Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

 

 

 

     

 

 

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » Ehemalige Spieler & Trainer




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 95 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 5, 6, 7, 8, 9, 10  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: (10) Moreno Costanzo
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 25. September 2013, 15:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 24. Mai 2004, 19:21
Beiträge: 2261
Wohnort: In der Brauerei
YB verlängert mit Moreno Costanzo vorzeitig

Der BSC Young Boys freut sich mitteilen zu können, dass der am Saisonende auslaufende Vertrag mit Moreno Costanzo vorzeitig verlängert wurde. Nach unkomplizierten Verhandlungen einigten sich YB und der 25-jährige Mittelfeldspieler auf eine Vertragsverlängerung um drei Jahre bis Juni 2017.

Moreno Costanzo spielt derzeit seine vierte Saison bei YB. Er stiess im Sommer 2010 vom FC St. Gallen zu den Bernern und hat seither in 92 Super-League-Einsätzen für die Gelbschwarzen 23 Tore erzielt und bei 19 den letzten Pass gespielt.


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (10) Moreno Costanzo
 Beitrag Verfasst: Samstag 16. August 2014, 20:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 17156
16.08.2014

Bild

Zitat:
Die YB-Nummer 10 und ihr Hürdenlauf

Am Sonntag tritt YB in Vaduz an (16 Uhr, live auf SRF-Info). Der gereifte Spielmacher Moreno Costanzo steht bereits in seinem 5.Jahr in Bern – und noch immer wird man aus dem 26-Jährigen auf dem Rasen nicht schlau.

Moreno Costanzo bestellt sich einen Espresso, seine Augen sind nur halb geöffnet, was an der Sonne liegt, die am Donnerstag tatsächlich für kurze Zeit hinter den Wolken hervorlugt. Es könnte aber auch sein, dass die Nacht für den YB-Mittelfeldspieler nicht störungsfrei ablief, Sohn Tiago ist schliesslich erst drei Monate alt. «Nein, nein, der Junge schläft wirklich prima», sagt Costanzo auf der Terrasse einer Bäckerei in Gümligen nahe seiner Wohnung schmunzelnd.

Seit 4 Jahren lebt der Ostschweizer in Bern, er fühlt sich wohl hier und ist ein freundlicher, aufgeweckter, angenehmer Gesprächspartner. Auf dem Rasen allerdings wird man aus dem glänzenden Techniker noch immer nicht schlau. Über kaum einen Fussballer wird im YB-Anhang erbitterter diskutiert, und vielleicht war die Partie am Mittwoch gegen GC das beste Beispiel dafür, warum sich die Beobachter bei Costanzo in zwei Lager teilen. Der Spieler zuckt mit den Schultern, als er auf sein Standing angesprochen wird: «Es gibt halt Fussballer, die immer besonders kritisch betrachtet werden. Damit muss ich umgehen können.»

Tore und Assists

3 Assists liess sich Moreno Costanzo am Mittwoch beim 4:0-Sieg gegen GC notieren, damit hat er nach vier Super-League-Einsätzen schon wieder drei Skorerpunkte. «Fussball lebt auch davon, dass sich jeder eine Meinung bildet», sagt Costanzo am Donnerstag einmal. «Aber ich habe mir abgewöhnt, alles zu lesen, was über mich geschrieben wird. Ich versuche, dem Team auch mit Toren und Assists zu helfen. Daran lasse ich mich messen.»

Moreno Costanzo ist immer noch ein Fussballer, der die Fantasie anregt, er kann wunderbare Pässe schlagen, er besitzt Klasse und Übersicht und ist ein toller Ballstreichler, wie es in der Schweiz nach dem Rücktritt Hakan Yakins nicht mehr viele gibt. Und doch liegt sein letztes von 7 Länderspielen bald 3 Jahre zurück, im November 2011 wurde Costanzo beim 1:0-Sieg in Luxemburg eingewechselt. «Ich denke derzeit nicht an die Nationalmannschaft», sagt er, «die Konkurrenz ist riesig und spielt in grossen Ligen. Und ich muss zuerst meine Leistungen wieder stabilisieren. Das gilt auch für YB. Wir müssen konstanter werden.»

