Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

 

 

 

     

 

 

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » Ehemalige Spieler & Trainer




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 31 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: (24) Kasim Adams Nuhu
 Beitrag Verfasst: Montag 29. August 2016, 15:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 15649
Kasim Adams Nuhu


Bild


Position: Verteidigung

Rückennummer: 24

Nationalität: Ghana

Geburtsdatum: 22. Juni 1995

Grösse (cm): 190

Gewicht (kg): 86

Hobbies: ?

bei YB seit: 2016

vorherige Clubs: CD Leganés, RCD Mallorca


Statistiken:
http://www.transfermarkt.ch/kasim-nuhu/ ... ler/263801

Wikipedia:
https://en.wikipedia.org/wiki/Kasim_Nuhu

Twitter:


Facebook:


Instagram:

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (24) Kasim Adams Nuhu
 Beitrag Verfasst: Montag 29. August 2016, 16:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 24. Mai 2004, 19:21
Beiträge: 2087
Wohnort: In der Brauerei
Kasim Adams Nuhu kommt von Mallorca zu YB

Die Young Boys verstärken ihre Abwehr: Der 21-jährige Verteidiger Kasim Adams Nuhu wird für diese und die nächste Saison vom spanischen Zweitligisten RCD Mallorca ausgeliehen. Der 190 cm grosse Ghanaer absolvierte in der zweithöchsten Spielklasse Spaniens 26 Partien (2 Tore, 1 Assist). Er wird bei YB die Rückennummer 24 tragen.

Der BSC Young Boys begrüsst Kasim Adams Nuhu und wünscht ihm viel Erfolg!


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (24) Kasim Adams Nuhu
 Beitrag Verfasst: Montag 29. August 2016, 19:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 15649
29.08.2016

Bild

Zitat:
Ein weiterer Verteidiger für YB

Die Young Boys leihen vom spanischen Zweitligisten RCD Mallorca den 21-jährigen Kasim Adams Nuhu aus.

Die Liste der Verletzten ist lang bei den Young Boys. Und es macht nicht den Anschein, als würde die Verletzungshexe bald aus Bern abziehen: Am Sonntag, als YB bei den Grasshoppers im Letzigrund gastierte und eine bittere 1:4-Niederlage kassierte, musste sich Mittelfeldspieler Denis Zakaria in der 72. Minute wegen eines Schulterproblems auswechseln lassen. Gestern konnte er aber trotzdem ins Camp der Nationalmannschaft einrücken. Nicht Schlimmes also in diesem Fall, doch die Personaldecke bleibt dünn.

Sportchef Fredy Bickel ist deshalb noch mal tätig geworden auf dem Transfermarkt, nachdem er am letzten Dienstag von Newcastle bereits den Schweizer Nachwuchs-Nationalspieler Kevin Mbabu leihweise verpflichtet hatte. Gestern schloss er erneut ein Leihgeschäft ab: Von RCD Mallorca stösst Kasim Adams Nuhu zu den Young Boys. Wie Mbabu ist Nuhu erst 21-jährig, und auch er ist Verteidiger. Der Ghanaer kommt für zwei Jahre, YB hat eine mündliche Option auf eine Übernahme. Bickel präzisiert: «Der Kontakt zu Mallorca ist gut. Wir haben keine schriftliche Vereinbarung über eine Übernahme getroffen, würden mit dem Verein aber eine Lösung finden, wenn wir Nuhu nach Ablauf der Leihfrist behalten möchten.» Zum Abschluss einer Partnerschaft zwischen den beiden Vereinen, wie dies die «Berner Zeitung» letzte Woche prognostiziert hatte, ist es aber bislang nicht gekommen. «Es fand eine Annäherung statt mit Mallorca, eventuell reisen wir im Oktober zu diesem Verein ins Trainingslager», sagt Bickel lediglich. Mehr sei da nicht.

Nuhu und Mbabu fehlt Spielpraxis

Die zweiwöchige Nationalmannschaftspause kommt YB nach zwei bitteren Niederlagen gelegen. Die Anzahl der verletzten Spieler ist nach wie vor stattlich: Gar nicht im Aufgebot figurierten gegen GC Hoarau, Sanogo, Gerndt, Benito, Seferi und Joss. Von Bergen, Rochat und Sulejmani hatte YB vor dem Spiel als fraglich gemeldet – Sulejmani wurde in der 60. Minute eingewechselt, die beiden Routiniers von Bergen und Rochat spielten dann trotzdem durch.

