Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

 

 

 

     

 

 

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » Spielerkabine




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: (11) Gianluca Gaudino
 Beitrag Verfasst: Dienstag 8. Januar 2019, 18:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 16573
Gianluca Gaudino



Bild

Bild


Position: Mittelfeld

Rückennummer: 11

Nationalität: Deutschland

Geburtsdatum: 11. November 1996

Grösse (cm): 179

Gewicht (kg): ??

Hobbies: ?

bei YB seit: 2019

vorherige Clubs: Bayern München (Jugend), FC St. Gallen, Chievo Verona


Statistiken:
https://www.transfermarkt.ch/gianluca-g ... ler/195051
http://www.football-lineups.com/footballer/93383


Wikipedia:
https://de.wikipedia.org/wiki/Gianluca_Gaudino

Facebook:
https://www.facebook.com/GianlucaGaudino.Official

Twitter:


Instagram:
https://www.instagram.com/gaudino.gianluca

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (?) Gianluca Gaudino
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 9. Januar 2019, 12:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 16573
08.01.2018

Bild

Zitat:
YB verpflichtet Gianluca Gaudino

Die Young Boys haben Gianluca Gaudino verpflichtet. Der 22-jährige Deutsche hat beim Schweizer Meister einen Vertrag über zweieinhalb Jahre bis Sommer 2021 unterschrieben.

Gianluca Gaudino absolvierte Anfang Dezember eine Trainingswoche bei YB und vermochte die sportliche Führung offensichtlich sowohl auf als auch neben dem Rasen zu überzeugen. «Er ist ein Spieler mit grossem Potenzial, der seine Karriere bei uns neu lancieren will und bei uns im zentralen Mittelfeld für eine zusätzliche Option sorgen wird. Wir wollen ihm die nötige Zeit lassen, um sich gut zu integrieren», lässt sich Sportchef Christoph Spycher in einer Medienmitteilung zitieren.

Bei YB traue man Gaudino zu, einen ähnlichen Weg wie seine Teamkollegen Djibril Sow und Kevin Mbabu einzuschlagen, die ebenfalls aus dem Ausland nach Bern wechselten und sich bestens entwickelt hätten, heisst es im Communiqué weiter.

Gianluca Gaudino, Sohn des langjährigen Bundesliga-Profis Maurizio Gaudino, durchlief die Nachwuchs-Stationen beim FC Bayern, ehe er unter Pep Guardiola zu acht Bundesliga-Einsätze für die Münchner kam. Zwischen Januar 2016 und Juni 2017 war er an St. Gallen ausgeliehen und kam für die Ostschweizer in der Super League 33-mal zum Einsatz.

In der letzten Saison stand er beim Serie-A-Klub Chievo Verona unter Vertrag. Nach der Auflösung des Kontrakts trainierte er mit der U23-Mannschaft von Borussia Mönchengladbach mit.


https://www.bernerzeitung.ch/sport/fuss ... y/10646154

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (?) Gianluca Gaudino
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 9. Januar 2019, 12:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 16573
08.01.2018

Bild

Zitat:
YB verpflichtet Gaudino

Der ehemalige FCSG-Spieler Gianluca Gaudino erhält beim Schweizer Meister einen Vertrag bis 2021.

Die Young Boys melden die Verpflichtung von Gianluca Gaudino. Der 22-jährige Deutsche, der letzte Saison bei Chievo Verona spielte, erhält einen Vertrag bis Sommer 2021. Gaudino absolvierte Anfang Dezember eine Trainingswoche bei YB und vermochte die sportliche Führung zu überzeugen. Sportchef Christoph Spycher: «Er ist ein Spieler mit grossem Potenzial, der bei uns im zentralen Mittelfeld für eine zusätzliche Möglichkeit sorgen wird.» Gaudino, der Sohn des Trainers und langjährigen Bundesliga-Profis Maurizio Gaudino, durchlief die Nachwuchsabteilung bei Bayern München und spielte zwischen Januar 2016 und Juni 2017 beim FC St. Gallen.


https://www.srf.ch/sport/fussball/natio ... et-gaudino

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (?) Gianluca Gaudino
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 9. Januar 2019, 13:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 24. Mai 2004, 19:21
Beiträge: 2178
Wohnort: In der Brauerei
GIANLUCA GAUDINO ZU YB

Die Young Boys haben Gianluca Gaudino verpflichtet. Der 22-jährige Deutsche hat beim Schweizer Meister einen Vertrag über zweieinhalb Jahre bis Sommer 2021 unterschrieben - mit Option auf eine weitere Spielzeit.

