Spiele, die Anspannung wird also vorhanden sein.


https://www.srf.ch/sport/fussball/champ ... duld-haben

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Dienstag 27. November 2018, 01:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 17379
26.11.2018

Bild

Zitat:
Gelb-Schwarz im Old Trafford

Enden YBs europäische Träume im «Theatre of Dreams»?

Die Berner haben nur noch minimale Chancen, im Europacup zu überwintern. Dafür müsste zuerst ManUnited geschlagen werden.

Manchester ist mit grosser Wahrscheinlichkeit die letzte Europacup-Reise, welche die Young Boys in dieser Saison unternehmen. Um überhaupt noch eine Chance zu haben vom letzten Gruppenplatz wegzukommen, müssten die Berner die restlichen 2 Partien gewinnen:

- zum Abschluss der Vorrunde daheim am 12. Dezember gegen Juventus Turin
- und am Dienstag bei Manchester United im Old Trafford.

Für die Berner geht es deshalb vielmehr darum, die Aufwärtstendenz in der Champions League zu bestätigen. YB will zeigen, dass es seit dem 0:3 im Hinspiel gegen ManUnited im Stade de Suisse gereift ist, an Sicherheit und Effizienz zugelegt hat. Zudem bietet sich den Spielern eine Plattform, um sich von der besten Seite zu präsentieren.

Gegen den Lieblingsklub

Dies ist auch Kevin Mbabu bewusst. Der Verteidiger, der nach starken Leistungen das Interesse aus dem Ausland auf sich gezogen hat, sieht aber «die kollektive Arbeit» im Zentrum. Dass es zudem gegen seinen Lieblingsklub aus Kindheitstagen geht, macht die Partie im Old Trafford für den 23-Jährigen umso spezieller.

Prominente Abwesende

Mit Sékou Sanogo und Guillaume Hoarau muss YB gegen ManUnited auf 2 wichtige Spieler verzichten, die nur schwer zu ersetzen sind. «Die physische Präsenz und Persönlichkeit von Sanogo und Hoarau werden uns fehlen», sagt Seoane.

Zwar hat die Festung Old Trafford etwas zu bröckeln begonnen, seit Manchesters legendärer Trainer Alex Ferguson den Klub vor 5 Jahren verlassen hat. Im «Theatre of Dreams» gehen nun häufiger auch mal die Träume der Gäste in Erfüllung.


https://www.srf.ch/sport/fussball/champ ... -of-dreams

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Dienstag 27. November 2018, 01:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 17379
26.11.2018

Bild

Zitat:
Seoane: «Nsame kann die physische und spielerische Qualität von Hoarau ersetzen»

YB-Coach Gerardo Seoane muss gegen Manchester United mit Sanogo und Hoarau gleich auf zwei Leistungsträger verzichten. Die Berner Hoffnungen im Sturm ruhen deshalb auf Jean-Pierre Nsame.

Seit dem Champions-League-Debüt der Young Boys gegen Manchester United sind nicht einmal zweieinhalb Monate vergangen. Doch der Schweizer Meister hat seither in den vier Partien auf höchstem Niveau einige Lektionen gelernt und daraus Lehren gezogen, ist sich Gerardo Seoane sicher. Der Trainer meinte deshalb vor dem zweiten Aufeinandertreffen mit dem englischen Rekordmeister: «Es wird ein anderes Spiel geben als in Bern.»

Ohne Sanogo und Hoarau

YB will zeigen, dass es seit dem 0:3 im Stade de Suisse gereift ist sowie an Sicherheit und Effizienz zugelegt hat. Diese Aufgabe wird nicht einfach, weil der Gegner trotz aller momentanen Probleme über viel Klasse verfügt und YB mit Sékou Sanogo und Guillaume Hoarau seinerseits auf zwei wichtige Spieler verzichten muss, die nur schwer zu ersetzen sind. «Die physische Präsenz und Persönlichkeit von Sanogo und Hoarau werden uns fehlen», sagte Seoane, der Hoarau durch Jean-Pierre Nsame ersetzen dürfte.

Bei Manchester United betreffen die Ausfälle die Verteidigung. Victor Lindelöf, der zuletzt mit Chris Smaling die Innenverteidigung bildete, fällt aus. Die bisher in den Champions-League-Heimspielen enttäuschende Offensivarmada steht José Mourinho ohne Ausnahme zur Verfügung. Der Portugiese erwartet, dass seine zuletzt von ihm selber kritisierten Spieler auftreten, als wäre es eine Partie der letzten Chance. «Wir sollten vergessen, dass wir noch eine weitere Möglichkeit haben, uns zu qualifizieren.»

