Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

 

 

 

     

 

 

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » Ehemalige Spieler & Trainer




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 62 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 7  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: (29) Raphaël Nuzzolo
 Beitrag Verfasst: Freitag 17. Juni 2011, 10:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 15649
Raphaël Nuzzolo


Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild



Position: Mittelfeld

Rückennummer: 29

Nationalität: Schweiz

Geburtsdatum: 5. Juli 1983

Grösse (cm): 175

Gewicht (kg): 75

Hobbies: Tennis, Sport allgemein

bei YB seit: 2011

vorherige Clubs: FC Biel, Xamax Neuchâtel


Statistiken:
http://www.transfermarkt.ch/de/rafa%C3%ABl-nuzzolo/profil/spieler_32574.html
http://www.football-lineups.com/footballer/12239/

Wikipedia:
http://de.wikipedia.org/wiki/Rapha%C3%ABl_Nuzzolo
https://en.wikipedia.org/wiki/Rapha%C3%ABl_Nuzzolo

Facebook:
https://www.facebook.com/pages/Rapha%C3 ... 1387633631

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (?) Raphaël Nuzzolo
 Beitrag Verfasst: Freitag 17. Juni 2011, 10:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 15649
16.06.2011

Bild

Zitat:
YB: Dieses Trio soll den Titel bringen

Der BSC Young Boys kann drei weitere Zuzüge im Hinblick auf die nächste Saison vermelden: Der 19-jährige Freddy Mveng und der 28-jährige Raphaël Nuzzolo kommen von Xamax, der 25-jährige Dusan Veskovac stösst vom FC Luzern zu den Bernern.

Youngster Mveng

Freddy Mveng gilt als aufstrebender und vielseitig einsetzbarer Mittelfeldspieler. Der Kameruner, der in absehbarer Zeit den Schweizerpass erhalten dürfte, verzeichnete in der vergangenen Saison bei den Neuenburgern 25 Einsätze. Mveng unterschrieb bei YB einen Vertrag über vier Jahre.

Routinier Nuzzolo

Mit Raphaël Nuzzolo kommt ein Bieler zu den Young Boys. Der Offensivspieler war als Captain ein Führungsspieler bei Xamax. In der letzten Spielzeit brachte er es in 32 Meisterschaftsspielen auf 7 Tore und 11 Assists. Nuzzolo durchlief bei seinem Stammklub FC Biel die Juniorenstufen und wechselte vor zehn Jahren zu Xamax. Er unterzeichnete bei YB wie Mveng einen Kontrakt über vier Jahre.

Abräumer Veskovac

Dusan Veskovac debütierte als 17-Jähriger bei seinem Stammklub Napredak Krusevac in der höchsten serbischen Liga. Danach spielte er bei Obilic und Borac Cacak, ehe er zum Challenge-League-Klub Wohlen wechselte. In den letzten dreieinhalb Jahren war der 187 cm grosse Innenverteidiger beim FC Luzern engagiert und stand 91-mal im Einsatz. Der Serbe unterschrieb bei YB einen Dreijahresvertrag mit Option für eine vierte Saison.


http://sport.ch.sportalsports.com//spor ... 00000.html

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (?) Raphaël Nuzzolo
 Beitrag Verfasst: Freitag 17. Juni 2011, 10:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 15649
17.06.2011

Bild

Zitat:
YB schlägt auf dem Transfermarkt zu

Gleich drei Spieler hat YB am Donnerstag verpflichtet: Verteidiger Dusan Veskovac (von Luzern) und die bisherigen Xamax-Mittelfeldspieler Raphaël Nuzzolo und Freddy Mveng sollen das Team in den nächsten Jahren verstärken.

