Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

 

 

 

     

 

 

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » BSC Young Boys Stammtisch




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 50 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Beitrag Verfasst: Sonntag 1. Dezember 2019, 23:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 18428
01.12.2019

Bild

Zitat:
Berner Fluch auf FCB

Nur Xhaka hat eine positive Bilanz gegen YB

Die Young Boys haben sich zum Angstgegner des FC Basel entwickelt. Gelingt den Bebbi heute im Joggeli der Befreiungsschlag?

Er wolle liefern, nicht lafern, lässt FCB-Terrier Taulant Xhaka vor dem Spitzenspiel ausrichten. Zig Interview-Wünsche werden in dieser Woche vom Tisch gewischt, der Fokus gilt einzig und alleine dem heutigen Gegner. Weil Xhaka weiss, dass es mal wieder Zeit für einen Sieg gegen YB wäre? Seit August 2016 (beim 5:1 im 2018 war er nicht dabei) wartet er auf drei Punkte gegen die Hauptstädter, seither gabs für Xhaka sechs Pleiten und drei Unentschieden.

Gleichwohl ist der 28-Jährige vor dem heutigen Duell der einzige FCB-Spieler im Kader, der eine positive Bilanz gegen die Berner hat. Von 25 Duellen gewann er 10 und ging 8-mal als Verlierer vom Feld. Eine Bilanz, von der seine Teamkollegen bloss träumen können. Fabian Frei beispielsweise hat 36-mal gegen Gelb-Schwarz gespielt, 16-mal verloren und 10-mal Remis gespielt. Auch Luca Zuffi, Kevin Bua und Co. haben eine negative Bilanz, Goalie Jonas Omlin hat überhaupt noch nie gegen YB gewonnen, auch mit Luzern nie (siehe Box unten).

Nur Valentin Stocker, der den Bernern mit seinen Toren sowohl 2008 als auch 2010 die Meisterschaft in letzter Sekunde entriss, hat neben Xhaka eine positive Bilanz. (24 Spiele/12 Siege/9 Niederlagen). Doch der Captain ist nicht im Kader, fehlt gesperrt, weil er sich am vergangenen Wochenende mit dem Schiedsrichter anlegte und deshalb vier Spiele lang zuschauen muss. «Ein gewichtiger Ausfall, er ist unser Captain», sagt Coach Marcel Koller. Mit Stürmer Kemal Ademi fehlt zusätzlich jener Mann, der mit seiner Grösse eine Waffe gegen die physisch starken Berner gewesen wäre. Koller nimmts gelassen: «Wir haben mit Arthur Cabral einen Stürmer, der zwar nicht so gross ist wie Ademi, aber ebenfalls kopfballstark.»

Für Stocker wird aller Vor­aussicht nach Noah Okafor von Beginn an spielen. Der Youngster blieb unter der Woche bei der 0:1-Niederlage gegen Krasnodar zum ersten Mal ohne Treffer in der Europa League. Ob er sich das Tor für YB aufgespart hat? Es wäre Zeit, auch er hat noch nie gegen die Berner gewonnen ...


Die FCB-Bilanz gegen YB

Jonas Omlin (9 Spiele, 2 Remis, 7 Niederlagen)
Silvan Widmer (5 Spiele, 2 Remis, 3 Niederlagen)
Eray Cömert (7 Spiele, 2 Siege, 4 Niederlagen)
Raoul Petretta (5 Spiele, 2 Remis, 3 Niederlagen)
Fabian Frei (36 Spiele, 10 Siege, 16 Niederlagen)
Taulant Xhaka (25 Spiele, 10 Siege, 8 Niederlagen)
Noah Okafor (5 Spiele, 2 Remis, 3 Niederlagen)
Luca Zuffi (26 Spiele, 8 Siege, 12 Niederlagen)
Kevin Bua (11 Spiele, 2 Siege, 5 Niederlagen)
Arthur Cabral (1 Spiel, 1 Remis)


https://www.blick.ch/sport/fussball/sup ... 43042.html

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Sonntag 1. Dezember 2019, 23:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 18428
01.12.2019

Bild

Zitat:
Basel nur 1 Punkt hinter YB

FCB-Party gegen schwache Berner!