Auf und Ab

Genau ein Jahr ist es her, dass es schien, Costanzo könne sein bemerkenswertes Potenzial nachhaltig ausschöpfen. 5 Siege hatten die Young Boys unter ihrem neuen Trainer Uli Forte in den ersten 5 Saisonspielen gefeiert, Costanzo etablierte sich dabei als Taktgeber in einer neuen Rolle, ein paar Meter weiter hinten im Zentrum des Aufbaus. «Danach folgten leider 7 Spiele ohne Sieg», sagt Costanzo, «und genau das ist unser Problem. Auf gute Phasen folgen schwächere.»

Im letzten Herbst verlängerte YB den im Sommer 2014 auslaufenden Vertrag Costanzos nach dessen fulminantem Saisonstart um 3 Jahre. Damit war in den Monaten zuvor nicht zu rechnen gewesen. «Ich habe in Bern schon alles erlebt», sagt der Spieler, «ich durfte im Nationalteam und in der Europa League spielen, aber ich sollte auch schon verkauft oder ausgeliehen werden. Das gehört wohl zum Geschäft.»

Brillanz und Mittelmass

YB-Coach Uli Forte schätzt Costanzo seit 8 Jahren, er trainierte und förderte den Spielmacher bei Wil und in St.Gallen, er kennt dessen ausserordentliche Fähigkeiten wie kein Zweiter. «Unser Verhältnis ist ganz normal», sagt Costanzo, es sei überhaupt nicht so, dass er bevorzugt behandelt werde. Und auch Forte ist es ein Anliegen, darauf hinzuweisen, dass Costanzo nicht sein Lieblingsschüler sei. «Ich schätze die Qualitäten Costanzos, aber er muss sich wie alle anderen gegen die Konkurrenz beweisen.»

Und so geht der Kampf der Nummer 10 um Anerkennung in Bern weiter. Mit Klasseleistungen deutet er immer wieder sein Potenzial an, aber wenn es der Mannschaft nicht läuft, verkörpert der launenhafte Regisseur eben auch zu oft Mittelmass. An guten Tagen ist er ein brillanter Stratege, in schlechteren Spielen geht er auf Tauchstation. Kritiker monieren, es würde Costanzo im zentralen Mittelfeld zuweilen an Durchsetzungsvermögen fehlen, was aber möglicherweise nur so aussieht, weil der Körperbau des Spielgestalters eher feingliedrig ist. Mit Ballsicherheit und Handlungsschnelligkeit lässt sich vieles spielerisch lösen, Costanzo selber mag die Diskussionen über seine Rolle ohnehin nicht vertiefen.

«Ich bin vielseitig einsetzbar und spiele dort, wo es mich braucht», sagt er. «Weiter vorne, wie zuletzt gegen GC, habe ich mehr Torszenen, aber im defensiven Mittelfeld kann ich mehr Einfluss aufs Geschehen nehmen.» Kein Wunder, nennt er Toni Kroos und Luka Modric, Andrea Pirlo und Ilkay Gündogan als Vorbilder. Auch dieses Quartett agierte früher offensiver und orchestriert heute den Aufbau virtuos aus der Mitte des Feldes.

Verantwortung und Demut

Moreno Costanzo ist erst 26 Jahre alt, und wenn es ihm gelingt, sein Können konstant abzurufen, steht er vor schönen Zeiten. Er mag nicht zu weit in die Zukunft blicken. «Wir haben ein gutes Team, müssen aber endlich Schritt für Schritt nehmen», sagt er. «Es schadet nicht, geht der Verein die Sache jetzt demütiger an. Wir sind ein paar Mal gescheitert, als zu hohe Ziele formuliert worden waren.»

