Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

 

 

 

     

 

 

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » Ehemalige Spieler & Trainer




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 117 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 8, 9, 10, 11, 12
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: (5) Steve von Bergen
 Beitrag Verfasst: Montag 18. November 2019, 19:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 24. Mai 2004, 19:21
Beiträge: 2343
Wohnort: In der Brauerei
STEVE VON BERGEN IN NEUER ROLLE

Nach seinem letzten Spiel mit seinem ersten Tor für YB in typischer Goalgettermanier hätte man ihn sich mit einem Augenzwinkern auch als Stürmertrainer vorstellen können. Jüngst aber hat Steve von Bergen bei den Young Boys seine Arbeit als Defensivtrainer im Nachwuchs und Verantwortlicher für das Defensivkonzept in der Juniorenabteilung aufgenommen.

Wie perfekt der Abschied des Musterprofis über die Bühne gegangen ist, wurde den 270 Besucherinnen und Besuchern am Donnerstag im Kitag-Cinedome in Muri noch einmal vor Augen geführt: Der Captain der letzten beiden YB-Meistermannschaften war bei der Premiere des Meisterfilms und der Vernissage des Meisterbuchs eine der gefeierten Hauptfiguren. Mit trockenem Humor schilderte Steve von Bergen, wie er Loris Benito in der Abwehr erklärt habe, er gehe nun beim Freistoss nach vorn, um ein Tor zu erzielen, und wie er Flankengeber Thorsten Schick ein Zeichen gegeben habe. Flanke, Kopfball, Tor, Jubel - und Geschichte für die Ewigkeit!

Der BSC Young Boys ist froh, dass der 50-fache Schweizer Nationalspieler sein immenses Wissen nun auf anderer Ebene im Club weitergibt!


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (5) Steve von Bergen
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 20. November 2019, 20:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 18061
20.11.2019

Bild

Zitat:
STEVE VON BERGEN: «JE M'IMAGINE BIEN BOSSER AVEC DES JEUNES»

Retraité du foot depuis cet été, Steve von Bergen entraîne les jeunes défenseurs d'YB depuis un mois.

L'ancien défenseur international suisse (50 sélections) Steve Von Bergen, qui a rangé ses crampons cet été avec un titre de champion suisse avec YB (le quatrième de sa carrière), a directement enchaîné avec un poste de consultant du commentaire de l'équipe nationale suisse sur la RTS. Depuis mi-octobre, le Neuchâtelois a enfilé une nouvelle casquette pour sa reconversion: celle d'entraîneur de la relève bernoise.

En quoi consiste vos nouvelles tâches aux Young Boys?

J'entraîne les jeunes défenseurs (de 15 à 21 ans) du club bernois. L'idée est de mettre ensuite en place une philosophie défensive enseignée au mouvement junior. C'est une première opportunité après ma carrière. J'avais envie de rester dans le monde du football. À Berne, je suis entouré par des personnes dont l'expérience est immense, comme Gérard Castella ou Stéphane Chapuisat. J'apprends énormément avec eux.

Quel sera le concept défensif du mouvement défensif bernois?

On ne va pas réinventer le football. On aimerait que les jeunes passent des paliers à chaque âge. À 21 ans, les jeunes défenseurs doivent tous avoir acquis des bases qui leur permettent d'accéder à la première équipe. Et ceci avec une philosophie commune. Mais il est encore tôt. Là, j'ai surtout appris à connaître les jeunes des différentes catégories d'âge. Je suis encore dans la phase d'observation et de prise de température.

En quoi le poste de défenseur a-t-il évolué?

Le foot devient plus intensif. Mais il n'y a pas une énorme différence par rapport à mes jeunes années. Avec ces joueurs en formation, il y a des concepts clairs et limpides qui ne le sont pas encore pour eux. On doit travailler les bases de la défense.

Va-t-on bientôt retrouver Steve von Bergen comme entraîneur?

Je passe actuellement mes diplômes. Mais rien n'est encore sûr. Je fais seulement mes premiers pas. La formation et le management me plaisent. J'ai une réelle envie de rester dans le milieu du football. Et je m'imagine bien bosser avec des jeunes.


https://www.lematin.ch/sports/football/ ... y/27556472

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (5) Steve von Bergen
 Beitrag Verfasst: Montag 30. Dezember 2019, 10:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 18061
30.12.2019

Bild

Zitat:
Leben nach dem Profifussball

«Es ist schön, wieder ohne Schmerzen aufzustehen»

Im Jahr 2019 hat sich sein Leben komplett verändert: Bis Ende Mai hatte Steve von Bergen noch das durchgetaktete Leben eines Profifussballers – klar geregelt, wie viel er trainiert, isst, schläft. Dann, nach 19 Jahren im Profifussball, trat er zurück.