Als der neue YB-Trainer Christian Gross am Mittwoch gefragt wurde, auf welcher Position er sich Ergänzungen für das Kader wünsche, sagte er: «Im linken Mittelfeld brauchen wir einen Konkurrenten für Mario Raimondi.» CEO Ilja Kaenzig erfüllte Gross den Wunsch postwendend. Die Young Boys verpflichteten für die kommenden vier Saisons Raphaël Nuzzolo, der in der abgelaufenen Spielzeit Captain von Xamax gewesen war. Den gleichen Weg wie Nuzzolo nimmt sein Teamkollege Freddy Mveng. Der bisherige Xamax-Mittelfeldspieler unterschrieb bei den Bernern ebenfalls einen Vertrag bis 2015.

Nuzzolo als Lulic-Ersatz

Weiter gab YB die Verpflichtung von Verteidiger Dusan Veskovac vom FC Luzern bekannt. Er soll YB für mindestens drei Jahre verstärken, der Vertrag enthält eine Option für eine weitere Saison. Der 25-jährige Serbe spielte seit 2008 für Luzern und wird sich nun mit Alain Nef, Emiliano Dudar und François Affolter um einen der zwei Plätze in der Innenverteidigung konkurrieren. «Veskovac, Nuzzolo und Mveng sind Spieler, auf deren Verpflichtung Christian Gross drängte, und wir sind froh, haben die Transfers geklappt», sagt Kaenzig.

Nuzzolo soll mithelfen, die Lücke zu schliessen, die Senad Lulic im linken Mittelfeld hinterlässt. Der Bosnier wurde bei Lazio Rom vorgestellt, die Bestätigung Seitens der Young Boys fehlte bis gestern Abend allerdings noch. Nuzzolo ist in Biel aufgewachsen und wurde vom FC Biel ausgebildet. Vor zehn Jahren wechselte der heute 27-Jährige zu Xamax, wo er zum Führungsspieler avancierte. Mit sieben Toren und elf Assists hatte der Flügelspieler massgeblichen Anteil daran, dass die Neuenburger den Abstieg in die Challenge League vermeiden konnten.

Weitere Transfers geplant

Freddy Mveng spielte ab 2006 für Lausanne, bevor er 2009 zu Xamax stiess. Letzte Saison wurde er 25 Mal eingesetzt, vor allem im defensiven Mittelfeld, aber auch als rechter Verteidiger. Der 19-Jährige, der in Kamerun geboren wurde, soll schon bald den Schweizer Pass erhalten. «Danach dürfte er in der Schweizer U-21-Nationalmannschaft zum Einsatz kommen», sagt Kaenzig. Er ist sehr zufrieden mit der Verpflichtung der beiden Xamaxiens. «Es ist nicht selbstverständlich, dass es gelingt, den Captain und eines der grössten Talente eines anderen Klubs gleichzeitig zu holen.» Die Frage, ob YB das Chaos bei Xamax nach der Übernahme durch den Tschetschenen Bulat Tschagajew entgegengekommen sei, lässt Kaenzig unbeantwortet. Sicher wäre es für YB aber schwieriger geworden, Nuzzolo und Mveng an sich zu binden, wenn bei den Neuenburgern die Trainersituation restlos geklärt und der Trainingsstart nicht auf nächste Woche verschoben worden wäre. Gemäss Kaenzig sind die Transferaktivitäten bei YB auch nach diesem Dreifachcoup nicht abgeschlossen. Einen Stürmer und einen Linksverteidiger will er noch holen. Als Angreifer soll gerüchtehalber Nassim Ben Khalifa (auf Leihbasis?) ein Thema sein. «Damit wäre die Pflicht erledigt. Alles, was dann noch passieren würde, wäre Kür», sagt Kaenzig.


http://www.bernerzeitung.ch/sport/fussb ... y/22709324

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (?) Raphaël Nuzzolo
 Beitrag Verfasst: Freitag 17. Juni 2011, 10:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 15649
17.06.2011

Bild

Zitat:
Nuzzolo gratis zu YB

Xamax stösst seine besten Spieler ab. YB lässt sich nicht zweimal bitten.