Jetzt stimme die Mischung im Kader, der erfahrene Costanzo darf zuweilen Captain sein, er steht in der Verantwortung in einer Mannschaft mit vielen jungen Spielern. Manchmal kommt er sich unter all den 20-Jährigen auch bei YB beinahe wie ein Papa vor.


Moreno Constanzo

26 Tore in 4 Jahren Moreno Costanzo spielt seit 2010 in Bern. Es waren intensive Jahre, in denen der Mittelfeldspieler stets ordentliche Skorerwerte erreichte. 2010/2011 waren es 7 Tore und 4 Assists in 31 Super-League-Spielen, ehe seine Ausbeute sehr konstant wurde: je 6 Tore und
Assists 2011/2012 (in 28 Ligapartien) und 2012/2013 (in 24 Begegnungen), letzte Saison sogar 7 Tore und 7 Assists in 32 Spielen. Jetzt steht er bei drei Vorarbeiten aus vier Einsätzen, und weil er gefährliche Eckbälle und Freistösse schlägt sowie einen starken Schuss hat, dürfte er auch in Zukunft zu den regelmässigen Punktesammlern bei YB gehören. «Gegen GC am Mittwoch hätte ich mindestens ein Tor erzielen können», sagt Costanzo, «aber ich war bei der Chance aus wenigen Metern zu hektisch.»
In St.Gallen absolvierte Moreno Costanzo – unter dem heutigen YB-Trainer Uli Forte – in der Spielzeit 2009/2010 ein fantastisches Jahr mit 14 Toren und 3 Assists. Seither steht er immer wieder im Dunstkreis der Nationalmannschaft, ohne sich in der Auswahl etabliert zu haben.


http://www.bernerzeitung.ch/sport/fussb ... y/20343720

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (10) Moreno Costanzo
 Beitrag Verfasst: Freitag 3. Oktober 2014, 19:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 8. Mai 2004, 13:12
Beiträge: 2356
Wohnort: Bern
Costanzo: Talent - Binde - Bank - Tribüne

http://sport.ch.sportalsports.com/sport ... 00000.html


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (10) Moreno Costanzo
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 14. Januar 2015, 00:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 17156
13.01.2014

Bild

Zitat:
Costanzo vor Absprung

Dem YB-Mittelfeldspieler liegt je ein Angebot aus dem In- und Ausland vor.

Die Wege von Moreno Costanzo und den Berner Young Boys trennen sich. Die Verhandlungen mit zwei Klubs, die Sportchef Fredy Bickel noch nicht publik machen mag, sind im Verlauf des heutigen Tages soweit fortgeschritten, dass der Spielmacher morgen erst gar nicht mit der Mannschaft ins Trainingslager in der Südtürkei fliegt.

Bickel ist bestrebt, den Transfer bis zur Abreise unter Dach und Fach zu bringen. Desgleichen möchte er Klarheit haben in Sachen Helios Sessolo, für den sich ebenfalls ein in- und ausländischer Verein interessieren. Die Young Boys weilen ab morgen bis und mit 25. Januar in Belek, wo sie drei Freundschaftsspiele bestreiten.


http://www.derbund.ch/sport/fussball/Co ... y/20963722

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (10) Moreno Costanzo
 Beitrag Verfasst: Donnerstag 15. Januar 2015, 11:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 17156
15.01.2014

Bild

Zitat:
Costanzo leihweise zu Aarau

Der BSC Young Boys leiht Moreno Costanzo bis zum Saisonende an Ligakonkurrent FC Aarau aus. Der Mittelfeldspieler kam bei den Bernern in dieser Spielzeit nicht mehr regelmässig zum Einsatz.

Die Rückrunde der Super League wird Moreno Costanzo in Diensten des FC Aarau absolvieren. Sein Klub YB leiht den Offensivspieler an die Aargauer aus, welche im Sommer eine Option auf die definitive Übernahme des 26-Jährigen haben.

