Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

 

 

 

     

 

 

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » Ehemalige Spieler & Trainer




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 90 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 4, 5, 6, 7, 8, 9  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: (23) Scott Sutter
 Beitrag Verfasst: Samstag 22. September 2012, 10:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 15754
22.09.2012

Bild

Zitat:
«Das darf einfach nicht passieren!»

YB-Verteidiger Scott Sutter führt die Niederlage gegen Liverpool auf Konzentrationsmängel zurück. Er freut sich aber jetzt schon auf das Rückspiel.

Selten sind die Young Boys gegen einen so renommierten Gegner wie Liverpool angetreten. Was erzählen Sie in einigen Jahren, wenn Sie nach dem Spiel gefragt werden?

Scott Sutter: Zuerst würde ich vom Resultat erzählen und sagen, dass ich viel lieber auf die Partie zurückblicken würde, wenn wir Liverpool geschlagen hätten (schmunzelt). Doch dann würde ich sagen, dass ein Fussballer auf solche Spiele hinfiebert. Gegen einen so bekannten Gegner, in einem vollen Stadion – das ist einfach etwas Grosses!

Haben Sie es bedauert, dass Liverpool nicht mit allen Stars angetreten ist?

Natürlich hätte ich gerne gegen die bestmögliche Mannschaft gespielt. Aber in der Situation, in der sich Liverpool befindet, war mir klar, dass der Trainer andere Prioritäten setzen und einige der Stars für die Partie vom Sonntag gegen Manchester United schonen würde. Aber auch die jungen Liverpool-Spieler sind stark, und mit Jamie Carragher, Jordan Henderson und Nuri Sahin waren einige dabei, die sich bereits einen Namen gemacht haben.

Das Spiel war ein gewaltiges Auf und Ab...

Wir hatten uns mehr vorgenommen. Von den fünf Gegentoren haben wir Liverpool mindestens drei leichtfertig ermöglicht. Unser Goalie Marco Wölfli erhielt ja zunächst kaum einen Ball aufs Tor. Doch dann fehlte uns in einigen Situationen die Konzentration. Das darf einfach nicht passieren! Nach der Pause versuchten wir, mehr Druck zu machen. Das klappte gut, es gelang uns, Liverpool einzuschnüren. Doch dann begingen wir wieder Fehler. Fünf Gegentore sind zu viel.

Wie schwer wiegt der Fehlstart in die Europa League?

Vor zwei Jahren haben wir zum Auftakt in Stuttgart verloren und sind dann trotzdem weitergekommen. Bei aller Freude über die internationalen Spiele dürfen wir aber nicht vergessen, dass unsere Prioritäten auf der Meisterschaft und auf dem Cup liegen. Das ist bei uns nicht anders als bei Liverpool.

Wie war es für Sie als schweizerisch-englischer Doppelbürger, gegen Liverpool zu spielen?

Seit der Auslosung habe ich mich auf die Partie gefreut. Eine ganz spezielle Angelegenheit wird sicher auch das Rückspiel in Liverpool, an der Anfield Road.

Vor zwei Jahren und dem Duell gegen Tottenham war der Rummel um Sie als gebürtigen Londoner grösser als vor dem Liverpool-Spiel.

Gegen Tottenham traten wir damals in der Champions-League-Qualifikation an. Für beide Teams ging es um alles oder nicht. Vor allem für Tottenham, das sich zum ersten Mal seit Jahren für die Champions League qualifizieren wollte, das sorgte halt für das grosse Interesse.

Sie haben die Rückrunde der vergangenen Saison beim FC Zürich bestritten. Hätten Sie damals gedacht, dass Sie je wieder für YB spielen würden?

Nein, ich dachte, meine Zeit in Bern sei vorbei. Ich ging davon aus, dass zu viel passiert sei, als dass ich zurückkehren könnte. Und das ist mir vor dem Anpfiff auch durch den Kopf gegangen: Wie froh ich bin, wieder hier zu sein, wo alles für mich stimmt, und wo ich mich wohl fühle.

Haben Sie eine Erklärung dafür, wieso es so weit gekommen ist?

Nur, dass es im Fussball manchmal keine Erklärung gibt. Mario Raimondi und Christian Schneuwly ging es ja ähnlich. Auch sie sind plötzlich zurück im Team und spielen wieder eine Rolle. Ich bin dem Trainer dankbar, gab er mir eine neue Chance.


http://www.bernerzeitung.ch/sport/fussb ... y/23526494

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (23) Scott Sutter
 Beitrag Verfasst: Samstag 17. November 2012, 18:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 15754
17.11.2012

Bild

Zitat:
Scott Sutter wird sesshaft

Vor einem Jahr nahm er Kurs auf ein Engagement in England, jetzt kauft er ein Haus in Bäriswil: Scott Sutter ist glücklicher denn je bei YB. Vor dem Heimspiel gegen St.Gallen (Sonntag 13.45) erzählt er von Wendepunkten in seiner Karriere.