Gianluca Gaudino absolvierte Anfang Dezember eine Trainingswoche bei YB und vermochte die sportliche Führung sowohl auf als auch neben dem Rasen zu überzeugen. "Er ist ein Spieler mit grossem Potenzial, der seine Karriere bei uns neu lancieren will und bei uns im zentralen Mittelfeld für eine zusätzliche Option sorgen wird. Wir wollen ihm die nötige Zeit lassen, um sich gut zu integrieren", sagt Sportchef Christoph Spycher. Bei YB traut man Gaudino zu, einen ähnlichen Weg wie seine Teamkollegen Djibril Sow und Kevin Mbabu einzuschlagen, die ebenfalls aus dem Ausland nach Bern wechselten und sich bestens entwickelt haben.

Gianluca Gaudino durchlief die Nachwuchs-Stationen beim FC Bayern, ehe er acht Bundesliga-Einsätze für die Münchner verzeichnete. Zwischen Januar 2016 und Juni 2017 war er an St. Gallen ausgeliehen und kam für die Ostschweizer in der Super League 33-mal zum Einsatz. In der letzten Saison stand er beim Serie-A-Klub Chievo Verona unter Vertrag. Nach der Auflösung des Kontrakts trainierte er mit der U23-Mannschaft von Borussia Mönchengladbach mit.

Der BSC Young Boys heisst Gianluca Gaudino herzlich willkommen und wünscht ihm viel Erfolg!


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (11) Gianluca Gaudino
 Beitrag Verfasst: Dienstag 15. Januar 2019, 13:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 16573
15.01.2019

Bild

Zitat:
YB-Neuzugang Gaudino

«Ich war mit 60 Kilo zu leicht für Bayern»

Gianluca Gaudino (22) ist der einzige Neuzugang diesen Winter bei Meister YB. Der Deutsche mit grossem Namen erhellt seinen dunklen Weg nach seiner St. Galler Zeit. Und erklärt, warum Sow und Mbabu für ihn Vorbilder sind.

BLICK: Gianluca Gaudino, wie kam das Engagement in Bern zustande?
Gianluca Gaudino: Och, ich war im Dezember eine Woche im Probetraining. Da durfte ich vorspielen. Dem Verein hat das offenbar gefallen, wie ich mich da präsentiert habe. Nun bin ich einfach glücklich, diese Chance zu kriegen.

Von welcher Seite kam die Initialzündung?
Das waren meine Agentur und YB gemeinsam. Die Young Boys waren schon zu meiner St. Galler Zeit «leicht» interessiert an mir. Da hatte ich auch einen ersten Kontakt, mit Herrn Chapuisat. Offenbar hat YB dann immer ein Auge auf mich geworfen.

Sie sind bei Bayern München gross geworden, haben da alle Juniorenstationen durchgemacht, haben sehr jung Bundesliga und Champions League gespielt, waren deutscher Jugend-Nationalspieler und landen nun 22-jährig in der Schweiz. War Bayern eine zu grosse Hypothek?
Es gehören viele Faktoren dazu, dass es klappt Es geht enorm schnell. Und irgendwann realisiert man: Hey, ich habe ja Einsätze bei Bayern München! Es folgt ein Leistungsabfall. Bei mir deshalb, weil der Körper noch nicht bereit war. Ich wog damals 60 Kilo. Heute sind es 75. Ich habe ganz einfach noch Zeit gebraucht. Die kriegt man bei Bayern aber kaum.

Wie haben Sie zugenommen?
Ich habe eigentlich nichts Spezielles gemacht. Die ersten fünf, sechs Kilos habe ich zugelegt, als ich zu den Profis wechselte. Der Rest kam von selber. Mein Körper brauchte einfach ein bisschen länger.

War der Name Gaudino wegen Ihres berühmten Vaters Maurizio ein Hindernis?
Nein. Der spielte gar keine Rolle.

Dennoch gings nach Bayern nur abwärts. Zuerst St. Gallen, wo sie den Ruf hatten unpünktlich zu sein...
...ich bin einmal zu spät gekommen. Das hat gereicht. Nein, ich bin ein pünktlicher Mensch, komme sogar oft zu früh, um Sonderschichten zu machen.

