Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

 

 

 

     

 

 

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » BSC Young Boys Stammtisch




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 24. Oktober 2018, 18:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 8. Mai 2004, 13:12
Beiträge: 2400
Wohnort: Bern
BSC Young Boys- FC Sion

Bild vs. Bild


Stadion Wankdorf, Bern
Samstag, 27. Oktober 2018
Zeit: 19:00 Uhr

Bild


Webseiten FC Sion:
http://www.fc-sion.ch
http://1909.ch
http://sionclublarete.ch
http://www.freaks-sion.ch
http://www.transfermarkt.ch/de/fc-sion/ ... n_321.html
http://de.wikipedia.org/wiki/FC_Sion
https://www.facebook.com/FCSion
https://twitter.com/FCSion
https://www.instagram.com/fcsion
https://www.youtube.com/user/FCSionOnline
http://www.stades.ch/Tourbillon-photos.html

Forum FC Sion:
http://www.fcsion4ever.com
http://www.sionclublarete.ch/forum
http://forum.aceboard.net/index.php?login=258

Statistiken / Vergleiche vs. FC Sion:
http://www.sfl.ch/superleague/klubs/fc-sion/
https://www.transfermarkt.ch/bsc-young- ... ht/3050807
http://www.football-lineups.com/team/FC_Sion
http://de.soccerway.com/teams/switzerland/fc-sion
https://de.soccerway.com/matches/2018/1 ... on/2797300
https://de.soccerway.com/matches/2018/1 ... /head2head
http://www.fussballdaten.de/schweiz
https://www.fussballdaten.de/vereine/yo ... rn/fc-sion
http://www.weltfussball.com/teams/bsc-y ... fc-sion/11
http://de.fcstats.com/vergleich,bsc-you ... 81,885.php


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Freitag 26. Oktober 2018, 19:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 24. Mai 2004, 19:21
Beiträge: 2342
Wohnort: In der Brauerei
Alles zum Spiel YB - FC Sion

Verletzt:
Lotomba, Von Ballmoos, Wüthrich

Vorverkaufsstand am Freitagnachmittag:
22‘600 (davon 17'920 Dauerkarten)

Die Matchbesucher werden gebeten, den Vorverkauf zu benutzen und frühzeitig zu erscheinen.
An der Tageskasse wird ein Zuschlag von 3 Franken pro Ticket erhoben.

Für die Anreise werden die öffentlichen Verkehrsmittel empfohlen.

Anreise- und Parking-Infos (Grafik)

Im Stadion ist der Radio-Kommentar für blinde und sehbehinderte Fans über die UKW-Frequenz 89,1 MHz zu hören

Die Spiele der YB-Teams

Samstag, 27.10.2018
12:00 Uhr: Team AFF - YB FE13 (Stade de Bouleyres, Bulle)
14:00 Uhr: Team AFF - YB FE14 (Stade de Bouleyres, Bulle)
14:00 Uhr: Sion - YB U18 (Ancien Stand, Sion)
14:00 Uhr: Sion - YB U16 (Bois-de-la-Borgne, Bramois)
14:00 Uhr: Sion - YB U15 (Stade de la Garenne, Châteauneuf)
16:30 Uhr: Martigny - YB U21 (Stade d'Octodure, Martigny)
18:00 Uhr: Yverdon - YB-Frauen (Stade Municipal, Yverdon)

Sonntag, 28.10.2018
13:00 Uhr: Zürich - YB U17 (Heerenschürli, Zürich)


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Samstag 27. Oktober 2018, 14:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 9. Mai 2006, 20:54
Beiträge: 288
Bild


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Samstag 27. Oktober 2018, 16:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 6. Mai 2004, 15:28
Beiträge: 4088
Wölfli
Mbabu-Lauper-von Bergen-Benito
Fassnacht-Sow-Sanogo-Sulejmani
Assalé-Hoarau


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Samstag 27. Oktober 2018, 22:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 18041
27.10.2018

Bild

Zitat:
Gratis-Abgang jedoch ausgeschlossen

Kasami sieht keine Zukunft mehr in Sion

Pajtim Kasami schmollt. CC nimmts gelassen. Und Murat Yakin redet zwischen den Zeilen. Das ist der Fall Kasami. Ein Fall ohne Zukunft in Sion.