Costanzo kam in der aktuellen Saison im Mittelfeld der Young Boys nicht mehr regelmässig zum Einsatz und absolvierte insgesamt nur 18 Pflichtspiele für den Tabellendritten aus der Hauptstadt. Auf dem Brügglifeld erhofft er sich nun wohl wieder mehr Einsatzminuten.


http://www.srf.ch/sport/fussball/super- ... e-zu-aarau

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (10) Moreno Costanzo
 Beitrag Verfasst: Donnerstag 15. Januar 2015, 11:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 17156
15.01.2014

Bild

Zitat:
Costanzo zum 
FC Aarau

YB leiht den Mittelfeldspieler aus – Aarau kann ihn im Sommer definitiv Übernehmen.

Jetzt ist die Frage geklärt, für wen Moreno Costanzo die Rückrunde bestreitet. Sein neuer Verein heisst FC Aarau. In der beschaulichen Umgebung des altehrwürdigen Brügglifeld will der bald 27-jährige Ostschweizer seine zuletzt arg ins Stocken geratene Karriere neu lancieren. Gestern hat er einen Leihvertrag unterschrieben, der bis Ende Saison Gültigkeit hat. Teil der Vereinbarung ist eine definitive Übernahme des Mittelfeldspielers im kommenden Sommer – sofern die Aarauer ihn weiterbeschäftigen wollen und ihn bezahlen können. Während der Leihphase kommt YB für einen Teil des Lohns auf.

Nach viereinhalb Jahren auf einer der grössten und unruhigsten Bühnen der Schweiz kehrt der offensive Mittelfeldspieler in die Fussballprovinz zurück. Sein Abgang hatte sich schon in der Vorrunde abgezeichnet, in der er nicht mehr über den Status des Ersatzspielers hinauskam. Sein einstiger Mentor beim FC St. Gallen, Uli Forte, setzte im zentralen Mittelfeld auf Yuya Kubo, Sekou Sanogo, Milan Gajic und Leonardo Bertone. Das war eine bittere Erfahrung für den technisch Hochbegabten, dem bei seiner Verpflichtung im Frühsommer 2010 nicht wenige zutrauten, er könnte der legitime Nachfolger von Hakan Yakin werden. Davon war ein ganzes Stück weit entfernt, obwohl er sich in jeder Saison mindestens ein halbes Dutzend Tore und Assists gutschreiben lassen konnte. Ihm fehlten Schnelligkeit, körperliche Robustheit, Konstanz und mentale Stärke, um sich in dieser Schlüsselposition über längere Phasen zu behaupten.


http://www.derbund.ch/sport/fussball/Co ... y/20963722

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (10) Moreno Costanzo
 Beitrag Verfasst: Donnerstag 15. Januar 2015, 11:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 17156
15.01.2014

Bild

Zitat:
Costanzo verlässt YB in Richtung Aarau

Ohne Moreno Costanzo haben die Young Boys am Mittwoch ihr Trainingslager bezogen. Der Mittelfeldspieler wechselt vorerst leihweise zum FC Aarau.

Am Mittwochnachmittag sind die Young Boys in die Türkei geflogen und haben im zurzeit noch regnerischen Belek Quartier bezogen. Nicht mit ins Trainingslager reiste überraschenderweise Moreno Costanzo. Nach langen Verhandlungen mit diversen Super-League-Vereinen wurde gestern Abend spät klar: Costanzo wechselt zum FC Aarau, vorerst auf Leihbasis, mit einer Option zur definitiven Übernahme im Sommer.

Die Transferaktivitäten bestätigte Sportchef Fredy Bickel gestern Mittag noch am Flughafen in der Schweiz, «deswegen ist Costanzo nicht mit uns mitgereist.» Der 26-Jährige soll auch die Möglichkeit gehabt haben, in die US-amerikanische MLS zu wechseln, entschied sich aber für ein Engagement beim Tabellenachten der Super League. YB-Trainer Uli Forte setzte in letzter Zeit kaum mehr auf seinen einstigen Schützling.

