Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

 

 

 

     

 

 

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » Ehemalige Spieler & Trainer




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 81 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 9  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: (18) Yvon Mvogo
 Beitrag Verfasst: Dienstag 5. Juli 2011, 17:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 15649
Yvon Mvogo

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Position: Tor

Rückennummer: 18

Nationalität: Schweiz

Geburtsdatum: 6. Juni 1994

Grösse (cm): 188

Gewicht (kg): 88

Hobbies: Kino, Playstation, Freunde

bei YB seit: 2011

vorherige Clubs: Marly, FC Fribourg


Statistiken:
http://www.transfermarkt.ch/de/yvon-mvo ... 47051.html
http://www.football-lineups.com/footballer/60629

Wikipedia:
https://de.wikipedia.org/wiki/Yvon_Mvogo
https://en.wikipedia.org/wiki/Yvon_Mvogo

Facebook:
https://www.facebook.com/Yvon-Landry-Mv ... 2760858000
http://www.facebook.com/profile.php?id=1412289434

Twitter:
https://twitter.com/YMvogo

Instagram:
https://www.instagram.com/ymvogo/?hl=de

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (18) Yvon Mvogo
 Beitrag Verfasst: Donnerstag 7. Juni 2012, 23:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 24. Mai 2004, 19:21
Beiträge: 2087
Wohnort: In der Brauerei
YB verlängert mit Goalie-Talent Yvon Mvogo

Der BSC Young Boys hat den Vertrag mit dem hoffnungsvollen Goalie-Talent Yvon Mvogo bis Juni 2015 verlängert. Der 18-jährige Torhüter (geboren am 6. Juni 1994) spielte als Junior beim FC Marly (2003 – 2006) und beim FC Fribourg (2006 – 2010), ehe er vor zwei Jahren zu den Young Boys stiess. Er wird in der kommenden Saison zusammen mit Marco Wölfli und Ivan Benito das Torhütertrio der ersten Mannschaft bilden.

Yvon Mvogo figurierte bereits in der abgelaufenen Saison im erweiterten Kader der ersten Mannschaft und kam vor allem im U21-Team zum Einsatz. Mvogo gehört dem Kader der U18-Nationalmannschaft der Schweiz an.


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (18) Yvon Mvogo
 Beitrag Verfasst: Montag 18. November 2013, 12:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 15649
18.11.2013

Bild

Zitat:
«Ich war beim Penalty nicht nervös»

Die U-21-Nati empfängt am Montag in Thun in der EM-Qualifikation die Ukraine. Yvon Mvogo war am Donnerstag beim 2:0 in Kroatien einer der Matchwinner. Der YB-Keeper spricht über Nervosität, die «YB-Bande» und die A-Nationalmannschaft.

Yvon Mvogo, am vergangenen Donnerstag standen Sie erstmals für die U-21 im Einsatz. Ein wahres Traumdebüt.
Yvon Mvogo: «Das kann man wohl sagen. Es war mein erster offizieller Match für die U-21, und es hätte tatsächlich nicht besser ablaufen können.»

Sie wehrten sogar einen Penalty ab. Waren Sie vor dem Schuss nervös?
Nein, eigentlich nicht. Ich kannte ja meine Fähigkeiten und war zudem nach der vorherigen Videoanalyse ziemlich sicher, in welche Ecke der Captain schiessen würde. So gesehen war es eine Parade des ganzen Teams, aber am Schluss habe natürlich ich den Ball gehalten.

Wann wussten Sie, dass Sie zum Einsatz gelangen würden?
Das hat sich in der Woche des Spiels abgezeichnet. Ich wusste einfach, ich muss bereit sein, wenn meine Chance kommt. Ob das heute ist, in zwei Wochen oder zwei Monaten, ist nicht so wichtig. Bei YB habe ich ja die gleiche Ausgangslage.

