Forum ybfans.ch
http://ybfans.ch/forum/

(16) Christian Fassnacht
http://ybfans.ch/forum/viewtopic.php?f=10&t=3628
Seite 6 von 7

Autor:  shalako [ Montag 10. Juni 2019, 16:06 ]
Betreff des Beitrags:  Re: (16) Christian Fassnacht

10.06.2019

Bild

Zitat:
Atalanta Bergamo bekundet Interesse an YBs Christian Fassnacht

Christian Fassnacht steht bei YB wohl vor dem Absprung. Jüngsten Gerüchten zufolge könnte der 25-Jährigen nächste Saison für Atalanta Bergamo auflaufen.

Das Wichtigste in Kürze

- YB-Spieler Christan Fassnacht soll das Interesse von Atalanta Bergamo geweckt haben.
- In Italien soll der 25-jährige Nati-Spieler heiss begehrt sein.

Atalanta Bergamo soll Interesse an YB-Spieler Christan Fassnacht gezeigt haben. Viel ist darüber aber noch nicht bekannt. Bei Atalanta würde Fassnacht auf Nati-Kollege Remo Freuler treffen und könnte nächste Saison in der Champions League spielen.

Die Gerüchte über einen Abgang von Christian Fassnacht halten sich also hartnäckig. Der 25-Jährige wurde auch schon mit Lazio Rom in Verbindung gebracht. Zurzeit sieht es also tatsächlich danach aus, als ob die Zukunft des Mittelfeld-Spielers in Italien liegen wird.


https://www.nau.ch/sport/fussball/atala ... t-65536195

Autor:  shalako [ Samstag 29. Juni 2019, 20:53 ]
Betreff des Beitrags:  Re: (16) Christian Fassnacht

28.06.2019

Bild

Zitat:
YB: Christian Fassnacht von Dynamo Moskau und AS Monaco umworben

YB bereitet sich aktuell im Zillertal auf die neue Saison vor. Nach Sow ist ein weiterer Meisterspieler auf dem Absprung. Wohin zieht es Christian Fassnacht?

Das Wichtigste in Kürze

- Christian Fassnacht weilt mit YB im Trainingslager im Zillertal.
- Der Offensivspieler ist aber heiss begehrt.
- Offenbar sind Dynamo Moskau und AS Monaco am 25-Jährigen interessiert.

Aktuell schwitzt Christian Fassnacht mit YB im österreichischen Zillertal und macht sich fit für die kommende Saison. Ob der 25-Jährige diese aber beim Meister bestreitet, ist mehr als unklar.

Fassnacht hat sich mit zwei Meistertiteln und dem Sprung in die Nati für höhere Aufgaben empfohlen. Bekannt wurde zuletzt das Interesse aus Italien: Atalanta Bergamo und Lazio Rom sollen die Fühler nach dem Thalwiler ausgestreckt haben.

Interesse aus Russland

Jetzt sollen sich aber neue Bewerber den polyvalenten Offensivspieler auf der Einkaufsliste notiert haben. Wie Nau erfahren hat, interessiert sich Dynamo Moskau für Fassnacht.

Der letztjährige Tabellen-Zwölfte aus Russland ist auf der Suche nach Verstärkungen für die kommende Saison.

Verhandelt YB bald mit Monaco?

Weitaus prominenter ist der Interessent aus einem Fürstentum. Die AS Monaco will sich nach einer enttäuschenden Saison (nur Tabellenplatz 17) neu aufstellen.

Christian Fassnacht ist ein möglicher Kandidat der Monegassen, die in der neuen Spielzeit wieder vorne angreifen möchten. Stand heute würde er in Monaco auf Landsmann Diego Benaglio treffen.


https://www.nau.ch/sport/fussball/yb-ch ... n-65546450

Autor:  shalako [ Mittwoch 10. Juli 2019, 17:04 ]
Betreff des Beitrags:  Re: (16) Christian Fassnacht

10.07.2019

Bild

Zitat:
YB: Fassnacht fällt für drei Wochen aus

Die Young Boys müssen ohne Christian Fassnacht in die neue Saison starten. Der 25-jährige Nationalspieler fällt wegen Leistenbeschwerden rund drei Wochen aus.

