Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

 

 

 

     

 

 

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » BSC Young Boys Stammtisch




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 32 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: (?) Fabian Lustenberger
 Beitrag Verfasst: Montag 28. Januar 2019, 20:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 16573
Fabian Lustenberger



Bild


Position: Mittelfeld

Rückennummer: ?

Nationalität: Deutschland

Geburtsdatum: 2. Mai 1988

Grösse (cm): 180

Gewicht (kg): ??

Hobbies: ?

bei YB seit: ab Sommer 2019

vorherige Clubs: SC Nebikon, FC Luzern, Hertha BSC Berlin


Statistiken:
https://www.transfermarkt.ch/fabian-lus ... eler/42203
http://www.football-lineups.com/footballer/12209


Wikipedia:
https://de.wikipedia.org/wiki/Fabian_Lustenberger

Facebook:
https://www.facebook.com/fabian.lustenberger

Twitter:


Instagram:
https://www.instagram.com/lusti28

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (?) Fabian Lustenberger
 Beitrag Verfasst: Montag 28. Januar 2019, 20:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 16573
28.01.2019

Bild

Zitat:
YB holt Fabian Lustenberger

Fabian Lustenberger wechselt im Sommer ablösefrei von Hertha Berlin zu den Berner Young Boys. Der 30-Jährige hat für drei Saisons unterschrieben.

Die Young Boys teilen mit, dass es gelungen ist, Fabian Lustenberger im Hinblick auf die neue Saison zu verpflichten: Der 30-jährige Luzerner wird Hertha Berlin nach dieser Spielzeit verlassen und in die Schweiz zurückkehren. Lustenberger wechselt nach Ablauf seines Vertrags in Berlin ablösefrei nach Bern und hat bei YB einen Kontrakt über drei Jahre bis im Sommer 2022 unterschrieben – mit Option auf eine weitere Saison.

Fabian Lustenberger sei der Inbegriff von Klubtreue, wie der Verein in seinem Communiqué herausstreicht: Er hat in seiner mittlerweile 13-jährigen Profikarriere erst für zwei Klubs gespielt, für seinen Stammverein Luzern und in den letzten zwölf (!) Jahren für die Hertha. Für die Berliner absolvierte er bisher 294 Pflichtspiele, davon 207 Bundesliga-Partien.

Auch in der laufenden Saison gehört Fabian Lustenberger, der während rund drei Jahren Captain der Mannschaft war, zu den Stammkräften und wurde bisher in 16 Bundesliga-Spielen eingesetzt. Sein Debüt in der höchsten deutschen Spielklasse verzeichnete er im August 2007, als er als 19-Jähriger von Trainer Lucien Favre aufgestellt worden war.

Lustenberger soll führen

«Mit seiner Mentalität und seinem Charakter passt Fabian Lustenberger perfekt zu YB», lässt sich YB-Sportchef Christoph Spycher zitieren. «Er hat in Berlin seine Qualitäten auf und neben dem Feld eindrücklich unter Beweis gestellt. Fabian wird bei uns ein Führungsspieler sein, der die Mitspieler dank seiner grossen Erfahrung und seiner positiven Art mitreissen kann.»

Lustenberger selbst freut sich auf die neue Herausforderung ab Sommer, auch wenn «es mir nicht leicht fallen wird, Hertha Berlin nach zwölf Jahren zu verlassen.» Aber: «Das Projekt mit jungen Spielern mit grossem Entwicklungspotenzial und Routiniers in der Mannschaft finde ich sehr spannend. YB hat sich in den letzten Jahren zu einem weit über die Schweiz hinaus anerkannten Klub entwickelt. Ich freue mich, ab Sommer für die Young Boys zu spielen.»


https://www.bernerzeitung.ch/sport/fuss ... y/16295703

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (?) Fabian Lustenberger
 Beitrag Verfasst: Montag 28. Januar 2019, 20:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 16573
28.01.2019

Bild

Zitat:
Rückkehr aus der Bundesliga

Lustenberger wechselt im Sommer zu Meister YB

Der Hertha-Söldner Fabian Lustenberger kommt im Sommer ablösefrei zu den Berner Young Boys.