Alles ging sehr schnell. Am Mittwoch erhielt Xamax-Captain Raphaël Nuzzolo (28) einen Brief von der Neuenburger Klubleitung. «Darin wurde mir mitgeteilt, dass ich per sofort freigestellt sei und mir einen neuen Klub suchen könne», erzählt Nuzzolo.

Der gebürtige Bieler trug seit fast elf Jahren den Dress der Neuenburger. In der abgelaufenen Saison erzielte Nuzzolo 7 Tore (11 Assists), war damit bester Torschütze seiner Mannschaft. Bei Xamax hatte er einen Vertrag bis 2015, doch die Neuenburger lassen ihn ablösefrei ziehen!

«Ich bin sehr froh, für YB spielen zu können», sagt Nuzzolo. «Nach vielen Jahren im Abstiegskampf freue ich mich auf die Herausforderung. YB ist ein Spitzenklub und Christian Gross ein Top-Trainer.»

Auch die YB-Führung ist glücklich über den Express-Transfer. Ilja Kaenzig: «Der Wechsel war innerhalb von 24 Stunden perfekt. Nuzzolo ist ein vielseitiger Spieler, er kann im rechten oder linken Mittelfeld eingesetzt werden. Ich bin sicher, dass er eine Verstärkung ist.» Am wahrscheinlichsten ist, dass Nuzzolo links Lulic ersetzt, der zu Lazio Rom wechselt.

Mit Freddy Mveng (19) hat sich YB auch noch gleich einen zweiten Xamax-Spieler unter den Nagel gerissen.

Der Kameruner erhält bald den Schweizer Pass. Kaenzig: «Mveng ist ein interessanter, junger Spieler. Er dürfte bald für die Schweizer U21 spielen.»

Nuzzolo und Mveng unterschreiben bei YB für vier Jahre. Gestern bestätigten die Young Boys ausserdem den Wechsel von Dusan Veskovac (25) vom FC Luzern (exklusiv im BLICK).

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (?) Raphaël Nuzzolo
 Beitrag Verfasst: Montag 20. Juni 2011, 12:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 15649
16.06.2011

Bild

Zitat:
Nuzzolo: «Bernasconi hätte mich nie gehen lassen!»

Einen Monat vor Wiederaufnahme der Meisterschaft lässt Neuchâtel Xamax seinen emblematischen Captain Raphaël Nuzzolo ziehen. Vor einem Monat noch wäre ein Transfer dieses einheimischen Gewächses völlig undenkbar gewesen. Doch jetzt vernimmt man, dass Nuzzolo bem BSC Young Boys Bern einen Vierjahresvertrag unterschrieben hat.

Raphaël Nuzzolo behält die Farbe schwarz. Doch von Neuenburgs «Rot-Schwarzen» wechselt er zu Berns «Gelb-Schwarzen». Gestern noch hatte sein Vertrag bei Neuchâtel Xamax für vier Jahre Gültigkeit, doch seit Donnerstag ist er an den BSC Young Boys gebunden, ebenfalls für eine vierjährige Vertragsdauer bis zum 30. Juni 2015.

«Vor einem Monat noch war ich der felsenfesten Überzeugung, dass ich meinen Vertrag in Neuenburg erfüllen würde; ja, sogar dass ich bei Xamax meine Laufbahn ausklingen lassen würde», bekennt der 27-Jährige mit einiger Emotion in seiner Stimme. Man darf wohl sagen, dass die Ankunft der neuen tschetschenischen Machthaber auf der Maladière alles drunter und drüber gebracht hat. Nachdem die neuen Herrscher im administrativen Sektor schon einige Kündigungen ausgesprochen haben, wird nun auch die sportliche Seite tangiert, zu allererst mit dem Abgang des Captains und besten Offensivspielers der letzten Saison 2010/11 (7 Tore und 11 entscheidende Pässe). Ein Spieler, der wie kein anderer das Bindeglied zwischen Verein und Publikum verkörperte, ein Verein, dem er seit zehn Jahren in aller Treue ergeben war.