Auf Kasim Nuhu, der die in die Jahre gekommenen YB-Verteidiger entlasten soll, ist Bickel durch dessen Verein RCD Mallorca aufmerksam geworden. «Sie gaben uns den Tipp.» Im Juli hatte Nuhu bereits für die Young Boys gespielt, am vom SV Lyss organisierten Seeland Cup. YB nahm dort mit der zweiten Mannschaft teil, Nuhu überzeugte Bickel offenbar. «Er hat Potenzial, und ich hoffe natürlich, dass wir ihn dereinst übernehmen können», sagt der YB-Sportchef. Da der Defensivspieler in der vergangenen Saison lediglich 26 Pflichtspiele in der zweiten spanischen Liga absolvierte, fehlt es ihm an Spielpraxis. Wie auch Mbabu, der zuletzt kaum gespielt hatte. Ein weiterer Grund, weshalb die Young Boys froh um die Länderspielpause sind.Ein weiterer Verteidiger für YB.


http://www.derbund.ch/sport/fussball/Ei ... y/29985945

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (24) Kasim Adams Nuhu
 Beitrag Verfasst: Montag 29. August 2016, 19:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 6. Mai 2004, 15:28
Beiträge: 3454



Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (24) Kasim Adams Nuhu
 Beitrag Verfasst: Montag 29. August 2016, 23:02 
Offline

Registriert: Dienstag 15. Februar 2011, 12:13
Beiträge: 674
ein leihgeschäft bei einem jungen spieler mit einem marktwert von 400'000 finde ich ein wenig seltsam. wenn man an diesen spieler glaubt und das tun sie ja offenbar, denn er war jar bereits im sommer bei den trainingseinheiten dabei, müsste doch dieser spieler gekauft werden. mit der teilnahme in der gruppenphase der europa league sollte sich eine fix übernahme doch budgetieren lassen.


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (24) Kasim Adams Nuhu
 Beitrag Verfasst: Freitag 30. September 2016, 17:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 15649
30.09.2016

Bild

Zitat:
In bester afrikanischer Gesellschaft

Kasim Nuhu hat am Donnerstag in Astana ein überzeugendes Debüt im YB-Dress absolviert. Der 21-jährige Innenverteidiger könnte die Reihe erfolgreicher Afrikaner bei den Young Boys fortsetzen.

Er erledigt den kleinen persönlichen Interviewmarathon am späten Donnerstagabend kurz vor Mitternacht, als würde er seit Jahren in den Mixed Zonen dieser Fussballwelt, wo sich Spieler und Pressemenschen nach Spielen treffen, Rede und Antwort stehen.

Kasim Nuhu ist ein begehrter Mann in der Astana Arena nach dem 0:0 zwischen Astana und YB in der Europa League. Einerseits, weil der Ghanaer ausgezeichnet Englisch spricht und sich gerne mit den kasachischen Medienvertretern unterhält. Und andererseits, weil der mitgereiste Journalist aus Bern einiges wissen will über den Überraschungsgast in der Starformation der Young Boys.

Am Mittwoch hatte sich in Astana abgezeichnet, dass Nuhu und nicht Nicolas Bürgy an der Seite von Steve von Bergen das Berner Abwehrzentrum bilden würde. «Es war eine schwierige Entscheidung», sagt Trainer Adi Hütter, der Nuhu am Dienstag darauf aufmerksam gemacht hatte, dass sich dieser so auf die Partie in Astana vorbereiten solle, als ob er beginnen würde. «Für Nuhu sprach schliesslich, dass er ein wuchtiger, kräftiger, kopfballstarker Abwehrspieler ist. Er passte damit gut zu Astanas Stürmer Junior Kabananga. Zudem hinterliess er im Training einen guten Eindruck.»

Nuhu lieferte sich mit Kabananga viele Zweikämpfe, er gewann die meisten, manchmal kam er aber zu spät, deshalb wurde er bereits der Mitte der ersten Halbzeit verwarnt. «Das war ärgerlich», sagt Nuhu, der vor dem Spiel auf dem Rasen noch gebetet hatte, «und insgesamt bin ich zwar zufrieden, weil wir kein Gegentor erhalten haben. Aber ich kann besser spielen.» Er sei vor kurzem noch am Oberschenkel verletzt gewesen, erklärt Nuhu.

