Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

 

 

 

     

 

 

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » Spielerkabine




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 104 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 7, 8, 9, 10, 11
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: (Trainer) - Adi Hütter
 Beitrag Verfasst: Donnerstag 21. September 2017, 21:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 13351
21.09.2017

Bild

Zitat:
YB zementiert den Leaderthron!

Sind Sie jetzt der Titelfavorit, Adi Hütter?

Die Berner Young Boys lassen zuhause im Spitzenspiel gegen den FC Luzern nichts anbrennen und gewinnen souverän 4:1.


https://www.blick.ch/sport/fussball/sup ... 48004.html

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (Trainer) - Adi Hütter
 Beitrag Verfasst: Dienstag 10. Oktober 2017, 10:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 8. Mai 2004, 13:12
Beiträge: 2087
Wohnort: Bern
Titel? Adi Hütter stapelt tief.....

https://www.laola1.at/de/red/fussball/i ... apelt-tief


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (Trainer) - Adi Hütter
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 11. Oktober 2017, 13:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 13351
11.10.2017

Bild

Zitat:
„Im Oktober wurde noch niemals ein Meister gekürt“

Der Altacher Adi Hütter steht vor seinem 100. Spiel als Trainer bei YB Bern

BERN Er genießt den Moment und weiß sehr wohl, welche „Gefahren“ noch auf ihn lauern. Doch Adi Hütter ist auf dem besten Wege, Fußballgeschichte zu schreiben. Der 47-jährige Altacher marschiert in der laufenden Saison mit seinem Klub BSC Young Boys in der Schweizer Super League vorneweg. Eine Ablöse von Abo-Meister Basel scheint nur eine Frage der Zeit, wenngleich Hütter warnt: „Im Oktober ist noch kein Meister gekürt worden. Bis zum Saisonende fließt noch viel Wasser die Aare hinunter.“ In der Hauptstadt allerdings ist bei den Fans die Sehnsucht nach einem Titel groß. Liegt doch der letzte Meistertitel schon eine gefühlte Ewigkeit – 1985/86 mit Spielern wie Georges Bregy, dem Dänen Lars Lunde oder dem Schweden Robert Prytz – zurück.

Platz eins in der Meisterschaft, die Europa-League-Gruppenphase erreicht. Darf Bern nach einer langen Durststrecke vom Titel träumen?
HÜTTER Die Geschichte wird in Bern von den Medien in jeder Saison, ein- bis zweimal aufgewärmt. Die Sehnsucht nach einem Titel ist natürlich groß, und dass die Fans danach lechzen, ist nur normal nach all den Jahren. Für mich sind nebst den Resultaten auch unsere Entwicklung und die Art und Weise, wie wir spielen, sehr wichtig. Etwa, dass wir z. B. auch ohne unseren verletzten Stürmer Guillaume Hoarau torgefährlich sein können.

Wie groß sind Ihre Erwartungen, wie groß ist der Druck?
HÜTTER Wir genießen den Moment, immerhin liegen wir ja gerade acht Punkte vor Basel. Aber eine Meisterschaft ist kein 100-Meter-Sprint. Wir sind gut unterwegs, nicht mehr und nicht weniger.

Sie sind nun knapp über zwei Jahre (seit 7. September 2015) Bern-Trainer. Wie lautet Ihr Zwischenresümee?
HÜTTER Als ich gekommen bin, waren viele ältere Spieler mit langfristigen Verträgen da. Ich wusste, dass wir einen Umbruch einzuleiten hatten. Das war anfangs nicht so einfach. Es ist uns aber sukzessive gelungen, die Mannschaft zu verjüngen und neue Strukturen zu schaffen. Zum Beispiel hatten wir 2016/17 einen Kader von 24 Spielern plus drei Torleuten. Ganze 16 haben im Sommer den Verein verlassen. Wir sind in der Altersstruktur extrem heruntergefahren und haben nach jungen, hungrigen Spielern gesucht. Wir wollen den Klub als Plattform für junge Spieler etablieren. Natürlich wollen wir auch in der Meisterschaft vorne mitspielen, aber es ist auch wichtig, die Spieler zu entwickeln und ihren Wiederverkaufswert zu steigern. Dass wir trotz der Veränderungen zwei Mal in Folge die Europa League erreicht haben, zeigt, dass wir richtig liegen.

