Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

 

 

 

     

 

 

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » BSC Young Boys Stammtisch




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Beitrag Verfasst: Freitag 9. Oktober 2020, 00:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 8. Mai 2004, 13:12
Beiträge: 2505
Wohnort: Bern
Servette FC - BSC Young Boys

Bild vs. Bild


Stade de Genève, Genève
Samstag, 17. Oktober 2020
Zeit: 19:00 Uhr


Bild


Webseiten FC Servette FC:
https://www.servettefc.ch
https://www.facebook.com/servettefootballclub
https://twitter.com/ServetteFC
https://www.instagram.com/servettefootballclub
https://www.youtube.com/user/SFCofficiel
http://www.section-grenat.ch
https://www.sfcds86.ch
http://www.maroons.ch/de
http://www.super-servette.ch
https://enfantsduservette.ch
http://www.vieille-garde.ch
http://www.clubdes100sfc.ch
https://www.tribunenord.ch
https://www.facebook.com/TribuneNord1890
https://twitter.com/nord_tribune
http://servettefc.blogspot.com
https://www.transfermarkt.ch/servette-f ... /verein/61
https://de.wikipedia.org/wiki/Servette_FC
https://stade.ch
http://www.stades.ch/Praille-photos.html


Forum Servette FC:
http://www.sfc-forums.ch/sfcforums
http://www.vieille-garde.ch/forum/index.php


Statistiken / Vergleiche vs. Servette FC:
http://www.sfl.ch/superleague/klubs/servette-fc
https://www.transfermarkt.ch/servette-f ... ht/3432750
https://www.football-lineups.com/team/S ... 21/fixture
https://de.soccerway.com/teams/switzerl ... eneve/2176
https://de.soccerway.com/matches/2020/1 ... rn/3361620
https://de.soccerway.com/matches/2020/1 ... /head2head
https://www.fussballdaten.de/schweiz/2021
https://www.fussballdaten.de/vereine/se ... -boys-bern
http://www.weltfussball.com/teams/bsc-y ... -geneve/11
https://de.fcstats.com/vergleich,servet ... 37,881.php
https://www.kicker.de/4678002/spielinfo ... -boys-bern


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Freitag 16. Oktober 2020, 10:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 19239
16.10.2020

Bild

Zitat:
YB vor Spiel gegen ServetteDeshalb will Seoane nicht über Corona-Fälle klagen

Die Young Boys mussten zuletzt drei positive Spieler vermelden. Trainer Gerardo Seoane hat mit solchen Fällen gerechnet.

Als sie das Bild sahen, waren sie stolz bei YB. Es zeigt die guineische Nationalmannschaft nach dem Testspielsieg gegen Kap Verde am Samstag in Portugal. Die Spieler sind eng zusammengerückt, lächeln, strecken den Daumen in die Höhe. Einer von 14 hat eine Maske an: Mohamed Camara, Innenverteidiger bei YB.

Das vorbildliche Verhalten des 23-Jährigen verhinderte nicht, dass er bei seiner Rückkehr nach Bern Anfang Woche positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Camara ist nicht der einzige Guineer, der sich während der Länderspielreise angesteckt hat. Schon am Sonntag war das Testresultat bei vier Spielern positiv, darunter Naby Keita, der Mittelfeldstar vom FC Liverpool. In heimischen Medien wurden die schlechten Bedingungen angeprangert. So waren die Spieler offenbar jeweils zu viert in einem Zimmer untergebracht, geschlafen wurde in zwei Doppelbetten. Das Sicherheitskonzept für den Zusammenzug, es wurde ad absurdum geführt.

Doch das Beispiel der Guineer ist kein Einzelfall, weltweit häuften sich während der Länderspielpause die positiven Fälle unter den Fussballern, prominentester Betroffener: Cristiano Ronaldo. Etliche Clubs werden am Wochenende auf mehrere Spieler verzichten müssen, Inter Mailand beispielsweise beklagt vor dem Derby am Samstag gegen Milan gleich sechs Corona-Absenzen. Deshalb die Frage an Gerardo Seoane: Ergeben Länderspiele derzeit überhaupt Sinn? Der YB-Trainer findet die Frage berechtigt. Es sei aber nicht seine Aufgabe, sie zu beantworten. Er sagt: «Es ist eine spezielle Zeit. Wir müssen lernen, mit den Folgen zu leben.»

