Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

 

 

 

     

 

 

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » Ehemalige Spieler & Trainer




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 353 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 32, 33, 34, 35, 36  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: (99) Guillaume Hoarau
 Beitrag Verfasst: Freitag 18. September 2020, 09:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 19426
18.09.2020

Bild

Zitat:
Auch Ex-Milan-Star soll kommen

Hoarau und Tosetti kurz vor Unterschrift bei Sion

Heute unterschreiben Guillaume Hoarau (36) und Matteo Tosetti (28) beim FC Sion. Dazu will Christian Constantin die slowenische Legende Valter Birsa (34) als Regisseur holen. CC setzt heuer gnadenlos auf Routine!

Nein, aufs Alter schaut Sion-Präsident Christian Constantin bei seinen Zuzügen dieses Jahr nicht gross. Das Schema ist nicht dasselbe wie letzten Sommer, als er sich im Multipack mit jungen Brasilianern und sonstigen Perspektiv-Offensivspielern eindeckte, von denen noch keiner bislang hundertprozentig eingeschlagen hat. Die Devise heisst heuer: Routine!

Das beginnt natürlich mit Guillaume Hoarau (36), der YB-Legende, die bei den Bernern trotz anderweitigen Wunschs des Spielers keinen Vertrag mehr erhalten hat. Hoarau unterschreibt in den nächsten Stunden einen Vertrag über ein Jahr mit einer Verlängerungsoption für ein weiteres. Geknüpft ist diese Option an das Erreichen einer gewissen Anzahl Spiele oder Skorerpunkte.

Ex-Serie-A-Star Birsa soll kommen

Der zweite Oldie ist jener, der das zentrale Mittelfeld offensiv beleben soll. Der Mann heisst Valter Birsa, ist 34 und vereinslos. Aber der Slowene, der 2010 zum Fussballer des Jahres seines Landes gekürt worden war, hat eine reich befrachtete Vita. Seine Auslandkarriere startet er je zweimal bei Sochaux und Auxerre, macht 149 Spiele in der Ligue 1. Danach lockt Italien mit den Destinationen Genua, Turin, AC Mailand, Chievo Verona und zuletzt Cagliari. Insgesamt stehen 223 Serie-A-Einsätze mit 22 Toren in seinem Palmarès.

36 Jahre. 34 Jahre. Und die weiteren Sion-Zuzüge? Dennis Iapichino, der am Dienstag unterschrieben hat und von Servette kam, ist 30. Matteo Tosetti, der bei Thun nicht mehr erwünscht ist und am Freitag seine Unterschrift unter einen Drei-Jahres-Vertrag setzt, ist auch schon 28. Die beiden Xamax-Zugänge Gaëtan Karlen und Geoffroy Serey Die sind 27 respektive 35 Jahre jung. Ivan Martic 30. Einzig der von Chiasso geholt Siyar Doldur ist mit 20 ein Perspektivspieler. Lässt man ihn aussen weg und klappt es mit Birsa, so liegt der Altersschnitt der Sion-Neuzugänge bei 31,5 Jahren.

CC postet sich ein «Altersheim» für Neo-Trainer Fabio Grosso zusammen. Auch mal eine neue Strategie. Aber vor allem holt er mit Hoarau einen Spieler, der die Mentalität einer Mannschaft verändern kann. Ein ganz spannendes Projekt in einem derart volatilen Klub wie dem FC Sion.

Zum Saisonstart am Sonntag in St. Gallen ist das Duo Hoarau/Tosetti noch nicht spielberechtigt. Für das zweite Spiel allerdings schon. Und da kommt... YB am Samstag in einer Woche ins Tourbillon. Kann ein Spielplan prickelnder sein? Nein!


https://www.blick.ch/sport/fussball/auc ... 99477.html

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (99) Guillaume Hoarau
 Beitrag Verfasst: Freitag 18. September 2020, 13:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 6. Mai 2004, 15:28
Beiträge: 4389



Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (99) Guillaume Hoarau
 Beitrag Verfasst: Freitag 18. September 2020, 15:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 19426
18.09.2020

Bild

Zitat:
Abschiedsgeschenk an YB-FansSo singt Hoarau Tschüss – auf Berndeutsch

Mit einer Adaption von «Scharlachrot» verabschiedet sich Vereinslegende Guillaume Hoarau aus Bern. Unterstützung gabs von Büne Huber.

