Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

 

 

 

     

 

 

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » BSC Young Boys Stammtisch




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Dienstag 11. Mai 2004, 08:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 11. Mai 2004, 08:10
Beiträge: 7
Wohnort: Berna
wölfli ist gut genug

_________________
Schurken Bern - Stolz ein Schurke zu sein


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Dienstag 11. Mai 2004, 11:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 17791
Den Stiel nur für die Spiele im Europacup zu holen finde ich übertrieben. Wenn wir Pech haben wird dies in diesem sommer eh nur ein Spiel sein. Im nächsten Jahr ist Stiel wieder ein Jahr älter.

Wenn er aber zukünftig als Goalitrainer engagiert wird nach einer Saison. Warum nicht. Wäre glaube ich das optimalste für Wölfli

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 12. Mai 2004, 10:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 17791
Bieler Tagblatt vom 12.5.2004


Fussball: YB-Torhüter Marco Wölfli

Mit Sti(e)l nach Sternen greifen?

YB-Torhüter Marco Wölfli hat einen kometenhaften Aufstieg hinter sich und will nächste Saison in der Königsklasse nach den Sternen greifen. Wird ihm Nationalgoalie Jörg Stiel vor der Sonne stehen?

Patric Schindler


Mit 21 Jahren Stammgoalie beim BSC Young Boys und der Schweizer U21-Nationalmannschaft, Vize-Schweizer-Meister, Teilnahme an der Champions-League-Qualifikation und der U21-EM. Last but not least aussichtsreiche Chancen, das Olympia-Ticket für Athen zu lösen: Der Grenchner Goalie Marco Wölfli, der heute gehen den FC Zürich in der drittletzten Meisterschaftsrunde der Super League im YB-Tor stehen wird, durchlebt eine traumhafte, fast beispiellose Fussballsaison.

Eigentlich hätte Wölfli allen Grund zur Freude, wenn es nicht noch eine Kehrseite der Medaille geben würde. Denn im «schlimmsten Fall» könnte einer der talentiertesten Torhüter des Schweizer Fussballs der letzten Jahre in der nächsten Saison «Opfer seines eigenen Erfolgs» werden. Seit Wochen fällt im Zusammenhang mit der Planung für die nächste YB-Saison auch der Name von Jörg Stiel, seines Zeichens die Nummer eins beim deutschen Bundesligisten Borussia Mönchengladbach und der Schweizer Nationalmannschaft. Ob die YB-Führung den Routinier verpflichten wird, ist noch ungewiss. Bei einer Rückkehr in die Schweiz wäre YB mit seinen sportlichen Perspektiven und der bevorstehenden Stadioneröffnung für Stiel sicher eine interessante Alternative. Aber vielleicht schreibt sich der Schweizer an der EM noch in die Einkaufslisten europäischer Spitzenvereine.
Die Berner wollen im Sommer zum ganz grossen Wurf ausholen und sich via Qualifikationsrunden für die Champions League empfehlen und dem FC Basel auf seinem Weg zur Titelverteidigung nicht nur rangmässig-, sondern auch punktemässig auf den Fersen bleiben und somit ein valabler Kandidat für Platz eins sein. Die Zeichen deuten je länger desto mehr darauf hin, dass dem jungen Wölfli ein routinierter Torhüter zur Seite gestellt oder allenfalls vor die Nase gesetzt wird. Falls tatsächlich Stiel nach Bern transferiert würde, wäre Wölflis Stammplatz gefährdet.

Wölfli bleibt trotz Spekulationen gelassen

Der Grenchner lässt sich durch die Transferspekulationen aber nicht aus der Ruhe bringen. «Es hat doch keinen Sinn, wenn ich mir darüber den Kopf zerbreche. In erster Linie muss ich darauf achten, dass ich weiterhin meine Leistung für den Verein bringe», sagt er. Wölfli bleibe nichts anderes übrig als abzuwarten, wie sich der Verein in der Torhüterfrage entscheide. «Ich habe mir bislang über eine Verpflichtung Stiels nicht viele Gedanken gemacht. Als Torhüter sollte man immer mit Konkurrenz rechnen.» Auch in dieser Saison musste er um einen Stammplatz kämpfen, entschied aber schnell einmal das Rennen gegen Paolo Collaviti zu seinen Gunsten. Vor seinem Wechsel von YB zum FC Thun war er hinter dem Lysser die Nummer zwei, in dieser Saison nach seiner Rückkehr aus dem Berner Oberland wendete Wölfli aber das Blatt. Collaviti, dies steht fest, würde die Young Boys bei einer Verpflichtung Stiels verlassen. Sonst wäre er hinter Wölfli und Stiel lediglich noch die Nummer drei.
Für den 21-Jährigen ist auch klar, dass er sich wegen eines möglichen Transfers von Jörg Stiel nicht noch selber zusätzlich unter Druck setzen will. «Ich lasse mich nicht verrückt machen und gehe die Schlussphase der Meisterschaft mit der genau gleichen Konzentration und Professionalität an, wie dies die Saison über der Fall gewesen ist.»