Von Ballmoos könnte gegen Servette spielen

Für Seoane heisst das, dass er am Samstag bei Servette neben Camara auch auf Ulisses Garcia verzichten muss, der sich im nahen familiären Umfeld angesteckt hat. Zudem ist der Einsatz von David von Ballmoos fraglich, er wurde letzte Woche positiv getestet. Der Goalie darf nach einer Woche in Quarantäne am Freitag erstmals wieder mittrainieren, danach wird entschieden, ob sein Formstand ausreichend ist. Michel Aebischer, Sandro Lauper und Christopher Martins fehlen zudem verletzt.

Die Pandemie verkompliziert die Arbeit des Trainerteams – just zu Beginn einer anspruchsvollen Zeit mit 7 Partien in 3 Wochen. Camara, der leichte Symptome hat, und Garcia könnten auch das erste Spiel in der Europa League am Donnerstag gegen die AS Roma verpassen. Aber Seoane mag nicht klagen, er habe mit solchen Fällen gerechnet. Und dann sagt er einen Satz, der bleibt: «Früher stand bei den Absenzen als Grund Adduktorenbeschwerden. Nun halt Covid-19.»

In den nächsten Wochen könnten weitere Fälle hinzukommen, Sicherheitskonzept hin, vorbildliches Verhalten her. Zumal die Young Boys als einzig verbliebenes Schweizer Team im Europacup häufiger getestet werden als die hiesige Konkurrenz.

Das Protokoll der Uefa sieht vor jeder Partie einen Corona-Test vor, in der Super League muss hingegen nur bei Verdacht geprüft werden. Deshalb ist möglich, dass Spieler, die milde oder keine Symptome haben, nicht in der Statistik auftauchen. Seoane wertet es als gutes Zeichen für die internen Massnahmen, gab es bei YB bisher keinen Fall, in dem sich die Spieler gegenseitig angesteckt haben. Für den Trainer zeigt Camaras Bild, wie sensibilisiert die Mannschaft sei. «Trotzdem kann immer etwas passieren.»


https://www.bernerzeitung.ch/auf-diese- ... 3697698253

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Freitag 16. Oktober 2020, 17:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 24. Mai 2004, 19:21
Beiträge: 2439
Wohnort: In der Brauerei
Alles zum Spiel Servette - YB

Die personelle Situation bei YB

Verletzt/krank:
Aebischer, Camara, Garcia, Lauper, Martins, Petignat.

Fraglich:
Von Ballmoos



Servettes Start in die Saison 2020/21

Als Aufsteiger zeigte Servette eine sehr starke Saison 2019/20 und schloss die Spielzeit auf dem vierten Platz ab. Damit qualifizierten sich die Genfer erstmals seit 2013 wieder für den Europacup. Nach einem 3:0-Sieg über Ruzomberok (Slowakei) in der ersten Qualifikationsrunde der Europa League, schied Servette in der zweiten Runde nach einem 0:1 gegen Stade de Reims aus.

In der Meisterschaft holte das Team von Alain Geiger aus den ersten drei Spielen drei Punkte. Nach dem 1:2 zum Auftakt bei Lausanne, gewannen die Genfer das Heimspiel gegen Basel mit 1:0. Angreifer Schalk erzielte mit einem Penalty den Siegestreffer (siehe Bild / Foto: Eric Lafargue). In der dritten Runde vor knapp zwei Wochen gab es in St. Gallen eine knappe Niederlage (0:1).

Zuzüge: Alexis Antunes (Chiasso), Moussa Diallo (Cholet/FRA/3.D.), Boubacar Fofana (Olympique Lyonnais B/FRA/4.D.), Arial Mendy (Lens/FRA/2.D.), Edin Omeragic (U21/2.L.i), Théo Valls (Nîmes/FRA).

