Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

 

 

 

     

 

 

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » BSC Young Boys Stammtisch




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 35 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Beitrag Verfasst: Montag 11. März 2019, 15:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 8. Mai 2004, 13:12
Beiträge: 2291
Wohnort: Bern
FC Basel - BSC Young Boys

Bild vs. Bild


Stadion St. Jakobs Park, Basel
Sonntag, 17. März 2019
Zeit: 16.00 Uhr


Bild

Webseiten FC Basel:
http://www.fcb.ch
http://www.rotblau.ch
http://www.ravens.ch
http://www.joggeli.ch
http://www.muttenzerkurve.ch
http://www.fcb-fanclub-basilisk.ch
http://www.fanclub-bebbi.ch
http://www.bravehearts.ch
http://www.fcb-dragons.ch
http://www.fcb-1893.ch
http://www.basiliensis.com
http://www.curvabirra.ch
http://www.primitives.ch
http://www.fanarbeit-basel.ch
http://www.transfermarkt.ch/de/fc-basel ... in_26.html
http://de.wikipedia.org/wiki/FC_Basel
http://de-de.facebook.com/pages/FC-Base ... 1126076406
https://twitter.com/FCBasel1893
https://www.instagram.com/fcbasel1893_offiziell
https://www.youtube.com/user/FCBasel1893Videos
http://www.swissgrounds.ch/grounds/_BS/ ... /index.htm
http://www.stades.ch/StJakobPark-photos.html

Forum FC Basel:
http://www.fcbforum.ch/forum

Statistiken / Vergleiche FC Basel:
http://www.sfl.ch/superleague/klubs/fc- ... son/201819
https://www.transfermarkt.ch/fc-basel-1 ... ht/3050868
http://www.football-lineups.com/team/FC ... 19/fixture
http://de.soccerway.com/teams/switzerland/fc-basel/
https://de.soccerway.com/matches/2019/0 ... rn/2797361
https://de.soccerway.com/matches/2019/0 ... /head2head
https://www.fussballdaten.de/schweiz/2019/25
https://www.fussballdaten.de/vereine/fc ... -boys-bern
http://www.weltfussball.com/teams/bsc-y ... c-basel/11
http://de.fcstats.com/vergleich,fc-base ... 83,881.php


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Dienstag 12. März 2019, 01:48 
Online
Benutzeravatar

Registriert: Montag 24. Mai 2004, 19:21
Beiträge: 2168
Wohnort: In der Brauerei
Extrazüge nach Basel

FCB-YB, Sonntag, 17. März 2019, 16:00 Uhr

Hinfahrt

Zug 1 (Fangruppierungen und regelmässige Auswärtsfahrende)

Bern ab: 12:53 Uhr
Burgdorf ab: 13:10 Uhr
Basel an: 14:37 Uhr

Zug 2

Bern ab: 13:14 Uhr
Burgdorf ab: 13:29 Uhr
Basel an: 14:49 Uhr

Rückfahrt

Zug 1 (in Bern Abfahrt 2)

Basel ab: 18:25 Uhr
Burgdorf an: 19:42 Uhr
Bern an: 20.02 Uhr

Zug 2 ( Fangruppierungen und regelmässige Auswärtsfahrende)

Basel ab: 18:40 Uhr
Burgdorf an: 19:42 Uhr
Bern an: 20:09 Uhr

Zug 1 Hinfahrt = Zug 2 Rückfahrt
Zug 2 Hinfahrt = Zug 1 Rückfahrt

Zugtickets

Erwachsene 44.-
Ermässigte 22.-
GA Gültig

Tickets Gästesektor

Tickets für den Gästesektor können im YB-Fanshop im Wankdorf-Center bezogen werden.
Übrige Tickets werden durch die Fanarbeit im Extrazug verkauft.

Ragazzi Berna

Informationen zum Projekt Ragazzi Berna der Fanarbeit Bern und Anmeldungen für die Auswärtsfahrt unter: www.fanarbeit-bern.ch

Grundsätzliches

Mit dem Einsteigen wird die Auswärtsfahrtenregelung akzeptiert.
http://www.fanarbeit-bern.ch/wp-content ... r_2018.pdf

Bei Fragen zur Auswärtsfahrt gibt die Fanarbeit Bern gerne Auskunft.

Hopp YB!