«I boue mir mini Tröim, uuf rund um di,
u male se gäub und schwarz aa.
I brönne mir di Name, zmitts i mis Härz,
chönnt schwöre dasi ewig blibe we üs nüt
drzwüsche chunnt»

Doch – aus Sicht der YB-Fans – kam leider etwas dazwischen: Der Vertrag mit Stürmer Guillaume Hoarau wurde nicht verlängert. Der grossgewachsene Franzose mit dem Übernamen Air France hatte bereits angekündigt, sich mit einem Lied für seine Zeit in Bern und die Liebe, die ihm entgegengebracht wurde und immer noch wird, zu bedanken. Am Freitagvormittag postete er dieses Abschiedsgeschenk nun auf Instagram.

Auch wenn Büne Huber in einem legendären TV-Interview den Fussball einst als «Pussy-Sport» bezeichnete, erklärte sich der Patent-Ochsner-Frontmann bereit, mit dem musikalischen Goalgetter den Song «Scharlachrot» neu zu interpretieren. Im Video sieht man die beiden bei den Aufnahmen im Studio, gespickt mit Fernsehbildern seiner schönsten Tore und Momente – etwa das 2:0 beim Heimsieg gegen Juventus Turin in der Champions League.

Hoarau singt dabei sogar berndeutsch und bedankt sich am Schluss mit den Worten: «Danke Bärn! Danke für aues! Für immer i mim Härz. I liebe di, je t’aime, merci – et à bientôt.» Bis bald also – und das könnte früher sein, als so manchem YB-Fans lieb ist: Nach der Unterschrift beim FC Sion könnte Hoarau schon in der 2. Runde der Super League spielberechtigt sein. Zu Gast dann im Wallis – genau, die Young Boys.


https://www.bernerzeitung.ch/so-singt-h ... 3256884488

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (99) Guillaume Hoarau
 Beitrag Verfasst: Freitag 18. September 2020, 15:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 19426
18.09.2020

Bild

Zitat:
Hoarau unterschreibt beim FC Sion

Mit einem charmanten Abschiedsgruss ins nächste Kapitel

Guillaume Hoarau beschliesst emotional ansprechende Wochen mit einer Unterschrift beim FC Sion – und spielt möglicherweise schon in einer Woche gegen YB.

Es hat sich abgezeichnet, und am Freitag wurde es unterzeichnet: das Engagement von Guillaume Hoarau beim FC Sion. Der Franzose geht mit den Wallisern einen Vertrag für ein Jahr ein. Das klingt noch immer gewöhnungsbedürftig. Guillaume Hoarau – einer der grösseren Steine im YB-Meistermosaik der letzten Jahre, die Fanfigur schlechthin in Bern, eine Legende im Verein – läuft jetzt für Sion auf.

Mitte August war klar geworden, dass die Young Boys den Weg mit Hoarau nicht mehr weitergehen werden, dass sein Vertrag nicht verlängert werden würde.

Diesen Entscheid musste er verdauen. Er schwieg. Es folgte der Cupfinal gegen Basel, seine letzten Minuten in Gelb-Schwarz, der Pfostenschuss, ein letzter Tanz mit YB nach dem 2:1-Sieg. Er konnte sich wieder freuen, in seinem abschliessenden Spiel hat er den Titel gewonnen, der ihm mit YB auf nationaler Ebene noch gefehlt hat. Aber in der Freude schwang Melancholie mit, weil Hoarau enttäuscht war von der Entscheidung der Young Boys, weil er noch weiter Fussball spielen will und das am liebsten bei dem Verein getan hätte, bei dem er in den letzten sechs Jahren alles vorgefunden hatte, was er brauchte: Vertrauen, Ruhe und ein Umfeld, das auch mal ein Auge zudrückte, wenn er sich im Leben neben dem Feld in Szene setzte.

Hoarau hat in diesen letzten Wochen gespürt, wie gross der Rückhalt für ihn im YB-Anhang noch ist, und während er sich mit seiner Entourage auf die nicht immer ganz fernab der Öffentlichkeit ausgetragene Suche nach einem neuen Verein machte, wuchs das Bedürfnis, sich von den Fans in Bern auf besondere Weise zu verabschieden. Hoarau schrieb Büne Huber an, den sonst primär dem Eishockey zugewandten Frontmann von Patent Ochsner. Zusammen sangen sie «Scharlachrot» ein, das in Kreisen der Young Boys längst «Gäubuschwarz» heisst. Nicht zum ersten Mal versucht sich Hoarau dabei an der berndeutschen Strophe. Entstanden ist ein überaus charmanter, reichlich pathetischer, aber authentischer Liebesbeweis. Für viele Fans ist es ein Stich ins Herz, für Hoarau ein Strich unter sechs leidenschaftliche Jahre mit den Young Boys.