«Ich gehe von dannen ohne Ressentiments gegenüber den neuen Inhabern des Klubs.» Raphaël Nuzzolo möchte, dass sein Abgang ohne Nebengeräusche über die Bühne geht. Trotzdem kann er sich eine Reflexion nicht verkneifen: «Ohne die jüngsten Änderungen im Verein wäre ich wohl noch immer Xamaxien. Nämlich weil Ex-Präsident Sylvio Bernasconi mich nie hätte gehen lassen!»

In der Hauptstadt die Nummer 29

Der frühere Junior des FC Biel wird am Freitag in Bern vorgestellt. Der Flügelstürmer wird das YB-Dress mit der Nummer 29 überstreifen. «In meinem Alter ist es noch Zeit, meiner Karriere einen neuen Impuls, eine neue Richtung zu verpassen», sieht er, der weiterhin noch im Kanton Neuenburg, in Colombier, leben wird, das Positive in der gegenwärtigen Situation. «Der BSC Young Boys, besonders mit einem Trainer vom Kaliber von Christian Gross, wird mir wohl erlauben, etwas anderes zu erleben, als der allgegenwärtige Kampf gegen den Abstieg, der bei Xamax vorherrschte.» (db)


http://www.football.ch/sfl/de/start.asp ... 1&newsID=1

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (?) Raphaël Nuzzolo
 Beitrag Verfasst: Donnerstag 23. Juni 2011, 12:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 15649
22.06.2011

Bild

Zitat:
So flüchtete ich von Xamax

Raphael Nuzzolo bekam die Freigabe für YB wie die Jungfrau ihr Kind. Er las im BLICK, dass er gratis wechseln durfte.

Meister? «Klar, wir werden Meister, davon bin ich überzeugt!» YB sei spielerisch schon letzte Saison das beste Team gewesen, «das aktuelle Kader ist beeindruckend», sagt Raphael Nuzzolo, vorige Saison noch Xamax-Captain. «Und jetzt kommt der Winning Spirit von Christian Gross und Pascal Zuberbühler dazu – sie wissen, wie man Titel holt.»

Nuzzolo ist von YB-Trainer Christian Gross begeistert: «Unter ihm zu trainieren, ist wunderbar. Gewaltig der Unterschied zu allen meinen bisherigen Trainern. Unter ihnen hätten wir längst lange Läufe im Wald gemacht. Hier ist der Ball immer dabei.»

Blenden wir zurück. Schon vor Jahren, als er noch FCB-Trainer war, hatte Gross ein Auge auf den begnadeten Linksfuss geworfen. Eine Woche nach der Cupfinal-Niederlage gegen Sion kriegt «Nuzz» ein SMS von Goalietrainer Pascal Zuberbühler.

Jenem Mann, mit dem er 2007 aufgestiegen und der Nuzzolo in seiner forschen Art zu dem gepusht hat, was er heute ist. Inhalt der Zubi-SMS: Ob sich Nuzzolo vorstellen könne, bei YB zu spielen.

Ein gewaltiger Unterschied

«Klar konnte ich das. YB ist ein grosser Klub, der immer um den Titel spielt. Der Unterschied zu Xamax ist gewaltig. In Bern ist alles unendlich professioneller. Es gibt für jedes Detail Ansprechpersonen. Als Spieler muss man nur noch spielen. YB ist für einen Stadt-Bieler das Höchste. Auch wenn er zur Minderheit der Romands gehört.»

Es kommt zum Treffen mit einem anderen Bieler, mit dem Technischen Direktor Hansruedi Hasler. Und danach zu zwei Meetings mit Xamax-Präsident Andrej Rudakow. «Ich habe ihn gefragt, ob er eine Möglichkeit sehe, mich gehen zu lassen. Dann übernahm YB die Verhandlungen. Dass ich gratis wechseln durfte, las ich im BLICK. Sylvio Bernasconi hätte mich nie ziehen lassen.»

