Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

 

 

 

     

 

 

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » Ehemalige Spieler & Trainer




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 55 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: (17) Roger Assalé
 Beitrag Verfasst: Samstag 1. Februar 2020, 11:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 18061
31.01.2020

Bild

Zitat:
YB verleiht Roger Assalé an CD Leganés

Jetzt ist es offiziell: YB verleiht Stürmer Roger Assalé. Der Ivorer wechselt per sofort nach Spanien zu CD Leganés.

Das Wichtigste in Kürze

- Roger Assalé wechselt von YB zum spanischen Erstligisten CD Leganés.
- Der Ivorer spielte seit 2017 für den Schweizer Meister.

Die Tinte ist trocken! Roger Assalé verlässt YB und wechselt leihweise nach Spanien. Bei CD Leganés soll er vorerst bis zum Sommer bleiben. Die beiden Vereine haben sich aber auch auf eine Option auf die definitive Übernahme geeinigt.

Erfolgreiche Zeit bei YB

Der Ivorer wechselte 2017 vom kongolesischen Klub TP Mazembe in die Bundesstadt. Wettbewerbsübergreifend erzielte Assalé in 129 Spielen für YB 44 Tore und bereitete 31 vor.

In seiner Zeit in Bern feierte der 26-Jährige zwei Meistertitel. Und qualifizierte sich mit Gelb-Schwarz in der letzten Saison für die Gruppenphase der Champions League.

Abstiegskampf statt Meisterrennen

In Spanien wird er eher nicht um einen Titel spielen. Leganés steckt in der «La Liga» aktuell im Abstiegskampf.

Der 19. hat aber nur drei Punkte Rückstand auf das rettende Ufer. Am Sonntag gelang mit dem 0:0 gegen Atlético Madrid sogar ein Ausrufezeichen.

Noch ist nicht definitiv, ob und wie Sportchef Christoph Spycher auf den Abgang reagiert. Zwar weilt der Kongolese Meschack Elia (23) bereits in Bern. Doch aufgrund einer Suspension durch seinen Ex-Klub Mazembe, ist seine Spielberechtigung noch ausstehend.


https://www.nau.ch/sport/fussball/yb-ve ... s-65655224

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (17) Roger Assalé
 Beitrag Verfasst: Samstag 1. Februar 2020, 11:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 18061
01.02.2020

Bild

Zitat:
Assalés Last-Minute-Deal vor dem YB-Auftritt in Luzern

Am Freitagabend hat YB bestätigt, dass der Stürmer Roger Assalé nach Spanien zu Leganés wechselt - jedoch vorerst nur leihweise bis Ende Saison.

Um 21 Uhr gaben die Young Boys am Freitagabend bekannt, was sich abgezeichnet hatte. Stürmer Roger Assalé verlässt Bern nach drei Jahren und schliesst sich CD Leganés an. Der spanische Verein steht in der Primera Division auf dem zweitletzten Platz und ist auf den ersten Blick kein besonders steiler Aufstieg für den 26-jährigen Ivorer. Assalé sieht die spanische Topliga allerdings als besseres Schaufenster für sich, der Lohn ist höher, der Zeitpunkt perfekt, um den nächsten Schritt zu tätigen nach 129 Pflichtspielen und 75 Scorerpunkten (44 Tore, 31 Assists) für YB.

Die Verhandlungen der Clubs verliefen sehr kompliziert, wenige Stunden vor Ende des Transferfensters in Spanien kam es am Freitag zur Einigung. Assalé wird bis Ende Saison ausgeliehen, es gibt eine Kaufoption über rund sechs Millionen Franken, die zur Anwendung kommt, falls Assalé eine gewisse Anzahl Spiele bestreitet und Leganés nicht absteigt.

Seoanes Alternativen

Bis Mitte Februar könnten die Young Boys einen Ersatz für Assalé verpflichten, dann endet das Schweizer Transferfenster. Ihr Wunschkandidat trainiert bekanntlich bereits mit, der Kongolese Meschack Elia, mit 1,73 Metern 6 Zentimeter grösser als Assalé und ein ähnlicher Spielertyp.

