Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

 

 

 

     

 

 

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » Ehemalige Spieler & Trainer




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 224 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 19, 20, 21, 22, 23
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: (Trainer) - Adi Hütter
 Beitrag Verfasst: Donnerstag 1. August 2019, 10:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 17764
01.08.2019

Bild

Zitat:
Ex-YB-Trainer Adi Hütter verdient jetzt eine Viertelmillion Franken

Nach einer erfolgreichen Saison hat Erfolgstrainer Adi Hütter bei Frankfurt einen neuen Vertrag erhalten. Dieser bringt ihm monatlich eine Viertelmillion ein.

Das Wichtigste in Kürze

- Adi Hütter reitet in Frankfurt auf einer Erfolgswelle.
- Er wurde von den Profis zum Trainer der Jahres gewählt.
- Die Eintracht belohnt dies mit einer Gehaltserhöhung.

Nach drei Jahren und einem Meistertitel verliess Adi Hütter YB in Richtung Bundesliga. Der Publikumsliebling heuerte 2018 bei der Eintracht Frankfurt an. Zum Auftakt resultierte eine 0:5-Klatsche im Supercup gegen die Bayern. In der ersten Runde des DFB-Pokals scheiterten die Frankfurter am Regionalligisten SSV Ulm.

Adi Hütter wird zum Trainer des Jahres

Auch in der Liga verpatze das Team den Saisonstart: Nach fünf Spieltagen lag man mit vier Punkten auf dem 15. Tabellenplatz. Die ersten Kritiker-Stimmen wurden bereits laut. Doch Hütter und die Eintracht leiteten die Wende ein.

Am Saisonende resultierte der starke siebte Rang mit nur vier Punkten Rückstand auf einen Champions-League-Platz. Zudem erreichte Frankfurt den Europa-League-Halbfinal, wo es erst im Penaltyschiessen am späteren Sieger Chelsea scheiterte. Adi Hütter wurde in der Folge von den Bundesliga-Profis zum Trainer des Jahres gewählt.

Gegen eine Viertelmillion Franken Lohn

Eintracht Frankfurt belohnte die starken Leistungen mit einem erneuerten Vertrag, wie die «Sport Bild» berichtet. Demzufolge erhöhte sich das jährliche Salär des Österreichers um über 200'000 Franken. Somit kassiert der ehemalige YB-Trainer pro Jahr umgerechnet rund 2.5 Millionen Franken – monatlich gegen eine Viertelmillion!

Ob Hütter die Erfolge der abgelaufenen Saison wiederholen kann, bleibt abzuwarten. Immerhin musste er mit Luka Jovic und Sébastien Haller seine beiden besten Torschützen ziehen lassen. 47 Tore haben sich die zwei Stürmer anrechnen lassen. Die Eintracht heimste für die Transfers rund 110 Millionen Franken ein.


https://www.nau.ch/sport/fussball/ex-yb ... n-65562172

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (Trainer) - Adi Hütter
 Beitrag Verfasst: Montag 19. August 2019, 23:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 17764
13.08.2019

Bild

Zitat:
«Ich liess den Bus absichtlich den Aargauerstalden runterfahren»

Der Empfang, den die rund 5000 YB-Fans Adi Hütter vor dem ersten Uhrencup-Spiel in der Bieler Tissot-Arena vor Monatsfrist bereiteten, dürfte für einen Coach der gegnerischen Mannschaft einmalig sein.

Dass er der Held ist, der YB nach 32 meisterlosen Jahren zum 12. Titelgewinn führte, haben die Anhänger der Gelb-Schwarzen selbstverständlich nicht vergessen. «Das ging mir schon unter die Haut und hat mich tief berührt», sagt der Erfolgstrainer rückblickend. Auch die wenigen freien Stunden in und rund um Bern während des Aufenthalts mit der Frankfurter Eintracht genoss er in seiner alten Heimat und liess daran auch seine Spieler und den Staff der Hessen teilhaben. «Wir fuhren mit Gummibooten auf der Aare und ich liess den Bus absichtlich den Aargauerstalden hinunterfahren, damit die ganze Gesellschaft den Ausblick auf die Altstadt geniessen konnte», schwärmt Adi Hütter.