Nein, er will nichts mehr sagen, lässt Kasami ausrichten. Er wolle sich auf den Sport konzentrieren. Basta. Letztmals sprach er deshalb unmittelbar nach dem trostlosen 0:0 gegen GC öffentlich. Zum «Walliser Bote» sagte der Zürcher: «Ich bin mit der Situation sicher nicht zufrieden.» Sein Agent müsse sich umschauen. Quintessenz: «Hier sehe ich keine Zukunft mehr.»

Seit Yakin Trainer ist im Wallis, ist Kasami bloss noch Ersatz. Er spielt beim 1:4 in Thun von Beginn weg, als Yakin kaum im Wallis angekommen ist. Danach beginnt das grosse Reservisten­dasein. Vier Mal in Folge. Jetzt hat Kasami genug. Er will weg. Möglichst schnell.

Den Hut endgültig gelupft hat es bei Kasami, als Yakin ihm gegen GC den 20-jährigen Franzosen Jared Khasa vor die Nase setzt. Einen Spieler aus der U21, der noch kein Spiel mit der ersten Mannschaft bestritten hatte. Yakin nahm ihn ins Kader, weil er letzte Woche im Test gegen Erstligist Naters brilliert hatte, als er zur Halbzeit reinkam. Kasami hingegen war blass geblieben. «Die zweite Halbzeit war sicher einiges besser», sagt Yakin.

Und lässt einen zwischen den Zeilen lesen. Wie auch dann, wenn er rhetorisch fragt, ob er die Aussage kommentieren müsse, dass Kasami in Sion keine Zukunft sehe. «Bis Dezember gilt für ihn dasselbe wie für alle Kaderspieler. Ich stelle nach dem auf, was ich auf dem Platz sehe. Und sage den Spielern dann, ob sie gut gespielt haben. Unter vier Augen.»

Kasami wollte ja bereits im Sommer weg. Der FC Basel hatte damals gut drei Millionen Franken geboten. Christian Constantin wollte fünf ­– und blieb hart. Kasami musste bleiben. Er war vor diesem Intermezzo Stammspieler. Und war es danach. Jetzt ist er es nicht mehr. So gibt es kein Halten mehr.
Als Ersatzspieler sinkt Kasamis Wert rapide

Und CC? Er stellt sich die Frage, ob Pajtims Abgangspressing Konsequenzen gehabt habe. Eine Antwort gibt er sich nicht direkt. «Ich weiss es nicht. Vielleicht unbewusst.» Und das Statement von Kasami, er sehe im Wallis keine Zukunft? «Er wollte ja schon im Sommer weg  ...» Es ist fast schon lakonisch, wie CC das so dahersagt. Oder eher gleichgültig? Kann Kasami jetzt sogar gratis gehen? «Er ist einer von vielen im Kader, mehr nicht. Er kann gehen, wenn jemand das zahlt, was ich will. Sonst bleibt er halt. So ist das im Fussball.» Sicher ist: Die fünf Millionen Franken, die CC im Sommer gefordert hatte, wird er niemals kriegen, solange Kasami Ersatz ist.


https://www.blick.ch/sport/fussball/sup ... 34958.html

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Samstag 27. Oktober 2018, 22:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 18041
27.10.2018

Bild

Zitat:
Wahnsinn in Bern

Leader YB dreht Partie gegen Sion in extremis

Wahnsinn! YB dreht eine verrückte Partie im Stade de Suisse gegen Sion. Die beiden Joker Sulejmani und Hoarau sorgen dafür, dass die drei Punkte in Bern bleiben.

Das Spiel: Verrückt diese Schlussphase im Stade de Suisse. 2:0 liegt Murat Yakins Sion zum Pausentee vorne. Ultra-effizient agieren die Walliser im ersten Durchgang, machen aus drei Schüssen zwei Treffer. YB rennt an, wehrt sich gegen die Blamage auf heimischem Kunstrasen. Seoane, welcher drei Stammkräfte schont, wechselt Hoarau und Sulejmani – und damit – den Sieg ein. Die beiden YB-Stars sind an allen drei Treffern beteiligt. Hätte Schiri Hänni ein paar Sekunden früher abgepfiffen, hätte Sion hier einen Punkt aus Bern entführt. Hätte, wäre, würde. Keine Frage: YB gewinnt verdient. Der Leader trifft das Aluminium zweimal und Nsame verschiesst kurz vor der Pause noch einen Penalty.