YB wird die ersten Super-League-Spiele der neuen Saison ohne seinen Mittelfeldspieler Christian Fassnacht bestreiten müssen. Der 25-Jährige hat mit Leistenbeschwerden zu kämpfen, wie der Klub am Mittwochmorgen in einer Medienmitteilung schreibt. Fassnacht wird deshalb voraussichtlich während den ersten drei Wochen der neuen Saison ausfallen.

Seferi leihweise zu Xamax

Weiter meldet YB, dass Taulant Seferi leihweise zu Xamax wechseln wird. Seferi kam bereits im Januar 2015 zu den Young Boys, wurde dann aber von mehreren Verletzungen zurückgeworfen.

In den letzten beiden Saisons zeigte er in der Challenge League in Wohlen und Winterthur gute Leistungen, nun soll er bei Xamax in der höchsten Schweizer Liga Spielpraxis sammeln.

Das erste Spiel ist am 21. Juli im Stade Suisse gegen Servette.


https://www.bernerzeitung.ch/sport/fuss ... y/14986118

Autor:  shalako [ Mittwoch 10. Juli 2019, 23:39 ]
Betreff des Beitrags:  Re: (16) Christian Fassnacht

10.07.2019

Bild

Zitat:
Fassnacht verpasst Saisonauftakt

Die Berner Young Boys müssen rund 3 Wochen auf ihren Mittelfeldspieler Christian Fassnacht verzichten. Der 25-Jährige hat mit Leistenbeschwerden zu kämpfen und wird deshalb den Saisonstart am 21. Juli gegen Aufsteiger Servette verpassen. In der abgelaufenen Spielzeit hatte Fassnacht mit 11 Toren und 5 Assists erheblichen Anteil am erneuten Titelgewinn der Berner.


https://www.srf.ch/sport/fussball/super ... yb-captain

Autor:  Bierflasche [ Donnerstag 11. Juli 2019, 00:23 ]
Betreff des Beitrags:  Re: (16) Christian Fassnacht

Christian Fassnacht fällt aus

Die Young Boys müssen ohne Christian Fassnacht in die neue Super-League-Saison steigen: Der 25-jährige Nationalspieler fällt wegen Leistenbeschwerden rund drei Wochen aus.

Autor:  shalako [ Dienstag 13. August 2019, 12:07 ]
Betreff des Beitrags:  Re: (16) Christian Fassnacht

13.08.2019

Bild

Zitat:
YB-Spieler Christian Fassnacht lanciert eigene Kleidermarke

Christian Fassnacht geht unter die Unternehmer. Gestern Montag um 14 Uhr geht Cedici, die Kleidermarke des YB-Spielers, online. Oder sollte zumindest.

Das Wichtigste in Kürze

- Christian Fassnacht lanciert am Montag zusammen mit einem Freund die Kleidermarke Cedici.
- Die angekündigte Onlineschaltung des Webshops verzögerte sich.

Cristiano Ronaldo hat seine eigene Unterhosenmarke und Zlatan Ibrahimovic sein eigenes Parfümlabel. Einige Fussballstars verbringen ihre Freizeit vor der Konsole, andere ebnen bereits den Weg für nach der Aktivkarriere. YB-Spieler Christian Fassnacht gehört zur zweiten Sorte.

Zusammen mit Eric Arekhandia, einem Kollegen aus gemeinsamen Fussballzeiten, gründet Fassnacht vor knapp drei Jahren die Cedici GmbH. Das nicht ganz bescheidene Ziel: Das Shoppingerlebnis von Kleidern auf eine neue Stufe zu heben.

Gestern findet der gross angekündigte Launch der Webseite und des Onlineshops statt. Um vierzehn Uhr soll es gemäss Countdown auf der Cedici-Instagram-Seite soweit sein. Doch der Start hapert und es dauert länger. Fassnacht, gebürtiger Zürcher, scheint nach zwei Jahren in der Bundesstadt die Berner Tugenden punkto Langsamkeit verinnerlicht zu haben.

Kurz nach 16 Uhr klappts dann doch noch. Im Webshop bietet Cedici Hoodies, T-Shirts und Pullover an. Die Preise sind eher fürs grosse Portemonnaie, Shirts gibts ab 60, Pullover ab 130 Franken. Die ersten 16 Tage profitieren Käufer von 16 Prozent Rabatt.