Voraussichtliche Aufstellungen:

Manchester United: De Gea; Young, Bailly, Smalling, Shaw; Lingard, Matic, Pogba; Rashford, Lukaku, Martial.

Young Boys: Von Ballmoos; Mbabu, Lauper, Von Bergen, Benito; Fassnacht, Bertone, Aebischer, Sow, Sulejmani; Nsame.

Bemerkungen: Manchester United ohne Rojo und Lindelöf (beide verletzt). YB ohne Sanogo (gesperrt), Hoarau, Wüthrich und Lotomba (alle verletzt).


https://www.bluewin.ch/de/sport/fussbal ... 76482.html

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Dienstag 27. November 2018, 01:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 17379
26.11.2018

Bild

Zitat:
Meister YB zu Gast beim kriselnden Manchester United: Die nächste Chance auf der ganz grossen Bühne

Die Young Boys haben zwar nur noch minimale Chancen, im Europacup zu überwintern, aber noch zwei Möglichkeiten, ihrer ersten Champions-League-Saison mit einem Sieg Gewicht zu verleihen. Die erste am Dienstagabend bei Manchester United.

Es ist mit grosser Wahrscheinlichkeit die letzte Europacup-Reise, welche die Young Boys in dieser Saison unternehmen. Um überhaupt noch eine Chance zu haben vom letzten Gruppenplatz wegzukommen, müssten die Berner die restlichen zwei Partien gewinnen: zum Abschluss der Vorrunde daheim am 12. Dezember gegen Juventus Turin und am Dienstag bei Manchester United im Old Trafford.

Die bisherigen vier Spieltage lieferten keine Indizien, dass ein solches Szenario im Bereich des Möglichen liegt. So beeindruckend die Young Boys in der Meisterschaft Sieg an Sieg reihen, so schwer fällt es ihnen in der Champions League das Tempo und die Konzentration über längere Zeit hoch zu halten.

Sie sind in dieser erstklassigen Gruppe wie erwartet die vierte Kraft - der Aussenseiter, der auf den einen perfekten Abend hofft, um die sportliche Logik zumindest für 90 Minuten ausser Kraft zu setzen.

In der Champions League kann ein ein einzelner Erfolg die Wahrnehmung einer Kampagne bestimmen - speziell wenn er am richtigen Ort erreicht wird. Das Old Trafford wäre ein solcher richtiger Ort, wo die Scheinwerfer etwas heller leuchten als anderswo.

Im fast 110 Jahre alten Stadion fanden schon WM- und EM-Partien statt. 2012 wurde ein Teil des olympischen Fussballturniers in der 75'000 Zuschauer fassenden Arena ausgetragen. Doch Berühmtheit erlangte das Old Trafford vor allem in der Ära von Trainer Alex Ferguson, der mit dem Klub in 26 Jahren 38 Trophäen gewann.

Seit Ferguson Manchester United vor fünf Jahren verlassen hat, hat die Festung etwas zu bröckeln begonnen. Im "Theatre of Dreams" gehen nun häufiger auch mal die Träume der Gäste in Erfüllung. In der Champions League steht das Team von José Mourinho nach zwei Heimspielen noch ohne Treffer da und auch am Samstag in der Meisterschaft reichte es gegen Crystal Palace nur zu einem torlosen Remis. Mourinho warf seinen Spielern danach fehlende Leidenschaft vor und warnte: "Wenn wir mit der gleichen Einstellung gegen die Young Boys spielen, reicht es nicht zum Sieg."

3000 YB-Fans in Manchester

Manchester United hat in der Meisterschaft nach 13 Runden schon 14 Punkte Rückstand auf den Stadtrivalen Manchester City und liegt sieben Zähler hinter einem Champions-League-Platz.

Selten ist das Ensemble in dieser Saison überzeugend aufgetreten, auch weil sich der vorgesehene Regisseur Paul Pogba längst nicht immer so inspiriert zeigt wie beim Hinspiel gegen die Young Boys, als er zweimal traf.