Zehn Jahre Neuenburg hinter und vier weitere Jahre vor sich – auf einen Schlag wertlos aus der verrückten Tschetschenen-Sicht. Zu Nuzzolos Glück.

Jetzt bleibt Nuzzolo nur noch, sich einen Platz im YB-Team zu erkämpfen. In Neuenburg war er gesetzt gewesen. «Es beginnt vieles wieder von vorne. Das Captain-Amt braucht aber viel Energie, speziell in Neuenburg. Diese wird nun frei.»


http://www.blick.ch/sport/fussball/so-f ... max-175243

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (29) Raphaël Nuzzolo
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 21. September 2011, 09:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 15649
21.09.2011

Bild

Zitat:
Der schwierige Blick zurück

Nach zehn Jahren in Neuenburg trifft der YB-Mittelfeldspieler Raphaël Nuzzolo heute erstmals auf seinen Ex-Klub Xamax.

Raphaël Nuzzolo weiss, wieso er vor dem Heimspiel der Young Boys gegen Xamax um ein Gespräch gebeten wird: «Der erste Auftritt in Neuenburg wird für mich aber dann um einiges spezieller sein als das Heimspiel am Mittwoch», sagt er fast schon beschwichtigend. In blauen Jeans und grauem Pullover sitzt der 28-Jährige am Dienstagmittag im Stadionrestaurant. Das Training ist beendet, an den Nebentischen essen die YB-Verantwortlichen um CEO Ilja Kaenzig und Trainer Christian Gross zu Mittag.

Heute Abend spielt Nuzzolo erstmals gegen jenen Klub, den er zehn Jahre lang prägte und von dem er während eines Jahrzehnts geprägt wurde. Als Captain und mit sieben Toren und elf Vorlagen war der Mittelfeldspieler letzte Saison massgeblich am Ligaerhalt der strauchelnden Neuenburger beteiligt. «Ich hatte eine spezielle Position in diesem Verein», sagt er selbst. Es überraschte daher, als YB am 16.Juni den Zuzug des Flügelspielers bekannt gab.

«Wir nutzten die Unruhe in der Xamax-Führung», sagt Kaenzig, der Nuzzolo ablösefrei für vier Jahre nach Bern holte. Kurz zuvor hatte Bulat Tschagajew bei den Neuenburgern das Ruder übernommen. «Doch auch ohne die Wirren bei Xamax wäre ich nach Bern gekommen. Ein Angebot von YB kann man nicht ablehnen», entgegnet Nuzzolo.

Lieber kein Wort zu Tschagajew

Unweigerlich kommt das Gespräch daraufhin auf den neuen Klubbesitzer. Wie er denn die Begegnungen mit Tschagajew erlebt habe, möchte man wissen. Dieser sprach seit der Übernahme des Klubs haufenweise Entlassungen aus, er streitet sich mit der Stadt Neuenburg, gestern nun kündigte er die Zusammenarbeit mit der wichtigsten Supportervereinigung auf.

Nuzzolo, der die anderen Fragen offen und interessiert beantwortet und sich sogar für das Interesse an seiner Person bedankt hat, weicht mit dem Oberkörper zurück: «Mir wäre es am liebsten, wenn wir nicht über ihn sprechen würden», sagt er dann. Nuzzolo weiss, was sich im «Herz der Finsternis» des Schweizer Fussballs abspielt, der Kontakt zu seinen früheren Mitspielern ist noch immer eng. Dass er darüber nicht in der Öffentlichkeit sprechen will, dafür entschuldigt er sich.

Es sei halt eine sehr delikate Angelegenheit. «Ich hoffe, die Situation beruhigt sich bald. Auch im Sinn des Schweizer Fussballs und der Stadt Neuenburg», ist das Konkreteste, was er in diesem Zusammenhang sagt.