Seine Bundesliga-Zeit ist (zumindest vorerst) vorüber: Der Ex-Luzerner Fabian Lustenberger kommt im Sommer zurück in die Schweiz und schliesst sich Meister Young Boys an. Sein Vertrag bei Hertha Berlin wäre ausgelaufen.

Lustenberger spielte seit 2007 für die 1. Mannschaft der Berliner. In 207 Bundesliga-Spielen gelangen ihm 3 Tore. Zudem hat er das Team während 3 Jahren als Captain angeführt (bis 2016).

Der Wechsel hatte sich angekündigt, die Familie des 30-Jährigen ist gemäss Informationen des Kickers bereits vor einiger Zeit in die Schweiz umgezogen. Bei den Bernern unterschreibt Lustenberger einen Vertrag über 3 Jahre bis im Sommer 2022 – mit Option auf eine weitere Saison.


https://www.srf.ch/sport/fussball/super ... meister-yb

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (?) Fabian Lustenberger
 Beitrag Verfasst: Montag 28. Januar 2019, 20:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 16573
28.01.2019

Bild

Zitat:
Fabian Lustenberger wechselt im Sommer zu den Young Boys

Nach zwölf Saisons bei Hertha Berlin wird Defensivspieler Fabian Lustenberger ab dem Sommer für die Young Boys spielen. Da der Vertrag in Berlin ausläuft, kommt der Luzerner ablösefrei nach Bern.

Ebenfalls in diesem Sommer wird der Berner Captain und Abwehrchef Steve von Bergen 36 Jahre alt. "Lusti" könnte zumindest mittelfristig die Nachfolge des Neuenburgers antreten. Bei den Herthanern, bei denen er 2007 mit erst 19 Jahren unter Trainer Lucien Favre debütiert hatte und bei denen er drei Saisons lang Captain gewesen war, wurde Lustenberger in dieser Saison von Trainer Pal Dardai mit Erfolg als zentraler Spieler der Dreier- beziehungsweise Fünferabwehr eingesetzt. 12 der letzten 13 Partien spielte er über die ganze Zeit. In Bern bekommt Lustenberger einen bis Sommer 2022 gültigen Vertrag.

Insgesamt absolvierte Lustenberger, der ab 2005 zwei Saisons beim FC Luzern gespielt hatte, für die Berliner bisher 294 Pflichtspiele, davon 207 in der Bundesliga. Zwischen 2013 und 2015 lief Lustenberger auch dreimal für die Nationalmannschaft auf. Dass ein bestandener Profi in 14 Jahren für nur zwei Klubs spielt, ist im heutigen Fussball eine Ausnahme.

YB-Sportchef Christoph Spycher ist überzeugt, dass Lustenberger "mit seiner Mentalität und seinem Charakter perfekt zu YB passt". Er habe in Berlin seine Qualitäten auf und neben dem Platz eindrücklich unter Beweis gestellt. Er werde bei den Young Boys ein Führungsspieler sein.

Auf der Homepage der Young Boys lässt Fabian Lustenberger verlauten: "Es wird mir nicht leicht fallen, Hertha nach zwölf Jahren zu verlassen. Gleichzeitig freue ich mich sehr auf die Herausforderung. Das Projekt mit jungen Spielern mit grossem Entwicklungspotenzial und Routiniers in der Mannschaft finde ich sehr spannend. YB hat sich in den letzten Jahren zu einem weit über die Schweiz hinaus anerkannten Klub entwickelt."


https://www.aargauerzeitung.ch/sport/fu ... -134018125

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (?) Fabian Lustenberger
 Beitrag Verfasst: Montag 28. Januar 2019, 23:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 24. Mai 2004, 19:21
Beiträge: 2178
Wohnort: In der Brauerei
Fabian Lustenberger im Sommer zu YB

