Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

 

 

 

     

 

 

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » Ehemalige Spieler & Trainer




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 55 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: (17) Roger Assalé
 Beitrag Verfasst: Montag 18. November 2019, 00:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 8. Mai 2004, 13:12
Beiträge: 2405
Wohnort: Bern
Bordeaux, Saint-Étienne und Metz haben Interesse am Ivorer

Achtung, YB: Gleich drei Ligue-1-Teams haben Stürmer Roger Assalé im Visier

Roger Assalé ist seit seiner Ankunft 2017 in Bern ein fester Bestandteil des BSC Young Boys. Mit seinen guten Leistungen hat er auch im Ausland auf sich aufmerksam gemacht: So sollen gleich drei Teams aus Frankreich Interesse haben.

Wie das Portal jeunesfooteux.com berichtet, sollen Bordeaux, Saint-Étienne und Metz die Entwicklung des Ivorers genau verfolgen. Metz soll sich einen möglichen Transfer allerdings nur leisten können, falls Habib Diallo das Team in Richtung Premier League verlässt. Bei Bordeaux würde Assalé auf einen ehemaligen Teamkollegen aus Bern treffen - sein vergangenem Sommer verdient Loris Benito bei den Girondins sein Geld.

https://sport.ch/bsc-young-boys/441946/ ... -im-visier


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (17) Roger Assalé
 Beitrag Verfasst: Montag 18. November 2019, 00:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 8. Mai 2004, 13:12
Beiträge: 2405
Wohnort: Bern
Avancen aus Frankreich: Assale heiss begehrt

Dass sich verschiedene Klubs für Roger Assale interessieren, ist inzwischen keine Überraschung mehr. Aus Frankreich sind erneut Strömungen zu vernehmen, die weitere Interessenten aufkommen lassen.

Young Boys Bern hat aktuell nicht viel von Roger Assale. Der Offensivallrounder weilt in der Länderspielpause bei der ivorischen Fussball-Nationalmannschaft. Am Samstag kam er in der Qualifikation zum Afrika-Cup auf einen 86-minütigen Einsatz gegen die Auswahl Nigers (1:0).

https://www.4-4-2.com/super-league/yb-b ... s-begehrt/


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (17) Roger Assalé
 Beitrag Verfasst: Donnerstag 16. Januar 2020, 01:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 18061
15.01.2020

Bild

Zitat:
YB: Transfer-Wirrwarr um Roger Assalé und Montpellier

Roger Assalé hat sich bei YB in den Fokus von Montpellier gespielt. Der mögliche Transfer sorgt für Irrungen und Wirrungen – und den Hashtag #freeassalé.

Das Wichtigste in Kürze

- Montpellier hat YB-Stürmer Roger Assalé im Fokus.
- Laut französischen Medien sei der Ivorer im Trainingslager schon in den Streik getreten.
- Alles Quatsch, sagt YB. Assalé verhalte sich vorbildlich.

Verliert YB kurz vor Rückrundenstart noch einen Stürmer? Der französische Erstligist Montpellier jagt Roger Assalé (26).

Der Meister von 2012 rangiert aktuell auf Platz sechs der Ligue 1 – und sucht nach einem Stürmer. Laut französischen Medien sei sich der Verein mit dem Ivorer bereits einig. Mit YB sollen sich die Verhandlungen aber schwierig gestalten.

Gemäss «Midi Libre» soll die Klubführung deutlich mehr fordern, als Montpellier zu zahlen bereit sei. Ein Gebot über 4,8 Millionen Franken soll demnach auf dem Tisch liegen – zuwenig für den Schweizer Meister.

Assalé, so berichtet das Blatt weiter, soll wegen den stockenden Verhandlungen sauer sein. Im Trainingslager in Belek (Türkei) habe er während einer Trainingseinheit sogar gestreikt. Die Fans von Montpellier sind bereits sauer: Auf Twitter kommentieren sie YB-Beiträge mit dem Hashtag #freeassalé.

YB: «Assalé hat sich vorbildlich verhalten»

YB verweist die Geschichte ins Reich der Fabeln. Auf Anfrage von Nau.ch bestätigt Medienchef Albert Staudenmann zwar das Interesse von Montpellier am ivorischen Stürmer.

Aber: «Es trifft in keiner Art und Weise zu, dass Roger Assalé gestreikt haben soll. Er hat sich im Trainingslager von A bis Z vorbildlich verhalten», so Staudenmann.