Trainer erwartet Steigerung

Trotz des Wechsels zu den Young Boys hat sich Raphaël Nuzzolo nicht aus dem Kanton Neuenburg verabschiedet. Noch wohnt er in Colombier und fährt jeden Tag nach Bern. Die Dimensionen bei seinem neuen Arbeitgeber versetzen ihn nach wie vor ins Staunen. «Für jeden Aspekt ist hier jemand zuständig. Das war bei Xamax anders.» Anschluss hat er rasch gefunden, der französischsprachige Bieler freut sich, im Gespräch mit Mario Raimondi, Christoph Spycher sein Schweizerdeutsch aufzufrischen.

Bei aller Harmonie ist Nuzzolo erfahren genug, um zu wissen, dass er sein Rendement mit einem Tor in sechs Spielen bisher nicht erreicht hat. «Ich erwarte mehr von ihm», sagt Trainer Gross. Klubchef Kaenzig ist sich sicher: «Er wird sein ganzes Können bald ausspielen.» Nuzzolo selber sagt: «Ich soll Vorlagen liefern, Tore schiessen und muss meine Bilanz verbessern.» Am liebsten schon heute gegen den Ex-Klub. Einen Treffer gegen Xamax würde er nicht anders feiern als gegen jeden anderen Gegner. Erneut sagt er: «Vielleicht sieht das anders aus, wenn ich zum ersten Mal mit YB nach Neuenburg zurückkehre.»

http://www.bernerzeitung.ch/sport/fussb ... y/30079334

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (29) Raphaël Nuzzolo
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 21. September 2011, 09:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 15649
21.09.2011

Bild

Zitat:
Nuzzolos verspätete Ankunft bei YB

Raphaël Nuzzolo musste feststellen, dass bei YB die Uhren etwas anders ticken als bei Xamax. Heute (19.45, Stade de Suisse) trifft er mit den Bernern auf seine früheren Teamkollegen.

«YB verstärkt sich mit Nuzzolo», verkündete der «Bund» am 17. Juni 2011. Es war einer der überraschendsten Transfers während der Sommerpause, denn Raphaël Nuzzolo war eine der wichtigsten Identifikationsfiguren von Neuenburg Xamax gewesen. In der letzten Saison hatte er die Captainbinde getragen und sich als bester Torschütze des Teams sieben Meisterschaftstore notieren lassen. Die Klubverantwortlichen um den damaligen Präsidenten Sylvio Bernasconi honorierten Nuzzolos gute Leistungen im Dezember 2010 mit einer vorzeitigen Vertragsverlängerung bis 2015. «Ich ging damals davon aus, dass ich meine Karriere bei Xamax beende», sagt der gelernte Stürmer, der als 18-Jähriger vom FC Biel zum Super-League-Verein am Neuenburgersee gestossen war.

Tschagajews Wutausbruch

Kein halbes Jahr später präsentierte sich die einst beschauliche Xamax-Welt in einem ganz anderen Licht. Bauunternehmer Bernasconi, der etliche Millionen in Xamax gesteckt hatte, verkaufte sein Aktienpaket dem Tschetschenen Bulat Tschagajew. Der Besitzerwechsel wurde am 12. Mai an einer ausserordentlichen GV der Neuchâtel Xamax SA praktisch oppositionslos abgesegnet. Zweieinhalb Wochen später hatte Tschagajew während des Cupfinals Xamax - Sion (Schlussresultat: 0:2) seinen ersten unrühmlichen Auftritt. In der Pause eilte der neue Besitzer in Begleitung seines Statthalters Andrei Rudakow in die Kabine und stauchte das Fussball spielende Personal zusammen. Nuzzolo kam sich vor «wie im falschen Film». Der Zwischenfall beschäftigte den gebürtigen Bieler in den darauffolgenden Tagen stark. Mehrere beunruhigte Teamkollegen riefen ihn an und fragten, wie es wohl weitergehe. Instinktiv habe er gespürt, dass es «zwischen mir und den neuen Leuten bei Xamax nicht passt», sagt Nuzzolo rückblickend. Deshalb brauchte er keine lange Bedenkzeit, als YB bei ihm anklopfte. Innerhalb von weniger als 24 Stunden war der Wechsel perfekt. Die Xamax-Führung liess den Leistungsträger ziehen – notabene ohne eine Ablösesumme zu verlangen. Wen wunderts, sprach YB-Chef Ilja Kaenzig hinterher von einem Transfercoup: «Nuzzolo ist ein vielseitiger Spieler, er kann im rechten oder linken Mittelfeld eingesetzt werden. Ich bin sicher, dass er eine Verstärkung ist.»

