Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

 

 

 

     

 

 

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » BSC Young Boys Stammtisch




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 50 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 20. November 2019, 21:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 8. Mai 2004, 13:12
Beiträge: 2385
Wohnort: Bern
FC Basel - BSC Young Boys

Bild vs. Bild


Stadion St. Jakobs Park, Basel
Sonntag, 1. Dezember 2019
Zeit: 16.00 Uhr


Bild

Webseiten FC Basel:
http://www.fcb.ch
http://www.rotblau.ch
http://www.ravens.ch
http://www.joggeli.ch
http://www.muttenzerkurve.ch
http://www.fcb-fanclub-basilisk.ch
http://www.fanclub-bebbi.ch
http://www.bravehearts.ch
http://www.fcb-dragons.ch
http://www.fcb-1893.ch
http://www.basiliensis.com
http://www.curvabirra.ch
http://www.primitives.ch
http://www.fanarbeit-basel.ch
http://www.transfermarkt.ch/de/fc-basel ... in_26.html
http://de.wikipedia.org/wiki/FC_Basel
http://de-de.facebook.com/pages/FC-Base ... 1126076406
https://twitter.com/FCBasel1893
https://www.instagram.com/fcbasel1893_offiziell
https://www.youtube.com/user/FCBasel1893Videos
http://www.swissgrounds.ch/grounds/_BS/ ... /index.htm
http://www.stades.ch/StJakobPark-photos.html

Forum FC Basel:
http://www.fcbforum.ch/forum

Statistiken / Vergleiche FC Basel:
https://www.sfl.ch/superleague/klubs/fc ... son/201920
https://www.transfermarkt.ch/fc-basel-1 ... ht/3197314
https://www.football-lineups.com/team/F ... 20/fixture
http://de.soccerway.com/teams/switzerland/fc-basel/
https://de.soccerway.com/matches/2019/1 ... rn/3037890
https://de.soccerway.com/matches/2019/1 ... /head2head
https://www.fussballdaten.de/schweiz/2020/16
https://www.fussballdaten.de/vereine/fc ... -boys-bern
http://www.weltfussball.com/teams/bsc-y ... c-basel/11
http://de.fcstats.com/vergleich,fc-base ... 83,881.php
https://www.kicker.de/4584179/spielinfo ... -bern-1623


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Donnerstag 21. November 2019, 18:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 17747
19.11.2019

Bild

Zitat:
«Man muss dieses YB endlich mal wieder schlagen»

Der Spitzenkampf zwischen dem FCB und YB rückt immer näher. Und damit die mögliche Vorentscheidung an der Tabellenspitze in der Hinrunde.

Der Spitzenkampf spitzt sich zu vor der Winterpause. Weiterhin bleibt der FC Basel dem Meister aus Bern auf den Fersen. Ein Punkt trennt Rotblau von YB. Und am 1. Dezember kommt es zum Direktduell im Joggeli. Die mögliche Vorentscheidung in Hinblick auf die Tabellenführung über Weihnachten und Neujahr.

Ein Zeichen setzen

Ein wichtiges Spiel – ganz klar. Es geht aber um mehr, meint FCB-Legende Erni Maissen: «Man muss dieses YB mal wieder schlagen. Man muss ihnen zeigen, dass man besser ist». Generell gilt die sogenannte Winter-Meisterschaft als überbewertet. «Es geht einzig darum YB zu schlagen. Und das ist absolut möglich. Ob man dann Winter-Meister ist oder nicht, das ist zweitrangig. Ansonsten gibt es auch noch eine Rückrunde», meint FCB-Experte Jakob Gubler.

Das Signal an die Fans wäre eindeutig. Der FCB bliebe weiter dran. Und auch YB müsste künftig mehr Respekt und womöglich Angst haben vor Rotblau. «Das nützt aber natürlich überhaupt nichts, wenn du gegen YB gewinnst und anschliessend gegen Sion verlierst», so Maissen.

