Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

 

 

 

     

 

 

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » BSC Young Boys Stammtisch




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Beitrag Verfasst: Montag 3. September 2018, 19:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 24. Mai 2004, 19:21
Beiträge: 2079
Wohnort: In der Brauerei
Der Vorverkauf für die Gruppenphase der UEFA Champions League ist in vier Phasen aufgeteilt. In erster Linie werden ab dem Donnerstag, 6. September 2018, ausschliesslich Packages für alle drei Heimspiele der Gruppenphase an unsere Mitglieder (Dauerkartenbesitzer und Gönner) verkauft (1. und 2. Phase).

Sofern noch Plätze verfügbar sind, kommen diese am 13. September ebenfalls in Form von Dreierpaketen in den öffentlichen Verkauf (nur im Online-Abo-Shop).

Die Informationen zum Ticketverkauf für die UEFA Champions League sind hier zu finden.

Saisonkarten noch bis Dienstag erhältlich

Der Verkauf von Saisonkarten läuft noch bis Dienstag, 4. September 2018, um 17:00 Uhr. Wer bis dahin eine Saisonkarte kauft, profitiert automatisch vom Vorkaufsrecht sowie einem Mitgliederrabatt von 30 Prozent.

Saisonkarten sind im Online-Abo-Shop erhältlich. Ermässigte Saisonkarten (U16, U26, AHV/IV) gibt es nur direkt auf der Geschäftsstelle.


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Dienstag 4. September 2018, 22:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 15502
04.09.2018

Bild

Zitat:
Champions-League-Tickets im Dreierpack

Am Donnerstag startet der Vorverkauf für die Champions-League-Spiele der Young Boys. Mitglieder haben Vorrang.

Der Vorverkauf für die drei Spiele von YB in der Champions League wird in vier Phasen eingeteilt. Wie der Club am Montagabend mitteilte, startet der Vorverkauf für die drei Partien gegen Manchester United, Valencia und Juventus Turin zunächst für die Inhaber eines Abonnements sowie für Gönner. Für sie liegen ab Donnerstag Tickets im Paket und mit einem Rabatt von 30 Prozent bereit.

Am Montagabend lag die Zahl der verkauften Dauerkarten bei über 17'100.In der zweiten Phase am Mittwoch, 12. September, kommen nochmals die Mitglieder zum Zug: Sie können maximal je zwei weitere Dreierpackages zu den normalen Preisen kaufen. Sofern dann noch Tickets übrig bleiben, wird am 13. September Phase drei gezündet: Jedermann kann ein Dreierpaket kaufen.

Falls dann noch nicht alle Billette weg sind, werden auch noch für die einzelnen Partien Tickets verkauft. Erster Gegner in Bern ist am 19. September Manchester.

Ab 87.50 Franken

YB-Mitglieder zahlen für das Gesamtpaket zwischen 87.50 und 245 Franken. Die normalen Preise für Dreierpakete reichen von 125 Franken (Parkett in der Fanzone) bis 350 Franken. Die teuersten Einzeltickets kosten 140 Franken.


https://www.bernerzeitung.ch/region/ber ... y/15205666

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Donnerstag 6. September 2018, 22:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 15502
06.09.2018

Bild

Zitat:
Run auf YB-Abos vor den Champions-League-Knüllern

Wer keine Dauerkarte hat, braucht Glück, um eine Partie der Königsklasse im Stadion verfolgen zu können.

In der rot-grünen Stadt Bern dominiert derzeit Gelb-Schwarz. Sinnbildlich dafür wurde gestern Nachmittag im Erlacherhof die Mannschaft der Berner Young Boys knapp 19 Wochen nach dem Gewinn der Schweizer Meisterschaft von der Stadtregierung offiziell empfangen. Die Gemeinderäte liessen sich Fan-Shirts signieren, schossen Erinnerungsfotos und schienen in diesem Moment mehr Anhänger als Politiker zu sein.

Die riesige YB-Euphorie ist in diesen Tagen jedoch nicht nur im Erlacherhof zu spüren. Nach dem Meistertitel wurde der makellose Saisonstart von YB letzte Woche von der geglückten Qualifikation für die Champions League gekrönt. Seitdem nun bekannt ist, dass YB da auf Manchester United, Juventus Turin und Valencia trifft, steht die Berner Fussballwelt kopf.

