Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

 

 

 

     

 

 

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » BSC Young Boys Stammtisch




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Beitrag Verfasst: Montag 15. Mai 2017, 01:00 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 20. April 2004, 23:39
Beiträge: 805
Bild


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Montag 15. Mai 2017, 01:01 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 20. April 2004, 23:39
Beiträge: 805
Stellungnahme Stadion Wankdorf

Zrügg zum Glück – unser Stadion muss wieder Wankdorf heissen!

Die Heimstätte des BSC Young Boys soll bald einen Sponsorennamen erhalten. Dies obwohl im Dezember 2014 über 10‘000 Personen die Online-Petition „Zrügg zum Glück – zrügg zum Stadion Wankdorf“ unterzeichnet haben. In den aus der Petition resultierenden Gesprächen zwischen YB und den Fandachverbänden Ostkurve Bern und gäubschwarzsüchtig wurde von Seiten der Fans ein konstruktiver Vorschlag eingebracht, wie man auch mit dem Namen Wankdorf Geld generieren könnte.

Ist Tradition für uns Fans wichtig? Ganz sicher! Sind wir Fussballromantiker und -nostalgiker? Mag sein! Verschliessen wir uns vor der Realität und sind Utopisten? Nein, ganz sicher nicht! Wir wissen, dass es im heutigen Fussballgeschäft um viel Geld geht. Den YB-Fandachverbänden ist auch bewusst, dass der BSC Young Boys nach betriebswirtschaftlichen Grundsätzen funktioniert. Sie sind aber auch überzeugt, dass für den Erfolg eines Fussballclubs nicht nur die monetäre Kraft entscheidend ist. Gerade für uns sind Werte wie Tradition und Identität ebenfalls unabdingbare Pfeiler eines Fussballclubs, um längerfristig erfolgreich sein zu können. Und genau von diesen Werten entfernt sich der BSC YB leider seit einiger Zeit immer mehr. Die Rückkehr zum Wankdorf ist eine ideale Gelegenheit, dieser negativen Entwicklung Gegensteuer zu geben.

Die YB-Fandachverbände sind überzeugt, dass der BSC Young Boys mit der Namensänderung, zurück zum Stadion Wankdorf, nicht nur ein wichtiges Stück Identität und Tradition zurück erhalten würde, sondern dass diese Namensgebung auch aus wirtschaftlicher Sicht sinnvoll ist. Nicht nur dank der Fussball-Weltmeisterschaft 1954 ist das Stadion Wankdorf weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt und ist entsprechend eine Marke mit internationaler Strahlkraft. Nicht zuletzt kann das Stadion auf eine über 80-jährige Geschichte zurückblicken und auch die Erfolgsgeschichte des Berner Sportclubs Young Boys ist stark mit dem Wankdorf verbunden.

Aus den oben erwähnten Gründen haben die Fandachverbände der YB-Vereinsführung einen Vorschlag unterbreitet. Kern der Idee ist, dass man das Stadionsponsoring auf mehrere Unternehmen verteilt. Diese zahlen einen tiefen bis mittleren fünfstelligen Betrag pro Jahr und finanzieren somit den Namen Wankdorf. Als Gegenleistung erhalten die Firmen spezielle Logenplätze sowie diverse weitere attraktive Werbemöglichkeiten. Aus Sicht der YB-Fandachverbände wäre dies auch eine gute Möglichkeit, die Berner Wirtschaft endlich wieder verstärkt für YB zu gewinnen. Zudem hätte auch die breite Bevölkerung die Möglichkeit, mit einem jährlichen Beitrag mitzuhelfen, damit unser Stadion wieder Wankdorf heisst.

YB nahm diesen Vorschlag wohlwollend auf und entsprechend gab der Verwaltungsrat der operativen YB-Führung Ende 2015 den Auftrag, die Idee weiterzuverfolgen. Weitere Gespräche zwischen YB und Fanvertretern wurden geplant und fanden statt. YB hat in der Folge sogar einen Entwurf einer möglichen Verkaufsdokumentation, der dem Vorschlag der Fans Rechnung trägt, erstellt. Ein sehr ansprechendes Dokument mit guten zusätzlichen Ideen, welche durch YB eingebracht wurden.

Die YB-Fandachverbände haben in den vergangenen beiden Jahren bewusst nicht nach aussen kommuniziert und keine Aktionen zum Stadionnamen durchgeführt, dies war Teil des Konsenses, solange man noch mit YB in Gesprächen zu diesem Thema ist. In den letzten Monaten wurden aber auf Nachfragen der Fans Termine von YB bewusst hinausgezögert und somit die Gespräche durch YB faktisch beendet. Gleichzeitig hat YB im Hintergrund, trotz eigentlich noch laufender Gespräche mit den Fans, die Vertragsverhandlungen mit einem Stadionpartner weit vorangetrieben.