Bei St. Gallen galt Forte vor einigen Jahren noch als Förderer des Offensivspielers, er spielte sicher auch eine Rolle bei Costanzos Vertragsverlängerung im September 2013, kurz nach seinem Amtsantritt bei YB.

Das grosse Glück blieb aus

Moreno Costanzo und die Young Boys – das war eine Beziehung, in der es nie so richtig funken wollte. Als der Ostschweizer im Sommer 2010 von seinem Stammverein St.Gallen nach Bern kam, weckte er alte Begehrlichkeiten, welche letztmals Spieler vom Format Hakan Yakin zu stillen imstande gewesen waren.

Ein Regisseur sollte er sein, dominant, ein guter Freistossschütze, der Spielmacher, mit der Nummer 10 auf dem Rücken. Costanzo probierte, ihm gelang mal vieles, mal wenig, mal spielte er überragend wie 2010 in der Champions-League-Qualifikation gegen Tottenham, mal lief er seiner Form hinterher wie zuletzt in der Vorrunde oder unter den Trainern Christian Gross und Martin Rueda.

Treu blieb der Rechtsfuss seinem Klub lange, Costanzo stand bei YB in seiner fünften Saison, der Vertrag würde noch bis 2017 weiterlaufen. Ein Hoffnungsträger blieb er bis fast zuletzt, ab und an blitzte sein Können ansatzweise auf. Letzte Saison gelangen ihm 14 Skorerpunkte, davor 12, anfangs 11. Es sind die Kennzahlen eines durchschnittlichen Offensivspielers der Liga – in seinem Falle mit überdurchschnittlichem Potenzial.

Nun ist die Zeit von Moreno Costanzo in Bern abgelaufen. Der Familienvater – Söhnchen Thiago ist bald ein Jahr alt – ist in der Regel ein aufgeweckter, interessierter Gesprächspartner. Zu seinem möglichen Wechsel will er jedoch nichts sagen, er verweist kurz und knapp auf seinen Sportchef. Eine Rückkehr zu YB scheint kaum vorstellbar, dem vorerst leihweisen Engagement zum Trotz.

Auch Helios Sessolo ist in der Schweiz geblieben. Der frühere YB-Junior, im Fanionteam nie ein Faktor, steht vor einem Wechsel. Interessiert ist etwa der Challenge-League-Klub Le Mont.


http://www.bernerzeitung.ch/sport/fussb ... y/26453806

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (10) Moreno Costanzo
 Beitrag Verfasst: Donnerstag 15. Januar 2015, 15:33 
Offline

Registriert: Dienstag 15. Februar 2011, 12:13
Beiträge: 713
danke moreno, schad hat es einfach nie richtig geklappt.


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (10) Moreno Costanzo
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 4. Februar 2015, 20:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 17156
04.02.2015

Bild

Zitat:
Abstiegskampf statt Everton

Moreno Costanzo will seine Karriere nach seinem Abgang bei den Young Boys auf dem beschaulichen Brügglifeld neu lancieren.

Die gestrige Hauptprobe gegen den FC Wil missglückte. Der FC Aarau unterlag dem Challenge-League-Club 0:1. Beim Gegentor war der neue Hoffnungsträger Moreno Costanzo zwar nicht mehr auf dem Feld – er konnte aber auch bei seinen 63 Minuten Einsatzzeit nur ­wenige offensive Akzente setzen.

Der 26-Jährige will seine Karriere nach seinem Abgang bei den Young Boys auf dem beschaulichen Brügglifeld neu lancieren. Viereinhalb Jahre spielte er zuvor für die Berner. Die Erwartungen waren von Beginn weg hoch – die Neuverpflichtung vom FC St. Gallen sollte der neue Hakan Yakin im Stade de Suisse werden. Der feine Techniker erhielt ­sogleich passend die Nummer 10 und ­erzielte kurze Zeit später bei seinem ­Debüt im Schweizer Nationalteam im August 2010 gegen Österreich das Siegtor zum 1:0. Seine Zeit bei YB war aber fortan geprägt von Hochs und Tiefs. Er zeigte starke Auftritte, konnte aber auch nie ganz den Ruf abstreifen, gegen starke Gegner öfters abzutauchen. Auch die Nationalmannschaft ist seit geraumer Zeit kein Thema mehr. Sein letztes von sieben Länderspielen liegt schon über vier Jahre zurück.