Der BSC Young Boys freut sich sehr, dass es gelungen ist, Fabian Lustenberger im Hinblick auf die neue Saison zu verpflichten: Der 30-jährige Luzerner wird Hertha Berlin nach dieser Spielzeit verlassen und in die Schweiz zurückkehren. Lustenberger wechselt nach Ablauf seines Vertrags in Berlin ablösefrei nach Bern und hat bei YB einen Kontrakt über drei Jahre bis im Sommer 2022 unterschrieben - mit Option auf eine weitere Saison.

Fabian Lustenberger ist der Inbegriff von Klubtreue: Er hat in seiner mittlerweile 13-jährigen Profikarriere erst für zwei Klubs gespielt, für seinen Stammverein Luzern und in den letzten zwölf (!) Jahren für die Hertha. Für die Berliner absolvierte er bisher 294 Pflichtspiele, davon 207 Bundesliga-Partien. Auch in der laufenden Saison gehört Fabian Lustenberger, der während rund drei Jahren Captain der Mannschaft war, zu den Stammkräften und wurde bisher in 16 Bundesliga-Spielen eingesetzt. Sein Debüt in der höchsten deutschen Spielklasse verzeichnete er im August 2007, als er als 19-Jähriger von Trainer Lucien Favre aufgestellt worden war.

YB-Sportchef Christoph Spycher: "Mit seiner Mentalität und seinem Charakter passt Fabian Lustenberger perfekt zu YB. Er hat in Berlin seine Qualitäten auf und neben dem Feld eindrücklich unter Beweis gestellt. Fabian wird bei uns ein Führungsspieler sein, der die Mitspieler dank seiner grossen Erfahrung und seiner positiven Art mitreissen kann."

Fabian Lustenberger: "Es wird mir nicht leicht fallen, Hertha Berlin nach zwölf Jahren zu verlassen. Gleichzeitig freue ich mich sehr auf die Herausforderung bei YB. Das Projekt mit jungen Spielern mit grossem Entwicklungspotenzial und Routiniers in der Mannschaft finde ich sehr spannend. YB hat sich in den letzten Jahren zu einem weit über die Schweiz hinaus anerkannten Klub entwickelt. Ich freue mich, ab Sommer für die Young Boys zu spielen."


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (?) Fabian Lustenberger
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 30. Januar 2019, 00:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 16573
28.01.2019

Bild

Zitat:
Keine Rückkehr nach Luzern: Fabian Lustenberger spielt ab Sommer für YB

Der Luzerner Fabian Lustenberger wechselt im Sommer ablösefrei zum Schweizer Meister nach Bern. Er spielte die letzten zwölf Jahre in der Bundesliga bei Hertha BSC.

Der 30-jährige Fabian Lustenberger hat bei YB einen Vertrag über drei Jahre unterschrieben – bis im Sommer 2022. Der Luzerner spielte bisher erst für zwei Vereine: Für den FC Luzern und zuletzt zwölf Jahre für die Hertha in Berlin.

Für den Bundesligisten aus der deutschen Hauptstadt hat Lustenberger bisher 294 Pflichtspiele absolviert. Der Defensivspezialist ist im zentralen Mittelfeld sowie als Innenverteidiger einsetzbar. Zwischen 2013 und 2015 lief Lustenberger auch dreimal im Dress der Schweizer Nationalmannschaft auf.

Hauptstadt statt Heimat

Vor seiner Zeit in Berlin wurde Fabian «Fäbu» Lustenberger beim FCL ausgebildet und absolvierte 40 Spiele für die erste Mannschaft. Viele Luzerner Fans hofften auf eine Rückkehr des erfahrenen Leaders in die Innerschweiz.