Abgänge: João Castanheira (Etoile Carouge/PL), Michael Gonçalves (Winterthur), Dennis Iapichino (Sion), Steven Lang (?), Andrea Maccoppi (Chiasso), Lucas Monteiro (Etoile Carouge/PL), Jung-Bin Park (?), Christopher Routis (Stade-Lausanne-Ouchy), Rayan Souici (Saint-Etienne/FRA), Varol Tasar (Luzern), Sébastien Wüthrich (Astra Giurgiu/ROU).


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Samstag 17. Oktober 2020, 12:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 19239
16.10.2020

Bild

Zitat:
Servettes Stürmer Ajdini positiv getestet

Ajdini infizierte sich in der Länderspiel-Pause

Nach seiner Rückkehr aus dem Camp mit Kosovos U21-Auswahl hat sich Alban Ajdini wie vorgeschrieben einem Corona-Test unterzogen. Dabei stellte sich heraus, dass sich der 21-jährige Angreifer von Servette mit dem Covid-19-Virus infiziert hat. Der Spieler musste sich umgehend in häusliche Isolation begeben und wird für die Super-League-Partie der «Grenats» am Samstagabend zu Hause gegen den Meister Young Boys nicht zur Verfügung stehen. Da Ajdini zuletzt länger keinen Kontakt zum Genfer Fanionteam hatte, sind keine anderen Massnahmen notwendig.


https://www.srf.ch/sport/fussball/super ... v-getestet

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Samstag 17. Oktober 2020, 23:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 19239
17.10.2020

Bild

Zitat:
Servette FC mit Heimvorteil gegen die Young Boys

Gelingt den Young Boys der erste Sieg seit 2013 in Genf? Am Samstagabend spielen die Berner auswärts gegen Servette FC.

Das Wichtigste in Kürze

- Am Samstagabend um 19:00 spielen die Young Boys auswärts gegen den FC Servette.
- Sowohl im Team der Gäste wie auch bei den Gastgebern gibt es positive Coronafälle.
- Das Spiel kann trotzdem stattfinden.

Am Samstagabend um 19:00 Uhr spielt YB gegen den Servette FC. Während die Berner mit sieben Punkten auf Rang drei stehen, liegt Servette auf Tabellenplatz sechs.

Die Young Boys konnten seit der Saison 2012/2013 kein Spiel mehr in Genf gewinnen. Am 18.05.2013 gelang dem Team unter dem damaligen Coach Bernard Challandes ein 0:1-Sieg.

Servette FC und YB haben Corona-Fälle

«Die YB-Spieler Ali Camara und Ulisses Garcia befinden sich nach positiven Covid-19-Testergebnissen zuhause in Isolation.» Dies schrieb YB am Mittwoch. Camara wurde nach seiner Rückkehr aus der Nationalmannschaft von Guinea positiv getestet. Nach einem positiven Fall in seinem familiären Umfeld liess sich auch Garcia testen – auch er positiv.

Da beide Spieler keinen Kontakt zu ihren Teamkollegen hatten, haben die Infektionen keinen direkten Einfluss auf weitere YB-Spieler.

Der 21-jährige Alban Ajdini wird aufgrund eines positiven Coronatests nicht bei der Super-League-Partie gegen die Young Boys nicht zur Verfügung. Zuvor war er mit der U21-Nationalmannschaft des Kosovo unterwegs. Seit seiner Rückkehr hatte er keinen Kontakt zu Servette FC, demnach ist er der einzige Spieler in Isolation.


https://www.nau.ch/sport/fussball/serve ... s-65802690

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Samstag 17. Oktober 2020, 23:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 19239
17.10.2020

Bild

Zitat:
Platzverweise, aber keine Tore – eine Nullnummer als Ärgernis für Meister YB

Die Young Boys kommen im Auswärtsspiel gegen Servette nicht über ein 0:0 hinaus und schiessen im vierten Spiel in dieser Saison zum zweiten Mal kein Tor. Auch Vaduz gegen Lugano endet remis (1:1).