Der FC Basel lässt im Spitzenspiel gegen YB gar nichts anbrennen und schiesst den Meister mit 3:0 aus dem Stadion. Es kommt zum grossen Zusammenschluss an der Tabellenspitze.

Das Spiel:
Kaltstart für die Berner beim Spitzenspiel im Joggeli! Der FCB zeigt sich eiskalt und stellt mit den ersten zwei Chancen auf 2:0. YB findet nicht wirklich in die Partie. Nsame hat die einzige dicke Möglichkeit in der ersten Hälfte, Omlin pariert aber. Basel hat den Gast im Griff. Erst kurz vor und kurz nach der Pause kommt YB zu guten Chancen. Aber Zhegrova macht mit dem 3:0 (48.) den Sack schon früh zu. YB bringts nicht hin, nochmals zurückzukommen. Auch, weil Schiri Klossner einen Garcia-Treffer wegen Fouls zurecht aberkennt. Damit schliesst der FCB bis auf einen Punkt zu YB auf. Ein spannendes Meisterrennen zeichnet sich ab – auch mit St. Gallen, das nach einem deutlichen Sieg in Luzern nur einen Punkt hinter Basel liegt.

Die Tore:
1:0, 6. Minute: Zhegrova tänzelt durch den YB-Sechzehner und will von halbrechts abschliessen, sein Schuss misslingt und wird zur perfekten Vorlage für Arthur Cabral. Der Brasil-Stürmer muss nur noch einschieben.

2:0, 13. Minute: Bua zirkelt eine Ecke auf den erste Pfosten, wo Omar Alderete seine ganze Grösse einsetzt und zum 2:0 einköpfelt.

3:0, 48. Minute: Wieder sorgt Edon Zhegrova für Wirbel im Strafraum. Diesmal kann er ganz einfach Richtung Mitte ziehen und netzt ein. Ganz schwach verteidigt vom Meister!

Der Beste: Omar Alderete. Klar, sein Ballverlust hätte zum Anschlusstreffer führen können. Ansonsten aber bärenstark. Krönt seinen Auftritt mit dem Tor zum 2:0. Der nächste FCB-Millionentransfer.

Der Schlechteste: Cédric Zesiger. Steht mit ungenauen Zuspielen am Ursprung der beiden letzten Basler Tore.

Das gab zu reden: Kurz vor Anpfiff ist es mucksmäuschenstill, die 30'965 im Joggeli gedenken FCZ-Legende Köbi Kuhn, der letzte Woche im Alter von 76 Jahren verstorben ist.

Statistik: Was ist nur mit der meisterlichen Defensive los? Zum vierten Mal in Folge kassiert YB drei Gegentore. 0:3 gegen Servette, 4:3 gegen St. Gallen, 4:3 gegen Sion, nun 0:3 gegen Basel.

So gehts weiter: YB empfängt am nächsten Samstagabend den FC Luzern (19 Uhr). Tags darauf hat auch Basel ein Heimspiel, um 16 Uhr gegen Sion.

Basel – Young Boys 3:0 (2:0)

St.-Jakob-Park, 30'965 Fans, SR: Klossner

Tore: 6. Cabral (Zhegrova) 1:0, 13. Alderete (Bua) 2:0. 48 Zhegrova 3:0.

FCB: Omlin; Widmer, Cömert, Alderete, Petretta; Xhaka, Zuffi; Zhegrova, Frei, Bua; Cabral.

YB: Von Ballmoos; Lotomba, Sörensen, Zesiger, Garcia; Fassnacht, Aebischer, Martins, Ngamaleu; Nsame, Hoarau.