Der Mann ist umtriebig. Der Blick geht vom Handydisplay zum Gesprächspartner, vom Eingang zur Bedienung. Es ist Freitagmittag, das Training der BSC Young Boys ist zu Ende und der Nachmittag für die Spieler frei – Scott Sutter jedoch hat sich einiges vorgenommen. Er ist viel unterwegs dieser Tage, sei es mit YB im Europacup oder privat für sein neuestes Wagnis. Sutter hat ein Haus gekauft, im kleinen Ort Bäriswil, 10 Autominuten vom Stade de Suisse, aber trotzdem weit vom Trubel der Stadt weg. «Ich gehe unter die Landwirte», sagt Sutter lachend zu seinem Transfer ins 1000-Einwohner-Dorf.

Momentan bereitet er den Umzug vor und plant kleinere Umbauten, er arrangiert sich mit dem Schreiner und weist den Maler an. Sutter sprüht vor Unternehmenslust. Er spricht viel, erzählt ungefragt Episoden, holt aus, erklärt. Einiges sei mit ihm geschehen seit letztem Sommer und dem Trainerwechsel bei YB. Christian Gross, der Gepriesene, musste gehen, Scott Sutter, der Geschasste, durfte zurückkehren.

Vom Gedanken an das Ende

Dass Sutters Weg zurück zu YB nach seiner Ausleihe zum FCZ frei war, hing unweigerlich mit Gross’ Abgang zusammen – der Zürcher hatte, gelinde gesagt, nie grosse Stücke auf den früheren GC-Spieler gehalten. Sutter rutschte von der Startelf auf die Ersatzbank, von dort auf die Tribüne. Er begann, das Fussballgeschäft zu «hassen», wie er sagt. Er zweifelte, die Gedanken kreisten auch um das Karriereende.

«Heute weiss ich, welche Flexibilität mir mein Beruf bietet.» Der in England aufgewachsene, britisch-schweizerische Doppelbürger ist zufrieden mit seiner sportlichen Gegenwart – und auch neben dem Fussballplatz aktiv geworden. «Ich habe den Plan, auch in England Immobilien zu kaufen.» Und mit dem Haus in Bäriswil hat er sich den lange gehegten Traum von «etwas Eigenem» erfüllt.

Ausschlaggebend für die Wende zum Guten in Sutters Karriere war eigentlich auch ein Misserfolg an der Transferfront. Sein Unglück bei den Young Boys sah Sutter als Anlass, endlich bei einem Verein in England unter Vertrag zu kommen. Er absolvierte Probetrainings, etwa in Blackburn, hoffte, wartete – und landete dann aber beim FCZ und kehrte schliesslich zu YB zurück. Dort habe ihm auch der neue Trainer Martin Rueda die Augen geöffnet: «Er wies mich darauf hin, wie gut es mir hier geht. Die Fans akzeptieren mich, der Trainer setzt auf mich, der Verein ist international vertreten.» Scott Sutter ist zum zweiten Mal angekommen bei YB, wo er sich bis 2014 verpflichtete.

Zum Treuebeweis für YB

Das Projekt England hat der Aussenverteidiger auf Eis gelegt – aufgeschoben muss für den 26-Jährigen ja nicht aufgehoben sein. «Auch der Trainer hat mir gesagt: ‹Geh, wenn ein gutes Angebot kommt.› Doch was bringt es, wenn ich zu Middlesbrough in die Championship (zweithöchste Liga, die Red.) wechsle und jeden Tag im verregneten Training verbissen um einen Platz auf der Bank kämpfe?» Die rhetorische Frage verdeutlicht Sutters neue Besonnenheit. Es ist auch sein persönlicher Treuebeweis an YB, und wer einwendet, dass der Verein in der Meisterschaft noch immer Mittelmass verkörpert, dem entgegnet Scott Sutter: «Obwohl es nicht ganz nach Wunsch läuft, nächsten Donnerstag spielen wir immerhin an der Anfield Road.»