In der letzten Saison bissen sich die Young Boys an Servette die Zähne aus. Nur eines von vier Spielen gegen den Aufsteiger konnten gewonnen werden. Am Samstag war YB gegen Servette die klar bessere Mannschaft, schaffte es aber nicht, die Dominanz auf dem Scoreboard zum Ausdruck zu bringen. Die Berner scheiterten oft an Servettes Keeper Jérémy Frick – oder am Pfosten, wie der eingewechselte Nicolas Bürgy mit seinem Kopfball drei Minuten vor dem Ende.

Trotz der Nullnummer zeigte YB fünf Tage vor dem Auftakt in der Europa League gegen die AS Roma ein gefälliges Spiel. Obwohl mit Michel Aebischer, Christopher Martins und Gianluca Gaudino drei Mittelfeldspieler fehlten, hatte YB das Geschehen jederzeit im Griff. Das lag auch am 18-jährigen Fabian Rieder, der ein bemerkenswertes Debüt in der Super League zeigte.

Den Bernern kam ausserdem zupass, dass sie nach dem Platzverweis gegen Servettes Debütanten Boubacar Fofana (39.) längere Zeit in Überzahl spielen konnten. Weil in der 66. Minute auch der Berner Vincent Sierre die Gelb-Rote Karte sah, nahm der Druck des Meisters in der letzten halben Stunde etwas ab – die aktivere Mannschaft blieb YB dennoch.

Für Servette war das Spiel gegen den Meister trotz des Punktgewinns ein weiteres Dokument, wonach die Mannschaft seit einige Monaten etwas vom Weg abgekommen scheint. Die Resultate sind schon seit geraumer Zeit nicht mehr so gut; das Spiel gegen YB war das 17. seit dem Lockdown. Davon hat Servette nur drei gewonnen. Gegen die Berner stimmte auch die Leistung nicht – vor allem im Spiel nach vorne, wo die Absenz von Miroslav Stevanovic und Alex Schalk deutlich zu spüren war. Und so hat Servette in dieser Saison in vier Spielen nur zwei Tore erzielt, beide mittels Penalty.


Telegramm:

Servette – Young Boys 0:0

5240 Zuschauer. – SR Fähndrich.

Servette: Frick; Sauthier, Rouiller, Sasso, Mendy; Ondoua, Valls; Fofana, Cognat (62. Cespedes), Imeri (79. Antunes); Kyei (62. Koné).

Young Boys: Faivre; Hefti, Lustenberger, Zesiger, Lefort (82. Maceiras); Fassnacht (76. Siebatcheu), Rieder (87. Mambimbi), Sierro, Ngamaleu (76. Bürgy); Elia (82. Sulejmani), Nsame.

Bemerkungen: Servette ohne Stevanovic und Schalk (beide verletzt) sowie Ajdini (krank), Young Boys ohne Aebischer, Lauper, Martins, Gaudino, Spielmann und Petignat (alle verletzt) sowie Camara und Garcia (beide positiv auf Corona getestet). 39. Gelb-Rote Karte gegen Fofana wegen Fouls. 66. Gelb-Rote Karte gegen Sierro wegen Fouls. 87. Kopfball von Bürgy an den Pfosten. Verwarnungen: 30. Fofana (Foul). 63. Sierro (Foul). 66. Cespedes (Foul). 81. Lefort (Foul).


https://www.bluewin.ch/de/sport/fussbal ... 50798.html

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Samstag 17. Oktober 2020, 23:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 19239
17.10.2020

Bild

Zitat:
YB verschenkt den Sieg — Traumtor rettet Lugano

Trotz drückender Überlegenheit kommen die Berner bei Servette nicht über ein torloses Unentschieden hinaus. Vaduz und Lugano trennen sich 1:1.

Servette und die Young Boys trennen sich 0:0. Derweil die Genfer mit dem Punktgewinn sehr zufrieden sein können, müssen sich die Berner den Vorwurf gefallen lassen, zwei Zähler liegen gelassen zu haben. Weil YB gerade in der ersten Halbzeit überaus stark spielt. Meschack Elia könnte das Führungstor bereits nach dreieinhalb Minuten erzielen, er vergibt danach unmittelbar vor der Pause die mit Abstand beste YB-Chance, wobei sich Servette-Keeper Jeremy Frick mit seiner Parade Höchstnoten verdient.