Wie Assalé schaffte Elia bei TP Mazembe den Durchbruch, hat sich mit dem Spitzenclub aus dem Kongo aber heillos zerstritten. Weil ihm vorgeworfen wird, seinen Pass gefälscht zu haben, wurde Elia im Herbst vom kongolesischen Verband für ein Jahr gesperrt. Seine Anwälte sind daran, eine Lösung zu finden. Er ist 22 oder eben 23 Jahre alt und will bei YB seine Karriere in Europa lancieren – wie viele afrikanische Fussballer vor ihm. Die Young Boys kommentieren den «Fall Elia» nicht öffentlich, sind aber von Elias Unschuld überzeugt und setzen alles daran, den Angreifer bald einsetzen zu können.

In der Offensive hat YB nach Assalés Abgang einige Alternativen, sieben Akteure stehen aktuell für vier Positionen zur Verfügung, wobei ein dribbelstarker Akteur wie Assalé im Sturm fehlt. Es ist nicht damit zu rechnen, dass Guillaume Hoarau oder Miralem Sulejmani heute in Luzern in der Startformation stehen, weil beide laut Trainer Gerardo Seoane nach ihren langen Verletzungspausen Zeit benötigen. Vielleicht ändert Seoane sein System, denkbar ist ein 4-2-3-1. «Wir haben viele Optionen», sagt er.

Die Euphorie rund um YB nach dem souveränen 2:0 zum Start in die Rückrunde am letzten Sonntag gegen Basel lässt Seoane komplett kalt. Er reagiert gar verärgert, wenn man ihn salopp fragt, ob sich das nach der Winterpause erholte YB im Frühling nur selber stoppen könne auf dem Weg zum Titelhattrick: «So denke ich nicht, so denken wir bei YB nicht, das sollen andere machen. Ihr Journalisten seid dann die Ersten, die uns mitteilen, was wir falsch gemacht haben, wenn wir dreimal nicht gewinnen.»

Seoanes Ernsthaftigkeit

Gerardo Seoane blickt stets nur auf die nächste Begegnung, diese Ernsthaftigkeit spricht für ihn, und er betont, es könne in den nächsten fast vier Monaten noch so viel passieren: «Es gibt noch 17 Runden, es werden 51 Punkte verteilt, da rede ich doch jetzt nicht davon, dass wir der grosse Favorit seien.» Bereits die Partie in Luzern sei ein echter Prüfstein für sein Team, meint er. Und dann: «Die Leistung gegen Basel war okay, mehr aber nicht. Ich habe einige Dinge gesehen, die mir nicht gefallen haben. Daran müssen wir arbeiten.» So habe YB zu wenig klare Torchancen erarbeitet und teilweise den Schwung bei den Angriffsbemühungen vermissen lassen.

Das ist Kritik auf sehr hohem Niveau. Und es klingt wie eine Drohung an die Konkurrenz – ausruhen wird sich Seoanes YB im Frühling jedenfalls kaum. (fdr)

So könnte YB spielen: von Ballmoos; Janko, Lustenberger, Zesiger, Lotomba; Martins, Aebischer; Ngamaleu, Fassnacht, Spielmann; Nsame. – Ohne Camara, Gaudino, Lauper (alle rekonvaleszent), Sörensen (verletzt) und Assalé (in Spanien wegen Transfer zu Leganés).


https://www.bernerzeitung.ch/sport/fuss ... y/11307492

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (17) Roger Assalé
 Beitrag Verfasst: Samstag 1. Februar 2020, 11:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 6. Mai 2004, 15:28
Beiträge: 4089



Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (17) Roger Assalé
 Beitrag Verfasst: Freitag 7. Februar 2020, 15:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 18061
07.02.2020

Bild

Zitat:
Instagram-Panne

Assalé wünscht YB den Vizemeister-Titel

Roger Assalé (26) ist auf dem Weg nach Madrid. Doch vorher verabschiedet sich der Ivorer von den YB-Fans. Und sorgt dabei für einen Lacher.