Der Liebesentzug von Forte

«Der grosse Durchbruch ist mir nicht ­gelungen», bestätigt Costanzo in der Nachbetrachtung. Er sagt aber auch: «So schlecht waren meine Zahlen nicht.» 32 Tore und 35 Assists gelangen ihm in 166 Partien. Er tat sich nach dem Abgang von Vladimir Petkovic öfters schwer – unter Christian Gross, und vor allem bei Martin Rueda. Aufwärts ging es nach dem befristeten Engagement von Bernard Challandes mit der Ankunft seines Förderers Uli Forte. Schon bei seinen früheren Stationen Wil und St. Gallen war der Zürcher sein Trainer. Costanzo steigerte sich, er wirkte sogar temporär als Captain. Im Herbst 2013 verlängerten die Young Boys seinen Vertrag vorzeitig um drei Jahre.

Doch in dieser Saison wurden die Einsätze auch unter seinem Mentor Forte ­immer weniger und kürzer. Mitte September stand er zum letzten Mal in der Startformation. Beim Auswärtsspiel ­gegen Sparta Prag figurierte Costanzo später nicht einmal mehr im Match­aufgebot. Forte nannte «taktische Gründe» für die damalige Ausbootung.

Der Weg aus der Sackgasse

Costanzo suchte deshalb in der Winterpause trotz eines laufenden Kontraktes den Weg aus der Sackgasse. Vom FC Aarau wurde er vorerst bis zum Ende der Saison leihweise übernommen. Er hat zudem die Option, den Mittelfeldspieler definitiv zu übernehmen.

Es hätte für Costanzo auch andere ­Optionen gegeben. Neben Aarau bemühten sich Aufsteiger Vaduz und ein amerikanisches MLS-Team um ihn. «Es war nicht der richtige Zeitpunkt, um in die USA zu gehen. Ich wollte in der Super League bleiben», sagt der Ostschweizer mit italienischen Wurzeln. Mit dem Wechsel nach Aarau kann der junge Familienvater zudem seinen Wohnsitz in Bern ­beibehalten. Sportlich ist der FCA aber ­natürlich ein Rückschritt. Statt um einen Spitzenplatz in der Super League und in der Europa League gegen den Premier-League-Verein Everton zu spielen, ist für ihn fortan also Abstiegskampf angesagt. Aarau, das am Sonntag gegen Thun in die Rückrunde startet, überwinterte als ­Tabellenachter mit nur drei Punkten Vorsprung auf den Letzten Luzern.


http://www.derbund.ch/sport/fussball/Ab ... y/11196812

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (10) Moreno Costanzo
 Beitrag Verfasst: Dienstag 10. Februar 2015, 00:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 17156
08.02.2015

Bild

Zitat:
Ist Moreno Costanzo ein wahrer Transfercoup?

Costanzo soll dem FC Aarau dabei helfen, nach den schwachen Auftritten zum Abschluss der Hinrunde den Tritt wieder zu finden. Die erste Gelegenheit zum Helfen erhält der 27-jährige heute zum Auftakt der Rückrunde in Thun (13.45 Uhr).

Sven Christ, ist dem FC Aarau mit der Verpflichtung von Moreno Costanzo ein Transfercoup gelungen? Der FCA-Trainer überlegt kurz und sagt: «Ich glaube schon, dass Costanzo ein Transfercoup ist. Er hat das Zeug zum Regisseur. Er ist ein Mann mit Ideen. Er ist ein Mann fürs Kreative.» Christ gerät im Vorfeld des Rückrundenstarts beinahe ins Schwärmen und bezeichnet Costanzo als stillen Leader mit klaren Zielen. «Er ist nicht der Typ, der wild gestikuliert und herumschreit», erklärt der für den sportlichen Bereich Verantwortliche. «Costanzo spricht immer Klartext. Er weiss genau, was er will, und richtet den Blick stets aufs Wesentliche.»