Dann Chievo Verona, wo Sie gerade mal zu zwei Serie-A-Einsätzen kamen.
Es hat halt nicht gepasst. In Italien wird ein anderer Fussball gespielt. Zudem hatte ich Verletzungsprobleme. Es läuft halt nicht immer so, wie man sich das erhofft. Aber ich habe in Verona viel gelernt.

Zum Beispiel Italienisch.
Ja, denn das konnte ich nicht, weil sich meine Eltern früh getrennt haben und mich meine Mutter in München Deutsch aufgezogen hat.

Nach anderthalb Jahren haben Sie Ihren Vertrag aufgelöst. Warum?
Ich war unglücklich mit meiner Situation. Für mich war klar: Ich bin jung, will meine Spielzeit. In Italien denken Sie halt anders, da ist es egal, wenn ein Junger nicht so viel spielt. Die Auflösung des Vertrags war ein Risiko, klar. Aber ich wollte bei Null beginnen, meine Karriere neu ausrichten.

Einen Verein haben Sie aber nicht gefunden.
Es gab verschiedene Interessenten. Ich durfte in der U23 von Borussia Mönchengladbach mittrainieren. Es gab Gespräche um einen Vertrag. Als aber das mit YB kam, war für mich klar: YB ist die Nummer eins für mich! Das passt.

Warum?
YB war schon top, als ich bei St. Gallen war. Der Weg, den sie hier mit den Jungen gehen und mit Spielern, denen es ähnlich erging wie mir, und die sich nun so entwickelt haben wie Djbril Sow oder Kevin Mbabu, ist bewundernswert. Die Beiden sind für mich Vorbilder. Es ist mir eine Ehre, dass YB mir diese Chance gibt.


https://www.blick.ch/sport/fussball/sup ... 14959.html

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (11) Gianluca Gaudino
 Beitrag Verfasst: Donnerstag 17. Januar 2019, 12:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 16573
17.01.2019

Bild

Zitat:
Der Neue bei YB hat Routine im Vorsingen

Nach enttäuschenden Jahren will Gianluca Gaudino bei YB die Karriere neu lancieren. Er wirkt gereift, vielleicht, weil er sich vom berühmten Vater abgenabelt hat.

Nein, die Aussicht auf das unliebsame Ritual vermag Gianluca Gaudino nicht mehr aus der Ruhe zu bringen. In Belek ist es Dienstagabend, soeben hat der Mittelfeldspieler im Testspiel gegen Astra Giurgiu seine ersten Minuten für die Young Boys bestritten. Als er gefragt wird, ob er schon vor den Teamkollegen habe singen müssen, wie das für Zugänge nicht nur bei YB Usus ist, verneint der 22-Jährige und sagt: «Früher hatte ich vor der Aufgabe gezittert. Aber ich bin schon öfters gewechselt, für mich ist das zur Routine geworden.»

Gaudino erzählt die Episode mit einem Schmunzeln. Doch dahinter verbirgt sich die Tatsache, dass die Karriere des Deutschen nicht so verlaufen ist, wie er sich das wünschte.

Das präsidiale Missverständnis in Verona

Als Gaudino erstmals vor neuen Teamkollegen ein Lied vortragen musste, war er noch das grosse Talent, das bei Bayern München von Startrainer Pep Guardiola gefördert worden war. Drei Jahre ist das nun her, beim FC St. Gallen hatte er einen Leihvertrag unterschrieben.

Er lebte erstmals weg von seinem Zuhause in München, weg von der schützenden Hand des Stammclubs, der ihn von den Medien abgeschirmt und ihn nicht einmal für den hauseigenen Fernsehsender vor der Kamera befragt hatte. Als er dem «St. Galler Tagblatt» 2016 in Belek sein erstes längeres Interview gab, sagte Gaudino: «Ich hoffe, die Erwartungen werden nicht gleich so hoch sein. Es hat ja nicht Ronaldo den Club gewechselt.»

36 Partien bestritt er für St. Gallen, in denen er, auch verletzungsbedingt, selten zu überzeugen vermochte. Als der Vertrag nach eineinhalb Jahren auslief, war die Aufregung in der Ostschweiz längst einer Ernüchterung gewichen. Gaudino wechselte nach Italien zu Chievo Verona, wo der Präsident von Guardiolas ehemaligem Schützling schwärmte und ihm die Nummer 10 gab, die Verpflichtung aber ohne Rücksprache mit dem Trainer durchzog. Das Ergebnis: drei Einsätze bei den Profis, der letzte vor bald einem Jahr. Im Sommer 2018 stand Gaudino, um den sich die Clubs einst gerissen hatten, ohne Verein da.