Überall Stolpersteine

Sechs Spiele in rund einem Monat – so das Programm von Rotblau bis zur Pause. Dazu gehören zwei Spiele in der Europa League gegen Krasnodar und Trabzonspor, die eigentlich nach der Qualifikation nur noch Makulatur sind. Nur einen Stolperstein kann man nicht ausmachen. «Es sind alles Stolpersteine. Man muss jedes Spiel gewinnen wollen», so Maissen.

Denn der Zweikampf zwischen den Baslern und den Bernern wird bis zum bitteren Ende toben, progonostiziert Maissen. «Es wird keine dritte Mannschaft mithalten können. St. Gallen ist eine gute Mannschaft. Haben eine hervorragende Hinrunde gespielt. Es ist aber fraglich, ob das für die gesamte Saison reicht», meint Maissen.

Endlich wieder gewinnen

Umso wichtiger wäre es im Direktduell vorzulegen. Allerdings liegt der letzte FCB-Erfolg gegen YB bereits ein Weilchen zurück. Damals beim 5:1-Sieg des FCB war YB bereits Meister. Also kein Vergleich. «Das zählt für mich nicht. Mit dem kann man sich nichts kaufen. Du musst auch mal gewinnen, wenn es um etwas geht. Das ist nun die Gelegenheit», meint Gubler.


https://telebasel.ch/2019/11/19/man-mus ... nel=105110

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Dienstag 26. November 2019, 11:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 17747
26.11.2019

Bild

Zitat:
«Das ist eine gefährliche Situation für den FCB»

Der FCB vergibt mit der Niederlage in Genf die Möglichkeit die Berner Young Boys am Sonntag vom Thron zu stossen. Weil Rotblau erneut nicht bereit schien.

Erneut kann der FC Basel gegen einen vermeintlichen Aussenseiter nicht überzeugen und verliert prompt gegen Servette Genf mit 0:2. Damit verspielt Rotblau die Möglichkeit, am Sonntag die Berner Young Boys am Sonntag vom Leader-Thron stossen zu können.

Riesige Enttäuschung

Eine Niederlage, die richtig weh tut. «Der Auftritt der Mannschaft war eine riesige Enttäuschung. Die Voraussetzungen waren gut, um sich eine gute Basis für den Spitzenkampf zu schaffen. Dann geht das Team nach Genf und nach einer Viertelstunde hätte das Spiel bereits entschieden sein müssen», meint FCB-Legende Erni Maissen.

Der FC Basel schien überhaupt nicht auf dem Platz zu sein. «Das verstehe ich einfach nicht», so Maissen. Zwei Wochen habe das Team nun Zeit gehabt, sich zu erholen. «Am Ende schlafen sie in Genf», so Maissen weiter.

Reine Kopfsache?

Im Fokus stehen die unerklärlichen Formschwankungen des FCB. Mental scheint das Team von Marcel Koller nur in den «grossen» Spielen bereit. Ansonsten scheint Rotblau nicht fähig, konstant ein hohes Niveau abrufen zu können. «Das kann einmal passieren. Aber nicht regelmässig», so Erni Maissen.

FCB-Präsident Bernhard Burgener sieht die Niederlage als Weckruf. «Es ist leider nicht das erste Mal, dass das passiert. Es liegt meiner Meinung nach nicht an der spielerischen Leistung. Es muss eine Kopfsache sein. Irgendetwas stimmt nicht», so Burgener.

Mentaler Unterschied

Ausgerechnet im nächsten Spiel wartet der amtierende Meister. YB scheint wieder gefestigt und mental den Baslern weit überlegen zu sein. «Es ist ein eklatanter Unterschied zum FCB. YB hat eine riesige Mentalität in der Mannschaft. Man hat nie das Gefühl, dass sie aufgeben. Beim FCB umgekehrt habe ich das Gefühl, dass wenn es mal gut läuft, dass man sich zurücklehnt», so Erni Maissen. Selbstüberschätzung sei das Stichwort.

Mit diesen mentalen Aussetzern nimmt sich der FC Basel über weite Strecken selber aus dem Meisterrennen. Jedes Mal, wenn man denkt, Rotblau mache den nächsten Schritt nach vorne, kommt der Rückschlag. «Das ist eine gefährliche Situation für den FCB. Für den gesamten Verlauf der Saison. Nun hat man St. Gallen im Nacken. Also muss man schon wieder nach hinten aufpassen. Wenn man gegen YB verlieren sollte, könnte man nur noch Dritter sein. YB wäre dann sieben Punkte weg. Dann kannst du die Saison bereits abschreiben», so die Einschätzung von Maissen.