Die Nachricht kommt Ende Januar. Roger Assalé verlässt die Berner Young Boys und wechselt zu Leganes in die Primera Division. Die Spanier besitzen für den Ivorer eine Kaufoption.

Natürlich geht Assalé nicht, ohne sich vorher von den YB-Fans verabschiedet zu haben. In einem Instagram-Post wendet sich der wirblige Offensivmann an die Berner – und sorgt dabei für einen kleinen Schmunzler beim neutralen Fussball-Fan.

Der Französisch sprechende Assalé schreibt auf Deutsch: «Ich wünsche euch weiterhin viel Erfolg und drücke euch fest die Daumen, damit ihr am Ende der Saison weiterhin dort steht, wo ihr jetzt steht!» Nur: YB, der Meister der letzten beiden Saisons, steht aktuell auf dem zweiten Platz.

Assalé wünscht YB den Vizemeister-Titel! Was ist passiert? Natürlich hat sich da ein Fehler eingeschlichen. Ein Fehler, der dem Verfasser wohl schnell mitgeteilt wurde. Wenige Augenblicke nach der Veröffentlichung ist der Abschiedstext auch schon wieder abgeändert. Mittlerweile steht: «Ich wünsche euch weiterhin viel Erfolg und drücke euch fest die Daumen. YB forever!!»

Und damit macht sich Assalé auf den Weg in Richtung Madrid.


https://www.blick.ch/sport/fussball/sup ... 38075.html

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (17) Roger Assalé
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 19. Februar 2020, 11:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 18061
19.02.2020

Bild

Zitat:
Barcelona gehen die Stürmer aus

Assalé könnte von Barças Fehlplanung profitieren

Der frühere YB-Stürmer kam bei Leganés erst zu zwei Kurzeinsätzen. Doch nun steht sein Konkurrent Martin Braithwaite vor einem Wechsel zum spanischen Meister.

Es ist eine kuriose Geschichte, an deren Ende Roger Assalé als Gewinner dastehen könnte.

Aber beginnen wir vorne: Im Januar gibt der FC Barcelona die Offensivkräfte Carles Pérez (AS Roma) und
Abel Ruiz (Braga) ab, obwohl die Personaldecke im Sturm nach der Verletzung von Luis Suárez schon dünn ist.
Am 3. Februar, kurz nachdem das internationale Transferfenster geschlossen worden ist, verletzt sich Ousmane Dembélé schwer. Barca steht plötzlich noch mit drei gesunden Stürmern da: Lionel Messi, Antoine Griezmann und dem erst 17-jährigen Ansu Fati. Pech ja, aber auch ein selbst verschuldetes Problem. Doch es gibt ein Hintertürchen. Die spanische Liga erlaubt in Ausnahmefällen Nottransfers ausserhalb der Fristen, am Montag erteilt sie Barcelona grünes Licht.

No-Name als Notlösung

Auf seiner verzweifelten Suche nach einem Angreifer ist der Weltclub offenbar ausgerechnet bei Leganés fündig geworden. Martin Braithwaite, 28-jähriger Däne mit den Karrierestationen Esbjerg, Toulouse, Bordeaux, Middlesbrough, soll Abhilfe schaffen. In seinem Vertrag ist eine Klausel festgeschrieben, die es ihm erlaubt, für 20 Millionen Euro den Club zu wechseln. Und Barcelona ist offenbar bereit, so viel zu zahlen.

Viel Geld für einen, der es auf sechs Ligatore bringt. Doch die Freude bei Leganés dürfte sich in Grenzen halten, der Club verliert im Abstiegskampf einen wichtigen Spieler, er darf auf dem Transfermarkt zudem nicht nachbessern.

Man kann das durchaus unfair finden. Einem dürfte dies aber egal sein: Bisher erst zu zwei Kurzeinsätzen gekommen, könnte Assalé, kürzlich von YB nach Leganés ausgeliehen, zum Profiteur werden.


https://www.bernerzeitung.ch/assale-koe ... 6416514834

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 55 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » Ehemalige Spieler & Trainer


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de