Wie gross war vor Jahresfrist die Umstellung von der beschaulichen Beamtenstadt Bern in die pulsierende Finanzmetropole Frankfurt?
Es war vor allem spannend. Nach Bern bin ich aus Salzburg gekommen, zwei Städte, die durchaus vergleichbar sind. Ruhig, gemütlich. Frankfurt dagegen ist dynamisch, international. Für mich als Trainer war es fussballerisch eine andere Welt. Statt fünf oder sechs kommen 50 bis 60 Medienvertreter zu den Presseterminen, an den Trainings sind oft mehr als 2000 Zuschauer anwesend. Aber wie bei YB werde ich auch in Frankfurt im Verein grossartig unterstützt.

Ein Blick zurück in die vergangene Saison: Sie erreichten mit Platz 7 in der Meisterschaft die Qualifikation für die Europa League, in deren Wettbewerb Sie in der letzten Saison begeisternden Fussball zeigten. Alle Gruppenspiele gewonnen und im Halbfinal gegen Chelsea erst imPenaltyschiessen ausgeschieden. Wie gross war die Enttäuschung danach?
Viele dachten nach den zahlreichen Abgängen, wir seien ein Abstiegskandidat. Der Druck war gross, der neue Trainer in der Bundesliga ein unbeschriebenes Blatt. Unsere internationale Kampagne war in der Tat beeindruckend, so gesehen konnten wir das Ausscheiden gegen Chelsea relativ rasch abhaken, auch wenn wir gerne das Endspiel bestritten hätten.

Bereits haben Sie verschiedene Ehrungen erhalten. Die Spielergewerkschaft hat Sie als besten Bundesliga-Trainer mit der «Silbernen Trainerbank» ausgezeichnet und auch die «Bild»-Zeitung wählte Sie zum besten Trainer.
Solche Auszeichnungen sind schön und Ansporn für die kommenden Aufgaben.

Mit Luka Jovic verloren Sie Ihren Starspieler an Real Madrid, wie bei YB gibt es auch bei der Eintracht zahlreiche Wechsel. Was erwarten Sie von Djibril Sow?
Sehr viel, Er bringt mit seinen Sprints Dynamik ins Spiel, geht ein hohes Tempo und ist ein Boxspieler. Schade, dass er sich im Training verletzt hat.

Ein Wort zum ehemaligen Schweizer Nationalspieler Gelson Fernandes.
Er ist mein verlängerter Arm auf dem Platz, gewissermassen ein Spielertrainer. Er spricht sieben Sprachen und führt auf dem Feld das Team. Ein unglaublich positiver und für das Team wertvoller Typ.

Wie verfolgten Sie YB in der vergangenen Saison?
Sehr aufmerksam. Ich war immer informiert, wenn es ging, durch das Fernsehen, sonst halt per Internet. Die entscheidende Partie um die Champions-League-Qualifikation gegen Dinamo Zagreb haben wir zusammen vor dem Fernseher verfolgt, mitgelitten und mitgehofft.

Was erwarten Sie in der kommenden Saison von YB und Ihrer Eintracht?
YB ist nach dem Umbau eine sehr spannende Mannschaft, der ich alles zutraue, die Spielphilosophie stimmt. Für uns wird es schwierig, die vergangene Saison zu bestätigen. YB ist in der Schweiz in 85 Prozent aller Spiele in der Favoritenrolle, in der Bundesliga weiss man nie, da muss man Woche für Woche voll da sein. Wir nehmen die Herausforderung an, wollen international wieder Schlagzeilen schreiben und im Pokal besser abschneiden. Schade, dass YB jetzt so viel Verletzungspech hat. Hoffentlich sind in der Champions League-Barrage wieder alle zurück.

Wo denken Sie, stünde YB in der Bundesliga?
Eine sehr schwer zu beantwortende Frage. Aber ich denke, dass sich YB im Mittelfeld platzieren könnte.


https://baernerbaer.ch/sport/ich-liess- ... terfahren/

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (Trainer) - Adi Hütter
 Beitrag Verfasst: Dienstag 1. Oktober 2019, 01:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 6. Mai 2004, 15:28
Beiträge: 4022
"Wontorra On Tour" auf Sky Sport News HD

Sechste Folge: Wontorra zu Gast bei Adi Hütter

Am 30. September besucht Wontorra mit Adi Hütter den Trainer von Eintracht Frankfurt.

