Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

 

 

 

     

 

 

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » Spielerkabine




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 41 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: (18) Jean-Pierre Nsamé
 Beitrag Verfasst: Dienstag 19. März 2019, 18:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 8. Mai 2004, 13:12
Beiträge: 2386
Wohnort: Bern
JEAN-PIERRE NSAMÉ, ATTAQUANT DE «YOUNGBOYZ»

La Fédération camerounaise a trouvé une drôle de manière d'annoncer la convocation de l'avant-centre d'YB.

https://www.lematin.ch/sports/football/ ... y/31404221


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (18) Jean-Pierre Nsamé
 Beitrag Verfasst: Donnerstag 21. März 2019, 13:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 17764
20.03.2019

Bild

Zitat:
YB Stürmer Jean-Pierre Nsame will mit Kamerun an Africa Cup

Dank seinen Auftritten bei YB ist Jean-Pierre Nsame zurück in der Nationalmannschaft. Mit Kamerun will er sich am Samstag für den Africa Cup qualifizieren.

Das Wichtigste in Kürze

- Seit der Rückrunde ist Jean-Pierre Nsame bei YB im Sturm gesetzt.
- Dank seinen Leistungen hat er es zurück in den Kader Kameruns geschafft.
- Bei seinem Comeback kann er sich gleich für den Africa Cup qualifizieren.

Des einen Leid ist des anderen Freud. Dank einer Verletzung von Guillaume Hoarau war Jean-Pierre Nsame bei YB in der Rückrunde bisher im Sturm gesetzt. Zuletzt bedankte er sich dafür mit zwei Toren im Topspiel gegen den FCB.

Seine Leistungen sind auch Kameruns Nationaltrainer Clarence Seedorf aufgefallen. Zum ersten Mal seit eineinhalb Jahren steht der Stürmer wieder im Aufgebot Kameruns. Damals kam er in einem WM-Quali-Spiel gegen Nigeria zu seinem bisher einzigen Einsatz.


https://www.nau.ch/sport/fussball/yb-st ... p-65497459

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (18) Jean-Pierre Nsamé
 Beitrag Verfasst: Freitag 12. Juli 2019, 15:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 6. Mai 2004, 15:28
Beiträge: 4022



Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (18) Jean-Pierre Nsamé
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 24. Juli 2019, 17:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 24. Mai 2004, 19:21
Beiträge: 2311
Wohnort: In der Brauerei
JEAN-PIERRE NSAME VERLÄNGERT BEI YB

Er wird immer mit dem entscheidenden Tor, das YB am 28. April 2018 den ersten Meistertitel seit 32 Jahren beschert hat, in Verbindung gebracht werden: Nun hat der 26-jährige Stürmer Jean-Pierre Nsame seinen Vertrag bei den Young Boys vorzeitig bis Sommer 2023 verlängert. Der kamerunische Nationalspieler kam vor zwei Jahren von Servette zu YB und erzielte bisher für die Berner in 86 Ernstkämpfen 31 Tore und 10 Assists.


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (18) Jean-Pierre Nsamé
 Beitrag Verfasst: Montag 5. August 2019, 11:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 17764
05.08.2019

Bild

Zitat:
Der befreite Nsame

Beim 2:0-Heimsieg im Spitzenkampf gegen Lugano agieren die Young Boys abgeklärt und stabil. Jean-Pierre Nsame trifft doppelt.

Es ist ja so etwas wie ein Spitzenkampf, der am Sonntag zwischen YB und Lugano ausgetragen wird, haben doch beide Teams die Möglichkeit, mit einem Sieg die Tabellenspitze zu übernehmen. Eine vielversprechende Ausgangslage für einen spannenden, kurzweiligen Sommernachmittag bei prächtigem Wetter und imposanter Kulisse, wobei unter den offiziell 24091 Zuschauern doch einige mit Ferienabwesenheit glänzen. Und eine Ausgangslage, in der sich die Young Boys als Herausforderer des Leaders schon seit einer gefühlten Ewigkeit nicht mehr befunden haben.