Einwechslungen:
Basel: Pululu 4; (35. für Bua), Okafor (76. für Zhegrova), Riveros (88. für Pululu).
YB: Assalé (66. für Hoarau), Janko (68. für Lotomba), Spielmann (68. für Ngamaleu).

Gelb: 45. Zhegrova, 54. Garcia, 73. Janko (alle Foul) .

Bemerkungen: Basel ohne Ramires, Van Wolfswinkel, Kuzmanovic (alle verletzt). Stocker und Ademi (beide gesperrt). YB ohne Camara, Sierro, Sulejmani, Gaudino, Lustenberger und Lauper (alle verletzt).


https://www.blick.ch/sport/super-league ... 42980.html

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Sonntag 1. Dezember 2019, 23:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 18428
01.12.2019

Bild

Zitat:
Abgebrühter FCB-Superdribbler

Zhegrova macht YBs Martins Pereira nass

In Zusammenarbeit mit Teleclub präsentiert BLICK die Highlights der Super-League-Partie FC Basel – YB (3:0).


https://www.blick.ch/sport/fussball/sup ... 43415.html

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Sonntag 1. Dezember 2019, 23:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 18428
01.12.2019

Bild

Zitat:
«Wir haben es ihnen zu einfach gemacht»

Mit 3:0 fegt Basel die Young Boys weg, die Enttäuschung bei den Verlierern hält sich allerdings in Grenzen. Die Stimmen zum Spiel.

3:0 im Spitzenkampf, Zusammenschluss an der Ranglistenspitze anstatt eine Vorentscheidung im Meisterrennen: Das Spiel zwischen dem FC Basel und den Young Boys verlief überraschend einseitig und zeigte, wie instabil die Berner Defensive ohne Fabian Lustenberger ist. YB-Trainer Gerardo Seoane liess das Fehlen seines Captains allerdings nicht als Ausrede gelten. Für ihn hatte die Niederlage andere Gründe: «Wir waren einfach in den Basic-Sachen unterlegen: Laufduelle, Zweikämpfe, Agressivität. Und spielerisch haben wir nicht die Lösungen gefunden, um uns im 1 gegen 1 durchzusetzen.»

Basel sei das bessere Team gewesen.«Wenn du keinen guten Tag hast und der Gegner einen guten Tag hat und beide Mannschaften auf Augenhöhe sind, dann wird es schwierig. Ich kann der Mannschaft nicht den Vorwurf machen, dass sie es nicht probiert hat.»

Koller verlangte nach dem Spiel vom Donnerstag Verbesserungen

Sein Gegenüber an der Seitenlinie, FCB-Trainer Marcel Koller, analysierte trocken: «Wir mussten die ersten zehn Minuten besser spielen als in Russland (0:1-Niederlage am Donnerstag in der Europa League bei Krasnodar, Anm. d. Red.), wo wir sehr viele Abspielfehler hatten. Das hat das Team heute umgesetzt.» Nebst der höheren Konzentration bei eigenem Ballbesitz profitierten die Basler auch vom Spielwitz seiner Offensivleute. Edon Zhegrova glänzte, Arthur Cabral spielte Cedric Zesiger vor dem 1:0 aus.

Der 21-jährige YB-Verteidiger sagte nach dem Spiel: «Wir sind die ersten 15 Minuten nicht in die Zweikämpfe gekommen, sie hatten zu viel Platz und dann hat der FCB die Qualitäten, um Chancen zu kreieren.» Er liess durchblicken, dass die Basler mit mehr Gradlinigkeit spielten. «Wir haben es ihnen zu einfach gemacht heute. Wir waren eigentlich gut eingestellt, wir wollten mehr, aber wenn die letzte Entschlossenheit fehlt, dann wird es schwierig.»


https://www.bernerzeitung.ch/sport/fuss ... y/30250084

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Sonntag 1. Dezember 2019, 23:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 18428
01.12.2019

Bild

Zitat:
3:0-Sieg im Spitzenspiel

Basel zeigt YB den Meister und macht das Rennen wieder spannend

- Der FC Basel schickt die Young Boys mit einer 3:0-Packung nach Hause.
- In der Tabelle schliessen die Basler bis auf 1 Punkt zum Leader auf.
- In den anderen Spielen des Sonntags gewinnt St. Gallen gegen Luzern 4:1, Lugano schlägt Servette 1:0.

