Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

 

 

 

     

 

 

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » Ehemalige Spieler & Trainer




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 42 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: (9) Marco Schneuwly
 Beitrag Verfasst: Montag 29. Oktober 2007, 17:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 17379
Marco Schneuwly

Bild

Bild



Position: Sturm

Rückennummer: 9

Nationalität: Schweiz

Geburtsdatum: 27. März 1985

Grösse (cm): 183

Gewicht (kg): 82

Hobbies: Kino, Familie, Kollegen, Golf

bei YB seit: 2007

vorherige Clubs: FC Fribourg, YB, FC Sion, SC Kriens


Statistiken:
http://www.transfermarkt.ch/de/marco-schneuwly/profil/spieler_21625.html
http://www.football-lineups.com/footballer/12291_Marco_Schneuwly

Wikipedia:
http://de.wikipedia.org/wiki/Marco_Schneuwly

Webseite:
http://www.schneuwly-brothers.ch/

Facebook:
http://www.facebook.com/profile.php?id=1436978859
http://www.facebook.com/SchneuwlyBrothers

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Montag 29. Oktober 2007, 17:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 17379
BAZ, 29.10.2007

Auch Schneuwly rund drei Wochen out

Marco Schneuwly (22) von den Young Boys muss rund drei Wochen pausieren. Der Offensivspieler erlitt am Sonntag in der Meisterschaftspartie gegen Basel beim schweren Zusammenprall mit Franco Costanzo eine Seitenbandzerrung und eine Verstauchung im linken Knie.

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (26) Marco Schneuwly
 Beitrag Verfasst: Montag 16. Juni 2008, 18:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 24. Mai 2004, 19:21
Beiträge: 2277
Wohnort: In der Brauerei
Vertragsverlängerung bei Marco Schneuwly

- Marco Schneuwly (27.03.1985), Stürmer oder offensiver Mittelfeldspieler, bis 30. Juni 2012


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (26) Marco Schneuwly
 Beitrag Verfasst: Montag 16. Juni 2008, 23:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 8. Mai 2004, 13:12
Beiträge: 2361
Wohnort: Bern
Ob sich diese Vertragsverlängerung Für YB lohnt, ich weiss nicht? :roll:


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (26) Marco Schneuwly
 Beitrag Verfasst: Dienstag 17. Juni 2008, 09:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 1. April 2008, 11:32
Beiträge: 154
Wohnort: Bolligen
Rino hat geschrieben:
Ob sich diese Vertragsverlängerung Für YB lohnt, ich weiss nicht? :roll:


Dä chunt schono :mrgreen: :beer:

_________________
SO SIND WIR,
DAS IST UNSER LEBEN,
WAS KANN ES SCHÖNERS GEBEN,
ALS EIN BK ZU SEIN????

Bild


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (26) Marco Schneuwly
 Beitrag Verfasst: Dienstag 17. Juni 2008, 15:50 
Offline

Registriert: Mittwoch 2. August 2006, 09:48
Beiträge: 465
Wohnort: Bern City
BKLe hat geschrieben:
Rino hat geschrieben:
Ob sich diese Vertragsverlängerung Für YB lohnt, ich weiss nicht? :roll:


Dä chunt schono :mrgreen: :beer:


Dä choschtet Di de öppe es Bier! :beer:

_________________
„Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben... Den Rest habe ich einfach verpraßt“ George Best (†)


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (26) Marco Schneuwly
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 13. August 2008, 17:27 
Offline

Registriert: Montag 28. Mai 2007, 19:18
Beiträge: 564
Wohnort: Breitsch / Ostkurve Bern
«Mittelpunkt» mit Marco Schneuwly

Marco Schneuwly, der 23-jährige Offensivspieler der Young Boys, steht heute im «Mittelpunkt».

Im Sommer 2002 wechselte Schneuwly vom Erstligisten FC Fribourg zu YB. Wenige Wochen zuvor holte er sich mit der U17-Nationalmannschaft den Europameistertitel. Nach dem Wechsel zu YB kam er in der U21-Mannschaft zum Einsatz. In der Saison 2004/05 feierte Marco Schneuwly seine Premiere in der ersten Mannschaft.

