Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

 

 

 

     

 

 

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » Ehemalige Spieler & Trainer




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 80 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 4, 5, 6, 7, 8  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: (35) Sékou Sanogo Junior
 Beitrag Verfasst: Dienstag 21. August 2018, 01:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 17378
20.08.2018

Bild

Zitat:
Der Chef im Aufbau bleibt

Vorkämpfer Sékou Sanogo hat seinen Vertrag bei YB bis 2021 verlängert. Damit bleibt dem Meister seine ­routinierte und starke Achse erhalten.

Die Young Boys haben den Vertrag mit Sékou Sanogo vorzeitig um ein weiteres Jahr bis 2021 ­verlängert. Verbunden mit der Ausdehnung des Arbeitspapiers ist eine kräftige Lohnerhöhung für den Teamleader im zentralen Mittelfeld, der sich an­gesichts seines grossen Wertes für YB unterbezahlt fühlte.

Nun dürfte der 29-Jährige in die Kategorie der anderen routinierten Topverdiener um Torjäger Guillaume Hoarau, Abwehrchef Steve von Bergen und Techniker Miralem Sulejmani aufrücken. Auch von Bergen (bis 2019) und Sulejmani (bis 2020) verlängerten im Sommer ihre Verträge. «Sanogo ist mit seiner Klasse, Entschlossenheit und Mentalität ein echter Leader», sagt Sportchef Christoph Spycher, «es ist sehr wichtig, bleibt er bei uns.»

Trainer nach der Karriere

Sékou Sanogo war in den letzten Jahren immer wieder mit einem Transfer ins Ausland in Verbindung gebracht worden. Wechsel zu Stuttgart und Hamburg scheiterten knapp. Und auch in den letzten Wochen standen die Interessenten Schlange, nicht nur aus Katar oder China, von Lokomotive Moskau und Olympiakos Pi­räus, sondern auch von Teams aus grossen Ligen. Der Nationalspieler der Elfenbeinküste hätte im Ausland deutlich mehr Geld verdienen können.

Reizvolle Angebote für Sow

Aber Sanogo gefällt es in Bern sehr, bei den Young Boys ist der zweikampfstarke Ivorer längst zum Leistungsträger und unbestrittenen Chef im Aufbau aufgestiegen. Und nach langen Verhandlungen einigten sich die Parteien nun. «Ich habe bei YB noch einige Ziele», sagt Sanogo, «das ist ein Verein mit hohen Ambitionen in der Liga und im Europacup. Das gefällt mir.» Sanogo möchte nach seiner Karriere in Bern bleiben, den Schweizer Pass beantragen – und bei den Young Boys im Nachwuchsbereich eine Trainerlaufbahn beginnen.

Neben Sanogo ist im Zentrum der Young Boys der hoch talentierte Djibril Sow gesetzt. Für den 21-Jährigen lagen in diesem Sommer einige äusserst reizvolle Angebote vor, doch Sow möchte noch eine Saison in der Schweiz bleiben und sich weiterentwickeln. Mit Sandro Lauper, von Thun gekommen, sowie Michel Aebischer stehen zwei weitere junge, begabte Akteure für das zentrale Mittelfeld zur Verfügung.

Und auch Leonardo Bertone, der in diesem Sommer eigentlich eine neue Herausforderung im Ausland hätte antreten wollen, ist immer noch in Bern. Möglicherweise findet er bis Ende August noch einen anderen Arbeitgeber. Fünf Kandidaten für zwei Positionen wären trotz Dreifachbelastung in Liga, Schweizer Cup und Europacup im Herbst eher viel, wobei der aktuell verletzte Lauper auch in der Innenverteidigung eingesetzt werden kann.