Beide Teams dezimiert

Dazwischen vergeben der auffällige Elia (14.), Christian Fassnacht (15./37.) und Jean-Pierre Nsame (44.) weitere ausgezeichnete Gelegenheiten. 15 Abschlüsse verzeichnen die Young Boys zur Pause - so gefällig ihr Auftritt ist - die Chancenauswertung ist äusserst mangelhaft. Zumal Servette seit der 39. Minute mit einem Mann weniger spielt, weil Boubacar Fofana Gelb-Rot sieht.

Doch ausgerechnet mit einem Mann mehr bauen die Berner stark ab - und machen dadurch die Genfer stark. Sie halten nun dagegen, setzen in den Zweikämpfen nach. Dann aber kassiert Vincent Sierro ebenfalls Gelb-Rot, wobei vor allem die zweite Gelbe Karte unglücklich ist. Nach einem Foul der Genfer lässt Schiedsrichter Fähndrich Vorteil laufen, YB verliert den Ball und Sierro setzt zur Grätsche an. Mit 10 gegen 10 entwickelt sich schliesslich eine muntere Partie, wobei die Genfer zumindest nach Spielanteilen ebenbürtig sind, allerdings ohne dabei gross zu Abschlüssen zu kommen. Am Ende verdienen sie sich damit einen Punkt - was die Berner ziemlich ärgern dürfte. (mob)

Traumtor zum Schluss - Vaduz und Lugano spielen 1:1

Als der Schlusspfiff ertönte und die Partie zwischen Vaduz und Lugano im Rheinpark Stadion zu Ende war, standen die enttäuschten Liechtensteiner auf dem Spielfeld und dampften vor sich hin. Es war eine intensive Partie, mit vielen neckischen Zweikämpfen und grossem Einsatz des Heimteams. In den bisherigen drei Runden der Super League konnten die Vaduzer keinen Sieg feiern, gegen Lugano machten sie alles für den ersten Erfolg. Und es sah lange ziemlich gut aus. Lugano drückte zwar, war über weite Strecken das bessere Team. Doch die Mannschaft von Trainer Mario Frick schoss das 1:0. Luganos Lavanchy stellte sich kurz vor der Pause im eigenen Strafraum ungeschickt an, Cicek verwandelte den Elfmeter.

Es war eines der wenigen Highlights in einem kampfbetonten Spiel. Es wurde gerackert und gefightet, gerannt und gegrätscht. Chancen waren Mangelware, ein schön vorgetragener Angriff der Vaduzer in der 75. Minute war lange das eindrücklichste Schmankerl. Bis zur 91. Minute, als die Vaduzer Party vermiest wurde: Luganos Guerrero flankte den Ball herrlich in den Strafraum, wo der eingewechselte Oss in Zlatan-Ibrahimovic-Manier den Ball per Aussenrist-Volley in die Maschen zwirbelte. (tmü)

Servette – Young Boys 0:0

5240 Zuschauer. – SR Fähndrich.

Servette: Frick; Sauthier, Rouiller, Sasso, Mendy; Ondoua, Valls; Fofana, Cognat (62. Cespedes), Imeri (79. Antunes); Kyei (62. Koné).

Young Boys: Faivre; Hefti, Lustenberger, Zesiger, Lefort (82. Maceiras); Fassnacht (76. Siebatcheu), Rieder (87. Mambimbi), Sierro, Ngamaleu (76. Bürgy); Elia (82. Sulejmani), Nsame.

Bemerkungen: Servette ohne Stevanovic und Schalk (beide verletzt) sowie Ajdini (krank), Young Boys ohne Aebischer, Lauper, Martins, Gaudino, Spielmann und Petignat (alle verletzt) sowie Camara und Garcia (beide positiv auf Corona getestet). 39. Gelb-Rote Karte gegen Fofana wegen Fouls. 66. Gelb-Rote Karte gegen Sierro wegen Fouls. 87. Kopfball von Bürgy an den Pfosten.

