Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

 

 

 

     

 

 

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » Ehemalige Spieler & Trainer




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 209 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 ... 21  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: (Trainer) - Adi Hütter
 Beitrag Verfasst: Montag 7. September 2015, 21:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 15676
07.09.2015

Bild

Zitat:
Der neue YB-Trainer Adi Hütter verspricht Spektakel

«Den schlafenden Riesen wecken»

Erster Auftritt von Adi Hütter als YB-Coach. Der Vorarlberger will die Berner wieder auf die Spur bringen, mit attraktivem Fussball. Und was sagt ihm der Ausdruck «veryoungboysen»?

Eine gewisse Begeisterung existierte bei Hütter schon für YB-Rivale Basel. Deshalb absolvierte er seinen Stage für die Erlangung der Uefa-Pro-Lizenz auch in Basel, beim damaligen Trainer Heiko Vogel. Hospitalisation, wie er sagt. Kann er YB auf die Höhe des FCB hieven?

«Ich alleine werde das nicht schaffen. Zuerst will ich das Team attraktiven Fussball spielen lassen. Wie lange das dauert, bis wir Basel näherkommen, kann ich nicht sagen. Aber es ist sicher sehr viel möglich. Den FCB kann man als Vorbild nehmen.»

So spricht Hütter denn von YB als schlafendem Riesen, den es zu wecken gelte. «Vergleicht man mit der österreichischen Bundesliga, so ist Basel das Pendant zu Red Bull Salzburg. Und YB zu Rapid Wien. Generell schätze ich die Super League ein bisschen besser ein. Die Unterschiede sind aber klein.»

Was Hütter an seinem ersten Arbeitstag sonst noch so sagte, zum Beispiel zum Begriff «veryoungboysen»? Im Video erfahren Sie es.


http://www.blick.ch/sport/fussball/supe ... 43251.html

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (Trainer) - Adi Hütter
 Beitrag Verfasst: Montag 7. September 2015, 22:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 15676
07.09.2015

Bild

Zitat:
Adi Hütter hat bei YB das Zepter übernommen

Bei den Berner Young Boys hat am Montag die «Ära Adi Hütter» begonnen. Der neue Trainer aus Österreich will das kriselnde YB möglichst schnell wieder dorthin bringen, «wo es hingehört».

Der 45-jährige Adi Hütter, Nachfolger von Uli Forte, hat am Montag in Bern die Arbeit aufgenommen. Zunächst tauschte sich der Österreicher mit dem Staff aus, danach stand das erste Training mit der Mannschaft auf dem Programm.

« Kommunikativer Trainer mit einem klaren Plan »

Adi Hütter über Adi Hütter

Hütter hat zunächst nur ein reduziertes Kader zur Verfügung, erst ab Donnerstag wird er auch mit den diversen Nationalspielern arbeiten können. «Es gilt, die Balance zwischen Spiel nach vorne und Defensive zu finden. Wir lassen dem Gegner zurzeit noch zuviel Raum, wir müssen kompakter spielen», beschreibt er seine ersten Massnahmen im YB-Spiel.

Spektakel und Begeisterung

«Ich will nicht nur Erfolg haben, sondern auch spektakulären und begeisternden Offensivfussball spielen lassen», gibt Hütter die Perspektive für YB bekannt. Seine Aufgabe sei es, die Young Boys wieder in die Spur zu bringen, so Hütter, der sich als «kommunikativer Trainer mit einem klaren Plan» beschreibt. Möglichst schnell will er sich mit dem Team vom derzeit 5. Tabellenplatz nach oben verabschieden, damit «YB wieder dort steht, wo es hingehört».

Hohe Ambitionen

Sein Engagement in Bern betrachtet er auch als Karrieresprung. Die Super League schätzt Hütter höher ein als die österreichische Bundesliga, wo er zuletzt Salzburg zum Double führte (und danach freiwillig den Hut nahm). «Die Young Boys sind ein Traditionsverein, der wie ich sehr hohe Ambitionen hat. Das passt gut zusammen. Ich denke, der Wechsel war für mich ein sehr wichtiger Schritt, aber auch ein guter Schritt», freut sich Hütter.


http://www.srf.ch/sport/fussball/super- ... ebernommen

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (Trainer) - Adi Hütter
 Beitrag Verfasst: Montag 7. September 2015, 22:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 15676
07.09.2015

Bild

Zitat:
«Es gilt, die Burschen aufzurichten»

Adi Hütter hat am Montag den Job als YB-Trainer angetreten. Auf den Österreicher wartet viel Arbeit.