Frankfurter Interesse

Bis nach dem Rückspiel im Champions-League-Playoff am 28. August in Zagreb wird übrigens laut Sportchef Spycher kein Spieler die Young Boys verlassen. Flügel Christian Fassnacht, auch von anderen Clubs umworben, lehnte zuletzt einen Wechsel zu Eintracht Frankfurt ab. Und der überragende Rechtsverteidiger Kevin Mbabu wird fast täglich bei neuen Vereinen in Topligen gehandelt, nun soll auch Frankfurt mit YB-Meistertrainer Adi Hütter an ihm interessiert sein. Noch ist aber keine Offerte bei den Young Boys eingetroffen, die für den Club akzeptabel ist.


https://www.bernerzeitung.ch/sport/fuss ... y/13177159

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (35) Sékou Sanogo Junior
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 3. Oktober 2018, 04:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 17378
02.10.2018

Bild

Zitat:
Sékou Sanogo: «Un rêve de gamin qui se réalise »

A quelques heures du match contre la Juventus à Turin, le milieu de terrain ivoirien de YB a livré ses impressions.

C'est le jour J pour Young Boys. Après la défaite inaugurale en Ligue des Champions face à Manchester United (0-3), les Bernois s'attaquent à un autre mastodonte européen mardi: la Juventus Turin. Même privé de Cristiano Ronaldo, suspendu, le septuple champion en titre de la Serie A est une formidable équipe, qui sera difficile à manœuvrer. A quelques heures du match en Italie, nous avons recueilli les impressions de Sékou Sanogo (à voir dans la vidéo ci-dessus).


https://www.lematin.ch/sports/uefa-cham ... y/28543757

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (35) Sékou Sanogo Junior
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 12. Dezember 2018, 02:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 6. Mai 2004, 15:28
Beiträge: 3896



Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (35) Sékou Sanogo Junior
 Beitrag Verfasst: Samstag 15. Dezember 2018, 22:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 17378
15.12.2018

Bild

Zitat:
Vage: Roma vor Einigung mit Sanogo

Sékou Sanogo ist im Zuge des Aufschwungs des BSC Young Boys eine der Hauptfiguren. Verlässt der Ivorer den amtierenden Schweizer Meister im Winter? Die AS Rom soll unmittelbar vor dessen Verpflichtung stehen.

Trotz des sensationellen 2:1-Erfolgs im abschliessenden Champions-League-Gruppenspiel gegen Juventus Turin ist der BSC Young Boys nach dem Jahreswechsel nicht mehr international vertreten. Als Letzter der Gruppe H reichte es für das Team von Gerardo Seoane nicht für die Europa League.

Sékou Sanogo war gegen die Alte Dame nicht mit von der Partie, musste noch eine Rotsperre absitzen. Obwohl YB die Quali für die Europa League verpasste, könnte der Ivorer auch im neuen Jahr international spielen. Das Magazin “calciomercato.com” berichtet von einem bevorstehenden Wechsel zur AS Rom.

Pallotta-Zustimmung erwartet

Dem Bericht zufolge hat Roma-Sportchef Monchi mit den Bernern eine Übereinkunft bezüglich eines Transfers in Höhe von rund fünf Millionen Euro getroffen. Zum Abschluss der Verhandlungen werde lediglich die Zustimmung des AS-Präsidenten James Pallotta erwartet.

Dass Sanogo einer der Spieler ist, der Begehrlichkeiten bei anderen Klubs weckt, ist sehr gut möglich. Ob es am Ende tatsächlich zu einem Übergang in die italienische Hauptstadt kommt, muss sich erst noch weisen. Sanogos Vertrag in Bern läuft noch bis 2021.


https://www.4-4-2.com/super-league/yb-b ... it-sanogo/

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (35) Sékou Sanogo Junior
 Beitrag Verfasst: Donnerstag 20. Dezember 2018, 20:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 17378
20.12.2018

Bild

Zitat:
Sékou Sanogo kurz vor Wechsel in Richtung Saudi Arabien

Bei den Berner Young Boys bahnt sich ein gewichtiger Abgang an. Mittelfeld-Puncher Sékou Sanogo steht kurz vor einem Wechsel nach Saudi-Arabien.