Die Berner Young Boys kamen mit viel Schwung und der offensichtlichen Überzeugung, den 0:2-Rückstand zu drehen, aus der Pause. Der omnipräsente Nicolas Ngamaleu hatte denn auch nach wenigen Sekunden die erste Grosschance, setzte einen Kopfball aber knapp über die Latte.

Und der FCB? Dieser stellte mit der ersten Chance nach dem Pausentee auf 3:0. Edon Zhegrova krönte seine tolle Leistung mit einem sehenswerten Treffer: Von rechts preschte der Flügelstürmer in die Mitte, liess den überforderten Christopher Martins mit einer Körpertäuschung stehen und drosch den Ball ins weite Eck (48.).

YB unglücklich, Basel ineffizient

Der Leader war auch in der Folge bemüht, doch der Ball wollte an diesem Sonntag einfach nicht ins Tor. Nur einmal fand ein YB-Abschluss sein Ziel – das Tor von Ulisses Garcia wurde aber wegen eines vorangegangenen Foulspiels aberkannt.

Im Gegensatz: Silvan Widmer und Arthur Cabral hätten für Basel in der Schlussphase jeweils per Kopf auf 4:0 stellen müssen, verpassten aber hauchdünn. Und Sekunden vor Schluss scheiterte Joker Noah Okafor alleine vor dem Tor an Goalie David von Ballmoos.

Traumstart für den FCB

Dank zwei Blitz-Toren hatte sich Basel früh auf Kurs gebracht – und dies mit den ersten zwei Chancen des Spiels:

- 6. Minute: Zhegrova tanzt Cédric Zesiger aus und will wohl selber schiessen. Der Abschluss misslingt, doch Cabral steht goldrichtig und staubt am langen Pfosten ab.
- 13. Minute: Nach Kevin Buas Eckball geht Omar Alderete entschlossener auf den Ball als Frederik Sörensen und trifft per Kopf zum 2:0.

Meisterrennen wieder offen

Auch abgesehen vom Basler Doppelschlag hielt der Klassiker zu Beginn, was er versprach. Beide Teams agierten mit viel Offensivdrang und boten Spektakel: So zwangen Jean-Pierre Nsame und Luca Zuffi die beiden Torhüter aus jeweils aussichtsreichen Positionen zu Glanztaten.

Damit holen die «Bebbi» ausgerechnet im «Sechs-Punkte-Spiel» zum ersten Mal seit Mai 2018 (5:1-Sieg) die volle Punktzahl gegen den Meister. In der Tabelle liegen die Basler mit 33 Punkten nur noch einen Zähler hinter YB.


https://www.srf.ch/sport/fussball/super ... r-spannend

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Sonntag 1. Dezember 2019, 23:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 18428
01.12.2019

Bild

Zitat:
Der Meister wird in Basel kalt geduscht

Der FCB schlägt YB im Spitzenspiel 3:0. Jetzt liegen die drei Spitzenteams der Liga noch zwei Punkte auseinander.

Das ist mal eine Ansage im Meisterrennen: Der FC Basel gewinnt das Spitzenspiel gegen die Young Boys 3:0. Und nicht nur das. Er ist den Bernern in den entscheidenden Zonen des Spielfelds so überlegen, dass der Sieg auch in dieser Höhe in Ordnung geht.

Die Basler hatten sich ganz offensichtlich vorgenommen, jeweils die Phasen zu Beginn der beiden Halbzeiten zu dominieren. Und das taten sie gegen ein YB, das sichtlich darunter litt, dass Captain Fabian Lustenberger verletzt fehlte. Christopher Martins, der ihn ersetzen sollte, hatte letztmals am 10. August von Anfang an gespielt. Danach fehlte er mit einer Schambeinentzündung. Und das war dem zentralen Mittelfeldspieler in vielen Aktionen anzusehen.