Adi Hütter hat klare Vorstellungen, wie YB spielen soll: «Ich will Fussball, der begeistert, spielen lassen, nicht nur erfolgreichen.» Der 45-jährige Vorarlberger, der vergangene Saison mit Red Bull Salzburg das Double geholt hat, möchte, dass die Berner wie die Salzburger auftreten. «Aggressiv, offensiv, ein hohes Pressing. Das ist eine attraktive Spielweise, die zudem für den Gegner nicht einfach ist.»

Gar keinen Gefallen findet Hütter an pomadigen Darbietungen wie zuletzt gegen GC (2:3). «Da ist die Mannschaft nur gestanden. Das ist nicht das, was ich sehen will.» Der Österreicher weiss, dass er mit YB schnell in die Spur finden muss. Am Samstag muss gegen Vaduz ein Sieg her. Danach auch im Cup bei Chiasso. Vor allem im Cup, bleibt dieser doch wohl der einzige Wettbewerb, um das angestrebte Ziel – einen Titel zu gewinnen – zu realisieren. Mit den hohen Ansprüchen der Berner hat Hütter keine Probleme: «Die Zielsetzungen von YB und mir passen sehr gut zusammen.» Für ihn gehe es jetzt in erster Linie darum, «die Burschen wieder aufzurichten, dass sie Leidenschaft zeigen. Denn YB ist ein schlafender Riese. Ich hoffe, ich kann diesen aufwecken.»

Wuchtel hat keine Priorität

In Salzburg liess Hütter vorwiegend ein 4-4-2-System spielen. Der Trainer betont, dass die Systemfrage überbewertet werde, gesteht aber auch, dass es nun für ihn gelte, an der Spielanlage zu rütteln. Er wird dies vorerst mit Hilfe von Harald Gämperle tun. Der Interimscoach wird wieder Assistenztrainer. «Ab 1. Oktober werde ich dann mit Christian Peintinger einen zweiten Assistenten zur Verfügung haben», sagt Hütter. Der 48-jährige Peintinger kommt vom Amateurclub SC Kalsdorf.

Primär ist Hütter nach Bern gekommen, um sportlichen Erfolg zu haben. «Wenn dann noch Zeit bleibt, werde ich auch mal eine Wuchtel (Witz, die Red.) anbringen und für Schmäh (Humor, die Red.) sorgen», verspricht der Österreicher.


http://www.20min.ch/sport/dossier/super ... y/13721056

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (Trainer) - Adi Hütter
 Beitrag Verfasst: Montag 7. September 2015, 22:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 15676
07.09.2015

Bild

Zitat:
Hütter: «Die Burschen schnell wieder herrichten»

Am Montag hat YB erstmals den neuen Coach vorgestellt. Adi Hütter im Videointerview über seinen kurzfristigen Plan, die Überbewertung von Systemen und hohe Ziele.

«Es gilt, die Burschen so schnell als möglich wieder herzurichten, dass die Mannschaft am Samstag im Spiel gegen Vaduz wieder Leidenschaft zeigt». So lautet der kurzfristige Plan des neuen YB-Trainers, der am Montagmittag erstmals den Medien vorgestellt wurde.

Ihm gehe es nicht darum, das Rad neu zu erfinden, er wolle in erster Linie einen Fussball sehen, der die Leute begeistert. Um das zu erreichen habe, er einen ganz klaren Plan, aber wollte er sich nicht auf ein bestimmtes System festlegen. «Das wird meiner Meinung nach manchmal überbewertet. Für mich geht es schlicht um die Spielanlage», so der Österreicher.

Und wie sieht es mit den längerfristigen Ziele mit der Mannschaft aus, wo es für die Young Boys nur «noch» um einen Titel geht? «Grundsätzlich sollte man so schon die Einstellung haben, sich selber hohe Ziele zu setzten.» Aber natürlich bedürfe es Zeit und Geduld, bis die Mannschaft das, was er sich in seinem Kopf vorgestellt habe, auf das Feld bringt.


http://www.bernerzeitung.ch/sport/fussb ... y/13476359

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (Trainer) - Adi Hütter
 Beitrag Verfasst: Montag 7. September 2015, 22:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 15676
07.09.2015

Bild

Zitat:
Der erste Arbeitstag des neuen YB-Trainers

Am Montagnachmittag trainierte YB zum ersten Mal unter der Leitung von Adi Hütter. Ein Augenschein.