Um zu Spielpraxis zu kommen, wechselte er in den folgenden Jahren zum FC Sion und später zu Kriens. Im Sommer 2007 kehrte Schneuwly zu YB zurück, wo er seither regelmässig zu Einsätzen kommt. In der Spielzeit 2007/08 lief er 30 Mal für die Young Boys auf, entweder als Flügelspieler oder im Sturm. In der laufenden Saison kam Schneuwly bisher zu drei Einsätzen. Dabei gelang ihm am letzten Sonntag nach einer guten Leistung das entscheidende Tor zum 2:1 im Heimspiel gegen Xamax.

Name: Marco Schneuwly
Position: Stürmer / Mittelfeld
Rückennummer: 26
Nationalität: Schweiz
Geburtsdatum: 27.03.1985
Grösse: 183 cm
Gewicht: 82 kg
Hobbies: Kino, Internet, Kollegen
vorherige Clubs: Fribourg, YB, Sion, Kriens

Beitrag starten

_________________
YOU'LL NEVER WALK ALONE


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (26) Marco Schneuwly
 Beitrag Verfasst: Sonntag 2. November 2008, 14:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 17379
ebund.ch, 02.11.2008

Der Anti-Yakin auf dem Höhenflug

Fussball: YB-Stürmer Marco Schneuwly

Er ist der unscheinbare Aufsteiger der Saison und hat das Toreschiessen entdeckt – Stürmer Marco Schneuwly hat sich bei YB nach sechs Jahren durchgesetzt. Der 23-jährige Freiburger ist der gute, sympathische Typ von nebenan.

Zahlen lügen nicht, heisst es, und so darf man die Frage stellen: Wer hat eigentlich behauptet, YB habe Hakan Yakin nicht ersetzt? Marco Schneuwly hat in 14 Pflichtspielen in dieser Saison 9 Tore erzielt, aber natürlich ist der 23-Jährige kein Yakin. Er ist ein Anti-Yakin. Marco Schneuwly ist kein Star, er ist keine Medienfigur, er beansprucht keine Sonderrolle, er ist bescheiden, freundlich und ohne Allüren, und auf dem Platz fehlen ihm Yakins Genie, Aura und Finesse. Schneuwly ist ein Fussballarbeiter: mannschaftsdienlich, torgefährlich, fleissig. «Ich bin ein Kämpfer», sagt Schneuwly. «Ich gebe immer alles für das Team.»

Mit mehr Selbstvertrauen

Marco Schneuwly sitzt im Restaurant Walter im Wankdorf und versucht zu erklären, wie es zu seiner Leistungsexplosion gekommen ist. «Ich spiele nicht anders als früher, aber ich geniesse mehr Vertrauen, habe mehr Selbstvertrauen und halt gerade einen Lauf. Zudem darf ich in der Mitte spielen und nicht wie letzte Saison auf der Seite.» So einfach und bescheiden ist das, und als Schneuwly gebeten wird, sich zu beschreiben, ist man über sein Antwort nicht erstaunt: «Ich bin ein ruhiger und bodenständiger Typ und mag es gemütlich. Auf dem Feld aber bin ich aggressiv.» Schneuwly passt perfekt ins Spielerprofil der Young Boys, die auf junge, umgängliche Schweizer setzen wollen. Mittlerweile ist der Freiburger, der mit Berner Dialekt spricht, seit sechs Jahren in der Organisation der Young Boys. Aufgewachsen in Wünnewil, wechselte das Talent als C-Junior zu Düdingen, weiter ging es zu Freiburg, wo er als 16-Jähriger in der 1.Liga debütierte und für die nationale Auswahl aufgeboten wurde. Schneuwly bestritt von der U15- bis zur U21-Auswahl rund 50 Länderspiele, seine Begabung blieb nicht verborgen, YB sicherte sich die Dienste des Angreifers im Sommer 2002.