Jörg Wontorra reist mit seinem Sendungstruck zu Größen des nationalen und internationalen Fußballs, um mit ihnen übers aktuelle Fußballgeschehen, Meisterschaft, Abstieg, den Konflikt zwischen Fußballbusiness und Fußballkultur, aber auch über viel Privates zu sprechen. Das Motto lautet: "Immer da zu sein, wo es brennt".

https://sport.sky.de/fussball/artikel/w ... 3852/34359

Achtung: Stream funktioniert nur mit VPN (Server aus Deutschland)!

Podcast:
https://wontorra.podigee.io/39-adi-hutter


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (Trainer) - Adi Hütter
 Beitrag Verfasst: Donnerstag 5. Dezember 2019, 20:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 17764
05.12.2019

Bild

Zitat:
Adi Hütter malt Bilder

Der Eintracht-Trainer stellt bei der Industrie- und Handelskammer in Frankfurt sein Buch vor, in dem es um Kommunikation, Motivation und Visionen geht.

Zum erfolgreichen Buchautoren ist Adi Hütter geworden, weil er - überspitzt gesagt - als junger Mann Schwierigkeiten hatte, im Garten die Grillkohle zum Glühen zu bringen. Das hatte sein Nachbar, Jörg Zeyringer, beobachtet, er konnte Abhilfe schaffen, 1995 war das, dann folgte ein zweistündiger Spaziergang im Regen mit anregenden Gesprächen, und seitdem ist der Kontakt nicht mehr abgerissen. Immer wieder kreuzten sich die Wege des ehemaligen österreichischen Nationalspielers und heutigen Trainers und des Mentalcoachs und promovierten Motivationspsychologen, sie wurden Freunde, Ratgeber, Vertrauenspersonen und eben Buchautoren. Das neueste gemeinsame Werk, „Teamgeist - Wie man ein Meisterteam entwickelt“, stellten sie am Mittwochabend bei der Industrie und Handelskammer in Frankfurt vor.

In dem Buch geht es im Kern darum, wie es gelingen kann, aus verschiedenen Persönlichkeiten ein Team zu formen, das nach dem Bestmöglichen strebt. Das muss kein Meistertitel sein, aber ein Ergebnis, das über dem eigentlich für machbar gehaltenen liegt. Es geht um Kommunikation, Motivation, um Visionen, Ideen und hoch gesteckte Ziele, um Führung. „Zeige den Spielern den Weg, sie werden dich ans Ziel führen“, schreibt das Autoren-Duo in ihrem 17,99 Euro teueren Leitfaden, in dem Methoden und Techniken aufgezeigt werden, die den Unterschied ausmachen - im Fußball wie im Leben.

Vor allem ein gemeinsames, übergeordnetes Ziel sei für ein Team außerordentlich wichtig. „Lasst uns etwas schaffen, was viel größer ist als jeder Einzelne“, postuliert Hütter. In Bern hat er die Spieler der Young Boys Bilder malen lassen, erst im Kopf, dann auf Papier: Sie sollten zeichnen, was sie sich für den letzten Spieltag in ihren kühnsten Träumen vorstellen. Marco Wölfli zum Beispiel, in der Schweiz eine Ikone im Tor, zeichnete den Bundesplatz in Bern, die siegreiche Mannschaft auf der Tribüne, davor eine Menschenmenge, und eine scheinenden Sonne. Diese Bilder sollten sich die Spieler tagtäglich vor Augen führen. Tatsächlich gewannen die Berner, denen nachgesagt wurde, stets zu „veryoungboysen“, zu scheitern, überraschend die Meisterschaft, und es gibt ein Foto, das genau diese Szene abbildet. Hütter hatte auch ein Bild gemalt: wie ihn die Mannschaft nach dem Triumph hochleben lässt.

Das Buch übrigens verkauft sich prima: Und am Mittwochabend musste Hütter bei der IHK nach der launigen Präsentation Überstunden machen, fast zwei Stunden lang signierte er geduldig seine Publikation.


https://www.fr.de/eintracht-frankfurt/h ... 73703.html

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 224 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 19, 20, 21, 22, 23

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » Ehemalige Spieler & Trainer


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de