Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

 

 

 

     

 

 

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » Ehemalige Spieler & Trainer




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 65 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: (8) Djibril Sow
 Beitrag Verfasst: Donnerstag 27. Juni 2019, 12:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 8. Mai 2004, 13:12
Beiträge: 2385
Wohnort: Bern
Djibril Sow zur Eintracht - Daran hängt der Transfer noch

Die Vollzugsmeldung fehlt noch. Der Wechsel von Djibril Sow zur Eintracht wird aber schon bald über die Bühne gehen.

Frankfurt - Die Voraussetzungen dafür, dass sich Djibril Sow in Frankfurt rasch heimisch fühlen wird, sind nahezu ideal. Zum einen natürlich, weil er bei der Eintracht auf seinen großen Förderer, Trainer Adi Hütter, treffen wird, zum anderen, weil er sich zumindest in Einrichtungsfragen offenbar zu helfen weiß. Es gibt da eine nette Schmonzette, die Sow einst bei einer Fragerunde selbst erzählte, als keine Reporter, sondern Kinder vor ihm saßen. Was er denn am liebsten mache, um sich vom Training zu erholen, wurde der 22-Jährige gefragt. "Ich lese ab und an gerne mal ein Buch", antwortete er, um grinsend hinzuzufügen: "Am liebsten den Ikea-Katalog".

https://www.fnp.de/eintracht-frankfurt/ ... 13563.html


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (8) Djibril Sow
 Beitrag Verfasst: Donnerstag 27. Juni 2019, 12:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 8. Mai 2004, 13:12
Beiträge: 2385
Wohnort: Bern
Djibril Sow: Der Überflieger, der gerne fliegen will

Djibril Sow wird nach Frankfurt wechseln – der Schweizer ist nicht ganz billig, dafür soll er im Mittelfeld langfristig für Ordnung sorgen.

Die Voraussetzungen dafür, dass sich Djibril Sow in Frankfurt rasch heimisch fühlen wird, sind nahezu ideal. Zum einen natürlich, weil er bei der Eintracht auf seinen großen Förderer, Trainer Adi Hütter, treffen wird, zum anderen, und das sei an dieser Stelle mit einiger Ironie angemerkt, weil die neue Wohnung in der Stadt am Main gewiss schick eingerichtet sein wird. Es gibt da nämlich eine ganz nette Schmonzette, die Sow einst bei einer Fragerunde selbst erzählte, als keine Reporter, sondern Kinder vor ihm saßen. Was er denn am liebsten mache, um sich vom Training zu erholen, wurde der 22-Jährige gefragt. „Ich lese ab und an gerne mal ein Buch“, antwortete er, um grinsend hinzuzufügen: „Am liebsten den Ikea-Katalog“.

https://www.fr.de/eintracht-frankfurt/e ... 10294.html


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (8) Djibril Sow
 Beitrag Verfasst: Donnerstag 27. Juni 2019, 15:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 17734
27.06.2019

Bild

Zitat:
Nach 2 Saisons bei YB

Sow folgt Hütter nach Frankfurt

Darüber spekuliert wurde schon länger, nun ist der Wechsel von Djibril Sow in die Bundesliga in trockenen Tüchern. Der Schweizer Internationale spielt in der kommenden Saison für Eintracht Frankfurt. Dies bestätigte Fredi Bobic, der Sportvorstand der Hessen, gegenüber dem Kicker.

Ablöse zwischen 9 und 12 Millionen Euro

Der 22-jährige Mittelfeldspieler mit senegalesischen Wurzeln soll in Frankfurt einen Vertrag bis 2024 unterschreiben. Die Ablösesumme liege bei gut 9 Millionen Euro, könne sich aber bei Erfolgen und Einsätzen auf 11-12 Millionen erhöhen. Bei der Eintracht trifft Sow auf seinen ehemaligen YB-Trainer Adi Hütter sowie auf Landsmann Gelson Fernandes.

«Djibril ist auf dem Markt heiss begehrt gewesen. Wir sind froh, dass wir so einen Spieler bekommen. Der Junge hat eine super Entwicklung genommen und verfügt über unheimlich viel Potenzial», sagte Bobic.