Was ist das Problem beim FCB?

Die Spieler auf den Punkt bereit zu machen, ist eigentlich die Aufgabe des Trainers. Also von Marcel Koller. Wie also ist so etwas möglich? Diese Fragt stellt sich auch der Präsident: «Wir analysieren die Sache. Wir haben uns die Frage schon mehrmals gestellt, wie das passieren kann. Dass die Mannschaft in einem Spiel voll da ist. Und im nächsten Spiel wieder nicht. Ich habe die Antwort noch nicht gefunden», so Bernhard Burgener.


https://telebasel.ch/2019/11/26/das-ist ... annel=3563

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Dienstag 26. November 2019, 11:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 17747
25.11.2019

Bild

Zitat:
Spitzenkampf gegen YB wird zum Sechs-Punkte-Spiel

Die unerwartete Niederlage gegen Servette ist nicht nur schmerzhaft, sie verändert auch die Ausgangslage vor dem Spitzenkampf gegen Meister YB.

Völlig überraschend schockt YB-Schreck Servette am Samstag auch den FC Basel. Die 2:0-Niederlage in Genf verändert die Ausgangslage für das Topspiel gegen YB. Die Berner konnten ihrerseits gegen Sion einen 4:3-Auswärtserfolg einfahren und vergrössern den Abstand auf Basel um vier Punkte.

Basel muss auf Captain verzichten

Die Pleite in Genf ist die eine Enttäuschung, die rote Karte Valentin Stockers die andere. Nach der Partie provozierte Stocker mit seinem ironischen Kompliment an den Schiedsrichter einen Platzverweis. Auch wenn diese Karte hart war, ändert sich nichts an der Tatsache, dass Rotblau gegen YB auf seinen Captain verzichten muss.

Der französische Schiedsrichter Karim Abed schien nicht ganz mit den Regeln der Super League vertraut zu sein, was zu vielen bizarren Szenen und Verwarnungen führte. Der Frust der Basler war verständlich, trotzdem darf einem Routinier wie Stocker so ein Aussetzer nicht passieren.

Vor YB ist nach Krasnodar

Am Donnerstag muss Basel in Südrussland im Rahmen der Europa League gegen Krasnodar antreten. Obwohl Rotblau bereits für die K.O-Phase qualifiziert ist, möchte Basel als Gruppenerster weiterkommen. Das heisst, dass Marcel Koller die Mannschaft vor dem Spiel gegen YB, nicht komplett schonen kann.

Die Reise nach Krasnodar wird natürlich auch eine mentale Belastung. Die Berner seinerseits spielen zuhause und müssen gegen Porto punkten. Die Hauptstädter sind also keiner Reisebelastung ausgesetzt, dafür aber grösserem Druck, da sie noch nicht sicher qualifiziert sind.

Sechs-Punkte-Spiel

Eines bleibt klar: Der FCB darf am Sonntag unter keinen Umständen gegen YB verlieren. Ansonsten hätte Gelbschwarz bereits sieben Zähler Vorsprung auf Rotblau. Bei einem FCB-Sieg könnte Basel den Rückstand auf nur einen Punkt verkürzen. Bei einem Remis beträgt der Rückstand weiterhin vier Punkte.

Es ist also ein klassisches Sechs-Punkte-Spiel. Ein Erfolg der Basler wäre auch für das Selbstvertrauen und die Moral sehr wichtig, denn der letzte Sieg in einem bedeutenden Spiel gegen YB, liegt über drei Jahre zurück. Damals gewann Basel im Joggeli mit 3:0 gegen die Berner.


https://telebasel.ch/2019/11/25/spitzen ... annel=3563

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Dienstag 26. November 2019, 12:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 24. Mai 2004, 19:21
Beiträge: 2310
Wohnort: In der Brauerei
Extrazüge nach Basel