Deshalb haben sich die YB-Fandachverbände entschieden, einen Schritt nach vorne zu gehen, um nochmals auf ihr Anliegen aufmerksam und ihre Idee öffentlich zu machen. Der Name Wankdorf ist in der Berner Bevölkerung tief verwurzelt, in der gesamten Schweiz und weit über die Landesgrenzen hinweg äusserst bekannt. Die beeindruckende Resonanz auf die Petition hat dies eindrücklich gezeigt. Somit zeigt sich auch das grosse Potenzial, welches in der Marke Wankdorf steckt. Ein Potenzial, welches bisher zu wenig genutzt wurde.

Aus diesen Gründen fordern wir unsere Vereinsführung auf, die Suche nach einem Stadionpartner endgültig abzubrechen. Stattdessen soll YB die Idee der Fans endlich konkret verfolgen und somit unserem Stadion den Namen zurück zu geben, der zu ihm gehört: Stadion Wankdorf!

Ostkurve Bern & gäubschwarzsüchtig


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Montag 15. Mai 2017, 17:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 13351
14.05.2017

Bild

Zitat:
YB-Fans wehren sich gegen Sponsorensuche

Die YB-Fandachverbände fordern vom BSC Young Boys die Rückkehr zum alten Namen «Wankdorf».

Das Stade de Suisse im Wankdorf soll schon bald den Namen eines Sponsors erhalten. Bei den Fans kommt das gar nicht gut an. Bereits im Dezember 2014 unterschrieben über 10’000 Personen die Online-Petition «Zrügg zum Glück – zrügg zum Stadion Wankdorf». Nun fordern auch die beiden YB-Fandachverbände Ostkurve Bern und gäubschwarzsüchtig die Rückkehr zum Namen des 2001 abgerissenen Stadions.

Seit die BKW im Juli 2014 als Partner der Stade de Suisse AG ausgestiegen ist, kann YB den Stadionnamen an Sponsoren verkaufen. Dagegen wehren sich aber die Fans. Für sie kommt nur der Name Wankdorf in Frage. Mit YB habe man diesbezüglich Gespräche geführt und auch eigene Ideen bezüglich Sponsoring entwickelt, teilten die Verbände am Sonntag mit. Nun sei aber in den letzten Monaten von YB Termine «bewusst hinausgezögert» und die Gespräche «faktisch beendet» worden. Gleichzeitig habe YB die Verhandlungen mit einem möglichen Stadionpartner «weit vorangetrieben». Nun fordern die Fans, die Suche nach einem Stadionpartner endgültig abzubrechen.


http://www.derbund.ch/bern/stadt/ybfans ... y/16917780

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Montag 15. Mai 2017, 18:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 13351
14.05.2017

Bild

Zitat:
Stade de Suisse wird nicht zu «Ifolor-Arena»

Vor einer Woche ging das Gerücht um, dass YB die Namenrechte für das Stade de Suisse an Ifolor verkaufen will. Daraus wird nun jedoch nichts.

Seit längerer Zeit bestehen bei YB Pläne, die Namensrechte am Stadion zu verkaufen. Bald könnte der Name Stade de Suisse der Vergangenheit angehören. Letzte Woche ging das Gerücht um, dass der Onlinefoto-Dienstleister Ifolor sich um die Namensrechte bemühe.

Der CEO des BSC Young Boys, Wanja Greuel, bestätigte gegenüber «Radio Bern 1», dass die Namenrechte ein Thema seien. «Wir suchen einen Partner dafür, das ist für uns aus wirtschaftlicher Sicht unabdingbar. Wir sind auf diese Einnahmen angewiesen», sagt Greuel.

Wie «Radio Bern 1» am Montag berichtet, soll es nun aber doch keine «Ifolor-Arena» geben. Ifolor habe zwar bestätigt, Gespräche mit YB geführt zu haben, «aufgrund einer anderen Ausrichtung des Sponsoringkonzepts» hätte sich der Foto-Dienstleister jetzt aber gegen eine Zusammenarbeit mit YB entschieden.

Die YB-Fans wollen, dass das Stade de Suisse einfach nur Wankdorf heisst. Dies taten sie am Heimspiel gegen Luzern am Sonntag mit zahlreichen Transparenten kund.


http://www.bernerzeitung.ch/sport/fussb ... y/17938865

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Samstag 20. Mai 2017, 20:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 13351
20.05.2017

Bild

Zitat:
Zurück zum Wankdorf, zurück zum Glück

Clemens Friedli, Vertreter der YB-Fandachverbände Ostkurve Bern und gäubschwarzsüchtig, äussert sich in einer Gastkolumne zur Umbenennung des Stade de Suisse.

YB ist auf der Suche nach einem Sponsor für den Stadionnamen. Es sei unumgänglich, den Namen zu verkaufen, so die YB-Verantwort­lichen. Die «wirtschaftlichen Zwänge» seien schlicht zu gross.