Der Beweis: Im abschliessenden Testspiel gegen den rumänischen Cupsieger Viitorul Constanta spielt Assalé eine Halbzeit im Sturm. Und erzielt sogar den Siegtreffer zum 1:0.


https://www.nau.ch/sport/fussball/yb-tr ... r-65644928

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (17) Roger Assalé
 Beitrag Verfasst: Freitag 17. Januar 2020, 12:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 18061
17.01.2020

Bild

Zitat:
Ligue-1-Klub Montpellier will den YB-Star unbedingt

Wollte Assalé seinen Transfer mit Streik erzwingen?

YB-Star Roger Assalé will zu Ligue-1-Klub Montpellier. Deshalb soll er im Camp in Belek gar ein Training bestreikt haben.

Es ist der Zeitpunkt der letzten Chance. Bei noch anderthalb Jahren Vertragsdauer muss Assalé (26) diesen Winter transferiert werden, will YB für ihn eine Stange Geld generieren. Man spricht von fünf bis sechs Millionen Franken, welche die Berner wollen. Schon im Sommer liesse sich dieser Erlös nicht mehr realisieren, weil der Wert eines Spielers mit einem Jahr Restvertrag massiv fällt. Ein halbes Jahr später ist er praktisch ablösefrei.

Das weiss auch der ivorische Nationalspieler, der nicht zum ersten Mal in eine grosse Liga will. Das weiss auch YB-Sportchef Christoph Spycher, der bekannt ist für seine Unnachgiebigkeit. Und das weiss auch Montpellier, der Sechste der Ligue 1, der unbedingt in den Europacup will. «Wir suchen genau einen Spieler wie Assalé», sagt Montpellier-Coach Michel der Zakarian. «Er ist ein kleingewachsener Kämpfer, kräftig, mit Dribbel- und Speed-Qualitäten. Er ist in der Lage Tore und Assists zu liefern. Wir wären glücklich, käme er zu uns.»

YB dementiert

Und dafür, so die südfranzösische Zeitung «Midi Libre», soll Montpellier bereit sein, 4,5 Millionen Euro zu zahlen. Eine Zahl, die eine schnelle Einigung nahelegen würde, weil sie nicht gross von dem divergiert, was YB will. Einzig: Sie stimmt nicht. Montpellier hat klar weniger geboten.

Klubboss Michel Nicollin soll sich mit dem Spieler einig sein. Nicht aber mit YB. Deshalb habe Assalé gemäss Eurosport gar ein Training in Belek bestreikt. Alles Hafenkäse, tönt es seitens von YB, wo man auf den letzten Test im Camp verweist, in welchem Assalé das Siegestor gemacht hat. Mittlerweile trainieren die Berner längst wieder in der Schweiz.

Die Fans von Montpellier sehen den armen Assalé als Geisel in den Händen eines geldgeilen Klubs und fordern unter dem Hashtag #FreeAssalé dessen «Freilassung»...


https://www.blick.ch/sport/fussball/sup ... 06402.html

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (17) Roger Assalé
 Beitrag Verfasst: Dienstag 21. Januar 2020, 02:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 18061
21.01.2020

Bild

Zitat:
Montpellier wirbt weiter um Assalé

Verlieren die Young Boys ihren Wirbelwind noch vor dem Spitzenkampf?

Am Sonntag trifft der BSC Young Boys zum Start in die Rückrunde auf den FC Basel. Noch scheint nicht sicher zu sein, ob der Ivorer Roger Assalé bei dieser Partie noch dabei ist.

Bereits letzte Woche verbreitete sich die Nachricht, dass der HSC Montpellier an Roger Assalé interessiert sei. Nun meldet die französiche Zeitung L'Équipe, dass es sich um mehr als ein beiläufiges Interesse handle. Der aktuelle Sechste der französischen Liga hat zwar erst am Freitag den koreanischen Angreiffer Il-Iok Yun verpflichtet, doch sie seien weiterhin gewillt sich auch mit dem YB-Ivorer zu verstärken. Noch seien sich die Teams bezüglich der Ablöseforderung nicht einig. Die Young Boys beharren gemäss der Quelle auf die Überweisung von fünf Millionen Euro. Ob sich alle Verhandlungsparteien einig werden, wird sich vielleicht schon diese Woche zeigen.


https://sport.ch/bsc-young-boys/484391/ ... itzenkampf

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (17) Roger Assalé
 Beitrag Verfasst: Freitag 31. Januar 2020, 16:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 18061
28.01.2020

Bild

Zitat:
YB: Auch Leganes soll an Roger Assalé dran sein

Wohin wechselt Roger Assalé? Das Interesse von Montpellier am Stürmer von YB ist bekannt – jetzt schaltet sich auch ein spanischer Erstligist ein.