Apropos 16: Cedici kommt vom italienischen Wort Sedici für 16. Das C am Anfang steht für Christian, das darauffolgende E für Eric. 16 ist zudem die Rückennummer von Christian Fassnacht bei YB.

Drei Kleidungsstücke sind heute Morgen bereits ausverkauft. Neben dem Webshop wollen die beiden alsbald einen Laden eröffnen. Auf der Homepage schreibt das Unternehmen dazu: «Es wird etwas, was du noch nie erlebt hast.»


https://www.nau.ch/sport/fussball/yb-sp ... e-65564808

Autor:  shalako [ Freitag 23. August 2019, 11:50 ]
Betreff des Beitrags:  Re: (16) Christian Fassnacht

22.08.2019

Bild

Zitat:
YB: Wechselt Christian Fassnacht noch in die Serie A?

Dank seinen starken Leistungen in den vergangenen Saisons wurde Christian Fassnacht mit einem Wechsel in Serie A in Verbindung gebracht. Verlässt er Meister YB?

Das Wichtigste in Kürze

- Mit 32 Toren in den letzten drei Saisons hat Fassnacht auf sich aufmerksam gemacht.
- Er hat damit das Interesse diverser italienischer Clubs auf sich gezogen.
- Ein Wechsel in die Serie A sei noch nicht vom Tisch, wie Medien berichten.

Müssen die Young Boys noch einen weiteren Abgang verkraften? Wie «Calcio Mercato» berichtet, «lebt der Traum von der Serie A» für Christian Fassnacht immer noch. Lazio, Atalanta und Fiorentina zeigten in der Vergangenheit Interesse am 25-Jährigen.

Dieses hat er sich mit eindrücklichen Leistungen in der Super League erarbeitet. Fassnacht erzielte in den letzten drei Saisons insgesamt 32 Treffer und bereitete 19 direkt vor. In 104 Einsätzen in der höchsten Schweizer Spielklasse kommt er damit auf stolze 51 Torbeteiligungen.

Der dreifache Schweizer Internationale wechselte 2017 vom FC Thun zu YB. Zuvor spielte er für den FC Winterthur in der Challenge League.


https://www.nau.ch/sport/fussball/yb-we ... a-65572823

Autor:  shalako [ Montag 26. August 2019, 17:16 ]
Betreff des Beitrags:  Re: (16) Christian Fassnacht

26.08.2019

Bild

Zitat:
YB-Fassnacht: «Ich sehe keinen Grund, warum wir die Quali nicht schaffen sollten»

Vor dem Rückspiel in der Champions-League-Qualifikation gegen Roter Stern Belgrad beklagen die Young Boys mehrere angeschlagene Spieler. Nicht mehr zu ihnen gehört Christian Fassnacht. Er hat sich am Wochenende eindrücklich zurückgemeldet und versprüht Zuversicht.

Christian Fassnacht läuft in Richtung Kabine und hat ein breites Lachen auf dem Gesicht. Kein Wunder. Er fühlt sich gut. Richtig gut. Soeben haben die Young Boys den FC Zürich mit 4:0 nach Hause geschickt und der Nationalspieler hat sein Comeback in der Startformation gegeben. Den Saisonstart und drei weitere Meisterschaftspartien verpasste er wegen einer Leistenverletzung. «Ich bin einfach glücklich, dass ich wieder schmerzfrei spielen konnte», sagte der Mittelfeldspieler nach der Partie.

Roter Stern hat die Trümpfe in der Hand

Im Cup und im Hinspiel der Champions-League-Qualifikation wurde Fassnacht jeweils eingewechselt. Nun also der erste Startelfeinsatz in der Saison 2019/2020. Nach der Partie gegen den FCZ kann man getrost sagen: Fassnacht ist wieder da – und wie. Er selbst findet, er habe sich schnell wieder zurechtgefunden innerhalb der Mannschaft. Sein Gefühl täuscht ihn nicht. In der ersten Halbzeit gegen den FCZ lief praktisch jede Offensivaktion beim Meister über den Mittelfeldspieler mit der Nummer 16. Damit hat er eindrücklich gezeigt, dass er und auch seine Teamkollegen bereit sind für das Rückspiel gegen Belgrad vom Dienstag.