Das Wichtigste in Kürze

- Sékou Sanogo steht vor einem Wechsel nach Saudi-Arabien.
- Der YB-Puncher steht seit 2014 bei den Bernern unter Vertrag.

Das schmerzt den Meister sehr: YB muss wohl einen gewichtigen Abgang im Mittelfeld verkraften. Sékou Sanogo steht, wie Nau weiss, kurz vor einem Wechsel nach Saudi-Arabien.

Der Transfer dürfte dem Schweizer Meister rund acht Millionen Franken einbringen.

Die AS Rom kämpft immer noch um die Dienste des Ivorers, die AS Monaco hingegen ist aber offenbar aus dem Rennen.

Sékou Sanogo wechselte 2014 vom FC Thun in die Bundesstadt und gehört bei YB zu den absoluten Leistungsträgern. In dieser Saison kommt er 15 Mal in der Super League zum Einsatz und erzielt dabei einen Treffer.


https://www.nau.ch/sport/fussball/sekou ... n-65466531

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (35) Sékou Sanogo Junior
 Beitrag Verfasst: Samstag 22. Dezember 2018, 02:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 17378
21.12.2018

Bild

Zitat:
Und plötzlich verlässt Sékou Sanogo die Young Boys doch

Die Young Boys lassen eine ihrer Stützen ziehen. Nach viereinhalb Jahren bei YB wechselt der 29-jährige Ivoirien Sékou Sanogo zu Al Ittihad nach Saudi-Arabien.

Den Young Boys bricht eine Säule weg, Sékou Sanogo verlässt den Schweizer Fussballmeister. In der Vergangenheit war ein Transfer Sanogos in eine grosse Liga wiederholt gescheitert, einmal – auf dem abgebrochenen Weg zum Hamburger SV – soll es an einem defekten Faxgerät gelegen haben. Aber der Wechsel zu einer renommierten Adresse bleibt Sanogo weiterhin verwehrt.

Der Ivoirien zieht nach Saudiarabien, zu Al Ittihad. Sanogo und YB lagen mehrere Angebote vor, wohl auch aus der Serie A; die Offerte aus der sportlich nicht sehr attraktiven saudischen Liga muss am lukrativsten gewesen sein. Eine italienische Website schreibt von einem Jahreslohn von rund 2,5 Millionen Euro; in Bern ist zu hören, dass die kolportierte Ablösesumme von rund 8 Millionen Franken nicht so falsch sein soll – kein schlechter Erlös für einen 29-Jährigen mit zwei Länderspielen. Aber die saudische Investitionslust ist nicht neu. Im Sommer 2018 floss nur aus den fünf grossen europäischen Ligen mehr Geld in Transfers als aus Saudiarabien. Trainiert wird Al Ittihad von Slaven Bilic. Der frühere kroatische Nationalcoach hatte zuletzt für West Ham United gearbeitet.

Stets stark und wichtig geredet

Mit diesem Transfer nimmt die Geschichte von YB und Sanogo letztlich eine überraschende Wendung. Es sind Dynamiken, mit denen die Berner mehr denn je umzugehen haben, nachdem sie ihr Team erstmals in der Champions League haben ausstellen dürfen. Erst im August hatte der Ivoirien den Vertrag bis 2021 verlängert, und es hiess, Sanogo möchte nach der Karriere bei YB bleiben und den Schweizer Pass beantragen. Sanogo galt bei YB als Integrationsfigur, nicht zuletzt für Fussballer afrikanischer Herkunft, speziell für den Landsmann Roger Assalé. Die Young Boys redeten ihn stark, sie nahmen ihn in Schutz, wenn er Kritik erntete für den tendenziell harten Spielstil. Sanogo spielte in der Schweiz für Thun, Lausanne und seit 2014 für YB, in 192 Super-League-Matches sah er 58 gelbe und 4 rote Karten.