Berner statisch und berechenbar

So war es der FCB, der von Anfang an den Takt bestimmte. Und das Heimteam brauchte nicht viele Chancen, um seine Tore zu erzielen. Bereits der erste Versuch war drin. Nach einem zauberhaften Dribbling gegen Cédric Zesiger suchte Edon Zhegrova zwar den Schuss – fand aber stattdessen Arthur Cabral, der aus nächster Nähe einschieben konnte.

Das 1:0 in der 6. Minute gab dem FCB weiteren Schub. Und so traf Omar Alderete nur sieben Minuten nach dem Führungstreffer nach einem Eckball per Kopf. Mit diesem 2:0 war die Aufgabe für merkwürdig behäbige Berner noch schwieriger geworden.

Gerardo Seoane hatte sich für ein 4-4-2 mit Guillaume Hoarau und Jean-Pierre Nsame im Sturm entschieden. Doch diese geballte Wucht konnte YB im Angriff nie entscheidend ausspielen. Stattdessen wirkte das Berner Spiel statisch und berechenbar.

Zhegrova überragend

Und als die Berner nach der Pause zur Aufholjagd blasen wollten, beendete Zhegrova die Hoffnungen sogleich. Der Kosovare, der wegen Visa-Problemen nicht ans Spiel in der Europa League in Krasnodar hatte reisen können, machte sich zum Mann des Spiels. Er liess den bemitleidenswerte Martins an der Strafraumgrenze stehen – und traf aus 16 Metern zum 3:0.

Einen Moment der Berner Hoffnung gab es noch. Aber den machte Schiedsrichter Stefan Klossner zunichte, als er ein Stossen Nsames gegen Eray Cömert abpfiff. Und deswegen das vermeintliche 1:3 durch Ulysses Garcia aberkannte.

YB liegt nun zwar noch einen Punkt vor dem FCB und zwei vor dem beeindruckenden FC St. Gallen. Aber die Berner sind in einer schwierigen Phase. Der ach so wichtige Lustenberger wird ihnen weiter fehlen. Und die Abwehr hat nun gegen Servette, Sion, St. Gallen und Basel je drei Gegentore kassiert. Das ist normalerweise kein Schnitt, mit dem man Meister wird. (fra)


Basel - Young Boys 3:0 (2:0)

30'965 Zuschauer. - SR Klossner.

Tore: 6. Cabral (Zhegrova) 1:0. 13. Alderete (Corner Bua) 2:0. 48. Zhegrova (Zuffi) 3:0.

Basel: Omlin; Widmer, Cömert, Alderete, Petretta; Xhaka, Frei; Zhegrova (76. Okafor), Zuffi, Bua (35. Pululu, 88. Riveros); Cabral.

Young Boys: Von Ballmoos; Lotomba (68. Janko), Sörensen, Zesiger, Garcia; Ngamaleu (68. Spielmann), Aebischer, Martins Pereira, Fassnacht; Hoarau (66. Assalé), Nsame.

Bemerkungen: Basel ohne Stocker und Ademi (beide gesperrt) sowie Van Wolfswinkel, Kuzmanovic und Ramires (alle verletzt), Young Boys ohne Lustenberger, Camara, Sierro, Sulejmani, Gaudino und Lauper (alle verletzt). Verwarnungen: 45. Zhegrova (Unsportlichkeit). 54. Garcia (Foul). 73. Janko (Foul). 83. Frei (Foul).


https://www.bernerzeitung.ch/sport/fuss ... y/17813611

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Sonntag 1. Dezember 2019, 23:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 18428
01.12.2019

Bild

Zitat:
«Wir haben es ihnen zu einfach gemacht»

Mit 3:0 fegt Basel die Young Boys weg, die Enttäuschung bei den Verlierern hält sich allerdings in Grenzen. Die Stimmen zur mit Spannung erwarteten Partie.