Im Sommer 2007 wechselte der Nebikoner im zarten Alter von 19 Jahren nach Deutschland, wo er noch im selben Jahr unter Lucien Favre sein Debüt bei Hertha gab. Er avancierte bei Berlin zum Stammspieler und war zeitweise Kapitän der Mannschaft.

Nach zwölf Jahren in Deutschland hat sich Lustenberger nun für ein Engagement beim Schweizer Meister aus Bern entschieden. Zu seinem Kontrakt ab Sommer 2019 bis im Sommer 2022 gehört eine Option auf eine Verlängerung von einem Jahr.

«Führungsspieler, der mitreisst»

Der Routinier lässt sich in der Mitteilung der Berner Young Boys wie folgt zitieren: «Es wird mir nicht leicht fallen, Hertha Berlin nach zwölf Jahren zu verlassen. Gleichzeitig freue ich mich sehr auf die Herausforderung bei YB. Das Projekt mit jungen Spielern mit grossem Entwicklungspotenzial und Routiniers in der Mannschaft finde ich sehr spannend.» Und: «YB hat sich in den letzten Jahren zu einem weit über die Schweiz hinaus anerkannten Klub entwickelt. Ich freue mich, ab Sommer für die Young Boys zu spielen.»

YB-Sportchef Christoph Spycher sagt über seinen Transfer: «Mit seiner Mentalität und seinem Charakter passt Fabian Lustenberger perfekt zu YB. Er hat in Berlin seine Qualitäten auf und neben dem Feld eindrücklich unter Beweis gestellt.» Der Luzerner soll gemäss Spycher bei YB «ein Führungsspieler» sein, «der die Mitspieler dank seiner grossen Erfahrung und seiner positiven Art mitreissen kann.»


https://www.luzernerzeitung.ch/zentrals ... ld.1088968

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (?) Fabian Lustenberger
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 30. Januar 2019, 00:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 16573
28.01.2019

Bild

Zitat:
YB verpflichtet Fabian Lustenberger

Fabian Lustenberger wechselt im Sommer ablösefrei von Hertha Berlin zu den Berner Young Boys. Der 30-Jährige hat für drei Saisons unterschrieben.

Als Fabian Lustenberger 2007 vom FC Luzern zu Hertha Berlin wechselte, hiess sein Trainer Lucien Favre, sein Mitspieler Steve von Bergen. Favre ist heute eine hoch geschätzte Grösse, die erfolgreich in Mönchengladbach und Nizza arbeitete und nun mit Dortmund die Tabelle anführt, von Bergen ein hoch geschätzter Abwehrchef, der nach den Stationen Cesena und Palermo YB 2018 als Captain zum Titel führte. Nur Lustenberger, in Fan-Kreisen liebevoll «Lusti» genannt, blieb und blieb, überdauerte x Trainer und zwei Abstiege. Längst ist er der dienstälteste Hertha-Spieler.

Doch nichts hält für die Ewigkeit: Am Montag gaben die Young Boys bekannt, dass sie den 30-Jährigen, der für die Berliner 294 Pflichtspiele absolvierte, im Sommer ablösefrei übernehmen werden. Der Innerschweizer hat in Bern einen Vertrag bis Sommer 2022 unterschrieben – mit Option auf eine weitere Saison.

Das Projekt mit jungen talentierten Spielern und Routiniers finde er sehr spannend, lässt sich der 3-fache Nationalspieler in der Medienmitteilung zitieren. «Für mich hat sich jetzt eine Chance geboten, die ich nutzen musste. Meine Familie lebt schon seit längerem in der Schweiz.»

YB-Sportchef Christoph Spycher sagt, mit seiner Mentalität und seinem Charakter passe Lustenberger perfekt zu YB. «Er wird bei uns ein Führungsspieler sein, der die Mitspieler dank seiner grossen Erfahrung und seiner positiven Art mitreissen kann.»

Gibt es ein Wiedersehen?

Lustenberger, der in dieser Saison 16 Bundesligapartien absolviert hat, kann sowohl in der Abwehrzentrale wie im Mittelfeld eingesetzt werden. Bei Hertha spielt er seit längerem meist als Innenverteidiger.