Sow, Lauper, Aebischer

Sanogo ist nach Leonardo Bertone innert vier Tagen der zweite zentrale Mittelfeldspieler, der YB verlässt, wobei sein Status ungleich höher ist; er hatte Kraft und Wucht wie kein anderer. Realersatz werden die Berner gleichwohl nicht verpflichten, in den letzten Monaten haben Djibril Sow, Sandro Lauper und Michel Aebischer grosse Fortschritte erzielt. Die erstaunlichen Leistungen in den letzten Champions-League-Spielen gegen Manchester United (0:1) und Juventus (2:1) gelang YB mit diesem Trio, aber ohne Sanogo, der gesperrt war.

YB dürfte Sow, Lauper und Aebischer, allesamt zwischen 21- und 22-jährig, mehr Bedeutung geben und höchstens einen Spieler verpflichten, der ihnen hierarchisch ebenbürtig ist. Für dieses Vorgehen spräche auch, dass sich YB angesichts des 19-Punkte-Vorsprungs in der Liga eine Prise Risiko leisten darf.

Zuletzt war oft zu hören, YB befasse sich mit einer Verpflichtung von Fabian Lustenberger, dem 30-jährigen Defensivspieler von Hertha Berlin. Lustenberger wäre eine nachvollziehbare Option, wenn es darum geht, den 35-jährigen Captain Steve von Bergen alsbald durch einen ähnlich auslanderfahrenen Schweizer zu ersetzen. Es ist aber nicht davon auszugehen, dass Lustenberger schon in der Winterpause nach Bern wechselt.


https://www.nzz.ch/sport/und-ploetzlich ... ld.1447140

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (35) Sékou Sanogo Junior
 Beitrag Verfasst: Samstag 22. Dezember 2018, 02:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 17378
21.12.2018

Bild

Zitat:
YB verliert Sanogo – der Ivorer grätscht künftig in der Wüste für das Saudi-Team Al Ittihad

Der Aderlass bei den Young Boys geht weiter. Nachdem eben erst der Abgang von Leonardo Bertone zum FC Cincinatti publik gemacht wurde, müssen die Berner nun den Wechsel von Mittelfeld-Puncher Sékou Sanogo verkünden.

Die Young Boys geben einen ihrer wichtigsten Spieler aus der Meistermannschaft der letzten Saison ab. Nach viereinhalb Jahren bei YB wechselt Sékou Sanogo zu Al Ittihad nach Saudi-Arabien. Der Abgang überrascht nicht wirklich, immer wieder wurde der 29-jährige Ivorer umworben, stand mehrfach kurz vor einem Wechsel in die Bundesliga. Oder wie Sportchef Christoph Spycher sagt: «Wir geben ihn nicht gern ab. Aber nun haben wir eine Lösung, die für alle Parteien stimmt, nachdem wir zuvor mehrmals Angebote ausländischer Klubs abgelehnt hatten.» Zu den Interessenten gehörte zuletzt offenbar auch die AS Roma.

Der Mittelfeldspieler war im Sommer 2014 vom FC Thun zu den Young Boys gekommen. Er entwickelte sich vor allem in den letzten zwei Jahren zum Leistungsträger, zu einem physisch starken Spielgestalter. Wenn immer er fit war, war er für eine Position in der Achse gesetzt. Sein häufigster Partner im zentralen Mittelfeld in den letzten von den Young Boys in der Super League beherrschten anderthalb Saisons war Djibril Sow.

Für YB bestritt Sanogo 138 Wettbewerbsspiele. Er brachte es auf 13 Tore, 16 Assists und 3 Platzverweise in Gelbschwarz. In der laufenden Saison wurde er in 23 Partien (15 Super League, 4 Champions-League-Gruppenphase, 2 Champions-League-Qualifikation, 2 Schweizer Cup) eingesetzt.