FCB-YB, Sonntag, 01.12.19, 16:00 Uhr

Hinfahrt
Zug 1
Bern ab: 12:53 Uhr, Gleis 6
Burgdorf ab: 13:10 Uhr
Basel an: 14:37 Uhr

Zug 2 (Familienzug, komplett rauchfrei)
Bern ab: 13:14 Uhr, Gleis 8
Burgdorf ab: 13:28 Uhr
Basel an: 14:51 Uhr

Rückfahrt
Zug 2 (Familienzug, komplett rauchfrei)
Basel ab: 18:25 Uhr
Burgdorf an: 19:43 Uhr
Bern an: 20:02 Uhr

Zug 1
Basel ab: 18:40 Uhr
Burgdorf an: 19:54 Uhr
Bern an: 20:12 Uhr

Achtung
-Im Zug 1 gibt es kein Familienwagen
-Zug 2 fährt als zweites in Bern und als erstes in Basel!
-Im Zug 2 gilt striktes Rauchverbot, da die Fenster nicht geöffnet werden können

Zugtickets
Erwachsene 44.-
Ermässigte 22.-
GA Gültig

Ragazzi Berna
Bist du zwischen 10 und 16 Jahre alt und möchtest gerne mit dem Ragazzi-Projekt mit nach Basel kommen? Dann melde dich bei der Fanarbeit Bern, wir freuen uns auf dich!

Grundsätzliches
Mit dem Einsteigen wird die Auswärtsfahrtenregelung akzeptiert.
http://www.fanarbeit-bern.ch/wp-content ... r_2018.pdf

Bei Fragen zur Auswärtsfahrt gibt die Fanarbeit Bern gerne Auskunft.

Hopp YB


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Freitag 29. November 2019, 23:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 17747
29.11.2019

Bild

Zitat:
Captain Fabian Lustenberger fehlt gegen FCB

Bitter für YB: Der Schweizer Meister muss im Spitzenkampf am Sonntag in Basel auf Captain Fabian Lustenberger verzichten.

Das Wichtigste in Kürze

- Fabian Lustenberger musste beim 1:2 gegen Porto ausgewechselt werden.
- Der YB-Captain musste sich wegen einer Verletzung operieren lassen.
- Damit fehlt er am Sonntag gegen den FC Basel (16 Uhr).

FCB-Captain Valentin Stocker fehlt am Sonntag im Spitzenkampf wegen einer Sperre. Und jetzt muss auch YB auf seinen Leithammel verzichten. Fabian Lustenberger hat sich gestern gegen Porto (1:2) eine Verletzung am linken Oberschenkel zugezogen.

Beim Captain wurde ein Kompartmentsyndrom festgestellt. Dieses wurde bereits mit einem operativen Eingriff behandelt, wie die Berner schreiben.

Lustenberger musste am Donnerstag beim Stand von 1:0 für den Schweizer Meister ausgewechselt. Prompt ging die Partie gegen Porto noch mit 1:2 verloren.

Als Ersatz dürfte Trainer Gerardo Seoane auf Christopher Martins Pereira setzen, der nach einer Verletzung zuletzt wieder zu Teileinsätzen kam.

Der Spitzenkampf zwischen dem FCB und YB geht am Sonntag um 16 Uhr über die Bühne. Die Berner liegen in der Tabelle aktuell vier Punkte vor dem Verfolger vom Rheinknie.


https://www.nau.ch/sport/fussball/yb-ca ... b-65621067

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Samstag 30. November 2019, 00:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 24. Mai 2004, 19:21
Beiträge: 2310
Wohnort: In der Brauerei
Alles zum Spiel Basel - YB

Verletzt:
Camara, Gaudino, Lauper, Lustenberger, Sierro, Sulejmani.

Extrazug:
Es verkehren zwei Extrazüge nach Basel.
Infos unter www.bscyb.ch/extrazuege.