Stichwort YB: In dieser U-21 stehen gleich vier Spieler Ihres Klubs, alle so jung, dass sie auch noch in der nächsten Kampagne dabei sein können. Stammt die Zukunft des Schweizer Fussballs aus Bern?
(lacht) Das dürfen wir hoffen. Mit Haris Tabakovic, Michael Frey und mir waren wir oft zu dritt, nun ist Leonardo Bertone dazugekommen. Bei YB wird für den Nachwuchs gute Arbeit geleistet, und wir pushen uns gegenseitig nach vorne.

Wer in der jüngeren Vergangenheit in der U-21 glänzte, spielt heute im A-Team. Ist diese Durchlässigkeit eine zusätzliche Motivation?
Auf jeden Fall. Spieler wie Josip Drmic oder Pajtim Kasami waren noch vor kurzem bei uns und gehören nun schon bei Herrn Hitzfeld zum Stamm. Wir wissen, dass wir unsere Chance erhalten, wenn wir weiter hart arbeiten, und das treibt jeden von uns noch mehr an.

Zurück in die Gegenwart: Was erwarten Sie vom Spiel gegen die Ukraine?
Sie haben ein starkes Team, das wird schwierig. Wir dürfen uns nicht auf dem Sieg gegen Kroatien ausruhen, dürfen nicht denken, dass wir schon fast qualifiziert sind, sonst kassieren wir eine Ohrfeige. Wir müssen unsere Stärken wieder ausspielen, dann bin ich zuversichtlich, dass uns erneut eine sehr gute Partie gelingen wird.


http://www.bernerzeitung.ch/sport/fussb ... y/21377420

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (18) Yvon Mvogo
 Beitrag Verfasst: Montag 9. Dezember 2013, 12:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 15649
09.12.2013

Bild

Zitat:
Nach Wölfli-Schock

YB schwärmt von «Black Cat» Mvogo

Vorschusslorbeeren ohne Ende! Goalieprobleme gibt es bei YB trotz dem Ausfall von Marco Wölfli keine. «Black Cat» Yvon Mvogo (19) sei Dank.

Leitwolf Marco Wölfli (31) wird YB nach seinem Achillessehnenriss im Derby gegen Thun (0:1) mindestens ein halbes Jahr fehlen. Werden die Berner jetzt einen neuen, gestandenen Goalie verpflichten? Kaum.

Denn: Hinter Wölfli fördern und schleifen die Berner seit längerer Zeit mit Yvon Mvogo (19) an einem Rohdiamanten.

Der dunkelhäutige U19-Natigoalie (1.88 Meter, 84 Kilo Muskelmasse) wuchs im Kanton Freiburg auf, spielte zuerst für Marly und Fribourg, ehe er als 16-Jähriger in zum YB-Nachwuchs gelotst wurde.

Die YB-Goalietrainer kommen beim Namen Mvogo kaum aus dem Schwärmen hinaus. Er gilt schon jetzt als komplett. Intern werden seit längerer Zeit sogar Wetten abgeschlossen, dass der Mann mit Wurzeln in Kamerun eines Tages der erste schwarze Schweizer Nati-Goalie sein wird.

Er war auch mit ein Grund, weshalb man bewusst auf eine Rückkehr von GC-Goalie Roman Bürki, der Münsinger war zunächst nur an die Hoppers ausgeliehen, verzichtet hat. Der Berner Plan: Eines Tages soll Mvogo, Spitzname «Black Cat», die Nachfolge von Wölfli antreten.

Seit Beginn der Saison kommt Mvogo bei Testspielen zu Einsätzen mit dem Fanionteam. Erstmals am Burkhalter Cup am 28. Juni auf dem Berner Spitalacker gegen Biel.

Es verwundert also nicht, dass YB-Trainer Uli Forte das gestrige Debüt von Mvogo im BLICK «als der positive Aspekt des Spiels» bezeichnet.

Klar ist: Mit Mvogo zwischen den Pfosten hat YB in der Rückrunde kaum ein Goalieproblem.