Christ erwartet also viel von Costanzo. Mehr noch. Für den Trainer ist der Neue ein Wunschspieler. Costanzo soll bei den Aarauern in Zukunft die Fäden ziehen. Noch deutlicher: Weiss ein Spieler nicht mehr weiter – und das ist gegen Ende der Vorrunde sehr oft vorgekommen –, soll er Costanzo suchen und ihm die Verantwortung überlassen. Der Routinier mit Qualitäten als zentraler Mittelfeldspieler vor der Abwehr und als Denker und Lenker hinter der Spitze wird hoffentlich schon das Richtige machen. Ob diese Rechnung aufgehen wird?

Für Costanzo «eine gute Lösung»

Costanzo bezeichnet den Transfer vom Berner Spitzenklub YB zum Abstiegskandidaten Aarau nicht als Rückschritt. Im Gegenteil. Er ist sogar froh, seine ins Stocken geratene Karriere in der Fussballprovinz neu lancieren zu können. «Mein Wechsel von den Young Boys zu Aarau ist für alle Beteiligten eine gute Lösung», übt sich der bald 27-Jährige in Bescheidenheit. «YB setzte nicht mehr auf mich. Ich bekam nur noch wenige Einsatzmöglichkeiten. Das wird bei Aarau anders sein.» Und was ist das Saisonziel? «Das Ziel heisst Ligaerhalt», fügt Costanzo hinzu. «Um das zu erreichen, werde ich mich voll und ganz in den Dienst der Mannschaft stellen. Natürlich spüre ich eine gewisse Erwartungshaltung. Das ist kein Problem. Ich bin alt genug und weiss, dass Drucksituationen zum Fussball gehören. Wichtig ist aber auch, dass ich die Freude und den Spass nicht verliere.»

Kommt er wieder in Fahrt?

Dass Costanzo dem FC Aarau in der zweiten Hälfte der Saison 2014/2015 im wohl zähen Ringen gegen die Relegation Pate steht, hätte man sich im Brügglifeld vor kurzer Zeit nicht einmal in den kühnsten Träumen vorstellen können. Hätte der schweizerisch-italienische Doppelbürger sein Leistungspotenzial in der Vergangenheit ausgeschöpft, wäre er wohl bei jedem Spitzenklub der Super League eine Stammkraft. Zuletzt lief es ihm allerdings nicht wunschgemäss. YB-Trainer Uli Forte setzte in der Vorrunde jedenfalls nicht mehr auf den feinen Techniker. Abschreiben sollte man Costanzo allerdings nicht. An Talent fehlt es ihm nicht. Zwischen 2008 und 2011 bestritt er für die Schweizer U21-Auswahl 14 Länderspiele. Am 11. August 2010 gab er sein Debüt in der Nationalmannschaft. Gegen Österreich wurde er kurz vor Schluss eingewechselt und schoss das Siegestor.

Costanzo ist ein Spezialist für ruhende Bälle, hat eine gute Übersicht und ein genaues Passspiel.

All das klingt ganz nett. Es gibt aber auch kritische Stimmen. Die Sportredaktion der «Zentralschweiz am Sonntag» beispielsweise malte in ihrer Ausgabe vom 1. Februar ein düsteres Bild. Der FC Aarau steigt ab, war da zu lesen. Begründet wurde diese Prognose damit, dass der Transfer von Moreno Costanzo seine Wirkung verfehlen wird. Mal schauen, was Costanzo und sein neuer Verein dieser Prognose entgegenhalten können.


http://www.aargauerzeitung.ch/sport/aar ... -128807202

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 95 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 5, 6, 7, 8, 9, 10  Nächste

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » Ehemalige Spieler & Trainer


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de