Schwieriger Start in Bern

Der Verstärkungsspieler tat sich jedoch vorerst schwer in der neuen Umgebung. Von der Beschwingtheit und Leichtigkeit, die ihn bei Xamax ausgezeichnet hatte, war in den ersten Partien im gelb-schwarzen Dress nichts zu sehen. Nuzzolo war bemüht, doch es glückte ihm herzlich wenig. Er habe sich selber zu stark unter Druck gesetzt, sinniert der offensive Mittelfeldspieler. Sein Ziel sei es gewesen, möglichst rasch ein Meisterschaftstor zu schiessen für seinen neuen Arbeitgeber. «Das hätte ich wohl lieber sein lassen.»

Das persönliche Erfolgserlebnis, auf das Nuzzolo so lange wartete, ist in der Zwischenzeit Tatsache geworden. Am 11. September erzielte er gegen Lausanne Sport das Tor zum 3:0-Schlussresultat. «Das hat mir sehr gutgetan.» Am liebsten würde er sich schon heute Abend gegen Xamax wieder als Torschütze feiern lassen. «Gegen meinen Ex-Klub ein Tor zu schiessen: Das wäre ein schönes Gefühl.»Nuzzolo freut sich auf das Wiedersehen mit seinen früheren Mannschaftskollegen. Meist im linken Mittelfeld eingesetzt, dürfte er es etliche Male mit seinem Freund Bastien Geiger zu tun bekommen, der auf der rechten Abwehrseite der Neuenburger spielt. «Wir werden uns in den nächsten Stunden ausnahmsweise mal nicht anrufen», versichert der französischsprachige Seeländer.

«Mehr Durchschlagskraft»

YB-Trainer Christian Gross hat keine Angst, dass Nuzzolo unbewusst den Fuss zurückzieht, wenn es heute Abend schmerzhaft werden könnte. «Es ist ein spezieller Match für Raphaël. Doch er ist lange genug Profi, um mit einer solchen Situation umgehen zu können.» Gross war längst nicht immer zufrieden mit seiner Nummer 29. Nach dem Auswärtsspiel gegen Westerlo in der Europa-League-Qualifikation verbannte er ihn für eine Partie auf die Tribüne. Der Bestrafte verstand den Wink und legte sich im Training noch mehr ins Zeug. Gross nahm es mit Befriedigung zur Kenntnis und setzte Nuzzolo alsbald wieder ein. «Ich spüre, dass er formmässig im Aufwärtstrend ist», sagt der Übungsleiter vor dem vierten Heimspiel in der noch jungen Saison 2011/12.

Für diesen Match gibt es für die Berner Young Boys nur eines: Drei Punkte müssen her. «Wir müssen unter allen Umständen gewinnen», fordert Gross. Es sei «höchste Zeit», endlich den ersten Vollerfolg im eigenen Stadion feiern zu können. Wie schon vor dem Auswärtsmatch in Lausanne wünscht er sich von Goalie Wölfli einen fehlerfreien Auftritt. Und auch die Offensivkräfte Nuzzolo, Silberbauer und Ben Khalifa nimmt er explizit in die Pflicht: «Ich will mehr Durchschlagskraft sehen von ihnen.»