Die Tore:
17. Min | 0:1 | Ermir Lenjani | Toma setzt sich auf der rechten Seite gegen Garcia durch und legt den Ball in die Mitte. Die YB-Verteidigung wirkt überrascht, Lenjani nicht. Der Kosovare versorgt das Leder unten rechts.

28. Min | 0:2 | Mohamed Camara (Eigentor) | Weltklasse, wie Lenjani Lauper tunnelt und dann abzieht. Lauper probiert den Ball noch zu blocken, lenkt das Leder aber ab. Camara versucht wegzuköpfeln, köpfelt aber über Wölfli ins eigene Tor. Unglücklich.

45. Min | 1:2 | Guillaume Hoarau | Kaum auf dem Feld suchen die Berner Top-Skorer Hoarau. Garcia spielt hoch in den Strafraum und «AirFrance» steigt höher als alle anderen. Der Anschlusstreffer ist Tatsache.

87. Min | 2:2 | Roger Assalé | Der Kleinste ist der Grösste im Sion-Strafraum! Roger Assalé (1.67 m) verwandelt eine Sulejmani-Ecke zum Ausgleich. Bern bebt.

91. Min | 3:2 | Sekou Sanogo | WAHNSINN! Wieder tritt Sulejmani die Ecke. Am zweiten Pfosten wuchtet Sanogo den Ball in die Maschen und die Berner zum Sieg. Was für eine Schlussphase im Stade de Suisse!

Der Beste: Miralem Sulejmani ist der Supersub des Tages. Zum ersten Tor gibt er den – zugegebenermassen – nicht ganz entscheidenden dritten Assist. Die beiden anderen bereitet er mit seinen exzellenten Corner direkt vor.

Der Schlechteste: Ayoub Abdellaoui vergibt zuerst das dritte Sion-Tor, welches wohl die Entscheidung zugunsten der Walliser bedeutet hätte. Im Gegenzug verliert er das Kopfballduell gegen Hoarau, was diesem das 1:2 ermöglicht. Das Tor, welches das Spiel neu lanciert.

Das gab zu reden: Sion-Trainer Murat Yakin mischt den ganz dicken Beton an. Nicht weniger als neun (!) defensive Feldspieler stehen in der Startformation. Von diesem Steinzeit-Konzept rückt er bis zum Schluss kein bisschen ab.

So gehts weiter: Bereits unter der Woche müssen die beiden Klubs im Schweizer Cup wieder ran. YB gastiert am Mittwoch bei Stade Nyonnais, Sion reist am Donnerstag in die Ostschweiz zum FC St. Gallen. In der Meisterschaft müssen die Berner am Samstag (19 Uhr) im Letzigrund bei GC ran. Sion spielt am Sonntag (16 Uhr) schon wieder gegen St. Gallen – dieses Mal aber im Tourbillon.

***************

YB – Sion 3:2 (0:2)
Stade de Suisse – 23'908 Fans – SR: Hänni

YB: Wölfli; Mbabu, Lauper, Camara, Garcia; Ngamaleu, Sanogo, Sow, Fassnacht; Assalé, Nsame.

Sion: Fickentscher; Maceiras, Ndoye, Neitzke, Abdellaoui; Song; Mveng, Toma, Kouassi, Lenjani; Khasa.

Tore: 17. Lenjani (Toma) 0:1, 28. Camara (Eigentor, Lenjani) 0:2, 64. Hoarau (Garcia, Fassnacht) 1:2, 87. Assalé (Sulejmani) 2:2, 90. Sanogo (Sulejmani) 3:2.

Einwechslungen:
YB: Hoarau (58. für Ngamaleu), Sulejmani (58. für Sow), Aebischer (76. für Garcia)

Sion: Djitté (53. für Khasa), Raphael (67. für Mveng), Zock (84. für Toma)

Gelb: 71. Toma (Foul).

Bemerkungen:
YB ohne Von Ballmoos, Wüthrich, Lotomba, Teixeira (verletzt), Von Bergen (krank). Sion ohne Mitrjuschkin, Angha, Kukeli, Grgic, Carlitos, Adryan, Bamert, Fortune, Epitaux, Maisonnial (verletzt). – 45. Nsame schiesst Foulpenalty übers Tor. 7. Pfostentreffer Garcia, 80. Lattenkopfball Nsame.


https://www.blick.ch/sport/fussball/sup ... 34958.html

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Samstag 27. Oktober 2018, 22:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 18041
27.10.2018

Bild

Zitat:
0:2-Rückstand korrigiert

YB dreht Partie nach missglücktem Start

- Die Young Boys schlagen Sion zuhause nach einem 0:2-Rückstand noch mit 3:2.
- Matchwinner ist Sékou Sanogo mit seinem Treffer in der 90. Minute.
- Der Meister holt damit nach 4 sieglosen Spielen wieder einen Dreier.