Harald Gämperle sitzt am Steuer. Jedenfalls im Auto, bei YB rückt er wieder ins zweite Glied. Es ist kurz vor 15 Uhr, als der Assistenztrainer beim Sportpark Wyler vorfährt. Auf dem Beifahrersitz Adi Hütter, sein Nachfolger und neuer Chef. Es ist eine interessante Konstellation im Trainerstab von YB, ab dem 1. Oktober wird mit dem Österreicher Christian Peintinger ein weiterer Assistent zum Staff stossen.

Noch aber hat Hütter keinen Vertrauten bei sich, er beginnt gerade erst, seine Mitarbeiter kennen zu lernen. Im Wyler bespricht er sich kurz mit Gämperle, dann richtet er ein paar Worte an die Mannschaft, die sich im Kreis versammelt hat. Hütter macht von Anfang an einen sehr präsenten Eindruck, er gestikuliert, geht auf die Spieler zu, während er mit ihnen spricht. Einmal witzelt er mit Renato Steffen, einmal tätschelt er Miralem Sulejmani liebevoll den Hinterkopf. Dann schickt er die Akteure zum Aufwärmen mit Konditionstrainer Martin Fryand.

Am Montagmorgen in der Früh war Adi Hütter in Salzburg losgefahren. Vor sich eine grosse Aufgabe bei YB, hinter sich die Heimat. Ehefrau und Töchterchen werden in der Mozartstadt verbleiben, Hütter wohnt in Bern vorerst im Hotel Ambassador.

Stunden später hat der Trainer in Bern seinen ersten öffentlichen Auftritt. Es ist 13 Uhr, als der 45-Jährige das Mediencenter im Stade de Suisse betritt. Er trägt weisse Turnschuhe, Jeans, ein beiges Jackett und darunter ein weisses Hemd. Es passt, Hütters Vita ist hierzulande unbefleckt, er startet unbelastet in seine Zeit als Trainer der Gelb-Schwarzen.

Adi Hütter wirkt bei seinen Ausführungen gelassen, aber nicht bieder, korrekt, aber nicht langweilig. Über die Vergangenheit seiner neuen Mannschaft mag er sich nicht gross äussern, einmal wagt er dennoch einen kurzen Rückblick. Auf die Frage, was ihn bei der 2:3-Niederlage der Young Boys bei GC vor neun Tagen gestört hatte, sagt der Coach, der damals im Stadion anwesend war: «Dass die Spieler auf dem Platz gestanden sind.» Es dürfte auch ein Vorausblick gewesen sein.

Denn der Fussball, den Adi Hütter spielen lässt, ist offensiv, vor allem aber auch sehr laufintensiv. Er setzt auf schnelles Umschalten, Pressing und Gegenpressing. Coachs wie ihn nennt man heute zuweilen Konzepttrainer. Jedenfalls hat er eine klare Spielidee, sonst wäre er im vorletzten Sommer bei Red Bull Salzburg von Sportdirektor Ralf Rangnick nicht angestellt worden. Hütter sagt am Montag, er sehe sich als Entwickler.

«Ich arbeite gerne mit Talenten», und: «Ich will eine Mannschaft weiterbringen.» Bei Altach und in Grödig habe er mit unbekannten Spielern viel erreicht. Die Aussage, er sei kein Ausbildungstrainer, sei falsch interpretiert worden. Und der gelernte Grosshandelskaufmann äussert einen Satz, der bei den YB-Fans grosse Hoffnungen wecken dürfte. «Ich will, dass mein Team erfolgreichen, aber auch begeisternden Fussball spielt.»

Vorerst sind die Aufgaben von Adi Hütter aber noch grundsätzlicher. «Es gilt, die Burschen so schnell als möglich wieder herzurichten», sagt er mit einem leichten österreichischen Akzent. Er finde in Bern eine sehr gute Mannschaft vor, meint Hütter weiter. «Nun müssen wir wieder in die Spur kommen.» Für ihn sei klar, dass YB nach ganz vorne gehöre. «Der Klub hat hohe Ziele und hohe Erwartungen. Ich ebenfalls. Die Chemie stimmt.»

Zeit bleibt Adi Hütter aber erst mal wenig. Bereits am Samstag empfangen die Young Boys den FC Vaduz. Zudem sind derzeit viele Spieler abwesend. Beim Training am Montag im Wyler fehlen neben acht Nationalspielern aus gesundheitlichen Gründen auch Guillaume Hoarau, Milan Vilotic, Sékou Sanogo, Loris Benito und Taulant Seferi.