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Freitag 15. März 2019, 20:58 
Online
Benutzeravatar

Registriert: Montag 24. Mai 2004, 19:21
Beiträge: 2168
Wohnort: In der Brauerei
Alles zum Spiel Basel - YB

Gesperrt:
Schick (4. gelbe Karte)

Verletzt:
Sulejmani

Rekonvaleszent:
Lotomba

Fraglich:
Hoarau, Lauper, Mbabu

Extrazüge:
Abfahrt der Extrazüge in Bern: Zug 1 um 12:53 Uhr (für Fangruppierungen und regelmässig Auswärtsfahrende), Zug 2 um 13:14 Uhr

YB-Spiele am Wochenende

Samstag, 16. März 2019:
11:30 Uhr: YB FE13 - Thun (Neufeld)
11:30 Uhr: YB U17 - Zürich (Allmend)
14:00 Uhr: YB U18 - Thun (Stade de Suisse)
14:00 Uhr: Team Ticino - YB U15 (Centro Sportivo, Tenero)
14:00 Uhr: Team Ticino - YB U16 (Centro Sportivo, Tenero)
14:00 Uhr: Sion - YB FE14 (Tourbillon, Sion)
17:00 Uhr: CS Chênois - YB U21 (Stade des Trois-Chêne, Chêne-Bourg)
18:00 Uhr: GC - YB-Frauen (Cup-Halbfinal, Campus, Niederhasli)


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Samstag 16. März 2019, 12:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 16487
16.03.2019

Bild

Zitat:
FCB-Lazarett leert sich vor YB-Kracher

Nach der Fasnacht und Schnitzelbängg kommt der Spitzenkampf: Der FCB trifft im Joggeli auf Leader YB. Marcel Koller kann dabei auf einige Rückkehrer zählen.

Langsam aber sicher leert sie sich, die Verletztenliste beim FCB. Auch in der einst grössten Problemzone, der Innenverteidigung, kann Marcel Koller plötzlich variieren. Mit der Rückkehr von Carlos Zambrano sind alle Innenverteidiger zurück.

Rotblaue Rückkehrer

Die Defensive ist eines der Fragezeichen für das Duell mit YB. Auf der linken Aussenbahn ist Raoul Petretta eigentlich gesetzt. Doch der 21-jährige ist fraglich für den Spitzenkampf. Eine Krankheit hinderte ihn am Training. Ist Petretta am Sonntag nicht bereit, dürfte Blas Riveros zum Handkuss kommen. Der Pa­ra­gu­a­yer war zuletzt meist nicht im Aufgebot. Koller bevorzugt auf der Ersatzbank Spieler, die auf mehreren Positionen spielen können.

Solche Spieler sind Fabian Frei und Eder Balanta. Beide kehren nach einer Sperre rechtzeitig für den Showdown mit dem Meister zurück. Auch Zdravko Kuzmanovic ist wieder einsatzbereit. Der Routinier verpasste die Partie gegen Lugano mit Wadenproblemen.

Keine Fasnachts-Premiere für Koller

Während alle Spieler ausser Kevin Bua mehr oder weniger fit sind, schlug sich Marcel Koller mit einer Krankheit herum. So verfolgte der Trainer die Fasnacht nur im Fernsehen. Dabei sah er auch einige Schnitzelbängg über den FCB. Seine Schützlinge und vor allem seine Vorgesetzten kamen dabei nicht besonders gut weg. Koller nimmt es locker: «Wenn man in der Öffentlichkeit steht, dann bekommt man auch mal einen Tritt ans Schienbein», sagt der FCB-Trainer. Damit müsse man umgehen können.

Mit Suchy und Frei in der Innenverteidigung, hat Koller im Zentrum die Mischung aus physischer Stärke und Gefühl für die Spielauslösung. Davor sollen Balanta und Xhaka jegliche Berner Angriffe im Keim ersticken. Auf der Aussenbahn scheint Okafor gesetzt. Stocker dürfte den Vorzug vor Kalulu erhalten.

Stellt sich die Frage, ob Koller erneut auf den Doppelsturm setzt. Entscheidet er sich für eine defensivere Variante, dürfte Luca Zuffi hinter der Spitze die Fäden ziehen. Lässt Koller mit einem einzigen Stürmer spielen, gewährte er zuletzt meist Ricky van Wolfswinkel den Vorzug vor Albian Ajeti.