Eine ganz spezielle Champions-League-Saison wird es zum Beispiel für den 24-jährigen Studenten Nicolas aus Bern: In seiner Brust schlägt nicht nur ein gelb-schwarzes, sondern auch ein schwarz-weisses Herz. Als grosser und langjähriger Fan von YBs Gruppengegner Juventus Turin will er die Partie unbedingt im Stadion mitverfolgen. «Meine Mannschaft in meiner Stadt an einer Champions-League-Partie zu sehen, wäre für mich natürlich ein Traum», so der Student. Ob dieser Traum für ihn Realität wird, ist derzeit aber fraglich.

Verkauf in vier Runden

Der junge Student besitzt keine YB-Dauerkarte und wird deshalb im Ticketvorverkauf nicht priorisiert. Dieser beginnt für die Inhaber einer Dauerkarte und für Gönner des Vereins heute Morgen um 9 Uhr. Weil Anhänger mit Saisonabo nicht nur früher, sondern auch günstiger zu Eintritten kommen, wurden seit letzter Woche nochmals 2000 Dauerkarten verkauft, wie YB auf Anfrage mitteilt.

Insgesamt können sich heute somit 17800 Personen ihre Billette für alle drei Heimspiele im Stade de Suisse sichern. In drei weiteren Runden des Vorverkaufs werden dann bis Mitte September rund 30000 Eintritte verkauft. «Die Chance für Personen ohne Dauerkarte, einzelne Tickets zu erwerben, wird vermutlich sehr klein sein», meint Stefan Stauffiger, Mediensprecher von YB. Nicolas will es trotzdem versuchen: «Ich werde alles unternehmen, um am 12. Dezember gegen Juventus im Stadion zu sein.»

Wenig Platz für grosse Spiele

?Für den Studenten Nicolas wird es kein einfaches Unterfangen, zumal gegen Juventus vermutlich auch viele ins Stadion pilgern, um Christiano Ronaldo zu sehen, der bei Juventus unter Vertrag ist. «Momentan bin ich noch zuversichtlich. Wenn ich aber nicht im Stadion sein könnte, viele Ronaldo-Modefans aber schon, täte das schon sehr weh.» So wie ihm dürfte es auch vielen anderen gehen.

Für eine so grosse Euphorie reichen 30000 Plätze kaum aus. «Wir werden wohl keine Probleme haben, das Stadion zu füllen», sagt auch Stefan Stauffiger. Bevor sich der stressige Ansturm auf die Tickets in grosse Stimmung im Stadion verwandeln kann, wird es nun für die YB-Geschäftsstelle noch einige Zeit hektisch weitergehen. «Den Überblick und die Ruhe zu behalten, ist in diesen Tagen eine Herausforderung für unsere Mitarbeitenden. Insgesamt ist es aber eine wunderbare Geschichte», so Stauffiger.


Das gilt es beim Vorverkauf zu beachten

Der Vorverkauf für die Champions-League-Partien ist in vier Phasen gegliedert. Ab heute Donnerstag Morgen bis zum 11. September können zunächst Inhaber von Saisonkarten und Gönner je ein Ticket für jedes Heimspiel auf ihrem angestammten Sitzplatz zu vergünstigten Konditionen beziehen. Am 12. September können dieselben je maximal zwei zusätzliche Dreier-Packages erwerben. Am 13. September stehen verbleibende Dreier-Packages öffentlich zum Verkauf. Die letzten Plätze für die einzelnen Spiele werden in Runde vier am 17. September im Einzelverkauf vergeben.

Ein Dreier-Package zum Normalpreis kostet in der ersten Verkaufsphase, die heute beginnt, zwischen 87 Franken (im Sektor D) und 245 Franken (im Sektor A).

Der YB-Ticketservice hat den Verkauf von Saison-Abos vor dem Vorverkauf für die Champions League eingestellt. Es können keine Dauerkarten mehr für die laufende Vorrunde gekauft werden.

Die Geschäftsstelle von YB warnt vor Drittanbietern, die bereits seit Montag im Internet Billette zu sehr hohen Preisen anbieten. Es wird empfohlen, die Tickets ausschliesslich über den Ticketservice von YB zu beziehen.

Die Champions-League-Heimspiele finden am 19. September (gegen Manchester United, um 21 Uhr), am 23. Oktober (gegen Valencia, um 18:55 Uhr) und am 12. Dezember (gegen Juventus, um 21 Uhr) statt.


https://www.derbund.ch/bern/kanton/run- ... y/12712246

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Donnerstag 6. September 2018, 22:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 15502
06.09.2018

Bild

Zitat:
YB-Fans betteln bei Spielern um Tickets

von Raphael Casablanca - Am Donnerstag startete der Vorverkauf der begehrten Champions-League-Tickets. Der Run auf die YB-Spiele ist gewaltig – sogar die Spieler selber werden bedrängt.