Man könnte nun von verlorenen Jahren sprechen, Gaudino hat eine andere Sichtweise. Er findet, die vielen Widrigkeiten hätten ihn stärker gemacht. «Ich habe mich sowohl menschlich, körperlich wie fussballerisch enorm entwickelt.»

Entscheid für die Vater-Sohn-Beziehung

Gaudino hat sich im Garderobentrakt der Sportplätze des Luxushotels Regnum, in dem die Young Boys residieren, vor einem Heizkörper platziert und beginnt zu erzählen. In Italien habe er viel Taktisches gelernt, etwa «gegen den Ball zu arbeiten», wie das Defensivspiel im neudeutschen Fussballduktus bezeichnet wird. Zudem habe er deutlich an Gewicht zugelegt, in der Anfangszeit als Profi wog er 64 Kilo, jetzt sind es 75. «Mein Körper brauchte Zeit, sich zu entwickeln», sagt Gaudino.

Doch der vielleicht wichtigste Teil im Reifeprozess fand nicht im Kraftraum oder auf dem Fussballplatz statt – sondern im Kopf. Dafür bedurfte es einer Entscheidung, die Gaudino als schwierig bezeichnet. Er setzte seinen Vater Maurizio, der Mitte der 1990er-Jahre zu den besten deutschen Spielern gezählt hatte, als Berater ab. «Wir sind zum Schluss gekommen, dass es besser für unsere Beziehung ist, Privates und Geschäftliches zu trennen.»

In St. Gallen war der Vater allgegenwärtig. Als sein Sohn bei den Ostschweizern vorgestellt wurde, stand er während der Pressekonferenz hinten im Raum, oft besuchte er die Spiele, die beiden telefonierten täglich. Nun sagt Gianluca Gaudino, der Kontakt zum Vater habe abgenommen. «Früher holte ich mir sofort Rat bei ihm, wenn es mir mal schlecht ging. Doch wenn man älter wird, lernt man, auf eigenen Füssen zu stehen.»

Gaudino hört sich nicht mehr an wie der Jüngling, der vor drei Jahren in Belek sein erstes Interview gab. Abgeklärt antwortet er auf die Frage, welches Lied er vor den Teamkollegen singen werde: «Mal sehen, was sich die Jungs wünschen.»


https://www.bernerzeitung.ch/sport/fuss ... y/27624101

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (11) Gianluca Gaudino
 Beitrag Verfasst: Samstag 2. Februar 2019, 17:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 16573
02.02.2019

Bild

Zitat:
YB-Neuzugang

Gaudino: «Eine super Mannschaft, von der ich viel lernen kann»

Der 22-jährige Deutsche hat mit Meister YB grosse Ziele vor Augen – vom persönlichen Feinschliff bis zur Titelkrönung.

Nicht immer waren die fussballerischen Aussichten von Gian-Luca Gaudino rosig. Nach einem schwierigen Jahr in Italien ist der YB-Neuzugang dankbar für die Chance, die er beim Schweizer Meister erhalten hat.

Wenige Einsätze, viel Potenzial

Der 22-Jährige konnte in der Saison 2016/17 in St. Gallen nicht wirklich überzeugen. Es folgte der Wechsel nach Italien, für Gaudino war dies der Beginn einer schwierigen Phase. Beim Serie-A-Klub Chievo Verona kam er jedoch nur auf 3 Meisterschaftsspiele und 101 Einsatzminuten in der 1. Mannschaft.

«Das Jahr in Italien war kein leichtes für mich.» Er wolle aber das Positive und den Erfahrungsschatz mitnehmen und Schritt für Schritt sein Potenzial ausschöpfen.

Wir schauen von Spiel zu Spiel und wollen uns jeden Tag verbessern.
Autor: Gianluca GaudinoYB-Neuzugang aus Deutschland


Der Deutsche konnte sich bei den Young Boys schon gut integrieren. «YB ist eine super Mannschaft, von der ich noch viel lernen kann.»

Ob Gaudino schon an die Inschrift «Schweizer Meister 2018/19» in seinem noch jungen Palmarès denkt? «Wir schauen von Spiel zu Spiel und wollen uns jeden Tag verbessern.»


https://www.srf.ch/sport/fussball/super ... ernen-kann

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » Spielerkabine


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de