Das Wichtigste in Kürze

- YB-Stürmer Roger Assalé weckt Begehrlichkeiten im Ausland.
- Neben Montpellier soll jetzt der spanische Erstligist Leganes interessiert sein.

Roger Assalé ist ein gefragter Mann. Der französische Erstligist Montpellier jagt den YB-Stürmer bereits seit Wochen. Der Meister bestätigt das Interesse aus Frankreich. Doch bisher konnten sich die beiden Vereine nicht über die Ablösemodalitäten einigen.

In Montpellier goutiert man die Verzögerungen nicht. Fans fordern mit dem Hashtag #freeassalé die Freigabe des Ivorers.

Französische Medien verbreiteten gar, Assalé habe im Trainingslager bei YB gestreikt. «Blödsinn», sagt YB. «Er hat sich von A bis Z korrekt verhalten.»

Leganes soll an Assalé dran sein

Doch jetzt könnte erneut Bewegung in den Transfer-Wirrwarr kommen. Laut der spanischen Zeitung «Marca» hat Leganes die Fühler nach Assalé ausgestreckt. Laut dem Blatt soll sich der Berater des YB-Stürmers für einen Wechsel nach Spanien entschieden haben. Bis jetzt haben aber weder YB noch Leganes den Transfer bestätigt.

Leganes steckt aktuell im Abstiegskampf in «La Liga». Der 19. hat aber nur drei Punkte Rückstand auf das rettende Ufer. Am Sonntag gelang mit dem 0:0 gegen Atlético Madrid sogar ein Ausrufezeichen.

Hat YB den Nachfolger schon bereit?

Mit Jean-Pierre Nsame, Guillaume Hoarau und Felix Mambimbi hätten die Berner nach einem allfälligen Assalé-Abgang noch drei Stürmer im Kader. Zudem könnte auch Nicolas Moumi Ngamaleu ganz vorne agieren.

Trotzdem soll YB bereits ein Ersatz in der Hinterhand haben. Der Name Mascheck Elia geistert seit einigen Tagen durch die Bundesstadt. Der 23-jährige Kongolese spielte zuletzt bei TP Mazembe – von dort wechselte 2017 auch Roger Assalé nach Bern.


https://www.nau.ch/sport/fussball/yb-au ... n-65654498

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (17) Roger Assalé
 Beitrag Verfasst: Freitag 31. Januar 2020, 17:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 18061
30.01.2020

Bild

Zitat:
Assalés Transfer und die Folgen für YB

YB-Stürmer Roger Assalé dürfte in dieser Winterpause nach Spanien wechseln. Der Transfer zu Leganés steht kurz bevor. Sein möglicher Nachfolger trainiert schon bei den Young Boys.

Der 31. Januar wird ein hektischer Fussballtag. Am Freitag endet das Transferfenster für internationale Wechsel in den meisten Ländern, dementsprechend viele Gerüchte und Transfers gibt es.

Auch YB ist betroffen: Jean-Pierre Nsame wird dabei kaum, wie spekuliert wird, zu West Ham nach England wechseln. Aber Roger Assalé dürfte mit allergrösster Wahrscheinlichkeit zu CD Leganés gehen. Der Stürmer wurde am Donnerstag vom Trainingsbetrieb freigestellt, um in Spanien zu verhandeln. Und die beiden Clubs standen am späten Donnerstagabend nach komplizierten Gesprächen kurz vor einer Einigung.

Der Wert Assalés wird auf 5 bis 6Millionen Franken beziffert, vielleicht gibt es einen leihweisen Wechsel mit einer obligatorischen Kaufoption im Sommer. «Der Transfer ist noch nicht fix», sagt Christoph Spycher. Der YB-Sportchef betont, Assalé habe sich in den letzten Wochen immer korrekt verhalten, aber es sei der Wunsch des Angreifers, mit 26Jahren in eine grosse Liga zu gehen.

Und Spycher hatte mit Assalé wie mit allen Akteuren im Kader einen Karriereplan aufgestellt – und dabei den Weg zu einem grösseren Verein in Aussicht gestellt. «Es war immer klar, dass er seine Karriere nicht bei YB beenden wird», sagt Spycher.