Nach Leonardo Bertone ist Sanogo der zweite zentrale Mittelfeldspieler innert Wochenfrist, der die Berner verlässt. Sportchef Spycher sagt, es sei nicht so, dass YB ab jetzt alle drei Tage Spieler abgeben werde. Und: «Uns war stets bewusst, dass es in diesem Winter Veränderungen geben wird, schliesslich war unser Kader auf die Dreifachbelastung ausgerichtet. In der Rückrunde fällt die Champions League jedoch weg.»

An den Ambitionen der Berner ändert sich durch die Abgänge der beiden Mittelfeldspieler nichts. Spycher: «Wir werden alles daran setzen, den Meistertitel zu verteidigen.» Das will man in Bern mit dem vermutlich jüngsten defensiven Mittelfeld der Super League bewerkstelligen. «Wir verfügen im zentralen Mittelfeld über junge, hoffnungsvolle Spieler, die bereits eindrücklich bewiesen haben, dass sie Verantwortung übernehmen», so Spycher. Nebst Sow (21) meint Spycher auch Michel Aebischer (21) und den auf diese Saison von Thun zurückgekehrten Sandro Lauper (22) an.

Zuletzt spielte Lauper zwar oft in der Innenverteidigung, aber sofern Steve von Bergen, Mohamed Camara und Gregory Wüthrich nicht verletzt ausfallen, sind die Berner im Abwehrzentrum gut besetzt. Und selbstverständlich hätten sie bei Bedarf durch die Einnahmen aus der Champions League und die Transfers das nötige Kleingeld, um sich zu verstärken.


https://www.aargauerzeitung.ch/sport/yb ... -133878900

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (35) Sékou Sanogo Junior
 Beitrag Verfasst: Samstag 22. Dezember 2018, 02:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 17378
21.12.2018

Bild

Zitat:
Sanogos schlagartiger Sinneswandel

Sékou Sanogo wechselt trotz langfristigem Vertrag bei YB nach Saudiarabien zu al-Ittihad.

Es klang wie eine Liebeserklärung. Als Sékou Sanogo im August dieses Jahres seinen Vertrag bei YB vorzeitig um ein Jahr bis 2021 verlängert hatte, strahlte der Ivorer in die Kamera, schwärmte vom «tollen Team», in dem er spielen dürfe und von «unvergesslichen Wochen», die er im Zuge der Meisterfeierlichkeiten habe erleben dürfen. Die Verbundenheit zu YB und zu Bern schien so stark, dass Sanogo trotz zahlreicher Interessenten aus Katar, China und auch grossen europäischen Ligen ein deutliches Bekenntnis zu den Young Boys abgab. Der 29-Jährige äusserte gar den Wunsch, den Schweizer Pass zu beantragen und nach seiner Karriere bei YB im Nachwuchsbereich seine Trainerlaufbahn zu beginnen. «Ich freue mich auf die Zukunft mit YB», sagte Sanogo.

Mit Bekenntnissen ist es im schnelllebigen Fussballgeschäft so eine Sache – und innert vier Monaten können sich Wünsche und Träume von Fussballern ganz anders entwickeln. In den letzten Wochen waren Gerüchte über einen Wechsel aufgekommen, nachdem die AS Monaco, die AS Rom und Teams aus den Arabischen Emiraten Interesse am Ivorer bekundet hatten. Nach der letzten Vorrundenpartie am vergangenen Sonntag in Neuenburg reagierte Sanogo gegenüber dieser Zeitung leicht irritiert auf die Frage, ob der 4:1-Sieg gegen Xamax seine Abschiedsvorstellung im Trikot von YB gewesen sei. «Weshalb sollte dies mein letztes Spiel gewesen sein? Ich habe noch einen Vertrag bis 2021.»

Nun scheint al-Ittihad, achtfacher Meister in Saudiarabien, doch Argumente gefunden zu haben, die Sanogo zu einem Sinneswandel bewogen. Und diese werden kaum sportlicher Natur sein – nicht nur, weil der Club aus der Hafenstadt Jiddah die letzte Saison gerade einmal auf dem 9. Rang abschloss.