Insofern könnte der Transfer ein Vorgriff auf den sich anbahnenden Abschied von Bergens ein. Derzeit ist offen, ob der im Sommer auslaufende Vertrag des 35-jährigen Neuenburgers, der gerne eine weitere Saison bleiben würde, verlängert wird. Falls ja: Werden von Bergen und Lustenberger noch einmal zu Teamkollegen – wie 2007.


https://www.bernerzeitung.ch/sport/fuss ... y/16295703

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (?) Fabian Lustenberger
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 30. Januar 2019, 00:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 16573
28.01.2019

Bild

Zitat:
Seoane angelt sich Lustenberger

Von der deutschen in die schweizerische Hauptstadt: Der Luzerner Fabian Lustenberger verlässt Hertha Berlin und spielt ab der nächsten Saison für die BSC Young Boys. Er hat einen Vertrag über drei Jahre unterzeichnet.

Fabian Lustenberger wechselt auf die neue Saison hin zu den BSC Young Boys. Wie der Berner Klub vermeldet, wird der 30-jährige Luzerner Hertha BSC nach dieser Spielzeit verlassen und in die Schweiz zurückkehren. Lustenberger wechsle nach Ablauf seines Vertrags in Berlin ablösefrei nach Bern und habe bei YB einen Kontrakt über drei Jahre bis im Sommer 2022 unterschrieben – mit Option auf eine weitere Saison.

Dass der Luzerner bald in die Schweiz zurückkehren könnte, wurde schon längere Zeit gemutmasst (zentralplus berichtete). Auch über eine Zukunft beim FC Luzern wurde spekuliert

Nun hat sich er sich für den Verein des Luzerner Trainers Gerry Seoane entscheiden. «Es wird mir nicht leicht fallen, Hertha Berlin nach zwölf Jahren zu verlassen», wird Lustenberger in der Mitteilung zitiert. «Gleichzeitig freue ich mich sehr auf die Herausforderung bei YB. Das Projekt mit jungen Spielern mit grossem Entwicklungspotenzial und Routiniers in der Mannschaft finde ich sehr spannend.» YB habe sich in den letzten Jahren zu einem weit über die Schweiz hinaus anerkannten Klub entwickelt.

Nur zwei Klubs in 13 Jahren

Lustenberger hat in seiner 13-jährigen Profikarriere erst für zwei Klubs gespielt: für seinen Stammverein Luzern und in den letzten zwölf Jahren für die Hertha. Für die Berliner absolvierte er bisher 294 Pflichtspiele, davon 207 Bundesliga-Partien. Auch in der laufenden Saison gehört Fabian Lustenberger, der während rund drei Jahren Captain der Mannschaft war, zu den Stammkräften und wurde bisher in 16 Bundesliga-Spielen eingesetzt. Sein Debüt in der höchsten deutschen Spielklasse verzeichnete er im August 2007, als er als 19-Jähriger von Trainer Lucien Favre aufgestellt worden war.

«Mit seiner Mentalität und seinem Charakter passt Fabian Lustenberger perfekt zu YB», sagt YB-Sportchef Christoph Spycher. Er habe in Berlin seine Qualitäten auf und neben dem Feld eindrücklich unter Beweis gestellt. «Fabian wird bei uns ein Führungsspieler sein, der die Mitspieler dank seiner grossen Erfahrung und seiner positiven Art mitreissen kann.»


https://www.zentralplus.ch/de/news/aktu ... berger.htm

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (?) Fabian Lustenberger
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 30. Januar 2019, 00:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 16573
28.01.2019

Bild

Zitat:
Fabian Lustenberger verlässt Hertha nach zwölf Jahren

Fabian Lustenberger verlässt Berlin im Sommer nach zwölf Jahren. Oft wurde er abgeschrieben, aber er war immer wichtig.