Wie hat er dieses Wechseljahr erlebt? Wie blickt er zurück auf sein Karriereende, welches kein Drehbuch hätte besser schreiben können? Ein Gespräch mit dem 36-Jährigen.

SRF News: Es war der 25. Mai 2019, als Sie zum 236. und letzten Mal für YB spielten, dabei schossen Sie ihr erstes Tor für YB und konnten den Meisterpokal in die Luft stemmen. Einen besseren Karriereschluss hätte es nicht geben können?

Steve von Bergen: Nein, das glaube ich nicht. In den letzten Wochen vor dem Spiel habe ich mir oft ausgemalt, wie es werden könnte. Aber ein Tor im letzten Spiel zu schiessen, hatte ich definitiv nicht überlegt. Das war ein unglaublicher Moment, den ich nie vergessen werde.

Sie haben lange überlegt, ob Sie Ihre Karriere beenden wollen – Sie hätten bei YB weiterspielen können, oder auch zu Xamax gehen – war es die richtige Entscheidung?

Ja, ich habe sehr viel überlegt, habe meine Entscheidung teilweise viermal am Tag geändert. Nun kann ich sagen: es war die beste Entscheidung, weil ich selber sagen konnte, wann ich zurücktrete. Und es ist ein Privileg, dass ich gesund bin und mich gut fühle.

Kurz vor dem Rücktritt sagten Sie, Sie könnten nach dem Spiel kaum mehr die Treppen hinunterlaufen. Nach 19 Jahren im Profifussball, spüren Sie Folgeschäden?

(lacht) Ich habe das Glück, sechs Monate nach dem Rücktritt ohne Schmerzen aufstehen zu können. Das war zuletzt nicht so und ist sehr angenehm. Besonders das letzte Jahr war sehr intensiv. Nun habe ich das Gefühl, wieder 20 Jahre alt zu sein. Es geht es mir sogar nach dem Sport gut.

"Es ist toll wieder aufstehen zu können, ohne Schmerzen zu haben."

Sie hatten nun fast ein halbes Jahr Pause, hatten Zeit für Ihre Familie. Wie war es, so lange «nichts» zu tun?

Ja es ist schön, wenn du essen kannst, was du möchtest, auch am Freitag ein oder zwei Bier trinken ohne zu überlegen, dass bald wieder ein Spiel ist. Das sind kleine, aber nach 19 Jahren auch sehr schöne Dinge. Meine Frau hat mir aber manchmal gesagt, es sei an der Zeit, dass ich joggen gehe (lacht). Nach einem halben Jahr war sie froh, dass ich wieder arbeite.

Seit ein paar Wochen arbeiten Sie wieder bei YB im Nachwuchs, sind verantwortlich für das Defensiv-Konzept in der Juniorenabteilung. Wie haben Sie diesen Wechsel erlebt?

Am ersten Tag wollte ich nach unten in die Kabine laufen. Ich musste aber einen Stock nach oben ins Büro und fragte mich: Und jetzt, was passiert? Ich musste mich erst an den Rhythmus gewöhnen und habe viel beobachtet. Langsam beginnen wir zu schauen, was wir ändern können oder möchten. Es macht Spass, mit den Jungen zu arbeiten.

Sie arbeiten mit 16- bis 21-Jährigen zusammen, die noch am Anfang ihrer Karriere stehen, andere Dinge im Kopf haben wie Schule, Ausbildung, Freundin. Denken Sie zurück, wie Sie damals waren?

Es es ist komisch. Wenn man ihren Rhythmus ansieht: sie stehen auf, gehen in die Schule, trainieren, gehen wieder in die Schule, trainieren. Ich denke wow, das habe ich auch gemacht! Aber wie habe ich das gemacht, frage ich mich (lacht).

"Was ich in zwei oder fünf Jahren machen werde, weiss ich nicht. Ich lasse mich überraschen."

Und wie ist dieses Leben nach dem Profifussball?

Es ist ein neues Leben. Ich weiss im Moment nicht, in welche Richtung es gehen wird. Ich würde mich sehr freuen, mit YB den dritten Meistertitel zu holen, auch wenn die Emotionen nicht mehr gleich wären. Aber was ich in zwei oder fünf Jahren machen werde, weiss ich ehrlich gesagt nicht. Ich lasse mich überraschen.


https://www.srf.ch/news/regional/bern-f ... ufzustehen

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (5) Steve von Bergen
 Beitrag Verfasst: Donnerstag 2. Januar 2020, 21:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 18061
02.02.2020

Bild

Zitat:
Ex YB Captain Steve von Bergen: Rücktritt war richtige Entscheidung

Ex-Captain Steve von Bergen ist mittlerweile für den Defensiv-Nachwuchs bei YB zuständig. Der Rücktritt vom Profifussball sei die richtige Entscheidung gewesen.