«YB wird immer ein Teil von mir bleiben», sagt Hoarau. «Aber jetzt schaue ich nach vorn.» Und dort sieht er: Sion, das Wallis, Christian Constantin. Nachdem er sich in den letzten Wochen mit dem Präsidenten des Sittener Fussballclubs getroffen hatte und wiederholt auch im Wallis bei seinem Schweizer Berater Michel Urscheler weilte, hat er sich am Freitag für ein Jahr verpflichtet, im neuen Projekt von Constantin mitzumachen. Mit dem italienischen Weltmeister Fabio Grosso hat Constantin auch einen prominenten Trainer engagiert. Mit Grosso hat Hoarau vergangene Woche schon mal telefoniert. Bei Sion trifft er kaum auf alte Bekannte, natürlich kennt er noch Serey Dié aus den Duellen zwischen YB und Diés ex-Club Basel in der Super League.

«YB wird immer ein Teil von mir bleiben.»
Guillaume Hoarau

Hoaraus Berater Urscheler hat vor wenigen Tagen mitgeholfen, Bastien Toma von Sion nach Genk zu transferieren, dem Vernehmen nach sollen die Belgier für den 21-jährigen Mittelfeldspieler vier Millionen Franken bezahlt haben. Geld, das Constantin nun umgehend auch in das Engagement von Hoarau investieren kann. Über Hoaraus Gehalt bei Sion sind keine Details bekannt – es dürfte um die 300’000 Franken betragen. Der Vertrag besitzt eine Option auf ein weiteres Jahr, dafür aber muss Hoarau ein gewisses Rendement punkto Einsatzzeit erreichen.

Schon in einer Woche wird die Beziehung der YB-Fans zu ihrem langjährigen Helden auf eine empfindliche Probe gestellt. Sion empfängt nächsten Samstag die Young Boys. Bis dahin dürfte die Spielberechtigung für Hoarau eingetroffen sein, der sich zuletzt mit Einzeltrainings fit gehalten hat und ab sofort ins Mannschaftstraining einsteigt. Nebenher wird er den Umzug von seinem bisherigen Wohnort Thun ins Wallis bewerkstelligen müssen. Kein kleines Unterfangen bei einer Wohnung über vier Stockwerke, mit Billardtisch und einem Flügel.

Tosetti, ein Youngster unter den Sion-Transfers

Ein Flügel, der von Thun nach Sitten zieht, ist auch Matteo Tosetti. Nach dem Abstieg stellt sich der FC Thun für die Challenge League neu auf, ohne den Tessiner, der in der Super League in fünf Jahren 52 Tore vorbereitete. Bei Sion unterschreibt Tosetti einen Dreijahresvertrag – und ist mit seinen 28 Jahren schon fast ein Youngster im neuen Ensemble der Walliser. Hoarau ist 36, Serey Dié 35 Jahre alt, Denis Iapichino, der von Servette kommt, ist 30, dazu stösst möglicherweise der frühere Milan-Spieler Valter Birsa, 34 Jahre alt.


https://www.bernerzeitung.ch/mit-einem- ... 3372147115

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (99) Guillaume Hoarau
 Beitrag Verfasst: Freitag 18. September 2020, 16:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 19426
17.09.2020

Bild

Zitat:
Guillaume Hoarau verabschiedet sich mit Büne-Huber-Duett von YB-Fans

Nach sechs Jahren bei YB verlässt Guillaume Hoarau die Hauptstadt Bern. Der Franzose verabschiedet sich von den Fans mit einer musikalischen Liebeserklärung.

Das Wichtigste in Kürze

- Guillaume Hoarau verabschiedet sich musikalisch von den YB-Fans.
- Zusammen mit Büne Huber singt der Franzose die Liebeserklärung «Gäub und Schwarz».
- Seit heute ist klar: Hoarau setzt seine Karriere beim FC Sion fort.

Guillaume Hoarau wird in Bern für immer in Erinnerung bleiben. Sowohl aus sportlicher Sicht wie auch neben dem Platz.

Nach sechs Jahren, 188 Pflichtspielen, 118 Toren und drei Meistertiteln verabschiedet sich der Stürmer nun nämlich mit einem YB-Liebeslied!