Mit der berühmten Heimstätte des FC Liverpool verbindet Sutter noch einen weiteren Wendepunkt in seiner Karriere. 2009 laborierte er als GC-Akteur an einer Fussverletzung und war zum Zuschauen gezwungen. Dann besuchte er mit seinem Vater ein Spiel an der Anfield Road: «Liverpool - Arsenal, englischer Spitzenfussball – und die Motivation kehrte zurück.»

Scott Sutter wird künftig einen Garten zu bestellen haben, das neue Haus bringt Pflichten mit sich. «Ich werde einiges zu tun haben», sagt er. Umgegraben hat er aber schon – in seinem Fussballerleben.


http://www.bernerzeitung.ch/sport/fussb ... y/27571599

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (23) Scott Sutter
 Beitrag Verfasst: Donnerstag 21. März 2013, 15:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 6. Mai 2004, 15:28
Beiträge: 3493
Abseits - neben dem Platz: Scott Sutter




Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (23) Scott Sutter
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 3. April 2013, 11:37 
Offline

Registriert: Samstag 31. Juli 2010, 13:02
Beiträge: 16
Sutter: ''Dort könnte ich Neues erleben''

Scott Sutter gehört bei YB zu den Leistungsträgern. Das war nicht immer so. Vor sechs Monaten schaute sich der 26-Jährige nach einem neuen Verein um. Mit sport.ch sprach er über diese schwere Zeit, Heimatgefühle und seinen Traum...

http://www.sport.ch/sportch/generated/article/fussball/2013/04/03/27856600000.html


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (23) Scott Sutter
 Beitrag Verfasst: Montag 22. Juli 2013, 11:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 15754
22.07.2013

Bild

Zitat:
Mit links

Scott Sutter ist bei YB auf einmal wieder sehr gefragt – auf ungewohnter Position.

«Ich weiss es nicht», antwortet Scott Sutter in den Katakomben der rustikalen Pontaise, lacht und überlegt und sagt dann: «Ja, doch, das war meine Premiere mit links.» Die Frage an ihn war, ob er in der Super League bereits einmal mit dem linken Fuss reüssiert hatte – so wie am Samstagabend, als Sutter aus spitzem Winkel mit einem Flachschuss das (nicht unhaltbare) 3:0 für die stabilen Young Boys erzielt hatte. Es war Scott Sutters fünftes Tor im 175. Super-League-Einsatz.

Die Frage des Trainers

Der Treffer mit links passte ganz gut zur Entwicklung des 27-Jährigen. Denn Sutters Dienste sind bei YB auf einmal wieder sehr gefragt – und zwar nicht hinten rechts, wo er in den letzten Jahren verteidigte, sondern auf der linken Seite. «Meine Erfahrung auf dieser Position ist nicht gross», sagt Sutter. «Aber als mich Trainer Uli Forte in der Vorbereitung fragte, ob ich dort spielen könne, war ich natürlich bereit dazu, zumal ich ja in Testspielen üben konnte.» Wie bereits im ersten Saisonspiel gegen Sion überzeugte Sutter auch in Lausanne mit Ballsicherheit und Positionsspiel, Ruhe und Routine. «Wir stehen sehr gut», sagt Sutter, «das macht es für jeden einfacher. Es ist schön, in einer Mannschaft zu spielen, die derart viel läuft und sich so gut unterstützt.» Auch der Abwehrspieler lobt die Arbeit des neuen Trainers Uli Forte: «Er fordert viel von uns und hat bereits einiges verändern können.» Seit vier Jahren ist Sutter nun schon in Bern, mehrmals schienen seine Dienste nicht mehr erwünscht zu sein, einmal wurde er an den FC Zürich ausgeliehen, und es hiess auch schon, er sehe seine Zukunft in England, den USA oder in Australien. Aber Sutter ist immer noch bei den Young Boys – und derzeit stärker denn je. «Wir haben zuletzt alle hart gearbeitet», sagt er. «Und auch ich möchte mit YB einmal richtig erfolgreich sein.» Vielleicht ja als Linksverteidiger. Sutter setzt den vor zwei Wochen verpflichteten Spezialisten Alain Rochat jedenfalls unter Druck. «Mir ist es egal, wo ich spiele», sagt Sutter. «Ich möchte einfach immer in der Startformation stehen.» Auf der rechten Defensivseite ist Sutter zudem ein valabler Konkurrent des soliden Elsad Zverotic. «Natürlich ist mein rechter Fuss besser als der linke», sagt Sutter, «es gibt ja sowieso kaum einen Fussballer, der auf beiden Seiten gleich stark ist.» Aber er sei mit links gut ausgebildet, weil er schon als kleiner Bub vom Vater immer beidfüssig geschult worden sei.