Nächster Anlauf in der Bundesliga

Für Sow wird es das zweite Engagement in Deutschland sein. Bevor er 2017 zu den Young Boys stiess, hatte der 22-Jährige zwei Jahre bei Borussia Mönchengladbach verbracht. Dort vermochte sich Sow nie richtig durchzusetzen.


https://www.srf.ch/sport/fussball/super ... -frankfurt

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (8) Djibril Sow
 Beitrag Verfasst: Donnerstag 27. Juni 2019, 15:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 17734
27.06.2019

Bild

Zitat:
Sow wechselt von YB zu Eintracht Frankfurt

Der Schweizer Nationalspieler Djibril Sow verlässt wie erwartet den Meister Young Boys und wechselt zu Eintracht Frankfurt. Sow unterschreibt beim Bundesligaklub einen Fünfjahresvertrag.

Fredi Bobic, Sportvorstand des Bundesligisten, bestätigte den Transfer gegenüber dem Fachmagazin «kicker».

Der 22-jährige Sow, der einst in der Nachwuchsabteilung des FC Zürich spielte, soll in Frankfurt einen bis 2024 laufenden Vertrag unterschreiben. Die Ablösesumme liegt offenbar bei rund neun Millionen Euro und könnte sich bei Erfolgen und entsprechenden Einsätzen von Sow auf elf bis zwölf Millionen erhöhen.

«Djibril ist auf dem Markt heiss begehrt gewesen. Wir sind froh, dass wir solch einen Spieler bekommen. Der Junge hat eine super Entwicklung genommen und unheimlich viel Potenzial», sagte Bobic.

Der Mittelfeldspieler Sow galt als Wunschtransfer von Eintrachts Trainer Adi Hütter, der den vierfachen Schweizer Nationalspieler in seiner Zeit in Bern gefördert hat. Der Coach aus Österreich hatte Sow im Sommer 2017 von Borussia Mönchengladbach nach Bern geholt, nachdem er sich in Gladbach nicht durchsetzen konnte. Ein Jahr später wurden die Young Boys Meister, und Hütter hatte Sow auf Anhieb zum Stammspieler gemacht. In der Meistersaison 2017/18 absolvierte Sow für die Young Boys 27 Meisterschaftsspiele, in der vergangenen Saison kam er auf 28 Einsätze in der Super League.

Sow ist der zweite Stammspieler und Schweizer Nationalspieler, der die Young Boys in diesem Sommer in Richtung Bundesliga verlässt. Vor wenigen Wochen hatte bereits Kevin Mbabu zu Wolfsburg gewechselt.


https://www.nzz.ch/sport/sow-wechselt-v ... ld.1491951

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (8) Djibril Sow
 Beitrag Verfasst: Donnerstag 27. Juni 2019, 15:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 17734
27.06.2019

Bild

Zitat:
Bobic bestätigt den Wechsel von Sow und schwärmt

Djibril Sow verlässt YB und folgt seinem alten Trainer Adi Hütter in die Bundesliga. Dies bestätigt Frankfurts Sportchef Fredi Bobic.

Nun ist der Wechsel Tatsache: Djibril Sow verlässt Meister YB und schliesst sich wie erwartet Eintracht Frankfurt an. Dies bestätigt Frankfurts Sportchef Fredi Bobic gegenüber dem «Kicker». «Djibril ist auf dem Markt heiss begehrt gewesen. Wir sind froh, dass wir so einen Spieler bekommen. Der Junge hat eine super Entwicklung genommen und unheimlich viel Potenzial.»

Der 22-jährige Nationalspieler bringe fussballerisch sehr viel mit, das Gesamtpaket sei «unheimlich gut», so Bobic. «Djibril ist kein Spieler, bei dem du das Gefühl hast, dass er fünf bis zehn Tore schiesst, aber das musst du auch nicht verlangen.»

Vertrag bis 2024?

Der Wechsel zeichnete sich seit Wochen ab. So reiste der 22-Jährige am Mittwoch nicht mit ins Trainingslager der Young Boys. YB hat Sow erlaubt, dem Trainingslager fernzubleiben um Vertragsgespräche zu führen. Der Mittelfeldspieler soll in Frankfurt laut «Bild»-Zeitung einen bis 2024 laufenden Vertrag unterschreiben. Die Ablösesumme liege bei gut neun Millionen Euro, könne sich aber bei Erfolgen und Einsätzen auf elf bis zwölf Millionen erhöhen.