Eher merkwürdige Clubwahl

Wobei sich ja die Frage stellt, ob Leganés für Assalé wirklich ein Aufstieg bedeutet. Die Primera Division ist natürlich viel grösser als die Super League, der Lohn dürfte höher sein. Aber der Ivorer tauscht das Meisterrennen mit dem Abstiegskampf ein. Der spanische Kleinclub Leganés liegt nach 21 Runden auf Rang 19 und hat wie der Letzte Espanyol erst 15 Punkte auf dem Konto.

Bis vor kurzem hiess es, Montpellier sei die nächste Station Assalés. Alle Verantwortlichen des französischen Vereins meldeten sich regelmässig beim Spieler, gegenüber den Young Boys aber liessen sie ihren Worten nicht jene Taten folgen, welche YB von einem Deal überzeugt hätten. Es gab keine finanzielle Lösung.

Assalé wäre für YB nur schon deswegen ein Verlust, weil es im Kader keinen anderen Spielertypen wie den wirbligen, dribbelstarken Stürmer gibt. In 129 Pflichtspielen steuerte Assalé 75 Scorerpunkte bei (44 Tore, 31 Assists), er war die ideale Ergänzung zu den kräftigen Guillaume Hoarau und Nsame.

Aber nach drei Jahren in Bern will Assalé die Schweiz unbedingt verlassen. «Wir würden ihn vermissen», sagt YB-Trainer Gerardo Seoane. «Aber wir wissen, wie das Geschäft funktioniert.» Und er habe immer noch sieben Akteure für vier Offensivpositionen im 4-4-2 oder 4-2-3-1-System zur Verfügung.

Immer noch grosse Auswahl

Neben Nsame und Hoarau sind das Sturmhoffnung Felix Mambimbi sowie die vielseitig einsetzbaren Flügelspieler Miralem Sulejmani, Christian Fassnacht, Nicolas Ngamaleu und Marvin Spielmann. Sie alle könnten auch zentraler eingesetzt werden, möglicherweise verbunden mit einer kleinen taktischen Rochade und beispielsweise einer 4-3-3- oder 4-4-1-1-Ausrichtung.

Zudem könnte – falls notwendig – auch Gianluca Gaudino noch offensiver aufgestellt werden. «Wir sind personell sehr gut aufgestellt», sagt Seoane. Auch Spycher betont, dass YB bei einem Abgang Assalés immer noch sehr gut besetzt wäre.

Zumal der mögliche Nachfolger Assalés bereits bei den Young Boys trainiert. Meschack Elia ist seit einiger Zeit in Bern, er würde gerne zu YB wechseln, doch sein Fall ist hochkomplex.

Der talentierte Stürmer des kongolesischen Topclubs TP Mazembe, bei dem einst auch Assalé unter Vertrag stand, weilte letzten Sommer zu einem Probetraining bei Anderlecht, tauchte danach auch in Bern auf, wurde aber wegen eines hässlichen Streits mit dem fünffachen afrikanischen Champions-League-Sieger TP Mazembe vom kongolesischen Verband im Herbst für ein Jahr gesperrt.

Elias komplizierte Situation

Elia wird vorgeworfen, mithilfe von Beratern den Pass gefälscht zu haben, damit er beweisen könne, bei der ersten Vertragsunterschrift mit Mazembe noch minderjährig gewesen zu sein. Damit wäre er heute ablösefrei.

Die juristische Sachlage ist kompliziert, längst ist der Weltverband Fifa eingeschaltet. Sobald der 21-fache Nationalspieler Kongos, der je nach Darstellung 23 oder eben 22 Jahre alt ist, die Angelegenheit mit Mazembe geregelt hat, wird er zu YB wechseln. Das kann sich aber hinziehen. Wobei die Young Boys mit Mazembe ebenfalls in Kontakt stehen – zumal der afrikanische Club an Assalés Ablösesumme partizipiert.

Und im Sommer könnte YB in der Offensive vor einem Grossumbau stehen. Die Verträge der Altmeister Hoarau und Sulejmani laufen aus. Nsame, Ngamaleu und Fassnacht wiederum sind dann wie Assalé 26 – und auch reif für einen Wechsel in eine Topliga. «Wir sind entspannt und werden sehen, was alles passiert», sagt Spycher.