Für uns Fans kommt eine Lösung mit einem Sponsorennamen natürlich nicht infrage! Deshalb haben wir bereits im Dezember 2014 eine Onlinepetition gestartet, welche verlangt, dass das Stadion wieder Wankdorf genannt wird. Innert 30 Tagen haben über 10'000 Personen diese Petition unterzeichnet! Natürlich ist für uns Fans Tradition wichtig, und natürlich sind wir zu einem gewissen Mass auch Fussballnostalgiker. Wir sind aber auch Realisten: Wir wissen, dass es im Fussball um viel Geld geht und auch YB nach betriebswirtschaftlichen Grundsätzen funktioniert. Deshalb haben die Fandachverbände den YB-Verantwortlichen einen Vorschlag gemacht, wie man mit dem Namen Wankdorf Geld generieren könnte. Der Kern der Idee ist, das Stadionsponsoring auf mehrere Unternehmen zu verteilen. Diese zahlen einen tiefen bis mittleren fünfstelligen Betrag pro Jahr, finanzieren den Namen Wankdorf und erhalten attraktive Gegenleistungen.

Für YB war jedoch klar, dass es nur eine Lösung gibt – nämlich einen Sponsorennamen für das Stadion. An dieser Stelle muss erwähnt werden, dass YB seit drei Jahren erfolglos versucht, einen Stadionpartner zu finden. Deshalb stellt sich die berechtigte Frage, ob es nicht an der Zeit wäre, die Idee der Fans vertieft zu prüfen. Natürlich muss und soll YB wieder selbsttragend sein. Das liegt auch in unserem Interesse, schliesslich wollen wir eine sichere Zukunft für unseren geliebten Verein. In den letzten sieben Jahren wurde bei YB aber vor allem auf der Ausgabenseite gesündigt, und man hat in der Bevölkerung durch diverse Entscheide immer wieder viel Goodwill verspielt. Die 3. Phase, die Entlassung von Uli Forte direkt nach Saisonbeginn, die Posse rund um Urs Siegenthaler sind nur einige Beispiele. Auch die Kaderkosten waren im Verhältnis zum Output eher hoch. Allein Milan Vilotic und Milan Gajic, welche die Spiele auf der Tribüne verfolgten, haben YB wohl mindestens so viel gekostet, wie ein Sponsor pro Jahr für den Stadionnamen bezahlt hätte.

Es ist ja nicht so, dass YB die Einnahmequellen fehlen würden. Allerdings ist irgendwann die Grenze dessen erreicht, was der Fan im Stadion an Werbeberieselung ertragen kann. Die Zuschauer sind aber nach wie vor wichtig. Mit 1000 Matchbesuchern mehr im Schnitt nähme man bereits eine hohe sechsstellige Summe ein. Deshalb sollte sich YB in der Vermarktung zurückbesinnen – weniger ist mehr. Ein Fussballklub lebt nicht nur von Werbeeinnahmen. Auch Tradition, Werte und die Nähe zur Basis sind unabdingbar, um wirtschaftlich und sportlich erfolgreich zu sein. Entsprechend ist es nun auch für YB an der Zeit, einen Schritt in diese Richtung zu machen: zurück zum Wankdorf, zurück zum Glück!


http://www.bernerzeitung.ch/sport/fussb ... y/19143520

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Samstag 20. Mai 2017, 20:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 13351
20.05.2017

Bild

Zitat:
Stadion-Theater bei den Young Boys

Seit Jahren suchen die Young Boys einen Stadionsponsor. Letzte Woche ist Ifolor abgesprungen. Die Fans wehren sich gegen den Verkauf des Stadionnamens.

Die Stadionnamen-Thematik hat sich im Stade de Suisse zum Politikum entwickelt. Letzte Woche scheiterten bekanntlich die Verhandlungen mit dem ­Online-Fotodienstleister Ifolor. Seit Jahren versuchen die Young Boys, einen Sponsor für ihr Stadion zu gewinnen.

Es ist ein nachvollziehbarer, logischer Weg, hohe Einnahmen zu generieren. Man darf davon ausgehen, dass der Stadionname einen Wert von rund zwei Millionen Franken jährlich hat. Viel Geld für YB, das seit 2010 jedes Jahr hohe Millionenverluste schreibt.

«Wir müssen unbedingt selbsttragend werden und haben stets gesagt, dass wir neue Finanzquellen brauchen», sagt Wanja Greuel. Und der Stade-de-Suisse-CEO erklärt: «Das Stadionnamensrecht hat einen sehr hohen Wert. Auch hier gibt es eine Schmerzgrenze.»

Bei den YB-Fans regt sich schon länger Widerstand gegen den Verkauf des Stadionnamens. Sie möchten den legendären Namen Wankdorf zurück, so hiess das Stadion jahrzehntelang. «Selbstverständlich nehmen wir auch die Anliegen der Fans sehr ernst. Aber das Wichtigste ist, YB in eine sichere Zukunft zu führen», sagt Greuel. Zu Verhandlungen äussert er sich nicht. «Zu den Gerüchten der letzten Wochen nehmen wir keine Stellung.»


http://www.bernerzeitung.ch/sport/fussb ... y/15017004

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » BSC Young Boys Stammtisch


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de