Spiele der YB-Teams

Samstag, 30. November 2019:
14:00 Uhr: YB U15 - Thun (Neufeld)
14:00 Uhr: YB U17 - Servette (Allmend)
14:00 Uhr: YB U18 - Luzern (Stade de Suisse)
16:00 Uhr: YB-Frauen - St. Gallen (Cup, Viertelfinal, Wyler)
17:00 Uhr: YB U21 - Sion U21 (Testspiel, Stade de Suisse)


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Samstag 30. November 2019, 14:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 17747
30.11.2019

Bild

Zitat:
Spitzenteams dominieren die Schlussphase

Machen die Basler den Bernern ihre heilige YB-Viertelstunde streitig?

Bereits 1909 wird die YB-Viertelstunde ein erstes Mal schriftlich erwähnt. Es geht darum, dass die Berner in der Schlussphase eine enorme Stärke aufweisen. In der heutigen Zeit berufen sich die Fans immer noch auf diesen traditionellen Zeitabschnitt. Eine gute Viertelstunde vor Schluss beginnen sie jeweils einen Countdown herunterzuzählen, um dann pünktlich wenn die Matchuhr 75:00 anzeigt das entsprechende Lied zur YB-Viertelstunde anzustimmen. Auch auf der internationalen Bühne hört man jeweils die lautstarken Berner ihre Schlussphase einzuläuten. Doch was steckt dahinter, ist es nur ein Mythos oder ist der BSC wirklich so stark in den letzten Minuten einer Partie?

Im Europa-League-Spiel am Donnerstag war es definitiv nicht die Viertelstunde der Berner. Während die Fans gerade den Countdown in den Berner Abendhimmel schrien, glich Porto die Begegnung aus. Vier Minuten später drehte Aboubakar die Partie zu Gunsten der Portugiesen komplett. Zumindest in einem Spiel auf der internationalen Bühne haben sie aber in ihrer Zeit zugeschlagen. Das spielentscheidende Tor gegen die Glasgow Rangers erzielte Fassnacht in der 93. Minute. Viel besser sieht ihre Ausbeute in der Super League aus. Sieben Mal haben sie in den letzten 15 Minuten plus der Nachspielzeit getroffen.

Dieser Wert sticht zwar im Vergleich mit den anderen Zeitabschnitten nicht heraus, weil die Young Boys einfach immer viele Tore erzielen. Aber wenn man die Bilanz aller Super League Teams in der Schlussphase miteinander vergleicht schneiden die Berner wirklich gut ab. Mit 7:3 Tore haben sie eine starke positive Bilanz. Nur zwei andere Teams weisen in diesem Zeitabschnitt der Partie ein Torverhältnis zu ihren Gunsten aus. Zum einen ist das der FC Lugano, der sich ein 6:5 erspielt hat und dann ist da noch der FC Basel, der mit 9:3 wirklich ein Speziallist für die Schlussphase zu sein scheint. Die Bebbi haben also als einziges Team eine bessere Ausbeute als der amtierende Meister.

Dass die beiden Spitzenteams den längsten Atem der Liga besitzen überrascht nicht. Mit ihrem Druck, den sie auf den Gegner ausüben, knacken sie, spätestens wenn bei den Gegnern die Luft ausgeht, den gegnerischen Abwehrriegel. Aber zumindest in dieser Rangliste liegt der FCB vor dem BSC. Nichtsdestotrotz werden am Sonntag in der 75. Minute im St. Jakob-Park die Gästefans ihre Viertelstunde anstimmen. Viel wichtiger ist es, wer dann in genau jener Phase ein Tor erzielen kann, denn am Ende sind alle anderen Rechenspiele nur theoretisch, was zählt ist die Tabelle und dort haben die Berner die Chance den FCB auf sieben Zähler zu distanzieren, Basel wiederum könnte bis auf einen Punkt herankommen. Es ist definitiv angerichtet für einen spannenden Spitzenkampf.


https://sport.ch/superleague/450423/mac ... e-streitig

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Samstag 30. November 2019, 14:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 17747
30.11.2019

Bild

Zitat:
Spitzenkampf ohne die beiden Captains

Koller: "Wir haben auch schon Spiele ohne Valentin Stocker gewonnen"

Die Vorbereitung auf das Spitzenspiel der Super League ist sowohl dem FC Basel als auch dem BSC Young Boys misslungen. Die Bebbi verloren in Krasnodar mit 0:1, die Berner zu Hause gegen den FC Porto mit 1:2.