3:0 im Spitzenkampf, Zusammenschluss an der Ranglistenspitze anstatt eine Vorentscheidung im Meisterrennen: Das Spiel zwischen dem FC Basel und den Young Boys verlief überraschend einseitig und zeigte, wie instabil die Berner Defensive ohne Fabian Lustenberger ist. YB-Trainer Gerardo Seoane liess das Fehlen seines Captains allerdings nicht als Ausrede gelten. Für ihn hatte die Niederlage andere Gründe: «Wir waren einfach in den Basic-Sachen unterlegen: Laufduelle, Zweikämpfe, Agressivität. Und spielerisch haben wir nicht die Lösungen gefunden, um uns im 1 gegen 1 durchzusetzen.»

Basel sei das bessere Team gewesen.«Wenn du keinen guten Tag hast und der Gegner einen guten Tag hat und beide Mannschaften auf Augenhöhe sind, dann wird es schwierig. Ich kann der Mannschaft nicht den Vorwurf machen, dass sie es nicht probiert hat.»

Koller verlangte nach dem Spiel vom Donnerstag Verbesserungen

Sein Gegenüber an der Seitenlinie, FCB-Trainer Marcel Koller, analysierte trocken: «Wir mussten die ersten zehn Minuten besser spielen als in Russland (0:1-Niederlage am Donnerstag in der Europa League bei Krasnodar, Anm. d. Red.), wo wir sehr viele Abspielfehler hatten. Das hat das Team heute umgesetzt.» Nebst der höheren Konzentration bei eigenem Ballbesitz profitierten die Basler auch vom Spielwitz seiner Offensivleute. Edon Zhegrova glänzte, Arthur Cabral spielte Cedric Zesiger vor dem 1:0 aus.

Der 21-jährige YB-Verteidiger sagte nach dem Spiel: «Wir sind die ersten 15 Minuten nicht in die Zweikämpfe gekommen, sie hatten zu viel Platz und dann hat der FCB die Qualitäten, um Chancen zu kreieren.» Er liess durchblicken, dass die Basler mit mehr Gradlinigkeit spielten. «Wir haben es ihnen zu einfach gemacht heute. Wir waren eigentlich gut eingestellt, wir wollten mehr, aber wenn die letzte Entschlossenheit fehlt, dann wird es schwierig.»


https://www.20min.ch/sport/fussball/sto ... --23338032

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Sonntag 1. Dezember 2019, 23:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 18428
01.12.2019

Bild

Zitat:
Stimmen zum Spitzenspiel

Seoane selbstkritisch: «Wir waren in allen Basics unterlegen»

Die Berner Young Boys suchen die Fehler nach der 0:3-Niederlage gegen Basel bei sich.

YB-Coach Gerardo Seoane brachte die simple Gleichung auf den Punkt: «Wenn du keinen guten Tag hast, der Gegner aber schon – und beide Teams eigentlich auf Augenhöhe sind, dann wird es schwierig.»

Diesen schwachen Tag dröselte Verteidiger Cédric Zesiger in die einzelnen Faktoren auf – allesamt zulasten der Berner:

- «Wir haben es ihnen zu einfach gemacht.»
- «Die letzte Entschlossenheit hat gefehlt.»
- «Wir kamen nicht in die Zweikämpfe.»

Oder, wie es erneut Seoane einfach zusammenfasste: «Wir waren in allen Basics unterlegen.» Einzig beim Einsatz sah der Luzerner im «Joggeli» kein Problem: «Ich kann der Mannschaft nicht den Vorwurf machen, dass sie es nicht versucht hätte.»

Youngster Zhegrova bescheiden

Zum Matchwinner bei Basels 3:0-Sieg avancierte Edon Zhegrova. Der erst 20-jährige Kosovare bereitete ein Tor vor und traf selber sehenswert zum Schlussstand. Sein Rezept war ein simples: «Du musst einfach an dich selber glauben.»