Der erste Meistertitel nach 32 Jahren, die erste Champions-League-Qualifikation der Vereinsgeschichte und sechs Siege in sechs Saisonspielen. Kein Wunder, ist Bern total im YB-Fieber: Über 17'800 Saisonkarten gingen im Stade de Suisse bereits über den Ladentisch. Rekord! 800 Abos wurden alleine an jenem Abend verkauft, als den Young Boys in Monaco die attraktiven Gegner Manchester United, Juventus Turin und Valencia zugelost wurden.

Spieler und Mitarbeiter von YB werden seither mit Ticketanfragen von Bekannten und Fans überhäuft, wie YB-Sprecher Stefan Stauffiger auf Anfrage bestätigt: «Ja, das ist so. Alle erhalten unzählige Anfragen.» So soll etwa ein Ersatzspieler insgesamt über 300 Anfragen für die begehrten Tickets erhalten haben. Das Ganze ging soweit, dass mehrere Spieler auf ihren Social-Media-Kanälen schon bekannt gaben, dass sie keine Tickets für die CL-Spiele zu vergeben hätten. So schrieb Publikumsliebling Guillaume Hoarau beispielsweise auf Instagram: «I don't have any tickets.»

Am Donnerstag um 9 Uhr startete der Vorverkauf der begehrten Champions-League-Tickets für alle drei CL-Heimspiele. Fest steht: Wer keine Saisonkarte besitzt oder zumindest jemanden kennt der eine besitzt, wird nur sehr schwer an eines dieser Tickets kommen.

Kein Abo, kein Ticket

«Wer bei uns ein Saison-Abonnement hat, der erhält ein Ticket», erklärt YB-CEO Wanja Greuel. Wer keines hat, werde es sehr schwierig haben. Denn von den insgesamt 28'500 Tickets dürften dann sicher 15'000 schon mal weg sein. Alle 18'000 Saisonkarten-Besitzer haben dann in einer zweiten Phase die Möglichkeit, noch zwei weitere Dreier-Packages zu kaufen. Die drei Heimspiele kosten den YB-Fan zwischen 125 und 350 Franken. Falls ab diesem Zeitpunkt noch Tickets übrig sein sollten, kommen diese ab dem 13. September in den öffentlichen Verkauf.

«Es ist sehr gut möglich, dass nach dem Vorverkauf an die Abobesitzer keine Tickets mehr vorhanden sein werden», so YB-Sprecher Albert Staudenmann. Der Verein warnt zudem vor überteuerten Tickets und gefälschten Angeboten im Internet.

Rote Köpfe im YB-Forum

In den sozialen Medien spalten sich die Meinungen zu den begehrten CL-Tickets und skurrilen Angeboten. Ein User schrieb: «Also wenn mir jemand 1500 Franken für die Tickets zahlt, gebe ich sie sofort ab.» Ein anderer antwortete: «Ich hoffe, dass solche Fans wie du, die im letzten Moment noch ein Abo kaufen, auch an Spiele wie YB gegen Lugano kommen werden.»

Die Aufregung bleibt. In ganz Bern spricht man seit Tagen nur noch über die kommenden Champions-League-Spiele. Denn bereits in zwei Wochen begrüsst YB den Traditionsverein Manchester United als ersten Champions-League-Gegner im Wankdorf.


https://static01.20min.ch/schweiz/bern/ ... s-15338147

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Donnerstag 6. September 2018, 22:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 15502
06.09.2018

Bild

Zitat:
10'000 Champions-League-Tickets abgesetzt

BernGegen 10'000 YB-Fans haben das Vorkaufsrecht für die Tickets der ­Champions-League-Partien am Donnerstag genutzt.

Noch 13 mal schlafen, dann ­ertönt die Champions-League-Hymne in Bern. Darauf freuen sich vor allem 17 870 YB-Abo­besitzer, die seit Donnerstag Tickets kaufen können. 10'000 wurden bereits abgesetzt. Entweder man druckt sich diese aus oder nimmt den Weg ins Wankdorf auf sich. Das hätten am Donnerstagmorgen rund 200 Fans getan, die schon vor neun Uhr vor den Kassen gewartet hätten, erzählt der Kassier.

Eine solch lange Schlange wie beim Cupfinal gab es nicht, da man bis Dienstag Zeit hat und sich die Tickets nach Hause bestellen kann. Unter den Anwesenden war auch Andreas Baumgartner, dem es ­allerdings nicht ums Souvenir ging: «Ich kaufe die Tickets immer so, denn ich vertraue dem Internet nicht», sagt der 64-Jährige.