Respekt vor Luganos Kontern

Nun: Vom Prädikat «spitze» ist diese Partie in etwa so weit entfernt, wie es die Konkurrenz in den letzten zwei Saisons von YB war. Einen Kampf bietet die Begegnung aber sehr wohl. YB-Trainer Gerardo Seoane wird nach Spielschluss von einem «taktischen Geplänkel» sprechen und sein Antipode Fabio Celestini davon, dass beide Teams gut eingestellt gewesen seien und darauf bedacht, keine Fehler zu begehen. Seoane sagt, er habe seine Mannschaft bewusst defensiver eingestellt und tiefer stehen lassen, um nicht in einen der gefährlichen Konter der Tessiner zu laufen, die mit Mattia Bottani und dem ehemaligen YB-Akteur Alexander Gerndt zwei ausgewiesene Experten auf diesem Gebiet in ihren Reihen wissen.

Der taktische Kniff verfehlt seine Wirkung nicht. Die Luganesi, die am ersten Spieltag mit einem 4:0 beim FC Zürich an die Tabellenspitze stürmten, tauchen äusserst selten gefährlich in der Nähe des YB-Tores auf: Ein Heber von Bottani landet ein paar Meter zu weit rechts, ein Freistoss von Gerndt fliegt deutlich drüber, und einen Weitschuss von Marco Aratore kann Goalie David von Ballmoos ohne Probleme behändigen. «Ich darf dem Team ein grosses Kompliment machen», sagt Seoane.

Der eiskalte Stürmer

Alles wie gehabt also? Der Meister, der souverän von einem Sieg zum anderen schreitet und dem Rest der Liga schon bald enteilt sein wird? Nicht ganz. Den Young Boys fehlt in dieser Saison noch die spielerische Klasse. Zwar kombinieren die Berner bisweilen gefällig. Wie beim 1:0 nach einer Viertelstunde, als Ulisses Garcia nach feinem Doppelpass mit Vincent Sierro in die Mitte legt, wo Jean-Pierre Nsame abschliesst. Oder beim 2:0 nach einer Stunde, als wieder Garcia einen Abschlag von Lugano-Goalie Noam Baumann abfängt und Roger Assalé bedient, der nach der verletzungsbedingten Auswechslung Marvin Spielmanns zum Saisondebüt kommt. Den Pass des Ivorers spitzelt Michel Aebischer zum eiskalten Doppeltorschützen Nsame.

Meistens verheddern sich die Young Boys gegen die bissigen Tessiner aber. Auch Seoane weiss, dass sein Team in neuem Gewand noch nicht elegant auftritt. Der Trainer hebt aber das Positive hervor und lobt Nsame, der in Abwesenheit des verletzten Guillaume Hoarau deutlich befreiter und torgefährlicher agiert: «Ich bin sehr glücklich, konnte Jean-Pierre Verantwortung übernehmen.» Nsame wird in den nächsten Wochen noch mehr Gelegenheit dazu erhalten.


https://www.bernerzeitung.ch/sport/fuss ... y/31550617

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (18) Jean-Pierre Nsamé
 Beitrag Verfasst: Montag 12. August 2019, 12:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 17764
12.08.2019

Bild

Zitat:
YB hofft dank Nsame auf die Champions-League-Millionen

Am Dienstag erfährt Meister YB, auf wen man in der Champions-League-Qualifikation trifft. Die Hoffnungen auf den Geldregen ruhen auf Jean-Pierre Nsame.

Das Wichtigste in Kürze

- Jean-Pierre Nsame vertritt den verletzten Torjäger Guillaume Hoarau erfolgreich.
- Dank der Treffer des 26-Jährigen geht YB optimistisch in die CL-Qualifikation.
- Am morgigen Dienstag erfährt man den Gegner in der Playoff-Runde.

Jean-Pierre Nsame lässt die Fans von Meister YB vergessen, dass Top-Torjäger Guillaume Hoarau gerade verletzt ist. Denn in den letzten beiden Spielen traf der Kameruner jeweils doppelt. Das sorgt für Optimismus vor den kommenden Aufgaben.

Und bei den Gelb-Schwarzen richten sich gerade alle Augen auf den morgigen Dienstag. Denn dann wird feststehen, gegen wen die Young Boys in der Qualifikation zur Champions League ranmüssen. Das Hinspiel der beiden möglichen Gegner Kopenhagen und Roter Stern Belgrad endete mit 1:1.