In dieser Saison läuft es richtig gut?
HÜTTER 23 Punkte in zehn Spielen ist gut. Es gibt eigentlich nur einen schwarzen Fleck, das verlorene Heimspiel gegen Thun. Das war zwischen zwei Qualifikationsspielen in der Champions League. Ansonsten bin ich sehr zufrieden. Seit der Länderspielpause im September hatten wir immerhin sieben Spiele in 23 Tagen. Zudem freut mich sehr, dass wir mit Ngamaleu und Nsame zwei Nationalspieler bei Kamerun, mit Assalé und Sanogo zwei bei der Elfenbeinküste und mit Nuhu einen bei Ghana haben.

Am Samstag in Lausanne sitzen Sie zum 100. Mal auf der YB-Trainerbank. Im Sommer 2018 läuft Ihr Vertrag dann aus. Gibt es schon Gespräche?
HÜTTER So genau hätte ich es gar nicht gewusst, aber ist schon eine schöne Zahl (schmunzelt). Im Hintergrund haben wir bereits erste Vertragsgespräche geführt, in den Medien wird auch schon spekultiert. Fakt ist, dass ich mich in Bern sehr wohl fühle.

Und Österreich? Wir suchen einen neuen Teamchef und Ihr Name ist schon gefallen.
HÜTTER Das ehrt mich, aber an solchen Spekulationen beteilige ich mich nicht. Meine Gedanken sind zu 100 Prozent in Bern. Grundsätzlich ist es auch so, dass ich noch zu gerne täglich mit einer Mannschaft arbeite. Aber im Fußball kann alles sehr schnell gehen.

Wie sehr haben Sie die aktuelle Entwicklung rund um das ÖFB-Team verfolgt?
HÜTTER Es interessiert mich sehr. Die Ära Marcel Koller war toll, er hat seine Spuren in Österreich hinterlassen. Aus der Ferne aber steht mir nicht zu, weitere Kommentare abzugeben.

Schauen wir auf Ihren Ex-Klub SCR Altach. Wie beurteilen Sie die Entwicklung?
HÜTTER Ich bin überzeugt, dass der Klub gut aufgestellt ist. Mit Klaus Schmidt haben sie jetzt einen Super­trainer, einen akribischen Arbeiter, der nichts dem Zufall überlässt, menschlich top und sehr authentisch ist. Es freut mich auch, dass mit Martin Kobras, Philipp Netzer und Andreas Lienhart noch drei Spieler da sind, die ich 2009 nach Altach geholt habe. Sie sind ein Beweis für die Entwicklung.

Mit Nicolas Moumi Ngamaleu haben Sie im Sommer einen Altacher geholt. Was sagen Sie über ihn?
HÜTTER Er ist ein richtig guter Fußballer, der auch von seiner Schnelligkeit lebt. Er ist in einem physischen Topzustand von Altach zu uns gekommen. Das zeigen seine Werte, wenn er gut 12,6 Kilometer im Match läuft. Über kurz oder lang wird er bei uns sicherlich einen Stammplatz haben.

https://www.vn.at/sport/2017/10/10/im-o ... gekuert.vn

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (Trainer) - Adi Hütter
 Beitrag Verfasst: Sonntag 15. Oktober 2017, 11:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 13351
15.10.2017

Bild

Zitat:
Adi Hütter: "Kalt lässt es mich sicher nicht"

Der Vorarlberger sorgt in Bern für Furore. Der Teamchefjob ist aktuell kein Thema - aber die Anerkennung ehrt ihn.