Berlin. Raus mit Applaus – so wird es am 18. Mai sein, wenn Hertha BSC im letzten Saisonspiel Leverkusen empfängt. Schon klar, ob die Fans der Mannschaft applaudieren, hängt auch vom Erfolg ab. In jedem Fall aber wird es Ovationen geben für Fabian Lustenberger. Der verlässt im Mai den Hauptstadt-Klub nach zwölf Jahren und kehrt in seine Heimat zurück. Lustenberger (30) erhält beim Schweizer Meister, den Young Boys Bern, einen Drei-Jahres-Vertrag plus einer Option.

Hertha-Manager Michael Preetz versprach: „Am Saisonende werden wir unseren dienstältesten Spieler gebührend verabschieden.“ Seit August 2007 schnürt Lustenberger, vom damaligen Trainer Lucien Favre empfohlen, die Schuhe in Berlin. Ungewöhnliche Treue in der schnell­lebigen Fußballbranche. Von den aktuellen Profis der Bundesliga ist nur Franck Ribéry länger bei seinem Arbeitgeber. Der Franzose hatte seinen Vertrag beim FC Bayern im Juli 2007 unterschrieben.

Einziger Hertha-Torwart ohne Gegentor

Nach dem ersten Training der Woche stellte sich Lustenberger auf dem Schenckendorff-Platz den Medien. Er wirkte erleichtert. „Es ist nicht einfach, nach einer so langen Zeit eine Änderung herbeizuführen“, sagte Lustenberger. „Es ging um zwei Komponenten: um das Sportliche. Da ist Berlin und die Bundesliga überragend. Das andere ist das Familiäre. Meine Familie lebt seit anderthalb Jahren in der Schweiz. Mein Großer geht in die zweite Klasse, meine Jungs und die Kleine brauchen den Papa.“

Der Schweizer hatte es nicht leicht. Am Anfang warfen Verletzungen den Mittelfeldspieler zurück. Hinter vorgehaltener Hand wurde die Frage diskutiert, ob sein filigraner Körper für Hochleistungssport taugt. Doch Lustenberger kämpfte. Er lebte extrem professionell. Und war, ungewöhnlich genug, in der zweiten Hälfte seiner Karriere deutlich weniger ­verletzt als zuvor. Publikumsliebling war Lustenberger nie. Ihm geht das Spektakuläre ab. Drei Tore in 201 Bundesliga-Spielen zeigen, wo sein Fokus liegt: Lustenbergers sorgt dafür, dass das Team funktioniert. Er ist ein Trainer-Spieler.

Einer, der Lücken schließt, so dass der Gegner erst gar keine Chance entwickeln kann. Einer, der läuft, auch wenn es wehtut. Einer, der dafür sorgt, dass andere gut aussehen. Qualitäten, die kaum ein Fan registriert – sehr wohl aber die Mitspieler. Dass Lustenberger trotz der vielen Jahre in Deutschland in der Schweiz auf nur drei Länderspiele kam, hat mit seinem Grundverständnis zu tun. Er ist keiner, der Rabatz macht, um darauf hinzuweisen, wie gut er ist.

Was ihm die Hertha-Fans hoch anrechneten: Dass Lustenberger nach den Abstiegen 2009 und 2011 blieb. Heute erinnert sich Lustenberger: „Die beiden Aufstiege waren Höhepunkte.“ Unter anderem bleibt er in Erinnerung als der vermutlich einzige Hertha-Torwart, der kein Gegentor kassiert hat. Im Dezember 2010 bei 1860 München zog Lustenberger nach einer Roten Karte für Marco Sejna – Herthas Wechselkontingent war ausgeschöpft – das Torwarttrikot über und hielt den Kasten in den letzten acht Minuten sauber.

Lustenberger widerlegte auch die ungeschriebene Fußballregel, Innenverteidiger müssten zwischen 1,85 und 1,95 Meter groß sein. Wenn man ein gutes Stellungsspiel hat und wenig foul spielt, kann man auch mit 1,80 Metern einen prima Manndecker abgeben.