Sein Chef Hütter zeigt sich derweil sehr erfreut über die couragierte Vorstellung des hünenhaften Verteidigers. «Er hat gezeigt, dass er Potenzial besitzt. Wie er das in diesem nicht einfachen Spiel auf diesem nicht idealen Kunstrasen gelöst hat, war schon beeindruckend.» Einzig im Spielaufbau verriet der robuste Nuhu einige Defizite.

Mit 17 Jahren nach Spanien

Erst Ende August wechselte Nuhu vom neuen YB-Partnerklub Mallorca aus der zweiten spanischen Liga nach Bern. Mit 17 Jahren bereits war er aus Ghanas Hauptstadt Accra nach Spanien zu Leganes gezogen, er landete irgendwann beim Klub auf der Ferieninsel, wo er Stammspieler war. Adi Hütter und auch die weiteren Entscheidungsträger im sportlichen Bereich inklusive des damaligen Sportchefs Fredy Bickel zeigten sich im Sommer nach Probetrainings in Bern von den Qualitäten und Anlagen des Ghanaers überzeugt.

Nuhu war damals der sechste Innenverteidiger im Kader. Doch weil Milan Vilotic aussortiert wurde, Grégory Wüthrich noch monatelang verletzt ausfällt und Alain Rochat die Reise nach Astana aus Schonungsgründen nicht antrat, wurde Nuhu am Donnerstag früher als erwartet benötigt. «Ich hoffe, dass ich weitere Chancen erhalten werde», sagt Nuhu, dem es in Bern sehr gut gefällt. «Ich lebe zwar noch im Hotel und habe nicht viel von der Stadt gesehen. Doch es ist sauber, schön, ruhig, die Leute sind freundlich.»

Von Aduobe bis Zayatte

Man darf gespannt sein, ob sich der 190 Zentimeter grosse Zweikämpfer bei YB ebenfalls so nachhaltig durchsetzen wird wie vor einigen Jahren die ähnlich gebauten Innenverteidiger Kamil Zayatte und Steve Gohouri. Die Young Boys haben ja zuletzt ohnehin gute Erinnerungen mit afrikanischen Fussballern gemacht, erinnert sei etwa auch an Seydou Doumbia, Saif Ghezal, Kader Mangane, Emmanuel Mayuka oder Henri Bienvenu.

Noch früher firmierte mit Godfried Aduobe sogar ein Landsmann Nuhus als Publikumsliebling im damaligen Wankdorfstadion. «Für mich ist YB eine gute Adresse», sagt Nuhu, der vorerst bis 2018 ausgeliehen ist. «Wir spielen in der Europa League, das ist toll für mich.»

Name des Vaters auf dem Trikot

Der frühere Nachwuchsnationalspieler Ghanas nennt den Brasilianer Thiago Silva, für viele Experten der beste Innenverteidiger der Welt, von Paris Saint-Germain als grosses Vorbild. «Ich schaue fast jedes Spiel von ihm und versuche von ihm zu lernen.» Kasim Nuhu lacht viel, wenn er Auskunft gibt, er scheint diese erfrischende afrikanische Lebensfreude und Leichtigkeit mitzubringen.

Bleibt nur noch die Frage nach seinem Namen, denn auf dem Leibchen steht «Adams» geschrieben, offiziell heisst er «Adams Nuhu», vielerorts aber auch «Nuhu». Der 21-Jährige schmunzelt, dann erzählt er wortreich von seiner Familie, wobei Adams der Nachname des Vaters und Nuhu jener des Grossvaters sei. In Ghana sei das manchmal ein wenig kompliziert, meint er, und auf dem Shirt habe er unbedingt den Namen seines geliebten Papas tragen wollen.


http://www.bernerzeitung.ch/sport/fussb ... y/31260046

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (24) Kasim Adams Nuhu
 Beitrag Verfasst: Sonntag 30. Oktober 2016, 11:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 15649
30.10.2016

Bild

Zitat:
Die Familie als Kraftort

Seit zwei Monaten spielt Kasim Adams Nuhu bei YB. Der junge Ghanaer ist eine Figur mit vielen Facetten.