Xamax hat zwar seit fünf Runden nicht mehr verloren, zu einer Beruhigung der Lage hat die an sich gute Serie aber wenig beigetragen. Die negativen Schlagzeilen um den einst renommierten Verein haben kein Ende. Klubeigner Bulat Tschagajew unternimmt alles, um sich selber und die gesamte Xamax-Organisation zu diskreditieren. Nun trennte sich der Präsident auch noch vom «Klub der Freunde von Xamax». Die 1982 gegründete Supporter-Vereinigung überwies dem Klub in der vergangenen Saison gegen 1,6 Millionen Franken und setzte sich vorwiegend aus Unternehmern der Region zusammen. (si)

Nach einigen Anlaufschwierigkeiten bei YB ist Raphaël Nuzzolo zuletzt besser in Fahrt gekommen. Gegen seinen Ex-Klub Xamax ist er heute speziell motiviert.


http://www.derbund.ch/sport/fussball/Nu ... y/29464697

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (29) Raphaël Nuzzolo
 Beitrag Verfasst: Montag 7. November 2011, 00:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 6. Mai 2004, 15:28
Beiträge: 3454
Raphaël Nuzzolo




Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (29) Raphaël Nuzzolo
 Beitrag Verfasst: Montag 7. November 2011, 22:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 15649
07.11.2011

Bild

Zitat:
Raphaël Nuzzolo - das Xamax-Urgestein bei YB

Raphaël Nuzzolo war bei Xamax Captain und Integrationsfigur. Im Sommer, nach der Ankunft von Bulat Tschagajew, sah sich der Mittelfeldspieler gezwungen, den Verein zu wechseln. Bei YB hat der Hockey-Fan rasch Tritt gefasst.

Dass er die Saison 2011/12 mit YB absolvieren würde, hätte sich Raphaël Nuzzolo noch vor 6 Monaten nicht vorstellen können. «Doch nach den Vorkommnissen in Neuenburg sah ich mich zu einem Wechsel gezwungen», sagt der wirblige Mittelfeldspieler.

Gross wollte ihn

Weil sich der Berner Trainer Christian Gross um Nuzzolo bemühte und der 28-Jährige «schon immer einmal für YB spielen wollte», fiel die Wahl auf den Hauptstadtklub. «Ich komme aus Biel und bin Berner», erklärt Nuzzolo seine Affinität zu den Young Boys.

Noch immer in Neuenburg wohnhaft

Nuzzolo fand bei YB rasch Tritt und gehört auch im neuen Klub zu den Stammkräften. Trotzdem hat der Spieler mit der Rückennummer 29 seine Zelte in Neuenburg längst nicht abgebrochen. Er wohnt nach wie vor dort und pflegt guten Kontakt zu seinen ehemaligen Xamax-Teamkollegen.

Die Zeit war reif

Mit 22 Jahren gelang Nuzzolo bei Xamax der Durchbruch in der Super League. «Ich war nie ein Shaqiri, Ben Khalifa oder Rodriguez, die alle als Teenager Stammspieler wurden», sagt Nuzzolo. Und jetzt, 28-jährig und nach 10 Saisons bei Xamax, sei die Zeit reif für den nächsten Karriereschritt gewesen.

Der Eishockey-Fan

In seiner Freizeit trifft man Nuzzolo oft in einer Eishalle an. Der Fussball-Profi schnürt regelmässig selber die Schlittschuhe und bezeichnet sich als Eishockey-Fan. «Mir gefällt die Action in diesem Sport. Ich gehe oft in Biel, Fribourg oder Bern ins Stadion an die Spiele.»


http://www.sport.sf.tv/Nachrichten/Arch ... ein-bei-YB

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 62 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 7  Nächste

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » Ehemalige Spieler & Trainer


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de