In Bern bangt man vor dem Playoff gegen die Dänen oder die Serben um die Fitness von Hoarau. Zumindest für das Hinspiel kommende Woche dürfte der Torjäger jedenfalls fraglich sein. Wenn Nsame jedoch seine Spitzenform mitnehmen kann, müssen sich die YB-Fans um die Offensive wohl keine Sorgen machen.


https://www.nau.ch/sport/fussball/yb-ho ... n-65567060

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (18) Jean-Pierre Nsamé
 Beitrag Verfasst: Montag 12. August 2019, 16:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 17764
12.08.2019

Bild

Zitat:
Vier Tore in vier Spielen

Jean-Pierre Nsame wandelt auf den Spuren Hoaraus: Ist der Kameruner bereit dafür, die Young Boys in die Königsklasse zu schiessen?

Jean-Pierre Nsame befindet sich in einer hervorragenden Verfassung. In den bisherigen vier Partien erzielte er bereits vier Treffer, damit wandelt er auf den Spuren von Guillaume Hoarau.

Gleich zwei Mal hintereinander gelang Nsame nun ein Doppelpack. Damit sicherte er den Young Boys sowohl gegen Lugano als auch gegen St.Gallen den Sieg. Nach vier Runden steht er somit an der Spitzte des Torschützen-Rankings der Super League. Der 26-Jährige scheint die Lücke, die durch den Ausfall von Guillaume Hoarau entstanden ist, auszufüllen. Der Franzose wurde vergangene Saison mit 24 Treffern Torschützenkönig in der höchsten Schweizer Liga. Damals hatte Hoarau nach vier Runden, gleich wie Nsame jetzt, vier Treffer auf dem Konto.

Nun ist es für die Berner wichtig, dass Nsame seine gute Frühform in den nächsten drei Wochen bestätigen kann. In diesem Zeitraum spielen die Berner in den Playoffs der Champions League. Es geht in dieser Begegnung um Millionen. Guillaume Hoarau, auf den man sich im Berner Sturm eigentlich immer verlassen kann, wird wohl zumindest für das Hinspiel ausfallen. Beruhigen zu wissen für die YB-Fans, dass mit Nsame ein ähnlich treffsicherer Stürmer im Team steht.


https://www.sport.ch/superleague/380148 ... -schiessen

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (18) Jean-Pierre Nsamé
 Beitrag Verfasst: Montag 2. September 2019, 20:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 8. Mai 2004, 13:12
Beiträge: 2386
Wohnort: Bern
Dinamo Moskau gibt Offerte für Jean-Pierre Nsamé ab

Die Young Boys haben ein Angebot für Torjäger Jean-Pierre Nsamé erhalten.

Der russische Spitzenklub Dinamo Moskau interessiert sich laut “Blick” sehr konkret für den 26-jährigen Angreifer, der in dieser Saison in der Super League bereits sechsmal eingenetzt hat. Jean-Pierre Nsamé hat bei YB allerdings erst vor gut einem Monat bis 2023 unterschrieben. Die Berner wollen ihn nicht ziehen lassen, zumal Guillaume Hoarau weiterhin mit Oberschenkelproblemen kämpft und ein weiterer “echter” Mittelstürmer im Kader fehlt.

Ob die Moskauer ihre Offerte noch einmal nachbessern und um wieviele Millionen es geht, ist noch offen. Das Transferfenster in Russland schliesst ebenfalls am Montagabend.

https://www.4-4-2.com/super-league/yb-b ... -nsame-yb/


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (18) Jean-Pierre Nsamé
 Beitrag Verfasst: Sonntag 22. September 2019, 10:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 17764
22.09.2019

Bild

Zitat:
Wegen YB Nsame: Uefa eröffnet Rassismus-Verfahren gegen FC Porto

Jean-Pierre Nsame (YB) wurde bei seinem Penaltytreffer gegen Porto rassistisch beschimpft. Die Uefa leitet einen Untersuchung gegen den FC Porto ein.

Das Wichtigste in Kürze

- Bei der 1:2-Niederlage in der Europa League gegen Porto versenkt Nsame einen Penalty.
- Der Kameruner wird dabei rassistisch beschimpft.
- Die Uefa bestätigt auf Anfrage von Nau, dass ein Verfahren eröffnet wurde.

Es läuft die 14. Minute zwischen dem FC Porto und YB. Nach einem wunderschönen Pass aus dem Mittelfeld ersprintet sich Roger Assalé den Ball.