Fortes Kompliment

Uli Forte schätzt Sutters Qualitäten. «Er arbeitet gewissenhaft und macht die kleinen Dinge gut. Sutter muss sich keine Sorgen machen, ob er wieder spielt», sagt der YB-Coach schmunzelnd. «Er muss vor allem schauen, dass er dieses hohe Niveau in seinen Leistungen halten kann.» Und nach der Dusche steuert Sutter am Samstagabend noch einmal den Journalisten an und sagt: «Ich habe doch schon einmal ein Tor mit dem linken Fuss geschossen.» Im April 2012, mit dem FCZ gegen …Lausanne.


http://www.bernerzeitung.ch/sport/fussb ... y/21151836

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (23) Scott Sutter
 Beitrag Verfasst: Dienstag 17. September 2013, 18:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 24. Mai 2004, 19:21
Beiträge: 2093
Wohnort: In der Brauerei
Scott Sutter fällt mit Fussbruch aus

Scott Sutter steht den Young Boys in den nächsten Wochen nicht zur Verfügung: Der 27-jährige Verteidiger zog sich am Samstag im Cupspiel bei YF Juventus (4:2-Sieg für YB) einen Bruch des rechten Mittelfussknochens zu. Sutter muss nicht operiert werden, darf aber den lädierten Fuss in den nächsten Wochen nicht belasten.


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (23) Scott Sutter
 Beitrag Verfasst: Dienstag 17. September 2013, 19:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 8. Mai 2004, 13:12
Beiträge: 2245
Wohnort: Bern
Gute Besserung Scotti!


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (23) Scott Sutter
 Beitrag Verfasst: Dienstag 17. September 2013, 19:53 
Offline

Registriert: Dienstag 15. Februar 2011, 12:13
Beiträge: 678
get well soon.


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (23) Scott Sutter
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 18. September 2013, 17:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 15754
17.09.2013

Bild

Zitat:
Fussbruch bei Scott Sutter

YB-Verteidiger Scott Sutter hat sich den Fuss gebrochen und fällt mehrere Wochen aus. Es sei möglich, dass man sich auf dem nationalen Transfermarkt noch einmal umsehe, sagt Trainer Uli Forte.

Die Personaldecke bei den Young Boys wird dünner und dünner. Verteidiger Scott Sutter hat sich am Samstag beim Cupspiel gegen YF Juventus (4:2) einen Bruch des rechten Mittelfussknochens zugezogen. Sutter verletzte sich ohne Fremdeinwirkung, Trainer Uli Forte musste den 27-Jährigen daraufhin auswechseln. Dem Aussenverteidiger bleibt zwar eine Operation erspart, er wird aber sechs bis acht Wochen pausieren müssen.

Durch den jüngsten Ausfall wächst die Verletztenliste weiter an, Forte verbleiben nur noch fünf nominelle Verteidiger: Steve von Bergen, Marco Bürki, Alain Rochat, François Affolter und Dusan Veskovac. «Das ist hart für uns», sagt Forte. Affolter und Veskovac sind nach ihren Verletzungen noch im Aufbau, Forte hofft, dass sie bereits am Samstag im Heimspiel gegen Luzern wieder mittun können. Die Physiotherapeuten arbeiteten auf Hochtouren, erklärt Forte, «aber man muss aufpassen, nichts zu erzwingen, sonst werden die Verletzungen noch schlimmer».

Rückt Hadergjonaj nach?

Erst Anfang Monat hatte Elsad Zverotic YB Richtung Fulham verlassen, mit Alain Rochat verfügen die Young Boys nun nur noch über einen gelernten Aussenverteidiger. Denkbar ist also, dass YB auf dem bis Ende September geöffneten nationalen Transfermarkt noch einmal aktiv wird. «Ich werde mich mit Sportchef Fredy Bickel zusammensetzen.

Konkret habe ich noch keinen Kandidaten im Kopf», meint Forte. In vergangenen Testspielen (zuletzt gegen Schaffhausen) experimentierte Forte in der Defensive mit Florent Hadergjonaj, «es ist möglich, dass er jetzt zu einer Rolle in der ersten Mannschaft kommt».


http://www.bernerzeitung.ch/sport/fussb ... y/24119989

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (23) Scott Sutter
 Beitrag Verfasst: Sonntag 13. Oktober 2013, 13:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 6. Mai 2004, 15:28
Beiträge: 3493



Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 90 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 4, 5, 6, 7, 8, 9  Nächste

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » Ehemalige Spieler & Trainer


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de