Verwarnungen: 30. Fofana (Foul). 63. Sierro (Foul). 66. Cespedes (Foul). 81. Lefort (Foul).


https://www.bernerzeitung.ch/hat-meiste ... 6187806385

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Samstag 17. Oktober 2020, 23:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 19239
17.10.2020

Bild

Zitat:
0 Tore und 2 Platzverweise

YB sündigt im Abschluss und stolpert erneut über Servette

- Servette und YB trennen sich in der 4. Super-League-Runde torlos.
- Ein lange Zeit dominanter Meister bringt in Genf aus 26 Abschlüssen und zahlreichen glänzenden Chancen nichts zustande.
- Servettes Neuling Boubacar Fofana verabschiedet sich in der 39. Minute unter die Dusche, auch für Vincent Sierro endet der Arbeitstag vorzeitig.
- Im 2. Samstagsspiel erzielt der FC Lugano ein spätes 1:1-Remis bei Vaduz.

Die Young Boys hätten an diesem Abend in Genf wohl noch eine gefühlte Ewigkeit weiterspielen können – der Ball wäre kaum ins Tor gekullert. Allzu ineffiziente Gäste müssen sich den Vorwurf gefallen lassen, dass ihre Chancenauswertung unzureichend war. Der Reihe nach sündigten – zunächst früh im Spiel – Meschack Elia und Christian Fassnacht oder – mit zunehmender Dauer – immer wieder der Topskorer der Vorsaison, Jean-Pierre Nsame.

Fast schon mit dem Mut der Verzweiflung setzte der eingewechselte Nicolas Bürgy in der 86. Minute einen Kopfball an den Pfosten. Es blieb trotz animierter Schlussphase beim torlosen Remis.

Zwar noch immer ungeschlagene Berner in der jungen Meisterschaft gaben in der 4. Runde bereits zum zweiten Mal Punkte ab. Und eben: Gelb-Schwarz brachte bei seiner Hauptprobe zur Europa-League-Gruppenphase (am Donnerstag Auftakt zu Hause gegen die AS Roma, live ab 18:40 Uhr bei SRF zwei) seine Offensive überhaupt nicht wie gewünscht ins Rollen.

Servette und die Stolperfalle

Vor allem in der ersten Hälfte war der Auftritt des Meisters dominant, das Chancenplus augenfällig. Doch schon in dieser Phase erwiesen sich die Ladehemmungen als Achillesferse: Aus 15 Abschlüssen brachte die Elf von Trainer Gerardo Seoane nichts Zählbares zustande.

Ab der 39. Minute konnte sich YB knapp eine halbe Stunde in Überzahl versuchen – Besserung war deswegen keine in Sicht. Nach Doppelgelb für Vincent Sierro innert 3 Zeigerumdrehungen (!) war in der 66. Minute die numerische Ausgeglichenheit auf dem Rasen wieder hergestellt.

Servette erwies sich nicht zum ersten Mal in jüngster Vergangenheit als Knacknuss. In der letzten Saison hatte der damalige Aufsteiger gegen die Hauptstädter 5 Punkte gebucht. Der letzte Sieg der Young Boys in Genf datiert vom 18. Mai 2013.

Zwei Neulinge – zwei unterschiedliche Verdienste

Im Stade de Genève sahen wir vor gut 5000 Zuschauer zwei völlig gegensätzliche Debüts:

- Fabian Rieder kam zu seiner Feuertaufe in der Profimannschaft – und durfte gleich von Beginn weg im YB-Angriff mittun. Der erst 18-Jährige erledigte seinen Job solide und stand vor allem in der ersten Hälfte bei vielen Standard-Situationen im Fokus.

Keinen Einstand nach Mass war Boubacar Fofana vergönnt. Der erst vor 16 Tagen verpflichtete Pariser stieg bei seiner Super-League-Premiere zu übermütig ein, handelte sich in der 30. und 39. Minute je gelb ein und musste somit seinen Arbeitstag bald schon wieder beenden.