Zudem verfügen die Berner mit David von Ballmoos über ein weiteres Goalietalent. Der Koppiger zeigte im Testspiel gegen Milan, was er im zarten Alter von 18 Jahren schon drauf hat.


http://www.blick.ch/sport/fussball/supe ... 66990.html

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (18) Yvon Mvogo
 Beitrag Verfasst: Freitag 13. Dezember 2013, 17:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 15649
13.12.2013

Bild

Zitat:
Casting unter besonderem Schutz

Am Sonntag im YB-Heimspiel gegen St.Gallen wird der junge Torhüter Yvon Mvogo im Fokus stehen.

Die Kontaktsperre ist gewählt, um den jungen Mann zu schützen. 19 Jahre ist Yvon Mvogo, die Verletzung von Stammgoalie Marco Wölfli am Sonntag im Derby bei Thun (0:1) hat ihn von einer Minute auf die andere in den Fokus der Öffentlichkeit katapultiert. Wölfli fällt nach einem Achillessehnenriss am linken Fuss vermutlich bis Ende Saison aus, und wenn man die Aussagen der Verantwortlichen richtig interpretiert, besitzt dieser Yvon Mvogo allerbeste Chancen, in der Rückrunde im YB-Tor zu stehen. Aber: Er befindet sich gerade in einem Casting. «Wir konzentrieren uns nur auf das Spiel gegen St.Gallen», sagt Sportchef Fredy Bickel. «Danach haben wir genug Zeit, die Rückrunde zu planen.»

Die Lobeshymnen

Der Auftritt am Sonntag zu Hause gegen St.Gallen ist also ein bedeutendes Spiel für Mvogo. Überzeugt er, bleibt er wohl im Tor. Damit nicht zu viel auf ihn hereinbricht, wird der 19-Jährige in diesen Tagen von den Journalisten ferngehalten. Viele wollen etwas von ihm. Man darf nicht mit Mvogo reden, aber man darf ihn fotografieren. Zum Beispiel gestern, als die Young Boys am Morgen auf dem neuen Kunstrasen des Sportplatzes Spitalacker trainierten. «Mvogo ist ein fleissiger Torhüter», sagt Paolo Collaviti, der YB-Goalietrainer, «und er besitzt aussergewöhnliche Fähigkeiten.» Mit 19 Jahren ist Yvon Mvogo ja schon Stammgoalie der Schweizer U-21-Auswahl, auch im Verband schwärmen sie in den höchsten Tönen vom schweizerisch-kamerunischen Doppelbürger.

Und die Young Boys wissen um das Potenzial dieses «grossen Talents» (Trainer Uli Forte), aber gleichzeitig sind sie bestrebt, den Ball flach zu halten. «Mvogo ist noch sehr jung und ist lange noch nicht am Ende seiner Entwicklung angelangt», sagt Collaviti. «Man darf aber sagen, dass er ein moderner Torhüter ist, mutig und offensiv, weil er mitspielt und gerne mal etwas weiter vorne steht.» Zudem sei Mvogo fussballerisch stark, links wie rechts, er fliege schön und spektakulär und sei ein guter Ballfänger. Collaviti rundet den Werbespot mit den Worten ab: «Mvogo hat alles, was es braucht, um irgendwann tatsächlich ein Topgoalie zu sein.»