Zum Wunsch des Stadtpräsidenten Alec von Graffenried, den BSC Young Boys in YB Bern umzubenennen, sagt er: «Das ist doch einfach nur eine Politikerforderung, um die Stadt zu vermarkten.» Viel wichtiger fände er, dass das Stade de Suisse umbenannt werde. Seine Mutter habe sogar noch ein drittes Stadion ­erlebt, erzählt Baumgartner. Für ihn gibt es nur einen Namen: Wankdorfstadion.

YB-CEO Wanja Greuel signalisierte am Mittwoch, als YB im ­Erlacherhof vom Gemeinderat empfangen wurde, dass eine ­Namensänderung kein Problem sein sollte. «Dein Auftrag sei unser Befehl», sagte Greuel. ­Anders klang es kurz darauf: «Die Namen BSC Young Boys und BSC YB sind unantastbar», sagte ­Albert Staudenmann, Vereinspräsident und Sprecher des Clubs, gegenüber «20 Minuten». Seit 1925 heisst der Verein so­wieso schon Berner Sport Club Young Boys.

Sollten alle 17 870 Kartenbesitzer von ihrem Vorkaufsrecht ­Gebrauch machen und am Mittwoch das zweite Vorverkaufsrecht nutzen, dürften die Hoffnungen all derjenigen platzen, die keine Dauerkarte besitzen. Auf Verkaufsportalen wie Ricardo wird bereits gehandelt. Für die Gästefans sind 1800 Tickets und 200 VIP-Tickets vorgesehen, gleich viele wie auch YB im Old Trafford in Manchester bekommen wird.


https://www.bernerzeitung.ch/region/ber ... y/11341926

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Montag 10. September 2018, 23:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 24. Mai 2004, 19:21
Beiträge: 2079
Wohnort: In der Brauerei
Update zum Vorverkauf

Bis am Montagnachmittag wurden über 16'000 Packages für die Heimspiele in der UEFA Champions League an die YB-Jahreskarten-Besitzer verkauft. Das Vorkaufsrecht läuft noch bis am Dienstagmittag.

Die Infos zum weiteren Verlauf des Champions-League-Vorverkaufs gibt es hier zu finden.


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Donnerstag 13. September 2018, 23:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 15502
12.09.2018

Bild

Zitat:
YB-Champions-League-Spiele in 7 Minuten ausverkauft

Am Mittwochmorgen hatten die YB-Saisonkartenbesitzer nochmals die Chance, zwei weitere Kombitickets für ­alle drei CL-Spiele zu ergattern. Dafür mussten sie sich allerdings beeilen.

Wer als YB-Saisonaboinhaber heute um Punkt 8.00 Uhr im virtuellen YB-Ticketshop war, um sich ein weiteres Dreierpaket für alle Champions-League-Heimspiele seiner Mannschaft zu schnappen, musste sich sputen. Und zudem noch Glück haben. Denn die zusätzlichen rund 7000 Tickets, die am Mittwochmorgen für alle Saisonkartenbesitzer freigeschaltet wurden, waren in gerade mal sieben Minuten ausverkauft.

«Ich bin extra früher ins Büro gekommen, um pünktlich vor dem PC zu sein», so YB-Fan Michael. Er habe jedoch nicht einmal die Tickets in den Warenkorb ziehen können, so gross war der Run auf die Karten.

Zweite Chance für Dauerkarteninhaber

Somit bleibt einem also als normalsterblicher YB-Fan ohne Dauerkarte die Chance verwehrt, überhaupt online um ein Ticket rangeln zu können. Es sei denn, man habe im Freundeskreis Saisonkartenbesitzer, die heute Morgen schnell genug waren und sich ein weiteres Ticketpaket kaufen konnten.

So konnten Saisonabo-Inhaber heute Morgen bereits zum zweiten Mal von ihrem Vorkaufsrecht Gebrauch machen. Bis gestern Mittag hatten die Aboinhaber die Möglichkeit, ein erstes Dreier-Package auf ihren Stammplätzen einlösen. Laut dem Club haben 98 Prozent davon Gebrauch gemacht.