Sie trägt einen ganz besonderen Namen, die neue Nummer 24 der Young Boys: Kasim Adams Nuhu. «Ich kann gerne ­erklären, was es damit auf sich hat», sagt der junge Verteidiger aus Ghana mit einem Strahlen im Gesicht. «Kasim, das ist mein Name. Adams, das ist jener ­meines Vaters. Und Nuhu, das ist der Name meines Grossvaters.»

Der 21-Jährige ist sehr stolz auf seine Familie und spricht gerne und ausführlich über sie. Den Namen seines Grossvaters trage nur er, nicht aber seine drei Schwestern und auch nicht sein älterer Bruder. «Mein Grossvater war ein toller Mensch, er hat viel Gutes getan und war geschätzt in unserer Gemeinde. Um ihn zu ehren, habe ich seinen Namen auch gewählt», sagt der Jüngste seiner Familie. Aus derselben Motivation trägt er auf seinem Dress nicht den eigenen ­Namen, sondern jenen seines Vaters. «Ich habe vor drei Jahren meine Mutter verloren, seither ist er allein. Das soll ein Zeichen sein, dass wir an ihn denken, dass wir ihm immer helfen werden.»

Als Kind heimlich zum Training

Er hat seinem Vater längst verziehen, dass dieser anfänglich nicht wollte, dass der junge Kasim Fussballer wird. Als Kind musste er deshalb daheim die Fussballschuhe verstecken und heimlich zu Trainings und Spielen gehen. Die Mutter dagegen zeigte mehr Verständnis und unterstützte ihn bei seinem Vorhaben, Profi zu werden. «Es war der schlimmste ­Moment in meinen Leben, als ich sie verloren habe, ich habe sie sehr geliebt», sagt Kasim und wirkt gerührt. Das war vor drei Jahren, just in dem Moment, als er sich nach Spanien aufmachte, um sich seinen Traum zu erfüllen.

Der junge Kasim war Spähern des ­Madrider Vorortclubs Leganés aufgefallen, als dieser mit Ghanas U-17-Auswahl ein Turnier in Japan bestritt. Daheim brauchte es zuerst aber viel Überzeugungsarbeit, bis auch der Vater in den Transfer ins Ausland einwilligte. Bei ­Leganés, heute in der Primera Division, damals noch in der 2. Liga B, dauerte es nur vier Monate, bis der wuchtige Verteidiger den Beobachtern des ambitionierten Zweitligisten Mallorca auffiel. Nach dem Wechsel zum Club auf den Balearen ging es schnell. Zuerst bei den Reserven eingesetzt, erhielt er wegen Personal­problemen bald eine Chance, sich im Profiteam zu präsentieren. Und wie er das tat: Er erzielte im ersten Spiel beim 3:3 gegen Barcelonas B-Auswahl gleich zwei Tore für Mallorca. «Wow, das war ein grossartiges Gefühl!», schwärmt ­Kasim Adams Nuhu von diesem ­Erlebnis. «Es war einer der glücklichsten ­Momente in ­meinem Leben.»

Der russische Coach Waleri Karpin setzte sofort auf das Talent, sodass der junge Ghanaer 2014/15 gleich 20 Spiele bestritt und für die neue Saison seinen ersten Profivertrag erhielt. Es ging aber nicht so wunderbar weiter für den Verteidiger. Karpin war entlassen worden, der Club hatte Probleme, und der junge Verteidiger musste regelmässig bei den kriselnden Reserven aushelfen. So bestritt er letzte Saison nur sechs ­Partien in Spaniens 2. Liga und war froh, als sich die Young Boys bei seinem Manager meldeten. «Ich wollte mehr Spielzeit auf der Profistufe und war froh, dass sich Mallorca und YB einigen konnten.» Dass er gleich zwei Jahre nach Bern ausge­liehen worden sei, sei «besser» für ihn, «weil ich hier in der obersten Liga spielen kann und mit der Europa League eine gute Bühne erhalte, mich zu präsentieren».