Die Berner Goalieschule

Vorerst ist Yvon Mvogo erst mal der nächste Vertreter der bemerkenswerten Berner Goalieschule. Torwächter aber reifen bekanntlich und werden mit steigendem Alter erfahrener, besser, konstanter. Und so sagt Collaviti: «Man darf von Mvogo noch keine Wunderdinge erwarten.» Es mache sehr viel Spass, bei YB Goalietrainer zu sein, erklärt Collaviti. «Wir haben Wölfli, wir hatten Roman Bürki, es gibt Mvogo, und auch David von Ballmoos arbeitet ausgezeichnet.» Von Ballmoos ist noch ein halbes Jahr jünger als Mvogo, und weil die Young Boys auf dem Torhüterposten derart stark besetzt sind, verkauften sie Anfang Jahr ja auch Roman Bürki an GC. «Es ist toll, haben wir so viele talentierte Torhüter», sagt Collaviti, die frühere Nummer 1 bei den Young Boys. Aber er sagt auch: «Es gibt um YB immer viele Schlagzeilen, der Druck ist gross, es ist kein kleiner Klub. Man muss mental sehr stark sein, um hier die Nummer 1 zu sein.»


http://www.bernerzeitung.ch/sport/fussb ... y/18662785

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (18) Yvon Mvogo
 Beitrag Verfasst: Samstag 14. Dezember 2013, 10:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 15649
14.12.2013

Bild

Zitat:
YB baut auf sein Goalietalent

Die Berner suchen in der Winterpause keinen neuen Torhüter. Der erst 19-jährige Yvon Mvogo avanciert zur Nummer 1.

Uli Forte hegt keine Bedenken und ist voller Zuversicht: Trotz der schweren Verletzung von Goalie Marco Wölfli hätten die Young Boys kein Torhüterproblem, betont der YB-Trainer. In der Winterpause werden die Berner keinen neuen Spieler auf dieser Position verpflichten. YB baut auf sein Torhütertalent Yvon Mvogo. Zumindest bis Wölfli von seinem Achillessehnenriss am linken Fuss genesen ist, wird der 19-Jährige zwischen den Pfosten stehen.

Am vergangenen Sonntag war der Freiburger in Thun nach 38 Minuten und dem grossen Pech von Wölfli zu seinem Debüt in der Super League gekommen. «Er ist ein Supertalent», schwärmt Forte. «Er ist der Goalie der Schweizer U-21-Auswahl, hat deshalb bereits internationale Erfahrung und zeigt hervorragende Leistungen. Er wird unsere Nummer 1 in der Rückrunde.»

Vorbereitung ohne Ablenkung

Goalietrainer Paolo Collaviti fügt an: «Ich hätte mich total am falschen Ort gefühlt, wenn wir jetzt nicht auf unsere Jungen setzen würden. Wir haben mit Yvon Mvogo und David von Ballmoos die beiden besten jungen Torhüter des Jahrgangs 1994 der Schweiz. Wir arbeiten seit Jahren mit ihnen, und sie sind im Team integriert. Ein Neuer müsste sich zuerst wieder zurechtfinden.» Mvogo sei das grössere Talent, unbeschwert, auch fussballerisch stark, während der um ein halbes Jahr jüngere von Ballmoos sich alles hart erarbeiten müsse.

Wer in Zukunft die grössere Karriere machen werde, sei aber offen, schränkt Collaviti ein. Auf seine Initiative ist Mvogo, der zurzeit die Sportler-RS in Magglingen absolviert, diese Woche von den Medien ferngehalten worden. «Yvon soll sich in aller Ruhe auf dieses Spiel gegen St. Gallen vorbereiten können, ohne Ablenkung und ohne das Risiko, sich mit Aussagen ungewollt zu exponieren.» Auch der Umgang mit der Presse, so der ehemalige YB-Goalie Collaviti, müsse gelernt sein.

Mit 19 nicht der jüngste Debütant

Das Pech von Marco Wölfli beschäftige ihn weiter. «Marco wird stärker zurückkommen, wer ihn abschreibt, kennt ihn überhaupt nicht», sagt Collaviti. Andererseits ist er sehr gespannt, welchen Entwicklungsschritt nun Mvogo machen wird. «Yvon wird erleben, dass es nicht so einfach ist, Goalie von YB zu sein», sagt Collaviti. «Er wird zuerst einen Bonus haben, aber danach erwarten die Fans, dass er die Unhaltbaren hält.» Das sei so in Bern, fügt er an. Er spreche aus Erfahrung.