Der FC Zürich war für die Young Boys kein Gradmesser. Das kann man von Roter Stern Belgrad nicht behaupten. Der serbische Rekordmeister wird den Berner das Leben schwer und den Einzug in die Champions League streitig machen. Dabei hat er auch noch die besseren Karten in der Hand dank dem Unentschieden im Hinspiel und den heissblütigen heimischen Fans im Rücken im zweiten Vergleich der beiden Teams.

«Wir sind zu Toren fähig»

Ob Fassnacht dann wieder ein Faktor sein kann? Mit grosser Wahrscheinlichkeit schon. Diese Meinung teilt auch Trainer Gerardo Seoane: «Glücklicherweise konnten wir ihn gut aufbauen. Wir sehen ihn fast wieder bei hundert Prozent.» Noch nicht entschieden ist, ob der Mittelfeldspieler in der Startaufstellung steht oder von der Bank kommt. Der Nationalspieler selbst geht das Ganze locker an, auch wenn es um sehr viel geht. «Ich will eine solide Leistung zeigen, fighten und die Mannschaft unterstützen, wie ich es noch immer versucht habe», sagt er, auch wenn er sich so kurz nach dem Spiel gegen Zürich persönlich noch nichts Konkretes vorgenommen habe.

Die Zuversicht für das Belgrad-Spiel ist bei Seoane wie auch bei Fassnacht gross. Der Trainer spricht vor allem die positive Entwicklung an, die seine Mannschaft durchmache. YB werde auch auswärts auf Sieg spielen, versichert Seoane, auch wenn es ein «fussballerischer Hexenkessel» sei, der ihn und seine Mannschaft erwartet. «Defensiv müssen wir sehr solid spielen, offensiv wissen wir, dass wir zu Toren fähig sind.» Zu Toren fähig ist YB wahrhaftig. Gegen Zürich hätte es gut und gerne auch 8:0 stehen können. Zwar müsse die Effizienz noch besser werden, bilanzierte Christian Fassnacht, er befand aber auch, dass ihm ebendiese Torchancen wie auch die Leistung im Hinspiel Zuversicht geben würden für das zweite Kräftemessen mit Belgrad. «Ich sehe keinen Grund, warum wir es nicht schaffen sollten», sagt er deshalb. Das Selbstvertrauen stimmt und Fassnacht fühlt sich gut. Richtig gut.


https://www.aargauerzeitung.ch/sport/yb ... -135464941

Autor:  shalako [ Montag 2. September 2019, 20:36 ]
Betreff des Beitrags:  Re: (16) Christian Fassnacht

02.09.2019

Bild

Zitat:
BSC Young Boys: Christian Fassnacht bleibt in Bern

Trotz etlichen Interessenten bleibt er in Bern. Wie Nau erfahren hat, wird Christian Fassnacht (25) die BSC Young Boys vorerst nicht verlassen.

Das Wichtigste in Kürze

- YB kann weiterhin auf die Dienste von Christian Fassnacht zählen.
- Auch Stürmer Jean-Pierre Nsame wird den Bernern wohl erhalten bleiben

Der kometenhafte Aufstieg von Christian Fassnacht (25) ist beeindruckend: 2013 spielte er noch in der 2. Liga interregional für den FC Thalwil . Sechs Jahre später ist er Nati-Spieler und zweifacher Schweizer Meister mit den BSC Young Boys. Kein Wunder, dass diverse Clubs aus dem Ausland Interesse am 25-Jährigen bekundeten.

Fassnacht soll in diesem Sommer mit einem Wechsel nach Italien in die Serie A geliebäugelt haben. Und auch Bundesligist Bremen hätte den Mittelfeldspieler gerne verpflichtet. Weil die Werderaner aber eine Ausleihe bevorzugten, scheiterte der Transfer, wie Nau erfahren hat. YB ist bekannt dafür, Nägel mit Köpfen zu machen und kein Fan von Leih-Geschäften.