Der perfekte Teamspieler

Auf dem Feld bewegt sich das Kraftpaket Schneuwly selten leichtfüssig, und das passt zu seinem langen, beschwerlichen Aufstieg über die Ausleihdestinationen Sion und Kriens in der Challenge League. Jetzt, nach sechs Jahren bei YB, ist Schneuwly angekommen, er ist Stammspieler und hat den verletzt gewesenen Thomas Häberli verdrängt. «Wir könnten auch zusammen spielen», sagt Schneuwly, «und im 3-4-3-System mit den schnellen Flügeln Varela, Regazzoni, Doumbia oder Degen ist es als Mittelstürmer angenehm.» Das ist nett gesprochen, Schneuwly vermeidet heikle Aussagen, er ist keiner, der anecken mag, er ist der gute, sympathische Typ von nebenan, der auch mal zum Golfschläger greift und im Nachtleben keine Spuren hinterlässt. Als spektakulärste Äusserung registriert man, er sei Gottéron-Fan, was im SCB-Land Bern nicht erst seit diesem Frühling eher nicht gut ankommt.

Marco Schneuwly ist der perfekte Teamspieler, der jede Trainingseinheit als Chance sieht, sich zu verbessern. «Er ist für uns ein Eckpfeiler», sagt YB-Sportchef Alain Baumann, der den Vertrag mit Schneuwly im Sommer bis 2012 verlängerte. Und Trainer Vladimir Petkovic sagt, Schneuwly sei mit seinem Einsatz sehr wichtig, und weil er den Torinstinkt gefunden habe, stehe er vor einer grossen Zukunft. Schneuwly selber geht seine Karriereplanung – ja, genau – defensiv an: «Das Ausland reizt jeden Schweizer, aber ich befasse mich nicht damit. Und ans Nationalteam habe ich noch nicht gedacht.» Lieber spricht er darüber, seinen Schuss zu verbessern und den Kopfball, was einigermassen erstaunlich ist, gelten doch der Torabschluss und das Spiel in der Luft als Schneuwlys Stärken.

U17-Europameister 2002

Schneuwly lässt Tore sprechen, dabei hätte er sehr gute Gründe, seine Karriere in einem strahlenden Licht erscheinen zu lassen. Vor sechs Jahren gehörte Schneuwly zum festen Stamm jener Junioren um Philippe Senderos und Tranquillo Barnetta, die U17-Europameister wurden. Der Angreifer schoss kein Tor, aber er war der harte Arbeiter in der Offensive. Und in Bern könnte er unsterblich sein, seit der Finalissima im Mai in Basel, als er nach wenigen Minuten eine grosse Chance zur Führung vergab. «Wenn ich dieses Tor erzielt hätte, wären wir vielleicht Meister, aber das ist vorbei.» Jetzt spielt er mit mehr Selbstvertrauen, und mit YB peilt er hohe Ziele an: «Wir sind auf einem guten Weg und können irgendwann einen Titel holen.» Am besten zusammen mit Bruder Christian, 20 Jahre jung, der ebenfalls noch bei den Eltern im umgebauten Bauernhaus in Wünnewil wohnt und wie einst Marco Schneuwly auf Wanderschaft ist – der Mittelfeldspieler ist von YB an Biel ausgeliehen. «Das tut ihm sehr gut, für mich waren die Zei-ten in Sion und Kriens auch wertvolle Erfahrungen», sagt Marco Schneuwly. Und: «Manche sagen, Christian sei talentierter als ich.»Fabian Ruch

http://194.209.226.170/pdfdata/bund/2008/11/01/SPBU-025-0111-2.pdf

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (26) Marco Schneuwly
 Beitrag Verfasst: Montag 11. Mai 2009, 00:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 17379
Berner Zeitung, 09.05.2009

Der Mittelstürmer 1a im YB-Team

Stürmer Marco Schneuwly bestreitet seine beste Saison und denkt noch nicht zu viel an den Cupfinal vom 20. Mai. Der 24-Jährige wurde mit dem FC Sion vor drei Jahren Cupsieger.