Die Ersatzbank ist mit Ajeti, Kuzmanovic, Kalulu, Zhegrova, Campo & Co. sehr stark besetzt. Doch grosse Namen alleine bringen nichts. Rotblau muss das Berner Selbstverständnis brechen und darf bis zur letzten Sekunde nicht nachlassen – auch wenn der Schiedsrichter sechs Minuten nachspielen lässt.


https://telebasel.ch/2019/03/16/fcb-laz ... gn=pos%200

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Samstag 16. März 2019, 13:15 
Online
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 6. Mai 2004, 15:28
Beiträge: 3650
von Ballmoos
Mbabu-Camara-von Bergen-Benito
Fassnacht-Sow-Aebischer-Ngamaleu
Assalé-Nsamé


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Samstag 16. März 2019, 16:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 16487
16.03.2019

Bild

Zitat:
Morgen steigt der Klassiker

Haut YB Basel weg – und ist schon am 4. April Meister?

Am Sonntag steigt der grosse Super-League-Klassiker Basel-YB. Setzen sich die Berner durch, könnten sie eine neue Rekordmarke ins Visier nehmen.

Der Rekord steht bei sechs Runden vor Schluss. Am 28. April 2017 gewinnt der FCB 2:1 gegen den FC Luzern und wird bereits nach 30 Runden Meister. So früh wie niemand zu vor seit Gründung der Super League 2003. Diesen Rekord kann YB diese Saison pulverisieren.

Voraussetzungen: YB gewinnt die nächsten drei Spiele. Der FCB verliert sie. Und der Tabellendritte Thun verliert eines seiner drei ausstehenden Spiele. Dann wäre YB am 4. April Meister. In der 27. Runde. Neun Runden vor Saisonende!

Den Anfang müsste der Titelverteidiger am Sonntag machen und in Basel gewinnen. Danach auch zuhause gegen St. Gallen, in einem Spiel, das praktisch ausverkauft ist. Und eben in Luzern an diesem ominösen 4. April. Gleichzeitig müsste der FCB auswärts zuerst in Luzern und dann beim FCZ verlieren.

Spielereien. Vielleicht. Aber nicht ganz unrealistisch. YB-Trainer Gerry Seoane kann sich gleichwohl nur mässig für die Rechenspiele begeistern: «Wir rechnen nicht. Das überlassen wir euch...»

Nichtsdestotrotz stehen die Zeichen am Sonntag auf YB-Sieg. Auch wenn die beiden Teams in der Rückrunde bis zum Remis des FCB in Lugano im Gleichschritt marschiert sind. Aber Seoane warnt: «Basel ist klar im Aufwind in der Rückrunde. Und die Affiche Basel gegen YB ist immer speziell.»

Seoane hat zwei Trümpfe im Ärmel. Der erste ist... er selber. Der Luzerner ist als Trainer gegen den FC Basel ungeschlagen. Er hat als FCL-Coach gegen Basel gewonnen und unentschieden gespielt. Und als YB-Trainer zweimal gesiegt. «Diese Statistik ist sicher nicht schlecht. Aber das steht vor allem in Zusammenhang mit den Spielern», sagt Seoane.

Und dann hat YB Mohamed Ali Camara (21), den torgefährlichen jungen Innenverteidiger aus Guinea. Er hat in seinen neun Super-League-Spielen zwei Tore gemacht. Beide gegen... den FCB. «Schön. Aber ich bin primär Innenverteidiger. Wenn sich die Gelegenheit ergibt, dem Team bei stehenden Bällen oder so zu helfen, dann ist das natürlich höchst willkommen.»


https://www.blick.ch/sport/fussball/sup ... 20665.html

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Samstag 16. März 2019, 18:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 16487
16.03.2019

Bild

Zitat:
Auftritt in Basel: eine Frage der Ehre

Am Sonntag treffen die Young Boys auf Basel. Bei diesen Duellen stehe immer viel auf dem Spiel, sagt YB-Trainer Gerardo Seoane.

Es ist das Gipfeltreffen, das kein Gipfeltreffen ist. «Aber es ist Basel», sagt YB-Trainer Gerardo Seoane vor dem Auftritt der Young Boys am Sonntag beim FCB, «da steht immer viel auf dem Spiel.» Prestige in erster Linie; die Basler sind nach zwei heftigen Niederlagen in der Vorrunde (1:7 in Bern, 1:3 zu Hause) bestrebt, den Meister zumindest ein wenig aufzuhalten.