Die Young Boys beobachten den internationalen Spielermarkt intensiv – und auch in der Schweiz hat es äusserst interessante Angreifer wie das 20-jährige Lausanner Supertalent Andi Zeqiri, das bereits bei Juventus war.


https://www.bernerzeitung.ch/sport/fuss ... y/26656658

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (17) Roger Assalé
 Beitrag Verfasst: Freitag 31. Januar 2020, 17:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 18061
30.01.2020

Bild

Zitat:
YB-Star von Training freigestellt

Spanischer Erstliga-Klub will Roger Assalé

Der Abgang von YB-Stürmer Roger Assalé wird immer wahrscheinlicher. Doch statt in der Ligue 1 dürfte er in der La Liga landen.

Montpellier ist am Ivorer interessiert. Doch seit der Verpflichtung des südkoreanischen Nationalspielers Yun-Il-Lok (8 Spiele, 1 Tor) von den Yokahama Marinos in Japan, ist das Interesse erkaltet. Und YB und die Südfranzosen hatten sich schon vor dem Transfer des Koreaners nicht über die Transfersumme einigen können.

Was am Abwanderungswillen des vierfachen Torschützen in dieser Saison nichts ändert. Er war am Donnerstag vom Trainingsbetrieb bei YB dispensiert, um sich seinem Transfer widmen zu können.

YB will fünf bis sechs Millionen Franken

Laut der spanischen Sportzeitung «Marca» soll nun Leganes die erste Adresse als neuer Arbeitgeber des kleinen Wirbelwinds sein. Leganes ist Zweitletzter der spanischen Topliga, hat drei Punkte Rückstand auf den rettenden 17. Platz. Am Wochenende holten die Mannen aus dem Madrider Vorort gegen das grosse Atletico beim 0:0 einen Punkt.

YB will für Assalé zwischen fünf und sechs Millionen Franken. Sportchef Christoph Spycher gilt da als unnachgiebiger Verhandlungspartner. Doch weil sich die Abwanderungsgelüste von Assalé schon über mehrere Transferperioden hinziehen, dürfte er den Stürmer diesmal ziehen lassen, wenn das Angebot von Leganes einigermassen stimmt. Das Transferfenster endet am 31. Januar um Mitternacht.


https://www.blick.ch/sport/fussball/sup ... 26969.html

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (17) Roger Assalé
 Beitrag Verfasst: Samstag 1. Februar 2020, 01:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 24. Mai 2004, 19:21
Beiträge: 2343
Wohnort: In der Brauerei
Roger Assalé wechselt leihweise zu Leganés

Die Young Boys leihen ihren Stürmer Roger Assalé bis zum Saisonende an Leganés aus – der Klub aus der Primera Division hat eine Option auf die definitive Übernahme im Sommer.

Der Nationalspieler von der Elfenbeinküste war vor drei Jahren zu den Young Boys gekommen und danach massgeblich an den Meistertiteln 2018 und 2019 beteiligt. Für YB absolvierte Assalé 129 Ernstkämpfe und erzielte 44 Tore und 31 Assists. In der laufenden Saison wurde er in der Super League 14-mal eingesetzt (4 Tore, 2 Assists).

Der BSC Young Boys bedankt sich herzlich bei Roger Assalé für seinen stets vorbildlichen Einsatz und wünscht ihm für die Zukunft alles Gute.


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (17) Roger Assalé
 Beitrag Verfasst: Samstag 1. Februar 2020, 11:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 18061
31.01.2020

Bild

Zitat:
YB lässt Assalé nach Spanien ziehen

Assalé verlässt YB in Richtung Leganes

Roger Assalé wird die Saison in der Primera Division beenden. Der YB-Stürmer geht ab sofort für Leganes auf Torejagd. Nach Beendigung des Leihgeschäfts besitzt der aktuell Vorletzte der spanischen Liga eine Kaufoption für den Ivorer. Assalé war im Sommer 2017 zu den Young Boys gestossen. Der 26-Jährige brachte es in 129 Pflichtspielen für die Berner auf 44 Treffer und 31 Vorlagen. In der aktuellen Super-League-Spielzeit erzielte Assalé in 14 Einsätzen 4 Tore. Der kleingewachsene Stürmer war für YB mit seiner Schnelligkeit und seiner Wendigkeit von Beginn an ein Gewinn gewesen.


https://www.srf.ch/sport/fussball/super ... ien-ziehen

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 55 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » Ehemalige Spieler & Trainer


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de