So geht es weiter

Am Donnerstag begegnet YB auf der europäischen Bühne mit dem italienischen Spitzenteam AS Roma einem anderen Kaliber. In der Super League wartet am 25. Oktober zu Hause der FC Luzern, Servette muss sich gleichzeitig bei Sion beweisen.


https://www.srf.ch/sport/fussball/super ... r-servette

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Samstag 17. Oktober 2020, 23:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 19239
17.10.2020

Bild

Zitat:
Wieder kein Auswärtssieg für die Young Boys

Die Young Boys kommen im Auswärtsspiel gegen Servette nicht über ein 0:0 hinaus und schiessen im vierten Spiel in dieser Saison zum zweiten Mal kein Tor. Auch Vaduz gegen Lugano endet remis (1:1).

In der letzten Saison bissen sich die Young Boys an Servette die Zähne aus. Nur eines von vier Spielen gegen den Aufsteiger konnte gewonnen werden. Am Samstag war YB gegen Servette die klar bessere Mannschaft, schaffte es aber nicht, die Dominanz auf dem Scoreboard zum Ausdruck zu bringen. Die Berner scheiterten oft an Servettes Keeper Jérémy Frick - oder am Pfosten, wie der eingewechselte Nicolas Bürgy mit seinem Kopfball drei Minuten vor dem Ende.

Trotz der Nullnummer zeigte YB fünf Tage vor dem Auftakt in der Europa League gegen die AS Roma ein gefälliges Spiel. Obwohl mit Michel Aebischer, Christopher Martins und Gianluca Gaudino drei Mittelfeldspieler fehlten, hatte YB das Geschehen jederzeit im Griff. Das lag auch am 18-jährigen Fabian Rieder, der ein bemerkenswertes Debüt in der Super League zeigte.

Den Bernern kam ausserdem zupass, dass sie nach dem Platzverweis gegen Servettes Debütanten Boubacar Fofana (39.) längere Zeit in Überzahl spielen konnten. Weil in der 66. Minute auch der Berner Vincent Sierro die Gelb-Rote Karte sah, nahm der Druck des Meisters in der letzten halben Stunde etwas ab - die aktivere Mannschaft blieb YB dennoch.

Für Servette war das Spiel gegen den Meister trotz des Punktgewinns ein weiteres Dokument, wonach die Mannschaft seit einige Monaten etwas vom Weg abgekommen scheint. Die Resultate sind schon seit geraumer Zeit nicht mehr so gut; das Spiel gegen YB war das 17. seit dem Lockdown. Davon hat Servette nur drei gewonnen. Gegen die Berner stimmte auch die Leistung nicht - vor allem im Spiel nach vorne, wo die Absenz von Miroslav Stevanovic und Alex Schalk deutlich zu spüren war. Und so hat Servette in dieser Saison in vier Spielen nur zwei Tore erzielt, beide mittels Penalty.


Telegramm:

Servette - Young Boys 0:0

5240 Zuschauer. - SR Fähndrich.

Servette: Frick; Sauthier, Rouiller, Sasso, Mendy; Ondoua, Valls; Fofana, Cognat (62. Cespedes), Imeri (79. Antunes); Kyei (62. Koné).

Young Boys: Faivre; Hefti, Lustenberger, Zesiger, Lefort (82. Maceiras); Fassnacht (76. Siebatcheu), Rieder (87. Mambimbi), Sierro, Ngamaleu (76. Bürgy); Elia (82. Sulejmani), Nsame.

Bemerkungen: Servette ohne Stevanovic und Schalk (beide verletzt) sowie Ajdini (krank), Young Boys ohne Aebischer, Lauper, Martins, Gaudino, Spielmann und Petignat (alle verletzt) sowie Camara und Garcia (beide positiv auf Corona getestet). 39. Gelb-Rote Karte gegen Fofana wegen Fouls. 66. Gelb-Rote Karte gegen Sierro wegen Fouls. 87. Kopfball von Bürgy an den Pfosten. Verwarnungen: 30. Fofana (Foul). 63. Sierro (Foul). 66. Cespedes (Foul). 81. Lefort (Foul).