Seine grössten Erfolge feierte al-Ittihad, der älteste Club des Landes, in den Jahren 2004 und 2005, als es die asiatische Champions League gewann. Seit dem Pokalsieg 2013 sind indes keine Erfolge mehr hinzugekommen. Unter der Ägide des ehemaligen Nationaltrainers Kroatiens Slaven Bilic soll sich dies ändern. Sanogo erhält beim finanzkräftigen Verein einen Kontrakt über drei Jahre plus Option. Er soll pro Jahr künftig um die 2,5 Millionen Euro verdienen.

Gewollter Personalabbau

Der Abgang des Mittelfeldakteurs ist ein herber Verlust für YB, hatte er sich seit seinem Wechsel von Thun 2014 zum unbestrittenen Chef im Zentrum entwickelt. Sportchef Christoph Spycher sagt, man habe mit einem Abgang des Ivorers rechnen müssen. Nun sei eine Lösung gefunden, die für alle Parteien stimme. Die Ablösesumme soll im höheren einstelligen Millionenbereich liegen.

Nach dem kürzlich kommunizierten Wechsel von Leonardo Bertone zu Cincinnati stehen aktuell mit Michel Aebischer, Djibril Sow und Sandro Lauper drei zentrale Mittelfeldspieler im Kader. «Uns war bewusst, dass es in diesem Winter Veränderungen geben wird, schliesslich war unser Kader auf die Dreifachbelastung ausgerichtet», sagt Spycher und deutet an, dass er vorerst keinen Ersatz verpflichten dürfte. «Wir verfügen über junge, hoffnungsvolle Spieler, die bereits eindrücklich bewiesen haben, dass sie Verantwortung übernehmen.»


https://www.derbund.ch/sport/fussball/s ... y/11825504

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (35) Sékou Sanogo Junior
 Beitrag Verfasst: Samstag 22. Dezember 2018, 02:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 17378
21.12.2018

Bild

Zitat:
Herber Verlust für YB

Sanogo wechselt nach Saudi-Arabien

Sékou Sanogo verlässt die Berner Young Boys und wird neu für Al-Ittihad auflaufen.

Nach 4,5 Jahren «gelbschwarz» ist Schluss: Sékou Sanogo wechselt per sofort zu Al-Ittihad nach Saudi Arabien. «Wir geben ihn nicht gern ab. Aber nun haben wir eine Lösung, die für alle Parteien stimmt, nachdem wir zuvor mehrmals Angebote ausländischer Klubs abgelehnt hatten», meint YB-Sportchef Christoph Spycher.

Für die Young Boys bestritt der 29-Jährige 138 Spiele, erzielte 13 Tore und lieferte 16 Vorlagen. Gekommen vom FC Thun, mauserte sich Sanogo zum unbestrittenen Stammspieler und Leader. In Abwesenheit von Steve von Bergen übernahm der Ivorer zuletzt sogar die Captainbinde.

«Es droht kein Ausverkauf»

«Wir verfügen im zentralen Mittelfeld über junge, hoffnungsvolle Spieler, die bereits eindrücklich bewiesen haben, dass sie Verantwortung übernehmen», beschreibt Spycher die Situation ohne Sanogo. Weiter sei es nicht so, dass nun «alle 3 Tage Spieler abgegeben werden». Da die Champions League entfällt, sei eine Kaderausdünnung normal.


https://www.srf.ch/sport/fussball/super ... di-arabien

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (35) Sékou Sanogo Junior
 Beitrag Verfasst: Samstag 22. Dezember 2018, 02:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 17378
21.12.2018

Bild

Zitat:
Sanogos schlagartiger Sinneswandel

von Simon Scheidegger - Sékou Sanogo wechselt trotz langfristigem Vertrag bei YB nach Saudiarabien zu al-Ittihad.