Bereut hat er den Wechsel nach Bern noch keinen Moment, wie er sagt. «Ich wurde aufgenommen, wie man das in einer Familie tut. Das gibt mir ein Gefühl, als wenn ich schon fünf oder sechs Jahre hier wäre.» Der Neuling hat viel Spass, wenn bei YB in der ­Kabine Musik gemacht oder getanzt wird, «weil ich dies sehr mag». Er schätzt es auch, dass ihm Spieler wie Sanogo oder Hoarau ihre Hilfe anbieten, wenn er diese nötig hat, und dass er auf dem Platz von Steve von Bergen geführt wird. «Er ist sehr wichtig für das Team und für mich. Von seiner Erfahrung kann ich sehr viel profitieren.» Es sind diese ersten Eindrücke und diese Geborgenheit, die er spürt und die für ihn so wichtig ist, die ihn sagen ­lassen: «Ich bin glücklich hier in Bern.»

Vor dem ersten harten Winter

Dass er die Stadt noch kaum kennt, dass er sich ausser einer Familie aus Ghana, die ihn ab und zu zum Essen ­einlädt, noch weitere Freude suchen muss, dass er bald erstmals einen richtigen Winter ­erleben wird, all das sei kein ­Problem für ihn. «Das sind Dinge, die nur mich betreffen, mit denen ich selber ­fertig werden muss», sagt Kasim Adams Nuhu. Im Moment verbringt er in seinem ­Appartement nahe beim Stadion noch viel ­Freizeit vor dem Laptop. «Ich skype manchmal bis zu drei Stunden mit ­meiner Familie, das ist mir sehr wichtig.» In den Ferien will er sie in Ghana besuchen, darauf freut er sich.

Fussballerisch hat er sich bereits ­bestens integriert. In den fünf Pflichtspielen, in denen der 1,90 Meter grosse Innenverteidiger bisher mittat, hat YB nur einen Treffer kassiert. Er hat in ­Spanien gelernt, dass ein moderner Verteidiger nicht nur den Gegner kontrollieren muss. Es braucht ihn auch als ball­sichere Anspielstation und als Spielauslöser. Das sind jene Qualitäten, die sein Trainer auf dieser Position so schätzt. Adi Hütter ­attestiert seinem Verteidiger das Potenzial zum «Topspieler».

Bis 2018 dauert der Leihvertrag des Ghanaers mit YB, bis 2019 sein ­Kontrakt mit Mallorca. «Was dann kommt, weiss nur Gott», sagt der Spieler mit der Überzeugung, die ihm sein Glaube gibt. Vorerst will er die Chance bei YB packen und ­dafür sorgen, dass die Fans an ihm viel Freude haben – an Kasim Adams Nuhu.


http://www.derbund.ch/sport/fussball/Di ... y/17535303

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (24) Kasim Adams Nuhu
 Beitrag Verfasst: Donnerstag 3. November 2016, 13:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 15649
03.11.2016

Bild

Zitat:
Der neue Zu-null-Garant bei YB kommt aus Ghana

4:0, 5:0, 5:0 – YB zündete zuletzt ein wahres Offensiv-Feuerwerk. Und hinten stand stets die Null. Auch dank Kasim Adams Nuhu aus Ghana.
Bildstrecke im Grossformat »

Weil YB angeführt von Guillaume Hoarau derzeit Tore am laufenden Band produziert, geht fast vergessen, dass die Abwehr zuletzt dichthielt. Grossen Anteil daran hat der neue Innenverteidiger Kasim Adams Nuhu.

Der von RCD Mallorca für zwei Jahre ausgeliehene Afrikaner aus Ghana verpasste den Saisonstart wegen muskulärer Probleme. Aber seit er mittut, ist die defensive Bilanz beeindruckend: Sechs Einsätze, ein Gegentor: «Nun, ich spiele ja nicht allein. Ich helfe mit, Teamwork ist entscheidend. Natürlich sind Partien ohne Gegentreffer wichtig für einen Verteidiger, aber primär für das Team.»

Dribblings ausgetrieben

Der 21-jährige Nuhu strahlt auf dem Feld viel Ruhe aus, beeindruckt aber auch mit seiner Grösse (1,90 Meter) und Robustheit. Dass er im eigenen Strafraum auch schon mal zu einem riskanten Dribbling ansetzt, hat Trainer Adi Hütter indes nicht gefallen. Dass er dies unterlassen muss, ist für den Neuzugang kein Problem.