Sow gilt als Wunschprofi von Eintracht-Trainer Adi Hütter, der das Talent gefördert hat. Der ehemalige YB-Coach (bis 2018) holte den Schweizer Nationalspieler 2017 von Borussia Mönchengladbach in die Hauptstadt. Ein Jahr später wurden sie dort gemeinsam Meister. Nun folgt Sow seinem ehemaligen Förderer in die Bundesliga.


https://www.bernerzeitung.ch/sport/fuss ... y/18844911

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (8) Djibril Sow
 Beitrag Verfasst: Donnerstag 27. Juni 2019, 15:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 17734
27.06.2019

Bild

Zitat:
Sow von den Young Boys zu Frankfurt

Eintracht Frankfurt mit dem ehemaligen YB-Trainer Adi Hütter verpflichtet Djibril Sow vom Schweizer Meister Young Boys.

Fredi Bobic, Sportvorstand des hessischen Bundesligisten, bestätigten im "kicker" den Transfer.

"Djibril ist auf dem Markt heiss begehrt gewesen. Wir sind froh, dass wir so einen Spieler bekommen. Der Junge hat eine super Entwicklung genommen und unheimlich viel Potenzial", sagte Bobic.


Der 22-jährige Mittelfeldspieler und Schweizer Internationale mit senegalesischen Wurzeln soll in Frankfurt einen bis 2024 laufenden Vertrag unterschreiben. Die Ablösesumme liege bei gut neun Millionen Euro, könne sich aber bei Erfolgen und Einsätzen auf elf bis zwölf Millionen erhöhen.

Sow gilt als Wunschprofi von Eintracht-Trainer Adi Hütter, der das Talent gefördert hat. Der Coach holte den Schweizer Nationalspieler 2017 von Borussia Mönchengladbach nach Bern. Ein Jahr später wurden sie dort gemeinsam Meister.

Vor Sow hatte bereits der Schweizer Nationalverteidiger Kevin Mbabu für die nächste Saison in der Bundesliga unterschrieben. Mbabu spielt künftig für Wolfsburg.


https://www.solothurnerzeitung.ch/sport ... -134674939

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (8) Djibril Sow
 Beitrag Verfasst: Donnerstag 27. Juni 2019, 15:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 17734
27.06.2019

Bild

Zitat:
Eintracht-Sportchef Bobic schwärmt von Sow

Djibril Sow verlässt YB und folgt seinem alten Trainer Adi Hütter in die Bundesliga. Dies bestätigt Frankfurts Sportchef Fredi Bobic.

Nun ist der Wechsel Tatsache: Djibril Sow verlässt Meister YB und schliesst sich wie erwartet Eintracht Frankfurt an. Dies bestätigt Frankfurts Sportchef Fredi Bobic gegenüber dem «Kicker». «Djibril ist auf dem Markt heiss begehrt gewesen. Wir sind froh, dass wir so einen Spieler bekommen. Der Junge hat eine super Entwicklung genommen und unheimlich viel Potenzial.»

Der 22-jährige Nationalspieler bringe fussballerisch sehr viel mit, das Gesamtpaket sei «unheimlich gut», so Bobic. «Djibril ist kein Spieler, bei dem du das Gefühl hast, dass er fünf bis zehn Tore schiesst, aber das musst du auch nicht verlangen.»

Vertrag bis 2024?

Der Wechsel zeichnete sich seit Wochen ab. So reiste der 22-Jährige am Mittwoch nicht mit ins Trainingslager der Young Boys. YB hat Sow erlaubt, dem Trainingslager fernzubleiben um Vertragsgespräche zu führen. Der Mittelfeldspieler soll in Frankfurt laut «Bild»-Zeitung einen bis 2024 laufenden Vertrag unterschreiben. Die Ablösesumme liege bei gut neun Millionen Euro, könne sich aber bei Erfolgen und Einsätzen auf elf bis zwölf Millionen erhöhen.