Er setzt sich gegen zwei Gegner durch und kann von Keeper Agustín Marchesin nur mit regelwidrigen Mitteln gestoppt werden. Penalty.

Rassismus durch das Megafon

Doch während Jean-Pierre Nsame anläuft, wird er von den Fans des FC Porto beschimpft. In den Fernseh-Aufnahmen ist klar zu hören, wie der Ultra-Anführer der Portugiesen Nsame rassistisch beleidigt. «Macaco» («Affe»), ruft er dem Stürmer von YB durch das Megafon entgegen.

Allerdings: «Macaco» ist auch der Spitzname des Capo, der eigentlich Fernando Madureira heisst. Doch selbst wenn Madureira nur seinen eigenen Spitznamen gerufen haben sollte. «Affe», zu rufen während ein dunkelhäutiger gegnerischer Spieler zum Penalty anläuft, ist ein Skandal. Die Uefa bestätigt auf Anfrage von Nau, dass ein Verfahren eröffnet wurde.

Rufe haben ein Nachspiel

Dieser hat nun ein Nachspiel. Wie die Uefa gegenüber Nau bestätigt, wurde ein Verfahren gegen den FC Porto eröffnet.

Grund: mögliches rassistisches Verhalten. Ob und wie Porto bestraft wird, entscheidet die Uefa-Ethikkommission am 26. September.


https://www.nau.ch/sport/fussball/wegen ... o-65586883

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (18) Jean-Pierre Nsamé
 Beitrag Verfasst: Montag 23. September 2019, 11:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 17764
23.09.2019

Bild

Zitat:
Ist Torschützenleader Jean-Pierre Nsame ab sofort wieder nur Joker?

«Ein Spieler, der auf der Bank sitzt, ist nie zufrieden»

Erstmals in dieser Saison steht Liga-Topskorer Jean-Pierre Nsame nicht in der Startelf. Klar ist der YB-Spieler nicht zufrieden.

Es war absehbar, dass das Sturmduo bei YB früher oder später wieder Guillaume Hoarau und Roger Assalé heissen würde. So wie in den beiden Meisterjahren. Hier der grosse Schlaks, unentbehrlich für Kopfbälle vorne und hinten, für Penaltys, für entscheidende Tore. Und der Taktgeber des Teams. Dort der kleine Wirbelwind, permanent an der Grenze zur Fallsucht spielend, aber nie ganz in den Griff zu kriegen. Hoarau und Assalé. Perfekt komplementär.

Und dann ist halt Jean-Pierre Nsame plötzlich bloss noch Joker, wie im faszinierenden Spitzenkampf gegen Basel. Ein neues Gefühl diese Saison für den Frankreich-Kameruner, stand er doch in den übrigen sechs Spielen in der Startelf.

«Ein Spieler, der auf der Bank sitzt, ist nie zufrieden. Der Coach hat es mir erklärt. Er hat mir auch viel Vertrauen geschenkt, indem er mir sagte, ich soll mich bereithalten, um reinzukommen und vielleicht für den Unterschied zu sorgen. Ich versuche einfach meine positive Energie ins Team zu tragen. Ob ich nun auf dem Feld bin oder auf der Bank. Gegen Basel hat es funktioniert», sagt Nsame.

«Ich bin frustriert, weil wir nicht gewonnen haben»

Böse Worte hört man von ihm keine. Das einzig Negative, das über die Lippen kommt, ist ein: «Ich bin frustriert, weil wir nicht gewonnen haben.» Sonst aber akzeptiert er die Rolle, die zwei Saisons lang die seine gewesen war, wenn Hoarau fit war.

Und dass es besser ist für die Statistik, wenn man ein Tor in nur 45 statt 90 Minuten schiesst, ist ihm auch nur ein müdes Lächeln wert: «Wir sind nicht Erster. Das ist, was es festzuhalten gilt. Der Rest ist Statistik. Jetzt haben wir eine grosse Woche vor uns, mit dem Derby gegen Thun am Mittwoch und dem Spitzenkampf gegen Sion am Samstag. Diese Woche gilt es nun gut zu Ende zu bringen.»

Und da wird es den Punch des Meisterschützen 2018 und aktuellen Liga-Topskorers mit sieben Toren aus sieben, nein, sechseinhalb Spielen, brauchen. Garantiert.


https://www.blick.ch/sport/fussball/sup ... 29958.html

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 41 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » Spielerkabine


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de