Mit 19 Jahren ist Yvon Mvogo übrigens längst nicht der jüngste Torhüter, der in der höchsten Schweizer Liga spielte. Sascha Studer debütierte am 1. April 2007 mit 15 Jahren, 6 Monaten und 29 Tagen für den FC Aarau in der Super League, schaffte den grossen Sprung aber nicht. Einige ehemalige Torhüter-grössen wehrten ebenfalls bereits als Teenager die Bälle in der höchsten Liga ab. Roger Berbig bestritt mit 18 Jahren seinen ersten Einsatz für GC in der Nationalliga A. Jörg Stiel tauchte als 19-Jähriger in der höchsten Liga auf. Beide waren danach auch während mehrerer Jahre jeweils die Nummern 1 der Schweizer Nationalmannschaft.

Die Wurzeln in Kamerun

Forte traut dem 1,88 m grossen Mvogo zu, dass dieser einst in die Fussstapfen von Berbig und Stiel treten kann. Mvogo kam einst mit seiner Mutter von Kamerun in die Schweiz, als er noch ein Baby war. Als Bub spielte er zuerst in seinem Wohnort Marly Basketball, mit 12 Jahren wechselte er zum Fussball. Über den FC Freiburg kam er zu den Young Boys.

Letztes Jahr habe Mvogo seinen Vater und das Land seiner Wurzeln besucht, erzählt Collaviti. Im Breitenrain hat Mvogo eine Wohnung, «doch er weilt oft bei seiner Mutter in Freiburg, und das ist auch gut so», sagt Collaviti.

Das Spiel am Sonntag um 13.45 Uhr gegen St. Gallen im Stade de Suisse wird auch für den Goalietrainer ein besonderes sein. Er vermutet: «Ich werde womöglich aufgeregter sein als Yvon.»


http://www.derbund.ch/sport/fussball/YB ... y/12034816

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (18) Yvon Mvogo
 Beitrag Verfasst: Montag 16. Dezember 2013, 18:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 24. Mai 2004, 19:21
Beiträge: 2087
Wohnort: In der Brauerei
Yvon Mvogo unterschreibt einen Vertrag bis 2018

Die Young Boys und ihr talentierter Torhüter Yvon Mvogo gehen gemeinsam in die Zukunft und haben den im Sommer 2015 auslaufenden Vertrag vorzeitig bis Sommer 2018 verlängert. Der 19-Jährige hat am Sonntag beim 1:0-Sieg gegen St. Gallen seine Heimpremiere erfolgreich hinter sich gebracht.

YB-Sportchef Fredy Bickel sagt, Yvon Mvogo sei ein grosses Versprechen für die Zukunft. „Wir kennen seine Fähigkeiten und sind überzeugt, dass er uns noch viel Freude bereiten wird.“ Mvogo erklärt, es freue ihn sehr, das Vertrauen der Klubführung zu spüren. „Ich werde alles dafür tun, die Erwartungen zu erfüllen und in meiner Entwicklung den nächsten Schritt zu machen.“

Nach dem verletzungsbedingten Ausfall des Stammgoalies Marco Wölfli präsentiert sich die Torhüter-Situation im Hinblick auf die Rückrunde wie folgt: Yvon Mvogo wird die Nummer 1 sein, David von Ballmoos sein Ersatz und Leo Kiener die Nummer 3. Kiener wird die Vorbereitung auf die Rückrunde ebenso mit der ersten Mannschaft bestreiten wie die talentierten Feldspieler Grégory Wüthrich und Miguel Castroman aus dem U21-Team und somit am 8. Januar mit ins Trainingslager nach Portugal reisen.