Kaum sind die Basler am Flughafen angekommen, gab Marcel Koller bereits die Pressekonferenz im Hinblick auf das Spitzenspiel vom Sonntag. Dabei ist dem Coach des FCB die Bedeutung dieser Partie bewusst.

Auch die Fans können das Spiel kaum erwarten. Wie der FC Basel bekanntgibt sind schon knapp 30'000 Tickets verkauft worden.

Am Sonntag muss der FC Basel auf einige Spieler verzichten. Die einen aufgrund einer Verletzung, die anderen aufgrund einer Sperre.

Gesperrt ist auch Captain Valentin Stocker, der nach der Niederlage in Genf den Schiedsrichter angefasst hat und dafür vier Sperren kassierte. Koller glaubt allerdings, dass der FCB auch ohne Stocker gewinnen kann.

Mit Fabian Lustenberger fällt auch der Captain des BSC YB aus. Der Innenverteidiger hat sich am Oberschenkel verletzt.


https://sport.ch/fc-basel/449920/koller ... r-gewonnen

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Samstag 30. November 2019, 15:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 17747
30.11.2019

Bild

Zitat:
FC Basel: Ein Jahr danach ist vieles anders

Am Sonntag treffen die Young Boys auf den FC Basel. Beim Duell vor einem Jahr befand sich der FCB in einer ganz anderen Verfassung.

Manchmal muss man einen Eindruck korrigieren. Der Fussballer von heute mag wie die meisten von uns viel Zeit mit dem Mobiltelefon verbringen. Zum Beispiel, wenn er auf den Rückflug nach einem Europacup-Spiel wartet. Doch der Fussballer von heute hat auch eine analoge Seite. Fabian Frei, Aufbauer des FC Basel, hat für sein Team ein Brettspiel organisiert.

Und so finden sich am Freitag in der Abflughalle in Krasnodar Luca Zuffi, Emil Bergström, Silvan Widmer und eben Fabian Frei zum «Eile mit Weile» ein. Sie bewegen gelbe, rote, grüne und blaue Spielfiguren, also zufällig jene Farben, die auch an der Spitze der Super League vertreten sind.

Das Rennen an dieser Spitze ist mindestens so spannend wie die Partie «Eile mit Weile» in Krasnodar. Gewinnt der Zweite Basel am Sonntag gegen Leader YB und St. Gallen gegen Luzern, liegen nach 16 Runden zwischen der Spitze und Platz 3 nur zwei Punkte.

Vor einem Jahr, ebenfalls in der 16. Runde, spielten ebenfalls Basel und Bern gegeneinander. Die 1:3-Heimniederlage bedeutete einen neuen Tiefpunkt beim FCB. Basel war Vierter und hatte mit 19 Punkten Rückstand den Anschluss an die Spitze längst verloren.

Ein Teil des Teams vertraute sich dem Präsidenten an. Trainer Marcel Koller war wenige Monate danach de facto entlassen, später trat Marco Streller als Sportchef zurück, weil er interne Geschehnisse nicht akzeptieren wollte, und schliesslich rehabilitierte der FCB seinen Trainer und machte mit Koller weiter.

Inzwischen ist es ruhiger geworden. Koller hat das Team stabilisiert, die sportlichen Geschicke leitet der erfahrene Ruedi Zbinden, und der Meister der letzten beiden Jahre ist in Reichweite. Jedenfalls auf dem Resultatblatt, auf dem Rasen hat der FCB YB noch nicht bezwungen.

Doch wie auf Fabian Freis Spielbrett gilt: Wer eine Meisterschaft gewinnen will, soll mit Weile eilen: Der FCB muss am Sonntag nicht gewinnen. Wenn er aber verliert, hat er sieben Punkte Rückstand auf die gelbe Spielfigur.

Beim FCB fehlen morgen die gesperrten Valentin Stocker und Kemal Ademi. Erwartet werden rund 30'000 Zuschauer.


https://www.bernerzeitung.ch/sport/fuss ... y/17140383

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 50 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » BSC Young Boys Stammtisch


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 4 Gäste

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de