Das Wichtigste in Kürze

- Von Bergen schoss in seinem letzten Spiel für YB sein erstes Tor.
- Danach pausierte er für einige Monate, mittlerweile trainiert er YB-Junioren.
- Der Entscheid zum Rücktritt sei der richtige gewesen, so von Bergen.

Vor einem halben Jahr trat Steve von Bergen vom Profisport zurück. Der ehemalige Captain und Leistungsträger von YB hängte die Fussballschuhe im Alter von 36 Jahren an den Nagel. Der Abschied hätte für den Neuenburger nicht perfekter laufen können. In seinem letzten Spiel für Gelbschwarz erzielte er seine erstes Tor und feierte die Super-League-Titelverteidigung.

Ein unglaublicher Moment

«In den letzten Wochen vor dem Spiel habe ich mir oft ausgemalt, wie es werden könnte. Aber ein Tor im letzten Spiel zu schiessen, hatte ich definitiv nicht überlegt. Das war ein unglaublicher Moment, den ich nie vergessen werde», sagt er im Interview mit SRF.

In der Zwischenzeit steht von Bergen wieder auf dem Platz. Und zwar als Junioren-Defensivtrainer bei YB.

«Es ist schön, wenn du essen kannst, was du möchtest. Auch am Freitag ein bis zwei Bier trinken ohne zu überlegen, dass bald wieder ein Spiel ist.

Das sind kleine, aber nach 19 Jahren auch sehr schöne Dinge. Meine Frau hat mir aber manchmal gesagt, es sei an der Zeit, dass ich joggen gehe. Nach einem halben Jahr war sie froh, dass ich wieder arbeite», sagt der 36-Jährige dazu.


https://www.nau.ch/sport/fussball/ex-yb ... g-65637317

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (5) Steve von Bergen
 Beitrag Verfasst: Dienstag 7. Januar 2020, 14:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 6. Mai 2004, 15:28
Beiträge: 4089



Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (5) Steve von Bergen
 Beitrag Verfasst: Donnerstag 9. Januar 2020, 15:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 18061
09.01.2020

Bild

Zitat:
«Nicht das schönste, aber das emotionalste Tor»

Der ehemalige YB-Capitain Steve von Bergen ist für das «Best Goal 2019» nominiert. Speziell dabei ist: Es war das erste und letzte Tor des YB-Spielers.

Es war das letzte Spiel in der Karriere von Steve von Bergen: YB traf im letzten Match der Saison 2018/2019 auf den FC Luzern, bevor die Berner nach einer Rekordsaison im Wankdorf den Meisterpokal in die Höhe stemmen durften.

Wie erwartet ging YB in Führung. 1:0, 2:0, 3:0 und dann geschah in der 75. Minute, was sich jeder Berner im Stadion wünschte: Steve von Bergen erzielte in seinem allerletzten Spiel für die Young Boys, kurz vor Karrierenende, sein erstes Tor für Gelb-Schwarz. Und genau mit diesem einmaligen Tor ist der 36-jährige Neuenburger nun für den Award «Best Goal 2019» der Swiss Football League(SFL) nominiert.

Die Young Boys schicken ihren ehemaligen Captain mit dem Kopftor ins Rennen der SFL-Awards: «Das Tor war wohl für alle YB-Fans das emotionalste Tor des Jahres und daher das ‹Best Goal›», meint YB dazu.

Als das Stadion explodierte

Vielen YB-Fans blieb das Tor des ehemaligen Captains bis heute im Gedächtnis: «Ich wusste genau, dass er noch nie ein Tor für YB geschossen hatte», sagt Frank W. Er habe sich in jenem Moment gefragt, was von Bergen «da vorne» mache. Als er das Tor schliesslich erzielte, sei das Stadion sozusagen explodiert. «Ich habe mich noch nie so sehr über ein 4:0 gefreut», erinnert sich der Fan. «Es ist zwar nicht das schönste Tor, aber sicher das emotionalste», sagt der YB-Fan.