Der Cupfinal rückt immer näher: In elf Tagen trifft YB im Stade de Suisse auf Sion. Die grosse Kunst für die Spieler besteht derzeit darin, den Fokus auf die Liga zu legen. «Für mich ist das nicht so schwierig», sagt Marco Schneuwly. «Wir können rechnerisch noch Meister werden. Also wollen und müssen wir jedes Spiel gewinnen.» Das Programm ist anstrengend: Nach dem 6:0-Sieg am Dienstag gegen Vaduz spielt YB morgen in Bellinzona, am Mittwoch gegen Sion und am nächsten Samstag in Aarau, ehe der Final stattfindet.

Bereits 13 Tore erzielt

Marco Schneuwly ist einer der Aufsteiger bei den Young Boys. Der U17-Europameister von 2002 hat sich Schritt für Schritt (und über Umwege) entwickelt – und bei YB etabliert. «Es läuft mir gut», sagt der Stürmer, der Ende März 24 Jahre alt geworden ist. Weil er bereits seit vielen Jahren bei YB engagiert ist und eher still und leise zum Stammspieler avancierte, gehören die Schlagzeilen meistens anderen. «Aber ich registriere ein grösseres Interesse an meiner Person», sagt Schneuwly. Bis 2012 läuft sein Vertrag in Bern, und die Karriereplanung sieht vor, noch einige Jahre bei YB zu bleiben. «Wir haben eine gute Zukunft vor uns», sagt der Angreifer, «und wollen endlich einen Titel gewinnen.» Leider habe man beim 0:3 in Zürich die Leistung nicht abrufen können. «Das war eine entscheidende Niederlage. Aber die Tendenz stimmt. Wir können auch nächstes Jahr wieder ganz oben mitspielen.» YB-Trainer Vladimir Petkovic spricht ja gerne von «19 Stammspielern» bei den Young Boys, und wenn man möchte, kann man Marco Schneuwly im 3-4-3-System als Mittelstürmer 1a bezeichnen und Altmeister Thomas Häberli als Mittelstürmer 1b. «Gerade im Sturm ist die Auswahl sehr gross», sagt Schneuwly, der auch auf der Seite eingesetzt werden kann. Er ist ein kampfstarker Teamplayer, der viel arbeitet und läuft und seine erfolgreichste Saison bestreitet. 13 Tore hat Schneuwly bisher erzielt, neun in der Meisterschaft und vier im Europacup, er verfügt über einen sehr harten Schuss und ein ordentliches Kopfballspiel, das er zuletzt gegen Vaduz beim Treffer zum 2:0 unter Beweis stellte.

Im Final auf der Tribüne

Vermutlich weiss das fast niemand mehr, aber Marco Schneuwly ist bereits Cupsieger geworden, und zwar vor drei Jahren mitSion im Final in Bern gegenYB. «Ja», sagt Schneuwly lachend, «ja, ich war damals bei Sion im Kader, durfte aber im Endspiel nicht mitspielen.» Die Vereine hatten das so abgemacht. Das damals 20-jährige Talent wechselte erst nach der Vorbereitung auf die Rückrunde Mitte Februar 2006 von YB leihweise ins Wallis. Mit Sion stieg Schneuwly in jener Saison in den Barragespielen gegen Xamax in die Super League auf.

Als die Cupspezialisten Sions vor drei Jahren gegen YB im Final siegten, sass Marco Schneuwly auf der Tribüne des Stade de Suisse und freute sich natürlich über den Erfolg. «Aber die Gefühle waren gespalten. YB war und ist schliesslich mein Verein», sagt der Freiburger. Schneuwly hat angenehme Erinnerungen an die Zeit bei Sion, Christian Constantin sei ein sehr engagierter Präsident. «Wir hatten ein breites Kader, ich war jung und spielte nicht immer. So gesehen brachte mir die nächste Saison, als ich an Kriens ausgeliehen wurde, mehr. Dort war ich von der Vorbereitung an dabei», sagt Schneuwly. Über Sion und Kriens schaffte er den Weg zurück zu YB – und bald schon kann Marco Schneuwly auf dem Rasen mithelfen, Cupsieger zu werden.