Auch für Tormaschine Jean-Pierre Nsame gibt es einen potentiellen Abnehmer. Dynamo Moskau seien an einer Leihe des Kameruners interessiert. Die Berner wollen aber ein den Hoarau-Ersatz nicht ziehen lassen und hätten eine erste Offerte abgelehnt.


https://www.nau.ch/sport/fussball/bsc-y ... n-65578244

Autor:  shalako [ Dienstag 8. Oktober 2019, 10:22 ]
Betreff des Beitrags:  Re: (16) Christian Fassnacht

07.10.2019

Bild

Zitat:
Die Woche des Christian Fassnacht

YB-Stürmer Christian Fassnacht bucht gegen den FCZ zwei Tore und ist bei YB der Mann der Stunde.

Einer würde gerne noch weiterspielen. Bei den Young Boys wird der eine oder andere nicht unfroh sein, bricht ab heute die 13-tägige Länderspielpause an – auf zu viele Verletzte mussten sie zuletzt verzichten. Aber er, Christian Fassnacht, zweifacher Torschütze beim 4:0 in seiner Heimat Zürich, sagt lachend: «Schade kommt die Pause, wir haben doch gerade einen Lauf.»

Natürlich kommt es auch Fassnacht gelegen, ein paar Tage etwas kürzerzutreten, und natürlich meint er mit dem «Wir» auch sich selbst. Schliesslich war es die Woche des Christian Fassnacht bei YB: Tor vor einer Woche beim 3:2-Sieg gegen Sion, Hauptdarsteller beim filmreifen 2:1-Finale am Donnerstag gegen die Glasgow Rangers und Matchwinner mit zwei Treffern beim 4:0 am Sonntag gegen den FCZ. «Es ist schön, komme ich endlich besser in Fahrt», sagt der frühere FCZ-Junior, der bei den Stadtzürchern einst als zu leicht befunden worden war – und via Amateurfussball seine Karriere startete.

«Er brauchte seine Zeit»

Und in dieser Karriere hatte sich noch im Sommer ein nächster Schritt abgezeichnet, Fassnacht hatte Angebote aus dem Ausland, gab sich abwartend. Noch während der Vorbereitung fiel er mit Leistenproblemen aus, die ersten drei Wochen in der Meisterschaft verpasste er. «Es ist klar, dass er danach seine Zeit brauchte», sagt Trainer Gerardo Seoane über seinen wiedererstarkten Schützling.

Im Cup gegen Carouge gab er nach der Verletzung von Teamkollege Marvin Spielmann ein etwas verfrühtes Comeback, konnte noch nicht voll belasten. Es folgten die Playoff-Spiele in der Champions League gegen Roter Stern Belgrad, Fassnacht fiel eher ab als auf, buchte dazwischen beim Sieg gegen den FCZ (auch damals 4:0) einen Assist.

Jetzt, mehr als einen Monat später, scheint er wieder «voll im Saft», wie er selber sagt. In Zürich waren an die 20 Freunde und Familienmitglieder auf der Tribüne, auch deswegen kommt er nach dem Spiel erst nach etwa 20 Minuten in die Kabine. Die zwei Tore verteilte er gerecht, «eins für Mama, eins für Papa», wie er schelmisch grinsend erzählt.

Physische Frische als Problem

Mehr Erleichterung als Schalk ist in anderen Gesichtern zu lesen, etwa in dem des YB-Trainers. Ihm kam es in diesen Tagen zugute, hat er schon in der Vorbereitung diverse Systeme und Besetzungen einstudieren lassen, am Sonntag war etwa in der Innenverteidigung das unübliche Duo Cédric Zesiger/Nicolas Bürgy an der Reihe. «Bei uns wurde die physische Frische langsam zum Problem», sagt Seoane zur Phase mit 7 Spielen in 22 Tagen, die jetzt, für viele langersehnt, hinter den Young Boys liegt.

Für die allermeisten YB-Spieler bringt die Nationalmannschaftspause ein paar ruhigere Tage. Captain Fabian Lustenberger freut sich auf mehr Zeit mit der Familie und Fassnacht, wenn er schon nicht weiterspielen darf, auf ein Glas Wein mit seiner Freundin.


https://www.bernerzeitung.ch/sport/regi ... y/28387705

Seite 6 von 7 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
http://www.phpbb.com/