Sow gilt als Wunschprofi von Eintracht-Trainer Adi Hütter, der das Talent gefördert hat. Der ehemalige YB-Coach (bis 2018) holte den Schweizer Nationalspieler 2017 von Borussia Mönchengladbach in die Hauptstadt. Ein Jahr später wurden sie dort gemeinsam Meister. Nun folgt Sow seinem ehemaligen Förderer in die Bundesliga.


https://www.20min.ch/sport/fussball/sto ... w-12350421

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (8) Djibril Sow
 Beitrag Verfasst: Donnerstag 27. Juni 2019, 17:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 6. Mai 2004, 15:28
Beiträge: 4007



Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (8) Djibril Sow
 Beitrag Verfasst: Freitag 28. Juni 2019, 09:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 17734
27.06.2019

Bild

Zitat:
Noch eine YB-Musterbiografie: Djibril Sow wechselt zu Eintracht Frankfurt

Nach zwei Jahren und zwei Meistertiteln nimmt der junge Nationalspieler Djibril Sow einen neuen Anlauf in der Bundesliga. Er wechselt zum Trainer Adi Hütter, seinem früheren Förderer bei den Young Boys.

Es sind die üblichen Schätzspielchen und Spekulationen. Aber eigentlich ist es einerlei, wie viel Djibril Sow den Bundesligaklub Eintracht Frankfurt kosten wird, ob 9, 10 oder 11 Millionen Euro, ob alles per sofort oder mit Weiterbeteiligungen – es ist die höchste Ablösesumme, die von den Frankfurtern bisher entrichtet worden ist. Als Rekordtransfer verbuchte die Branchen-Website transfermarkt.de bisher den Stürmer Sébastien Haller, der vor zwei Jahren 7 Millionen Euro gekostet haben soll.

Und jetzt kommt Sow, ein Spieler, bei dem für die Young Boys früh unverhandelbar war, dass sie einen zweistelligen Millionenbetrag aufrufen würden. Die Zahlungsbereitschaft zeugt für die neue Solvenz der Eintracht, die vor kurzem Luka Jovic für rund 60 Millionen Euro an Real Madrid abgegeben hat – wobei ein stattlicher Anteil an Jovics vorherigen Klub Benfica Lissabon gehen soll, von einem Fünftel ist die Rede, die üblichen Schätzspielchen und Spekulationen halt.

Nicht irgendein Abenteuer

Das Investment in Sow zeigt aber auch, welch bedeutende Rolle dem doch erst 22-jährigen Schweizer zukommen soll. Die Erwartungen werden gross sein, womöglich vielmehr extern als intern. Es erinnert an die Systematik des Transfers von Granit Xhaka von Basel nach Mönchengladbach vor sieben Jahren – an den Entscheid eines aufstrebenden zentralen Mittelfeldspielers, der sich nicht auf irgendein Abenteuer einlässt, sondern zu einem Trainer geht, der eine Verlässlichkeit verspricht. Xhaka, damals sogar erst 19, wählte Lucien Favre, einen Landsmann, von dem alle wissen, mit welcher Hingabe er sich der Entwicklung eines Spielers widmet, wenn sich dieser bloss darauf einlässt. In der ersten Bundesligasaison stand Xhaka nur 15-mal in der Startformation, 2016 hingegen ging er als Teamleader zu Arsenal.

Auch bei Sow ist möglich, dass er Angewöhnungszeit brauchen wird – aber immerhin trifft er wieder auf Adi Hütter, der ihm in der YB-Meistersaison 2017/18 eine Bedeutung gab, wie es viele nicht geglaubt hatten. Der ehemalige FCZ-Junior Sow war 2017 vom ersten Bundesliga-Versuch bei Mönchengladbach in die Schweiz zurückgekehrt. Für Aussenstehende trug er das Stigma des Gescheiterten – aber wenn Sow fit war, setzte ihn Hütter in jeder Meisterschafts-Partie ein.

Wie von Bergen, Mbabu, Benito, Schick

Sow ist nach Steve von Bergen, Mbabu, Loris Benito und Thorsten Schick der fünfte Spieler, der als zweifacher Meister den YB verlässt. Bereits vor einem Jahr erhielt Sow gute Angebote, aber er hatte Geduld gelehrt und geht nun mit ersten Champions-League- und Länderspielerfahrungen. Es ist eine Biografie, die für YB beispielhaft sein soll. Auch Kevin Mbabu kam der Illusionen beraubt aus England zu YB – und wechselt nun als Nationalspieler zu Wolfsburg. Ulisses Garcia (einst GC, danach Bremen, heute YB) hat eine ähnliche Geschichte, Vincent Sierro ebenso: Sierro wechselte 2017 als 21-Jähriger zum SC Freiburg, spielte aber kaum, liess sich 2018 nach St. Gallen ausleihen und unterschrieb letzthin für vier Jahre bei YB.