Allerdings gab der Jungspund die Lorbeeren sofort weiter: «Das ganze Team hat grossartig gespielt. Und natürlich hatten wir auch die Fans im Rücken.»

Trainer Marcel Koller hielt sich nach dem Triumph kurz: «Wir haben den Tabellenführer geschlagen, jetzt ist das Rennen wieder extrem spannend.» Daraus wolle der FCB nun viel Selbstvertrauen für die weiteren Aufgaben ziehen.


https://www.srf.ch/sport/fussball/super ... unterlegen

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Sonntag 1. Dezember 2019, 23:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 18428
01.12.2019

Bild

Zitat:
Basels Eigenmotivation und YBs verlorene Basics

Basel - Young Boys 3:0! Die Vermarkter der Super League reiben sich die Hände. Einen Berner Monolog gibt es nicht. YB-Coach Gerardo Seoane kündigt ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Titel bis zum Ende an.

2. Dezember 2018. Spitzenspiel in Basel. Die Young Boys spielen nicht gegen den FCB, sie spielen mit ihm. Sie lassen ihn zunächst gewähren, erhöhen dann aber das Tempo nach Belieben und gewinnen am Ende ohne grössere Probleme 3:1. Danach klafft zwischen den beiden Top-Klubs der Liga in der Tabelle eine Lücke von 19 Punkten.

1. Dezember 2019. 364 Tage später. Wieder Spitzenspiel in Basel. Der FC Basel spielt nicht gegen die Young Boys, er spielt mit ihnen. Er schiesst früh zwei Tore, kontrolliert danach das Geschehen, erhöht dann kurzzeitig Tempo und Resultat und gewinnt am Ende ohne grössere Probleme 3:0. Er hat nun nur noch einen Punkt Rückstand auf den Rivalen.

Von -19 auf -1. Oder von +19 auf +1. Wie konnte dies innerhalb von nur einem Jahr passieren? Zumal der FC Basel am Sonntag im Vergleich zum Team vom 2. Dezember 2018 nur wenige Änderungen erfuhr? 9 der 13 eingesetzten FCB-Spieler waren nämlich auch vor zwölf Monaten dabei. Marcel Koller lieferte. "Es bestätigt sich, dass es immer eine gewisse Zeit braucht. Am Anfang, als ich kam (August 2018 - Red.), war es hektisch hier, wir mussten uns kennenlernen. Im Verlaufe der Zeit haben wir uns stabilisiert. Das hat sich schon im Verlaufe der Rückrunde der letzten Saison abgezeichnet."

Die wiedergefundene Stabilität des FCB manifestiert sich in diesem Herbst in einer erstaunlichen Wettkampfhärte. Die Basler sind bereit, wenn es wichtig ist. Sie erkämpften sich im September gegen die Young Boys auswärts mit Haut und Haar ein 1:1, sie haben in der Europa League das wegweisende Auftaktspiel gegen Krasnodar dominiert (5:0), haben danach gegen den spanischen Vertreter Getafe zwei Mal gesiegt und nun im Spitzenspiel in der Super League gegen YB 3:0 gewonnen. "Es ist nicht einfach, alle drei Tage auf den Punkt bereit zu sein", so Koller. "Aber wenn es gegen YB geht, das Stadion voll ist, dann ist die Eigenmotivation natürlich umso grösser."

Dass der FC Basel dank Stabilität, Wettkampfhärte und Winner-Mentalität wieder an den Young Boys dran ist, ist nur die Hälfte der Wahrheit. Realität ist auch, dass sich YB gerade in einer schwierigen Phase befindet. "Zu 50 Prozent liegt es an uns, dass wir in diesem Jahr nur einen Punkt vor dem FC Basel liegen", sagte YB-Trainer Gerardo Seoane. Er verweist auf den Umbruch im letzten Sommer nach den vielen Abgängen. "Wir sind zwar auf einem guten Weg, aber dieser Weg beinhaltet auch schwierige Momente. Deshalb ist klar, dass der FC Basel uns bis zum Schluss das Leben schwer machen und an uns dran bleiben wird."