Bis zur 87. Minute konnte der FC Sion bei seinem Gastspiel bei Meister YB vom grossen Coup träumen. Mit 2:1 führten die Walliser zu diesem Zeitpunkt. Dann trat Miralem Sulejmani zum Eckball an, Roger Assalé verwertete die Hereingabe per Kopf zum Ausgleich.

Und es kam sogar noch schlimmer für Sion. In der 90. Minute war es Sanogo, der wiederum nach einem Sulejmani-Eckball wuchtig zum siegbringenen 3:2 für die Gastgeber einköpfelte.

Sion legt vor – Nsamé verschiesst Penalty

Die späte Wende war der verdiente Lohn für die Young Boys. Das Team von Coach Gerardo Seonae, das in Meisterschaft und Champions League seit 4 Spielen nicht mehr gewonnen hatte, war über die ganze Partie gesehen die klar bessere Mannschaft. Dennoch sprach lange Zeit nicht viel für den Meister.

Sion war durch ein Tor von Ermir Lenjani in der 17. Minute in Führung gegangen. Rund 10 Minuten später führten die Sittener nach einem Eigentor von Mohamed Camara gar 2:0. Als Jean Pierre Nsamé für YB kurz vor der Pause auch noch einen Penalty in den Nachthimmel jagte, schien das Unheil für die Berner endgültig seinen Lauf zu nehmen.

Hoarau leitet Wende ein

Die Young Boys steckten aber zu keinem Zeitpunkt auf. Gegen defensiv gut stehende Sittener konnten sie sich für ihren grossen Aufwand zunächst aber nicht belohnen. Einen entscheidenden Impuls gab Seoane seinem Team in der 58. Minute mit den Einwechslungen von Guillaume Hoarau und Sulejmani.

Nur 6 Minuten später gelang Hoarau per Kopfball auf Zuspiel von Ulisses Garcia der Anschlusstreffer. In der Folge drückte YB auf den Ausgleich, hatte aber bei einem Latten-Kopfball von Nsamé in der 80. Minute noch Pech. Wenig später machten die Berner die Wende aber doch noch perfekt.


https://www.srf.ch/sport/fussball/super ... ktem-start

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Samstag 27. Oktober 2018, 22:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 18041
27.10.2018

Bild

Zitat:
Young Boys kehren Spiel gegen Sitten in den Schlussminuten

Dank einer starken Schlussphase kehrt Leader Young Boys in der Super League nach zwei Spielen ohne Sieg zum Erfolg zurück. Gegen Sitten kehren die Berner einen 0:2-Pausenrückstand und gewinnen noch 3:2.

Lange sah es in Bern danach aus, als könnte sich der Leader für einen guten Auftritt nicht belohnen. Erst durch zwei späte Tore von Roger Assalé (87.) und Sekou Sanogo (90.) kam das Team von Trainer Gerardo Seoane doch noch zum Vollerfolg. Zuvor hatten die Berner mit Pech und dem eigenem Unvermögen vor dem Tor des FC Sion zu kämpfen. Zuerst verwehrte Schiedsrichter Nikolai Hänni dem Meister einen möglichen Penalty (22.), als er kurz vor der Pause bei einer weiteren strittigen Strafraumsituation doch noch Gehör für den Berner Penaltywunsch fand, schoss Jean-Pierre Nsame über das Tor. Auch nachdem Guillaume Hoarau (64.) das 1:2 erzielt hatte, liessen die Berner mehrere gute Möglichkeiten verstreichen.

Ganz anders agierte Sitten anfänglich beim sechsten Auftritt unter der Ägide Murat Yakins. Die defensiv eingestellten Walliser - unter den elf Spielern in der Startformation stand nur ein ausgewiesener Offensivspieler - nutzten eineinhalb Chancen zu zwei Toren. Mit Mann und Maus verteidigten sich Yakins Spieler in der zweiten Halbzeit lange erfolgreich. Am Schluss lieferte YB allerdings einen weiteren Beleg dafür, wieso man in der Tabelle aktuell absolut berechtigt mit elf Punkten in Front liegt.