Bei YB ist Adi Hütter der 25. Trainer seit dem kürzlich verstorbenen Alexander Mandziara. Der letzte YB-Meistertrainer und der neue YB-Coach kannten sich, nach seiner Zeit in Bern hatte Mandziara über Biel zu LASK Linz gewechselt, wo er sich als Förderer des damals 20-jährigen Mittelfeldakteurs erwies. 25 Jahre später sitzt nun Adi Hütter bei YB am Steuer.


http://www.bernerzeitung.ch/sport/fussb ... y/31029393

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (Trainer) - Adi Hütter
 Beitrag Verfasst: Montag 7. September 2015, 22:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 15676
07.09.2015

Bild

Zitat:
Hütter: «Ich will mit Harry weiterarbeiten»

Bevor YB am Montag zum ersten Mal unter dem neuen Coach Adolf «Adi» Hütter trainiert, wird der 45-jährige Österreicher vorgestellt. Bernerzeitung.ch/Newsnet berichtete live aus dem Stade de Suisse.


http://www.bernerzeitung.ch/sport/fussb ... y/18174382

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (Trainer) - Adi Hütter
 Beitrag Verfasst: Montag 7. September 2015, 22:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 15676
07.09.2015

Bild

Zitat:
«Ich will nicht darüber sprechen, was vorher war»

Der neue YB-Trainer Adi Hütter wurde heute im Rahmen seiner ersten Medienkonferenz der Öffentlichkeit vorgestellt. DerBund.ch/Newsnet berichtete live.

Fertig

Die Medienkonferenz ist beendet. Hütter bereitet sich nun auf sein erstes Training mit der Mannschaft vor.

Will Hütter Naturrasen?

«Man muss die Situation nehmen, wie sie ist. Ich habe kein Problem mit Kunstrasen. Ich habe keine Absichten, den Rasen zu wechseln», sagt Hütter.

Wieso wurde der Trainer erst jetzt vorgestellt?

Bickel: «Wir standen unter Druck und wollten den richtigen Trainer zum richtigen Zeitpunkt finden. Das spielt es keine Rolle, ob es eine Woche länger geht.»

YB bald auf Basel-Niveau?

«Das kann ich nich alleine schaffen und ich kann auch nicht sagen, wie lange das dauern würde. Basel ist sicher das Aushängeschild des Schweizer Fussballs.»

Hütters Austausch mit Marcel Koller und Christian Schwegler

«Natürlich habe ich mich mit ihnen ausgetauscht. Ich wollte Dinge über die Stadt wissen und habe sehr, sehr gute Informationen bekommen. Sie waren meine Ansprechspartner in Österreich.»

Hütters Erfahrung mit Kunstrasen

«Bei Salzburg habe ich als Spieler noch Kunstrasen erlebt. Es kann ein absoluter Vorteil sein, zuhause auf Kunstrasen zu spielen. Die Unterschiede sind inzwischen nicht mehr allzu gross.»

Was unterscheidet den Schweizer vom Österreichischen Fussball?

«Er ist sich sehr ähnlich. Salzburg lässt sich mit Basel vergleichen, YB mit Rapid. Ich sehe aber die Schweizer Liga absolut vorne.»

Wer wird Assistenztrainer?

«Peintinger wird kommen. Das hab ich Fredy Bickel von Anfang an angekündigt. Er wird am 1. Oktober beginnen. Gämperle wird dennoch auch Assistenztrainer sein. Er hat grosses Wissen über die Schweizr Liga. Deshalb werde ich ab dem 1. Oktober mit zwei Assistenztrainern arbeiten.»

Hatte Hütter Einfluss auf den Zeitpunkt der Amtsübernahme?

«Das ist nicht meine Sache», sagt Hütter. Bickel schaltet sich ein: «Wir wollten immer einen Trainer auf den 1. September.»

Warum hat Hütter ein Stage beim FC Basel gemacht?

«Das war unter Heiko Vogel. Ich suchte einen Verein, bei dem ich mich auf die Uefa-Pro-Lizenz vorbereiten konnte. Der FC Basel hat mich sehr interessiert.»

Kannte Hütter Bickel schon zuvor?

«Nicht persönlich. Aber ich wusste, wer er ist. Beim ersten Treffen habe ich sofort die Chemie gespürt. Wir hatten bisher einen guten Austausch.»

Was bringt Hütter in die Schweiz?