Bei 21 Punkten (und 34 Toren) Vorsprung 12 Spieltage vor Saisonende gibt es niemanden mehr, der am erneuten YB-Titel zweifelt. Es ist sogar realistisch, dass die Young Boys diesmal früher als Champion feststehen als der Eishockeymeister. Letztes Jahr verpassten sie das um einen Tag.

Stocker wieder in Form

Es ist am Sonntag aber auch der Rückrunden-Spitzenkampf. 16 Punkte hat YB in sechs Begegnungen 2019 schon wiedergesammelt, selten restlos überzeugend, aber dank Last-Minute-Toren und 1:0-Siegen mit ausgeprägter Winnermentalität. Wie früher jahrelang der FC Basel. «Wir haben viele Verletzte, zudem sind einige Akteure nicht in Topform», sagt Seoane. «Umso schöner ist es, gelingt es uns doch fast immer, einen Weg zum Sieg zu finden.»

Am Sonntag dürfte Torjäger Guillaume Hoarau wieder im Kader stehen, auch Sandro Lauper steht vor der Rückkehr, bei Kevin Mbabu dürfte es eng werden. Weil Thorsten Schick gesperrt ist, darf man gespannt sein, wer bei YB hinten rechts verteidigt. Das grosse Talent Jordan Lotomba wird nach langer Verletzungspause wie letzte Woche in der U-21 eingesetzt. Der junge Leo Seydoux ist in der Hierarchie der Rechtsverteidiger vierte Wahl.

Der FCB ist in diesem Jahr noch ungeschlagen, 14 Zähler hat er geholt. Und im Duell Basler gegen Berner ist ohnehin immer genügend Brisanz vorhanden. Zumal Valentin Stocker nach einem auch wegen Blessuren komplett missratenen 2018 wieder in Topform ist. Der FCB-Flügel hat YB in den letzten elf Jahren oft geärgert, mit Toren in Finalissimas, Provokationen und üblen Fouls. All das hat Stocker, bald 30 Jahre alt, nicht verloren: die Torgefahr, das Provokationspotenzial, die harte Spielweise, die manchmal arg hinterlistig daherkommt.

Schuler assistiert Spycher

Am Freitag hat YB den Ende Saison auslaufenden Vertrag mit Harald Gämperle bis 2021 verlängert. Der 50-Jährige ist seit 2013 als Assistenztrainer tätig, das war er bereits von 2000 bis 2003 gewesen. Und Patrik Schuler, langjähriger Spieler und Captain des FC Winterthur, wird Assistent von Sportchef Christoph Spycher. Der 29-Jährige beendete 2017 seine Karriere und ist daran, den Master in Business-Management an der Universität St. Gallen abzuschliessen. Schuler wird sich um die Leihspieler kümmern und Aufgaben in der Administration, im Vertragswesen und im Scouting übernehmen. Er startet Mitte April mit einem 40-Prozent-Pensum, das ab Juni auf 100 Prozent erhöht wird. (fdr)

So könnte YB spielen: Von Ballmoos; Seydoux (Mbabu/Garcia), Camara, von Bergen, Benito; Fassnacht, Sow, Aebischer (Lauper), Ngamaleu; Nsame (Hoarau), Assalé. – Ohne Schick (gesperrt), Sulejmani (verletzt) und Lotomba (U-21). Hoarau, Mbabu und Lauper sind fraglich, dürften aber wieder im Kader stehen.


https://www.bernerzeitung.ch/sport/fuss ... y/25120120

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Samstag 16. März 2019, 18:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 11. Mai 2004, 23:33
Beiträge: 493
----------------von Ballmoos-------------------
Mbabu-------Lauper------von Bergen-----Benito
Fassnacht-----Sow------Aebischer----Ngamaleu
--------------Assalé----Nsamé----------------


FC Basel - BSC Young Boys 2:2

Tore:
FC Basel: van Wolfwinkel, Zuffi
BSC Young Boys: Nsamé, Ngamaleu

Zuschauer: 28'500


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Samstag 16. März 2019, 20:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 16487
16.03.2019

Bild

Zitat:
Ein Spitzenspiel, das keines ist

Am Sonntag spielt der Erste gegen den Zweiten der Super League. Aber nur auf dem Papier sieht es wie ein Spitzenspiel aus, die Realität ist eine Andere.