Auch, wenn es gestern in Lausanne mit einem 1:2 die zweite Saisonniederlage setzte: Vor den Sonntagspielen ein Vorsprung mit fünf Punkten, obendrein Abstand die meisten Tore (26) geschossen – eigentlich alles wie gehabt in der Schweizer Super League. Wenn es da nicht diesen kleinen Unterschied zu den vergangenen Saisonen gäbe. Es ist nicht der FC Basel, der heuer dem Schweizer Vereinsfußball den Stempel aufdrückt und bislang in einer eigenen Liga spielt, sondern es sind die Young Boys aus Bern, die im ersten Saisonviertel die Konkurrenz alt aussehen lassen. Der Verein von Trainer Adi Hütter.

KURIER: Gratulation, Ihr Verein befindet sich auf Titelkurs.
Adi Hütter: Moment, es sieht wirklich gut aus und wir können mit unserem Saisonstart mehr als zufrieden sein. Aber halten wir den Ball jetzt bitte flach. Wir haben erst zehn Runden gespielt. Ich nehme nur zu einem Erfolg Gratulationen an.

Nämlich?
Zu unserem neuerlichen Einzug in die Europa League. Es ist schon etwas Besonderes, das jetzt zwei Mal hintereinander geschafft zu haben. Schachtar Donezk und Dynamo Kiew sind ja auch nicht irgendwelche Gegner, die wir da in der Qualifikation geschlagen haben. Über die ersten zehn Spiele in der Super League kann ich nur so viel sagen: Wir fühlen uns in der Rolle wohl und können gut damit umgehen, dass wir an der Tabellenspitze liegen.

Sind Sie denn überrascht, dass Serienmeister FC Basel bereits acht Punkte zurückliegt?
Grundsätzlich schaue ich nicht auf das, was die Gegner machen, weil ich mich auf die Arbeit bei meinem Verein konzentriere. Wir haben immer gesagt: Wenn der FCB einmal schwächeln sollte, dann müssen wir zur Stelle sein und Profit daraus schlagen. Dass wir Basel gleich in der ersten Runde besiegt haben, war sicher eine kleine Initialzündung. Aber solche Leistungen musst du Woche für Woche bestätigen, und da sind wir wirklich auf einem guten Weg, weil die Mannschaft extrem hungrig ist und voller Energie steckt. Das erinnert mich ein wenig an die Zeit in Salzburg. Wir haben bei uns Spieler, die alle Lust haben, sich zu entwickeln, die weiterkommen wollen.

Ist das der Titelhunger?
Diese Sehnsucht nach einem Titel spürst du in der ganzen Stadt. Der Verein wartet ja jetzt doch schon 30 Jahre auf eine Trophäe. Man merkt, dass die Leute begeistert sind von den Young Boys, auch von der Art, wie wir Fußball spielen. Beim 6:1 gegen St. Gallen waren wieder 20.000 Leute im Stadion. Das zeigt mir als Trainer auch, dass wir in den letzten beiden Jahren an den passenden Schrauben gedreht und die richtigen Entscheidungen getroffen haben.

Und das macht Sie damit automatisch zu einem Anwärter auf den österreichischen Teamchefposten. Auch Ihr Name wurde als Nachfolger von Marcel Koller genannt. Fühlen Sie Sich geehrt?
Kalt lässt es mich sicher nicht, dass in der Diskussion auch über mich nachgedacht wird. Ich habe vor zehn Jahren das Trainer-Handwerk gelernt, und wenn jetzt auch mein Name genannt wird, dann zeigt mir das, dass ich einiges richtig gemacht habe und dass meine Arbeit wahrgenommen wird.

Klingt so, als hätten Sie andere Prioritäten.
Ich arbeite hier in Bern bei einem Traditionsverein mit einem tollen Umfeld und ich verfolge hier noch viele Ziele. Ich sage es ganz offen: Ich bin gierig nach Titeln. Weil ich weiß: Wenn du als Trainer Titel holst, dann bist du automatisch interessant.


https://kurier.at/sport/fussball/adi-hu ... 92.070.619

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 104 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 7, 8, 9, 10, 11

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » Spielerkabine


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de