«Ich habe den Schweizer Fussball immer schon beobachtet und mit ihm eine Verbundenheit gehabt. Zudem passen die Ziele von YB mit meinen zusammen. Wir beide haben hohe Ziele und Erwartungen. Ich sehe diesen Schritt als extrem wichtig für mich.»

Will Hütter kein Ausbildungstrainer sein?

«Das hat man falsch interpretiert. Ich sehe mich als Entwicklungstrainer. Wer meinen Weg verfolgt hat, weiss, dass ich immer wieder junge Spieler in die Mannschaft eingebaut habe. Ich sehe mich nicht als reinen Ausbildungstrainer, arbeite aber sehr gerne mit jungen Spielern zusammen. In jedem Verein will man doch junge Spieler in das Kader einbauen.»

Wieso ist YB bisher relativ erfolglos?

«Was vorher war, darüber will ich nicht sprechen. Es sind mir jedoch schon ein paar Sachen aufgefallen. Wie die Mannschaft auf dem Platz gestanden ist, hat mir nicht gefallen. Das will ich nicht sehen. Zudem haben einige Schlüsselspieler gefehlt. Das Ausscheiden aus der Europa League war sicher nicht gut für das Selbstvertrauen. Aber Fakt ist, dass wir auf dem fünften Platz stehen. Das ist zu wenig. Ich will, dass die Mannschaft vorne wieder dabei ist.»

Wie will Hütter spielen lassen?

«Als Trainer hat man eine bestimmte Spielidee. YB hat die Spieler für einen agressiven und offensive Fussball. Das ist eine attraktive Spielweise, die ich hier pflegen will.»

Wie will Hütter Erfolg bringen?

«Das kommt darauf an, wie es mit der Verletzten aussieht. Ich will nicht nur erfolgreich spielen lassen, sondern auch für Begeisterung sorgen. Ich will in kurzer Zeit eine Mannschaft auf die Beine stellen, die Erfolg haben wird. Es ist wichtig Kontakt zu den Spielern aufzubauen, eine Beziehung zu pflegen.»

Wie gut kennt Hütter YB?

«Ich habe das Spiel gegen GC gesehen, aber auch Videos von Spielen. Die Mannschaft liegt momentan hinter den Erwartungen. Mein Ziel ist es, die Mannschaft so schnell wie möglich zurück auf Kurs zu bringen.»

Hütter meldet sich sogleich zu Wort

Hütter: «Ich habe mich mit dem Trainerstab und Bickel gut ausgetauscht. Ich freu mich, bald das erste Training zu gestalten.»

Hütter ist da

Adi Hütter hat soeben in Begleitung von Sportchef Fredy Bickel und Mediensprecher Albi Staudenmann den Medienraum betreten.

Gleich geht es los

In wenigen Minuten beginnt die Medienkonferenz. Das Interesse am neuen YB-Trainer scheint gross zu sein. Die meisten Plätze sind besetzt.

Hütter wird vorgestellt

Am Donnerstag gab YB bekannt, dass Adi Hütter neuer Cheftrainer ist. Zu Gesicht bekommen ihn die Bernerinnen und Berner aber erst heute. Um 13 Uhr wird er im Mediencenter des Stade de Suisse zu seiner ersten Medienkonferenz für seinen neuen Arbeitsgeber erscheinen.

Nachdem YB den Cheftrainer-Posten besetzt hat, stellt sich die Frage, wer denn nun dessen Assistent werden wird. Laut österreichischen Medienberichten soll es Hütters Landsmann Christian Peintinger werden. Dieser trainierte zuletzt den österreichischen Regionalliga-Verein SC Kalsdorf. YB hat die Verpflichtung von Peintinger jedoch noch nicht bestätigt. Die Medienkonferenz dürfte in dieser Angelegenheit für Klarheit sorgen.

Um 15 Uhr wird Hütter dann das erste Mal seine neue Mannschaft trainieren. Wie gedenkt er, die etwas angeschlagenen Young Boys zurück auf Kurs zu bringen? Auf seine Antwort darf man gespannt sein.


http://www.derbund.ch/sport/fussball/Ic ... y/31749616

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (Trainer) - Adi Hütter
 Beitrag Verfasst: Montag 7. September 2015, 22:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 15676
07.09.2015

Bild

Zitat:
Jetzt oder nie

Am Donnerstag hat YB den Namen des neuen Trainers bekanntgegeben, am Montag hat sich Adi Hütter den Medien präsentiert. Der Österreicher will dynamischen Fussball spielen lassen.