Der FC Basel empfängt am Sonntag den Leader BSC Young Boys im St. Jakob-Park. Viel Spannung ist aber nicht in diesem Spiel. Zu gross ist die Kluft zwischen den beiden Teams. 21 Punkte hinken die Basler den Bernern hinterher. Nur einen Punkt mehr (22 Punkte) beträgt der Abstand vom zweitplatzierten FCB auf Neuchâtel Xamax, welches auf dem neunten Platz liegt.

Diese Statistik spricht natürlich klar für die Young Boys, die sich in dieser Saison fast keine Ausrutscher erlauben. Trotzdem will FCB-Trainer Marcel Koller morgigen Spiel eine selbstbewusste Mannschaft mit breiter Brust sehen.

Miserable Direktbilanz

In dieser Saison spielten die beiden Teams zwei Mal gegeneinander. Dabei hatten die Berner immer die Oberhand. In der ersten Direktbegegnung bezwang YB den FCB im Stade de Suisse gerade mit 7:1 und sorgte damit für einen Tiefpunkt des FCB. Auch das zweite Spiel dieser Saison gewannen die Berner relativ klar mit 3:1. Dieses Mal sogar in der Basler Heimstätte, im St. Jakob-Park.

Ein gesamtes Torverhältnis von 10:2 zu Gunsten der Berner ist nicht gerade eine gute Ausgangslage. Damit es im dritten und damit im zweitletzten Direktduell der Saison nicht wieder das gleiche Ende nimmt, stellt Marcel Koller seine Mannschaft vor allem mit dem physischen Schwerpunkt ein. «Wir müssen kopfballstark sein, wir müssen robust sein. Wir müssen schnell sein, auch in der Wahrnehmung, da sie schnelle Spieler haben», so der FCB-Trainer.

Nur Kevin Bua abwesend

Dabei kann Marcel Koller fast aus dem Vollen schöpfen. Für das morgige Spiel gegen YB steht dem Zürcher nur der verletzte Kevin Bua zur Verfügung. Carlos Zambrano ist von seiner Verletzung wieder zurück und eine Option für eine stabile Innenverteidigung.


https://telebasel.ch/2019/03/16/ein-spi ... annel=3563

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Samstag 16. März 2019, 21:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 16487
16.03.2019

Bild

Zitat:
FCB Star Valentin Stocker vor dem Spitzenkampf gegen YB

Am Sonntag kommt es um 16 Uhr zum Spitzenkampf Basel gegen YB. Valentin Stocker ist überzeugt, dass der FCB trotz des Rückstands grosse Chancen hat.

Das Wichtigste in Kürze

- Valentin Stocker spricht im mehrteiligen Talk über den Spitzenkampf gegen YB.
- Trotz des grossen Rückstands in der Tabelle, geht der FCB-Star von einem Sieg aus.

Das 1:1 in Lugano hat den Rückstand für den FCB anwachsen lassen. Schon 21 Punkte liegen die Basler jetzt hinter YB. Trotzdem geht Valentin Stocker optimistisch in das Spiel.

«Die ganze Schweiz wartet auf dieses Duell. Wir spielen gegen die derzeit beste Mannschaft der Liga», sagt der 29-Jährige.

Trotzdem ist er überzeugt: «Läuft es für uns wie zuletzt, werden wir das Spiel gewinnen.»

Auch wenn Stocker in einigen entscheidenden Partien gegen die Berner getroffen hat, ist YB kein Lieblingsgegner. «Sie sind sehr stark und werden uns alles abverlangen.»

FCB-Stocker mag keinen Kunstrasen

Dass die Partie auf dem Naturrasen in Basel ausgetragen werde, könne schon ein Vorteil für die Bebbi sein. «Aber eigentlich bin ich der Meinung, dass wir diese Diskussion gar nicht führen müssten», sagt Kunstrasen-Gegner Stocker.

Mit dem Ausblick auf den Spitzenkampf gegen YB endet die Serie mit FCB-Spieler Valentin Stocker.


https://www.nau.ch/sport/fussball/fcb-s ... b-65495275

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 35 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » BSC Young Boys Stammtisch


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 7 Gäste

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de