Kaltblütig und so ganz anders als vor einer Woche präsentierte sich der FC Basel. In Zürich gegen die Grasshoppers legten das Team von Marcel Koller einen Blitzstart hin. Luca Zuffi (6.), Eder Balanta (11.) und Ricky van Wolfswinkel brachten Basel bis zur 17. Minute in die perfekte Ausgangslage.

GC dagegen musste letztlich froh sein, nur mit 1:3 vom Platz zu gehen. Goalie Heinz Lindner parierte in der 67. Minute einen Penalty von Fabian Frei stark. Einziger Makel für Basel: Jean-Pierre Rhyner verhinderte fünf Minuten vor Schluss mit seinem Tor, dass die Basler in der Liga in dieser Saison erstmals ohne Gegentreffer geblieben wären.


https://www.nzz.ch/sport/young-boys-keh ... ld.1431752

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Samstag 27. Oktober 2018, 22:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 18041
27.10.2018

Bild

Zitat:
YB gewinnt verrücktes Spiel in extremis

YB dominiert das Spiel, doch der Ball will einfach nichts ins Tor. Auch nicht vom Elfmeterpunkt aus. Sion hingegen geht mit dem ersten Abschluss in Führung, profitiert zudem von einem Eigentor der Berner. Und so liegt der Meister nach einer Stunde 0:2 hinten. Dann kommen Hoarau und Sulejmani ins Spiel...

Dank späten Kopfballtoren von Roger Assalé (87.) und Sékou Sanogo (90.) gewinnen die Young Boys daheim gegen Sion 3:2 – nach einem 0:2-Rückstand zur Pause.

Den Young Boys, dem Schweizer Meister, fällt das Siegen neuerdings nicht mehr so leicht wie im ersten Saisonviertel, in dem sie keine Punkte abgegeben haben. Daheim gegen Luzern (2:3) und beim FC Zürich (3:3) mussten sie in der zweiten Halbzeit schwer arbeiten und alles in die Waagschale werfen. Im Match gegen den FC Sion, dem zuletzt beim 0:0 gegen die Grasshoppers in der Offensive nichts gelungen war, war es nicht anders. Die Sittener gelangten in der ersten Halbzeit nicht viel öfter als zweimal vor das Berner Tor und legten zwei Tore vor. Beide erzielt durch den variablen Flügelspieler Ermir Lenjani, das zweite mit einem von YB-Innenverteidiger Ali Camara abgelenkten Schuss. Das 0:2 in der Pause stellte das Spielgeschehen auf den den Kopf. Die Berner dominierten die ganze Zeit, vergaben aber viele Chancen, die beste kurz vor der Pause, als Jean-Pierre Nsame einen Foulpenalty über das Tor schoss.

YB-Trainer Gerardo Seoane hatte anfänglich ein paar Leistungsträger geschont. Mit Guillaume Hoarau und Miralem Sulejmani wechselte er nach 58 Minuten gleichsam den Sieg ein. Hoarau verkürzte sechs Minuten später mit einem Kopfball, Sulejmani trat in der Schlussphase die beiden angeschnittenen Corner, die Assalé und Sanogo verwerteten. Die ersten elf Corner hatten YB nichts eingebracht, die Ecken Nummer 12 und 13 führten zur Wende. Zuletzt lautete das Cornerverhältnis 13:0.

Die Sittener hatten zuvor in zwei umstrittenen Strafraumszenen Glück gehabt, dass Schiedsrichter Nikolaj Hänni nicht noch weitere Penaltys für die Berner aussprach. Dies war letztlich unbedeutend, weil die Berner mit eigenen Mitteln und mit einem wahren Kraftakt die Punkte auf ihre Seite brachten.

Telegramm

Young Boys - Sion 3:2 (0:2)

23'908 Zuschauer. – SR Hänni. – Tore: 17. Lenjani (Toma) 0:1. 28. Lenjani 0:2. 64. Hoarau (Garcia) 1:2. 87. Assalé (Sulejmani) 2:2. 90. Sanogo (Sulejmani) 3:2.

Young Boys: Wölfli; Mbabu, Lauper, Camara, Garcia (76. Aebischer); Fassnacht, Sanogo, Sow (58. Sulejmani), Moumi Ngamaleu (58. Hoarau); Assalé, Nsame.