Das 3:0 im Stade de Suisse von Mitte September ist bis heute der höchste Sieg, den die United in dieser Saison gefeiert hat, und auch der letzte mit mehr als einem Tor Differenz.

Die Champions League hat für Manchester United durch die Schwächen in der Premier League noch an Bedeutung gewonnen, der Druck ist dementsprechend gross. Ein Fehltritt gegen YB könnte Valencia ermöglichen, sich an den Engländern vorbei auf Platz 2 zu schieben.

Die Young Boys haben in den kommenden Tagen derweil mehr zu gewinnen als zu verlieren mit den Partien in Manchester und am Wochenende in Basel, auch wenn mit dem verletzten Guillaume Hoarau und dem gesperrten Sékou Sanogo zwei wichtige Teamstützen ausfallen.

Rund 3000 Anhänger haben YB nach Manchester begleitet und dürften zu einem beträchtlichen Teil am Dienstagabend von der Innenstadt Richtung Südwesten zum Stadion marschieren, was den örtlichen Behörden schon im Vorfeld einiges Kopfzerbrechen bescherte.

Es wurde der Bevölkerung unter anderem empfohlen, wenn möglich am Dienstag von zu Hause aus zu arbeiten, um das ohnehin fragile Strassennetz der Stadt nicht noch mehr zu strapazieren.


60 Jahre später...

Nicht zum ersten Mal spielen die Young Boys am Dienstagabend im Old Trafford. 1958 bestritt die Mannschaft von Albert Sing zwei Freundschaftsspiele gegen Manchester United, eines im Wankdorf und eines auswärts vor rund 30'000 Zuschauern. Sie waren Ersatz für die eigentlich terminierten Spiele der 1. Meistercup-Runde, die nicht zustande kamen, weil der englische Ligaverband Manchester United verbot, am Europacup teilzunehmen.

Die Young Boys, die im weiteren Saisonverlauf im Meistercup bis in den Halbfinal vorstiessen, gewannen das Heimspiel mit 2:0, bevor sie im Old Trafford mit 0:3 verloren. Dass das Duell durchaus ernst genommen wurde, unterstrich der Beobachter der Zeitung "The Guardian", der die Bezeichnung "Freundschaftsspiel" angesichts der überbordenden Emotionen als lachhaft bezeichnete und sich nicht vorstellen wollte, wie die Partie verlaufen wäre, wenn es tatsächlich um ein Weiterkommen im Meistercup gegangen wäre.

Für die Entscheidung im Duell sorgte mit dem Treffer zum 3:0 der Stürmer Albert Quixall, der wenige Tage zuvor für die Klub-Rekordablöse von gut 500'000 Franken von Sheffield Wednesday zu Manchester United gestossen war. Der momentan teuerste Einkauf von Manchester United ist Paul Pogba, der 2016 für über 110 Millionen Franken von Juventus Turin gekauft wurde.


https://www.aargauerzeitung.ch/sport/fu ... -133769789

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Dienstag 27. November 2018, 02:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 17379
26.11.2018

Bild

Zitat:
Die Young Boys träumen vom ersten Champions-League-Sieg in der Historie

Vor dem Highlight im Theatre of Dreams: "Brauchen einen perfekten Tag und Man United einen schlechten!"

Auf die Young Boys wartet am Dienstag in der Champions League nochmals ein ganz grosses Highlight. Auswärts trifft man im Old Trafford auf Manchester United. Einer freut sich dabei besonders auf das eindrückliche Stadion.

Djibril Sow kommt richtig ins Schwärmen, wenn er gegenüber dem Blick von der Heimatstätte der Red Devils spricht: "Das Old Trafford war schon leer beeindruckend. Nun dürfte es noch beeindruckender werden. Das wird nochmals ein ganz grosses Highlight."

Er selbst war schon einmal in diesem Stadion, jedoch nur als "Tourist". Als Spieler von Gladbach hat er damals mit der U19 der Borussia eine Stadion-Tour gebucht. Mit den Young Boys hat er nun nicht vor, nochmals als Touristen im Old Trafford zu Besuch zu sein. Er träumt nämlich vom Sieg:

"Wir brauchen ein perfektes Spiel und Manchester einen schlechten Tag, damit wir eine Chance haben. Einen Sieg in dieser Champions-League-Kampagne wäre schon der Hammer!"


https://sport.ch/champions-league/22923 ... schlechten

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 60 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » BSC Young Boys Stammtisch


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de