Vergleiche mit dem letzten Jahr will Seoane nicht anstellen. "Das war eine Rekordsaison, und wir wissen, dass wir diese nicht zum Massstab nehmen dürfen." Noch ist YB Leader der Super League, aber sie müssten ganz schnell "wieder zur Aggressivität und zum Siegeswillen zurückfinden", so Seoane. "Wir müssen die Basics des Fussballs wieder richtig machen." So, wie es dem FCB gerade ganz gut gelingt.


https://www.aargauerzeitung.ch/sport/fu ... -136050988

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Sonntag 1. Dezember 2019, 23:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 18428
01.12.2019

Bild

Zitat:
Taulant Xhaka nach dem 3:0 gegen YB: «Wir waren wirklich heiss auf dieses Spiel»

FCB-Captain Taulant Xhaka ging beim 3:0-Heimsieg gegen Leader YB kämpferisch voran. Nach dem Spiel erklärt er, warum der FCB besser als YB war und dass er sich über den Dreikampf an der Spitze freut.
Taulant Xhaka, heute war der FCB auf den Punkt parat.

Taulant Xhaka: Absolut. Von Anfang bis zum Schluss. Man hat gemerkt, dass jeder Spieler bereit für dieses Spiel war.

ar der Sieg Kopfsache?

Ich glaube schon. Die meisten, die bereits gegen Krasnodar gespielt haben, waren ein bisschen müde. Ich persönlich jedoch habe das gar nicht gemerkt. Wir waren wirklich heiss auf dieses Spiel. Der Trainer hat uns super eingestellt und wir haben uns gegenseitig gepusht. Wir haben gewusst, dass wir gewinnen müssen, da YB sonst sieben Punkte Vorsprung gehabt hätte.
Man hat von der ersten Sekunde an gespürt, dass Ihr diesen Sieg wollt.

Absolut. Wir haben in den ersten 20 Minuten praktisch jeden Zweikampf gewonnen. Wir haben aber auch versucht, Fussball zu spielen. Der Mix zwischen Kampf und Spiel war perfekt.

Wie wichtig ist der Sieg für die Moral?

Sehr wichtig. Wir haben nur noch einen Punkt Rückstand. Es ist wieder alles offen. Aber die Saison ist noch lang.
Nur zwei Punkte trennen die ersten Drei der Tabelle. Wann war der Titelkampf zuletzt so spannend?

Keine Ahnung. Als Zürich damals noch Meister geworden ist? Da war ich allerdings noch Balljunge. Spannung ist jedenfalls gut für den Schweizer Fussball. Ich hoffe, es geht weiter so.
Macht Ihr Job mehr Spass, wenn es so eng zu und hergeht?

Nein. Wir haben gewusst, dass YB physisch sehr gut ist und vor allem sehr gut zwischen Defensive und Offensive umschalten kann. Am Schluss haben wir verdient gewonnen, denn ich glaube, sie hatten in 90 Minuten nur eine einzige Torchance. Sonst haben sie mit langen Bällen gespielt aber keinen Ballbesitz im Mittelfeld gehabt.

Je besser der Gegner, desto besser der FCB?

Das kann man nicht so sagen. Ich glaube heute war ein komplett anderes Spiel. Wir waren ein bisschen mehr parat. Auf dem Platz und auf der Bank.
Der FCB hat lange nicht mehr gegen YB gewonnen. Was war diesmal anders?

Es war eigentlich nichts anders. Es hat einfach alles geklappt. Wir haben die erste und die zweite Chance gleich genutzt. Zur Pause hätte es mit der Riesenchance von Luca Zuffi bereits 3:0 stehen können. Alles in allem sind wir sehr zufrieden.


https://www.aargauerzeitung.ch/sport/fu ... -136051108

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 50 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » BSC Young Boys Stammtisch


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 3 Gäste

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de