Keine Zeit, sich auf den Lorbeeren auszuruhen

Wölfli steht in den nächsten Wochen ein hartes Programm bevor. Nur einen Tag nach dem letzten Spiel gegen den FC Basel (Samstag, 22. Mai) findet der Zusammenzug der U21-Nationalmannschaft statt. Der Anpfiff zur Endrunde erfolgt für die Schweizer am 28. Mai in Mainz gegen Deutschland. Um sich für die Olympischen Spiele vom August in Athen zu qualifizieren, ist Rang drei nötig.
«An der U21-EM ist alles möglich. Jeder kann jeden schlagen», ist Wölfli überzeugt. Die Portugiesen seien sicher favorisiert, aber seiner Mannschaft traue er alles zu. «Die Qualifikation für Griechenland ist realistisch.» Aber so weit wolle er noch nicht denken. «Jetzt steht erst einmal die Meisterschaftspartie gegen den FC Zürich auf dem Programm», sagt Wölfli.

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 19. Mai 2004, 09:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 17791
Stiel steht offenbar kurz vor Vertragsabschluss bei den Grasshoppers. Gut so!

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 19. Mai 2004, 11:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 27. April 2004, 16:36
Beiträge: 95
Blick,

Landet Stiel bei GC?


ZÜRICH – Das Transfer-Karussell dreht und dreht sich. Definitive Wechsel, Wunschtransfers, Gerüchte – lesen Sie, was alles im Schweizer Fussball läuft.

Borussia Mönchengladbach hat die Option auf unseren Nati-Goalie Jörg Stiel nicht gezogen. Der 35-jährige war lange bei YB im Gespräch – doch jetzt wurde er auch dem entthronten Meister GC angeboten.
Im BLICK sagt GC-Sportchef Jean-Paul Brigger: «Ja, wir haben mit ihm gesprochen.» Fabrice Borer, in der Nati die Nummer 3, ist schon lange nur noch Ersatz im Klub und hat trotz Vertrag Abwanderungsgelüste. Der Liechtensteiner Peter Jehle hat ihm den Nummer-1-Posten streitig gemacht. Muss er nun seinen Stammplatz für Stiel wieder räumen?

Fix verpflichtet haben die Hoppers den Aarau-Mittelfeldkicker Gerardo Seoane, der früher bei La Coruna nie glücklich geworden ist und nun seinem Trainer Alain Geiger auf den Hardturm folgt.

Beim FC Zürich ist der YB-Brasilianer Leandro im Gespräch :shock: als Ersatz für Andy Muff), hat aber auch Angebote aus dem Ausland. Dagegen ist YB an Mario Raimondi dran, der noch dem FC Zürich gehört, zuletzt aber an den FC Thun ausgeliehen worden war.


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 19. Mai 2004, 12:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 13. Mai 2004, 13:07
Beiträge: 251
Ich hoffe schwer, er unterschreibt bei den Grassfloppers!


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Freitag 21. Mai 2004, 08:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 17791
Gemäss Gertschen ist Stiel kein Thema mehr bei YB und das ist gut so. :D

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Freitag 21. Mai 2004, 19:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 17791
Bluewin.ch

Borussia Mönchengladbach trennt sich von Torhütern

Jörg Stiel wird Borussia Mönchengladbach verlassen. "Er wird am Samstag definitiv verabschiedet", sagte Sportdirektor Christian Hochstätter.
[Si] - In einem Gespräch einigte sich der Schweizer Nationaltorhüter mit dem Bundesligisten auf das Ende der seit 2001 andauernden Zusammenarbeit.

Stiel zieht es zurück in seine Heimat. Im St. Galler Rheintal baut der Aargauer ein neues Zuhause. Der 36-jährige Goalie hat seit Wochen Kontakt zu den Grasshoppers, die ihm ein Angebot unterbreitet haben.

Gladbach beendet auch die Zusammenarbeit mit Ersatzkeeper Claus Reitmaier zum Saisonende. Deshalb wird die Suche nach einem Torhüter intensiviert.

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » BSC Young Boys Stammtisch


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de