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (26) Marco Schneuwly
 Beitrag Verfasst: Dienstag 19. Mai 2009, 18:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 17379
sf.tv, 19.05.2009

«Sions Serie beeindruckt uns nicht»

Damit die Young Boys im Cupfinal vom Mittwoch nach 22 Jahren wieder einen Pokal nach Bern holen können, sind sie auch auf die Tore von Stürmer Marco Schneuwly angewiesen. «Es ist Zeit, Sions Serie zu brechen», sagt er im Interview.

Schneuwly hat sich in dieser Saison als Stammspieler im YB-Sturm etabliert. Der U17-Europameister von 2002 ist mit neun Treffern drittbester Torschütze der Berner. Schneuwly war schon 2006 beim letzten Cupfinal zwischen YB und Sion dabei - damals aber stand er im Kader der Walliser.

Marco Schneuwly, wie gross ist die Anspannung vor dem Cupfinal?
Schneuwly: Im Moment noch nicht so gross. Wir bereiten uns ganz normal auf das Spiel vor, wie wir das sonst auch tun. Am Montag hatten wir noch die normalen Pressetermine, seit dann gilt die volle Konzentration dem Spiel vom Mittwoch.

Der Cupfinal ist in Bern in aller Munde, die Stadt wartet seit 22 Jahren auf einen Titel. Setzt Sie das besonders unter Druck?
Nein, überhaupt nicht. Im Gegenteil, es ist etwas Schönes, wenn man zu jener Mannschaft gehört, welche die Möglichkeit hat, endlich wieder einen Titel zu holen. Deshalb setzt sich das Team keinen Druck auf.

In den letzten beiden Super-League-Partien machte es den Anschein, dass YB bereits für den Cupfinal testet. Es gab gegen Sion und Aarau viele Wechsel in der Mannschaft.
Wir haben die Partien sicher nicht als Trainingsspiele angesehen. Wir wollten sie gewinnen, um Selbstvertrauen zu tanken und um ein gutes Gefühl für den Cupfinal zu bekommen. Die Wechsel gab es, damit alle zum Zug kommen. Zudem waren sie auch nötig, weil gegen Sion einige Spieler gesperrt waren. Kommt dazu, dass wir die Meisterschaft noch nicht abgeschrieben haben, solange die rechnerische Möglichkeit zum Titelgewinn besteht. Zürich und Basel werden noch Punkte abgeben. Wir müssen alles daran setzen, um bereit zu sein, wenn sich eine Möglichkeit ergibt.

Sion umgibt seit Jahren ein spezieller Cup-Mythos. Sie haben diesen Spirit als Sion-Spieler vor drei Jahren selbst miterlebt. Beeindruckt Sie das Walliser Cup-Fieber?
Nein, wir denken nicht wirklich daran. Wir konzentrieren uns auf uns selber und werden versuchen, unser Spiel aufzuziehen. Sions Serie der Ungeschlagenheit in Cupfinals beeindruckt uns nicht.

Vor drei Jahren war das anders...
Ja, damals hatte ich mich auch damit befasst (lacht). Wir hatten damals als Einstimmung alle Sion-Finals noch einmal angeschaut. Das ganze Umfeld im Wallis setzt alles daran, diesen Mythos aufrecht zu erhalten. Er ist sicher was sehr Spezielles und alle fiebern dem Cupfinal entgegen.

Bei YB gehören Sie zu den Aufsteigern des Jahres. Wie zufrieden sind Sie mit Ihrer Saison?
Ich bin schon sehr zufrieden. Ich habe viel Einsatzzeit bekommen. In der Vorrunde lief es gar noch ein bisschen besser mit dem Toreschiessen als jetzt im Frühling.

Warum gewinnt YB am Mittwoch?
Weil wir zu Hause spielen können und es Zeit ist, dass mal eine andere Mannschaft den Cup gewinnt.

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 42 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » Ehemalige Spieler & Trainer


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de