«Ich habe keinen Druck. Ich bin in Bern, um zu spielen und mein Maximum zu geben. Das tue ich.» Erst Georgios Efrem ist es gelungen, die YB-Abwehr mit Nuhu zu bezwingen. Heute trifft der Nebenmann von Captain Steve von Bergen in der Europa League wieder auf den Zyprioten von Apoel Nikosia (ab 19 Uhr im Ticker). «Das ist ein sehr wichtiges Spiel, denn unsere Gruppe ist schwierig. Ich hoffe auf drei Punkte», so Nuhu.

Auch Schick will punkten

Neben dem Afrikaner sorgen bei YB auch der Genfer Rechtsverteidiger Kevin Mbabu sowie der österreichische Offensivspieler Thorsten Schick für mehr Konkurrenzkampf im Team. Damit alle auf genügend Einsatzzeit kommen, wäre ein europäisches Überwintern wichtig. Für Schick ist klar: «Nikosia ist sehr heimstark, aber wir haben bewiesen, dass wir Apoel bezwingen können. Deshalb ist es unser Ziel, nicht mit leeren Händen zurückzukehren.»


http://www.20min.ch/sport/dossier/europ ... y/12632011

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (24) Kasim Adams Nuhu
 Beitrag Verfasst: Montag 19. Juni 2017, 22:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 15649
19.06.2017

Bild

Zitat:
Nuhu unterschreibt bei YB für 4 Jahre

Innenverteidiger Kasim Adams Nuhu bleibt bis 2021 bei den Berner Young Boys. Dafür wird Kwadwo Duah an Winterthur ausgeliehen. Ausserdem steht fest, dass David von Ballmoos die neue Nummer 1 im Tor ist.

Nach Kevin Mbabu bindet der BSC Young Boys einen weiteren Leihspieler an sich: Der ghanaische Innenverteidiger Kasim Adams Nuhu, bislang auf Leihbasis von Mallorca in Bern, hat einen Vertrag bis im Sommer 2021 unterschrieben. Das teilt der Verein am Montag mit. Der 21-Jährige gehöre zu den YB-Spielern «mit grossem Entwicklungspotenzial.» Der 1.90 Meter grosse Abwehrspieler trägt seit Ende August 2016 das gelb-schwarze Trikot und kam in dieser Zeit in der Super League zu 18 Einsätzen (4 Gelbe Karten, 1 Rote Karte).

Gleichzeitig teilt YB mit, dass der 20-jährige Offensivspieler Kwadwo Duah in der anstehenden Saison in der Challenge League für den FC Winterthur spielen wird: Die Parteien einigten sich auf einen leihweisen Transfer für ein Jahr. Der ehemalige YB-Junior war in der letzten Vorrunde bei YB in 14 Ernstkämpfen eingesetzt worden und hatte drei Tore erzielt. Danach wurde er für die Rückrunde an Xamax (elf Einsätze, ein Tor) ausgeliehen.

Goalie-Frage geklärt

Duah wechselt also zu Winterthur, zu dem Verein, von dem David von Ballmoos zurück zu YB stösst. Seit dem Transfer von Stammtorhüter Yvon Mvogo zu RB Leipzig schien klar, dass der 22-jährige von Ballmoos dessen Platz zwischen den Pfosten einnehmen würde. Nun ist auch die offizielle Bestätigung der Berner erfolgt. Von Ballmoos war letzte Saison zum besten Torhüter der Challenge League ausgezeichnet.


http://www.bernerzeitung.ch/sport/fussb ... y/18735618

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (24) Kasim Adams Nuhu
 Beitrag Verfasst: Montag 19. Juni 2017, 23:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 24. Mai 2004, 19:21
Beiträge: 2087
Wohnort: In der Brauerei
Nuhu weiterhin bei YB

Die Young Boys und ihr Verteidiger Kasim Adams Nuhu haben einen neuen Vertrag über vier Jahre bis im Sommer 2021 unterschrieben. Der 21-jährige Ghanaer gehört zu den YB-Spielern mit grossem Entwicklungspotenzial. Nuhu wurde vor einem Jahr leihweise vom spanischen Zweitligisten Mallorca übernommen.


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 31 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » Ehemalige Spieler & Trainer


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de