Drei Jahre war Lustenberger Kapitän. Als sich Trainer Pal Dardai im Sommer 2016 nach der verpassten Europacup-Qualifikation bei Bröndby (1:0, 1:3) für Vedad Ibisevic als neuen Kapitän entschied, schien die Zeit des Schweizers vorbei zu sein – wieder einmal. Doch Lustenberger hielt durch. Nun überzeugte er mit einer Eigenschaft, die sich unspektakulär anhört, aber wichtig ist für jeden Klub: Wenn er gebraucht wurde, war Lustenberger da – ob im defensiven Mittelfeld oder als Manndecker. In der vergangenen Saison kam Lustenberger auf 23 Einsätze. Aktuell war er bei 19 Spieltagen 16 Mal im Einsatz.

Von Abschied will er noch nicht sprechen. „Die Entscheidung ist gefallen. Jetzt gilt die volle Konzentration den letzten Monaten mit Hertha.“ Sportlich wird sich Lustenberger womöglich verbessern. Ob Hertha 2019/20 international spielt, ist noch offen. Die Young Boys Bern führen in der Schweiz mit 19 Punkten vor Verfolger Basel. Und der Schweizer Meister ist automatisch für das Play-off zur Champions League qualifiziert.


https://www.morgenpost.de/sport/hertha/ ... ahren.html

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (?) Fabian Lustenberger
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 30. Januar 2019, 00:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 16573
28.01.2019

Bild

Zitat:
Der Schweizer verlässt Hertha BSC

Fabian Lustenberger: Wie aus einer anderen Zeit

Lucien Favre holte ihn 2007 zu Hertha BSC, im Sommer ist nach zwölf Jahren Schluss für den Ex-Kapitän: Fabian Lustenberger wechselt zu Young Boys Bern.

Berlin - Wilde Locken, weiche Gesichtszüge, die noch nichts verrieten von den Anstrengungen des Profifußballs. Fabian Lustenberger musste ein bisschen lachen, als im Sommer 2017, zu seinem Zehnjährigen bei Hertha BSC, auf der Homepage seines Arbeitgebers mal wieder Bilder von ihm als junger Mann präsentiert wurde. „Wahnsinn“, hat der inzwischen 30-Jährige gedacht, als er sein früheres Ich sah.

Lustenberger war 19 und gerade vom FC Luzern nach Berlin gekommen; er hatte nicht mal einen Führerschein und fuhr meistens mit der U2 zum Training. Das war auch deshalb kein Problem, weil ihn in Berlin – trotz seiner prägnanten Locken – kaum jemand erkannte. Inzwischen sind nicht nur die Locken weg, auch sonst ist vieles anders. Man darf Lustenberger ohne größere Verrenkungen als eine der prägenden Figuren der jüngeren Vereinsgeschichte von Hertha BSC bezeichnen. Keiner steht so lange bei den Berlinern unter Vertrag. Er war Kapitän und hat bisher 258 Ligaspiele für den Klub bestritten. Im günstigsten Fall aber kommen nur noch 15 hinzu. Am Montag hat der Fußball-Bundesligist bekannt gegeben, dass der Schweizer nach Ablauf seines Vertrages am Saisonende und nach zwölf Jahren Hertha in seine Heimat zurückkehren wird.