Weiteres Resultat: Vaduz - Lugano 1:1 (0:0).
Rangliste:

1. St. Gallen 3/9 (3:0). 2. Young Boys 4/8 (3:1). 3. Lausanne-Sport 3/7 (8:3). 4. Lugano 4/6 (7:6). 5. Basel 3/4 (5:5). 6. Servette 4/4 (2:3). 7. Sion 3/2 (2:3). 8. Vaduz 4/2 (3:5). 9. Luzern 3/1 (5:7). 10. Zürich 3/1 (3:8).


https://www.aargauerzeitung.ch/sport/fu ... -139522625

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Samstag 17. Oktober 2020, 23:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 19239
17.10.2020

Bild

Zitat:
Gleich zwei Platzverweise in Genf

YB enttäuscht bei Nullnummer gegen Servette

Nullnummer in Genf! Meister YB kommt gegen Servette nicht über ein 0:0 hinaus. Auf beiden Seiten fliegt je ein Spieler vom Platz.

Das Spiel: Nur einen Sieg holt YB in der vergangenen Saison gegen den heutigen Gegner aus Genf. Diese Statistik gilt es zu ändern – und die Berner legen los wie die Feuerwehr! Nach vier Minuten muss es bereits 1:0 stehen, Elia trifft nach einem katastrophalen Bock der Servette-Abwehr nur das Aussennetz. Die Genfer wollen den Meister mit harten Fouls stoppen. So wars auch nur eine Frage der Zeit, bis der erste Servettien vom Platz fliegt. Nach einem unnötigen Einsteigen gegen Sierro muss Fofana völlig zurecht vorzeitig unter die Dusche. Leichtes Spiel für YB? Denkste! Den Bernern will einfach kein Treffer gelingen – rund 25 Minuten vor Schluss sieht auch noch Sierro die Ampelkarte. So bleibts bei der Nullnummer. YB lässt zum zweiten Mal in dieser Saison Punkte liegen, trifft gar in vier Spielen nur dreimal das Tor – und Servette? Die machen ihrem Namen als YB-Angstgegner wieder alle Ehre.

Die Tore: Fehlanzeige!

Die Tabelle: YB hat neu 8 Punkte aus 4 Spielen. Erzfeind FCB kann mit einem Dreier morgen beim FCZ bis auf einen Zähler aufschliessen.

Das gab zu reden: YB-Trainer Gerardo Seoane bringt den erst 18-jährigen Fabian Rieder, seines Zeichens Captain im YB-Nachwuchs, von Beginn weg. Der junge Mann legt einen blitzsauberen Auftritt hin. Stark am Ball, mutig, laufstark. Ein Versprechen für die Zukunft.

Der Beste: Servettes Torhüter Jeremy Frick hält vor allem in der ersten Halbzeit überragend!

Der Schlechteste: Diesmal dürfen sich zwei Spieler diese zweifelhafte Auszeichnung teilen: Servettes Fofana Boubacar steigt, nachdem er in der 30. Minute bereits Gelb gesehen hat, völlig übermotiviert in einen Zweikampf an der Mittellinie und holt sich Gelb-Rot. Ziemlich dämlich! Das gleiche Schicksal ereilt in der 2. Hälfte den Berner Vincent Sierro. Auch er sieht zweimal Gelb – innerhalb von nicht einmal drei Minuten. Ebenfalls ziemlich dämlich!

So gehts weiter: YB empfängt am nächsten Sonntag (16.00 Uhr) den FC Luzern, Servette tritt zeitgleich auswärts bei Sion an.

Servette – YB 0:0

Bemerkungen: Servette ohne Schalk und Stevanovic (verletzt), Ajdini (krank). YB ohne Aebischer, Lauper, Martins, Petignat (alle verletzt), Camara, Garcia (krank).

Einwechslungen:
Servette: Koné (61. für Kyei), Cespedes (61. für Cognat), Antunes (78. für Imeri).

YB: Siebatcheu (76. für Ngamaleu), Bürgy (76. für Fassnacht), Maceiras (82. für Lefort), Sulejmani (82. für Elia), Mambimbi (87. für Rieder).

Gelbe Karte: 30. Fofana (Foul), 63. Sierro (Foul), 66. Cespedes (Reklamieren), 81. Lefort (Foul).

Gelb-Rote Karte: 39. Fofana (Foul), 66. Sierro (Foul).


https://www.blick.ch/sport/fussball/sup ... 48498.html

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » BSC Young Boys Stammtisch


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de