Guillaume Hoarau lanciert Song «Gäub und Schwarz»

Der Franzose kündete bereits vor einigen Tagen an, dass er sich bei den YB-Fans noch musikalisch verabschieden wolle. Zuvor konnten sich seine Supporter bereits ein «Nünänünzg»-Abschiedsshirt bestellen.

Heute veröffentlichte der 1.92-Meter-Mann nun den Song «Gäub und Schwarz». Zusammen mit Büne Huber, Frontmann der Schweizer Mundartrock-Band Patent Ochsner, richtet er eine vierminütige Liebeserklärung an seine Anhänger.

Im der YB-interpretierten Version von «Scharlachrot» bedankt sich der Super-League-Torschützenkönig von 2019 für seine Zeit in Bern.

«A bientôt»

In Berndeutsch schreibt der Berner Publikumsliebling letzte Worte an seinen geLOVEten Club.

«Der L steht für die Liebe, die ich für euch empfinde. «O» wenn ich euch leider verlassen muss. Der V steht für die vielen schönen Momente, die ich mit euch erleben durfte. Und der E steht für die ewige Liebe, die ich für euch empfinde.»

Seinen Song schliesst der begabte Musiker mit der Zeile: «Danke Bern, danke für alles, für immer in meinem Herz, je t'aime, merci et a bientôt, deine Nummer ‹Nünänünzg›!»

Heute wird Guillaume Hoarau sein nächstes Karriere-Kapitel aufschlagen. Der Stürmer weilt bereits im Wallis – und unterschreibt beim FC Sion.


https://www.nau.ch/sport/fussball/guill ... s-65784128

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (99) Guillaume Hoarau
 Beitrag Verfasst: Freitag 18. September 2020, 16:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 19426
18.09.2020

Bild

Zitat:
Transfer jetzt fix!

Hier posiert Hoarau im Sion-Leibchen!

Heute haben Guillaume Hoarau (36) und Matteo Tosetti (28) beim FC Sion unterschrieben. Dazu will Christian Constantin die slowenische Legende Valter Birsa (34) als Regisseur holen. CC setzt heuer gnadenlos auf Routine!

Nein, aufs Alter schaut Sion-Präsident Christian Constantin bei seinen Zuzügen dieses Jahr nicht gross. Das Schema ist nicht dasselbe wie letzten Sommer, als er sich im Multipack mit jungen Brasilianern und sonstigen Perspektiv-Offensivspielern eindeckte, von denen noch keiner bislang hundertprozentig eingeschlagen hat. Die Devise heisst heuer: Routine!

Das beginnt natürlich mit Guillaume Hoarau (36), der YB-Legende, die bei den Bernern trotz anderweitigen Wunschs des Spielers keinen Vertrag mehr erhalten hat. Hoarau unterschreibt am Freitagmittag einen Vertrag über ein Jahr mit einer Verlängerungsoption für ein weiteres. Geknüpft ist diese Option an das Erreichen einer gewissen Anzahl Spiele oder Skorerpunkte.

Sion macht jetzt offiziell, was länger klar war. Und so posiert Air France schon heute im Sion-Leibchen.

Ex-Serie-A-Star Birsa soll kommen

Der zweite Oldie ist jener, der das zentrale Mittelfeld offensiv beleben soll. Der Mann heisst Valter Birsa, ist 34 und vereinslos. Aber der Slowene, der 2010 zum Fussballer des Jahres seines Landes gekürt worden war, hat eine reich befrachtete Vita. Seine Auslandkarriere startet er je zweimal bei Sochaux und Auxerre, macht 149 Spiele in der Ligue 1. Danach lockt Italien mit den Destinationen Genua, Turin, AC Mailand, Chievo Verona und zuletzt Cagliari. Insgesamt stehen 223 Serie-A-Einsätze mit 22 Toren in seinem Palmarès.

36 Jahre. 34 Jahre. Und die weiteren Sion-Zuzüge? Dennis Iapichino, der am Dienstag unterschrieben hat und von Servette kam, ist 30. Matteo Tosetti, der bei Thun nicht mehr erwünscht ist und am Freitag seine Unterschrift unter einen Drei-Jahres-Vertrag setzt, ist auch schon 28. Die beiden Xamax-Zugänge Gaëtan Karlen und Geoffroy Serey Die sind 27 respektive 35 Jahre jung. Ivan Martic 30. Einzig der von Chiasso geholt Siyar Doldur ist mit 20 ein Perspektivspieler. Lässt man ihn aussen weg und klappt es mit Birsa, so liegt der Altersschnitt der Sion-Neuzugänge bei 31,5 Jahren.