Genau so turbulent wie auf dem YB-Online-Shop zwischen 8.00 und 8.07 Uhr, geht es seither auf dem sogenannten Sekundärmarktplatz Viagogo zu und her. Die eben offiziell gekauften Tickets werden munter schwarz im Sekundentakt weiterverkauft. Die Preise bewegen sich je nach Gegner zwischen 140 und 440 Franken. Die Tendenz dürfte steigen.


https://www.bernerzeitung.ch/region/ber ... y/27694229

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Donnerstag 13. September 2018, 23:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 24. Mai 2004, 19:21
Beiträge: 2079
Wohnort: In der Brauerei
7000 Ticket-Pakete innert 10 Minuten verkauft

Die ungefähr 7000 Ticket-Pakete für die drei YB-Heimspiele in der UEFA Champions League gegen Manchester United, Valencia und Juventus, die am Mittwoch ab 8:00 Uhr via Online-Abo-Shop für die Dauerkarten-Besitzerinnen und -Besitzer zu kaufen waren, wurden innert zehn Minuten abgesetzt.

Somit wird es keine Ticket-Pakete mehr zu erstehen geben. Ob allenfalls noch einzelne Billette in den öffentlichen Verkauf gelangen, ist zum jetzigen Zeitpunkt schwierig abzuschätzen und hängt davon ab, ob allenfalls Ticketkontingente (zum Beispiel der UEFA) an den BSC Young Boys zurückgegeben werden.


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Samstag 15. September 2018, 23:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 15502
15.09.2018

Bild

Zitat:
Wie kommt ein YB-Fan jetzt noch zu einem Ticket?

Die Young Boys spielen in fünf Tagen erstmals in der Champions League. Wir beantworten Fragen zum prestigeträchtigen Wettbewerb.

Derzeit gibt es in Bern eine Zwei­klassengesellschaft: Es gibt stolze Be­sitzer von Tickets für die Champions-League-Spiele der Young Boys. Und es gibt Habenichtse, die über keine Karten verfügen.

Der privilegierten Klasse gehören ausschliesslich Besitzer einer YB-Saisonkarte an. Sie konnten sich in einer ersten Runde für ihren Platz die Karten für die drei Heimspiele sichern und in einer zweiten Runde zwei weitere Tickets kaufen. Innert weniger Minuten waren diese 7000 Tickets weg.

Ein Teil der Habenichtse treibt nun die Frage um, wie sie doch noch zu einem Ticket kommen. Hier gibt es praktisch nur eine Möglichkeit: Auf Auktionsplattformen werden derzeit Tickets für die drei Spiele in Bern angeboten. Doch die Ticketverkäufer – sprich Saisonabobesitzer – wollen sich ganz offensichtlich ein Zubrot verdienen.

Gestern Nachmittag lagen die Gebote für ein Ticket bei rund 150 Franken. Ein Teil der Verkäufer sieht bei den Preisen aber noch beträchtlich Luft nach oben. So hat einer von ihnen einen Sofortkaufpreis von stolzen 400 Franken erfasst.

Wer es gern noch etwas exklusiver hat, dem sei ein VIP-Ticket für das Spiel gegen Valencia empfohlen. Verkäufer Ricric2424 kann sich bereits jetzt freuen: Pro Ticket sind 610 Franken geboten. Wer das Ticket sofort kaufen möchte, der muss Ricric2424 um­gehend 900 Franken für das kostbare Stück Papier überweisen.

Doch aufgepasst: Im Internet sind immer auch Betrüger unterwegs, welche gefälschte Tickets anbieten. Laut Experten ist vor allem auf der Plattform Viagogo grösste Vorsicht angezeigt.

Schliesslich gibt es für die YB-Fans noch eine Möglichkeit, ihre Lieblinge in der Champions League zu erleben – bei einem Auswärtsspiel. Die Young Boys haben gestern das Verteilpro­zedere bekannt gegeben.

Auch hier gilt: Wer keine Saisonkarte besitzt, hat keine Chance. 900 Tickets gehen an die Fanklubs. Für das Spiel gegen Juventus vom 2. Oktober startet der Verkauf an die Abobesitzer am 22. September um 10 Uhr. Dabei werden rund 1000 Tickets in den Verkauf kommen. Frühes Anstehen dürfte sich lohnen.

Somit bleibt dem verzweifelten YB-Fan ohne Ticket noch eine kleine Hoffnung: Er kann sich am Matchtag vor das Stadion begeben und hoffen, dass irgendjemand ein Ticket zu verkaufen hat. Die Hoffnung auf einen vernünftigen Preis sollte er nicht zu früh aufgeben: Je näher der Matchbeginn rückt, desto nervöser werden die Verkäufer.


https://www.bernerzeitung.ch/region/ber ... y/19663196

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » BSC Young Boys Stammtisch


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de