Einige Tage vor Sows Abgang stand der Ersatz also schon im Kader – es ist ein weiteres Indiz dafür, dass YB den Umbruch dieses Sommers mit Aufmerksamkeit vollzieht.


https://www.nzz.ch/sport/noch-eine-yb-m ... ld.1492059

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (8) Djibril Sow
 Beitrag Verfasst: Freitag 28. Juni 2019, 09:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 17734
27.06.2019

Bild

Zitat:
Djibril Sow kehrt zu Adi Hütter zurück

Der YB-Mittelfeldspieler wechselt in die Bundesliga zu Eintracht Frankfurt, wo er einen Fünfjahresvertrag unterschrieben hat.

Nun ist der Wechsel Tatsache: Djibril Sow verlässt Meister YB und schliesst sich wie erwartet Eintracht Frankfurt an. Dies gaben die beiden Vereine am Donnerstagnachmittag offiziell bekannt. Der Schweizer Nationalspieler hat bei den Hessen einen Vertrag über fünf Jahre unterzeichnet.

«Die Karriereplanung von Djibril Sow verdient grössten Respekt», sagt YB-Sportchef Christoph Spycher. «Er zeigte bei YB während zwei Jahren tolle Leistungen und kam auch dann nicht von seinem Weg ab, als es schon bald konkrete Anfragen aus grossen Ligen gab. Nun steht er als arrivierter Leistungsträger vor einer spannenden Herausforderung.»

Und Frankfurts Sportchef Fredi Bobic schwärmte gegenüber dem «Kicker»: «Djibril ist auf dem Markt heiss begehrt gewesen. Wir sind froh, dass wir so einen Spieler bekommen. Der Junge hat eine super Entwicklung genommen und unheimlich viel Potenzial.» Der 22-Jährige bringe fussballerisch sehr viel mit, das Gesamtpaket sei «unheimlich gut», so Bobic. «Djibril ist kein Spieler, bei dem du das Gefühl hast, dass er fünf bis zehn Tore schiesst, aber das musst du auch nicht verlangen.»

Auch Sow selbst schwärmt in seinem ersten Interview auf der Eintracht-Homepage vom Verein. «Es macht mich richtig stolz, bei einem Traditionsverein wie Eintracht Frankfurt unterschrieben zu haben. In der Schweiz hatte ich bereits viel Gutes über den Verein gehört. Aber als ich gerade das Stadion gesehen habe, war das nochmal ein Stück beeindruckender.» Die grossartigen Leistungen des Vereins in der Europa League seien ihm natürlich nicht entgangen, sagt Sow weiter. Er denke, dass er in Frankfurt das perfekte Umfeld vorfinde, um sich weiter entwickeln zu können.

Bis zu 14 Millionen Euro

Der Wechsel zeichnete sich seit Wochen ab. So reiste Sow am Mittwoch nicht mit ins Trainingslager der Young Boys. YB hatte ihm erlaubt, dem Trainingslager fernzubleiben, um Vertragsgespräche zu führen. Die Ablösesumme für den Mittelfeldspieler liegt laut «Kicker» bei zehn Millionen Euro, könne sich aber bei Erfolgen und Einsätzen auf 14 Millionen erhöhen. Damit ist Sow der teuerste Spieler in der Vereinsgeschichte von Eintracht Frankfurt.

Sow gilt als Wunschprofi von Eintracht-Trainer Adi Hütter, der das Talent gefördert hat. Der ehemalige YB-Coach (bis 2018) holte den Schweizer Nationalspieler 2017 von Borussia Mönchengladbach in die Hauptstadt. Ein Jahr später wurden sie dort gemeinsam Meister. Insgesamt absolvierte Sow 77 Ernstkämpfe für YB und erzielte vier Tore und 11 Assists. Nun folgt Sow seinem ehemaligen Förderer in die Bundesliga.


https://www.bernerzeitung.ch/sport/fuss ... y/18844911

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 65 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Nächste

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » Ehemalige Spieler & Trainer


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de