Neue Strategie für volatilen Klub

CC postet sich ein «Altersheim» für Neo-Trainer Fabio Grosso zusammen. Auch mal eine neue Strategie. Aber vor allem holt er mit Hoarau einen Spieler, der die Mentalität einer Mannschaft verändern kann. Ein ganz spannendes Projekt in einem derart volatilen Klub wie dem FC Sion.

Zum Saisonstart am Sonntag in St. Gallen ist das Duo Hoarau/Tosetti noch nicht spielberechtigt. Für das zweite Spiel allerdings schon. Und da kommt... YB am Samstag in einer Woche ins Tourbillon. Kann ein Spielplan prickelnder sein? Nein!


https://www.blick.ch/sport/fussball/auc ... 99477.html

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (99) Guillaume Hoarau
 Beitrag Verfasst: Freitag 18. September 2020, 16:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 19426
18.09.2020

Bild

Zitat:
Hühnerhaut garantiert: Hoarau verabschiedet sich mit Büne-Huber-Duett von den YB-Fans

Nach sechs Jahren in gelb und schwarz ist die Zeit des Abschieds gekommen. Guillaume Hoarau hat die Berner Young Boys nach drei Meistertiteln in Folge verlassen. Just an dem Tag, an dem seine Unterschrift beim FC Sion bekannt wird, verabschiedet er sich in den sozialen Medien von den YB-Fans.

Mit Patent-Ochsner-Frontmann Büne Huber hat der Stürmer ein Duett aufgenommen. «Gäub und Schwarz» heisst die angepasste Version von «Scharlachrot» und richtet sich direkt an die Fans des Schweizer Meisters – natürlich auf Bärndütsch.

Auch auf Instagram schreibt er die Berner noch ein paar Abschiedsworte an seine Fans: «Da stehe ich also, und sage euch tschüss. Ich kann euch nur meine Liebe geben. Nach sechs grossartigen Jahren werde ich für euch weinen. Wir haben alles gemeinsam gewonnen.»


https://www.watson.ch/sport/fussball/89 ... on-yb-fans

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (99) Guillaume Hoarau
 Beitrag Verfasst: Freitag 18. September 2020, 16:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 19426
18.09.2020

Bild

Zitat:
Auch Tosetti ins Wallis

Hoarau bleibt in der Super League und wechselt zu Sion

Der französische Stürmer Guillaume Hoarau schliesst sich genau wie Matteo Tosetti dem FC Sion an.

Guillaume Hoarau bleibt der Super League erhalten. Der französische Stürmer setzt seine Karriere im FC Sion fort. Die Walliser einigten sich mit dem 36-Jährigen auf einen Einjahresvertrag. Dessen Engagement bei den Young Boys war Ende August nach 6 Saisons nicht verlängert worden.

Hoarau spielt seit 2014 in der Schweiz und wurde seither mit den Young Boys dreimal Schweizer Meister und einmal Cupsieger. Seit seinem Wechsel von Bordeaux nach Bern gehört er zu den treffsichersten Akteuren in der Super League.

Tosetti kommt von Thun

In 141 Meisterschaftsspielen gelangen Hoarau 94 Treffer; die Saison 2018/19 beendete er als Torschützenkönig. Zuletzt wurde Hoarau jedoch immer wieder von Verletzungen heimgesucht, weshalb er in der letzten Saison nur zu 17 Einsätzen (2 Tore) kam.

Zusätzlich verpflichten die Sittener Matteo Tosetti. Der 28-jährige Mittelfeldspieler stand seit 2016 beim FC Thun unter Vertrag. Zuvor war der gebürtige Tessiner unter anderen für YB und Lugano aufgelaufen. Insgesamt absolvierte er 143 Spiele in der Super League (11 Tore, 52 Assists).


https://www.srf.ch/sport/fussball/super ... lt-zu-sion

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (99) Guillaume Hoarau
 Beitrag Verfasst: Freitag 18. September 2020, 17:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 21. Mai 2004, 11:37
Beiträge: 3086
Wohnort: Bern
MERCI, pour tout et pour toujours, Gui !

_________________
Bild


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (99) Guillaume Hoarau
 Beitrag Verfasst: Samstag 19. September 2020, 10:08 
Offline

Registriert: Mittwoch 5. Mai 2004, 16:29
Beiträge: 1035
merci Gui! du wirsch für immer i üsne gäubschwarze härze bliibe! YB FOREVER!!!


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 353 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 32, 33, 34, 35, 36  Nächste

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » Ehemalige Spieler & Trainer


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de