Sion: Fickentscher; Maçeiras, Neitzke, Ndoye Abdellaoui; Song; Mveng (67. Raphael) Toma (84. Zock), Kouassi, Lenjani; Khasa (53. Djitté).

Bemerkungen: Young Boys ohne Von Ballmoos, Wüthrich und Lotomba (alle verletzt). Sion ohne Mitrjuschkin, Grgic, Carlitos, Adryan, Kukeli, Angha, Maisonnial und Epitaux (alle verletzt). – 45. Nsame schiesst Foulpenalty über das Tor. – 80. Kopfball von Nsame an die Latte. –Verwarnungen: 70. Toma (Foul), 76. Nsame (Foul).


https://www.bernerzeitung.ch/sport/fuss ... y/19169131

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Samstag 27. Oktober 2018, 22:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 18041
27.10.2018

Bild

Zitat:
Young Boys - Sion 3:2

Bern schafft Wende in den Schlussminuten

Dank späten Kopfballtoren von Roger Assalé (87.) und Sékou Sanogo (90.) gewinnen die Young Boys daheim gegen den FC Sion 3:2 - nach einem 0:2-Rückstand zur Pause.

Den Young Boys, dem Schweizer Meister, fällt das Siegen neuerdings nicht mehr so leicht wie im ersten Saisonviertel, in dem sie keine Punkte abgegeben haben. Daheim gegen Luzern (2:3) und beim FC Zürich (3:3) mussten sie in der zweiten Halbzeit schwer arbeiten und alles in die Waagschale werfen. Im Match gegen den FC Sion, dem zuletzt beim 0:0 gegen die Grasshoppers in der Offensive nichts gelungen war, war es nicht anders. Die Sittener gelangten in der ersten Halbzeit nicht viel öfter als zweimal vor das Berner Tor und legten zwei Tore vor. Beide erzielt durch den variablen Flügelspieler Ermir Lenjani, das zweite mit einem von YB-Innenverteidiger Ali Camara abgelenkten Schuss.

YB-Trainer Gerardo Seoane hatte anfänglich ein paar Leistungsträger geschont. Mit Guillaume Hoarau und Miralem Sulejmani wechselte er nach 58 Minuten gleichsam den Sieg ein. Hoarau verkürzte sechs Minuten später mit einem Kopfball, Sulejmani trat in der Schlussphase die beiden angeschnittenen Corner, die Assalé und Sanogo verwerteten. Die ersten zehn Corner hatten YB nichts eingebracht, die Corner Nummern 11 und 12 führten zur Wende. Zuletzt lautete das Cornerverhältnis 12:0.

Die Sittener hatten zuvor in zwei umstrittenen Strafraumszenen Glück gehabt, dass Schiedsrichter Nikolaj Hänni nicht noch weitere Penaltys für die Berner aussprach. Dies war letztlich unbedeutend, weil die Berner mit eigenen Mitteln und mit einem wahren Kraftakt die Punkte auf ihre Seite brachten.
Telegramm und Rangliste:

Young Boys - Sion 3:2 (0:2)

23'908 Zuschauer. - SR Hänni. - Tore: 17. Lenjani (Toma) 0:1. 28. Lenjani 0:2. 64. Hoarau (Garcia) 1:2. 87. Assalé (Sulejmani) 2:2. 90. Sanogo (Sulejmani) 3:2.

Young Boys: Wölfli; Mbabu, Lauper, Camara, Garcia (76. Aebischer); Fassnacht, Sanogo, Sow (58. Sulejmani), Moumi Ngamaleu (58. Hoarau); Assalé, Nsame.

Sion: Fickentscher; Maçeiras, Neitzke, Ndoye Abdellaoui; Song; Mveng (67. Raphael) Toma (84. Zock), Kouassi, Lenjani; Khasa (53. Djitté).

Bemerkungen: Young Boys ohne Von Ballmoos, Wüthrich und Lotomba (alle verletzt). Sion ohne Mitrjuschkin, Grgic, Carlitos, Adryan, Kukeli, Angha, Maisonnial und Epitaux (alle verletzt). 45. Nsame schiesst Foulpenalty über das Tor. 80. Kopfball von Nsame an die Latte. Verwarnungen: 70. Toma (Foul), 76. Nsame (Foul).


https://www.aargauerzeitung.ch/sport/fu ... -133640876

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » BSC Young Boys Stammtisch


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de