Es klang wie eine Liebeserklärung. Als Sékou Sanogo im August dieses Jahres seinen Vertrag bei YB vorzeitig um ein Jahr bis 2021 verlängert hatte, strahlte der Ivorer in die Kamera, schwärmte vom «tollen Team», in dem er spielen dürfe und von «unvergesslichen Wochen», die er im Zuge der Meisterfeierlichkeiten habe erleben dürfen. Die Verbundenheit zu YB und zu Bern schien so stark, dass Sanogo trotz zahlreicher Interessenten aus Katar, China und auch grossen europäischen Ligen ein deutliches Bekenntnis zu den Young Boys abgab. Der 29-Jährige äusserte gar den Wunsch, den Schweizer Pass zu beantragen und nach seiner Karriere bei YB im Nachwuchsbereich seine Trainerlaufbahn zu beginnen. «Ich freue mich auf die Zukunft mit YB», sagte Sanogo.

Mit Bekenntnissen ist es im schnelllebigen Fussballgeschäft so eine Sache – und innert vier Monaten können sich Wünsche und Träume von Fussballern ganz anders entwickeln. In den letzten Wochen waren Gerüchte über einen Wechsel aufgekommen, nachdem die AS Monaco, die AS Rom und Teams aus den Arabischen Emiraten Interesse am Ivorer bekundet hatten. Nach der letzten Vorrundenpartie am vergangenen Sonntag in Neuenburg reagierte Sanogo gegenüber dieser Zeitung leicht irritiert auf die Frage, ob der 4:1-Sieg gegen Xamax seine Abschiedsvorstellung im Trikot von YB gewesen sei. «Weshalb sollte dies mein letztes Spiel gewesen sein? Ich habe noch einen Vertrag bis 2021.»

Nun scheint al-Ittihad, achtfacher Meister in Saudiarabien, doch Argumente gefunden zu haben, die Sanogo zu einem Sinneswandel bewogen. Und diese werden kaum sportlicher Natur sein – nicht nur, weil der Club aus der Hafenstadt Jiddah die letzte Saison gerade einmal auf dem 9. Rang abschloss.

Seine grössten Erfolge feierte al-Ittihad, der älteste Club des Landes, in den Jahren 2004 und 2005, als es die asiatische Champions League gewann. Seit dem Pokalsieg 2013 sind indes keine Erfolge mehr hinzugekommen. Unter der Ägide des ehemaligen Nationaltrainers Kroatiens Slaven Bilic soll sich dies ändern. Sanogo erhält beim finanzkräftigen Verein einen Kontrakt über drei Jahre plus Option. Er soll pro Jahr künftig um die 2,5 Millionen Euro verdienen.

Gewollter Personalabbau

Der Abgang des Mittelfeldakteurs ist ein herber Verlust für YB, hatte er sich seit seinem Wechsel von Thun 2014 zum unbestrittenen Chef im Zentrum entwickelt. Sportchef Christoph Spycher sagt, man habe mit einem Abgang des Ivorers rechnen müssen. Nun sei eine Lösung gefunden, die für alle Parteien stimme. Die Ablösesumme soll im höheren einstelligen Millionenbereich liegen.

Nach dem kürzlich kommunizierten Wechsel von Leonardo Bertone zu Cincinnati stehen aktuell mit Michel Aebischer, Djibril Sow und Sandro Lauper drei zentrale Mittelfeldspieler im Kader. «Uns war bewusst, dass es in diesem Winter Veränderungen geben wird, schliesslich war unser Kader auf die Dreifachbelastung ausgerichtet», sagt Spycher und deutet an, dass er vorerst keinen Ersatz verpflichten dürfte. «Wir verfügen über junge, hoffnungsvolle Spieler, die bereits eindrücklich bewiesen haben, dass sie Verantwortung übernehmen.»


https://www.20min.ch/sport/fussball/sto ... B-12824477

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 80 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 4, 5, 6, 7, 8  Nächste

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » Ehemalige Spieler & Trainer


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de