Bei Young Boys Bern, dem aktuellen Meister und Tabellenführer der Super League, hat der frühere Nationalspieler einen Dreijahresvertrag mit einer Option auf eine weitere Saison unterschrieben. „Mit seiner Mentalität und seinem Charakter passt Fabian Lustenberger perfekt“, sagt Berns Sportchef Christoph Spycher. „Er hat in Berlin seine Qualitäten auf und neben dem Feld eindrücklich unter Beweis gestellt. Fabian wird bei uns ein Führungsspieler sein, der die Mitspieler dank seiner großen Erfahrung und seiner positiven Art mitreißen kann.“

Völlig überraschend kam die Nachricht von Lustenbergers Abschied nicht mehr, obwohl er selbst vor gut einem Jahr gesagt hatte: „Sollte irgendwann der Moment kommen, dass ich von Hertha weggehe, würde mir das extrem schwerfallen.“ Seine Familie lebt wieder in der Schweiz, zudem hat Hertha vor kurzem schon den Vertrag mit Per Skjelbred, ebenfalls defensiver Mittelfeldspieler und ebenfalls ein Routinier, noch einmal verlängert.

Lustenberger stammt aus einer anderen Zeit. Er war der erste Spieler, der im Sommer 2007 auf Betreiben des neuen Trainers Lucien Favre zu Hertha geholt wurde. Rund zwei Millionen Euro sollen die Berliner damals für ihn gezahlt haben. Es dauerte allerdings ein bisschen, bis sich Lustenberger an die höhere Athletik in der Bundesliga gewöhnt hatte. Nach gerade mal fünf Kurzeinsätzen zu Saisonbeginn durfte er erst am 14. Spieltag erstmals von Anfang an auflaufen. Bis zum Saisonende fehlte er dann nur noch drei Mal in der Startelf.

„Lucien Favre hat sehr viel Einzeltraining mit mir gemacht“, hat Lustenberger über seine Anfangszeit bei Hertha erzählt. „Wir haben mit zwei Kontakten gegeneinander gespielt. Es gab eine Regel: Er gewinnt. Wenn er Bälle gespielt hat, die du nicht annehmen konntest, war es dein Fehler. Aber dieses Training mit ihm hat mich individuell weitergebracht.“ Lustenberger musste lange gegen den Ruf ankämpfen, dass sein Körper den Anforderungen nicht gewachsen sei. Dieses Urteil hat ihn immer geärgert. „Zweifel hatte ich nie“, sagt er. „Es gibt x andere Spieler, die genau die gleichen Verletzungen hatten wie ich. Wenn sie wieder spielen, kräht da kein Hahn mehr nach.“

Inzwischen ist davon keine Rede mehr. Fabian Lustenberger hat sich bewährt, auf vielen Positionen und in unterschiedlichen Rollen. Zu Saisonbeginn stand er selten in der vermeintlichen Wunschelf des Trainers, am Ende hat er dann doch wieder gespielt – ähnlich wie sein früherer Mitspieler und heutiger Trainer Pal Dardai zu seiner aktiven Zeit. Trotz fortgeschrittenen Alters und durchaus begabter und deutlich jüngerer Konkurrenz stand Lustenberger auch in dieser Saison in 16 von 19 Bundesligaspielen auf dem Platz. Seit dem achten Spieltag hat er keine einzige Sekunde mehr verpasst.

Sein großer Vorteil war und ist die Vielseitigkeit. Von Jos Luhukay wurde Lustenberger dauerhaft aus dem defensiven Mittelfeld in die Abwehr zurückversetzt. Inzwischen ist er mehrmals zwischen den Linien hin- und hergewechselt, was angesichts seines großen Spielverständnisses und seiner sauberen Technik nie ein größeres Problem für Lustenberger dargestellt hat. Auch in dieser Saison ist er schon auf beiden Positionen zum Einsatz gekommen, zuletzt zentral in der Dreierkette.

Lustenberger hat sogar schon für Hertha im Tor gestanden. 2010 war das, in der Zweiten Liga gegen 1860 München. Nachdem Torhüter Marco Sejna in der 83. Minute Rot gesehen hatte, musste er für die Schlussphase ins Tor. Lustenberger spielte zu null, Trainer Markus Babbel lobte ihn später als „großartigen Innenverteidiger und sehr guten Torhüter“.


https://www.tagesspiegel.de/sport/der-s ... 20380.html

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 32 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » BSC Young Boys Stammtisch


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de