Sie haben sich Zeit gelassen mit der vergangenen Donnerstag kommunizierten Trainerwahl, aber der Sportchef Fredy Bickel verteidigte nochmals das Vorgehen. YB habe «den richtigen Trainer» finden wollen, der Zeitpunkt sei zweitrangig gewesen. Bickel verhehlt nicht, was offensichtlich ist: Es ist ein wegweisender Entscheid vor dem Hintergrund, dass die Fehlertoleranz im Klub schon in grösserem Mass vorhanden war.

Von 80 Kandidaten auf einer ersten Liste erhielt also Adi Hütter den Zuschlag. Der 45-jährige Österreicher steht vor seinem ersten Engagement im Ausland. An der Medienkonferenz machte er einen bestimmten Eindruck, Hütter variierte gut zwischen Nicht-zu-viel-Sagen und kernigen Betrachtungen. Er hatte sich das Spiel im Letzigrund gegen die Grasshoppers angesehen (2:3-Niederlage) und habe keinen Gefallen gefunden daran, dass die Spieler «mehr auf dem Platz standen als rannten». Er konnte aber nachvollziehen, dass nach dem ernüchternden Qualifikationsspiel für die Europa-League-Gruppenphase in Baku gegen Karabach (0:3-Niederlage) «nicht alles so einfach» gewesen sei. Trotzdem ist aus den markigen Worten herauszuhören, dass Hütters Fussball etwas mit Dynamik zu tun haben will. Hütter sprach von «Pressing und Gegenpressing», das er als Verantwortlicher in der österreichischen Bundesliga stets habe spielen lassen. Und natürlich sieht er Potenzial bei den Spielern und auch im Verein, «die ambitionierten Ziele passen gut zu meinen eigenen». Aber welcher Trainer sagt bei einer Präsentation schon, er könne auch nicht viel ausrichten, er wisse nicht, warum man ihn verpflichtet habe?

Hütter hat sich ausbedungen, Christian Peintinger als Assistenten ab dem 1. Oktober im Verein zu installieren, er wird aber diplomatisch klug den langjährigen Assistenten Harald Gämperle («ein Fachmann») im Staff behalten. Am Samstag im Heimspiel gegen Vaduz kann es losgehen mit der neuen Ära. Man darf gespannt sein, ob das Potenzial der Mannschaft, das über Gebühr immer wieder betont wird, endlich zu sehen sein wird.


http://www.nzz.ch/sport/fussball/jetzt- ... 1.18609206

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (Trainer) - Adi Hütter
 Beitrag Verfasst: Montag 7. September 2015, 22:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 15676
07.09.2015

Bild

Zitat:
Adi Hütters erstes Training

Der neue YB-Coach leitete eine erste Trainingseinheit mit seiner Mannschaft.

Mit Trillerpfeife und Stoppuhr um den Hals läuft Adi Hütter über den Platz. Sein Auftreten lässt keine Fragen offen: Er ist hier der neue Spielleiter. Der Neo-YB-Coach richtet ein paar Worte an seine Mannschaft, dann lässt er seine Männer laufen. Währenddessen bespricht er sich mit Assistenzcoach Harald Gämperle, der seinen Job ab dem 1. Oktober mit Hütters Landsmann Christian Peintinger teilen werden muss.

Auf der Trainerbank wird es also eng. Auf dem Feld hatte es beim ersten Training im Sportpark Wyler jedoch genügend Platz. Viele Spieler waren mit ihrer jeweiligen Nationalmannschaft unterwegs. Einige absolvierten Einzeltrainings. Insgesamt standen zwölf Spieler unter Hütters Beobachtung.

Die Zeit drängt. Hütter bleiben nur wenige Tage, um seiner Mannschaft neues Leben einzuhauchen. Ob er dies schafft, wird sich am Samstagabend zeigen. Dann treffen die Young Boys zuhause auf den FC Vaduz. Für Hütter die beste Möglichkeit, um zu zeigen, was er genau gemeint hat, als er kurz vor Trainingsbeginn an der Medienkonferenz ankündigte, dass in Bern von nun an offensiver Fussball gespielt wird.


http://www.derbund.ch/sport/fussball/Ad ... y/15955198

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (Trainer) - Adi Hütter
 Beitrag Verfasst: Montag 7. September 2015, 23:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 6. Mai 2004, 15:28
Beiträge: 3463



Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 209 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 ... 21  Nächste

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » Ehemalige Spieler & Trainer


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de