Auch ein anderer Fan kann sich noch genau an die Szenen von jenem Tag erinnern: «Ich habe mich gefreut wie bei keinem anderen Tor. Von Bergen hatte es einfach verdient», sagt Leo C., welcher die Spiele regelmässig besucht. Mit seiner ruhigen und routinierte Art hätte der ehemalige Captain viel zu den beiden letzten Meistertiteln beigetragen. Und so ist für C. klar. «Für mich ist dieses Tor ganz klar das beste Goal von 2019»

Insgesamt wurden 20 Tore für den Award nominiert. Bis am 12. Januar kann darüber abgestimmt werden, welches Tor zum «Best Goal 2019» ernannt wird. Der Award wird dem Gewinner dann am 20. Januar im Kursaal in Bern übergeben.

Die besten des Jahres

Neben Steve von Bergen sind auch zahlreiche andere YB-Akteure für Awards der Swiss Football League nominiert. Jean-Pierre Nsamé ist beispielsweise für den «Best Player 2019»- und den «Golden 11»-Award nominiert. Im letzteren wird die beste Elf der letzten Saison gekürt. Neben Nsamé sind auch Goalie David von Ballmoos, Ulisses Garcia, Fabian Lustenberger, Michel Aebischer und Christian Fassnacht nominiert. Auch Trainer Gerardo Seoane könnte am 20. Januar für seine Arbeit ausgezeichnet werden. Er wurde mit Marcel Koller und Peter Zeidler für den Award «Best Coach» nominiert.


https://www.20min.ch/schweiz/bern/story ... --29022576

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (5) Steve von Bergen
 Beitrag Verfasst: Dienstag 21. Januar 2020, 11:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 18061
21.01.2020

Bild

Zitat:
STEVE VON BERGEN: «C’EST UN BUT CHARGÉ D’ÉMOTIONS»

Lors de la cérémonie des «oscars» du foot suisse, l’ancien capitaine d’YB a été couronné pour l’une de ses très rares réussites. Le lauréat n’en revient pas.

De son propre aveu, Steve Von Bergen (36 ans) lui-même se montrait déjà surpris d’avoir été nominé pour le plus beau but de l’année 2019. «Je ne pense pas que mon but puisse être le plus beau, expliquait-il voici quelques jours. Au début, j’ai même pensé que c’était une blague.»

A Berne, lors de la cérémonie des Awards du football suisse, c’est pourtant lui, l’ancien capitaine et défenseur d’YB, qui a été couronné pour son but tombé le 25 mai dernier, contre Lucerne (4-0). Un but symbole, réussi à l’occasion du dernier match de sa très longue carrière. Un but (une déviation de la tête), que le vote du public a préféré à la pourtant parfaite reprise de volée de Miguel Castroman (FC Thoune), «armée» contre Ne/Xamax le 9 novembre, et au coup-franc travaillé de Jordi Quintilla (FC Saint-Gall), nettoyant la lucarne de Von Ballmoos, le portier bernois.

Que trois buts

«J’étais déjà surpris d’avoir été nominé, je le suis encore plus d’avoir été choisi, lâchait le jeune retraité des pelouses, en tenant son trophée en main. Ce n’est pas le plus beau but, on est tous d’accord là-dessus, mais c’est davantage un but chargé d’émotions. On peut y voir un clin d’œil du destin. Sans doute beaucoup de supporters d’YB ont-ils voté pour moi. Ils ont davantage récompensé le cœur que la technique. Au niveau du geste réussi, Castroman était largement devant moi!» (Rires)

La victoire de Von Bergen est d’autant plus inattendue que le Neuchâtelois n’a inscrit que… trois buts de toute sa carrière (633 matches), le premier avec NE Xamax en 2004 (contre… YB!), le deuxième avec Palerme en 2013 et le dernier avec YB, lui valant aujourd’hui le prix du plus beau but de l’année écoulée. «C’est toute l’histoire qui est belle, reprend le lauréat. J’avais dit à Ivan (Benito) que si je montais, je marquais. Je me suis donc décidé à monter.» Et Von Bergen a tenu parole. Au palmarès, le buteur qui s’ignorait succède à Jean-Pierre Nsame (2017) et à Guillaume Hoarau (2018), ses deux anciens coéquipiers.

Après un break bienvenu de cinq mois, le Neuchâtelois a désormais entamé sa reconversion, en travaillant avec les espoirs du Stade de Suisse, s’occupant plus particulièrement de la défense. «Il m’a fallu faire une pause pour digérer tout ça, concède l’ancien international. On ne tourne pas 17 ans de sa vie comme ça…»


https://www.lematin.ch/sports/football/ ... y/26551650

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 117 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 8, 9, 10, 11, 12

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » Ehemalige Spieler & Trainer


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de