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (18) Yvon Mvogo
 Beitrag Verfasst: Dienstag 17. Dezember 2013, 13:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 15649
17.12.2013

Bild

Zitat:
Yvon Mvogo bleibt mindestens bis 2018 bei YB

Die Young Boys haben den Vertrag mit Torhüter Yvon Mvogo vorzeitig bis Sommer 2018 verlängert. Während des Ausfalls von Marco Wölfli wird Mvogo Torhüter Nummer 1 bleiben.

Mvogos Vertrag wäre eigentlich im Sommer 2015 ausgelaufen. Der 19-Jährige Yvon Mvogo hat am Sonntag beim 1:0-Sieg gegen St. Gallen seine Heimpremiere erfolgreich hinter sich gebracht. YB-Sportchef Fredy Bickel sagt zu Mvogo: «Wir kennen seine Fähigkeiten und sind überzeugt, dass er uns noch viel Freude bereiten wird.»

Mvogo erklärte laut einer Medienmitteilung der BSC Young Boys, es freue ihn sehr, das Vertrauen der Klubführung zu spüren. «Ich werde alles dafür tun, die Erwartungen zu erfüllen und in meiner Entwicklung den nächsten Schritt zu machen», so Mvongo.

Mvogo während Wöflis Absenz Nummer 1

Nach dem verletzungsbedingten Ausfall des Stammgoalies Marco Wölfli präsentiert sich die Torhütersituation im Hinblick auf die Rückrunde wie folgt: Yvon Mvogo wird die Nummer 1 sein, David von Ballmoos sein Ersatz und Leo Kiener die Nummer 3.

Kiener wird die Vorbereitung auf die Rückrunde ebenso mit der ersten Mannschaft bestreiten wie die talentierten Feldspieler Grégory Wüthrich und Miguel Castroman aus dem U21-Team und somit am 8. Januar 2014 mit ins Trainingslager nach Portugal reisen.


http://www.bernerzeitung.ch/sport/fussb ... y/20398236

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (18) Yvon Mvogo
 Beitrag Verfasst: Dienstag 17. Dezember 2013, 13:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 15649
16.12.2013

Bild

Zitat:
Vertrag bis 2018

YB verlängert mit «Black Cat» Mvogo

Die Young Boys und «Black Cat» Yvon Mvogo (19) haben den im Sommer 2015 auslaufenden Vertrag vorzeitig bis Sommer 2018 verlängert.

Das 19-jährige Talent hat am Sonntag beim 1:0-Sieg gegen St. Gallen seine Heimpremiere erfolgreich hinter sich gebracht. «Yvon Mvogo ist ein grosses Versprechen für die Zukunft», sagt YB-Sportchef Fredy Bickel.

Mvogo seinerseits freut sich über das Vertrauen seitens der Klubführung: «Ich werde alles dafür tun, die Erwartungen zu erfüllen und in meiner Entwicklung den nächsten Schritt zu machen.»

Nach dem Ausfall des Stammgoalies Marco Wölfli, der sich im Derby gegen Thun (0:1) einen Achillessehnenriss zugezogen hatte, sprang der U21-Natigoalie in die Bresche und erntete Lorbeeren ohne Ende!

Damit präsentiert sich die Torhüter-Situation bei YB im Hinblick auf die Rückrunde wie folgt: Yvon Mvogo wird die Nummer eins sein, David von Ballmoos sein Ersatz und Leo Kiener die Nummer drei.

Klar ist schon jetzt: Mit Mvogo zwischen den Pfosten hat YB für den Rest der laufenden Saison kaum ein Goalieproblem!

http://www.blick.ch/sport/fussball/supe ... 80197.html

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (18) Yvon Mvogo
 Beitrag Verfasst: Dienstag 17. Dezember 2013, 20:51 
Offline

Registriert: Mittwoch 5. Mai 2004, 16:29
Beiträge: 1025
Zitat:
Yvon Mvogo bleibt mindestens bis 2018 bei YB

super aktion mvogo längerfristig an yb zu binden. :bravo:


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 81 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 9  Nächste

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » Ehemalige Spieler & Trainer


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de